Profil für H. Rösser > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von H. Rösser
Top-Rezensenten Rang: 4.348.461
Hilfreiche Bewertungen: 24

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
H. Rösser "naka-chan" (Hessen)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Black Holes & Revelations (Digipack)
Black Holes & Revelations (Digipack)
Preis: EUR 16,26

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hochgenuss, 27. Juni 2006
Ich hatte, noch bevor ich die Studioaufnahmen unter die Lupe nehmen konnte, bereits am letzten Samstag das große Vergnügen, Muse auf dem Southside Festival live erleben zu dürfen. Einer der Headliner, lief die neue Single samt Video schon vorher eines ums andere Mal über die Leinwände; zunächst standen die meisten Besucher, wie ich auch, ziemlich irritiert davor, denn DAMIT hatte man nun wirklich nicht gerechnet.

Ein zunächst für Muse eher ungewöhnlicher Sound fließt einem da entgegen, in dem man die Lieblingsband aber dann doch schnell wiederfinden kann; und da Muse nun mal eine geborene Liveband sind, gaben sie denn auch (mit Untermalung durch eine großartige Lightshow) einige der Stücke ihres neuen Albums zum Besten. War man nicht schon von den bereits bekannten Songs überwältigt, so blieb spätestens zu diesem Zeitpunkt keine Wahl mehr; ein Gewitter bombastischer Klangvielfalt, nicht überladen und doch überwältigend, wie immer in feinen, aber schneidend festen Fäden zusammengehalten von der überirdischen Stimme Matt Bellamys. Kein Lied ist wie das Andere, und so wird man sich eines ums andere Mal wieder im unnachahmlichen Muse-Sound verlieren können.

Ein wirklich wundervolles Werk, live noch eindringlicher als ohnehin schon. Definitiv mehr als empfehlenswert.


Come Away With Me
Come Away With Me
Preis: EUR 9,60

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschön, 27. November 2003
Rezension bezieht sich auf: Come Away With Me (Audio CD)
ist das Album. Für mich persönlich ein richtiges Best-of-Album überhaupt, Musik, mit der ich mich identifizieren kann und die sich auch zu Recht Musik nennt.
Wunderschöner Jazz, und das eine gute Stunde lang; hat man das Album durch, ist man dermaßen "away", dass man wünschte, es ginge ewig so weiter. Einzelne Titel zu überspringen ist erstmal eine echte "Nervenprobe", aber auch ziemlich unangebracht.
Es wurde schon mal geschrieben, dass man einfach alle Stücke zu einem zehnminütigen Brei hätte verrühren können und es wäre kein Unterschied gewesen. Dem kann ich beim besten Willen nicht zustimmen. Jedes Stück hat seinen eigenen Charakter.
Wie so oft sind aber die Geschmäcker sehr verschieden. Ich liebe solche Musik, aber zur Vorsicht empfehle ich wirklich, vorher reinzuhören. Wer das nicht mag, wird es womöglich sogar einschläfernd finden, also sollte man sich vorher vergewissern. Wer aber mit Jazz etwas anfangen kann, dem kann ich die Platte nur empfehlen! ^^


M!Ssundaztood
M!Ssundaztood
Preis: EUR 4,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gut gelungen, 23. Februar 2003
Rezension bezieht sich auf: M!Ssundaztood (Audio CD)
Dieses war die erste Scheibe, die ich von Pink erstanden habe, und sie hat mir auf Anhieb gut gefallen. Pinks Songs sprühen geradezu vor Energie und der Spaß, den sie offensichtlich beim Produzieren hatte, springt auf den Hörer über. Einige dieser Powersongs sind z.B. "18 Wheeler", "Get the party started", "Numb" oder "Don't let me get me". Zu den ruhigeren Songs, die ich hier meist bevorzuge, zählen "Dear Diary", "Lonely Girl" oder mein absoluter Lieblingstrack auf diesem Album - "My Vietnam". Am besten springt der Funke beim namensgebenden Titel für dieses Album, "Missundaztood". Zu den weniger überzeugenden Titeln gehören "California" oder "Catch 22", die deswegen aber nicht schlecht sind. Recht unglücklich ist die Reihenfolge der Titel gelungen, darum gebe ich nur 4 Sterne. Trotzdem gehört dieses Album zu meinen momentanen Favoriten.


Songs in a Minor
Songs in a Minor
Preis: EUR 4,99

5.0 von 5 Sternen R'n'B Diva in Bestform, 23. Februar 2003
Rezension bezieht sich auf: Songs in a Minor (Audio CD)
Dieses Album hat mich wirklich auf der ganzen Linie überzeugt. Es ist ein Meisterwerk der Black Music!
Alicia bedient sich auf diesem Album nicht nur groovenden Rhythmen, sondern auch wunderschönen Klavierstücken und ihrer schwarzen Stimme, die trotzdem erstaunlich klar klingt. Neben bekannten Singles wie "Fallin'" oder "A Woman's Worth" glänzen hier versteckte Perlen wie "Caged Bird", "Butterflyz" oder "Why do I feel so sad". Dieses Album hat starke Soul-Einflüsse, wenn auch der Hauptbestandteil auf R'n'B liegt.
Ein Wundervolles Album, dass sich keiner entgehen lassen sollte!


Not That Kind
Not That Kind
Wird angeboten von Smart-DE
Preis: EUR 5,13

9 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach stark, 23. Februar 2003
Rezension bezieht sich auf: Not That Kind (Audio CD)
Ich habe mir diese CD gekauft, nachdem Anastacias erste drei Singles erschienen waren, und ich muss sagen, ich bereue den Kauf nicht. Es ist ein sehr abwechslungsreiches Album mit ruhigen Balladen wie "Black Roses", "One More Chance" oder "Who's gonna stop the Rain", die durch Anastacias starke, großartige Stimme dennoch nicht ihre Power verlieren. Groovigere Songs wie "Yo Trippin'" Lockern das Album etwas auf. Alles in allem ist es ruhig, aber trotzdem meiner Meinung nach das beste der bisher erschienenen Alben von Anastacia. Ich höre es immer wieder gern. Wenn allerdings "Same Old Story" sich dem Ende zuneigt und langsam ausklingt, wünschte man sich, dass das Album noch mehr Tracks hätte; nun, die hat es leider nicht, aber diese 12 Songs haben es wirklich in sich. Auf keinen Fall verpassen!


Kenshin, Bd.16
Kenshin, Bd.16
von Nobuhiro Watsuki
  Taschenbuch

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen spannend, 24. Dezember 2002
Rezension bezieht sich auf: Kenshin, Bd.16 (Taschenbuch)
In diesem Band wird der Kampf gegen Sojiro Seta ausgefochten; dieser Kampf nimmt eine seltsame, unerwartete Wendung (die ich aber nicht vorwegnehmen möchte *g*). Hajime Saitoh und Aoshi ist auch wieder ein kleiner Auftritt gegönnt, und endlich trifft die Gruppe Shishio, dessen Geheimnis der brennenden Schwertspitze gelüftet wird. Am Ende greift plötzlich Saitoh an...
Meiner Meinung nach sollte sich kein treuer Leser diesen Band entgehen lassen, auch wegen den Resultaten der 3. Leserumfrage in Japan, aber vielmehr, weil dieser Band für das Fortkommen der Story ungemein wichtig ist. Wer jedoch auf ein Erscheinen von Seijuro Hiko hofft (so wie ich), der wird leider enttäuscht werden; doch mit ihm dürfen wir dann in einem der folgenden Bände wieder rechnen.


Hair
Hair
DVD ~ John Savage

7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wundervoll!, 4. November 2002
Rezension bezieht sich auf: Hair (DVD)
Als ich den Film zum ersten Mal sah, kannte ich nur das Originalstück "Aquarius-Let the Sunshine in" aus 1969, und fand es toll. Ich bereue es auch keine einzige Sekunde, dass ich ihn gesehen habe. Was ich mich immer wieder gefragt habe, war, ob die Schauspieler diejenigen sind die da singen...
Selten habe ich bei einem Film so mitgefiebert wie bei "Hair". Alle Charaktere waren mir auf ihre Art sympathisch, und die Musik ist einfach klasse. Ich mag die 60er-70er Musik sowieso gern, und das hier ist ein absolutes Highlight!


City Hunter, Bd.6, Die melancholische Spielerin
City Hunter, Bd.6, Die melancholische Spielerin
von Hojo Tsukasa
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen Super!, 21. Oktober 2002
In diesem Band muss Ryo (aufgrund einer im vorigen Band verlorenen Wette) eine Spielerin, deren besonderes Talent es ist, dass sie "durch" Karten sehen kann, also genau weiß, was sich hinter ihnen verbirgt, beschützen. Dazu hat sie ihn angeheuert, denn sie arbeitet als Croupier in einem Yakuza-Casino, und muss gegen einen Spieler einer verfeindeten Gruppe spielen. Dabei geht es um die Vorherrschaft im Viertel, und wenn sie gewinnt, darf sie gehen. Nun geraten Ryo und seine Klientin in einige Gefahren... Aber lest selbst!


Seite: 1