Profil für Thomas Goetz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Thomas Goetz
Top-Rezensenten Rang: 293.705
Hilfreiche Bewertungen: 222

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Thomas Goetz "tgoetz12"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
TP-Link TL-WN851ND WLAN PCI-Adapter (300 Mbit/s)
TP-Link TL-WN851ND WLAN PCI-Adapter (300 Mbit/s)
Preis: EUR 14,89

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Sehr schlechter Emfpang, 28. Februar 2012
Es war nun das 2. Gerät von TP-Link das ich den Vorzug gegeben habe. Zum einen ist der Pries sehr attraktiv und zum anderen sind die Rückmeldungen zum Produkt sehr positiv.

Ich hätte mich gefreut wenn ich eine positive Rezession verfassen hätte können doch meine Erfahrungen sind negativer Natur. Das Einrichten geht recht problemlos wenngleich die Software auf Englisch ist. Der Empfang zum Router der 5 Meter Luftlinie entfernt steht war alles andere als 'berauschend'. Ich bin auf gerade mal 2 Striche gekommen und zum Teil rutschte es auch auf einen Strich was das Surfen nicht gerade beschleunigt. Habe dann einen Wireless LAN Adapter über USB angeschlossen und plötzlich hatte ich den vollen Empfang. Ich dachte erst die Karte hätte einen defekt, als ich aber den Router unplatzierte was aber keine Dauerlösung darstellt ging der Empfang nach oben.

Gut verarbeitet aber leider zu schwacher Empfang und somit für mich unbrauchbar.


Samsung Chat 222 Smartphone (5,6 cm (2,2 Zoll) TFT-Display, QWERTZ-Tastatur, VGA-Kamera) schwarz
Samsung Chat 222 Smartphone (5,6 cm (2,2 Zoll) TFT-Display, QWERTZ-Tastatur, VGA-Kamera) schwarz

11 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider nur Mittelmaß, 3. November 2011
Das Ch@t 222 gefällt auf den ersten Blick und es fühlt sich wertig an. Das Display ist mit 2,2 Zoll groß genug doch die Auflösung könnte einen ticken besser sein. Die Bedienung ist recht einfach und übersichtlich und wirft keine Fragen auf. Die Vollwertige QWERTZ-Tastatur ist ideal für viel Schreiber doch die Tasten sind für meinen Geschmack zu klein und haben einen schlechten Druckpunkt. Dies bedeutet, dass man die Tasten recht fest drücken muss um einen Buchstaben aufs Display zu bringen. Der Lautsprecher beim Telefonieren klingt dumpf und man versteht sein gegenüber nur bedingt gut. Hingegen der Lautsprecher für die Töne und Musik klingt ordentlich und hat eine ausreichende Lautstärke. Auch bietet das Handy die Möglichkeit eine Speichererweiterung mittels microSD mit bis zu 8 GB womit das Mobiltelefon zum MP3 Player erweitert werden kann. Ein Radio wurde ebenfalls eingebaut. Leider hat Samsung darauf verzichtet ein Headset oder Kopfhörer beizulegen, hat man die passenden organsiert kann man sich über eine guten Sound freuen' um Radio zu hören werden ohnehin entsprechende Kopfhörer benötigt. Zwar bietet das Telefon die Möglichkeit sich mittels USB Kabel am PC anschließen zu lassen, doch auch dieses Kabel muss separat nachgekauft werden. Die eingebaute Kamera bietet nur VGA Auflösung und die Qualität ist eher als schlecht zu bezeichnen.

Fazit: Alles in allem konnte mich das Ch@t 222 nicht überzeugen, bietet jedoch gute Ansätze.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 4, 2012 10:45 PM MEST


One For All URC 8350 Energy Saver Universal-Fernbedienung
One For All URC 8350 Energy Saver Universal-Fernbedienung

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Guter Ansatz ... aber für mich unbrauchbar, 3. November 2011
Auf der Suche nach einer U-Fernbedienung die 4 Fernbedienungen ersetzen soll habe ich mich auch mit der URC 8650 auseinander gesetzt, doch ging sie wieder an Amazon retour.

Die Verarbeitung ist okay doch leider sind einige Tasten fast plan zum Gehäuse womit es keinen richtigen Druckpunkt gibt und es sich richtig schwammig anfühlt. Das ist nicht nur unpraktisch sondern erfordert auch gut trainierte Finger ;)
In meinen Fall sollte die Fernbedienung in der Lage sein einen LG Fernseher, Samsung Soundbar, Technisat Reciver und einen WD Live bedienen können. 3 Geräte konnte die Fernbedienung steuern, doch beim WD Live war eine Programmierung nicht möglich.

Fazit: Gute Ideen (zB Funkstecker) doch in der Haptik noch verbesserungswürdig. Auch sollte man wissen das die FB nur klassische Geräte bedienen kann ' TV, DVD, AUDIO und SAT.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 11, 2011 12:25 PM CET


Cartrend 70275 Radzierblenden Set "Meridian" Chromring, 4-teilig, 40,64 cm ( 16 Zoll ) - 4-er Set
Cartrend 70275 Radzierblenden Set "Meridian" Chromring, 4-teilig, 40,64 cm ( 16 Zoll ) - 4-er Set
Preis: EUR 19,99

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schön und von guter Qualität, 18. Oktober 2011
Bei meinem Ford C-Max ging eine original Radkappe kaputt. Als ich beim Händler des Vertrauens einen Ersatz holen wollte brach ich diese Aktion ab da der Preis schlicht unverschämt war. Hinzu kam das die restlichen 3 Radkappen auch nicht mehr besonders schön waren.

Als ich die Cartrend 70275 Radzierblenden Set "Meridian" sah war ich des Preises wegen sehr skeptisch, bestellte aber doch. Beim Auspacken war ich mehr als erstaunt. Die Radkappen sind einzeln verpackt und machen einen wirklich soliden Eindruck. Die Metallringe die den festen Sitz garantieren waren schon vormontiert ' keine Selbstverständlichkeit. Auch sitzen die Radkappen bombenfest. Hatte schon einige Zierkappen doch so fest saß noch keine von mir gekauften.

Jetzt wird der Langzeittest zeigen ob der erste, sehr positive Eindruck auch noch nach einem Jahr so ist. Ich bin zuversichtlich da sie wirklich einen wertigen Eindruck machen.

Fazit: Die Radkappen 'Meridian' hübschen das Fahrzeug optisch auf und man bekommt ein sehr gutes Produkt zu einem mehr als fairen Preis.


Logitech Vantage PlayStation 3 USB Headset schwarz
Logitech Vantage PlayStation 3 USB Headset schwarz
Wird angeboten von smart-moxx
Preis: EUR 24,90

2.0 von 5 Sternen Vielleicht bei der nächsten Version, 25. September 2011
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Auf der Suche nach einem Headset mit einer Muschel bin ich auf das Logitech gestoßen. Grundsätzlich habe ich bislang nur gute Erfahrungen gemacht mit der genannten Firma aber es gibt immer ein erstes Mal.

Das Headset ist dem Preis entsprechend von mittlerer Qualität ' nicht schlecht aber an den entscheidenden Stellen leider zu schwach. Hier wäre die Kopfverstellung zu erwähnen. Dieser Steg ist recht dünn und ich befürchte bei häufiger Verwendung dürfte das die Bruchstelle werden. Hinzu kommt dass das Headset einen recht großen Druck bei mir beim Tragen auf die Ohren ausübte was für mich als Brillenträger auf Dauer schmerzhaft wurde. Auch das Gegenstück, das eine kleine Auflagefläche aufweist hätte größer und weicher ausfallen dürfen. Das Headset sollte seinen Dienst in Verbindung mit Black Ops ableisten. Doch leider war die Ernüchterung nach dem ersten Probespiel recht massiv. Die Muschel ist recht Basslastig ausgelegt was je nach Gesprächspartner sehr störend in den Vordergrund rückt. Ein Lautstärkeregler fehlt und so bekommt man recht Dominant seine Mitspieler zu hören was nach 5 Minuten für mich unerträglich wurde. Positiv für mich war das Mikro das eine sehr gute Leistung hat und die Gegner haben mich sehr gut verstanden.

Fazit: Mich hat das Headset nicht überzeugt gerade der zu starke Bass die fehlende Lautstärkenregelung und Tragekomfort führten dazu es wieder zu retournieren. Schade, denn das Potenzial wäre vorhanden.


Pidax Serien-Klassiker: Die Zwillingsschwestern - Der komplette 2-Teiler (2 DVDs)
Pidax Serien-Klassiker: Die Zwillingsschwestern - Der komplette 2-Teiler (2 DVDs)
DVD ~ Gina Lollobrigida
Wird angeboten von pidax
Preis: EUR 15,95

12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Zu hart für mich um herzlich zu bleiben, 10. November 2010
Für gewöhnlich schreibe ich keine Rezension über Filme da es immer eine Geschmacksache ist. Wenn ich mich allerdings nach dem Kauf ärgere muss ich hier meine Erfahrung kundtun.

Ich hatte die Zwillingsschwestern als Jugendlicher in den 80er gesehen und irgendwie blieb mir dieser 2 Teiler in Erinnerung. Als ich die die Doppel-DVD sah musste ich sie einfach haben, was ich allerdings bei den ersten 10 Minuten schon wieder bereute.

Über die Schauspielerische Leistung von Stefanie Powers muss man nicht viel schreiben, sie beherrscht ihr Fach doch wurde hier - wie ich finde - ein fataler Fehler in der deutschen Synchronisation gemacht. Mal abgesehen das die Synronisation im allgemeinen unter aller Kanone ist (die Stimmen der beiden Kinder die von derselben Person gesprochen werden, kommt einer Zahnwurzelresektion gleich) wurde auch darauf verzichtet die tolle Synchronstimme von Joseline Gassen wie bei Hart aber herzlich einzusetzen. Leider vermag es die Synchronsprecherin in die Zwillingsschwestern nach meinem Empfinden nicht, der schauspielerischen Leistung von Stefanie Powers gerecht zu werden. Kurz um, für mich ein Graus und auch nicht nachvollziehbar wie man sowas Produzieren kann. Wer also eine Synchronisation wie bei Hart aber herzlich erwartet - wie ich - wird enttäuscht sein.

Die Bildqualität ist - mal vorsichtig formuliert - bescheiden. Ich habe Produktionen gesehen die aus den 70er bzw. aus den 80er stammen und Bildtechnisch weit über dem liegen was man be "'Die Zwillingsschwestern'" zu sehen bekommt. Das Argument es wäre aus Mitte der 80er Jahre greift nicht, da bei "Hart aber herzlich" die Bildqualität weit über dem liegt was bei dieser Box geboten wird. Das Bild wirkt flach, farblos und schwankt in der Qualität was sich darin zeigt, dass plötzlich kurze Filmsequenzen farb- und kontrastreicher sind als der Rest. Ich bin mir nicht sicher ob die Produktion an sich schon so schlecht war oder einfach die Umsetzung auf der DVD. Hier hätte man - wenn gewollt - sicher mehr raus holen können.

Fazit: Der Film und die Schauspielerische Leistung ist sehr gut bis Top. Die Qualität bei Bild und Ton ist für das Produktionsjahr unglaublich schlecht. Hätte ich im Vorfeld gesehen bzw. gehört was für das Geld geboten wird wäre diese Lieferung ausgeblieben, sorry Stefanie. Daher gibt es von mir 2 von 5 Sternen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 27, 2010 10:58 PM CET


Samsung SyncMaster 2494HM 60,9 cm (24 Zoll) widescreen TFT Monitor (DVI, Kontrastverhältnis 50000:1, Reaktionszeit 5ms) schwarz glänzend
Samsung SyncMaster 2494HM 60,9 cm (24 Zoll) widescreen TFT Monitor (DVI, Kontrastverhältnis 50000:1, Reaktionszeit 5ms) schwarz glänzend

47 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Es ist nicht alles Gold, was glänzt, 11. April 2009
Ich war auf der Suche nach einem 24 Zoll Widesreen Monitor der nicht mehr als 350 Euro kosten sollte. Da ich schon 2 Samsung Monitore hatte war ich nicht abgeneigt nochmals im selben Teich zu fischen. Nach etlichen Stunden des Suchens und Lesens landete ich beim SyncMaster 2494HM der auf dem Datenblatt versprach genau das Gerät zu sein was ich suchte. Also ging ich zum Händler meines Vertrauens um ihn Vorort anzusehen und in folge zu kaufen.

Auspacken:
Der Lieferumfang (gilt für Österreich) ist fast vollständig. Stromkabel, VGA-Kabel, DVI-Kabel, Audio-Kabel, Kurzbeschreibungen Treiber- und Software CD. Zusammengebaut muß der 2494HM nicht werden. Somit kann man ihn aus der Verpackung nehmen und auf den gewünschten Platz stellen. Dann muß nur noch überall die Folie entfernt werden und auf der Rückseite der Stift der verhindert das sich der Monitor von selber nach oben drückt.

Ausstattung:
HDMI, DVI, VGA, Audio in und Out, Stereo Lautsprecher, 2.0 USB-HUB mit 2 Anschlüssen sowie ein Powerschalter. Laut Hersteller 50.000:1 Kontrast und 5 ms Reaktionszeit. Noch mehr kann man auf der Herstellerseite nachlesen.

Design:
Das Design ist für meinen Geschmack recht gelungen. Die Vorderseite ist Hochglanz Schwarz, sowie der Fuß und ein Teil des Verbindungsstücks auf der Rückseite zwischen Bildschirm und Fuß. Auf der Vorderseite sucht man Mechanische Knöpfe vergebens da man sich bei diesem Model für Sensortasten entschieden hat. Die Betriebsanzeige ist ein Nadelkopfgroßes blaues Licht das sich recht dezent im Hintergrund hält. Die Lautsprecher sind unterhalb des Monitors und somit nicht von Vorne zu sehen. Abgerundet wird das ganze durch eine Chromfarbene Leiste unterhalb des Monitors.

Erleben:
Der Fuß des Monitors macht auf mich einen nicht ganz so soliden Eindruck und das führt sich fort wenn man den Monitor angreift. Dieser Eindruck wird noch verstärkt, da die Höhenverstellung ein unglaubliches Spiel hat. Hat man seine Höhe gefunden kann man den Monitor fast 4 mm nach links bzw. rechts bewegen, und es knarzt. Dieser Umstand hat zur Folge, dass er schnell mal "zittert" wenn man etwas fester an den Schreibtisch kommt. Auch der vorhandene USB-Hub 2.0 ist eine gute Sache, wäre da nicht für meine Begriffe das Manko das er nicht seitlich am Monitor angebracht ist sondern hinten am höhenverstellbaren Fuß. Somit muß man zwangsläufig aufstehen möchte man was anschließen. Daher wird man eher Geräte anschließen die Fix dort angesteckt bleiben, wodurch sich der Mehrwert etwas reduziert. Die eingebauten Lautsprecher gehen OK und sind in etwa mit Boxen" von Laptops zu vergleichen. Die Sensortasten reagieren nicht immer und haben mich persönlich genervt, da ziehe ich mechanische Knöpfe vor. Das OSD-Menü ist fast selbsterklärend und man findet sich schnell zu recht. Die Leuchtkraft es Monitors hat fast Solariumstärke, hier muß man runterregeln möchte man langfristig Augenschäden vermeiden (ein kleiner Scherz am Rande).

Stärken:
Der Samsung 2494HM sieht edel aus und wertet den Arbeitsplatz auf. Das Bild hat auf mich einen ordentlichen Eindruck gemacht und Full-HD erweitern die Möglichkeiten. Zwar ist der SyncMaster recht Blickwinkelabhänging aber das trifft für sehr viele Monitore zu. Der Lieferumfang läßt fast keine Wünsche offen und die 3 Jahre Vor-Ort-Service runden das Paket ab.

Schwächen:
Leider hatte mein Monitor ein ganz gravierender Fehler. Ich habe ihn über HDMI angesteuert und über 3 Stunden versucht ein vernünftiges Bild zu zaubern. Ich schrieb Samsung eine Mail mit dem Hinweis, dass ich kein vernünftiges Bild über HDMI bekomme. Die Antwort fiel ernüchternd aus: "Das von Ihnen beschriebene Fehlerbild ist uns leider bekannt." Ganz offensichtlich scheint das ein Problem zu sein das nicht nur mein Monitor betrifft. Hinzu kommt noch, dass wenn man die Helligkeit runter regelt, fängt der Monitor an zu Surren. Das ist beim Spielen bzw. beim Musikhören fast bzw. nicht mehr zu hören, hat man allerdings beides nicht fällt einem das Surren auf. Für mich persönlich ein KO-Kriterium. Zum Schluß noch für die Stromsparer. Der Monitor hat einen Powerschalter, womit er komplette vom Strom genommen werden kann, doch dieser befindet sich auf der Rückseite in der hälfte der Höhe des Monitors. Es ist eine Fummelei ihn zu erreichen. Ich bezweifele das man somit diesen Schalter regelmäßig betätigen wird.

Fazit:
Ein Monitor der für meinen Geschmack zu den schönsten gehört was man am Markt bekommen kann, aber leider (gravierende) Schwächen hat.
Kommentar Kommentare (10) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 27, 2010 12:35 AM CET


PSP - KFZ-Adapter 12V
PSP - KFZ-Adapter 12V
Wird angeboten von skgames
Preis: EUR 9,99

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Preis/Leistung - TOP, 10. Januar 2008
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: PSP - KFZ-Adapter 12V (Videospiel)
Ich bin grundsätzlich immer etwas skeptisch wenn etwas sehr preiswert oder billig ist, aber da ich diesen KFZ Adapter für die PSP nicht oft in Verwendung haben werde, habe ich einfach zugeschlagen. Wie immer war die Ware sehr schnell da und auch der erste Eindruck war recht gut. Erst noch ein wenig gekämpft mit der Verpackung und dann konnte ich das gute Stück auch "ertasten". Der Adapter selber wirkt - bei dem Preist fast nicht anders zu erwarten - vom Kunststoff her recht einfach aber nicht billig. Beim angreifen knarzt es nicht oder gibt sonstige Geräusche von sich. Das USB Kabel das sich ja auch zum Überspielen von Daten bzw. auch zum Laden am Computer eignet hat in meinem Fall eine Länge von 150 cm. Für meine Zwecke völlig ausreichend. Fazit: Ein Duo das auf keiner Autoreise fehlen darf.


Olympus Camedia C-760 Ultra Zoom Digitalkamera (3,2 Megapixel)
Olympus Camedia C-760 Ultra Zoom Digitalkamera (3,2 Megapixel)

14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen OLYMPUS C-760 - die KLEINE unter den großen!, 19. Februar 2005
Nach der Endtäuschung mit der OLYMPUS C-750 UZ wagte ich mich jetzt an die OLYMPUS C-760 UZ, und OLYMPUS hat seine Hausaufgaben gemacht!
Das Auspacken: Der Lieferumfang ist ganz ordentlich! Da findet sich in dem Farbigen Karton (natürlich die Kamera), Trageriemen, Objektivkappe + Befestigungsschnürchen, 16MB xD-Picture Card, Li-ion Battery LI-10B und Ladegerät, USB-Kabel, AV-Kabel, Bedienungsanleitung, Garantiekarte, Software CD-Rom.
Der erste Kontakt: Die C-760 ist trotz des 10fachen Zooms recht klein und handlich. Sie liegt gut in der Hand, und das Gewichte (inkl. Akkus) von ca. 300 g (entspricht etwa dem Gewicht von 3 Musik CD's) geht absolut in ordnung. Das Gehäuse wirkt gut verarbeitet trotz „Materialmix". Hier wurde Metall und Kunststoff verarbeitet, was aber seitens Olympus nicht erwähnt wird. Die Anordnung der Schalter und Knöpfe wirkt durchdacht und verständlich. Hier erklärt sich vieles von selber.
Das erste mal: Das Einschalten der Kamera wird mit einer Bildschirmanimation belohnt. Beim auswählen eines Motivs muss man zwischen Sucher oder Display wählen. Der Sucher befindet sich ganz links und blickt man mit dem rechten Auge durch, bleiben einem die Nasenabdrücke auf dem TFT erspart. Der Sucher ist von der Auflösung ganz ordentlich, der Monitor sehr gut. Das Zoomen selber geht an sich schnell, ist der Autofokus aber am werkeln verweigert die C-760 das verändern der Brennweite. Erst wenn die Kamera die schärfe gefunden hat, übt der Zoomhebel seine Funktion aus. Die größte Schwäche bei der Camedia C-750 war/ist der schlechte Autofokus, bei der C-760 wurde schwer nachgebessert. Zwar ist der Focus nicht der schnellste, doch dafür funktioniert er ordentlich. Nur wenn es wirklich schon sehr dunkel ist will die Kamera die Schärfe nicht finden, aber sonst macht sie das was man erwartet, scharfe Bilder. Das speichern der Bilder geht sehr schnell, kannte ich bis dato so noch nicht.

Die Funktionen: Die C-750 lässt kaum Wünsche offen. Man kann den schnellen und einfach Weg wählen und das Einstellrad oben benützen und zwischen verschiedene Motivprogramme wählen. Hat man hier das Potenzial der Kamera ausgereizt geht es im Menü, welches über das Display bzw. Sucher gesteuert wird, weiter. Dieses hat man nach ein paar mal gut im Griff und findet sich folglich schnell zu Recht. Der eingebaute Blitz muss manuell hochgeklappt werden, leuchtet vorbildlich aus und dosiert recht gut, so das die Ergebnisse tadellos sind. Zwar ist der Abstand zwischen Blitz und Objektiv recht „groß", doch der „Rote-Augen-Effekt" tritt trotz „Vorblitz-Funktion" auf. Filmsequenzen können auch aufgenommen werden, hier beschränkt nur die Karte die Aufnahmezeit. Die Qualität ist bescheiden und sollte einfach als „Spielerei" gesehen werden.
Das Menü: Das Menü ist sehr umfangreich und der Funktionsumfang ist gewaltig. 3 Belichtungsmethoden, Makro, Supermakro, Serienbildfunktion, Panorama, Sprachaufzeichnung, Zeitautomatik, Blendenautomatik, Manuell, Manueller Autofokus, Belichtungsspeicher, 4 Aufnahmeeffekte uvm.
Die Software: Die mitgelieferte Software ist schnell installiert und ist einfach zu bedienen, ein Handbuch wird nicht benötigt. Sollte doch mal was unklar sein, muss man die PDF Datei heranziehen. Möchte man allerdings die gesamten Funktionen der Software „Camedia Master 4.2" in Anspruch nehmen (drehen, speichern, etc.), verlangt Olympus für das Update Geld!!!, für mich nicht ganz verständlich und unnötig!
Die Verbindung: Einfach die C-750 mit dem Mitgelieferten USB-Kabel an den Rechner anschließen und XP installiert selbstständig den Treiber. Kurz danach kann man die Bilder dank USB 2.0 sehr schnell auf den Rechner laden. Natürlich ist das überspielen der Bilder auf den Rechner, auch über die Mitgelieferte Software möglich.
Die Bilder: Die Bilder sind sehr gut und ausgewogen. Das Bildrauschen ist auf Minimum reduziert und das liegt sicher auch an den 3.2 Millionen Pixel. Trotz 10fachem Zoom kann sich die Qualität sehen lassen. Sicher mit ein Grund der guten Bildqualität ist die Verwendung von 2 ED Linsen... die Elektronik rundet das ganze noch ab. Nahaufnahmen und Supermakro sind ebenfalls in bester Qualität.
Zum Schluss: Man sollte unbedingt den Speicher aufrüsten, da die 16 MB nicht ausreichen.Fazit: Wer eine 10fach Zoom Digicam sucht, ist mit der OLYMPUS C-760 bestens beraten... es gibt kaum mehr Digicam um diesen Preis!


Olympus Camedia C-750 Digitalkamera (4,0 Megapixel)
Olympus Camedia C-750 Digitalkamera (4,0 Megapixel)

37 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Fast perfekt, aber leider nur fast!, 10. Oktober 2003
Ich wollte eine Digicam die über einen externen Blitzanschluss verfügt und nach Möglichkeit einen breiten Zoombereich abdeckt. Da schien mir die Olympus C-750 ideal.
Das Auspacken: Der Lieferumfang ist ganz ordentlich! Da findet sich in dem Farbigen Karton (natürlich die Kamera), Trageriemen, Objektivkappe + Befestigungsschnürchen, 16MB xD-Picture Card, Wideraufladbare Ni-MH-Batterien (4x 1700mAh) inkl. Batterieladegerät BU-60SE, IR-Fernbedienung, USB-Kabel, AV-Kabel, Bedienungsanleitung, Garantiekarte, Software CD-Rom.
Der erste Kontakt: Die C-750 ist trotz des 10fachen Zooms recht klein und handlich. Sie liegt gut in der Hand, trotz des Gewichtes (inkl. Akkus) von ca. 400 g (entspricht etwa dem Gewicht von 4 Musik CD's). Das Gehäuse wirkt gut verarbeitet trotz „Materialmix". Hier wurde Metall und Kunststoff verarbeitet, was aber seitens Olympus nicht erwähnt wird. Die Anordnung der Schalter und Knöpfe wirkt durchdacht und verständlich. Hier erklärt sich vieles von selber.
Das erste mal: Das Einschalten der Kamera wird mit einer Bildschirmanimation und einem „Jingle" belohnt. Beim auswählen eines Motivs muss man zwischen Sucher oder Display wählen. Der Sucher befindet sich ganz links und blickt man mit dem rechten Auge durch, bleiben einem die Nasenabdrücke auf dem TFT erspart, eine feine Sache wie ich finde! Der Sucher ist durchschnittlich, der Monitor hingegen auf der Rückseite gut. Das Zoomen selber geht an sich schnell, ist der Autofokus aber am werkeln verweigert die C-750 das verändern der Brennweite. Erst wenn die Kamera die schärfe gefunden hat, übt der Zoomhebel seine Funktion aus. Die größte Schwäche der Camedia 750 ist der schlechte Autofokus. Dieser ist recht langsam und bei normaler Zimmerbeleuchtung!!! hat die Kamera die größten Schwierigkeiten zu fokussieren. Hier sollte Olympus dringend nachbessern. Auch das Auslösen dauert recht lange... zu lange für meinen Geschmack. Schnappschüsse sind fast nicht realisierbar, leider.
Die Funktionen: Die C-750 lässt kaum Wünsche offen. Man kann den schnellen und einfach Weg wählen und das Einstellrad oben benützen und zwischen verschiedene Motivprogramme wählen. Hat man hier das Potenzial der Kamera ausgereizt geht es im Menü, welches über das Display bzw. Sucher gesteuert wird, weiter. Dieses hat man nach ein paar mal gut im Griff und findet sich folglich schnell zu Recht. Der eingebaute Blitz muss manuell hochgeklappt werden, leuchtet vorbildlich aus und dosiert recht gut, so das die Ergebnisse tadellos sind. Zwar ist der Abstand zwischen Blitz und Objektiv recht „groß", doch der „Rote-Augen-Effekt" tritt trotz „Vorblitz-Funktion" auf. Hier kann nur ein externer Blitz (Anschluss bei der C-750 vorhanden) Abhilfe schaffen! Hat man erst einmal das Geld in einen externen Blitz investiert, bleiben die Roten Augen aus. Filmsequenzen können auch aufgenommen werden, hier beschränkt nur die Karte die Aufnahmezeit. Die Qualität ist bescheiden und sollte einfach als „Spielerei" gesehen werden. Mit der IR-Fernbedienung kann man Zoomen, die Kamera auslösen und bei Betrachtung am Fernseher einfach die Bilder durchblättern.
Die Software: Die mitgelieferte Software ist schnell installiert und ist einfach zu bedienen, ein Handbuch wird nicht benötigt. Sollte doch mal was unklar sein, muss man die PDF Datei heranziehen. Möchte man allerdings die gesamten Funktionen der Software „Camedia Master 4.1" in Anspruch nehmen (drehen, speichern, etc.), verlangt Olympus für das Update Geld!!!, für mich nicht ganz verständlich.
Die Verbindung: Einfach die C-750 mit dem Mitgelieferten USB-Kabel an den Rechner anschließen und XP installiert selbstständig den Treiber. Kurz danach kann man die Bilder auf den Rechner laden. Das ganze geht erstaunlich schnell. Natürlich ist das überspielen der Bilder auf den Rechner, auch über die Mitgelieferte Software möglich.
Die Bilder: Die Bilder sind - sofern scharf - sehr gut und ausgewogen. Trotz 10fachem Zoom kann sich die Qualität sehen lassen. Sicher mit ein Grund der guten Bildqualität ist die Verwendung von 2 ED Linsen und die Elektronik rundet das ganze noch ab. Nahaufnahmen und Supermakro sind ebenfalls in bester Qualität.
Zum Schluss: Man sollte unbedingt den Speicher aufrüsten, da bei 4 Millionen Pixel ganz schön bedarf da ist. Auch 1 oder 2 zusätzliche 4er Packungen Akkus sind zu empfehlen, da die Kamera schon gerne mit Strom versorgt werden will.
Fazit: Sehr guter Ansatz, nur noch nicht ganz ausgereift!


Seite: 1 | 2