Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für NozamazoN > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von NozamazoN
Top-Rezensenten Rang: 151
Hilfreiche Bewertungen: 3882

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
NozamazoN (z'Minga)
(TOP 500 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Kavalkade Chambon, aus Leder und Perlonschnur, schwarz, 265011350200
Kavalkade Chambon, aus Leder und Perlonschnur, schwarz, 265011350200
Wird angeboten von Albenisa GmbH
Preis: EUR 42,50

5.0 von 5 Sternen Hochwertige Chambon - für den aktuelle Preis eine echte Empfehlung..., 20. Juni 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Durch eine aktuell laufende Ausbildung zum Reitlehrer, musste ich mir auch eine Chambon zulegen.
Ich muss gestehen, dass ich kein großer Fan von erzwungenen Lehrerfolgen bin und im freien Training lieber auf solche Dinge verzichte - dennoch ist der kurzfristig dadurch erzielbare Erfolg nicht von der Hand zu weisen.

Die Materialwahl und Verarbeitung lassen nicht auf die doch günstig wirkenden 42,50€ schließen und ich wurde mehrfach angesprochen, wo es diese zu erwerben gäbe. Die Chambon wirkt super hochwertig, hat zig Ein- / Verstellmöglichkeiten und passt unserer Haflingerstute genauso, wie dem Fuchs und dem Shire Horse von Freunden.

Und auch das Anbringen klappt dank Karabinerverschluss schnell und unkompliziert.

Fazit:
Wer gerade auf der Suche nach einer Chambon ist, der kann hier bestens zuschlagen. Die Qualität ist hervorragend (unter Berücksichtigung des Preises) und bei entsprechender Pflege hat man bestimmt viele Jahre Freude damit.

Von unserer Seite eine klare Empfehlung.


Rowenta Tischventilator Turbo Silence Extreme, Durchmesser 30 cm, superleise, grau / anthrazit, VU2630
Rowenta Tischventilator Turbo Silence Extreme, Durchmesser 30 cm, superleise, grau / anthrazit, VU2630
Preis: EUR 67,99

5.0 von 5 Sternen Endlich ein Ventilator der den Namen Silence verdient hat..., 19. Juni 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Zugegeben, mit einem aktuellen Kaufpreis von 70,29€ ist der Rowenta alles andere als ein Schnäppchen.
Und auch bei der Materialwahl erkenne ich keine maßgeblichen Unterschiede zu Modellen unter dem 1/2 Preis.
Der absolute Mehrwert scheint also bei der Tecknik zu liegen - was sich im Gebrauch auch bestätigt...

Der Lieferumfang und die Verpackung ist nüchtern und ausreichend.
Angenehm ist der Umstand, dass man den ganzen Ventilator gänzlich ohne Werkzeug zusammenbauen kann (außer die kleine Sicherheitsschraube am Gitter, für die man einen Kreuzschlitzschraubenzieher benötigt).

Die Installation dauert gefühlt 5 Minuten und geht leicht von der Hand.

Der Ventilator hat, außer natürlich sich zu drehen, 4 Stufen: 1 / 2 / Turbo / Silence.
Zu Stufe 1 und 2 gibt es wenign zu berichten, der Ventilator dreht eben schneller und hat einen ganz ausgezeichneten Luftdurchsatz.
Auffällig ist der Umstand, dass er wirklich homogen läuft. Bei einigen günstigeren Modellen (wir haben aktuell 4 im Haushalt) merkt man einfach, dass diese ab und zu unrund laufen ... der Rowenta ist hier die Wucht.

Bei Turbo legt das gute Stück noch mal eine ganze Schippe nach und man hat das Gefühl, dass er gleich abhebt - inkl. dem entsprechenden Geräuschpegel. Außerdem leuchtet eine blaue Anzeige bei Ventilator und weist auf das Turbo hin.

Im Silent Modus ist es genau das Gegenteil, der Ventilator schaltet einen Gang zurück, generert dennoch einen sehr angenehmen Luftzug, ohne dass dieser störend wäre und ist wirklich super leise (ein merkbarer Unterschied zu den Stufen 1 der anderen Modelle). Und auch hier leuchtet einen Anzeige - diesmal in Weiß.

Ich muss gestehen, dass ich die Beleuchtung anfänglich als Spielerei abgetan habe und bei Blau mag das auch stimmen. Bei der Weißen und im Silence Modus ist es tatsächlich ein Mehrwert, da man in der Nacht so wunderbar schnell den Venti findet, wenn man ihn doch ausmachen möchte.

Fazit:
Bei uns steht der Rowenta nun im Schlafzimmer und auch wenn der Sommer bis dato noch keine zusätzliche Erfrischung notwendig gemacht hat, sind wir sehr glücklich mit diesem Stück Technik.

Von unserer Seite eine klare Empfehlung für alle, die gerne einen leichten Luftzug haben und dennoch keine anlaufenden Turbinen im Zimmer wollen. Lieber ein mal etwas tiefer in die Tasche gegriffen und dann zufrieden.


SteelSeries Siberia 650 Gaming Headset schwarz
SteelSeries Siberia 650 Gaming Headset schwarz
Preis: EUR 179,90

1.0 von 5 Sternen Aussen hui - innen leider nicht wirklich gut..., 13. Juni 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Als großer Fan von gutem Klang und passionierter Headsettester habe ich mich riesig auf das SteelSeries Siberia 650 (ff. nur noch 650er) gefreut.
Fakten wie eine externe USB Soundkarte oder den Umstand, dass die Beleuchtung ausschließlich in Kombination mit selbiger funktioniert, waren mir im Vorfeld bekannt und wurden vorerst unter "Neutral" verbucht.

Dennoch: bei einem aktuell aufgerufenen Preis von 179,90€ spielt das 650er in einer Liga mit dem Logitech G933 oder dem AKG 702 (die beide gerade an meinem Schreibtisch hängen) und man darf getrost High End erwarten...

' Verpackung & Lieferumfang '
Die Verpackung entspricht genau dem, was man in diesem Preissegment erwarten darf: dicker, wunderbar bedruckter Pappkarton, der als Schuber dient. Im Inneren verbirgt sich dann die eigentliche Verpackung, bei der man den Deckel nach oben abzieht (s. Fotos). In dem Spalt, zischen dem unteren und oberen Teil, schimmert dezent Orange durch - sieht einfach klasse aus.

Sobald man den Deckel angehoben hat erblickt man das Headset, gut gepolstert und gesichert in einer Schablone aus Plastik. Gut, hier punktet der Mitbewerb ggf. etwas mehr, dennoch - alles stimmig.

Unter der Plastikhülle befindet sich ein zusätzlicher Stauraum, in dem sich folgende Dinge befinden:
* die USB Soundkarte
* ein Verlängerungskabel
* ein Adapter auf 3,5mm Jack
* ein Adapter auf 2x 3,5mm Jack (Mikro und Lautsprecher)
* Garantiebooklet und Treiber CD

' Verarbeitung & Qualität '
Als erstes ist mir der 650er eigene Anschluss aufgefallen. Das Headset hat einen eigenen Stecker am Flachkabel, der ausschließlich mit den Adaptern oder der Soundkarte funktioniert. Persönlich bin ich überhaupt kein Fan von solchen spezifischen Anschlüssen, da ich meine Kopfhörer gerne an unterschiedlichen Geräten nutze und keine große Lust habe, jedes mal einen Adapter zwischenschalten zu müssen.

Abgesehen davon fällt auf, dass das Deisgn mehr Komfort verspricht, als das Headset final halten kann. Die vermeintlich dicken und angenehm wirkenden Ohrpolster sind gefühlt 0,5-1,0cm dick, da der Rest vom Stoff das Plastikgehäuse verdeckt. Grundsätzlich nicht schlimm, wäre diese nicht ausgesprochen weich und dünn, so dass der Tragekomfort doch merklich leidet.

Apropos Tragekomfort: irgendwie scheint es aktuell hipp zu sein, das Tragekonzept von AKG zu kopieren (kann ich persönlich sehr gut nachvollziehen, ist doch der 701/702 einer der leichtesten und angenehmsten Kopfhörer, die ich jemals getragen habe). Leider kommt der 650er nicht annähernd an diesen Komfort heran, die Symmetrie stimmt nicht zu 100% und der Kopfhörer wird schnell unbequem, weil man das Gefühl hat, dass er etwas schief sitzt (wobei ich das durchaus unter subjektiv verbuche, da an dieser Stelle die Kopfform ausschlaggebend ist).

Und auch die Materialwahl von Kunstleder ist leider etwas unglücklich. Zugegeben, es sieht edel aus - wer aber schon mal länger mit Kopfhörern/Heasets gezockt hat, der kennt um die Nachteile: erhöhtes Schwitzen, es fängt an zu kleben und mit der Dauer werden sie speckig. Es hat durchaus einen Grund, warum namhafte Hersteller vorwiegend diesen Netzstoff nutzen - leider ist das bei SteelSeries offensichtlich noch nicht angekommen.

Ansonsten ist die Verarbeitung i.O., wenn ich mir auch schwer tue, das mit dem Preis in Einklang zu bekommen. Ich kann nicht mal sagen, woran es konkret liegt, vielleicht an dem Mikrofon, dass irgendwie nicht die gewünschte Form behalten willl und sich immer wieder gerade biegt, vielleicht an dem ungewohnten Kunstleder oder am Gesamtkonzept - aber aus dem Bauch heraus wäre es mir das Geld nicht wert...

' Inbetriebnahme & Einstellung '
Die Inbetriebnahme ist gänzlich einfach: Stecker in die Soundkarte, Soundkarte an einen USB Port und los geht's.
Sobald man Einstellungen vornehmen will, braucht man allerdings die notwendige Software, die man schnell und bequem aus dem Netz, oder eben von der CD, ziehen kann.

Die Übersichtlichkeit der Software ist ein großer Pluspunkt, wobei auch hier der Wettbewerb in nichts nachsteht. Man kann aus verschiedenen Presets wählen, die Farbe einstellen oder aber eigene Presets mit dem 10 Kanal Equalizer erstellen. Sowei volle Punktzahl.

Auch finde ich den Umstand ziemlich cool, dass das Mikro beleuchtet ist - cooler hätte ich es allerdings gefunden, wenn die Beleuchtung entsprechend aus geht, sobald man das Mikro einschiebt. Das ist leider nicht der Fall und das Ding leuchtet immer.

Alles in allem aber auch hier stimmig und echt in Ordnung.

' Klang & Mikro '
Wow, was soll ich sagen - kurz und knapp: ich habe selten ein so schwammiges, undefiniertes und undynamisches Klangbild gehört, wie das des 650er. Egal in welchem Preset, egal mit welchem Player und egal welche Qualität das Ausgabeformat hatte, der Sound war leider durchgehend unterirdisch. Wenig bis keine Bässe, die Mitten nahezu unvorhanden und die Höhen durchgehend schrill und dominant.

Klar, man kann an den Presets schrauben und an einer dedizierten Soundkarte klingt das Headset nicht mehr ganz so schlecht - wenn ich mir aber noch eine Soundkarte kaufen muss, damit das Ding Spaß macht, dann kaufe ich mir lieber gleich etwas anständiges und fahre selbst mit dem erstaunlich neutralen SteelSeries Siberia 200 um Klassen besser.

Leider - und das muss man SteelSeries neidlos lassen - zieht sich dieses Bild der Enttäuschung durch bis zum Mikrofon.
Nicht nur, dass dieses, wie o.g., die Form nur wiederwillig behält, sich um 360° in der Verankerung drehen lässt und somit nicht unhäufig von alleine nach unten hängt, sondern der Klang ist ein Desaster.

Wie geschrieben, ich habe/hatte einige Headsets am Start und die Resonanz aus TS und Skype ist beim 650er vernichtend. Das allgemeine Feedback pendelt sich zwischen abgehackt und elektronisch ein - ein No Go.

' Gimmicks & Features '
An dieser Stelle fällt es für mich nicht mehr ins Gewicht, dass die Beleuchtung echt klasse aussieht, dass das generelle Design überzeugt und dass das Mikrofon lässig in der der Hörmuschel verschwindet - leider ein epic fail auf ganzer Linie.

' Fazit '
Dass das 650er keine Empfehlung ist, dürfte mittlerweile klar sein. Welche Alternativen es dazu gibt, hängt maßgeblich immer am eigenen Geschmack und die Varianten sind vielfältig...

Wer sich allerdings in einem Preissegment von aktuell knapp 180,00€ umschaut, der wird in diesem Budget ganz viele andere Varianten finden und unter Garantie glücklicher als mit dem 650er.

Sry. SteelSeries, ich hätte viel lieber Positives geschrieben und Spaß mit dem Heaset gehabt - so leider absolut keine Empfehlung!
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Oral-B OxyJet Reinigungssystem - Munddusche mit Pro 3000 elektrische Zahnbürste
Oral-B OxyJet Reinigungssystem - Munddusche mit Pro 3000 elektrische Zahnbürste
Preis: EUR 99,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Mittlerweile stark reduziert, und dennoch zu teuer..., 12. Juni 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Wow, die Erwartung war groß - die Enttäuschung leider ebenso.

Bereits in meiner frühesten Kindheit, mittlerweile über 30 Jahre her, hatten wir so ein Reinigungssystem. Ich kann mich noch erinnern, dass wir damals immer Odol in den Wassertank gemischt haben und es schon damals eher ein Gag, denn eine alltagstaugliche Anschaffung war.

Witzigerweise hat sich seit damals weder das Design, noch die Material- und Verarbeitungsqualität nennenswert verbessert und ich war wirklich sprachlos, als ich die Maschine aus der Verpackung zog. Aber aller der Reihe nach...

► Verpackung & Lieferumgfang ◄
Die Verpackung ist schlicht und ansprechend. Ein einfach bedruckter Pappkarton, den man oben bequem öffnen kann.
Im Inneren verbirgt sich die Station, der Tank, eine Handzahnbürste und ein paar Ersatzaufsätze (s. Produktbild). Das war's auch schon und man kann in wenigen Minuten loslegen.

► Verarbeitung und Qualität ◄
Ungelogen, schon vor mehr als 30 Jahren war der Tank aus dünn wirkendem Plastik, der obere Deckel hing eher flatterhaft in den Scharnieren und wenn man ein wenig an dem Spiralschlauch zieht, weil man z.B. etwas tiefer in den Mundraum vordringen möchte, dann hat man Angst, dass man gleich alles von der Ablage zieht.

Und auch der Rest überzeugt leider nicht: der Drehknopf, um die Intensität des Wasserstrahls einzustellen, hängt wackelig auf der Mechanik, der An-/Ausknopf für die Wasserpumpe muss teilweise mehrfach betätigt werden, damit es funktioniert und auch der Kipphebel am Mundduschhandstück wirkt wackelig und unpräzise.

In einer Zeit, wo Oral-B ganz hervorragende Zahnbürsten herstellt, wo Technik eine große Rolle spielt und man für sein Geld durchaus etwas erwarten darf, wirkt das OxyJet leider vollkommen fehl am Platz - keine Punkte an dieser Stelle.

Dennoch wurde auch etwas verbessert und man hat nun oben, wenn man den Deckel hebt, jeweils 4 Fächer für Mundstücke. Für einen max. 4 Personenhaushalt top.

► Zahnbürste & Munddusche ◄
Und auch hier - das muss man der OxyJet lassen - zieht sich das Retro-Günstig-Feeling konsequent durch.

Das Zahnbürstenhandstück agiert qualitativ auf der Höhe einer Oral-B Vitality oder Pro 600, die einen Bruchteil des Ganzen kosten und auch die Munddusche reißt da nicht mehr viel.

Bei dieser stellt man, unter Nutzung des Drehknopfes, erst mal die Intensität ein. Dann noch auf den An-/Ausknopf gedrückt und schon pumpt das gute Stück stoßweise Wasser. Soweit noch nicht außergewöhnlich und durchaus mehrwertig.

Leider ist selbst auf der höchsten Stufe der Druck nicht sonderlich hoch (was u.a. dem Umstand geschuldet ist, dass man sich nicht ernsthaft verletzt), was aber eher kitzelt und zumindest uns unangenehm ist. Leider ist auch die Reinigungsleistung entsprechend gering und Zahnzwischenräume müssen dennoch mit Zahnseide nachbearbeitet werden.

► Fazit ◄
Zu Beginn: die UVP 209,99€ sind wahrlich jenseits von Gut und Böse! Aktuell ist das Gespann zwar im Preis auf 142,06€ gefallen - trotzdem bekommt man die Munddusche alleine schon für 72,56€, wer sich denn unbedingt eine anschaffen möchte.

Persönlich nutzten wir eine TriZone 7000 und eine Philips Soniccare Diamond Clean. Und obwohl die bessere Hälfte auf die Oral-B und ich auf die Philips schwöre, sind wir uns beide einig: lieber eine wirklich gute Zahnbürste (im Zweifel für weniger Geld) und ab und an ein bisschen Zahnseide, als die OxyJet.

Von meiner Seite leider keine Empfehlung, auch wenn das Set natürlich grundsätzlich funktioniert - und es mich ein wenig in meine Vergangenheit entführt hat. Eigentlich schade...


Rustler LP-0289A Grillbürste 2-er Set aus rostfreiem Edelstahl 53 und 30 cm
Rustler LP-0289A Grillbürste 2-er Set aus rostfreiem Edelstahl 53 und 30 cm
Preis: EUR 16,84

5.0 von 5 Sternen Das perfekte Set für kalte & heiße Grills..., 12. Juni 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Am Anfang stellte ich mir schon die Frage, wofür man verschieden lange Griffe bei ein und der selben Bürste braucht und warum man derer dann gleich 2 im Set bekommt.

Nach der ersten Nutzung geht für mich der Sinn vollends auf und ich bin begeistert.

Die Verarbeitung der Bürsten ist hervorragend:
* stabil, auch bei festem drücken
* schön weich, um in jede Rille zu kommen und um im Nachgang leicht gereinigt zu werden
* griffig und funktional

Die kleine Bürste nutzen wir am Anfang, wenn der Grill noch kalt ist, um den gröbsten Schmutz zu entfernen.
Sobald der Grill seine 300C° erreicht hat, lassen wir den Rest einfach wegbrennen und gehen dann nochmal mit der langen Bürste drüber: sauber und hygienisch.

Fazit:
Wir möchten das Duo nicht mehr missen und unsere, für 4,99€ gekaufte Drahtbürste aus dem Baumarkt (viel zu harte Borsten, im Betrieb nicht nutzbar etc.), wandert in den Müll.

Eine klare Empfehlung und top im Preis-/Leistungsverhältnis!


LG 34UC88-B 86,36 cm (34 Zoll) Computer-Monitor (HDMI, Thunderbolt, Display Port, USB 3.0, 5 ms Reaktionszeit, QHD Ultra Wide, ergonomischer Neigefuß mit Höhenverstellung) Schwarz
LG 34UC88-B 86,36 cm (34 Zoll) Computer-Monitor (HDMI, Thunderbolt, Display Port, USB 3.0, 5 ms Reaktionszeit, QHD Ultra Wide, ergonomischer Neigefuß mit Höhenverstellung) Schwarz
Preis: EUR 999,00

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen LG 34UC88-B oder LG 34UC98-W..., 5. Juni 2016
... das war, zumindest für mich, die Frage die mich die letzten Wochen - bzgl. Monitor - am meisten beschäftigt hat.

Vorab muss ich gestehen, dass meine Reise auf der Suche nach dem perfekten Monitor nun schon einige Jahre dauert und vmtl. niemals endet.
Aus diesem Grund kann ich aber auf bereits das ein oder andere Modell zurück blicken und hatte u.a. folgende Modelle bereits im Einsatz:
→ Samsung UE40H6470: mein absoluter Favorit und bis vor kurzem im Einsatz: tolle Größe, spitzen Bild, zuverlässig und dennoch "nur" ein Fernseher
→ LG 29EA93-P: ein spitzen Panel - mir, der ich damals schon die Höhe eines 32'' zu schätzen gelernt hatte, allerdings leider einfach zu flach
→ Samsung S34E790C: grandioser Kontrast, leider auf Dauer zu rosastichig in den Ecken
→ LG 34UC97-S: Backlight Bleeding und IPS-Glow nicht akzeptabel

Somit hieß es erneut abwarten und auf dem Fernseher weiterzocken ... bis die Neuigkeit der neuen LG Panele die Runde machte: LG habe es mit den 98er und 88er Modellen tatsächlich geschafft das Backlight Bleeding und den IPS Glow nahezu zu elimineren - bei gleicher Größe und einem nochmals reduzierterem Radius (180cm statt der üblichen 300cm).

Also auf die Suche begeben und mit der im Titel genannten Frage nun mehrere Tage/Wochen im Netz bei der Recherche verbracht.
Die einzig offiziellen Unterschiede sollen sein:
→ das 98-W Modell besitzt zusätzlich 2 Thunderbold Anschlüsse - für mich irrelevant, da ich diese nicht nutzen würde
→ das 98-W Modell ist weiß, das 88-B schwarz - was mir sowieso besser gefällt
→ das 98-S Modell hat einen anderen Ständer - wobei mir der Schwarze besser gefällt (auch von der Ergonomie, nicht nur wg. der Farbe)
→ das 98-S Modell kostet aktuell knapp 999,00€, das 88-B habe ich für 819,00€ erstanden

Und trotzdem verblieben letzte Zweifel, ob LG nicht - auch der Preisstrategie geschuldet - vielleicht in den 88-B Modellen doch etwas minderwertigere Panele verbaut, als in der 98-W Reihe?!

Final war die Neugier und die Gewissheit des Rückgaberechts aber stärker und ich habe mir eine Modell LG 34UC88-B bestellt...

► Lieferunfang & Montage ◄
Geliefert wird das gute Stück in einem ansprechenden, schwarzen Karton, der einem erst einmal die Sprache verschlägt - das Ding ist riesig!
Sobald man oben aber den Klebestreifen druchtrennt und die obenauf liegende Pappanweisung, wie man den Monitor fachgerecht herausnimmt, entfernt hat, zeigt sich einem die ausgezeichnete Polsterung, die gut und gerne 1/3 der Verpackung ausmacht.

Als erste Entfernt man also die Anleitung, das Garantiebooklet, nebst Installations CD, ein HDMI und ein Displayport Kabel, das runde Fußteil und das Netzteil. Als nächstes folgt eine Styroporform, in der das eigentliche Panel verstaut ist, nebst dem Haltearm.

Ein weiterer phantastischer Aspekt des Kauferlebnis war für mich die Installation des Monitorfußes. Normalerweise, und mittlerweile fast schon gewohnt, muss man diesen teilweise umständlich mit Schrauben fixieren und wenn man ab einer gewissen Größe auf Nummer sicher gehen möchte, dann macht man das am besten zu zweit.

Bei Monitorfuß des 88-B befinden sich in der Bodenplatte (diesem Halbmond) auch zwei Schrauben, die allerdings vollkommen tool less zu handeln sind. Beide Schraben besitzen eine Drahtschlaufe, die man einfach nach außen drehen und womit man mit der Hand beide Schrauben sicher und schnell festziehen kann.

Und selbst die Montage am Monitor ist tool lees: der Ständer wird nur festgeklippt und man kann, per federgelagertem Stift, diesen auch ganz schnell wieder lösen und demontieren. Absolut volle Punktzahl an dieser Stelle.

► Verarbeitung & Inbetriebnahme ◄
Bereits frühere Modelle von LG (z.B. LG 29EA93-P) haben mich vollends von der Verarbeitungsqualität der Koreaner überzeugt und ich habe bis dato noch nie schlechte Erfahrungen machen müssen (Handy, TV, Monitor, Trockner etc.).

Und auch beim 88-B leistet LG ein hervorragendes Gesamtergebnis: keine Spaltmaße, der Monitor ist leicht und wirkt doch stabil, die Lackierung ist einwandfrei und die Optik gefällt (subjektiv). Einzig die Tatsache des extern verbauten Netzteiles könnte man zum Vorwurf machen - mich persönlich, als passionierter Nutzer von Monitorarmen, ist das dadurch eingesparte Gewicht am Monitor allerdings eher positiv und man kann unmittelbar feststellen, woher ggf. das Piepen/Pfeifen kommt: aus dem Monitor oder vom Netzteil. In meinem Fall: weder noch - kein Fiepen/Pfeifen.

Der Erstbetrieb ist denkbar einfach: anstecken und loslegen. Natürlich liefert LG ein umfassendes Treiber-/Softwarepaket mit, das man allerdings nicht zwingend (und dennoch wärmstens empfohlen) installieren muss. Ich habe einige Fotos angefügt, um oberflächlich die Möglichkeiten der Software (Screen Splitting usw.) aufzuzeigen. Hier haben Modelle des Mitbewerbs weitaus weniger Einstellmöglichkeiten.

► Bildqualität ◄
In einem Wort: herausragend. LG scheint tatsächlich den Stein der Monitorweisen gefunden zu haben und wie man auf Foto Nr. 2 erkennen kann, sind Backlight Bleeding & IPS-Glow nahezu verschwunden (Foto 2 = komplett schwarzes Bild. Man sieht nur leicht in der linken unteren Ecke - komischerweise in der Linken etwas stärker als rechts?! - und in der rechten unteren Ecke dezent die Erhellungen der Beleuchtung). Ansonsten ist die Ausleuchtung perfekt und auch der Rosastich von VA-Panelen ist logischerweise nicht vorhanden.

Abgesehen davon bietet der Monitor zig verschiedene Presets (s. Fotos), Einstellmöglichkeiten und ich bin mir sicher, dass hier jeder genau das findet, was er sucht.

Nicht näher eingehen möchte ich auf die verschiedenen Aufgabengebiete, den dadurch generierten Mehrwert & Nutzen und ggf. rationell vernünftige Grund, sich so einen Monitor zu kaufen. Warum? Weil es den aus meiner Sicht nicht gibt...

Die Reaktionszeit von angegebenen 5ms ist für mich als Hobbyzocker vollkommen ausreichend, die 99,9% Abdeckung des sRGB Farbraumes ausreichend und das Widescreenfeeling (3440x1440) ist einfach nur genial. Selbst meine R9 280x zieht z.B. Doom 2016 noch auf voller Auflösung (zugegeben, meist ziemlich verlangsamt - aber immerhin) - ob es allerdings objektiv z.B. für Fotobearbeitung (Stichwort Eizo) wirklich sinnvoll und notwenidg ist, sich ein 34 Widescrrenmodell zu gönnen, wage ich zu bezweifeln.

Lange Rede, kurzer Sinn: das Ding macht einfach nur Spaß, sei es beim Zocken, sei es mit 3-4 Fenstern gleichzeitig offen (siehe Splitscreen Funktionen in den Fotos - apropos: Windows bietet diese Funktion schon seit einiger Zeit. Win Taste + Pfeiltasten, wenn man ein Fenster offen und ausgewählt hat, teilen das Bild auch bei herkömmlichen Monitoren: Win 7 und 8 nur in der Mitte, ab Win 10 sogar 4/4) oder bei nativen 21:9 Filmen.

► Sound ◄
Erstaunlich kraftvoll und dennoch nicht wirklich gut. Wer vorwiegend mit Kopfhörern/Headset zockt, der wird damit vollkommen zufrieden sein und wer generell mit Onboardsound sein Glück gefunden hat, der wird sogar positiv überrascht sein. Um ein kleineres Zimmer zu beschallen reicht es allemal und man muss den Schreibtisch nicht zwingend mit zusätzlichen Lautsprechern zustellen.

► Sonstige Funktionen ◄
Wie die Rezension bereits vermuten lässt, ist der 88-B ein wahrer Tausensasse und bietet neben den o.g. Funktionen noch einen USB 3 Hub auf der Rückseite (2 Anschlüsse, wobei der obere als Ladebuchse genutzt werden kann), einen DP- Eingang, 2 HDMI Eingänge (p/p Funktion, d.h. man kann z.B. gleichzeitig auf ein einer Hälfte Fernsehen, auf der anderen Hälfte am PC arbeiten) und einen 3,5mm Audio Ausgang.

► Fazit ◄
In meinen Augen ist der 88-B im Moment der beste Monitor (auch unter Berücksichtigung des Preis-/Leistungsverhältnisses) auf dem Markt. Das 21:9 Bildformat, auf einer Diagonale von 34 Zoll, beschert einem ca. die Maße eines 24 Zollmonitors in der Höhe und in der Breite natürlich Widescreen Genuß vom feinsten. Somit ist das PC-Erlebnis nun nicht mehr "gequetscht" und das wirklich bemerkenswerte Bild des 88-B, in Verbindung mit einem curved Display, beschert einem wunderbarste Momente - egal ob beim Arbeiten, Surfen, Zocken oder Film anschauen.

Von meiner Seite eine ganz klare Empfehlung für all diejenigen auf der Suche nach einem wunderbaren Stück Technik, das absolut state of the art und dazu noch (wenn man auf Thunderbolt verzichten kann/mag) knapp 170,00€ günstiger ist, als die Referenz - der kann und sollte beim LG 34UC88-B wirklich zuschlagen.

Eine ganz klare Kaufempfehlung!
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Wicked Chili Pro Case für Apple iPhone 6S / 6 (4,7 Zoll) - Super Slim Design Schutzhülle (passgenaue Verarbeitung, sehr dünn) transparent
Wicked Chili Pro Case für Apple iPhone 6S / 6 (4,7 Zoll) - Super Slim Design Schutzhülle (passgenaue Verarbeitung, sehr dünn) transparent
Wird angeboten von Wicked Chili
Preis: EUR 5,99

5.0 von 5 Sternen Passgenaue, transparente und sichere Hülle für das iPhone 6/6s..., 5. Juni 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Gerade bei solchen Produkten finde ich es immer extrem schwierig, diese objektiv zu beschreiben und das vor allem so zu tun, dass es beim lesen auch so rüber kommt. Dementsprechend folge ich dem Motto "Bilder sagen mehr als 1.000 Worte" und habe ein paar Vergleichsfotos gemacht.

Ansonsten ist die Verarbeitung top, das Silikoncase ist super weich, passt perfekt und schmiegt sich sicher an das iPhone.
Schön, im Vergleich zu anderen Hüllen, finde ich die Tatsache, dass das Case 360° schützt. Viele "super slim" Hüllen bieten nur rechts und links Schutz, oben und unten bleibt außen vor (natürlich ist mir mein altes 6er genau auf diese Kante gefallen und hatte einen unschönen Kratzer).

Ästhetisch muss es jeder für sich entscheiden, persönlich gefällt mir diese Hülle nicht sonderlich gut, da der transpartente Rahmen "unschön" weiß schimmert - dafür bietet er aber eben perfekten Schutz.

' Fazit '
Für das Geschäftshandy nutze ich nach wie vor eine schwarze, dünne Hülle. Dieses ist meistens in der Sakkotasche und somit ausreichend geschützt.

Privat nutze ich nun diese Hülle, da die Schutzfunktion einfach perfekt ist und die Optik in den Hintergrund rutscht (subjektiv).

Von meiner Seite eine klare Empfehlung - top Preis für ein top Produkt.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Tefal GV8957 Dampfbügelstation Pro Express Control Plus, 6,5 Bar, Extra-Dampfstoß 420 g/min, 3 voreingestellte Programme
Tefal GV8957 Dampfbügelstation Pro Express Control Plus, 6,5 Bar, Extra-Dampfstoß 420 g/min, 3 voreingestellte Programme
Preis: EUR 300,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich ein wirklich durchdachtes Gesamtkonzept..., 5. Juni 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
... Evolution im Zeichen der glatten Wäsche und des einfachen Handlings.

Bei uns (Hemden- & Blusenträger) stehen folgende Aspekte ganz oben, wenn es um das Thema Bügeln geht:
* schneller Auf- und Abbau
* schnelle Aufheizzeit
* gutes bis sehr gutes Bügelergebnis
* keine langen Wartezeiten zwischen 2 Tankfüllungen
* einfaches und platzsparendes Handling

Seit einiger Zeit nutzen wir eine Lösung von Laurastar (Go!) - das vom Ergebnis herausragend ist, vom Handling eher weniger:
* umständlich aufzubauen
* gefühlte 10 Minuten Pause zwischen 2 Tankfüllungen
* gefühlte 10 Minuten Aufwärmzeit
* ... vom Umstand eines Defektes, bei dem man Bügelbrett & Eisen einschicken muss, möchte ich gar nicht reden.

Nun aber zum Modell GV8957 von Tefal (ff. nur noch 8957):

► Verpackung und Lieferumfang ◄
Die Gestaltung der Verpackung traf jetzt nicht unbedingt unseren Geschmack (s. Fotos). Mittlerweile bin ich der festen Überzeugung, dass eine Verpackung bereits einen Bestandteil des Kauferlebnisses darstellt und leider beweisen andere Anbieter an dieser Stelle ein besseres Fingerspitzengefühl. Dennoch reißt es Tefal dann wieder beim Entpacken raus, da man das Gesamtpaket in einem Stück aus der Ummantelung ziehen kann (s. Fotos) und der optische Aspekt durchaus gefällt.

Beigelegt ist die Dampfbügelstation und ein paar Anleitungs- & Garantiebooklets.

► Verarbeitung und Handling ◄
Wow, an dieser Stelle fehlen mir tatsächlich die Worte. Nicht weil Tefal bei der Materialwahl (vorwiegend Plastik) oder bei der Optik (subjektiv) Außergewöhnliches geleistet hätte, sondern weil Tefal bei der 8957 nahezu alles umgesetzt hat, was mir die letzten Jahre negativ bei anderen Systemen aufgefallen ist:
* herumhängende Kabel/Schläuche
* zusätzliche Kalkfilter
* wackelige und instabile Eisen, beim Transport

All diese Aspekte hat Tefal berücksichtigt und im 8957 perfekt vereint:
* das Stromkabel wird, analog Staubsaugern per Feder auf Knopfdruck, automatisch in das Gehäuse gezogen und verstaut
* das Dampfkabel kann in einem Stauchfach in der Station platzsparend untergebracht werden
* das Kalkablagefach kann einfach aus der Maschine gezogen und gereinigt werden
* das Eisen kann per Lock-Bügel sicher fixiert werden

Und auch sonst gönnt sich das 8957 keine sichtbaren Schwächen, die Verarbeitung ist hochwertig, das Design ansprechend und das, zugegebenermaßen nicht ganz leichte Gerät, lässt sich hervorragend transportieren.

► Betrieb & Ergebnis ◄
Die Inbetriebnahme könnte einfacher nicht sein: Wasser rein (wir nutzen ausschließlich destiliertes Wasser), Stecker rein und angemacht.
Nach wenigen Minuten ist das Gerät betriebsbereit und mann kann loslegen.

Auswählen kann man an dieser Stelle zwischen Delicate (Feinwäsche etc.), Normal und Jeans (hohe Temperatur). Nicht mehr, aber auch nicht weniger und persönlich haben wir noch nie mehr als diese 3 Programme gebraucht.

Das Ergebnis ist dank des hervorragenden und präzisen Dampfausstoßes ausgezeichnet. Unser älteres, weitaus günstigeres Modell von AEG z.B. hat immer noch "nachgedampft", wenn man den Knopf schon losgelassen hatte. Das macht das Tefal nicht und bedampft höchst präzise und kraftvoll. Blusen, Hemden, Bettwäsche, Jeans usw. werden perfekt glatt und dank der super glatten Oberfläche des Eisens bügtl es sich gleich noch Mal so schnell und angenehm.

Und auch das Nachfüllen könnte einfacher nicht sein: Tank raus, nachfüllen, Tank rein und nach ein paar wenigen Sekunden kann es weitergehen.

Einzig den Gebrauch eines aktiven Bügelbrettes möchte ich an dieser Stelle empfehlen. Wer, wie wir, längere Bügessessions in seinem Alltag hat, der wird den Vorteil dieser Bretter nicht mehr missen wollen. Spätestens nach ca. 1 Std. war unser altes Brett vollkommen durchnäßt und auf dem Boden konnte man schwimmen lernen. In Kombination mit solchen an- und absaugenden Brettern ist die 8957 eine wahre Macht und von unserer Seite eine ganz klare Emfpehlung.

► Fazit ◄
Wer auf der Suche nach einer hervorragenden Dampfbügelstation ist, und wem es den doch knackigen Preis wert ist, der kann hier mit bestem Wissen und Gewissen zuschlagen. Die 8957 punktet wirklich auf ganzer Linie und ist ein wirklich phantastisches Stück Technik, das den Alltag maßgeblich angenehmer und kurzweiliger macht.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Kavalkade Schabracke mit Lammfellrand, Schwarz, 115100010211
Kavalkade Schabracke mit Lammfellrand, Schwarz, 115100010211
Preis: EUR 97,99

5.0 von 5 Sternen Hochwertige Markenschabracke, mit Nachbesserungsbedarf bei der Qualitätskontrolle..., 8. Mai 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Für unsere Haflingerdame, mit einem Massimosattel (inkl. franz. Kisser), waren wir auf der Suche nach einer passenden und weichen Schabracke. Und da Kavalkade ja durchaus ein Begriff ist und für hohe Qualität und Verarbeitung steht, haben wir kurzerhand zugeschlagen.

Bereits wenige Tage später erreichte uns diese, sicher und trocken verpackt.

Schon beim Auspacken fiel ein Streifen Lammfell auf, der an der Seite unschön herunter hing. Vermutlich nur ein bisschen Verschnitt, da das eigentliche Fell perfekt angenäht war, trotzdem ein kleiner Dämpfer des Kauferlebnisses. Und auch als wir daraufhin die Schabracke näher betrachtet haben, haben wir eine Unzahl von abstehenden Fäden, weghängendes Fell und Fusselreste gefunden.

Uns ist durchaus bewusst, dass das alles Kosmetik ist und die Qualität, Verarbeitung und Materialwahl trotzdem erstklassig ist (siehe Fotos). Dennoch dürfte das bei einem aufgerufenen Preis von >100,00€ nicht vorkommen!

Ansonsten ist die Schabracke aber super, unsere Evi genießt das weiche Fell und sie passt hervorragend.

' Fazit '
Wir sind begeistert und können die Schabracke nur empfehlen. Trotz der genannten "Mängel" vergeben wir 5 Sterne - mit der Hoffnung, dass Kavalkade bei der Qualitätssicherung ein wenig nachbessert.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Campingaz 2000022423 Gasgrill 3 Series RBS LS mit 11,7 kW, zweiteilige Grillfläche, Grillwanne spülmaschinengeeignet, CMS fähig, 171 x 61 x 148 cm, silber / schwarz
Campingaz 2000022423 Gasgrill 3 Series RBS LS mit 11,7 kW, zweiteilige Grillfläche, Grillwanne spülmaschinengeeignet, CMS fähig, 171 x 61 x 148 cm, silber / schwarz
Preis: EUR 629,99

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Großartiger Grill mit kleinen Schwächen..., 8. Mai 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich muss an dieser Stelle gestehen, dass mir - trotz der großen Passion des grillens - Campingaz bis dato gänzlich unbekannt war.
Um so mehr war ich gespannt, was man als bekenneder Weber-Fan vom Mitberwerb für aktuell 629,99€ erwarten kann...

► Lieferung ◄
Die Schweißperlen auf der Stirn der beiden jungen Transporthelfer waren nicht dem Wetter geschuldet, als diese das knapp 70 Kg Paket anlieferten (die Lieferung erfolgt nicht per Kurier, sondern per Spedition - dies sollte man bei der Bestellung berücksichtigen, da jemand daheim sein muss). Zum Glück hatten wir genug Platz im Eingang (siehe Foto) um das Monstrum in die Wohnung zu bringen (schieben geht alleine, zum Tragen sollten min. 2 Personen am Start sein).

► Lieferumfang & Montage ◄
Sobald man den Deckel des Kartons geöffnet hat, eröffnet sich einem der Blick auf eine Vielzahl von Paketen und Päckchen (zum Verständnis: nur der Deckel und die Brennereinheit sind vormontiert). Also heißt es erst mal alles aufmachen, sortieren und sich einen groben Überblick verschaffen.

Die Montag ansich hat bei uns ca. 2 - 2 1/2 Std. gedauert, das Gestell habe ich alleine aufgebaut, für die Brennereinheit braucht man dann einen zweiten Helfer.

Von der Verarbeitung und der Materialwahl habe ich nicht sonderlich viel erwartet (trotz des stolzen Preises), was sich leider teilweise auch bewarheitet hat. Bohrlöcher sind nicht immer 100% passgenau, z.B. die teilweise montierte Bodenplatte musste ich komplett demontieren, da hier ausgeschnittene Stellen nicht genau gepasst haben (siehe Foto) und die Bleche der Türen sind super dünn und etwas labbrig.
Man sollte an dieser Stelle tatsächlich einen festen Platz für den Campingaz vorgesehen haben oder zumindest keine Pflastersteine auf der Terrase haben, denn auch bei jedem Verschieben merkt man den etwas dünnen Materialaufwand.

Trotzdem ist der Campingaz alles andere als minderwertig und die Brennereinheit und der Deckel machen einen hervorragenden Eindruck. Hier muss der Langzeittest beweisen, wie gut die Verarbeitung wirklich ist.

Zugegeben, ich krittel hier auf höchstem Niveau, trotzdem merkt man einfach den Unterschied von normalem, lackiertem Blech und dem emailierten Material von Weber.

► Eigenschaften ◄
Der nächste Weg führte mich zum nahelegenen Baumarkt, um eine Flasche Gas zu besorgen. In der Anleitung steht: bis zu einer Höhe von 46,5cm kann man die Flasche in den Innenraum stellen, darüber hinaus muss die Flasche neben dem Grill stehen. Unglücklicherweise ist selbst die klassische, kleine 5 Kg Flasche um einges höher. Also steht diese nun unschön neben dem Grill - schade.

Ein weiterer Punkt der uns missfällt ist die Gestaltung der Grillbesteckhaken. Diese sind dermaßen breit, dass ein normales Grillbesteck (mit diesen klassischen Aufhängehaken) nicht dran passen. Entweder man bindet ein bisschen Schnur daran, oder man zweckentfremdet die rechts und links angebrachten Griffe. Keine Punkte an dieser Stelle.

Persönlich war ich erstaunt, wie groß die Grillfläche doch ist: 70x40cm (im Vergleich: das absolute Topmodell von Weber, der Summit, kommt auf 80,5x49cm, bei einem NP von 3.990,00€. Der Genesis kommt auf eine Fläche von 66x50cm, bei einem NP von 1.599,00€ und der Spirit E-320 kommt auf 60x45cm, bei einem NP von 899,00€). Hier punktet der Campingaz auf ganzer Linie und bietet, dank Grillblech & Rost, eine Vielzahl an Anwendungsmöglichkeiten.

Abgesehen davon bringt der Campingaz angeblich noch weitere Vorteile mit sich:
- seitlich angebrachte Brenner. Diese Konstruktion soll eine gleichmäßige Wäremverteilung garantieren, die Reinigung erleichtern und maßgeblich den Fettbrant eliminieren.
- eine seitliche Herdplatte, für die Zubereitung von z.B. Saucen oder Beilagen.
- einen gigantischen Warmahlterost, der mit dem Deckel nach oben geht, damit man bestens an das Grillgut kommt.
- die Mobilität aller Teile, um diese schnell und unkompliziert reinigen zu können, inkl. Spühlmaschinentauglichkeit.
- die Möglichkeit den linken Ablagetisch herunterzuklappen.

In der Praxis erweisen sich die seitlich angebrachten Brenner, das Fehlen auswählbarer Hitzezonen und die anderen Punkte aber leider nicht ganz bis zum Ende gedacht bzw. nicht 100% umgesetzt.

Konkret heißt das:
- dass das Grillblech zwar Auslauflöcher hat, der Grill aber wirklich zu 100% gerade stehen muss. Leider ist der Winkel des Bleches selbst dann aber noch so gering, dass sich ganz schnell Fett ansammelt, ohne eben abzulaufen und beim Grillen und der Reinigung eine mächtige Sauerei entsteht.
- dass es leider trotzdem Fettbrand gibt, wenn man das Fleisch umreht und Fett auf die offenen Brenner tropft.
- dass man leider kontruktionsbedingt lediglich vorne und hinten die Temperatur regeln kann. Persönlich hätte ich eine Lösung bevorzugt, bei der man die Grillpatte und den Rost differenziert befeuern kann - also Brenner links und rechts unabhängig voneinader. So könnte man das Blech weniger heiß machen, für Fisch und Gemüse und den Rost entsprechend für Fleisch voll aufdrehen.
- dass es zwar stimmt, dass man theoretisch alle relevanten Teile entnehmen kann und diese wohl auch Spühlmaschinentauglich sind, die größten und wichtigsten Teile aber nicht ohne weiteres in eine Standardspühlmaschine passen (siehe Fotos).

Dennoch gibt es tatsächlich auch maßgebliche Vorteile ggü. anderen Modellen. U.a. den Deckel der seitlichen Herdplatte, den man komplett versenken kann. Hier kann man dann wirklich jede Art und Größe von Topf & Pfanne verwenden. Und auch der riesen Warmhalterost und die seitlich einklappbare Auflage bringen in der Praxis durchaus Vorteile.

Abschließend sei noch erwähnt, dass dadurch und durch das Fehlen einer Rückwand, der Stauraum, unter dem Grill, nahezu zur Unbrauchbarkeit verkommt und umbaute Luft darstellt - schade. Wir stellen jetzt einfach die Flasche rein, wenn wir fertig gegrillt haben, dann ist wenigstens die verräumt.

► Inbetriebnahme ◄
Diese wiederum gestaltet sich als gänzlich einfach: Gasflasche anschließen, aufdrehen und Zündung drücken. Die bei diesem Modell an der Seite positionierten Brenner verrichten Ihren Job hervorragend und es dauert gefühlt max. 10 Minuten bis man knackige 300C° erreicht hat.

Als ganz ausgezeichnet erweisen sich hierbei die gusseisenen Grillroste, die die Temperatur gleichmäßig und langanhaltend verteilen. Hier volle Punktzahl.

► das Grillen ◄
Hat der Rost und die Platte endlich Betriebstemperatur erreicht, macht grillen gleich nochmal so viel Spaß und was das Gußeisen einmalig kann: diese phantastischen Rautemuster auf das Fleisch zaubern.

Trotzdem sollte man an dieser Stelle bedenken, dass das extravagante Design des gußeisenen Grillrostes und die Tatsache, dass sich auf dem Grillblech das Fett staut, eigentlich nach jedem Grillen eine Reingiung notwendig. Hier waren wir von unserem Master Touch natürlich sehr verwöhnt: Grillkohle rein, 10 Minuten sauberbrennen lassen, mit der Stahlbürste drüber und fertig. Und die Gemüse und/oder Fischform konnte man tatsächlich einfach in die Spühlmaschine packen.

Zu meiner Schande muss ich eingestehen, dass auch ich einer derjenigen war, der felsenfest davon überzeugt war, dass man wahres Grillaroma ausschließlich auf Holzkohle erreichen kann - und selbstverständlich mit den gesundheitlichen Risiken bestens leben konnte.
Seit ich allerdings den Campingaz in Betrieb habe, fristet der Weber ein trauriges Dasein in Vergessenheit. Nicht nur, dass das lange Anheizen der Kohlen wegfällt, es ist auch das butterweiche und saftige Aroma des Fleisches, dass zwar den rauchigen und feurigen Geschmack von echtem Grillen annimmt, dabei aber nicht austrocknet und auf den Punkt genau zubereitet werden kann.

Fisch, Fleisch, Gemüse uvm. erreicht bei dieser Art des Grillens den geschmacklichen Höhepunkt und der Genuss ein neues Level.
Es tut mir leid, aber ich werde in diesem Leben wohl nicht mehr zu Kohle zurückkehren ;)

► Fazit ◄
Als absoluter Grillfan, der Spaß am ausprobieren hat, der gerne smoked und mit Temperaturen spielt und der gerne über viele Jahre sorgenfrei grillen möchte, muss man wohl leider doch ein wenig tiefer in die Tasche greifen, um langfristig zufrieden zu sein.

Wer allerdings einen Sieger des Preis-/Leistungsverhältnisses sucht, einfach mal Gasgrillen ausprobieren möchte und/oder eine gigantische Grill- & Warmhaltefläche sucht, um mit seinen Lieben phantastische Grillabende zu verbringen, der kann an dieser Stelle bedenkenlos zugreifen.
Und glauben Sie mir: die Gesichter der Gäste sprechen Bände, wenn Sie diesen das erste Steak mit echten Grillrauten servieren und der Saft nur so aus dem Fleisch läuft.

Von meiner Seite durchaus eine Kaufempfehlung, die faire 4 Sterne "Gefällt mir" verdient hat.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20