Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für Karlchen > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Karlchen
Top-Rezensenten Rang: 1.803.343
Hilfreiche Bewertungen: 26

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Karlchen

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Fortress
Fortress
Preis: EUR 4,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein großartiges Album auf dem richtigen Weg!, 15. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Fortress (Audio CD)
Ich bin langjähriger Creed- und Alter Bridge- Fan. Ich besitze alle Alben dieser Band.
Dieses hier ist etwas besonderes:

Es schafft als erstes Album die echte Verschmelzung der Wurzeln mit den neuen Einflüssen, welche vor allem Myles Kennedy mit in die Band gebracht hat.

War One Day Remains (mein pers. Favorit) noch sehr "Creedlastig", ließ man bei Blackbird songweise ein Mischung aus altem (z.B. Before Tomorrow Comes, Watch over you) und neuem (z.B. Blackbird) abwechseln. ABIII war dann ein Album, welches überwiegend einen neuen Stil vermitteln sollte, was meiner Meinung nach nicht gelang und ein relativ langweiliges Album nach dem Motto "nichts halbes nichts ganzes" darstellte. Für mich ein Tiefpunkt.

Ergo bin ich etwas pessimistisch an "Fortress" ran gegangen.
Jedoch wurde ich sehr positiv überrascht. Man bekommt das Gefühl, die Band schafft es zum ersten Mal, ihre Wurzeln mit der aktuellen Entwicklung INNERHALB der Songs zu einem großen Ganzen zu vermischen!

Das Ergebnis ist großartig! Ich kann nur jedem empfehlen sich auf diese Klangreise einzulassen!
4 Sterne nur, weil ich der Meinung bin, dass das Debüt-Album einfach bisher nicht zu toppen ist!


Revival
Revival
Preis: EUR 18,99

5.0 von 5 Sternen Eines der besten Alben der letzten Jahre, 15. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Revival (Audio CD)
Was sie hier bekommen ist ein Potpourrie an Klängen, in welchem Sie je nach Prägung ganz unterschiedliche Einflüsse ganz deutlich erkennen können.

Ich habe die CD im Bekanntenkreis vorgespielt. Am meisten vielen die Worte AC/DC, Bon Jovi, Alter Bridge!
Aber verstehen Sie mich nicht falsch. Sie haben hier etwas sehr eigentständiges. Die Faszination ergibt sich daraus, dass sie bei manchen Liedern einfach die Chance haben z.B. innerhalb von 8 Takten das Gefühl zu bekommen Einflüsse von allen 3 obigen Bands zu hören. Dies fasziniert.

Denn ganz grundsätzlich haben The Answer ihren eigenen Stil aus hartem, melodischen aber auch mit irischen Einflüssen durchsetzten (Blues)-Hard-Rock. In eine Schublade kann man dies nicht stecken. Vielmehr wird aus einem ganzen Fundus von Stilen etwas einzigartiges, eigenes geschaffen.


Mass Effect 3 - N7 Collector's Edition
Mass Effect 3 - N7 Collector's Edition
Wird angeboten von Rare-Games
Preis: EUR 149,95

10 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Betrifft Collectors Edition UND Spiel, 15. März 2012
Zum Spiel:
----------

Warum nur 3 Sterne?
Ich kenne Mass Effect seit Mass Effect 1! Und ich bin von den ersten Teilen dermaßen begeistert, dass ich mich diesmal dazu durchringen konnte, dem Entwickler einen Vertrauensvorschuss zu geben und mir pers. die Collectors-Edition gönne. Als Krönung für eine der Besten Spieleserien die ich in über 10 Jahren des spielens gesehen habe.

Mass Effect 3 als Ganzes kann man auch tats. als sehr hochwertiges Spiel bezeichnen. Es sticht mit Sicherheit einen Großteil sämtlicher konkurrierender Spiele aus. Verliert aber ganz klar im Vergleich zu seinen eigenen Vorgängern.

Im Detail könnte man sich jetzt darüber auslassen, dass das Spiel immer mehr auf Massentauglichkeit runter getrimmt wird.
Mehr Dialoge, ohne Aktiv eingreifen und Dinge handfest verändern zu können. Dafür mehr eingängliche Action. Etc.
Unterm Strich hinterlässt dies bei Serienkennern einen faden Beigeschmack.
Aber gut. Ein "Neuling" wird das kaum bemerken. Und insgesamt kann man sagen, dass das Storytelling das durchaus irgendwie wieder wett macht.

Wo es aber katastrophal wird, ist ein verkorkstes Ende, wie es die Spielewelt seltenst erlebt hat.
Dies kann man auch an einer Welle des Protests von Fans und sonstigen Spielern sehen, die gerade durchs Internet zu zehntausenden schwappt.

Das Problem dabei ist, nicht nur dass es lieblos ist. Nein. Es ignoriert sämtliche stärken und Kernkomponenten, die diese Spieleserie so groß, beliebt und erfolgreich gemacht hat und womit auch geworben wurde. Die Konsequenz aus ihren Entscheidungen ist für die Katz!
Das Spiel und die ganze Serie stellen sie immer wieder in kleinen, großen, wichtigen und unwichtigen Aufgaben vor enorme, ethische und eigentlich auch tragweite-betreffende Entscheidungen. Man kann (und das wird auch beworben) als langjähriger Mass Effect - Spieler seine Spielstände aus alten Versionen in ME3 importieren um die Entscheidungen im Spiel zu integrieren.

Nach dem Ende von Masseffect 3 wissen wir:
Grämen sie sich nicht! Machen sie sich keinen Kopf! Es ist EGAL wofür Sie sich entscheiden! Es wird sie nicht zu einem guten, schlechten, tragischen oder auch heroischen Happy- Ende führen. Es gibt nämlich nur eines! Nur immer ein kleines bischen anders verpackt.
Beweis-Videos gibt es zu genüge. Aber die Enden spiegeln niemals die Tragweite wieder, warum ich z.B. eine ganze Rasse entweder ausgelöscht oder am Leben gelassen habe. Oder warum ich mir ein Bein für die Beziehung zu Frau A oder Mann B rausgerissen habe.
Oder ob ich böse Taten (Verrat, Mord, Betrug) begangen oder Gutes (Ehrlichkeit, friedliche Lösungen, aufdecken von Ungerechtigkeiten) getan habe.

Hinzu kommt noch, dass das Ende handwerklich recht dünn ist. Viele Videos beweisen, dass es fast immer das gleiche Video ist. Nur zwischendrinn ist mal kurz was anders rein geschnitten und die Farbe eines "wichtigen Elements" ist anders.
Schlimmer noch, sind ganz klar plot-logische Fehler wo man nur die Hände über dem Kopf zusammen schlagen kann.
Wichtige Team-Mitglieder, welche teilweise auf einem Planeten sein sollten (Es gibt leute, die berichten, dass manche sogar tot sein müssten) steigen plötzlich aus einem Raumschiff aus, welches zur gleichen Zeit an einem völlig anderen Ort ist. Und beamen gibt's im Mass Effect-Universum nicht!

Damit wird in nur wenigen Minuten nicht nur der Sinn eines Spiels, sondern gleich die Ganze Serie zerstört.

Wem das aber alles egal ist, kann, darf und sollte hier zugreifen.

Zur Collector's Edition:
------------------------

mein pers. Fazit: Finger weg!

Das hat mehrere Gründe:

1. ein Lithograph hat nichts mit der beigelegten Postkarte mit einem einfachen Normandy-Bildchen drauf zu tun :-(
2. das Comic (welches ich für ein neues, die Serie begleitendes Comic gehalten habe, aber laut Werbung auch halten könnte) -und ich lese wirklch gerne Comics- ist nichts mehr als eine DinA5-DEMO des bald erscheinenden Comics. Bisher, finde ich, mit die beste Story der Mass Effect-Comics. Und dann, wenn die Zunge richtig lang gemacht wurde, kommt auf der letzten Seite dann die Werbung für das ganze Comic :-(
3. Der Soundtrack sind ca 24 WAV-Files mit 700MB zum Downloaden. Ich bin Informatik-Affin. Aber eine CD hätte echt nicht weh getan. Und wenn nicht, dann wer um Himmels Willen macht heute noch WAV-Files???? MP3 mit vernünftigen ID3-Tags wären wirklich kein Beinbruch gewesen!!!
4. Es ist zwar schön, dass der aktuelle DLC dabei ist. Aber ich muss die grundsätzl. Frage stellen, ob es ein gutes Benehmen ist, schon einen DLC als "Zusatz" zu verkaufen bevor das Hauptprodukt drausen ist.
5. Mich stört das jetzt zwar nicht. Aber sowohl die "Comic-Demo" als auch das Art-Book sind in Englisch verfasst.

Was mir recht gut gefallen hat ist das Art-Book in Hardcover. Aber auch hier hat man das Gefühl, dass an der Farbe gespart wurde. Ein statter, glänzender Druck sieht anders aus. Dafür sind die Darstellungen und die Kommentare dazu sehr gut gelungne und vermitteln ein sehr gutes Feeling über den Entstehungsprozess und die Intensionen dahinter!!!

Aber für eine Collector's Edition ist mir das zu mager. Es war meine Erste und auch letzte!


Dragon Age II (uncut)
Dragon Age II (uncut)

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Besser als erwartet aber TOP (also besser als gut) ist auch was anderes!, 13. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Dragon Age II (uncut) (Computerspiel)
Auf Grund ausführlichster Bewertungen möchte ich mich mit Details zurück halten.

Aber vielleicht mal einen Eindruck, wie das Spiel bei mir "ankam":
Ich bin ziemlich pessimistisch an das Spiel rann gegangen. Erst recht und gerade auch nach dem Spielen der Demo!
Diese empfand ich als Öde und lieblos.

Es stimmt auch. Das fehlen der Taktikansicht macht Kämpfe umständlicher. Die Grafik sollte für ein AKTUELLES Spiel mit diesem ANSPRUCH einfach besser sein. Das Level-Cloning ist eine freche Dreistigkeit. Auch so Argumente wie z.b. dass die Stadt recht leer ist obwohl sie doch eigentlich laut Plot von Flüchtlingsströmen überschwemmt wird. Oder die Spawndenden, Taktik-Vernichtenden (vergesst Supportmagiere ohne Kampffertigkeiten!) Gegner. Oder oder oder... das alles ist Richtig und auch empörenswert!

ABER:

Ich muss mir gerade deswegen die Frage stellen, warum ich nach 16 Stunden Spielzeit immernoch fasziniert drann hocke und immerwieder die Zeit vergesse.

Es könnte z.B. an folgendem liegen:

Es kommt kaum Langeweile auf. Die "Auftragsbücher" sind fast immer voll. Und immer, wenn's mal droht langweilig zu werden, stolpert man wieder über was, was sich ins Questbuch einträgt. Und das Meiste davon ist hochwertig!
Pessimisten schreien jetzt: Ja das nächste Mal in ein Klongebiet, dann wieder Metzeln etc. ==> Stimmt!
Aber ich empfinde es so:
Wieder eine interessante Geschichte. Die Gegner sind für mich ein willkommenes Intermezzo um Punkte für die Chars zu machen und interessieren tut mich eh der Plot am Ende des "durch Klongebiete-Metzelns"....
Und mal unabhängig von den Klon-Gebieten. Manche landschaftlichen Aussichten, machen für mich dann wieder so manchen Patzer im Leveldesign in Sachen Athmosphäre wett!

Und gerade weil ich auf die Dialoge versessen bin, ist es für mich wichtig, dass diese gut sind. Und diese sind für mich nicht nur gut. Diese sind TOP! Sehr gute Mimik (z.B. der Arishock), sehr gute Gestik. Die Rüstungen und Gesichter sehen sehr oft Klasse (z.B. Federn von Flemeth) aus (vieeel besser als die Levelgrafiken). Da ist unheimlich Athmosphäre drinn.

Und auch etwas worüber sich die Geister scheiden.
Ich finde das neue Dialog-System klasse.
Nicht genau zu wissen, was der Charakter sagt sondern nur die grobe Richtung vorzugeben hat mir des öfteren die Situation beschert, dass ich lauthals lachend vor dem PC gesessen bin. Denn die Witze + passende Geste dazu sind stellenweise unbezahlbar gut!

Ich komme zum Fazit:
Ich hoffe ich konnte deutlich machen, dass das Spiel nicht Fisch nicht Fleisch ist.
Mir macht es absolut Spaß. Genauso einem Freund der Fanatischer Baldur's Gate-Fan ist.
Ich würde es sogar weiter empfehlen.

Trotzdem muss man sagen:
Es schwangt eben zwischen absoluten TOPs und absoluten FLOPS.
Und dazwischen liegt ein schlichtes "gut".

Das wiederum ist für leute die ein "Dragon Age" haben wollen weil "Dragon Age" drauf steht deutlich zu wenig und auch zu teuer für den Neupreis!!

Für den Vergleich mit anderen Biowarespielen ist es ebenfalls zu wenig!

Wäre dieses Game nicht von Bioware und würde es nicht Dragon Age im Namen haben sondern XYZ als Erstlingswerk einer XYZ-Firma, dann wäre das ein hervorragender Einstand und für mich DIE ZUKÜNFTIGE KONKURRENZ für Bioware.


Transition
Transition
Preis: EUR 15,99

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Kracher, 10. Mai 2006
Rezension bezieht sich auf: Transition (Audio CD)
Meine erste Trout-CD. Inzwischen habe ich deren 6.

Dieses Album passt nicht in den üblichen Powerblues von Walter Trout. Das ist aber nichts schlechtes!

Es gibt viele Künstler die auch mal einen anderen Weg gehen. Viele haben aber nicht das Glück das daraus was wird.

Walter Trout hat es geschafft. Wunderbare Blues[Rock] Balladen, alles sehr harmonisch und trotztem ausschweifenden Gitarrensoli. Aber alles genau im richtigen Maße.

Es ist nicht genau definierbar aber beim durchhören der Platte fühlt man sich ein wenig an das legendäre Ballads & Blues - Album von Gary Moore erinnert.

Empfehlen möchte ich Motivation Of Love (Tolle Blues[Rock]-Ballade), Transistion (genial wie hier Gitarrenzerre, Background Vocals und Melodie/Harmonie zu einem Tollen Ganzen führen), Endless Variety (Ballade mit tollem Geangs/Text) und Got To Kill The Monkey (ein [Blues]Rocker).

Nur 4 Sterne gibt's wegen 1 - 2 Songs wie z.B. Fast Moving Traffic. Dies sind solide Stücke. Passen aber nicht zu den sonst so genial gestrickten Songs (siehe Empfehlung).


One Day Remains
One Day Remains
Wird angeboten von cd-dvd-outlet
Preis: EUR 10,55

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Creed + 100 Oktan, 10. Mai 2006
Rezension bezieht sich auf: One Day Remains (Audio CD)
Ich bin bekennender Creed - Fan und mir gefällt jedes Album. Auch das nicht immer ganz positiv Bewertete Weathered-Album.

Als sich die Band auflöste war ich geschockt. Die Songs hatten Aussage, waren hart, wild und gefühlvoll. Auch konnte ich (was mir zu 90% nicht gelingt) die CD's rauf und runter hören ohne das es mir zu viel wurde.

Zu Alter Bridge:

ich habe mir dieses Album gekauft in der Hoffnung das noch etwas von Creed übrig geblieben ist. Auch mit der voreingenommenen Meinung Scott Stapp sei nicht zu ersetzen. Als ich mir das Album dann anhörte musste ich mir als erstes eingestehen, dass Myles nicht schlechter ist. Nur ein bischen anders. Er passt wunderbar in den Gesamtsound.

Auch die Tatsache dass sich wieder Powerballaden (Open Your Eyes, In Loving Memomry [TIP]) mit wilderen Sachen (Metalingus, One Day Remains) abwecheslen, empfinde ich als Bereicherung.

Auf der ganzen CD ist kein einziges schlechtes Stück. Höchstens kommt es einem manchmal etwas ähnlich vor. Auch sind definitv Stücke mit Wiedererkennungswert (In Loving Memory, Metalingus) dabei.

Nach unzähligem anhören hab ich mal wieder meine alten (in letzter Zeit auch wieders öfters reingehörten) Creed CDs angehört. Immernoch klasse.

Aber unterm Strich:

Alter Bridge haben nochmal 1-2 Briketts drauf gelegt. Mark's Gitarrenspiel ist deutlich facettenreicher und filigraner geworden. Auch Myles macht noch ein bischen mehr aus den Songs.

Ich kann nur sagen: Wer Creed mag kann garnicht anders als Alter Bridge auch zu mögen => KAUFEN!


Seite: 1