wintersale15_finalsale Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More mrp_family Einfach-Machen-Lassen Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
Profil für Hekates Tochter > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Hekates Tochter
Top-Rezensenten Rang: 1.655
Hilfreiche Bewertungen: 477

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Hekates Tochter "Athena" (Dorsten, Westfalen)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-16
pixel
Winter People - Wer die Toten weckt
Winter People - Wer die Toten weckt
von Jennifer McMahon
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Grusel, Thrill und Wiedergänger, 13. Januar 2016
Eine fabelhafte Geschichte, die ich noch ewig hätte weiter lesen können, mit dem Zeug zum Lieblingsbuch! Wer die klassichen Geister- und Spukromane vor der Kulisse von alten Häusern, Wäldern und verwunschenen Orten mag, der ist hier bestens beraten. Noch dazu spielt die Story in zwei Zeiten, die zu einer schicksalhaften Verbinung verschmolzen sind. Mehrere Handlungsstränge fließen zusammen und offenbaren das schier unglaubliche, schaurig-schöne große Ganze...

Vom Neujahrstag an ist Ruthies Mutter Alice wie vom Erdboden verschwunden. Sie bleibt mit ihrer kleinen Schwester Fawn allein in dem alten Haus zurück und kann zunächst nichts als abwarten. Führen die Washburnes doch ein sehr zurückgezogenes Hippieleben, in dem sie seit Jahren ihre Gemüse selbst anbauen, Pullover selber stricken und mit dem Internet oder öffentlichen Behörden nichts zu schaffen haben wollen.
Nach ein paar Tagen wird Ruthie kribbelig. Sie macht sich Sorgen und beginnt deshalb im Zimmer ihrer Mutter nach Hinweisen auf ihren Verbleib zu suchen. Tatsächlich stößt sie auf einige Merkwürdigkeiten, die große Kreise zu ziehen scheinen. So begibt sie sich mit ihrem Freund auf eine Fahrt ins Blaue nach Connecticut, wo sie Orte aus ihren Kindheitsträumen wieder erkennt und einer alten Bekannten aus der Vergangenheit ihrer Eltern begegnet...
Parallel zu den Geschehnissen zieht Katherine in das verschlafene Örtchen West Hall, wo auch Ruthie und ihre Familie leben. Katherine hatte zwei Monate zuvor ihren Ehemann Gary bei einem Autounfall verloren und im Nachgang heraus gefunden dass dieser sich an seinem letzten Lebenstag zu einer Verabredung in West Hall eingefunden hatte. Sie fühlt sich ihm dort verbunden und sucht nun eine Antwort auf die Frage was ihn in seinen letzten Stunden beschäftigte, mit wem er sich traf...
Alles scheint sich um die alten Tagebücher der ortsansässigen Legende Sara zu drehen, von der man sagt dass sie ihre Tochter mit einem unheilvollen Zauber von den Toten zrück geholt hätte. Genau dort, in West Hall, an der Felsformation, die sie die Teufelshand nennen...
Am Ende begegnen sich Ruthie, Katherine, Alice, Fawn und die Figuren aus der Vergangenheit an der Teufelshand, wo alles wieder zusammen kommt. Die unglückliche Geschichte von Sara Harrison Shea und ihrer Tochter Gertie aus dem Jahre 1908 erwachen wieder zum Leben, die Wahrheit kommt ans Licht der Gegenwart...

Hochspannend, fantastisch und auch ein wenig zum Nachdenken verleitend... Was wäre wenn...? - Wir die Toten wieder zum Leben erwecken könnten, wie Sara oder ihre indianische Ziehmutter Auntie, aus deren Tagebucheinträgen und Briefen dies hervor geht...


Das Wunder der Rauhnächte: Märchen, Bräuche und Rituale für die innere Einkehr
Das Wunder der Rauhnächte: Märchen, Bräuche und Rituale für die innere Einkehr
von Valentin Kirschgruber
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,99

4.0 von 5 Sternen Zum Einstimmen & Schwelgen, 6. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses Büchlein hat mir geholfen mich diesmal wirklich richtig auf diese magische, besinnliche Zeit einzulassen. Sehr schön finde ich dass jedem Tag thematisch ein eigenes Kapitel gewidmet ist. Sprich jeder Tag steht unter einem eigenen Motto. Dort finden sich Märchen, Anregungen für Meditationen, Rituale, Räucherungen und Orakeltechniken. Auf dieser Basis und passend zum jeweiligen Tagesthema läßt es sich prima aufbauen und eigene Überlegungen anstellen. In jedem Fall finde ich die Reihenfolge der Themen, wie sie aufeinander aufbauen und behandelt werden, absolut passend. Sie ergeben für mich eine sinnvolle Reihenfolge. Ich habe in der gesamten Zeit ein Rauhnachtstagebuch geführt und tatsächlich versucht mich jeden Tag an der jeweiligen Qualität zu orientieren. Also indem ich die Räucherungen gemacht habe, eventuelle Rituale und meine Tagesgestaltung entsprechend geplant.

Valentin Kirschgruber scheint kein Mensch von großen Schnörkeln zu sein. Alles ist klar auf den Punkt gebracht. Es geht um die Beschäftigung mit dem eigenen Selbst, dem Leben, wie wir es führen und darum, das eigene Innere zu entdecken. Genau dabei hilft das Buch. Wenn man sich darauf einläßt zieht man sich automatisch irgendwo ein wenig aus dem Alltag zurück, läßt es ruhiger angehen und beschäftigt sich mit dem Wesentlichen. Von mir ein eindeutiger Tipp, Daumen hoch!


Katzenspuk
Katzenspuk
von Anna Hutter
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Einfach zauberhaft!, 30. Dezember 2015
Rezension bezieht sich auf: Katzenspuk (Taschenbuch)
Ich liebte es mit Merle und Cassandra durch die Straßen zu huschen, den Geistern zu begegnen und den Duft der Kräuter im Cafe ihrer Freundin einzusaugen... Aber natürlich will ich nicht allzu viel verraten. Nur soviel sei gesagt: Eine junge Hexe verändert ihr Leben, will das Alte hinter sich lassen und es verschlägt sie mitten in den tief magischen Harz. Dort begegnet sie nicht nur ihrer Seelengefährtin Cassandra, die in schwarzem Fell und auf vier samtigen Pfötchen daher kommt. Auch die Liebe ist nicht fern und eine große Portion Abenteuer. Spannung, Humor, altes Brauchtum - Anna Hutter schreibt lebendig, modern und wunderbar kurzweilig. Ich wurde fabelhaft unterhalten, habe mitgefiebert, konnte mich sofort mit der Protagonistin identifizieren. Dieser Hexenroman über Katzen und Geister ist ein absolutes Muß für jede Katzenmutti und jedes wilde Weib da draußen! Und so ganz nebenbei erfährt man auch noch eine Menge über den Harz und die Wirkung verschiedener Kräuter. Das nächste Buch von Anna werde ich ganz sicher auch lesen, Daumen hoch!


Abgründige Weihnachten: Die wahre Geschichte eines ganz und gar unheiligen Festes
Abgründige Weihnachten: Die wahre Geschichte eines ganz und gar unheiligen Festes
von Christian Rätsch
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ho ho ho!, 17. Dezember 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Um es direkt mal vorweg zu nehmen: Das Buch hat mir soweit wirklich gut gefallen. Ein wenig schade fand ich nur dass der Titel leicht in die Irre führt, denn zu 75% geht es rein um den Fliegenpilz an sich so wie seine psychoaktive Wirkung auf den Organismus. Allerdings ist dennoch der Klappentext etwas unpassend, denn Herr Rätsch behauptet nicht einfach glatt weg dass es sich bei Santa um einen Pilz als solches gehandelt haben soll. Er führt die heidnischen Ursprünge des Festes an, sowie den Bezug zur Wintersonnenwende oder auch die Geburt des Sonnengottes bei den alten Römern usw. usf. Allerdings sagt er schon dass so gut wie jede rot-weiße Farbkombination rund um Weihnachten irgendwie mit dem Fliegenpliz in Verbindung zu bringen ist. Alleine durch die, bis auf die Steinzeit zurück zu führenden, weltweiten schamanischen Kulturen, wo er allen Ortes eine Verwendung fand und vermutlich auch noch immer häufig findet.

Der Autor spricht über Wotan bzw. Odin, die Wilde Jagd, den Weihnachtsbaum als Symbol für den Weltenbaum Yggdrasil und eben all dies heidnische Kulturgut. Insbesondere jedoch geht es hauptsächlich immer wieder um den Fliegenpilz. Seine Verbreitung, biologischen Eigenschaften und Geschichte. Wie er verwendet werden kann, was er in der schamanischen Trance auslöst ect. Beispielsweise durch Verzehr, in der Räucherung oder auch indem man ihn in einem Schnaps auszieht. Insgesamt fand ich den Schreibstil sowohl heiter als auch lehrreich. Mancher Zusammenhang mag wohl etwas weit her geholt sein. Ich weiß daher nicht wirklich ob ich das Buch gekauft hätte, wenn mir vorab klar gewesen wäre, dass es mehr um den Pilz darin geht, als um das Weihnachtsfest und seine Ursprünge. Aber es war unterhaltsam und ich habe einiges gelernt, das mir vorab nicht klar gewesen ist oder womit ich mich auch noch gar nicht so intensiv beschäftigt hatte.


Auf der anderen Seite der Haaresbreite
Auf der anderen Seite der Haaresbreite
von Luisa Francia
  Taschenbuch

4.0 von 5 Sternen Spirit für die Spirits..., 14. November 2015
...und andere Möglichkeiten die Geister zu rufen, sie anzuregen oder sie zu besänftigen. Luisa hat einschlägige Erfahrungen gemacht in der sog. Traumzeit. Sie berichtet sehr unverblümt von ihren schamanischen Reisen in ein kosmisches Wirtshaus, zu Versammlungen der Tiere, über Gespräche mit Tieren und andere nicht ganz alltägliche Erfahrungen. Es geht um die Schwingungen zwischen den Welten, um das Verstehen, Sehen und Magie selber wirken. Die Geschichten regen zum Nachdenken an. Über die eigene ethische Ausrichtung, politische Überlegen oder das ökologische Verhalten. Da finden Gespräche statt mit Steinen, Madern, Ratten, genauso wie mit afrikanischen Kult-Gegenständen nachts im Museum. Immer wieder hinterfragt sie auch sich selbst bzw. ihr Verhalten und welche Auswirkungen es hat auf den Planeten.

Generelle Ansichten über Magie und Träumeweben oder Hellfühligkeit und Hellhörigkeit werden hier in gewisser Weise noch einmal ganz neu gemischt. Worte haben Macht, Gedanken haben Macht, Träume haben Macht. Jeder kocht sein eigenes Süppchen, der kleine aber feine Unterschied liegt vermutlich gerade einmal in der Bewußtheit darüber. Insofern ist auch von Ursache und Wirkung die Rede, vom Manifestieren, also ins Leben rufen der Dinge und Entwicklungen. Aber ich will gar nicht zuviel vorweg nehmen. Wer Luisa schon öfter gelesen hat weiß, dass sie sich ein weiteres Mal auf Überraschungen gefasst machen darf. Aber ist doch eigentlich alles ganz normal, oder nicht?


Die alte Göttin und ihre Pflanzen: Wie wir durch Märchen zu unserer Urspiritualität finden
Die alte Göttin und ihre Pflanzen: Wie wir durch Märchen zu unserer Urspiritualität finden
von Wolf-Dieter Storl
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

5.0 von 5 Sternen Es war einmal... ein Werk von Geschichte, Kultur, Pflanzenheilkunde und Magie, 18. Oktober 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich hatte bereits Artikel von Storl gelesen und welche über ihn, auch ein Buch, das er zusammen mit zwei anderen Autoren geschrieben hatte. Dieses jedoch war mein erstes, das er als einziger heraus gegeben hatte. Und ich bin absolut begeistert! Sehr bald wird deutlich wie gebildet und weise dieser Mann ist, dass er ganz genau weiß wovon er spricht. Es fasziniert mich wie er die Gradwanderung zwischen Wissenschaft und Spiritualität oder Religion hinbekommt, womit er ganz genau meinen Nerv getroffen hat.

Wie ein roter Faden ziehen sich die Märchen durch sein Werk. Solche, die wir alle kennen, mit denen wir aufgewachsen sind. Und doch verstehen wir sie häufig gar nicht in ihrer gesamten Tragweite. Storl entschlüsselt für uns das, was wir nur vage ahnten oder wovon wir überhaupt keinen blassen Schimmer hatten. Es geht um Archetypen und Kulturgeschichte, um die Frau Holle als Weise Alte, große Göttin und die ihr heiligen Heil-Pflanzen.

Mit seinen über 70 Jahren spricht der Autor in sehr moderner Wortwahl aus, was uns alle angeht. Die Diskussionen rund um oder häufig auch zwischen Matriarchat und Patriarchat. Wieso eben Forschung oder moderne Technik nicht zwingend die Gegner der Magie sind oder sein müssen. Wie clever die katholische Kirche einst über die Jahrhunderte die alten Feste und Bräuche der heidnischen Landbevölkerung adaptierte, um ein neues, gewaltiges Imperium zu erschaffen.

Dies war definitiv noch längst nicht das letzte Buch, welches ich von Herrn Storl gelesen habe. Love it! Oder um es mit den Worten einer meiner Instagram-Followerinnen zu sagen: Storl fetzt!


Schutzrituale
Schutzrituale
von Luisa Francia
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 10,00

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Handlich - praktisch - gut, 2. Oktober 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Schutzrituale (Gebundene Ausgabe)
Zugegeben war ich zunächst etwas enttäuscht, als ich das Format des Büchleins in Händen hielt. Sehr dünn, sehr klein, viele Bilder, weniger Text. Der Inhalt jedoch hatte es dann in geballter Ladung wieder wett gemacht! Wie üblich bringt Luisa die Themen einfach und frei Schnauze auf den Punkt. Vom handfesten, alltäglichen Übel - wie Einbruch- bzw. Diebstahlsicherung oder körperliche Übergriffe, über die innere Haltung, bis hin zu spiritueller Verteidigung ist wieder alles vertreten. Und vor Allem eben so schön bodenständig. Nicht abgehoben, keine übertriebenen Schnörkel, einfach straight und sachlich heraus. Sie scheut sich nicht von Spucke oder Urin oder Blut als Abwehrzauber zu reden. Hebt hervor wie die eigene Mentalität einer Opferhaltung oder des Ausstrahlens von Selbstbewußtsein unsere Angreifbarkeit beeinflussen kann.
Und so bekommt das Büchlein von mir satte 5 Punkte. Einfach weil der - wenn auch reduziert ausgefallene - Inhalt mich so hieb- und stichfest überzeugt hat. Man kann natürlich überlegen ob der Preis von 10€ für so wenig Text gerechtfertigt ist, aber ich glaube schon. Wie gesagt :-)


Auf der Suche nach Wahrheit
Auf der Suche nach Wahrheit
von Sabrina Fox
  Taschenbuch

3.0 von 5 Sternen Da ist was Wahres dran..., 2. Oktober 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Auf der Suche nach Wahrheit (Taschenbuch)
Nur leider ist es für mich nicht 1:1 das, was der Titel verspricht. Selbstverständlich geht es hier um Wahrheit. Aber um die eigene, innere Wahrheit. Nichts Allgemeingültiges, woraus man irgendwelche Antworten finden könnte, wenn man sie nicht aus sich heraus erkennt oder erahnt. Ich hatte jetzt auch keine Anleitung für den Lauf der Welt erwartet, keine Sorge. Doch schon irgendwo etwas anderes. Im Grunde erzählt Frau Fox hier ihre eigene spirituelle Begegnung, die Reise zu ihrer Weisen Alten. Sie lernt wieviel wir Menschen doch im Laufe eines Tages an Erwartungen unseren Mitbürgern gegenüber hegen. Wo wir was in Worte oder Gesten hinein interpretieren, obwohl das alles lediglich Mutmaßungen sind. Sie schreibt humorvoll und ist recht offen mit ihren Macken. Nur leider finde ich dass sie etwas abgehoben oder beinahe selbstherrlich wirkt teilweise. Das klingt gemein, gerade weil sie behauptet mittlerweile fernab jeder Arroganz zu sein. Dass sie ihre dies bzgl. Schwächen überwunden hätte. Ich hatte beim Lesen jedoch ein anderes Gefühl. Wenn ich um ein geliebtes Tier nicht mehr trauern kann, weil ich nichts bedauern will und mich deshalb dann selbst feiere, ist das nicht ganz was ich mir wünsche oder beabsichtigt hatte. Da schlug dann irgendwo dieses Fernab des Weltlichen um in eine übertriebene Nüchternheit. So zumindest habe ich es empfunden. Vielleicht bin ich auch einfach nur noch nicht soweit ;-) Wer weiß das schon...
Die Herangehensweise, ihre Offenheit und positive Art zu schreiben haben mir aber sehr gut gefallen und ich weiß auch sogar was sie grundsätzlich meint. Da teile ich viele ihrer Ansichten und Einsichten. Dennoch hat mich wie gesagt irgendetwas gestört. Da konnte ich leider nicht mehr mit dem 4. Punkt rausrücken...


Das Große Buch der Legemethoden - 130 neue Legemethoden anwendbar für Kartendecks aller Art
Das Große Buch der Legemethoden - 130 neue Legemethoden anwendbar für Kartendecks aller Art
von Jeanne Ruland
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser geht es nicht!, 28. September 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Obwohl ich im Laufe vieler Jahre wahrlich nicht wenige Bücher übers Kartenlegen in Händen gehalten habe, kann ich hier aus meiner Sicht mit Fug und Recht behaupten dass dieses mit Abstand das Allerbeste sein dürfte! Etwas Umfangreicheres und Detaillierteres kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen! Nicht nur daß sämtliche alt bekannten Systeme vertreten sind. Jeanne hat auch noch eine Menge eigener hinzugefügt und vor Allem ganz tolle neue Ansätze parat. Dieses Buch dürfte sowohl für den absoluten Einsteiger verständlich sein, als auch für alte Hasen noch eine Vielzahl an Überraschungen bereit halten.

Ganz besonders überzeugt hat mich die Idee in ein und derselben Legung gleich mehrere verschiedene Decks einzusetzen, um auf diese Art unterschiedliche in der Situation wirkende Energien und Blickwinkel einfangen zu können. Ich glaube dass ich auf diese Weise dauerhaft weiter arbeiten werde, denn das Ausprobieren hat mich wirklich begeistert. Das ganze Buch habe ich in nur wenigen Tagen durchgelesen, einfach weil ich es so mega interessant fand.

Nicht nur dass die jeweiligen Legesysteme vorgestellt und erklärt werden. Jeanne Ruland befaßt sich vorab intensiv mit jedem Thema, das pro Methode behandelt werden kann oder sollte. So geht es hier nicht mehr nur noch ums Kartenlegen, sondern eher unerfahrene Neulinge in den Bereichen der Spiritualität und Divination erhalten Einblick in Bereiche wie Karma, Reinkarnation, Seelenverträge, Ahnenaufgaben, Naturenergien, Götter und Göttinnen und noch so vieles mehr.

Von mir würde dieses Buch gut und gerne auch 10 Sterne kriegen, so begeistert bin ich! Klare Kaufempfehlung für absolut jedermann, der in irgendeiner Form mit Tarot- und / oder Orakelkarten zu tun hat.


Krähenmädchen. Psychothriller (Sund: Victoria-Bergman-Trilogie, Band 1)
Krähenmädchen. Psychothriller (Sund: Victoria-Bergman-Trilogie, Band 1)
von Erik Axl Sund
  Broschiert
Preis: EUR 12,99

4.0 von 5 Sternen Nichts für schwache Nerven!, 22. September 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
In dieser Story wird sehr schnell deutlich worum es dabei tatsächlich geht... und das muß man offen gestanden erstmal verdauen können... Stark geschrieben - und damit meine ich schonungslos. Mitunter verwirrend, gleichzeitig aber immer direkt und hart. Eine Geschichte, die Dich mit sich zwingt, immer wieder umzublättern, zu erfahren was wirklich geschah, wieso es soweit kommen konnte...

Eine Mordserie an brutal misshandelten Jungen erschüttert Stockholm und somit vor Allem die ermittelnde Kommissarin Jeannette Kihlberg. Nicht nur beruflich läuft es bei ihr derzeit katastrophal, sondern gerade auch privat könnte sie sich mit all den finanziellen Sorgen und ihrer scheiternden Ehe pausenlos die Haare raufen. Im Zuge der Ermittlungen trifft sie auf die Psychologin Sofia Zetterlund, die insbesondere mit schwer traumatisierten Kindern und Jugendlichen zusammen arbeitet. Zwischen den beiden Frauen entsteht sofort ein enges Verhältnis. Die aktuellen Fälle scheinen irgendwie mit dem Vater einer Patientin von Sofia in Verbindung zu stehen, doch noch ist nicht klar wie eng Vergangenheit und Gegenwart hier wirklich miteinander verwoben sind. Als Jeannettes Privatleben in Scherben liegt, die Ermittlungen von oberster Stelle unterbunden werden sollen und auch Sofia zunehmend den Halt verliert, gipfelt das Ganze in einem Drama, während dessen Jeannettes Sohn spurlos verschwindet...

Die Frage ob ich den zweiten und auch den dritten Band der Victoria-Bergman-Reihe noch lesen würde stellte sich mir von ziemlich zu Anfang des Buches schon nicht mehr. Derartig abgeschreckt und doch gebannt wird man so in die psychologisch wie kriminalistisch hoch brilliante Handlung gesogen, daß man eigentlich einfach weiter lesen muß. Es bleibt keine Wahl. So viele offene Fragen stellen sich, selbst wenn die vermeintlichen Antworten bereits greifbar nah gerückt zu sein scheinen...


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-16