weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Learn More hama Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip GC FS16
Profil für Julias Buchblog > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Julias Buchblog
Top-Rezensenten Rang: 13.147
Hilfreiche Bewertungen: 217

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Julias Buchblog

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
pixel
Schnall dich an, sonst stirbt ein Einhorn!: 100 nicht ganz legale Erziehungstricks
Schnall dich an, sonst stirbt ein Einhorn!: 100 nicht ganz legale Erziehungstricks
von Johannes Hayers
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Als Humor-Buch sehr bald langweilig und als Ratgeber ein absoluter Reinfall, 12. März 2016
Der Titel klingt spaßig und macht Lust auf mehr. Tatsächlich ist die Anekdotensammlung kurzfristig recht unterhaltsam, aber sehr bald setzt beim Lesen Ernüchterung ein. Einerseits gleichen sich die Pointen doch beträchtlich, andererseits frage ich mich, wie jemand solche Geschichten tatsächlich amüsant finden kann, wenn man sich auch nur ein klein bisschen Gedanken über die Wirkweise der angewandten Methoden macht. Alle Episoden zielen darauf, ab dass die Kinder beschwindelt, bedroht oder bloßgestellt werden. Klar, auf den ersten Blick klingt der Titel witzig, aber letztlich beruht der Erfolg dieses Tricks doch darauf, dass man dem Kind vorgaukelt, es müsse gehorchen, weil es sonst schuld am Tod eines geliebten Lebewesens sei. Ist das wirklich lustig? Oder im Umgang mit Kindern auf Dauer tatsächlich hilfreich und nachahmenswert? Es ist mir ein echtes Rätsel, wie sich so ein Buch seit Monaten auf Platz 1 der Bestsellerlisten bei Elternbücher und Erziehungsratgeber halten kann.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 5, 2016 7:43 PM MEST


Kräuter der Provinz: Roman (Die Maierhofen-Reihe, Band 1)
Kräuter der Provinz: Roman (Die Maierhofen-Reihe, Band 1)
von Petra Durst-Benning
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Deutlich runder und plausibler als die historischen Romane der Autorin, 5. März 2016
Bisher hat Petra Durst-Benning historische Romane geschrieben, von denen ich jeweils nur mäßig begeistert war (siehe hier oder hier), weil sie die Geschichten jeweils hoffnungslos überfrachtet hat und ihre starken Frauenfiguren dadurch fast übermenschlich und ziemlich unhistorisch erschienen. Da der Schreibstil aber immer sehr flüssig und gefällig war und die Bücher mit etwas weniger Drama ganz nett gewesen wären, wollte ich dem ersten Gegenwartsroman der Autorin eine Chance geben. Und es hat sich gelohnt, die Geschichte um Maierhofens Aufstieg vom verschlafenen Provinznest zum zukunftsträchtigem Genießerdorf ist zwar manchmal etwas sehr einfach und unproblematisch dargestellt, aber ansonsten durchaus rund und nachvollziehbar und mit einem liebevollen Blick für Details. Und da nicht eine menschliche Person, sondern eine Kleinstadt die Hauptfigur ist, verteilen sich die diversen Handlungsstränge und Plot-Entwicklungen plausibel auf die verschiedenen Bewohner. Ich hoffe, dass Petra Durst-Benning sich noch öfters in die Gegenwart "verirrt", der Genrewechsel bekommt ihr gut!


Vier Zimmer, Küche, Boot: Das Hausbootabenteuer
Vier Zimmer, Küche, Boot: Das Hausbootabenteuer
von Uta Eisenhardt
  Broschiert
Preis: EUR 22,90

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider hat die Autorin das Genre verfehlt, 28. Januar 2016
Die Autorin schreibt klar und schnörkellos von ihrer alternativen Wohnform und den damit verbundenen Folgen. Zu Beginn ist es faszinierend, die Entwicklung von "WS 3454" zur schmucken Helene zu verfolgen und mitzuerleben, wie die neuen Bewohner ihr Leben auf dem Wasser meistern. Aber bald treten die Schwachstellen dieses Buches hervor. Für ein informatives Sachbuch bietet "Vier Zimmer, Küche, Boot" letztlich trotz der fünf Seiten mit nützlichen Hinweisen zu wenige Informationen, weil es sich hauptsächlich um Familie Eisenhardt dreht. Für einen spannenden Erfahrungsbericht dagegen ist der Schreibstil zu oberflächlich und emotionslos, die Kapitel plätschern anekdotenhaft dahin, ohne dass man sich wirklich ein genaueres Bild von der Persönlichkeit der Protagonisten machen kann. Zudem fehlt vielen Episoden der erzählerische Abschluss oder die innere Kohärenz. Sei es beispielsweise, dass die Suche nach einem Liegeplatz immer noch offen ist oder dass die Polizei nicht weiter ermittelt, das Kapitelende kommt oft relativ abrupt, die Geschichten laufen ins Leere. Das mag teilweise dadurch bedingt sein, dass ein Problem zum Zeitpunkt der Manuskriptabgabe noch ungelöst ist, unbefriedigend für den Leser bleibt es trotzdem. An anderen Orten wechselt innerhalb des Kapitels plötzlich der inhaltliche Fokus, da fehlt der Zusammenhang. So ist etwa für den Leser nicht ersichtlich, was das urlaubsbedingte Bootshüten mit dem undichten Abwasserschlauch zu tun hat, außer dass die Ereignisse zufälligerweise zeitlich aufeinander folgen. Diese erzähltechnischen Mängel erstaunen, wenn man bedenkt, dass Uta Eisenhardt das Schreibhandwerk beherrschen sollte, da sie seit Jahren als Gerichtsreporterin und Autorin tätig ist. Aber das Leben auf einem Hausboot ist eben kein Kriminalfall, den man betont nüchtern und sachlich von der Tat bis zum Urteil abhandeln kann.


rot Kinder Schneestiefel Gr.20/21
rot Kinder Schneestiefel Gr.20/21
Wird angeboten von gallux-shop
Preis: EUR 22,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sieht klobiger aus, als er tatsächlich ist, 11. Dezember 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Da der Schnitt nicht bei jeder Farbe gleich ist: wir haben die roten Stiefel mit den Schneemännern bestellt.

Die Stiefel sehen furchtbar klobig aus. Das liegt vor allem daran, dass der Stoff vorne von der Gummikappe aus einfach gerade nach oben geht und nur durch den Klettverschluss in Form gebracht wird. Dadurch sind sie aber super einfach anzuziehen, weil so der Schaft sehr weit ist. Auch mit dickeren Socken oder ungeduldigem Kleinkind geht das schnell und unkompliziert. Und das Kind hat sich nach den ersten zögerlichen Schritten sehr bald sicher in den Schuhen bewegt, während optisch schmalere Stiefel schon einen tapsigeren Gang verursacht haben. Der Schuh ist also sehr kindgerecht, auch wenn er klobig aussieht.

Wir haben übrigens Grösse 20/21 bestellt, die Stiefel fallen aber etwas kleiner aus, denn aktuell trägt das Kind eigentlich 19.


Sneakers SN514-331 Kleinkinder Regenstiefel, Größe 20.0
Sneakers SN514-331 Kleinkinder Regenstiefel, Größe 20.0
Wird angeboten von Mishoo
Preis: EUR 15,95

3.0 von 5 Sternen Sehr hübsch, aber zu gross, 14. September 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Gummistiefel sehen hübsch aus und die Verarbeitung scheint ok zu sein. Die Schuhe riechen etwas, aber das ist bei Gummistiefeln ja meist so. Allerdings sind sie deutlich zu gross. Ich habe Schuhgrösse 20 bestellt, was normalerweise eine Innenlänge bis 12,3 cm bedeutet. Die herausnehmbare Einlegesohle hat hier aber eine Länge von 13,7 cm, was 2 (!) Schuhgrössen mehr ist.


Doch! Erziehen kann leicht sein: Hilfreiche Geschichten und Tipps aus der Familie einer Elterntrainerin
Doch! Erziehen kann leicht sein: Hilfreiche Geschichten und Tipps aus der Familie einer Elterntrainerin
von Uta Allgaier
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,95

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für mehr Leichtigkeit im Familienalltag, 4. September 2015
Die Journalistin und Elterntrainerin Uta Allgaier erzählt und analysiert auf ihrem Blog schon seit Jahren Episoden aus ihrem Familienalltag. Auf der Grundlage dieser Geschichten hat sie nun einen Erziehungsratgeber geschrieben. Zu verschiedenen Oberthemen (Bindung, Familienfrieden, Essen, Schule, Manieren etc) gibt es immer vier-fünf Episoden, die jeweils um praktische Tipps ergänzt sind. Dabei zeigt sie, dass sich viele Konflikte vermeiden lassen, wenn man den Kindern mit Respekt und Gelassenheit begegnet.

Respekt und Gelassenheit, das klingt so einfach – und gleichzeitig auch so schwer. Es geht es dabei nicht darum, immer dem Willen des Kindes nachzugeben und über alle Macken hinwegzusehen. Aber solange sich das Kind als Person geliebt und wertgeschätzt fühlt und die Bedürfnisse aller Familienangehörigen berücksichtigt werden, kann man viele Stresssituationen mit Ruhe auflösen. Denn entspannte Eltern, die versuchen, den Familienalltag mit Freude und Leichtigkeit zu gestalten, haben meist auch umgängliche, unproblematische Kinder. Dieses Credo wird auf jeder Seite des Buches spürbar. Statt mit pädagogischem Zeigefinger schreibt Uta Allgaier mit Humor und erfrischender Selbstironie. Es ist ermutigend zu lesen, dass auch eine diplomierte Fachfrau immer mal wieder in Erziehungsfettnäpfchen tritt. Weil es hilft, den eigenen Perfektionsanspruch in Schach zu halten, vor allem aber, weil sie mit handfesten und praxiserprobten Tipps und Denkanstößen zeigt, wie man das Fettnäpfchen beim nächsten Mal umgeht. Ich werde das Buch wohl noch oft in die Hand nehmen, wann immer ich das Gefühl habe, dass der Familienalltag mehr Leichtigkeit und Gelassenheit brauchen kann.

Fazit: egal ob die Kinder in der Trotzphase oder schon in der Pubertät stecken, dieses Buch hilft allen Familien, das Zusammenleben entspannter zu gestalten.


Lutetia Stubbs: KellerLeichen und wie man sie nicht entsorgt
Lutetia Stubbs: KellerLeichen und wie man sie nicht entsorgt
von Matthias Czarnetzki
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein rabenschwarzer Krimi mit einer ungewöhnlichen Hauptfigur, 17. August 2015
Um sich ganz seinen Kindern widmen zu können, zieht der frisch verwitwete Harold Stubbs mit den Zwillingen Marx und Lutetia ins ländliche Borough auf eine alte Burg. Das passt einigen Alteingesessenen im kleinen Ort gar nicht, denn im Keller der Burg liegt seit Jahrzehnten eine Leiche. Als Polizeichef kann Murdock McDuff das Skelett zwar diskret verschwinden lassen, aber die clevere Lutetia hat ein Gespür für Ungereimtheiten und beginnt, in Boroughs Vergangenheit zu stöbern. Das hat Folgen, denn die Leiche im Burgkeller ist nicht das einzige dunkle Geheimnis, das dabei ans Tageslicht kommt, und so muss sich Lutetia einiges einfallen lassen, damit die Stubbs nicht auch als Kellerleichen enden...

Eine Warnung zu Beginn: Wer mit rabenschwarzem Humor und Ironie nichts anfangen kann, sollte lieber etwas anderes lesen. Auch wer einen 0815-Krimi mit einem Mord zu Beginn und danach einer gemächlichen Suche nach dem Täter lesen möchte, ist hier falsch. Denn auch wenn der ermittelnde Beamte seine offenen Fragen zum Schluss klären kann, steht bei „Kellerleichen“ am Ende der Geschichte nicht etwa der Sieg der Justiz, sondern jener der Intelligenz und Unverfrorenheit. Denn Lutetia Stubbs ist keine Kommissarin, sondern eine blitzgescheite und erstaunlich schlagkräftige 17-Jährige, deren Ziel nicht primär Gerechtigkeit, sondern die Sicherheit ihrer Familie und Freunde ist, und dafür ist ihr fast jedes Mittel recht. Und nicht nur Lutetia ist außergewöhnlich, sämtliche Charaktere in diesem Buch sind irrwitzig und gnadenlos überzeichnet, aber mit einer derartigen Liebe zum Detail ausgearbeitet, dass auch die skurrilste Figur oder die absurdeste Szene noch überzeugend und lebensnah wirkt. Und obwohl die Identität der Leiche und kurz darauf auch die Umstände ihres Ablebens sehr bald geklärt sind, bleibt die Geschichte spannend bis zur letzten Seite. Einzig ein paar sprachliche Patzer (beispielsweise werden sie und Sie öfters verwechselt) trüben das Lesevergnügen etwas. Aber so bleibt noch etwas Steigerungspotenzial fürs nächste Buch, da Lutetia, die voraussichtlich ins Geschäft mit den Leichen einsteigt, noch weitere dubiose Fälle in Borough aufklärt.


Der Tag, an dem ich aufhörte, Beeil Dich" zu sagen: Lektionen einer entspannten Mutter
Der Tag, an dem ich aufhörte, Beeil Dich" zu sagen: Lektionen einer entspannten Mutter
von Rachel Macy Stafford
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht schlecht, aber etwas sehr amerikanisch, 10. Juni 2015
Als frischgebackene Mutter, die bereits spürt, wie sehr Terminstress den Familienalltag belasten kann, fand ich es toll, diesen Ratgeber als Rezensionsexemplar erhalten zu haben. Kinder lassen sich schwer beschleunigen, denn sie leben in ihrer eigenen Welt und sehen die Notwendigkeit, sich zu beeilen, nur selten. Und eigentlich haben sie recht, denn allzu oft lässt sich der Stress vermeiden, wenn wir uns auf jene Dinge konzentrieren, die wirklich wichtig sind. Diese Einsicht will Rachel Macy Stafford den Lesern weitergeben und tut das auf eine sehr amerikanische Art und Weise. Ihren Weg zu einem Leben mit „Hands free“ teilt sie in mundgerechte Häppchen und garniert diese mit Merksätzen, Wochenstrategien und vielen unterhaltsamen Anekdoten. Das liest sich zwar flott, wirkt aber manchmal, als wolle sie ihre Botschaft mit dem Vorschlaghammer vermitteln. Sie wiederholt sich oft, würde man alle Doppelungen rausstreichen, wäre mindestens ein Drittel der Seiten weg. Zudem neigt sie zu Übertreibungen, viele Anekdoten wirken überspitzt, zu dramatisch oder zu zuckersüß dargestellt. Trotzdem lohnt sich die Lektüre, weil es nie schaden kann, sich vor Augen zu halten, dass weniger Stress, weniger Perfektionismus und mehr Spontaneität uns allen gut tun und die Zeit mit unseren Kindern kostbar und begrenzt ist.


Die verschollene Rasse Mensch
Die verschollene Rasse Mensch
von Celeste Ealain
  Taschenbuch
Preis: EUR 11,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider blüht da nicht nur die Phantasie..., 1. Juni 2015
Rezension bezieht sich auf: Die verschollene Rasse Mensch (Taschenbuch)
Eigentlich hätte ich es ja besser wissen sollen, denn zumindest sprachlich wird kaum ein selbstverlegtes Buch meinen Ansprüchen gerecht, aber die Kurzbeschreibung bei BloggdeinBuch klang so spannend, dass ich „die verschollene Rasse Mensch“ dann trotzdem lesen wollte. Die Idee, dass auf einer abgelegenen Insel im Pazifik eine eigene menschliche Spezies lebt, ist ja seit der Entdeckung des Flores-Menschen gar nicht mehr so abwegig, Humanevolution hat mich schon immer fasziniert und gute Fantasy mag ich auch.
Der fantastische Teil der Geschichte hat zumindest großteils meine Erwartungen erfüllt. Die Beschreibungen der Unterwasserwelt erzeugten ein sehr plastisches buntes Bild, und Linnéas langsame Annäherung an die Meermenschen war ebenfalls schön ausgearbeitet. Gleichzeitig wäre aber gerade bei diesen „Menschen“ selbst etwas weniger Fantasy mehr gewesen, denn leider hat die Autorin die vielversprechende Grundidee ins Absurde überspitzt. Satt eines Hominiden mit leichten Anpassungen, die ihm ein Leben auch im Wasser ermöglichten und die man ähnlich jenen von Walen hätte gestalten können, taucht da ein ziemlich unplausibles Wesen auf, das Kiemen und einen Rückenkamm besitzt, Stacheln ausfahren und Betäubungsgas absondern kann und insgesamt eher einem Alien als einem Menschen oder zumindest einem Primaten gleicht. Diese Unkenntnis oder Missachtung von evolutionären Vorgängen zeigt sich auch in der Wortwahl, welche schon im Titel zu fassen ist. Was die Autorin da beschreibt, kann allerhöchstens zur selben Gattung wie der Mensch gehören, aber nicht zur selben Spezies, womit Rasse (unabhängig vom üblen Beigeschmack, den das Wort in Bezug auf Menschen hat) definitiv der falsche Begriff ist.
Damit wären wir auch beim Hauptproblem dieses Buches, der Sprache. Immer wieder bin ich beim Lesen über seltsame Vergleiche und ungewohnte Formulierungen gestolpert. Das scheint der persönliche Stil der Autorin zu sein und hat einen sehr zwiespältigen Eindruck hinterlassen. Wendungen wie „ein breites Grinsen entfloh seinen Mundwinkeln“ mögen wortwörtlich genommen nicht funktionieren (ein Grinsen findet im Gegensatz um Lachen stationär in den Gesichtsmuskeln statt, kann also nicht entfliehen), aber das Bild, dass sie vermitteln, passt. Andere dagegen, wie beispielsweise der „sporadische Drehsessel", sind für mein Sprachempfinden einfach nur falsch. Und wenn ich an einer der spannendsten Stellen des Buches nicht mitfiebern kann, weil ich über die eigenartigen Formulierungen lachen muss, finde ich das nicht originell, sondern ärgerlich. Ebenfalls lästig und nicht durch den Schreibstil entschuldbar waren die vielen Fehler, vor allem die fehlerhafte Groß- und Kleinschreibung bei „Sie“ und eine kreative Kommasetzung. Leider gilt auch hier: man merkt erst, wie viel ein ordentliches Lektorat ausmacht, wenn es fehlt. Schade, denn dadurch wurde der Lesegenuss gravierend getrübt.

Fazit: ich habe mir die Bewertung nicht leicht gemacht, aber angesichts des sprachlichen Zustands dieses Buches kann ich wirklich nicht mehr als zwei Sterne vergeben.


GMG YEPP Mini black
GMG YEPP Mini black
Wird angeboten von Fahrradhoch3
Preis: EUR 80,96

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr praktisch!, 13. Mai 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: GMG YEPP Mini black (Misc.)
Wir sind mit dem Kindersitz sehr zufrieden, er ist klein und leicht und erfüllt seinen Zweck gut.
Die Montage war auch ok, wir mussten allerdings den Sattel etwas tiefer und den Lenker höher stellen. Das ist nun zwar nicht mehr die ideale Einstellung, aber ich kann immer noch sehr gut fahren, ohne mir die Knie zu stossen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6