Profil für Ansgar Leuthner > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Ansgar Leuthner
Top-Rezensenten Rang: 9.833
Hilfreiche Bewertungen: 236

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Ansgar Leuthner "ansgarleuthner"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
This Is M.E. (Bonusversion)
This Is M.E. (Bonusversion)
Preis: EUR 15,99

2.0 von 5 Sternen von allem zuviel!, 22. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: This Is M.E. (Bonusversion) (Audio CD)
Vorneweg: zum Teil wirklich sehr starke Songs und die Stimme ist immer noch super - mit Gänsehautfeeling..Aber irgendjemand hätte Frau Etheridge mal sagen sollen, daß weniger oft mehr ist. Die Platte ist gnadenlos überproduziert - von allem viel zuviel: klatschendes 80iger-Jahre-Schlagzeug, Percussion, Synthesizer ect. ect...Dazu das miserable Klangbild: der Sound löst sich nicht von den Boxen, hängt zusammengequetscht dazwischen (fast schon wie Mono), keine Räumlichkeit, keine Tiefenstaffelung, kein Platz zwischen den einzelnen Instrumenten, die man kaum auseinanderhalten kann - dazu eine hohe Komprimierung, also alles gleich laut...Nach 10 Minuten geht mir der Sound dieser Scheibe auf den Geist, die ganze Platte kann ich nicht am Stück durchhören. Was hätten T-Bone Burnett oder Rick Rubin aus dem Songmaterial machen können! So mag das vielleicht ein kommerzieller Erfolg werden (was ich allerdings bezweifle) - ein künstlerischer ist es auf keinen Fall!


Wallflower (Deluxe Edition)
Wallflower (Deluxe Edition)
Preis: EUR 17,99

9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen superb!, 4. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: Wallflower (Deluxe Edition) (Audio CD)
Nachdem ich all die unterschiedlichen Rezensionen gelesen habe, muß ich jetzt auch noch meinen Senf dazugeben: Leute, lernt doch endlich mal etwas dazu! Jeden Künstler, den man liebt, an seiner vorherigen Platte zu messen, ist doch absurd! Nehmt doch endlich einmal an, daß die Künstler denkende Menschen sind, die wissen, was sie tun - und die eben nicht immer dasselbe tun möchten! Jede neue Platte sollte anhand dessen bewertet werden, was darauf ist, wo der Anspruch liegt und wie er umgesetzt wurde - und hier sind es eben ziemlich bekannte Songs (zum Teil wenigstens), die Frau Krall in ihre eigenen musikalische Sprache übersetzt hat - und die ist ziemlich jazzig (oder ist Jazz nur dann Jazz, wenn ein Titel von Jobim, Monk oder Brubeck gecovert wird?). Ich zumindest sehe vom Arrangement her keinen großen Unterschied zu ihren früheren CDs (Glad Rag Doll mal ausgenommen). Es sind doch immer die Puristen, die Zeter und Mordio schreien, wenn ein Künstler von der von ihnen als einzig wahr angesehenen Richtung abweicht! Siehe Bob Dylan beim Newport-Festival 1965. Hätte er weitergemacht, wie es seine damaligen Fans, die Folkies, von ihm gewollt hätten, dann wäre der Mann spätestens 1967 in der Versenkung verschwunden - aber er ist seiner eigenen künstlerischen Intention gefolgt und wurde ..na ja, zu Bob Dylan eben. Um zu "Wallflower" zurück zu kehren: "Desperado", "If I take you home tonight" oder das brillante "In my Life" sind doch Interpretationen allererster Güte. man sollte eben nur mal ohne Scheuklappen mit offenen Ohren hinhören!
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 3, 2015 12:36 PM CET


Every Picture Tells a Story
Every Picture Tells a Story
Preis: EUR 21,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rod the Mod at his best!, 4. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Every Picture Tells a Story (Audio CD)
Mit diesem Album schaffte Rod Stewart damals den Durchbruch als Solokünstler - und es ist bis heute eins seiner besten Alben. Tolle Balladen, tolle Rocksongs und vor allem seine Interpretationen von Dylans "Tomorrow is such a long time" und Tim Hardins "Reason to believe" sind bis heute unschlagbar. Zur Musik braucht man also nicht viel zu sagen. Die Frage ist, braucht man diese neue remasterte Ausgabe des Albums? Wenn man eine gute Anlage besitzt: ja. Im Vergleich zur letzten Remaster-Ausgabe der Stewart-Alben ist diese hier detailreicher, Feinheiten der akustischen Instrumente kommen besser heraus, der Bass ist präziser, nicht so verwaschen - obwohl die Aufnahmen natürlich trotz aller Nachbearbeitung nie wirklich hi-fidel werden - dazu ist die ursprüngliche Aufnahme einfach zu schrottig. Aber selbst im Vergleich zu den von mir meistens bevorzugten Vinyl-Ausgaben (vor ein paar Jahren gab's eine hervorragende von Vinyl-Lovers) - diese CD-Ausgabe ist besser!


Das Gesamtwerk
Das Gesamtwerk
von Kōnstantinos P. Kabaphēs
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen ein Klassiker der griechischen Lyrik, 30. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Gesamtwerk (Gebundene Ausgabe)
Konstantinos Kavafis hat ein unauffälliges Leben geführt und sein ganzes Leben lang an seiner Lyrik gearbeitet, gefeilt, verbessert - er wollte den klassischen griechischen, antiken Ausdruck und die antike Formvollendung. Das ist ihm gelungen - man findet in der neueren griechischen Lyrik kaum einen, der ihm ebenbürtig wäre (Seferis vielleicht). Seine Verse sind voller Schönheit und Klarheit. Gerade in unserer heutigen, eher poesiefeindlichen Gesellschaft und Kultur, ist das von großer Wichtigkeit: wie Hermann Hesse einmal gesagt hat, sind Dichter ungefährliche Leute, sie produzieren Schönheit und keinen Haß. Ich rede hier natürlich von wirklichen Dichtern, nicht von Propaganda-Schreibern! Das Gesamtwerk Kavafis liegt hier in einer sehr schön gemachten Ausgabe vor - zweisprachig, für den, der griechisch kann...Leider gibt es das Buch nicht mehr in der gebundenen Ausgabe (nur noch antiquarisch). Aber es lohnt sich, danach zu suchen!


Hot 'n' Nasty
Hot 'n' Nasty
Preis: EUR 19,99

4.0 von 5 Sternen ein packender Live-Mitschnitt, 28. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hot 'n' Nasty (Audio CD)
Auch wer "Rockin' the Fillmore" schon besitzt, sollte hier zugreifen: erstens ist die Setlist eine andere (z. T. jedenfalls), zweitens ist hier Clem Clempson mit von der Partie und dann gibt's noch die Background-Sängerinnen, die man schon vom "Eat it"-Album her kennt. Der Sound ist kompakter und härter als bei "Fillmore" - hervorragend "Honky Tonk Women", "I believe to my Soul" und "30 Days in the Hole". Die Band ist in Topform, Marriott beweist einmal mehr seine Qualtät als expressiver Soul-Shouter und Clempson spielt wesentlich "dreckiger" als bei Colosseum...Einziges Manko sind die langen Stücke - da hapert's manchmal an der Spannung: fetziger Anfang, schwaches Mittelteil, fetziger Schluß. Der Band geht hier improvisationstechnisch schon manchmal die Luft aus..Trotzdem: unterm Strich ein sehr hörenswertes Album!


Hama CD-Flipper "Spirit II" 40, Schwarz
Hama CD-Flipper "Spirit II" 40, Schwarz
Preis: EUR 13,78

3.0 von 5 Sternen brauchbar, aber nicht optimal, 20. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Früher gab's bei IKEA CD-Flipper, in die man die CDs hochkant 'reinstellte, aber trotzdem war genug Spielraum da, damit man einigermaßen blättern konnte - 22 CDs paßten da hinein. Ich habe fast meine ganze Sammlung darin untergebracht. Leider gibt's die nicht mehr - und die Lösung von Hama ist leider nur die zweitbeste: zu breit, nimmt zuviel Platz weg und es passen pro Flipper nur 20 CDs 'rein - dafür siehts schön aus. Allerdings kann man auch die CDs unterbringen, die in billigen Papphüllen stecken und die einfach 'rausfallen würden, wenn man sie hochkant stellte. Auch die nachgemachten, quadratischen LP-Imitate passen. Insofern zwar nicht optimal, aber zurzeit wohl die brauchbarste Lösung.


A Boot and a Shoe
A Boot and a Shoe

5.0 von 5 Sternen schräg und unglaublich schön.., 12. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: A Boot and a Shoe (Audio CD)
Sam Phillips ist hierzulande kaum bekannt - und das wird sich wohl auch nicht so bald ändern, denn ihre Musik enzieht sich dem Massengeschmack. Sie schreibt kleine Pop-Dramen mit hintergründigem Humor und ziemlichem Tiefgang - dazu kommen z. T. sehr eingängige Melodien, die aber immer ihre Ecken und Kanten haben - auch wenn die Beatles der "Revolver"-Zeit ihre musikalischen und soundästhetischen Einflüsse hinterlassen haben. Im Gegensatz zu den Vorgänger-Alben hat T-Bone Burnett hier etwas sparsamer instrumentiert, Erinnerungen an - wie gesagt - die Beatles sind gewollt und wirken nicht aufdringlich. Sam Phillips Gesangsstil ist eher etwas kühl, zurückhaltend, paßt sich den zerbrechlich wirkenden Melodien an. Und den Texten sollte man zuhören: "I wanted to be alone, alone with him - he wanted to be alone, alone with her - she wanted to be alone, alone with me" - das ist eine perfekte Geschichte. Wer eine so komplexe Situation so auf den Punkt gebracht beschreiben kann, gehört eigentlich zu den Großen...


Cricklewood Green [Vinyl LP]
Cricklewood Green [Vinyl LP]
Preis: EUR 18,99

5.0 von 5 Sternen sollte man haben!, 2. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Cricklewood Green [Vinyl LP] (Vinyl)
Mit "Stonedhenge", "Sssh" und "Cricklewood Green" hatten Ten Years After in Folge drei hervorragende Psychedelik-Blues-LPs herausgebracht. Letztere kann als Höhepunkt in der Karriere der Band angesehen werden (neben "A Space in Time"). Es beginnt mit zwei rockigen Bluesnummern und steigert sich dann bei "50.000 Miles.." zum ersten Höhepunkt des Albums: Bluesrock par excellence mit einem - wie immer - phantastischen Alvin Lee. Aber die Jungs zeigen hier ihre ganze Stilpalette - vom Blues zum Rock bis hin zu Jazz-Elementen bei "Me & My Baby". Ganz große Klasse! Und natürlich der Hammer "Love like a Man". Besser waren Ten Years After tatsächlich nie wieder. Und diesen Klassiker sollte man sich in der Vinyl-Ausgabe gönnen: superber Klang, tolle Preßqualität - was will man mehr? Ach ja, tolle Musik...und die gibt's hier ohne Zweifel!


Four the Record
Four the Record
Preis: EUR 12,94

5.0 von 5 Sternen Country? Rock? Auf jeden Fall sehr hörenswert!, 24. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Four the Record (Audio CD)
Seit "Kerosene" und "Crazy Ex-Girlfriend" weiß man um Miranda Lamberts Talent: großartige Stimme, tolle Songs und gute Texte- näher am Alternativ-Country (Buddy & Julie Miller z. B.) als am Mainstream. Diese CD beginnt etwas durchwachsen, aber ab dem 3. Song wird es sehr rund. Meistens eher ruhige Songs, countrybeeinflußt (aber eher so wie die Stones auf "Exile"), aber ab und zu dürfen die Gitarren auch richtig Druck machen. Bezeichnenderweise sind die Songs (mit zwei Ausnahmen), die sie selbst mitverfaßt hat, die stärksten auf dem Album ("Dear Diamond", "Baggage Claim" oder "Easy Living" z. B.). die beiden Ausnahmen sind "Look at Miss Ohio" von Gillian Welch - einer der besten Tracks auf dem Album - und der wunderbare Schluß "Oklahoma Sky" von und mit Alison Moorer: ein herrlich sparsames, schwebendes Lied. Miss Lamberts Countrymusik ist keine Nashville-Idylle, aber sehr hörenswert!


Urgency
Urgency
Preis: EUR 4,09

4.0 von 5 Sternen knackig!, 23. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Urgency (MP3-Download)
Das Debüt der französischen Gitarristin und Sängerin von 2010. Leider nur 5 Songs - aber die sind recht stimmig. Am knackig-funkigen Opener gibt's nichts auszusetzen: toller Rhythmus, tolle Stimme, herrlich verzerrtes Gitarrenssolo. Der 2.Song ist leicht durchwachsen, etwas holperig. Dann geht's wieder aufwärts: eine schöne Ballade, ein Disco-Funk und zum Schluß das Highlight - eine getragene Soul-Ballade im besten Sixties-Stil. Toll. Mademoiselle Attal besitzt eine ausdruckstarke Stimme und setzt ihre Gitarrenkünste sehr zielgerichtet und songdienlich ein. Ein sehr starkes Debüt für die damals gerade mal achtzehnjährige zierliche Dame! Was mich allerdings stört, ist die Downloadbedingte bescheidene Klangqualität (MP3) - da wäre der physische Tonträger allemal besser - nur gibt's den leider nicht mehr...


Seite: 1 | 2 | 3 | 4