Profil für Chibiusa > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Chibiusa
Top-Rezensenten Rang: 2.457
Hilfreiche Bewertungen: 437

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Chibiusa
(VINE®-PRODUKTTESTER)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
pixel
Nivea Locken-Pflegebalm Flexible Curls, 150 ml
Nivea Locken-Pflegebalm Flexible Curls, 150 ml
Preis: EUR 3,45

1.0 von 5 Sternen Verklebtes, strohiges und unkämmbares Haar, 12. August 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Diese Produkt ist schlecht. Einfach nur schlecht.

1-3 Walnuss große Portionen ins Haar eingekneten und das Haar an der Luft trocknen lassen, so Nieva!

Also hab ich dies gemacht und mir 1einhalb Portionen in mein Haar geschmiert.

Der Geruch und sie Konsistenz des Mittels ist annehmbar, das wars dann allerdings auch schon.

Desto trockener meine Haare wurden, desto verklebter und strohiger sahen sie aus. Richtig, richtig schlimm. Meine Locken waren eine unförmige und unkämmbare Masse.

Auch bei nur 1 walnussgroßen Portion des Mittels erhielt ich ein "wunderschönes" Strohnest als topmodisches Endergebnis präsentiert. Es dauerte Tage bis sich das Mittel aus meinen Haaren waschen und kämen ließ.

Nie wieder! TIPP: Finger weg und Locken einfach Locken sein lassen.


Desigual Love Eau de Toilette 30 ml, 1er Pack (1 x 30 ml)
Desigual Love Eau de Toilette 30 ml, 1er Pack (1 x 30 ml)
Preis: EUR 34,00

1.0 von 5 Sternen Schlechte Qualität!, 12. August 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Dieses Parfüm stinkt. Es riecht wie billige Seife oder Pflegelotionen für wunde Baby-Pos!
Tut mir Leid, anders kann ich den Geruch nicht definieren. Zudem verfliegt der Duft innerhalb von Minuten und man merkt nix davon, dass man es verwendet hat!

Eine Zumutung für die Nase und preislich völlig überteuert.

Der Falken und die Verpackung sind wirklich hübsch, das war es allerdings schon.

Ich finde 35 Euro für ein Parfüm was sehr schnell verfliegt eine Frechheit.

Ich kann es nicht empfehlen, denn Preis und Qualität harmonieren hier nun wirklich nicht.

Über den Duft an sich kann man sich streiten, wer süße Billigseife mag wird hiermit sicher glücklich.


Nivea Reparatur Pflegeshampoo Long Repair, 6er Pack (6 x 250 ml)
Nivea Reparatur Pflegeshampoo Long Repair, 6er Pack (6 x 250 ml)
Preis: EUR 11,70

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nichts besonderes und Allergikern eher abzuraten, 26. Juli 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Dieses Shampoo überzeugt mich nicht!

Meine Haare wurden eher strohig als weicher, besser kämmbar waren sie auch nicht.
Besonders ärgerlich: Mein Ansatz wurde recht klebrig und die Spitzen sehr, sehr trocken.

Außerdem juckte nach mehrmaliger Anwendung meine Kopfhaut und dort wo das Shampoo beim ausspülen mit meiner Haut in Berührung kam (Gesicht, Hals und Nackenbereich), reagierte ich mit einer Kontaktallergie. Daher würde ich Allergikern eher davon abraten.

Insgesamt alles andere als zufriedenstellend und leider nicht mein Fall.

Der Duft ist angenehm, die Konsistenz ebenfalls denn sie tropft nicht, aber das war es auch schon.

Nicht mein Fall!! Ich bleibe lieber bei : Schauma Repair & Pflege mit Sheabutter! Dieses Shampoo verleiht meinem Haar wenigsten Glanz, bessere Kämmbarkeit und löst keine Allergien aus!!


Hansaplast Elastic 1mx6cm
Hansaplast Elastic 1mx6cm
Preis: EUR 2,15

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hält nicht ganz was es verspricht, 14. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Hansaplast Elastic 1mx6cm (Badartikel)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
~Hansaplast Elastic~

Elastisch sind diese Pflaster allemal, allerdings enttäuschen sie mich hinsichtlich ihrer Klebkraft.

Am Daumen hatte ich einen richtig miesen Mückenstich und dort hielt das Pflaster wunderbar ohne den Daumen zu sehr in seiner Beweglichkeit einzuschränken.

Jedoch muss ich sagen, dass sich die Pflaster an anderen beweglichen Stellen, Knie oder Achselbereich alles andere als gut halten. Sie verrutschten und fielen sogar ab.

Ein weiterer Minuspunkt wäre, dass die Klebefolie die sich unter dem Pflaster befindet nicht immer ganz einfach entfernen ließ und die Pflaster bereits vor dem Gebrauch zusammenklebten und umnutzbar wurden.

Ich weiß es nicht. Begeisterung sieht anders aus. Für Verletzungen an den Händen sicherlich ganz nett, aber eine Kaufempfehlung würde ich nicht aussprechen. Diese Pflaster sind nicht viel besser als herkömmliche oder Pflaster für weniger Geld.


Max Factor Face Finity All Day Flawless 3 in 1 Foundation 50 Natural, 1er Pack (1 x 30 ml)
Max Factor Face Finity All Day Flawless 3 in 1 Foundation 50 Natural, 1er Pack (1 x 30 ml)
Preis: EUR 13,35

4.0 von 5 Sternen Empfehlenswert!, 12. Juli 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich war auf der Suche nach einem Make-Up welches meine Haut nicht austrocknet, welches nicht für Hautirritationen sorgt und welches natürlich aussieht!

Mit diesem Produkt habe ich endlich ein Make-Up gefunden, welche fast alle diese Punkte erfüllt:

+ Das Make-Up deckt sehr gut ab und hat eine angenehme Konsistenz
+ Es verschmiert nicht und hinterlässt jedenfalls bei mir keine Flecken, auch wenn ich mir ins Gesicht gepackt habe oder mit Wasser in Berührung kam
+ Vor dem Verwenden dieses Produktes hatte ich einige Hautirritationen und vor allem trockene Stellen diese sind mittlerweile komplett verschwunden und ich habe eine reine Haut wie seit langem nicht mehr ohne, dass ich zusätzlich noch irgendwelche Cremes benutzten muss
+Es lässt sich sehr gut verteilen
+Es klebt nicht
+Es hat keinen unangenehmen Geruch
+ Es ist sehr ergiebig, da es eine hohe Deckkraft hat

- Leider ist selbst der helle Ton, etwas rot-stichig und passt nicht immer ganz zu meiner Kleidung
- Der Pumpkopf lässt sich nicht immer optimal bedienen, manchmal muss man richtig kräftig drauf drücken, damit überhaupt etwas Make-Up aus dem Kopf kommt
-Max Factor verspricht ein Produkt, dass den ganzen Tag lang hält, dies kann ich leider nicht bestätigen, denn nach 6 Stunden sieht das Make-Up nicht mehr ganz so frisch aus und man sollte es nochmal neu auftragen

An sich ein gutes Produkt, was mir vor allem so gut gefällt, da mein Hautbild seit der Benutzung besser geworden ist. Außerdem deckt das Produkt so gut ab, das man auf austrocknendes Puder gänzlich verzichten kann. Das Gesicht glänzt nicht und man sieht nicht über schminkt aus.

Ich würde es empfehlen, da es sehr ergiebig ist und an sich wirklich lange hält!


Max Factor Clump Defy Extensions Mascara, 1er Pack (1 x 13 ml)
Max Factor Clump Defy Extensions Mascara, 1er Pack (1 x 13 ml)
Preis: EUR 12,99

5.0 von 5 Sternen Super, 12. Juli 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Max Factor verspricht eine Wimperntusche, die 1. die Wimpern optisch verlängert, 2. die nicht verklumpt und 3. die für mehr Volumen sorgt und ich wurde nicht enttäuscht.

Die Wimperntusche hat wirklich enorm dicht beieinander liegende Borsten und beim Auftragen, werden die Wimpern wunderbar in Form gebracht und verkleben nicht. Die Wimpern wirken voller, länger und vor allem optisch länger.

Die Tusche tropft nicht, hinterlässt keine unangenehmem Flecken auf dem Oberlid und auch wenn man Schwitzt oder mit Wasser in Berührung kommt verläuft nichts und das obwohl die Wimperntusch nicht wasserfest ist.

Entfernen lässt sie sich relativ gut. Auch nach mehrmaliger Benutzung konnte ich feststellen, dass diese Wimperntusche nicht austrocknet oder klumpt.

Für Allergiker: Meine Augen und meine Haut reagierten nicht auf dieses Produkt.

Ich kann diese Tusche nur empfehlen, ich bekam in letzter Zeit häufiger gesagt ich hätte tolle Augen und Wimpern. Freundinnen wollten sogar wissen welches Produkt ich benutze.

Kaufempfehlung: Ganz klar!!!


Tomodachi Life - [Nintendo 3DS]
Tomodachi Life - [Nintendo 3DS]
Preis: EUR 37,99

41 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unglaublich sinnfrei!!, 16. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tomodachi Life - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
~Tomodachi Life~

Oh man, was hatte ich mich auf dieses Spiel gefreut. So wurde es doch ständig angepriesen als "Animal Crossing New Leaf" ähnlicher Titel und einer Mischung aus "Die Sims"!
Wow, dachte ich mir, das muss ja ein tolles Spiel sein und habe es direkt vorbestellt.

Tolles Spiel? Ganz sicher nicht? Wieso? Das erzähle ich euch gern:

Was erwartet den Spieler wenn er Tomodachi Life kauft und spielt:

Ehrlich gesagt nichts, was einen Sinn ergeben würde! Es ist von hinten bis vorne sinnfrei, dümmer als das moderne RTL "Mitten im Leben" Programm und langweiliger als die 304050000 Folge von "GZSZ"!!

Man legt das Spiel ein, wird Chef einer kleinen Insel auf der bis zu 100 Miis leben können und erstellt sein Ebenbild (welches von nun an auch ständig sagen wird "Hallo mein EBENBILD").
Nun ja, in Tomodachi Life können die Mies sprechen und dies klingt an Sich erstmal lustig, man kann viele verschiedene Stimmen aussuchen, die Sprechgeschwindigkeit auswählen und hat eine Auswahl von 4 Akzenten. ( Betonung der Wörter!).

Dann wählt man aus ob das Mii eher langsam oder schnell handelt, ob es sanft oder direkt spricht, ob es eher speziell oder normal ist. Klingt alles noch ganz nett und lustig. Von wegen!! Angeblich können so 16 verschiedene Mii Persönlichkeiten geschaffen werden, wovon ich allerdings bis heute nichts gemerkt habe!

Sobald man sein Ebenbild geschaffen hat, wird man "angelernt" wie man fortan das Leben der Miis positiv unterstützt.

Achtung: Man kauft dem Mii etwas zu essen, man kauft dem Mii etwas zum Anziehen und man kauft dem Mii eine Einrichtung. Das wars. Dann wird man relativ schnell darum gebeten, dem Mii einen Inselbewohner zu "schenken" damit er nicht so einsam ist.
Man erstellt also noch ein Mii und schon werden neue "Orte" auf der Karte freigespielt. ( Nach 5 Spielstunden hat man bereits sämtliche "Orte" freigespielt!)

Für das neue Mii kauft man wieder Kleidung, kauft Essen und eine Einrichtung. Dann darf man zusehen wie die 2 Miis sich anfreunden Ganz toll. Total aufregend. Denn vom Gespräch sieht man nur dummes Nicken, Gelache und dann erhält man von einem dieser Miis ein Dankeschön in Form eine "Toilettenpapiers" und fragt sich was das zum Geier soll.

Achso und damit wäre dann auch schon das "tiefgreifende" Spielprinzip erklärt.

1. Miis erstellen
2. Miis Wünsche erfüllen
3. Langweilige sich ständig wiederholende Sequenzen ansehen!
4. Miis miteinander bekannt machen

Ein Tamagotchi ist nicht viel aufregender! Wobei......... Die App "Pou" ist gegen "Tomodachi Life" um Welten spannender!

So nun mal zu den einzelnen Punkten:

Miis:

Also ich frage mich, warum die Miis über einen Zufriedenheits-Level verfügen? Wenn man seine Miis füttert, ihnen Kleidung kauft und ihnen Einrichtungen besorgt und sie mit anderen Miis bekannt macht, steigen sie im Level auf, vorausgesetzt ihnen hat das Essen geschmeckt, der Hut oder das Kleid gut gefallen und das Freundschaftsangebot an einen anderen Mii ist geglückt!

Dennoch bemerkt man keinen Unterschied zwischen einen Level 1 Mii oder einem Level 11 Mii! Auch sehr öde empfinde ich die Tatsache, dass man allen Miis die selben Objekte schenken kann. Und davon auch nur 8 Stück. Vom Schminkset bis zum Hulatanz-Leitfaden ist nicht viel mehr dabei. Das Spiel bietet massig "Schätze" und Objekte, die eure Miis alle nicht benutzen können. Angefangen von Springseilen, bis hin zu Solaranlagen, all das kann man nur verkaufen.

Miis können lediglich Gitarre oder Maracas spielen, Angeln, Balett-Tanzen, Hula- Tanzen, einen Hund adoptieren, eine Katze adoptieren, sich Schminken, ein Buch lesen, mit der Wii U Konsole spielen, nen 3DS XL benutzen, Fußball spielen, Tennis spielen, sich in nem Spiegel betrachten, nen Metall-Detektor am Strand benutzen, nen Drachen steigen lassen oder Baseball spielen. Und von den genannten Dingen, dann auch wirklich nur 8 Sachen! Dann gibt es noch die "Dankeschön Objekte" die euch die Miis schenken: Badeset, Magenmittel, Hustensaft, Schiebepuzzel, FSK O Spray, Ab 18 Spray, Schaukel, Spieluhr, Reisegutschein, Kaleidoskop, AR- Kamera, Einwegkamera, Haarfarbespray, Bratpfanne und Nähmaschine. Mit diesen Objekten kann man sich dann jedesmal die selbe Sequenz angucken, die bei jedem Mii trotz der 16 Charakter-Klassen identisch ist! Völlig sinnlos und langweilig. Wenn man einmal gesehen hat, wie ein Mii badet, dann möchte man das nie wieder sehen, weil es einfach nur gruselig und vor allem langweilig ist, genauso langweilig ist es wenn man einmal gesehen hat, wie ein Erwachsenes Mii wieder zum Kind wird oder ein Baby zum Erwachsenen. Es wird immer die selbe Sequenz abgespielt. Jedes verdammte Mal! Auch die "Reisen" beschränken sich auf 2 Orte, Japan oder Frankreich. Dort stehen eure Miis immer vor den selben Objekten und wollen fotografiert werden! Wow, Mensch wie abwechslungsreich, wie spannend. Da lohnen sich doch 16 sinnfreie Charakter-Eigenschaften, die absolut nicht zur Geltung kommen, muss ich sagen! Wahnsinn!!

Achso wenn ein Mii im Level aufsteigt, kann man ihm/ihr auch ein Lied schenken, welches dann in der Konzerthalle fortan gesungen werden kann. Mit bis zu 4 Tänzern oder allein. Im Duett (vorausgesetzt ein 2. Mii kennt das selbe Lied) oder allein. Die Lieder lassen sich umschreiben, was meiner Meinung nach auch das einzig wirklich lustige am Spiel ist, aber sobald man 10 Miis erstellt hat und von den 10 oder 12 Liedern alles gehört hat und mehrmals umgeschrieben hat, vergeht einem auch daran ganz schnell wieder die Laune!

Auch die 16 verschiedenen Charaktereigenschaften haben keinen weiteren tieferen Sinn. Ein verrücktes Mii, trägt schonmal gerne ausgefallene Kleidung und ein ernstes Mii dann eben Büro-Kleidung. Ähnlich gestaltet es sich mit den Inneneinrichtungen.
Sämtliche Miis rollen sich schon mal gerne über den Teppichboden, oder Pupsen wenn sie sich ungestört fühlen. Wahnsinn, welch aufregende Atmosphäre. Ich war sprachlos, denn dieses Spiel beweist einem nach 10 Stunden, dass die Volksverdummung bereits mehr als Fortgeschritten zu sein scheint, sonst gäbe es solche Spiele nicht!
(Bin großer Nintendo Fan, aber dieses Spiel lässt mich "geschädigt" zurück!) Jedenfalls hat man 16 Charakter-Möglichkeiten, aber man merkt nichts davon. Wozu dann dieses Feature?

Nun aber mein absolutes Highlight: Wozu Kinder Miis und Erwachsene Miis? Wer das verstanden hat, kann mich gern aufklären, aber ich glaube da gibt es keine Antwort drauf, die einen SINN ergeben könnte.
Warum ich das behaupte?

Man erstelle ein Mii, dass 2 Jahre alt sein soll. Viel Spaß! Nun dann besuche man dieses Mii doch mal in seiner eigenen Wohnung, genau in der EIGENEN WOHNUNG!!!! Nicht bei Mama oder Papa, das lässt sich nicht einstellen oder auswählen, weil das könnte ja einen Sinn ergeben, nicht wahr!! Aber das ist noch nicht alles. Nene, warum auch. Das 2 Jährige Mii spricht wie ein Erwachsenes Mii und weil das schon so unglaublich geistreich ist, trifft man sein Kleinkind Mii auch schon mal bei der Arbeit an. Klar doch, wieso denn in einen Kindergarten gehen oder soetwas? Nene, das Kleinkind sitzt gerne mal in der Nachrichten Zentrale eurer Insel und erzählt euch die schwachmagischen Miis News des Tages. Herzlichen Glückwunsch. Das ist INTELLIGENZ!! Oh man, da könnte ich mich drüber aufregen, über so viel Sinnlosigkeit.

Wo ich direkt beim nächsten Thema wäre, eure Miis können Kinder bekommen und ja natürlich können dies auch Kleinkinder Miis! Klar das, sind doch heute alle frühreif, wieso soll dann ein 2 Jähriges Mii nicht schon ein Kind austragen? ( Also das Kleinkind Mii verliebt sich in ein anderes Kleinkind und bittet dich dann das FSK 18 Spray zu benutzten, damit es heiraten kann! Es bleibt aber so gesehen 2 Jahre alt! Geistreich!)
Genau und weil das noch nicht bescheuert genug ist, kann das ausgetragene Mii dann all das nicht was das Kleinkind Mii kann, obwohl der Altersunterschied vielleicht nur 1 Jahr beträgt. Mama Kleinkind Mii kümmert sich dann ums Baby Mii welches, die ganze Zeit pupst und schreit. Willkommen in der Welt von Tomodachi Life. Das ist so dumm, dass mir die Spucke wegbleibt!!

Mehr mag ich nicht mehr sagen, dass Spiel ergibt hinten und vorne keinen Sinn. Einen Vergleich mit Animal Crossing oder Die Sims aufzustellen, finde ich eine gnadenlose Frechheit!

Noch zur Spielkarte:

Die Orte die man freispielt kann man alle nur beobachten!! Man beobachtet seine geistig verwirrten Miis dabei, wie sie dumm im Cafe sitzen und dort Männer oder Frauen Runden veranstalten und alle immer den gleichen Müll besprechen!
Man kann ihnen auf dem Jahrmarkt zugucken, wie sie hirnlos "melodisch" kreischen wenn sie auf der Achterbahn sitzen.
Man kann ihnen aber auch zugucken, wie sie dümmlich am Meer eine Sandburg bauen oder mit dem Drachen herumrennen.
Man kann ihnen alternativ in der Wohnung dabei zusehen, wie sie sich über den Teppich rollen, fragwürdige Träume haben, pupsen oder sinnfrei Ballet tanzen u.s.w.! Man schaut die ganze Zeit nur zu und fragt sich, was für einen Sinn das hat!

Weiterhin spielt man noch einen Liebeskalklator frei, der ebenfalls keinen Sinn ergibt, da jeden Tag etwas anderes dabei heraus kommt. Angeblich passen nicht alle Charaktere zusammen, laut dem Kalkulator allerdings schon. Dann gibt es Listen: Reichstes Mii, beliebtestes Mii, sportlichstes Mii u.s.w.! Die guckt man einmal an und dann nie wieder.

Dann gibt es diese tollen "Märkte" wo dann jedesmal bloß ein Stand steht und jedes Mii, einmal die selbe Ware verkauft und den selben dummen Text daher redet!

Ach ich belasse es hierbei.

Das Spiel ist einfach nur dumm, dümmer am dümmsten!

Ich werde es wieder verkaufen und es ganz schnell vergessen!

Viel Spaß dabei! Wem es gefällt bitte, aber ich frage mich was das soll!!!!

p.s. An die Leser die sich von meiner Kritik persönlich angegriffen fühle: Tut mir aufrichtig Leid!!

Aber:
Ich habe in keiner Weise Spieler als dumm und intelligenzlos bezeichnet!! Meine ironischen Bemerkungen sind ausschließlich an das Spiel und Nintendo gerichtet! Ich bewerte lediglich das Spiel! Ich betone ganz, ganz ausdrücklich: Wer dieses Spiel mag, soll es spielen, soll seinen Spaß daran haben und ist deshalb noch lange kein Idiot! Habt bitte euren Spaß daran!

Fazit: Ich frage mich nur, warum es solch Spiele gibt und was die Menschheit dazu anregt soetwas zu erfinden, also gilt die Kritik einzig und allein Nintendo! Den so ein Spiel ist alles andere als förderlich für Kinder die sowieso schon in einer Welt voller Social Life leben, da helfen sprechende Miis auch nicht mehr weiter oder bringen dem Kind irgendetwas sinnvolles bei.
Kommentar Kommentare (12) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 16, 2014 2:12 AM MEST


MondSilberZauber: MondLichtSaga
MondSilberZauber: MondLichtSaga
von Marah Woolf
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,50

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen ~Noch schlechter als der 1 Teil~, 14. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: MondSilberZauber: MondLichtSaga (Taschenbuch)
Nun habe ich also auch dieses Buch abgeschlossen.
Begeistert bin ich nicht, ehrlich gesagt fand ich dieses Buch noch schlechter als den 1. Band!

1. Der Schreibstil:

Die Autorin macht keinerlei Fortschritte. Der Sprachgebrauch ist nach wie vor miserabel.
Ständig wiederholen sich Sätze: Sehr häufig kommt vor "Sie strahlte ihn an. Ich strahlte ihn an. Ich wurde rot. Sagte ich verlegen!
Herr im Himmel es gibt so viele Möglichkeiten menschliche Reaktionen (Körpersprache) etc. zu beschreiben.

Hier eine Beispiel-Sammlung von Wörtern die Gefühle bzw. menschliche Reaktionen beschreiben:

1. Unsicher
2.gehemmt
3. peinlich berührt
4. zaghaft
5. zornig
6. missmutig
7. skeptisch
9. verhalten
10. fröhlich
11. zweifelnd
12. glückselig
13. euphorisch
14. nachdenklich
15. überschwänglich
16. melancholisch

Hallo? Warum benutzt die Autorin immerzu die selben Wörter? Sie benutzt fast ausschließlich:

1. strahlte
2.wütend
3. froh
4.traurig

Es ist doch nur logisch, dass der Leser den Protagonisten irgendwann für eindimensional und leblos hält oder?
Gut dann strahlt man in dieser Geschichte eben nur und ist dauernd verlegen und ein wenig wütend. Mir gefällt es nicht und es ist einfallslos ohne Ende!

Weiterhin werden auch im 2. Band dieser Saga (und diese Geschichte überhaupt eine Saga zu nennen grenzt an Lächerlichkeit) Erzählungsstränge mittendrin bzw. unlogisch abgebrochen. Unterhaltungen fangen an und enden unerwartet.
Plötztlich befindet man sich an einem völlig anderen Ort und es ist ein ganzer Tag vergangen! Es macht das Werk sehr unleserlich und größtenteils langweilig.

Rechtschreibfehler findet man auch des Öfteren. Mehr als genug!
Ich habe schon Verständnis dafür, dass die Autorin diese Geschichte ohne ein Lektorat veröffentlich hat, aber so viele Rechtschreibfehler müssen wirklich nicht sein.

Insgesamt hat sich rein gar nichts am Schreibstil verbessert. Die Erzählung bleibt farblos, der Autorin mangelt es an der Fähigkeit durch Worte Bilder im Kopf des Lesenden zu projizieren und ihre Fähigkeit Emotionen auszudrücken ist enorm beschränkt.
Sehr schade.

2. Geschichte/Tiefgang/Spannung:

Die Geschichte geht unglaublich öde weiter. Calum wird über 12 Monate lang von Elin gefangen gehalten und niemand unternimmt etwas. Die verschiedenen Völker der Fantasie-Welt werden plump als "Vampire, Elfen, Faune, Zwerge, Shellycoats u.s.w. erwähnt, aber richtig auf sie eingegangen wird kaum. Es sind halt Vampire und Faune. - Krass! -Echt krass, was die so alles können außer eben so gut wie gar nichts. Achso doch: Die Shellycoats sind gut darin sich in durchsichtige Badeanzüge zu pressen und wie Delfine durch das Wasser zu hüpfen! - Hammer!!
Sie können im Wasser ein Licht erzeugen. Ähnlich wie so ein Anglerfisch! Abgefahren oder?!
Mensch da kam bei mir eine sagenhafte Atmosphäre auf, sag ich euch! Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen, wie die Shellycoats unglaublich schlecht beschriebene Sprünge im Wasser absolvieren! - Wirklich grandios beschrieben: Sie nehmen Anlauf und können sich dann in der Luft um die eigene Achse drehen. - Wow!!! -Das können Hochleistungsschwimmer auch! - Ach und sollten sie ein wasserdichtes Smartphone besitzen, das über eine Taschenlampen-App mit buntem Licht verfügt, könnten diese sogar schneller ein "magisches Licht" im Wasser beschwören als die Shelly-Coats in dieser überragenden Saga! (Achtung IRONIE!!)

Die Autorin versucht Shellycoat Elin als eine Bedrohung darzustellen, was ihr absolut nicht gelingt. Denn er persönlich kommt so gut wie gar nicht in der Geschichte vor. Er wird immer mal wieder erwähnt und seine grauenvollen Taten nur recht dürftig wiedergegeben. - Hier wäre es vom Vorteil gewesen wenn diese bösen Taten nicht bloß durch "Nebencharaktere" erzählt worden wären, sondern wenn man diese durch Emmas Anwesenheit miterlebt hätte. -Aber nein, das darf man nicht erwarten denn es könnte ja Spannung aufkommen und mir scheint es so also wolle die Autorin dies um jeden Preis der Welt vermeiden!

Das halbe Buch befasst sich damit, dass Emma im Unterricht (in Avallach) sitzt und für sämtliche magische Aufgaben zu blöde ist. Emma ist genauso gefühlsleer wie im 1. Band. Sie muss ihre neue Familie verlassen, aber reagiert ohne weitere Emotion drauf. Sie befindet sich in dieser neuen Schule und findet direkt Freunde. Natürlich ist ihre beste Freundin auch ausgerechnet die Frau die Calum versprochen wurde. -Klar da gibt es keine Eifersucht und nichts. - Ne ne. Best Friends 4 ever! - Genau.

(Ab hier bitte beachten: Hier wird oft auf Ironie zurückgegriffen) :

Dann gibt es da so eine Halbfinale, was schlechter nicht hätte beschrieben werden können, nämlich: Die extrem in die Länge gezogene Befreiung des "wunderschönen Calums".
Über mehrere Kapitel hinweg wird diese Befreiung geplant, natürlich schön pyseudo-dramatisch spätnachts und heimlich und als es zu dieser kommt, schaut man nur am Rande zu. Emma flüchtet nämlich lieber in einen Wald und so erlebt man als Leser nichts von dem, was die Autorin in Erzählungen der Beteiligten als epische Schlacht wiederzugeben versucht.
Ich habe Tränen gelacht, als Emma dann auch noch Licht-Punkte im Wald sah. - Ich dachte:"Wow abgefahren!- Wie wäre es mal wenn man zum Augenarzt geht?!"- Ach halt nein, bei diesen dramatischen Lichtern handelte es sich um den Lockruf der Elfen. -Woooow!!!!!! Wahnsinn!!
Hier sollte wohl Atmosphäre entstehen, bei mir entstand jedoch nichts weiter als ein müdes Lächeln.
Ganz miserabel umgesetzt. - Eine epische Schlacht sieht anders aus und deshalb finde ich es auch so unglaublich amüsant das diese Bücher unterm dem Begriff "Saga" aufgelistet werden.

Ach ja und sobald Calum befreit ist, kommt der Leser wieder auf den Geschmack sich seitenlang durchzulesen, wie wunderschön Calum doch ist.
Emmas Leben dreht sich schlagartig (wie gewohnt) nur um ihn und darum, wie er sie anguckt oder eben nicht anguckt. Melodramatisches Geheule bezüglich seines schrecklichen und herzreißenden Entschluss sich mit Amia zu verbinden (obwohl diese doch so verliebt in Miro ist) darf natürlich auch nicht fehlen.- Ja, so wird natürlich Raum für den 3. Teil geschaffen. -Jippie! Dadurch hat Emma wieder genug Grund in einem ihrer heißgeliebten Selbstmitleid-Bädern zu baden, (was sie eigentlich andauernd tut, also sie wechselst von einem Selbstmitleids-Bad ins Nächste!) Calum zu verabscheuen und gleichzeitig doch so unendlich zu lieben. Ja schon schlimm, die beiden leiden ja so unermesslich.
Dennoch:
Calum möchte Amia heiraten! Er möchte sich für sein Volk gegen seine Liebe zu Emma entscheiden und diese heldenhafte Tat vollbringen. Er ist solch ein Held. Mein Güte! Ansonsten tötet der böse böse Elin wohlmöglich die arme kleine Emma. So mit extra gruseliger schwarzer Magie, die Blitze erzeugen kann. - Krass man! Welch Drama! Welch unvergessliche Erzählung. Hundert mal gelesen, um Längen besser.

Hier noch etwas besonders Sinnloses:

Der böse Elin greift noch mal an. Oh mein Gott. Jaja, ganz dramatisch mit magischen Blitzen! Wahnsinn! Welch Atmosphäre. Die Shellycoats haben, in der bedrohlichen Lage in dem sich ihr Volk seit mindestens 14 Monaten befindet, erstmal nicht besseres zu tun, als nach Calums Befreiung, das Springturnier stattfinden zu lassen. Obwohl Calum mehrmal betont, dass er glaubt Elin würde an diesem Tag angreifen findet dieses Fest statt und ganz "überraschender Weise" greift das Monstrum Elin an. -Wow man ich war so sprachlos und den Tränen mal wieder nahe! Vor lauter Überraschheit und Anspannung wäre ich fast vom Stuhl gefallen. Meine Herren, war ich überrascht und geplättet von diesem Ereignis!

Ach ja auch sehr "klug" und einfallsreich:

Anstatt das die Völker endlich etwas gegen Elin unternehmen können, löst die Autorin dies geschickt indem sie Elins Befürworter einen wichtigen Gegenstand klauen lässt (während der dramatischen Befreiung Calums), so das dieser nicht mehr geortet werden kann! - Klasse, so einfach kann man es sich machen um noch ein Buch zu schreiben! -Super gelöst!

Tiefgang ist nicht vorhanden! Logische Reaktionen? -Fehlanzeige! Spannung? - Was genau ist das?

Nun noch zu Emma, Calum und Co.:

Emma ist und bleibt nervig. Ihr ganzes Denken kreist nur um sich selbst, bzw. um Calum. Die Autorin beschreibt zwar in kurzen Einzeilern, dass Emma für ihre Freunde da ist und mit ihnen mitfühlt, ich für meinen Teil kaufe ihr das allerdings nicht ab.
Es gibt keine wirkliche positive Entwicklung seitens Emma oder Calum.
Ihre Emotionen (vor allem Emmas) sind und bleiben für mich nicht nachvollziehbar. (Calum kann ich grade noch nachvollziehen)
Auf die anderen Charaktere wird kaum oder nur kurz eingegangen, so das man sie eigentlich gar nicht wirklich kennenlernt.
Sie sind allesamt noch farbloser als Emma, Calum und der Bösewicht Elin.

Sorry, aber den 3. Teil werde ich nun nicht mehr lesen. - Blöde nur das ich diesen gekauft habe!- Ich kann diese Geschichte nicht ernst nehmen oder gut bewerten.

Hier fehlt einfach alles: Der Sinn für bildhafte Sprache, das Gespür Gefühle zu transportieren, das Bemühen Spannung zu erzeugen und die Bereitschaft sich wirklich mit den eigenen geschaffenen Charakteren auseinanderzusetzen! Es fehlt die Liebe zum Detail, die Begabung abwechslungsreiche Sätze zu bilden und vor allem Tiefgang.

0 Sterne wenn dies möglich wäre!

Meine Geduld ist am Ende! Ich STRAHLE nun ein anderes Buch an!

Danke!

Kaufempfehlung: Nein!

1 Stern nur deshalb weil die Autorin mutig genug war diese Geschichte auf eigene Faust zu veröffentlichen und es ihr auch gelungen ist sich eine Fanbase zu erarbeiten. Das sei ihr wirklich gegönnt, auch wenn ich die Beifallshymen niemals nachvollziehen werde und davon absehe weitere Werke der Autorin zu lesen.

Hut ab! Es freut mich wirklich, dass es Menschen gibt die für ihre Träume kämpfen, ob Talent oder nicht ist egal. Ich wünsche der Autorin alles Gute und hoffe sie nimmt sich negative Kritik eher zu Herzen als das überschwängliche Lob. Sorry, aber dieses Lob kann ich nunmal nicht ernst nehmen auch wenn Geschmäcker unterschiedlich sind. Hier muss sich einfach zu viel verbessern, als das die Bücher wirklich 5 Sterne verdient hätten. Wie auch immer.

Ciao....


Samsung SM-G900F Galaxy S5 Smartphone (12,95 cm (5,1 Zoll) Touch-Display, 2,5 GHz Quad-Core Prozessor, 2 GB RAM, 16 Megapixel Kamera, Android 4.4) charcoal-black
Samsung SM-G900F Galaxy S5 Smartphone (12,95 cm (5,1 Zoll) Touch-Display, 2,5 GHz Quad-Core Prozessor, 2 GB RAM, 16 Megapixel Kamera, Android 4.4) charcoal-black
Wird angeboten von zelmob
Preis: EUR 510,00

17 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ~ Ein wirklich tolles Smartphone~, 10. Mai 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
~Samsung Galaxy S5~

Am Montag kam mein Samsung Galaxy S5 und ich muss sagen, dass ich sehr gespannt auf das Smartphone war, da ich bisher nur ein Xperia 8 und ein Xperia Tipo hatte. Dementsprechend war der Wechsel auf das S5 sehr beeindruckend, aber dazu gleich mehr.

1. Verpackung und Lieferumfang:

1.1 Auspacken:

Das Samsung Galaxy S5 wird in einem hochwertigen Pappkarton angeliefert.
Das Design des Kartons ist recht schlicht gehalten und sieht nach einer kleinen Holzkiste aus.

Wenn man den Karton öffnet erblickt man direkt das Smartphone, welches mit Plastikklebefolie vor sämtlichen Staub geschützt ist. 2 Bedienungsanleitungen liegen bei (Englisch und Deutsch), eine Hersteller-Garantie Information, der Akku des Gerätes, ein USB-Kabel, das Netzteil und ein Headset.
Das USB-Kabel, Netzteil und das Headset sind weiß. -Was ich schade finde, denn mein Smartphone ist schwarz und ich hätte erwartet, dass Samsung auf solche kleinen Details achtet und auch das Headset z.B. dementsprechend schwarz ist.
Insgesamt aber ein recht guter Lieferumfang, alles ist ordentlich verpackt in Folien und geschützt vor Staub. Außerdem ist die Verpackung so ausgerichtet, dass weder das Smartphone noch die Zubehörteile bei der Anlieferung verrutschen können.

2. Smartphone einrichten:

2.1 Akku einlegen und Hinweis zur SIM- Karte:

Die Plastikschale lässt sich mit minimalen Druck gut vom Handy lösen, was ich sehr positiv finde, denn bei manchen Smartphones muss man sich abmühen, oder lässt das Gerät fast fallen, weil man mit zu viel Druck an die Sache herangegangen ist.
Der Akku lässt sich ganz einfach in das S5 einlegen.
Achtung: Das S5 funktioniert nur mit einer Micro-Simkarte (ich habe das vorher nicht gewusst, da ich beim Amazon-Newsletter dazu keine Informationen erhalten habe und mich dummerweise nicht selbst genauer erkundigt habe. Egal, ich habe meine Simkarte einfach kostenlos stanzen lassen!)

2.2 Einlegen der Micro-SiM-Karte, der SD-Karte und 1. Eindruck beim einschalten des S5 :

Die Micro-Simkarte und eine SD-Karte lassen sich genauso einfach in das S5 einlegen. Deckel drauf, fertig.
Nun ja, dann habe ich das S5 also angemacht ( Recht oben silberner Knopf am S5) und war sprachlos, als ich die Bild und Farbqualität des Geräts bewundern durfte. Also zwischen meinem Xperia-Tipo und dem S5 liegen Welten, wirklich riesige Welten. Das Bild ist gestochen scharf, frei von Pixeln und die Farbintensität beeindruckend. Ich war begeistert und konnte mich kaum satt sehen an den schönen bunten Farben.

2.3: Übertragung von Konten und Synchronisation von Kontakten

Sehr lobenswert: Das S5 richtet die Konten etc. super schnell ein. Mein 
Smartphone war bereits nach 10-15 Minuten komplett eingerichtet, sprich verbunden mit meinem Google-Konto, Youtube-Konto, Facebook-Konto und Whatsapp. Die Übertragung sämtlicher Kontakte verlief problemlos. Der Umstieg von meinem Xperia 8 auf das Xperia Tipo hat 3 Stunden gedauert, weil das Gerät sehr lange brauchte um Apps zu downloaden.

2.4: Vorinstallierte Apps:

Das S5 verfügt über unglaublich viele vorinstallierte Apps die sich teils nach belieben deinstallieren lassen, manche jedoch können nicht entfernt werden. Der Ein oder Andere wird sich daran vielleicht stören, mir ist es jedoch egal, denn eigentlich ist es doch ganz praktisch viele nützliche Apps bereits auf dem Smartphone vorzufinden, anstatt sie erst installieren zu müssen, wobei auch dies kein Problem wäre, da das S5 über einen Download-Boost verfügt und Apps etc. wirklich sehr schnell installiert.

2.5: Einsteigerfreundlichkeit:

Jetzt ein Minuspunkt:

Jemand der noch nie ein Smartphone hatte wird mit dem S5 definitiv überfordert sein, da sich die Bedienungsanleitung auf die Montage des Akkus, Micro-Sim und SD Karte beschränkt. Das S5 erklärt zwar einige kleinere Funktionen, meiner Meinung nach jedoch nicht ausreichend genug, um Einsteigern ein sichereres Gefühl zu geben. Ein Bedienungshandbuch auf dem S5 selbst habe ich bisher nur gesucht, aber nicht gefunden.
Man sollte sich als Einsteiger vielleicht von einem Freund ein Android Smartphone für ein paar Tage ausleihen, um sich schon mal mit der Benutzung eines solchen Gerätes vertraut zu machen.

3. Optik und Verarbeitung des Gehäuse:

3.1 Allgemein:

Also ich finde, dass das S5 einen hochwertig verarbeiteten Eindruck macht. Gut man kann sich bei einem Preis von über 700€ darüber streiten, ob eine Plastik-Schale wirklich angebracht ist, jedoch denke ich, dass es vom Vorteil ist, wenn bloß die Plastikschale reißt und nicht gleich das gesamte Aluminium-Gehäuse z.B.! Die Plastikschale lässt sich nämlich nachkaufen und das Smartphone muss nicht sofort eingeschickt werden. Also positiv, wenn auch nicht besonders schick. Mir gefällt zum Beispiel die Golfball-Optik nicht so besonders, auch wenn das Smartphone dadurch wirklich erstaunlich gut in der Hand liegt und nicht so schnell rutscht. Wobei es insgesamt doch etwas zu groß für eine Frauenhand ist und nach längerem Halten dann je nach dem mal ein wenig verrutschen kann. Man sollte hier über einen Kauf einer Schutztasche/Case nachdenken!
Das S5 ist unglaublich schmal, sehr groß, und wunderbar leicht. Ich finde grade diese lange und schmale Optik sehr hübsch. Es wirkt edel und ja ich kann es nicht anders ausdrücken hochwertig! Mir gefällt die Optik des S5 trotz der Golfball-Optik Schale insgesamt wirklich sehr gut und dabei hatte ich vermutet, dass es mir zu groß sein würde.

4. Zum Display:

4.1 Staubresistenz und Kratzfest:

Ich bin wirklich beeindruckt, denn das S5 zieht Staub so gut wie gar nicht an.
Ich musste es in den 6 Tagen die ich es nun habe bisher nur 2 mal kurz reinigen, um ein paar Staubpartikel zu entfernen. Zudem ist das Smartphone so gut an den Displayrändern verarbeitet, dass sich wirklich kein Staub in das Gehäuse verirren kann, der Aluminiumrand hält den Staub davon ab. Es kommt höchstens vor, dass sich gröberer Staub daran festsetzt, dieser lässt sich aber problemlos entfernen. Klasse. Mein 1. Xperia Tipo z.B. hatte bereits nach einem Tag des Gebrauchs einen Staubeinschluss im Display, deshalb musste ich es zurückschicken, da es mich massiv störte. Auch mein 2. Gerät, welches mir dann kostenfrei zugeschickt wurde hatte nach mehreren Wochen Staubeinschlüsse und zog Dreck magisch an. Gut, es liegen natürlich auch Welten zwischen dem Xperia Tipo und dem S5, trotzdem sollte soetwas wirklich nicht passieren. Beim S5 mache ich mir da ehrlich gesagt weniger Sorgen drüber.
Ob das Smartphone wirklich so kratzfest ist, wie behauptet werde ich erst in nächster Zeit beurteilen können.

4.2. Haptik und Reaktionszeit des Displays:

Das S5 reagiert sekundenschnell und vor allem genau. Mit meinem Xperia Tipo stand ich oft auf dem Kriegsfuß, da es oftmals nicht direkt reagierte oder falsche Buchstaben auswählte, was mich teilweise echt gestört und in den Wahnsinn getrieben hat, da das Schreiben von allmöglichen Nachrichten teils zur Geduldsprobe wurde. Das S5 schreibt genau das was ich schreiben will, es reagiert sofort und bei mir hat es noch nicht einmal geruckelt oder sich aufgehangen. Ich kann nur sagen, dass ich begeistert von der Haptik des S5 bin und mein Xperia-Tipo alles andere als vermisse.
Bei Tippen vibriert das Gerät und gibt Töne von sich, dies lässt sich jedoch unter Einstellungen deaktivieren bzw. individuell und nach Geschmack einrichten.

4.3 Wasserdicht:

Ich habe das S5 extra auch im Regen benutzt und feststellen können, dass kein Wasser ins Gehäuse und ins Display eindringen kann! Auch wenn es nass wird, reagiert es gut auf Berührungen!

5.Leistungsfähigkeit des S5:

5.1. Akku-Leistungsstärke:

Ich weiß nicht was alle für ein Problem mit ihrem Akku haben wollen, also wenn man das Smartphone nicht 24 Stunden am Tag benutzt und ständig davor sitzt hält der Akku doch sehr lange. Ich habe es gestern aufgeladen, Spiele gespielt, Whatsapp benutzt, auf Facebook herumgestöbert und E-Mails gelesen, trotzdem befindet sich mein Akku noch bei satten 85%. Man sollte vielleicht daran denken, dass man jede App auch wirklich komplett schließt, was sich mit der linken Taste des S5 erledigen lässt.Einfach drauf drücken und sämtliche zuletzt geöffneten Apps, bzw. aktive Apps lassen sich individuell komplett schließen. Vergisst man dies, laufen die Apps natürlich weiter und zapfen dem Akku unnötige Energie ab.
Ich für meinen Teil kann von keiner miserablen Akkuleistung reden.
Zudem verfügt das S5 über 2 verschiedene Energie-Sparmodis, die man notfalls aktivieren kann, um den Akku zu schonen!
Einer dieser Modis sorgt dafür, dass das Smartphone so gut wie gar nicht mehr arbeitet, der sogenannte Ultra-Sparmodus.
Hier wird die Anzahl der verwendbaren Apps begrenzt, die Startseite nur noch in Graustufen angezeigt und eine geschätzte Standbye-Zeit wird angezeigt, bis der Akku komplett erschöpft ist. (Verwendet man den Ultrasparmodus kann sich der Akku des S5 angeblich 2 Wochen lang halten, bevor er erschöpft ist!) Diese Funktion ist vor allem dann sehr nützlich wenn man noch unterwegs ist, man keine Steckdose oder das Netzteil nicht griffbereit hat und der Akku dabei ist sich zu verabschieden. In Notfällen ist man immer noch erreichbar und der Akku leidet so wenig wie nur möglich.

Der normale Energiesparmodus kann Hintergrundsdaten sperren, so das der Energieverbrauch reduziert wird, allerdings kann es dadurch passieren, dass einige Anwendung nicht mehr 100% funktionieren,
Bei Bedarf kann man Graustufen aktivieren, so das die Startseite keinerlei bunte Farben mehr anzeigt.

Man kann den Akku also recht gut schonen, finde ich. Wobei ich dies nicht muss, da ich auch so wirklich gut mit dem Smartphone zurecht komme.

Nachtrag: Im übrigen braucht der Akku nicht länger als 60-90 Minuten um wieder komplett aufgeladen zu sein!

5.2. Download-Geschwindigkeit:

Also ich habe es ja schon erwähnt, das S5 lädt Inhalte rasend schnell runter, sowohl über W-Lan als auch über den Mobilen-Datentransfer! Klasse.
Dementsprechend werden Videos bei Youtube natürlich ohne lange Wartezeiten geladen, das Internet lässt sich schnell öffnen und sämtliche Apps laufen ohne Ruckeln oder kleinere Aufhänger. So macht es wirklich riesig Spaß das S5 zu benutzen und auch von den ganzen Apps Gebrauch zu machen, was bei meinem Xperia 8 noch ganz anders war. Spiele habe ich drauf gar nicht erst installiert, da sie regelmäßig abstürzten oder sich aufhingen.

5.3. Kamera:

Wow, was für eine tolle Kamera. Diese ist wirklich ein kleines Highlight und macht mich besonders zufrieden!

Funktionen:

Also die Kamera (bzw. die 2 Kameras eine Außenkamera mit 16MP und die Innenkamera 2MP) bietet viele praktische und clevere Funktionen, so verfügt sie über einen Selbstauslöser, die Erstellung von Serienbildern, dann hat sie besondere Modis wie z.B.:

Schönes Porträt, Panorama und Virt. Tour.

Sie kann spiegelverkehrte Fotos aufnehmen, der Belichtungswert ist manuell einstellbar.
Fotos schießt sie im Format von 0.3 Megapixel bis 2Megapixel und Videos nimmt sie im Format von VGA. HD, Full HD bis UHD auf.

Ich finde das toll, weil ich über keine separate Kamera verfüge und dank dem Smartphone hervorragende Bilder und Videos aufnehmen kann. Mit einer eingelegten SD-Karte ist der Film-Spaß so gut wie gar nicht begrenzt. Sehr schön.
Die Auto-Fokus Funktion gefällt mir auch sehr gut, da man so Objekte und Gesichter hervorheben kann.
Meiner Meinung reagiert die Kamera schnell genug und bietet einen wirklich guten Leistungsumfang. Im Vergleich zur Xperia Tipo Kamera einfach unschlagbar.

Nachtrag: Einziges Manko in dunkleren Umgebungen werden die Bilder/ Videos trotz aktiven Nachtmodus etwas pixelig. Der Anti-Verwackelungsmodus ist gut und macht was er soll.

5.4. Tonqualität:

Ganz ehrlich? Die Ton-Qualität ist besser als die meines Ipods! Ich habe das Headset benutzt und war begeistert! Kein Rauschen und Knistern, kein Brummen, klare volle Bässe und Beats! Super! Die Musik klingt nicht blechern, sondern wirklich gut!
Genauso der Lautsprecher, grade wenn man die App S-Voice benutzt wird man merken, dass das Smartphone nicht rauscht! Jedes Wort ist klar und deutlich zu verstehen. Videos mit dem S5 zu gucken ist genauso toll, wie am Pc. Telefonieren ist dementsprechend auch sehr angenehm. Super.

5.5 Speicherplatz:

Mein S5 verfügt über einen 16 GB Speicher! Dem einen wird das zu wenig sein, einem anderen wird es ausreichen. Eigentlich ist es völlig egal, da man dank dem Platz für eine Micro SD-Karte den Speicherplatz auf die eigenen Bedürfnisse anpassen kann. Wobei sich manch einer sicherlich an diesen 16 GB stören wird, da das Smartphone nunmal 599-700 Euro kostet.

6. Apps:

Da ich nicht alle Apps testen kann, weil das sicherlich mehr als 30 Tage in Anspruch nehmen würde beschränke ich mich hierbei jetzt auf meinen neue Lieblings-App und liste ein paar typische herkömmliche Apps auf.

6.1. S-Voice:

Meine Güte, wie genial! S-Voice spricht mit dir und erledigt viele kleine Aufgaben für dich! Das ist echt schon etwas gruselig.
Also man startet die App und sagt z.B.: „Hallo!“ Und S- Voice grüßt dich dann zurück, denn die App verfügt über eine Spracherkennung und ist so „intelligent“, dass sie sogar teilweise auf das gesagte eingeht! *hahaha* Sehr witzig ist es, wenn man die App fragt wie sie heißt, dann beantwortet sie es mit: „Ich heiße Galaxy, aber du kannst mich nennen wie du möchtest!“ Bittet man „Galaxy“ darum etwas zu singen, spielt es dir deine zuletzt gehörte Musik vor. Alternativ erzählt einem Galaxy auch ein paar Witze oder tröstet, wenn man sagt, dass man traurig oder sauer sei.
Achso, man sollte „Galaxy“ nicht beschimpfen, dass mag „es“ nicht. Trotzdem macht man es manchmal, weil die Reaktionen der Computer-Stimme einfach zu lustig sind. Auch sehr schön sind die Reaktionen auf“ Heirate mich!“. :D Sagt man „Gute Nacht“ bekommt man „Süße Träume“ gewünscht.
Ehrlich gesagt etwas unheimlich, aber irgendwie auch so faszinierend, dass jedenfalls meine Wenigkeit sehr viel mit dieser App ausprobiert hat und sie wohl auch häufiger nutzen wird. Das grade erzählte waren natürlich nur so kleine Spielereien, die App bietet weitaus mehr, als ein paar gute Lacher:

Die S-Voice App ist nämlich sehr praktisch, so versendete sie diktierte Nachrichten für dich, wählt Kontakte direkt an, die man anrufen möchte, sie verbindet einem auf Befehl mit dem Internet, ließt einem SMS-Nachrichten und Weltnachrichten des Tages vor, stellt auf Wunsch den Wecker für einen ein und ist generell einfach sehr unterhaltsam.
Grade für ältere Menschen, Menschen mit Behinderungen und grundsätzlich Leute die tipp- und lesefaul sind wurde hier etwas erschaffen, was definitiv sehr viel Potenzial in ferner Zukunft haben kann bzw. bereits hat.
Teilweise erkennt die App das Gesagte nicht, dann hat man vermutlich zu schnell oder undeutlich gesprochen, aber größtenteils versteht sie was man von ihr will und erledigt Aufgaben ohne lange Wartezeiten. Top! Ich finde das grandios!

6.2. Standart-SMS-App:

Ich finde , dass die herkömmliche SMS App von Samsung S5 Aufmerksamkeit verdient hat. Mein Xperia Tipo konnte lediglich SMS/MMS versenden, speichern, Entwürfe speichern und SMS auf die Simkarte selbst speichern.

So nun aber die Vorteile der Samsung SMS App:

Die SMS App kann Nachrichten schützen, hat einen Spam-Filter, verfügt auf eine Schnellantwort-Funktion (man kann aus verschiedenen Vorlagen wählen und diese versenden und muss nicht mehr selbst tippen).
Was ich aber am tollsten finde ist die Option "Nachricht planen". Hier hat man die Möglichkeit eine SMS zu verfassen und dann anzugeben an welchem Tag und um welche Uhrzeit diese SMS versendet werden soll. Ich finde das sehr praktisch. So kann man zum Beispiel sämtliche SMS für Geburtstagswünsche, Weihnachten und Silvester vorplanen und die Gefahr an diesen Tagen nicht dran zu denken (weil man Stress hat etc.) ist quasi eliminiert. Für Berufstätige die viele Termine koordinieren müssen ist dies sicher eine tolle Entlastung!
Weiterhin lässt sich die Schriftgröße der SMS individuell anpassen, ein Sendebericht kann angefordert werden.
Das S5 löscht ältere Nachrichten direkt, wenn man möchte, ohne das man selbst lange damit beschäftigt ist. - Achtung wer seine alten SMS überträgt sollte diese Funktion vorher unter Einstellung deaktivieren, ansonsten lohnt sich das Übertragen der Nachrichten nicht, da nur SMS des letzten vergangenen Monat und natürlich die aktuellsten SMS im Speicher aktiv bleiben.
Insgesamt eine tolle Standart-App mit Funktionen die meiner Wenigkeit bisher verwehrt wurden!
Erwähnte ich, dass man den SMS auch Betreffs verleihen kann? Oder den Versender über die direkt per Video-Anruf kontaktieren kann? Ich finde hier wurde hervorragende Arbeit geleistet. Diese Standart SMS-App bietet weitaus mehr, als man auf den 1. Blick vermutet.
Menschen mit vielen Kontakten können auch eine VIP-Liste erstellen und müssen sich nicht erst lange durch die Kontaktliste mehr durcharbeiten.
Ich bin wirklich sehr zufrieden mit all diesen Möglichkeiten und Funktionen! Vor allem der Spam-Filter ist vom Vorteil, hier kann man Nummern sperren, so das diese einen nicht mehr kontaktieren können! Wirklich gut, da man leider schon mal Werbung von unseriösen Apps gesendet bekommt, die man vielleicht schon längst deaktiviert hat. Egal ob man keine Lust mehr hat sich von seinem Ex-Freund/in belästigen zu lassen oder einfachmal seine Ruhe von gewissen Kontakten will, hiermit ist es möglich.
Unbekannte Absender kann man bei Bedarf ebenfalls blockieren, so das solche Nachrichten erst gar nicht eintreffen.
Auch sehr gut: Man kann gewisse Sätze blockieren lassen, zum Beispiel SMS deren Inhalte anstößig sind. Einfach den Satz eintippen und SMS mit derartigem Inhalt werden in Zukunft nicht mehr zugestellt. Eine wirklich gute Sache.

6.3. Standart Kontakt und Anruf-App:

Auch hierauf möchte ich in Nachhinein noch genauer eingehen:

Die Kontakt-App ist einfach zu verstehen und verfügt über altbekannte Optionen und Möglichkeiten Anrufe zu managen: Also es können wie gewohnt Anrufe umgeleitet werden, es kann während eines Telefonats angeklopft werden und man kann seine Nummer unterdrücken.
Für mich neue und bisher unbekannte Funktionen (Xperia Tippo verfügte über diese Funktionen nicht) wären:

1. Automatischer Ländercode: Hier wird bei der Rufnummernanzeige automatisch die Vorwahl hinzugefügt.
2. Anrufsperre: Hier kann man auswählen ob man Videoanrufe oder Sprachanrufe sperren möchte z.B. für Anrufe aus dem Ausland oder für sämtliche ausgehende Anrufe. Somit ist man vor einer zu hohen Handy-Rechnung geschützt.
3. Automatische Wahlwiederholung: Wenn Anrufe nicht verbunden werden oder Anrufe plötztlich unterbrochen wurden. Ich finde das recht praktisch, weiß aber nicht ob ich umbedingt von Gebrauch machen werde, da ich eher der SMS-Typ bin und seltener telefoniere.

Weiterhin können Kontakte zu Favoriten ernannt werden und erscheinen somit auch direkt in der SMS App und können ausgewählt werden. Sehr schön finde ich, dass S5 erkennt mit welchen Kontakten man häufig simst oder telefoniert. Diese Kontakte werden dann automatisch Listen hinzugefügt.
Noch etwas, was ich persönlich als besonders praktisch empfinde: Die Protokolle. Auf dem S5 werden nicht bloß Anrufe protokolliert sonder auch aus- und eingehende Nachrichten und zwar versehen mit dem jeweiligen Datum und der Uhrzeit. Dadurch hat man meiner Meinung nach eine optimale Kostenkontrolle. Es ist schon interessant zu sehen, wie viele SMS man am jeweiligen Tag bereits verschickt und empfangen hat.

Samsung setzt hier definitiv auf Kundensicherheit, Benutzerfreundlichkeit und Kostenkontrolle, was ich sehr lobenswert finde.

6.4. Zusammengefasst:

Auch andere hilfreiche Apps und Anwendungen fehlen dem S5 nicht. Es verfügt über ein Diktiergerät, eine Uhr (sogar Weltenuhr) mit Weckfunktion, einen Kalender in den man alle möglichen Termine, mit Erinnerungsfunktion genauere Beschreibung eintragen kann, man kann die Termine sogar mit seinen Kontakten verknüpfen die an den Terminen ebenfalls beteiligt sind. - Klasse.
Verschiedene Stores für Musik, Spiele und Widgets sind vorinstalliert. Zum Teil von Google und nochmal Samsung selbst. Mehrere E-Mail Apps sind vorinstalliert.
Genau genommen bietet das S5 alles was das Herz begehrt und sollte doch etwas fehlen kann man ja viele Apps kostenlos oder kostenpflichtig in einem beliebigen Store erwerben.

Hinweis: Auf die App S-Health kann ich leider nicht eingehen, da im Lieferumfang das Zubehör dafür nicht bei liegt, aber meiner Meinung nach auch nicht weiter wichtig.

7. Sicherheit und Datenschutz:

7.1. Privater Modus:

Also das S5 kann Widgets und Apps unsichtbar werden lassen. Möchte man also sichergehen, dass Unbefugte nicht sämtliche private Inhalte bewundern können, ist dies mit dem Privaten Modus des S5 möglich.

Wie das funktioniert?

Dazu klickt man auf Einstellungen und wählt" Privater Modus" aus. Hier wird dann erklärt, wie man Inhalte quasi für Andere unsichtbar werden lassen kann. Es gibt verschiedene Möglichkeiten seine privaten Inhalte zu sperren, z.b. kann man ein Passwort einrichten, oder man denkt sich ein Muster aus, alternativ kann man sich für die Pin-Methode entscheiden oder Fingerabdruck. Man hat also genug Möglichkeiten die Inhalte zu verstecken und zu sperren. Nach Auswahl der Sperrmethode öffnet man zum Beispiel die Galerie und kann dort nun über die Einstellungen für Bilder den privaten Modus auswählen.
Somit sind die Inhalte dann für Neugierige, Kinder oder den eifersüchtigen Partner nicht mehr zugänglich. Wenn man diese Inhalte wieder entsprechen möchte funktioniert dies natürlich über die ausgewählte Entsperrmethode.
Schade finde ich, dass der Private Modus nicht auch für E-Mail Konten, Whatsapp, SMS und Facebook nutzbar ist.

7.2: Finger-Scanner:

Den umstrittenen Finger-Scanner habe ich natürlich auch getestet. Zuerst muss man seinen Fingerabdruck registrieren lassen. Dies funktioniert wie folgt:
Man öffnet unter Einstellung den Fingerabdruck-Scanner und wählt dann "Registrieren" aus. Der Fingerabdruck -Scanner dient als Fingerabdrucksperre des gesamten S5, mit dem Abdruck kann man Samsung Konto bestätigen und wenn man ein Pay-Pal Konto besitzt lässt sich anhand des Abdrucks sogar bezahlen.

(Mein Test beschränkt sich auf die allgemeine Telefonsperre.)

So nachdem man also Registrieren ausgewählt hat geht es los. Ja ähm, man streicht einfach 7 mal über das Smartphone Display und hat seinen Fingerabdruck (Zeigefinger) registriert. Aus Sicherheit muss man noch ein Passwort angeben, falls das S5 nicht auf den Fingerabdruck reagiert.
Das finde ich negativ, denn ich erwarte von dieser App, dass dies ohne Weiteres erkannt wird. Ein Passwort macht den ganzen Aufwand hinfällig, denn dieses kann geknackt werden. Unlogisch meiner Meinung nach.

An sich reagiert der Scanner ganz ok, aber oftmals erkennt er den Fingerabdruck eben doch nicht und deshalb stellt sich mir die Frage ob das wirklich so sicher ist, da ja bei Nichterkennung alternativ ein Passwort abgefragt wird.

Muss ich nicht haben und werde es auch nicht benutzt. Da kommt mir das mit den Sperrmuster ehrlich gesagt sicherer vor.

7.3 Sperrmuster:

Man klickt auf Einstellungen wählt Sperrbildschirm aus und entscheidet sich dann für das Sperrmuster. Hier kann man sich dann ein Muster überlegen, bestätigt dies 2 mal und gibt alternativ einen Pin ein. Dies finde ich einfach sicherer denn ein Pin lässt sich nicht so einfach knacken wie Passwort finde ich. Wobei das glaube ich Ansichtssache ist.
Das Muster wird immer erkannt, das finde ich sehr positiv!

7.4: Pin:

Erklärt sich denke ich von selbst! Man wähle einen Pin und aktiviere diesen zur Sicherheit des gesamten S5. ;)

7.5: Passwort:

Erklärt sich auch von selbst. Man überlege sich ein Passwort und aktiviere diesen zur Sicherheit des gesamten S5. ;)

Zusammengefasst:

Das S5 setzt wirklich gezielt und benutzerfreundlich auf Sicherheit. Kann ich nur loben und befürworten.

Fazit:

Mir gefällt das S5 mehr als gut, es arbeitet schnell und präzise! Es ruckelt nicht, es hängt sich nicht auf, es liegt die meiste Zeit gut in der Hand, es ist leicht, es hat einen wunderbaren Bildschirm mit enormer Farbleistungskraft und ist pixelfrei. Es ist benutzerfreundlich, setzt auf Sicherheit und Kostenkontrolle. Es hat intelligente Funktionen u.v.m!
Was möchte man mehr? Also meine Wenigkeit ist wirklich begeistert. Natürlich kann ich nur einen Vergleichswert mit dem Xperia Tipo aufstellen, aber wenn ich beide Smartphones miteinander vergleiche, dann fällt meine Entscheidung ganz klar auf das S5, weil es einfach viel mehr leistet!

Nun stellt sich natürlich nur die Frage ob die geforderten 599-700 Euro gerechtfertigt sind.
Ich finde es ist sehr schwer einzuschätzen. Vor allem weil das Smartphone halt zum größten Teil aus Plastik besteht, für kleine Frauenhände nicht ganz optimal geeignet ist und das Zubehör nicht farblich abgestimmt ist.
Ich denke, jeder interessierte Käufer sollte das Gerät vor dem Kauf im Handel testen und sich genauer angucken. An sich denke ich, ist das S5 etwas überteuert und andererseits ist es sein Geld schon wert, da ein Smartphone in der Preisklasse von 150-200 Euro einfach nicht an die Qualität vom S5 herankommt, siehe Xperia Tipo!

Muss jeder selbst wissen! Ich kann es nur deutlich empfehlen und bin sehr zufrieden mit dem S5!

Kaufempfehlung: Eindeutig Ja!

Vielen Dank fürs lesen!

Nachtrag 15.05.2014

Da ich hier sehr viele positive Punkte aufgelistet habe, möchte ich kurz die neutralen bis negativen Punkte des S5 nochmal genauer hervorheben:

- Verarbeitung der Gehäuses: Wie gesagt das Gehäuse besteht aus Plastik und wird daher nicht auf jeden einen hochwertigen Eindruck machen

- Für Smartphone-Einsteiger zu überladen mit vorinstallierten Apps

- Einige Apps lassen sich nicht vom S5 löschen und fressen somit Speicher

- Für Frauenhände teils zu groß

- Das Zubehör ist Weiß anstatt Schwarz

Achso wichtiger Hinweis:

Es gibt sehr wohl eine ausführlicher Bedienungsanleitung zum S5: Dazu muss man auf Einstellungen gehen, dann auf Hilfe und dann aufs Benutzerhandbuch klicken.

Ich finde hier hätte Samsung für Einsteiger eine direkte Verknüpfung zum Handbuch auf den Startbildschirm einstellen sollen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 21, 2014 5:58 AM MEST


Terrapin Handy Leder Brieftasche Case Hülle mit Kartenfächer für Samsung Galaxy S5 (Pink mit Blumen Interior)
Terrapin Handy Leder Brieftasche Case Hülle mit Kartenfächer für Samsung Galaxy S5 (Pink mit Blumen Interior)
Wird angeboten von Clickjunkie
Preis: EUR 8,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ~Hier stimmt fast alles~, 10. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Handy Leder Brieftasche ist wirklich toll. Sie ist super verarbeitet und weißt keinerlei Nahtfehler auf! Auch sehr positiv anzumerken sei, dass die Tasche nicht stinkt, viele Smartphone Taschen haben einen unglaublich chemischen Geruch, diese nicht!

Das Case in der das Smartphone eingelegt wird ist bombenfest! Es ist eine wahre Herausforderung das Smartphone daraus überhaupt wieder zu lösen. Auch egal, denn so weiß man, dass es wirklich sicher angebracht ist und nicht aus der Tasche fallen wird.

Zur Optik: Schade, ich habe die pinke Tasche bestellt und muss sagen die Farbe ist nicht so "grell" wie auf dem vom Verkäufer hochgeladenem Foto! Die Farbe bewegt sich eher im rosaviolett-Bereich. Gefällt mir trotzdem sehr gut. Dennoch ziehe ich deshalb einen Stern ab, da ich eigentlich etwas anderes erwartet habe.

Nun zu den Kartenfächern: Wo sich da der Sinn hinter verbirgt hat sich mir noch nicht ganz erschlossen, vor allem, weil die Kartenfächer an einer sehr ungünstigen Stelle angebracht wurden. Wie man auf dem Foto deutlich erkennen kann, liegen die eingelegten Karten beim verschließen der Tasche genau auf dem Smartphone -Display, daher frage ich mich ob der Display dann noch gut geschützt ist, wenn man wirklich vorhat Karten in seine Tasche unterzubringen. Ich würde davon abraten. Andererseits habe ich für mich entschieden, dass ich schonmal einen 5 Euro -Schein in der Tasche verstauen werde, wenn ich nur kurz zum Kiosk oder Bäcker gehen möchte, denn wozu sollte man dann sein Portemonnaie mitnehmen, wenn es auch mit dieser kleinen Tasche funktioniert?

Den 2. halben Stern ziehe ich aufgrund des unlogisch angebrachten Verschluss der Tasche ab, dieser befindet sich auf der Rückseite der Tasche, wobei mir das beim Kauf hätte auffallen müssen, stelle ich grade fest. Naja egal, ich finde es dennoch etwas unpraktisch das Smartphone zum öffnen erstmal umdrehen zu müssen. ;)

Zum Schluss noch zur Handgelenk-Schlaufe, diese kann man entfernen wenn sie stört, ich jedoch empfinde diese Schlaufe als zusätzlichen Schutz, wenn man sein Smartphone benutzt. Einfach die Handgelenk-Schlaufen benutzen und das Smartphone kann wirklich nicht hinfallen, selbst wenn es mal plötztlich aus der Hand rutscht was ja durchaus passieren kann.

Weiterhin sehr positiv: Die Kamera kann problemlos genutzt werden, denn die Tasche ist so konstruiert, dass alle wichtigen Zugänge bzw. Ausgänge benutzt werden können. Sprich für die Kamera wurde passgenau eine Stelle aus der Tasche ausgeschnitten, so das man weiterhin fotografieren kann. Auch der Lautsprecher liegt offen, so das man weiterhin Musik hören kann. Man kann das Handy auch mit der Tasche aufladen und der Ein und Aus Knopf ist ebenfalls ohne Schwierigkeiten zu bedienen.

Insgesamt kann man hier nichts falsch machen, das Smartphone wird wirklich gut geschützt, sitzt bombenfest im Case und kann nicht herausfallen.
Das Display wird hervorragend geschützt und insgesamt macht die Tasche einen wirklich super Eindruck. Vor allem wertet sie das Smartphone optisch nochmal etwas auf. Für 9.95€ oder 7.95 € im Angebot kann man wirklich nichts sagen. Hier stimmt fast alles.
Hoffentlich hält die Tasche lange, ansonsten werde ich sie einfach nachbestellen. Mir gefällt sie nämlich besser, als diese teils sehr hässlichen und stinkenden Silikon-Taschen!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10