Profil für Pagliaccio > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Pagliaccio
Top-Rezensenten Rang: 88
Hilfreiche Bewertungen: 3007

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Pagliaccio "The Harlequin"
(TOP 100 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Special.T by Nestlé 12263845 Tee Kapselmaschine, anthrazit
Special.T by Nestlé 12263845 Tee Kapselmaschine, anthrazit
Preis: EUR 112,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nespresso 2.0 - für Tee, 22. April 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Dass auch die Special T aus dem Hause Nestlè kommt, kann und will schon die Verpackung nicht leugnen. Schon bei unserer Nespresso Lattissima +, die wir uns vor kurzem gegönnt haben, waren wir wirklich erstaunt, welche Kreativität das Schweizer Unternehmen selbst bei der Verpackung an den Tag legt. Normalerweise macht man den Karton auf, zieht rechts und links Schaumstoff-, Styropor- oder Papierschuber raus, in denen dann die Maschine steckt.

Nestlé hingegen hat die Verpackung so gestaltet, dass man den gesamten Deckel, nebst Front und Seitenteilen, nach hinten klappen kann, so dass man die Maschine gleich, ohne Ziehen und Zerren, aus der Verpackung heben kann –wirklich genial.

Abgesehen davon ist die Verpackung schön bedruckt und spiegelt die Philosophie der Special T wieder (siehe Promotionsvideo).

Lieferumfang:
• die Maschine an sich
• der durchsichtige Tank, der nach unten hin trüb wird, damit man die Filterkartusche nicht ganz so sieht. K.A. warum diese Schwarz, und nicht dezent Weiß sind?!
• Stromkabel
• Filterkartusche
• Abtropfbehälter (=Kapselauffangbox) und Abtropfgitter
• Probierbox mit 12 verschiedenen Teesorten
• eine Teetasse von Special T, inkl. Untersetzer
• Garantiebooklet, Schnellanleitung und Promotionskarten (aktuell 50% auf Tassen von Special T)

Funktionsweise:
Wie schon bei den Nespresso Maschinen ist die Handhabung eigentlich unmissverständlich – und doch gibt es Tricks, die nur die Anleitung preisgibt.
In Fall der Special T befüllt man bei der ersten Nutzung den Tank (ohne Filterkartusche – warum auch immer?!), schließt den Deckel (ohne Kapsel) und lässt so lange Wasser durchlaufen, bis vorne was rauskommt. In der Zwischenzeit soll man die Filterkartusche unter Wasser so lange schütteln, bis darin keine Luft mehr ist (kleinen Tipp: umdrehen). Dann die Filterkartusche in den Tank einsetzen, befüllen und schon kann der Teegenuss starten.

Pro +
+es gibt eine vielfältige Auswahl an verschiedenen Teesorten: Rooibosh, Schwarztee, grünen Tee, weißen Tee und jeweils x Variationen davon … da sollte wirklich für jeden etwas dabei sein.
+ die Handhabung der Maschine, die Reinigung und das Zubehör (inkl. Ersatzteile: z.B. Tank einzeln, Kapselauffangbox einzeln uvm.) sind vorbildlich.
+ die Zubereitung geht super schnell, die Füllmenge und der Geschmack sind immer identisch.
+ bei den Special T Maschinen hat Nestlè dem Tank zwei weiße LED’s spendiert. Was anfänglich als schickes, aber unnützes Design abgestempelt wurde, entpuppte sich bei uns schnell als nützlich: bei uns stehen die Maschinen in einer Nische, an der Wand. So muss man sich immer komplett über die Maschinen beugen um zu sehen, wie voll/leer der Tank ist. Das geht jetzt wesentlich schneller und man sieht auch sofort, ob man die Maschine aus Versehen an gelassen hat.
+ man muss nicht mehr auf die Ziehzeiten, Hitze bei den verschiedenen Teesorten etc. achten.
+ ein extra beleuchteter Knopf weist darauf hin, dass die Filterkartusche gewechselt werden muss.
+ die zu reinigenden Teile (Auffangbehälter, Kapselbox usw.) sind spülmaschinentauglich.

Neutral o
o Special T bewirbt seine Maschinen ohne Aufheizzeit. Das ist ein bisschen geschummelt. Zwar stimmt es, dass, wenn man den Startknopf drück, sofort Wasser kommt, aber es handelt sich dabei um 0,5-1cl. Danach dauert es schon 5-10 Sekunden, bis es anfängt zu fließen. Was aber zugegebenermaßen in der Summe wirklich sehr schnell ist.
o man kann der Maschine die Füllmenge der Lieblingstasse beibringen (50-500ml.). Hierfür muss man die Starttaste während des gesamten Befüllens gedrückt halten, so lange, bis die gewünschte Tasse voll ist. Wenn man dann, beim nächsten Mal, zwei Mal schnell die Starttaste drückt, dann füllt die Maschine automatisch die gespeicherte Menge. Nachteil dabei: der Tee wird entsprechend geringfügig dünner.
o schickes Design, uns gefällt es – auch wenn der verchromte Deckelhebel Fingerabdrücke magisch anzieht.

Contra -
- im Durchschnitt 0,37€ pro Tasse Tee ist schon eine Hausnummer (Achtung: aktuell werden hier Kapseln teilweise für 9,95€ à 10 Stück angeboten! Auf der offiziellen Homepage kosten sie ca. 3,70 à 10 Stück). Ich möchte an dieser Stelle keine Preisdiskussion vom Zaun brechen, wie gesagt, wir kaufen auch Kaffeekapseln zum gleichen Preis. Trotzdem ist der Preis, im Vergleich zu Teebeuteln, die durchschnittlich ca. 0,04€ pro Stück kosten, schon happig – vor allem, da die normale Füllmenge wirklich nur eine kleine Tasse ist. Wer sich – wie wir – gerne eine große Tasse Tee für die Couch macht, der zahlt mal ganz schnell 0,72€ oder gar 1,11€ für seinen Tee.
- man hat keinerlei Einfluss, weder was wirklich in den Kapseln steckt, noch über Intensität des Geschmackes, Stärke etc. (z.B. Schwarztee: belebend, beruhigend …). Bei Kaffee haben wir weder die Ahnung, noch das Bedürfnisse, daraus eine Wissenschaft zu machen: der Espresso und Lungo muss pur lecker schmecken und der Cappuccino oder Latte wird meist eh mit Sirup oder Zimt verfeinert. Bei Tee ist es was anderes: gerne und lange kann man sich in Teeläden aufhalten, die verschiedenen Mischungen proberiechen und ausprobieren. Die getrockneten Früchte gehören genauso zum Gesamtbild, wie die fein getrockneten Teeblätter. Bei der Special T muss man sich darauf verlassen, dass auch das in den Kapseln steckt, was beworben wird und es muss einem von Anfang an schmecken – nachjustieren ist nur sehr bedingt möglich.

Fazit:
Für den Gelegenheitstrinker, wer seinen Gästen ab und an einen frischen Tee anbieten oder in der Früh (so wie ich, der nicht gleich mit Kaffee starten kann) gerne etwas Warmes trinken möchte, ist die Special T genau das Richtige. Die Zubereitung geht super schnell, einfach und man muss auf gar nichts achten.

Wer Tee allerdings als Genussmittel sieht, seine Auszeiten zelebriert und gerne auch mal eine ganze Kanne vor dem Kamin, mit einem guten Buch oder auf der Terrasse mit Freunden trinkt, der wird hier vmtl. nicht ganz überzeugt.

Wir sind mit der Maschine sehr zufrieden, ich mache mir jetzt jeden Morgen einen warmen Tee, für die Autofahrt, ab und an am Abend mal schnell oder wenn Gäste kommen, und nicht alle den gleichen Tee wollen. So ist es wie immer: jeder muss für sich selbst entscheiden, ob es das richtige Gerät ist – von unserer Seite eine klare Empfehlung!


Alkoholtester Dräger Alcotest 3000 - der kleine Bruder des deutschen Polizeimessgerätes*
Alkoholtester Dräger Alcotest 3000 - der kleine Bruder des deutschen Polizeimessgerätes*
Wird angeboten von ACE-Technik
Preis: EUR 412,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zuverlässiger Test für's gute Gewissen..., 7. April 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ob und wofür jemand ein solches Gerät nutzen möchte, muss jeder selbst entscheiden.
Persönlich würden wir auch dann nicht mehr fahren, wenn wir nur das Gefühl haben, den Dräger befragen zu müssen und uns dieser eine Fahrtauglichkeit bescheinigt. Viel interessanter ist an dieser Stelle ja meist der Tag danach: man fühlt sich wieder einigermaßen fit, denkt man könnte schon wieder fahren und unterschätzt dann den Restalkohol. Aber ich schweife ab...

Der Dräger kommt spartanisch nach hause: einfach in einem lieblosen Plastiksack, ein Stoffbeutel in dem das Gerät liegt, nebts der Anleitung und 2 Teströhrchen - das war's.

Die Handhabung ist ähnlich spartanisch und einfach, wie der Lieferumfang: das Mundstück anstecken, das On/Off Knöpfchen drücken, warten bis das Ok kommt und pusten, bis das Tonsignal aufhört. Und dann heißt es warten...

Bei unserer letzten Party war das Ding der absolute Hit und wir haben (uns an die Anleitung haltend: also in den letzten 15 Min. nichts mehr getrunken etc.) auch bei mehreren Messungen immer nahezu (+/- 0,01 o/oo) das gleiche Ergebnis rausbekommen. Daraus schließen wir, dass der Dräger einwandfrei funktioniert. Vorsicht: erschreckend wie man sich persönlich bei der Einschätzung vertut ;)

Welche Folgekosten kommen auf einen zu?!
* Batterien
* Mundstücke: je nach Menge werden diese günstiger. Aktuell kosten 100 St. ~40,00€
* die jährliche Kalibrierung. Nach Auskunft des sehr freundlichen und schnellen Kundenservice: Wartungskosten 47,20€ und 12,10€ Versand. Dauer ca. 5 Werktage.

Fazit:
Wem es das wert ist / wer es z.B. beruflich braucht, der bekommt aktuell wenig Besseres auf dem Markt und zu dem Preis. Der Dräger punktet zwar nicht mit der Verpackung und dem Lieferumfang, dafür aber mit Zuverlässigkeit, Qualität und überschaubaren und transparenten Zusatzkosten. Von meiner Seite eine klare Empfehlung!


Acer Revo One (RL85) Desktop-PC (Intel Core-i5 5200U, 2,7GHz, 4GB RAM, 1TB SSHD + 2TB HDD, Intel HD Graphics 5500, Win 8.1) weiß
Acer Revo One (RL85) Desktop-PC (Intel Core-i5 5200U, 2,7GHz, 4GB RAM, 1TB SSHD + 2TB HDD, Intel HD Graphics 5500, Win 8.1) weiß
Preis: EUR 699,00

5.0 von 5 Sternen Kleine Dose - große Wirkung, 7. April 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Recht viel größer als eine herkömmliche Getränkedose ist der Acer Revo One (zukünftig nur noch ARO) gar nicht.
Und trotzdem hat sie viel mehr Power unter der Haube, als uns die Werbung bei so manchem Getränken glauben machen will ;)

Abgesehen davon orientiert man sich hier natürlich maßgeblich am Design der neuen Apple Mac Pro Serie (zum Glück nicht auch am Preis!) ... aber warum auch nicht?! Das Design ist genial, die Lüftung ausgeklügelt und nicht wahrnehmbar und der ARO ist durch Gummifüsschen bestens entkoppelt - alles prima.

In der zugegebenermaßen erstaunlich kleinen Verpackung (für einen Desktop PC) verbirgt sich:
* die Dose - der ARO hat tatsächlich nur 15,5 cm Höhe / 10,6 cm in der Breite und Länge.
* ein zweigeteiltes Netzteil - Kabel und Kabel mit Transformator.
* eine kleine, weiße Funkmaus mit einem entsprechenden USB Dongle (in der Mouse versteckt)
* eine weiße Funktastatur, ohne Nummernblock.
* Batterien.
* Garantiebooklet und Quickinstall Beschreibung.

Persönlich hat mir an dieser Stelle ein mitgeliefertes HDMI Kabel, oder Display Port Kabel (für eine Auflösung über 1920x1080, z.B. auf einem UHD oder gar 4K TV) gefehlt. Schade, sonst könnte man wirklich umgehend loslegen.

Der ARO kommt im Komplettgewand, d.h. er ist wirklich komplett in eine durchsichtige Plastikfolie gehüllt und man muss ihn vor dem ersten Benutzen sogar noch aufmachen (ein kleiner Knopf, den man am besten mit einem Kugelschreiber gedrückt hält und dann das Oberteil herunterzieht), da er sogar im Innenraum noch Schutzfolie hat. Dann aber kann es schon losgehen...

Die Dose ist natürlich schnell irgendwo hingestellt, passt in ihrem stylischem Klavierlackweiß auch fast überall hin und ist im Zweifel auch gut zu verstecken.

Und auch bei den Anschlussmöglichkeiten bietet die kleine Dose erstaunlich viel:
* 2x USB 2 (von denen einer aber mit dem Mouse/Tastaturdongle belegt ist)
* 2x USB 3 (hier sollte man das Dongle nicht anschließen, da USB 3 sich nicht sonderlich gut mit 2,4 GHz Funkperiferien verträgt - s. Go**le)
* 1x Ethernet, für's Internet per Kabel
* 1x HDMI
* 1x Display Port
* 1x 3,5mm Audio
* SD Kartenleser (oben, per Klappverschluss)
* mein Modell (das i5, 1000 SSHD Gerät) hat zusätzlich 2x HDD Hot Swap Plätze (d.h. einfach einstecken, ohne Adapter etc.) für jeweils 2,5 Zoll Platten.

Die erste Inbetriebnahme war wie gewohnt: Konto anlegen, Sprache und Region auswählen usw.
Ist man dann irgendwann auf dem Desktop gelandet, zeigt sich erst mal viel Werbung, Zusatzprogramme etc. All das kann man in der Systemsteuerung aber bequem und einfach deinstallieren und der Kenner wird sich eh erst mal eine komplett neue Partition aufspielen (ohne die Recovery etc.).
Es sei hier viel. erwähnt, dass auch hier (auch bei meinem Win Tablet hat dieser gefehlt?!) kein Win8 Key Aufkleber/Produktkey mehr beiliegt. Wer aber ein Neuaufsetzen plant, der liest den Key sowieso aus.

Ansonsten ist der Rechner wirklich pfeilschnell: das Hochfahren unterscheidet sich marginal von meinem Desktop PC (4770k, 16 GB Ram), das Arbeitstempo (Office), Internet etc. ist hervorragend und der zusätzlich verbaubare Speicher eignet den Acer ganz hervorragend als HTPC, NAS uvm. - ich bin wirklich begeistert! Abgesehen davon rast das Internet gerade so, dank verbautem WLAN ac (muss natürlich auch das Modem unterstützen) und es macht wirklich Spaß, den ARO im Alltag zu nutzen. Selbst die Fernbedienung ist eine witzige Sache, die aber nicht ganz neu ist (hatte sowas schon vor Jahren im Play Store gefunden: einfach installieren und mit WLAN den PC steuern - das sollte also kein Kaufkriterium sein!).

Was er natürlich nicht kann, sind aufwändige Spiele, dafür fehlt ihm dann doch die Power. Aber ansonsten begeistert er bei Filmen, Musik, als Speichermedium, beim Arbeiten (z.B. Sketchup) auf ganzer Linie und ist dabei einfach wunderbar klein und chic.

Fazit:
In einer Zeit von Smartphones, Tablets, Laptops ... für wen ist der Acer zu empfehlen?
In meinen Augen für jeden, der eine absolut stylische Workstation braucht/möchte. Fürs Kinderzimmer, als ersten Rechner, als Zweitrechner, als Mitnahmerechner ... einfach an einen Monitor/TV anschließen und loslegen, egal wo, egal wann. Internet im Schlafzimmer, den Speicher im Flur und per Tablet/Handy darauf zugreifen, im Wohnzimmer auf der TV Bank oder bei den Nachbarn, wenn man mal Fotos zeigen will. Überall macht der ARO eine tolle Figur, ermöglicht die uneingeschränkte Nutzung von Win 8.1 Vollversion und nimmt auch noch wenig Platz weg.

Von meiner Seite eine klare Empfehlung!


Kaspersky Total Security 2015 Multi-Device (Frustfreie Verpackung)
Kaspersky Total Security 2015 Multi-Device (Frustfreie Verpackung)
Preis: EUR 51,98

5.0 von 5 Sternen Seit Jahren ein sicheres Gefühl..., 7. April 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
...ohne jemals schlechte Erfahrungen gemacht zu haben.

Die grundlegende Frage, die man sich bei einer Antivirensoftware stellt ist doch:"Bin ich damit sicher?".
Und die Antwort, die sich die meisten selbst darauf geben werden:"Keine Ahnung."

Also muss man sich auf verschiedenste Tests, Charts und Auswertungen, möglichst von verschiedenen Herausgebern und möglichst namhaften Seiten/Leuten verlassen, die einen Ruf zu verlieren haben, wenn sie leichtfertig in diesem Sektor Aussagen treffen würden.

Und seit Jahren dominiert Kaspersky genau diese Charts!

Was aber kann es:
* lt. Testberichten findet es bis zu 99% aller Bedrohungen.
* es nimmt erstaunlich wenig Ressourcen beim Start des PC's in Anspruch, und auch danach merkt man es nicht.
* es bietet tolle Zusatzfunktionen wie eine virtuelle Tastatur (Keylogging), hat eine Kindersicherungsfunktion, einen Passworttresor, Mail Überwachung, Webcam Überwachung, Aktivitäsmonitor (er wird überwacht, ob sich Anwendungen verdächtig verhalten), Firewall, sicheren Zahlungsverkehr im extra Browser - um nur einige nützliche Funktionen zu nennen.
* es ist schnell installiert, man bekommt auf der Homepage immer die neueste Version zum Download und danach aktualisiert es sich selbstständig und schnell.
* die Benutzeroberfläche ist einfach, verständlich und auch für jemanden schnell zu nutzen, der sich mit dem Thema wenig beschäftigen möchte.
* es funktioniert aktuell ohne Probleme auf meinem Smartphone (Android 5.1), auf meinem Desktop PC (Win 8.1) und auf meinem Tablet (auch Win 8.1). Einfach downloaden, installieren und den Registrierungskey eingeben - und schon sagt einem das System, wie lange meine Lizenz noch gültig ist (Vorsicht: logischerweise beginnt die Frist für alle 3 Geräte mit der Aktivierung des Ersten!).
* wenn ich - ganz am Anfang mal, zum teste - andere Freeware laufen habe lassen, um Kaspersky zu überprüfen, wurde ich nie enttäuscht: kein anderes Programm hat je etwas gefunden.

Fazit:
Ob ich wirklich 100% sicher bin, ob mich nicht doch jemand über die Web Cam ausspioniert usw. weiß ich natürlich nicht.
Dass ich mit Kaspersky aber seit Jahren ein gutes und sichere Gefühl habe, ohne mich großartig darum kümmern zu müssen, oder dass gar mein PC infiziert wurde (wie tatsächlich bei Bekannten und Freunden, die teilweise gar keinen Schutz hatten, oder nur Freeware), das kann ich hier bestätigen. Ich für meinen Teil bleibe bei Kaspersky und kann es mit bestem Wissen nur weiterempfehlen!


MoKo Lenovo Yoga Tablet 2 10.1 Hülle Case - Schlank Folding Hülle für Lenovo Yoga Tablet 2 10.1 Zoll Version 2014, SCHWARZ (mit Smart Cover Auto Wake / Sleep)
MoKo Lenovo Yoga Tablet 2 10.1 Hülle Case - Schlank Folding Hülle für Lenovo Yoga Tablet 2 10.1 Zoll Version 2014, SCHWARZ (mit Smart Cover Auto Wake / Sleep)
Wird angeboten von BSCstore EU
Preis: EUR 17,95

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine tolle, qualitativ hochwertige Hülle, aber..., 7. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich besitze seit kurzem das Yoga 2 und bin ein großer Fan von einwandfreien Sachen.
Nicht nur für mich persönlich, sondern auch, wenn ich das Yoga irgendwann mal weiterverkaufen möchte, macht es einfach mehr Spaß (und bringt mehr Geld), wenn man schreiben kann: Ohne Kratzer, neuwertig usw.

Also habe ich mich für diese Hülle entschieden, voller Vorfreude die Lieferung abgewartet und wurde grundsätzlich nicht enttäuscht:
* die Passgenauigkeit ist vorbildlich.
* die Qualität ist, dem Preis entsprechend, wirklich gut. Nichts riecht, alles funktioniert leichtgängig und die Verschlüsse sind durch Klettverschluss und Gummiband gesichert.
* das Tablet wird hervorragend geschützt.
* man kann das Tablet, ohne den eigenen Ständer nutzen zu müssen, bequem stellen (dank Klettverschluss verschiebt sich das Tablet dann auch nicht).
* sogar die Tastatur hält noch und man kann alles zusammen gut geschützt transportieren.

Soweit, so gut!

Aber:
* Das Tablet verliert durch die Hülle maßgeblich an Charme und Bequemlichkeit. Nicht nur, dass es dadurch natürlich dicker wird, wenn man es aufklappt, dann ist der Deckel entweder an einer Seite zu lang und steht über (was beim Halten echt unbequem ist und am Knickpunkt vmtl. auch nicht ewig hält), oder man knickt eben nicht und legt den Deckel bündig an, dann ist die Rundung am anderen Ende natürlich fast doppelt so dick, als normal - auch nicht bequem. Gerade am Abend auf der Couch oder im Bett ist es ohne die Hülle einfach wesentlich bequemer und leichter.
* abgesehen davon verliert es natürlich auch an Anwendungsmöglichkeiten: hängen geht gar nicht mehr, das Tablet mal auf ein schmales Küchenregal stellen, um neben dem Kochen etc. ein bisschen fern zu sehen ... all das fällt dank dem Deckel flach.
* wer vor hat, das Tablet inkl. der Tastatur zu nutzen, der sollte bedenken, dass man das Tablet nicht mal einfach so im Winkel verändern kann. Durch den Klettverschluss muss man diesen immer manuell lösen, neu justieren und festklippen. Das ist zwar nur ein Handgriff, nervt auf Dauer aber schon gewaltig. Abgesehen davon hält die Tastatur zwar, verliert aber merklich an Magnetkraft.
* was mir ein absolutes Rätsel ist: das Tablet hat (viele andere Hüllen haben nicht mal das?!) an den Seiten Aussparungen (vorne am Display). Das dient der Wischbewegung von der Seite nach Innen, um das Windowsmenü aufzurufen. Das Klappt auch super, leider wurde dabei die Windowstaste (vorne auf dem Display) aber vergessen. Um ehrlich zu sein habe ich diese zwar noch nie gebraucht, trotzdem dient diese als Shortcut, um wieder ins Hauptmenü zu kommen. Und man kann sie bei dieser Hülle nicht betätigen!

Fazit:
Wer das Tablet optimal schützen, wer es vorwiegend ohne Tastatur nutzen und soviel als möglich schonen will, der kann und sollte hier zuschlagen.

Wer das Tablet wegen seiner Grundeigenschaften kauft: Tastatur, integrierter Ständer, schmal, leicht, stylisch, der sollte sich nur eine Displayschutzfolie und evtl. eine Tasche kaufen, wo man dann das Tablet, inkl. Tastatur im ganzen verstauen kann. Persönlich habe ich mich für diese Variante entschieden, da mir die Nachteile doch zu gravierend waren.


Lenovo Yoga Tablet 2-10 25,7 cm (10,1 Zoll FHD IPS) Tablet (Intel Atom Z3745, 1,86GHz, 2GB RAM, 32GB interner Speicher, Touchscreen, 4G LTE, Win 8.1) schwarz
Lenovo Yoga Tablet 2-10 25,7 cm (10,1 Zoll FHD IPS) Tablet (Intel Atom Z3745, 1,86GHz, 2GB RAM, 32GB interner Speicher, Touchscreen, 4G LTE, Win 8.1) schwarz
Wird angeboten von we-sell-more
Preis: EUR 379,50

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich: echtes Multitask, Profisoftware, Rechteverwaltung uvm., 7. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bis dato gab es bei mir eine ganz klare Trennung, was die Betriebssysteme betraf: Windows 7 und 8.1 daheim und in der Arbeit, Android für unterwegs, also Handy und Tablet.

Grundsätzlich habe ich auch kein Problem mit Android, im Gegenteil: am Abend wird der Play Store als Videothek genutzt (dank Miracast, allerdings mit sporadischen Tonaussetzern), unterwegs eine Partie PvZII oder mit Power AMP Musik gehört. Außerdem gibt es nützliche Programme wie Whatsapp und eine übermäßige Flut an allem Möglichen im Store. Soweit, so gut…
Trotzdem war ich sofort Feuer und Flamme, als ich zufällig auf das Yoga 2 stieß: vollwertiges Windows, einen Ständer zum Filme/Serien schauen, man kann es umlegen, um bequem zu schreiben, Speicher erweiterbar uvm.. All das klang sensationell und ich habe erwartungsvoll bestellt.

Entschieden habe ich mich für die LTE Version, die zum Kaufzeitpunkt 399,00€ (statt 449,00€) gekostet hat, und damit „nur“ 30,00€ teurer war, als die Version ohne LTE. So kann ich sogar im Garten bequem surfen, wo unser WLAN leider nicht mehr hinkommt  Die Karte von O2 wurde einwandfrei erkannt.

Verpackung und Lieferumfang:
Die Verpackung des Yoga 2 ist in stylischem Mattschwarz gehalten, was Fingerabdrücke magisch anzieht. Vorne noch das Tablet in Hochglanz, an der Seite und hinten ein paar technische Details, alles zeitgemäß und schön anzusehen.
Im Inneren verbirgt sich das Tablet an sich, ein Ladekabel, ein Stecker und der Zusatzkarton, in dem die Tastatur und ein längeres Ladekabel für dieselbe untergebracht sind. Dann noch ein paar Garantiebooklets und das war’s.

Verarbeitung und Handling:
Das Tablet liebt schwer und kalt in der Hand. Kalt, weil der untere, dicke Teil komplett aus Alu gefertigt ist, was dem Tablet einen extrem hochwertigen und stabilen Eindruck vermittelt. Trotzdem musste ich mich an das Gewicht erst gewöhnen (Referenz: Sony Z2).
Die Rückseite ist aus einem gummierten Material, was die Griffigkeit maßgeblich verbessert, leider aber auch teilw. Fingerabdrücke annimmt. Und wenn man es beidseitig hält, z.B. beim Lesen, merkt man an der rechten Hand (deren Finger dann komplett auf der Rückseite liegen), dass sich diese ein wenig einbiegen lässt und ab und zu knackt. Persönlich stört mich das marginal, trotzdem kritisieren es hier einige und ich möchte es zumindest erwähnt haben. Ansonsten ist das Tablet über jeden Zweifel erhaben: der Aluständer hält das Tablet fest in Position, die Spaltmaße sind hervorragend und die Materialwahl ist hochwertig und edel – volle Punktzahl.

Die ungewöhnliche Form kannte ich bereits vom Sony Tablet S und war damals schon ein Fan. Der eine, dickere Part erlaubt eine wesentlich angenehmere Haltung, das Tablet droht nicht aus den Fingern zu flutschen und es liest/surft sich, wie in einem aufgeschlagenen Journal.

Einzig bei der Hülle muss man massive Abstriche in Kauf nehmen. Durch die sehr spezielle Form, bei der die Hülle die ja auch die Rundungen mit ummanteln muss, ist der Deckel, wenn aufgeklappt, entweder auf einer Seite extrem lang und steht unangenehm über (wenn man ihn wirklich komplett aufklappt, was zu einem Knick und in der Konsequenz vmtl. schnell zu Materialermüdung führt), oder man knickt nicht und lässt es bündig abschließen, dann ist die Rundung dadurch doppelt so dick, war ein bequemes Halten wieder fast unmöglich macht. Außerdem hält die Alu-Magnet-Tastatur dann nicht mehr gescheit und wenn man alles zusammen packt, dann wird es empfindlich dick.

Persönlich habe ich mich jetzt dazu durchgerungen, ggf. Abnutzungen (ich werde, sofern irgendwann vorhanden: Lack, Ständer etc. die Rez. entsprechend ergänzen) in Kauf zu nehmen und keine Hülle zu verwenden. Ich habe mir zwar noch eine Displayschutzfolie besorgt, da die Tastatur leider keine Schutzgumis hat und viel. das Display zerkratzen könnte, aber ansonsten nutze ich das Tablet ohne, wodurch es seinen ganzen Charme und Potential ausspielen kann.

Erste Inbetriebnahme und täglicher Gebrauch:
Beim ersten Hochfahren kann man gewohntermaßen erst Mal die Sprache, dann die Internetverbindung und wenn noch nicht vorhanden, das Microsoftkonto einrichten. Wer, wie ich, schon ein entsprechendes Windows 8 Konto besitzt, der hat den Vorteil, dass der Desktop gleich so eingestellt wird, wie auf dem Desktop. Spielerei – aber nice. Jetzt noch schnell ein Antivirenprogram installiert (herrlich, ich kann ein gewohntes Virenprogram installieren, ohne vorher die Kompatibilität prüfen zu müssen etc.) und schon kann’s losgehen.

Was soll und kann ich hier großartig erzählen: es handelt sich um eine Vollversion von Win8.1, die sich erstaunlich intuitiv und präzise steuern lässt. Selbst bei Android gab es Situationen, in denen ich „Knöpfe“ mehrmals drücken musste und hier ist es, aufgrund der geringeren Darstellung, am Anfang ein wenig Übungssache, z.B. die kleinen Kreuzchen in der Ecke zu erwischen. Alternativ schraubt man einfach die Ansicht größer und tut sich damit leichter. Aber schon ach sehr kurzer Eingewöhnungszeit, handelt man das System genauso intuitiv und schnell, wie davor Android o.ä.

Bis dato habe ich keinerlei Verzögerungen in der Bedienung festgestellt, alles läuft absolut flüssig und von der Darstellung korrekt. Selbst das Drehen des Bildschirms meistert das Yoga und Windows hervorragend.

Abgesehen davon gibt es natürlich ganz offensichtliche Vor- und Nachteile, die für mich persönlich relevant sind:

Pro +
+ ich habe Administratorenrechte, ohne Root, Garantieverlust etc.
+ ich kann alle windowskompatiblen Programme installieren: Firefox,Outlook, Thunderbird, Sketchup, Win AMP, VLC, Photoshop …
+ ich habe keinerlei Probleme mehr mit der Darstellung von Webseiten, Flash Unterstützung …
+ die Onlinevideothek der Xbox (als App schon installiert) funktioniert genauso gut, wie der Playstore, ist ähnlich teuer/billig und ich habe den Vorteil eines Micro HDMI Anschlusses am Yoga, wodurch ich keinerlei Aussetzer mehr habe. Filme machen damit doppelt Spaß und wenn ich auswähle, nur das 2te Display zu nutzen (also den TV, Tablet bleibt aus), dann verbrauche ich bei einem ganzen Film ca. 10-10% Akku. Bei meinem Tablet/Handy waren es zwischen 40-70%.
+ echtes Multitask. Viele Geräte im Androidbereich versuchen diese Technik zu simulieren, leider funktionieren immer nur die Herstellerapps, die dafür optimiert wurden. Einfach mal 2 eigene Apps nebeneinander laufen lassen, geht meist nicht. Hier lasse ich den VLC Player neben dem Browser laufen oder bastle ein Modell bei Sketchup neben einem Musikvideo.
+ Speicherplatzerweiterung per Micro SD.
+ der Akku, der maßgeblich das Gewicht des Tablet mitbestimmt, reicht gut und gerne (je nach Nutzung) 10-15 Std., hier übertreibt der Hersteller als mal nicht.
+ toller Sound dank Stereolautsprecher. Die Lautstärke reicht gut und gerne für einen kleinen Raum aus und verzerrt, selbst bei Laut, nicht erheblich – wirklich toll.
+ es liegt eine echte (also mit beweglichen Tasten) Bluetooth Tastatur bei, die man per Magnet am Tablet befestigen kann, deren Pairing wunderbar und schnell funktioniert und die man auch als Displayschutzdeckel verwenden kann.
+ persönlich finde ich die Funktion vom Trackpad ausgezeichnet, und auch die Mousetasten funktionieren einwandfrei.
+ Lt. Internet Upgrade Möglichkeit auf Win10.

Neutral o
o natürlich ist der Windows Shop noch bei weitem nicht so voll, wie z.B. der Play Store – warum auch?! Für Windows gibt es die Originalprogramme, die die Anderen versuchen zu simulieren und zu optimieren. Einzig die Spiele gehen mir ein wenig ab (im speziellen PvZII), aber es werden täglich mehr. Die immensen Vorteile, die mir eine Vollversion aber bietet, machen diesen Mangel auf jeden Fall wett und kleine, einfache Indigames z.B. von Steam laufen auf dem Yoga einwandfrei.

Contra -
- Negativ ist mir aufgefallen, dass die Tastatur, wenn an geklippt und zugemacht, keine Gumminoppen auf der Oberseite hat, die das Display schonen. So sitzt die Kante direkt auf dem Displayglas und kann ggf. zu Kratzern führen. Ich habe mir deshalb eine Schutzfolie besorg: Gefahr gebannt.
- Abgesehen davon verstehe ich es nicht, warum Lenovo dem Yoga nicht ein Ladegerät mit 2 USB Buchsen spendiert?! Diese gibt es zuhauf als Zusatz zu kaufen, warum also nicht einem Gerät mit 2 Ladezyklen ein entsprechendes Gerät beilegen?! Das wäre nicht nur genial, sondern auch äußerst praktisch, wenn man die Tastatur und das Tablet gleichzeitig laden will/muss.

Fazit:
Wie man schon merkt, bin ich wirklich überzeugt. Natürlich gibt es noch den ein oder anderen Wehmutstropfen, aber damit kann ich gut leben. Als einzige, echte Alternative wäre für mich das noch nicht erhältliche Asus Chi T300 in Frage gekommen, dass mal locker 2  Mal so viel kosten soll. Dafür nehme ich gerne in Kauf, dass ich bei meinem Tablet keine Hülle verwenden kann und kaufe mir lieber in 1-2 Jahren einfach ein Neues.

Von meiner Seite eine ganz klare Empfehlung für alle, die keine Kompromisse mehr eingehen wollen und die Vorzüge eines kompletten Windows zu schätzen wissen!


BURBERRY Brit Rhythm Men 2 EDT, 50 ml
BURBERRY Brit Rhythm Men 2 EDT, 50 ml
Preis: EUR 64,00

5.0 von 5 Sternen Altweibersommer...., 1. April 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
... der Cowboy sitzt nach einem langen Tag im Sattel seines treuen Gauls, schnippt den Stummel einer Selbstgedrehten in die Wildnis Kanadas und betrachtet wehmütig den Sonnenuntergang. Die Luft ist durchtränkt vom Geruch des fallenden Laubes, des heranziehenden ersten Schnees und des vom Lagerfeuer leicht rauchigen Ledergeruches seiner Stiefel. Als der letzte Sonnenstrahl über den schneebedeckten Gipfel der nahen Berge verlischt, gönnt sich der Cowboy einen letzten Schluck Whiskey aus seinem Trinkschlauch und macht sich auf zu seiner Herde, um zur wohl verdienten Ruhe zu kommen ... genau dieses Bild malt mir dieser Geruch.

Vmtl. riecht jeder den Duft ein wenig anders und, was viel wichtiger ist, der Duft dürfte an jedem einen kleinen Hauch unterschiedlich riechen.
Und ob man die Flut an beworbenen Nuancen tatsächlich alle raus riechen kann, wage ich zu bezweifeln. Mir persönlich (und, auch das ist fast noch wichtiger: der besseren Hälfte) gefällt der Duft sehr gut - rauchig, herb, männlich.

Gerade heute tendieren leider die meisten Düfte, auch für Männer, in den leicht blumigen Bereich. Das soll sportlich, dynamisch uvm. darstellen. Mir sind diese alle zu süß! Dementsprechend kann ich diesen Duft jedem wärmstens empfehlen, der genau auf der Suche nach herben Gerüchen ist, nebst z.B. Anna Yake und Chanel Allure. Probieren muss man ihn dann doch selbst...


Smartwares 10-Jahres-Rauchmelder mit Lithium Batterie, weiß, RM218
Smartwares 10-Jahres-Rauchmelder mit Lithium Batterie, weiß, RM218
Preis: EUR 22,87

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schafft Vertrauen ..., 17. März 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
... und wird hoffenltich nie gebraucht.

Der Melder ansich kommt spartanisch und puristisch: Anbringung, Anleitung und der Melder.
Die Batterie ist fest verbaut, was mir lieber ist. Gerade bei der Rauchwarntechnik spielt Verschleiß und Verschmutzung eine maßgebliche Rolle und ich tausche die Melder so oder so alle 6-8 Jahre, schon alleine aus Sicherheit.

Einziger Nachteil: die Melder müssen fachgerecht entsorgt werden.

Ansonsten ist die Installation schnell erledigt, der Rauchmelder wird an die Decke geschraubt und durch das Drücken der Taste (>5 Sek., was mit einem Piepen quittiert wird) aktiviert. Danach blinkt der Melder unauffällig vor sich hin und wir hoffen, ihn nie zu brauchen.

Fazit: wie bei anderen Dingen auch, gibt es im Rauchmelderbereich viel Auswahl. Im Zweifel entscheidet man sich aufgrund von Rezensionen, Bewertungen und Tests dann für ein Modell und hofft, kein Montagsmodell erwischt zu haben. Wir vertrauen dem Smartwares und haben ein gutes Gefühl dabei.


Breville VBL097X Blend-Active Mixer für Einzelportionen
Breville VBL097X Blend-Active Mixer für Einzelportionen
Preis: EUR 37,09

5.0 von 5 Sternen Top für Sport, Shakes uvm., 17. März 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Der Breville kommt gut und schick verpackt und bringt eigentlich alles mit, was man als Einzelner braucht:
* das Unterteil mit der Elektronik
* den Becher
* den Mixerdeckel, in dem die Klingen sind
* einen Trinkaufsatz

Pro +
+ der Breville ist für jeden genial, der sich schnell und lecker Shakes bereiten möchte. Einfach den Becher füllen, Mixdeckel drauf, in das Unterteil geschraubt und Stecker rein.
+ sowohl der Mixdeckel, als auch die Flasche sind spühlmaschinentauglich.
+ schnell zu reinigen und sofort wieder betriebsbereit.
+ er nimmt wenig Platz weg.
+ er sieht stylisch aus.

Neutral -
- der Breville hat keinen On/Off Knopf. Irgendwie scheint das bei Mixern durchaus üblich zu sein, trotzdem nervt es mich. Bei uns steht er auf einem Sideboard und ich habe die Qual der Wahl ihn entweder umzustellen oder mich jedes mal hinter den Kühlschrank zur Steckdosenleiste zu bücken.
- der Breville fing bei einem Becher Erdbeeren (4-5 Stück), einer Kiwi, einer Banane und Milch an etwas unangenehm zu riechen. Der Motor wurde offensichtlich heiß und ist wohl nicht der Stärkste.
- wenn man den Becher zu voll macht (bis unter den Rand des Schraubgewindes), dann drückt Flüssigkeit unten raus und kann ggf. in die Technik fließen. Also hier aufpassen!
- nach einem Ersatz- oder Zweitbecher haben wir bei Amazon vergeblich gesucht. Also, wenn gewünscht, gleich das Modell mit 2 Bechern bestellen.

Contra -
- unser Becher ist leider nicht ganz dicht. D.h. die Flasche muss immer stehend transportiert werden, Sporttasche o.ä. ist tabu.

Fazit:
Genau wie bei Kaffeemaschinen rückt auch bei Mixern das Design und die Handhabung immer mehr in den Vordergrund.
Der Breville mischt sich hier perfekt unter diese Küchenbegleiter und verrichtet seinen Dienst wirklich sehr gut.
Wer also auf der Suche nach einem stylischen Mixer ist, wo man die Flasche mitnehmen kann und die leicht zu reinigen ist, der kann hier zuschlagen.

Wer allerdings pragmatischer unterwegs ist, wer auf Style verzichten kann und in der Küche noch Platz hat, der bekommt für weniger Geld bessere, leistungsstärkere und praktischere Mixer und kann sich für das gesparte Geld auch gleich noch 100% dichte Trinkflaschen mit dazu kaufen.


Udo Walz S5 2200 Haartrockner
Udo Walz S5 2200 Haartrockner
Wird angeboten von das küchenhaus
Preis: EUR 34,48

3.0 von 5 Sternen Nicht schlecht ..., 17. März 2015
Rezension bezieht sich auf: Udo Walz S5 2200 Haartrockner (Badartikel)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
... und doch eine kleine Enttäuschung.

Schon alleine der Name Udo Walz suggeriert hohe Qualität und einen Hauch von Luxus. Leider wird der Fön dem nicht gerecht.
Was uns als aller Erstes aufgefallen ist, als wir den Karton in Händen hielten: der Fön liegt einfach lose drin. Wenn man den Karton dreht, dann kullert der Fön schön haltlos in der Verpackung rum. Manch einer mag das puristisch finden, oder umwelttechnisch gar schick ... meiner Meinung nach hätte man auch einfach eine Halterung aus Pappe reinmachen können, gerne zu 100% recycelt und unberduckt. Einfach dass der Fön heile ankommt (ja, bei uns war der Aufsatz gesprungen - leider).

Ansonsten gibt die Verpackung und der Lieferumfang keinen Grund zum Tadel - aber auch keinen Aha-Effekt: der Fön, nebst einem ca. 1,8m Kabel, den Fönaufsatz und eine kurze Anleitung auf Deutsch.

Der Fön ansich macht einen sehr guten Eindruck, ohne sich von der Maße abzuheben. Die Verarbeitung ist plastiktypisch, es gibt keine unschönen Spaltmaße und wenn er das erste Mal "eingebrannt" wurde, riecht der Fön auch nicht mehr unangenehm. Ansonsten besitzt er 2 Gebläsestufen, 3 Hitzestufen und Kalt. Die 2200W machen im wahrsten Sinne mächtig Dampf und brinden auch widerspenstige Mähnen zur Vernunft.

Zeitgleich haben wir hier noch einen Low-Budget-Fön für 19,90€ (mit der gleichen Watt-Zahl) und einen Ionen-Fön für 50,00€. Alle drei Modelle nehmen sich wenig bis nichts und so muss jeder selbst entscheiden, ob er für den Aufdruck extra bezahlen möchte.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20