Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos Learn More madamet HI_PROJECT OLED TVs Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY
Profil für pree > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von pree
Top-Rezensenten Rang: 2.962
Hilfreiche Bewertungen: 869

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
pree (CH)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
pixel
Liebe, Chaos und drei Wünsche
Liebe, Chaos und drei Wünsche

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leseprobe! (Edit: Prequel), 19. Oktober 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Jetzt bin ich doch ein bisschen gefrustet. Ich habe mir das vorliegende Buch in der Annahme herunter geladen, dass es sich um einen vollständigen Roman handelt. Es ist (so dachte ich wenigstens) der zweite Teil einer Reihe: "Liebe, Chaos und drei Wünsche (Magie, Liebe und Desaster 2)".

Und um nicht mit dem zweiten Teil anzufangen, habe ich mir auch den ersten gekauft: "Liebeszauber und andere Katastrophen (Magie, Liebe und Desaster 1)". Den ersten Teil fand ich sehr nett. Die Protagonistin war deutlich esotherisch angehaucht, aber sehr sympathisch. Und die Geschichte durchaus realistisch.

Der vermeintliche zweite Teil hat sich jetzt leider als Leseprobe entpuppt, da die Protagonisten zwar eingeführt werden, die Geschichte dann aber abrupt endet und mich ein fröhliches "Lust auf mehr?" darauf hinweist, dass ich ab dem 31.10.2015 in einem weiteren Band erfahren kann, wie es weiter geht: "Drei Wünsche und ein Traummann" (Magie, Liebe und Desaster 2.5?).

Im Gegensatz zum ersten Teil ist diese Geschichte auch weit weniger im realistischen Bereich angesiedelt, da hier eine leibhaftige Fee mitspielt. Es bleibt also nicht mehr der Fantasie des Lesers überlassen, ob die Esotherik funktioniert hat, oder alles nur ein Zufall war. Jetzt ist eine Fee da und sie hat den Fortgang der Geschichte zu verantworten. Muss nicht schlecht sein, weicht gefühlt für mich aber sehr vom ersten Teil der Serie ab.

Ich habe nichts gegen Leseproben. Aber dann soll man sie bitte als solche kennzeichnen! Weder im Titel, der mir den zweiten Teil einer Reihe suggeriert, noch in der Kurzbeschreibung, findet sich ein Hinweis darauf, dass es sich nur um einen Teaser handelt. Schade drum!

Edit: die Kurzbeschreibung wurde nach meiner Rezension zeitnah um den Kommentar ergänzt, dass es sich um ein Prequel handeln würde. Besser wäre noch, man würde das im (missverständlichen) Titel kennzeichnen.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 22, 2015 11:41 AM MEST


Mira und die Liebe: Eine romantisch-komische Liebesgeschichte
Mira und die Liebe: Eine romantisch-komische Liebesgeschichte

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Netter Kurzroman..., 6. September 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
... über die Tücken des Self-Publishing.

Mira hängt ihren Bürojob an den Nagel und zieht auf's Land, als sie den Bauernhof ihrer Grossmutter erbt. Sie ist fest entschlossen, diesen zu bewirtschaften, ist sich aber im Klaren darüber, dass sie einen lukrativen Nebenjob brauchen wird, um die anfallenden Renovationskosten für den älteren Hof aufbringen zu können.

Sie überlegt sich, dass Schreiben doch eine Tätigkeit wäre, die sie von Zuhause aus gut ausführen könnte. Und beginnt sehr analytisch damit, mögliche Themengebiete einzugrenzen, die ihr bei minimalem Aufwand (geringe Wortzahl) maximalen Ertrag bringen. Auch die Wichtigkeit wohlwollender Anhänger und ihrer positiven Rezensionen ist ihr sehr bewusst. So legt sie sich auf das Genre der homoerotischen Literatur fest und startet erste Versuche in einer entsprechenden Online Community.

Ich fand es sehr unterhaltsam, ihre Recherchen und Gedanken zum Thema zu verfolgen, mit dem sie sich bis dahin überhaupt nicht beschäftigt hatte und demzufolge keine Ahnung davon hat. Parallel dazu erfährt man etwas über ihre grossen und kleinen Problemchen auf dem Hof, über ihr bisheriges Leben, über ihre Beziehung zu ihrer Familie und über die sich anbahnende Bekanntschaft mit ihren Nachbarn auf dem Dorf.

Die Autorin schreibt flüssig und weitgehend fehlerfrei, so dass es ein Vergnügen war, die Geschichte zu lesen. Sie setzt das, was ihre Protagonistin als Schlüsselfaktoren für eine erfolgreiche Geschichte identifiziert, prima selbst um und hat mich vermutlich deshalb so gut unterhalten. :-) Für mich eine für die Länge der Geschichte erfreulich runde Sache, daher verdiente vier Sterne.


Kokosöl: Ein wahres Wundermittel für Schönheit, Gesundheit und die Figur
Kokosöl: Ein wahres Wundermittel für Schönheit, Gesundheit und die Figur

1.0 von 5 Sternen Der Ritt auf der Kokosöl-eBook-Welle, 24. August 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Begeisterung meiner Vorrezensentin kann ich mich leider nicht anschliessen. Dies ist das schlechteste eBook über Kokosöl, das ich bislang gelesen habe.

Davon abgesehen, dass die Autorin mit Kommasetzung und mit "das" und "dass" kämpft, beglückt sie mich mit Erkenntnissen wie "das Gesicht ist eines der Teile unseres Körpers, der für alle ersichtlich ist." Oder dass "das Abnehmen vor allem übergewichtigen Menschen einen gesundheitlichen Vorteil bietet."

Sie behauptet, dass es "mehrere wissenschaftlche Studien [gäbe], die die positive Wirkung von Kokosöl auf die Haare bestätigen." Welche Studien das sind und wo ich mir welche davon anschauen kann, verrät sie mir leider nicht. Überhaupt werden etliche Behauptungen aufgestellt, wie Kokosöl angeblich wirkt, ohne näher darauf einzugehen, woher diese Erkenntnisse stammen oder warum das so ist.

An einigen Stellen widerspricht sich die Autorin auch ganz expilizit selbst. So geht sie in einem eigenen "Kapitel" der Frage nach, ob Kokosöl das Wachstum der Haare anregt und stellt hier fest: "Nach wissenschaftlichen Studien ist dies jedoch nicht der Fall, da das Haar konstant in gleichmässiger Geschwindigkeit wächst." Neben dem Fehlen der Quellenangaben für die hier erwähnten wissenschaftlichen Studien führt sie unter "7. weitere Anwendungsmöglichkeiten" an, dass es "schon zahlreiche Fälle gegeben [hat], wo der Haarwuchs durch Kokosöl beschleunigt und erneuert wurde."

Auch neu war für mich folgende Erkenntnis: "Besonders im Alter produziert unser Körper weniger Kalzium, was zu altersbedingten Knochenbrüchen und Osteoporose " [ja, da fehlt was...]. Vielleicht täusche ich mich da, aber ich dachte bislang immer, Kalzium würden wir dem Körper über die Nahrung zuführen.

Die Autorin empfiehlt an mehreren Stellen die Nutzung von Kokosöl anstelle von Sonnenschutzcreme. "Mit Kokosöl können Sie sich beruhigen und die Sonne geniessen denn genau das vorzeitige altern beugt das Öl effektiv vor." Sie geht aber nur ganz hinten bei den häufig gestellten Fragen darauf ein, dass die Möglichkeit, Kokosöl als kompletten Ersatz für Sonnencreme zu benutzen, vom Hauttyp abhinge, da Kokosöl nur einen niedrigen Lichtschutzfaktor hat. Wie hoch dieser Faktor tatsächlich ist, lässt sie den interessierten Leser leider nicht wissen.

Ich könnte noch weitere Punkte aufzählen, die ich nicht zufriedenstellend fand. So die gefühlten zwanzig Wiederholungen, dass Kokosöl Viren, Bakterien und Pilze bekämpfen kann.

Aber die Rezension ist denke ich schon lang genug und hat hoffentlich verdeutlichen können, warum ich diesem Buch nur einen Stern geben kann: eine Ansammlung zusammengeschriebener Informationen macht noch kein gutes Buch. Es gibt im Internet zahlreiche Seiten, die fundiertere Informationen bieten als dieses Werk. Und wer bereit ist, drei Euro für ein eBook zum Thema zu investieren, sollte sich meiner Meinung nach besser bei anderen Autoren umsehen...


Liebe hat kein Gewicht
Liebe hat kein Gewicht
Preis: EUR 0,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Weil im Grunde gar nichts zählt, wenn der Grund für alles fehlt..., 16. August 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Liebe hat kein Gewicht (Kindle Edition)
Eine schöne Liebesgeschichte über das, was eigentlich in einer Beziehung zählen sollte: wer man ist.

Die Autorin hat einen schönen Schreibstil und formuliert weitgehend fehlerfrei. Das Buch hat sich angenehm gelesen und mich heute Abend gut unterhalten. Ich habe die Textzeile aus der Überschrift gegoogelt, um zu sehen, ob das tatsächlich ein Song ist. Scheint es nicht zu sein, schade eigentlich :-) Dabei bin ich allerdings darüber gestolpert, dass das Buch anscheinend bereits unter dem Titel "Doppelkinnbonus" erschienen war. Der neue Titel gefällt mir weitaus besser :-) Eventuell gehört dieser Hinweis aber doch in die Artikelbeschreibung.

Diese gibt ansonsten einen schönen Überblick über die Geschichte und es hat mir gefallen, die Entwicklung der Beziehung, auf beiden Seiten, zu verfolgen. Man ist fast schon ein bisschen stolz auf die Konsequenz der Protagonistin, mit der sie zu dem steht, was ihr wichtig ist. Und muss dann doch schmunzeln, wenn ihre Gefühle mit ihr durchgehen. Gefallen hat mir auch, dass das Ende nicht allzu vorhersehbar war. Die Autorin lässt mehrere Möglichkeiten offen, mit denen man als Leser eigentlich insgesamt gut leben kann. Für mich lesenswert.


Love Carb - gesundes Low Carb: Gesund leben und abnehmen (Kohlenhydrate 1)
Love Carb - gesundes Low Carb: Gesund leben und abnehmen (Kohlenhydrate 1)
Preis: EUR 3,33

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Neue moderne Diät? Find ich eigentlich nicht..., 6. Juli 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Also zunächst möchte ich festhalten, dass ich das Buch recht interessant fand und vieles darin wieder gefunden habe, das ich in den letzten Monaten so und ähnlich auch in anderen Büchern zum Thema Ernährung und auch im Internet gelesen habe. Entgegen meiner ersten Vermutung aufgrund des Titels handelt es sich nicht um ein Buch zum Thema High Carb Ernährung (HCLF).

Der Autor konzentriert sich im vorliegenden ersten Band einer geplanten Reihe auf das Thema Kohlenhydrate und erklärt recht gut, wenn auch an einigen Stellen redundant, wie die Verstoffwechslung von Kohlenhydraten funktioniert. Vielen Leuten scheint nicht klar zu sein (war es mir lange auch nicht), dass Kohlenhydrate am Ende immer Zucker sind. Der grösste Teil der aufgenommenen Kohlenhydrate wird vom Körper aufgespalten und zu Einfachzuckermolekülen umgebaut, die der Körper dann verwenden kann.

Er verweist daher darauf, dass es "keinen Unterschied mache, ob ich durch Süssigkeiten oder Brot zuviel Kohlenhydrate zu mir nehme." Allein schon für diesen Satz müsste man das Buch weiter empfehlen ;-) Er sagt weiter, dass man nicht sagen könne, es gäbe gesunde und ungesunde Kohlenhydrate. "Es kommt vielmehr darauf an, in welcher Konzentration wir Kohlenhydrate zu uns nehmen." Die Konsequenz hieraus ist für ihn der Verzicht auf konzentrierte Kohlenhydrate wie Weizen, Reis, etc. Stattdessen wird der vermehrte Verzehr von Gemüse und Obst empfohlen. Idealer Weise kombiniert mit veganer oder vegetarischer Ernährungsweise, wenn auch nicht zwingend.

Und hier muss ich nun ehrlich sagen, dass ich hierin nicht eine "neue moderne Diät" sehe - Love Carb -, sondern im Grunde eine gute Erklärung für eine Low Carb Ernährung, von der sich der Autor doch eigentlich schon durch den Titel des Buches, "Love Carb statt Low Carb", abzugrenzen versucht. Ich habe in diesem Buch nichts gelesen, das nicht mein Bild von Low Carb unterstützen würde. Dort geht es ja ebenfalls nicht um einen totalen Verzicht auf Kohlenhydrate, sondern um eine Reduktion von Nudeln, Brot & Co auf ein Mass, dass man die aufgenommene Energie auch verbrauchen kann, und nicht den ganzen aufgenommenen Überschuss in Fettreserven anlegt. Was bei der Menge an Kohlenhydraten in der heute "üblichen" Ernährung, kombiniert mit Bewegungsarmut, eher die Regel als die Ausnahme ist. Das Ganze zugunsten eines vermehrten Verzehrs von Gemüse und in gewissen Mengen auch Obst.

Um seinen Punkt zu verdeutlichen, dass Obst gesund ist und nicht aus Angst vor zu viel Fructose (=Kohlenhydrate) gemieden werden sollte, führt der Autor als Argument Folgendes an: "Laut Aussage der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) sollte man mind. 50% der Energiezufuhr aus Kohlenhydrate aufnehmen", was 2,5 bis 3 kg Äpfeln entspräche, wenn man die empfohlene Menge nur über Äpfel zu sich nehmen wollte. Diese Zahlen würden zeigen, wie absurd es sei, Obst wegen der Fructose zu meiden. Das klingt nun, als würde der Autor die Empfehlung der DGE unterstützen, tatsächlich 50% der täglichen Energie über Kohlenhydrate aufzunehmen, was für mich jedoch im Widerspruch zu seinen weiter oben aufgeführten Aussagen steht, dass generell die Menge der aufgenommenen Kohlenhydrate entscheidend und daher zu reduzieren ist.

Der Autor schreibt durchaus sympathisch und hofft, dass das Duzen des Lesers für diesen in Ordnung ist. Ehrlich gesagt würde ich persönlich in einem solchen Buch ein "Sie" als professioneller und damit dem Inhalt angemessener empfinden. Sätze wie "Wenn du nicht gerade fasten tust" lese ich auch nicht sehr gerne, das passt nicht zum eigentlich hochwertigen Inhalt. Und eine Aussage wie "Ausserdem wird zumindest behauptet, dass gekochte Speisen den Körper übersäuern" finde ich ohne weitere Erläuterung ebenfalls nicht hilfreich. Wer sagt das denn und wieso sollte das der Fall sein? An der ein oder anderen Stelle, gerade wenn Zahlen und Fakten genannt werden, hätte ich mir eine Quellenangabe gewünscht.

Insgesamt fand ich das Buch aber sehr interessant und die Zusammenhänge durchaus gut erklärt. Würde ich am Thema interessierten Personen weiter empfehlen und daher von mir vier Sterne.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 6, 2015 8:54 AM MEST


HIGH CARB: Abnehmen mit der High-Carb-Diät: Kommen Sie trotz Kohlenhydraten zur Traumfigur - Die Ernährungsumstellung für eine bessere Gesundheit und eine ... schlank, Low Fat, High Carb Rezepte)
HIGH CARB: Abnehmen mit der High-Carb-Diät: Kommen Sie trotz Kohlenhydraten zur Traumfigur - Die Ernährungsumstellung für eine bessere Gesundheit und eine ... schlank, Low Fat, High Carb Rezepte)
Preis: EUR 3,99

13 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen High Carb - neuer Versuch..., 3. Juli 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich versuche seit geraumer Zeit, den High Carb Ansatz (HCLF) zu verstehen. Gleich vorweg: dieses ist eines der besseren Bücher zum Thema, die ich bisher gelesen habe. Aber die Begeisterung der anderen Rezensenten kann ich trotzdem nicht teilen, da mir das Konzept insgesamt immer noch nicht wirklich schlüssig erscheint.

In Kapitel 3 "Was ist die High Carb Diät?" stellt der Autor als einen der Vorteile des Konzeptes heraus, dass man nicht auf die in Deutschland heissgeliebten Lebensmittel wie Kartoffeln, Reis, Bananen etc verzichten müsse und dass es bei HCLF nicht zu Heisshungerattacken und dem damit einhergehenden Jojo-Effekt wie bei "anderen Diäten" kommen könne: "denn Sie dürfen so viel essen, bis Sie satt sind." Ein Kapitel weiter, in "Funktionsweise der High Carb Diät" beginnt er, Grundumsatz und Aktivitätsfaktorzuschlag zu berechnen und erklärt, dass man natürlich kein Gewicht verlieren kann, wenn man seinen täglichen Gesamtbedarf auch tatsächlich zu sich nimmt. Also "sollten Sie ca. 300 kcal weniger Kalorien zu sich nehmen, wie Sie eigentlich benötigen."

Wo ist denn mein Essen ohne Einschränkung geblieben? Nudeln und Kartoffeln bis zur Sättigung!? Ich werfe jetzt mal ganz frech die Behauptung in den Raum, dass ich sogar mit einer reinen Schokoladendiät abnehmen kann, solange ich nur weniger Kalorien zu mir nehme, als ich verbrauche (dass das keine gesunde und ausgewogene Ernährung ist, ist klar). Dass ich statt 349g Kohlenhydrate dann auch gefahrlos auf 350g aufrunden darf bei meiner Berechnung, weil ich mir das dann "besser merken" kann, ist ein kleiner Trost...

In Kapitel 5 "Ernährungsplan für eine High Carb Diät" steht dann gar: "Bei der High Carb Ernährung ist dagegen der Rohkost-Anteil sehr hoch." Da fehlen mir doch schon wieder die Nudeln und die Kartoffeln, beides esse ich nicht roh ;-) Der "Beispielernährungsplan für einen Diättag" lässt mich dann ganz verzweifeln. Zum Frühstück 50 Gramm Whey Protein mit Wasser. Ups... Alternativ ein Müsli aus Haferflocken, Banane, Goji Beeren und Leinsamen mit Milch. Okay. Zwischenmahlzeit 3 Pfirsiche und zwei Bananen. Mittagessen: 1 Banane, 300g Tomaten und 1 Pfirsich. Abgesehen von der Banane eher Low- als High Carb. Und irgendwie für mich kein Mittagessen. Als Zwischensnack darf ich dann nochmal eine Banane haben und zum Abendessen gibt's 150g rote Linsen mit 140g Bulgur, gerne noch ergänzt mit etwas Zwiebeln, Tomaten und Paprika. DAS ist nicht, was der Autor im dritten Kapitel versprochen hat: eine nur geringfügige Umstellung meiner Ernährung unter Beibehaltung von ca. "80 Prozent der typischen, täglichen Lebensmittel," die daher gut in meinen normalen Alltag zu integrieren sein soll.

Zu seiner Ehrenrettung muss ich sagen, dass ihm das in Kapitel 7 "Auf was Sie bei einer High Carb Ernährung achten sollten" wohl selbst aufgefallen ist: "Wenn Sie eine High Carb Ernährung durchführen möchten, müssen Sie oft Ihre komplette Ernährung umstellen." Gut, er meint damit an dieser Stelle insgesamt weniger Zucker und Fette. Aber ich bin ziemlich sicher, dass der von ihm vorgeschlagene Beispieltag für die meisten, die sich Abnehmen mit Nudeln & Co. erhoffen, tatsächlich eine ziemliche Umstellung ihrer Ernährungsgewohnheiten über das Weglassen von Schokolade hinaus bedeutet. Dass man zusätzlich Sport machen soll, ist quasi selbstverständlich und bei jeder Diät gut.

Gestolpert bin ich noch über die Aussage, dass "Kokosöl [...] vom Körper nicht als Fett erkannt [wird], sondern als reine Kohlenhydrate." Das hab ich so bislang noch nirgends gelesen und es macht für mich auch überhaupt keinen Sinn. Ausserdem habe ich bisher immer gelesen, dass man dem Körper nach dem Sport Eiweiss für den Muskelaufbau zuführen soll, nicht Kohlenhydrate, wie der Autor vorschlägt. Aber vielleicht funktioniert der Muskelaufbau damit ja genau so gut...

Als Fazit nehme ich für mich mit: High Carb ist anscheinend nichts für mich. Der Autor lockt mit Pasta und Kartoffeln und füttert mich am Ende doch nur mit der rohköstlichen Möhre. Für mich zu viel rechnen und Kalorien zählen, dazu habe ich im Alltag einfach keine Lust. Ich wünsche aber allen viel Erfolg, für die der Ansatz besser passt!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 4, 2015 8:45 PM MEST


Superfood - Die besten Lebensmittel für Ihre Gesundheit: Mit welchen Superfoods Sie fit und gesund leben (Die 33 besten Lebensmittel 1)
Superfood - Die besten Lebensmittel für Ihre Gesundheit: Mit welchen Superfoods Sie fit und gesund leben (Die 33 besten Lebensmittel 1)
Preis: EUR 2,99

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fast super..., 25. Juni 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Insgesamt fand ich die Informationen zu den einzelnen Lebensmitteln sehr interessant und informativ. Schön zu wissen, welche positiven Eigenschaften diese breit verfügbaren Lebensmittel auf den Körper und die Gesundheit haben können - und warum. Eigentlich hätte ich bis kurz vor Schluss fünf Sterne vergeben.

Doch dann führt die Autorin im letzten Kapitel "Die wichtigsten Regeln, um dauerhaft gesund zu bleiben" unter Punkt 7 "Gesunde Ernährung" die Ernährungsregeln der Deutschen Gesellschaft für Ernährung als Anleitung für eine gesunde Ernährung an. Diese seit etwa sechzig Jahren bestehenden und nur leicht angepassten Regeln sind nach allem, was ich in den letzten Monaten über Ernährung gelesen habe, zwischenzeitlich mehr als umstritten und werden der Situation von zunehmend ernährungsbedingten Erkrankungen nicht mehr gerecht.

Natürlich kann die Autorin diese Regeln hier durchaus erwähnen. Jedoch tut sie das unreflektiert, ohne darauf hinzuweisen, dass die Richtigkeit dieser Empfehlungen heute nicht mehr uneingeschränkt angenommen werden kann. Das ist für mich einen Stern Abzug wert und ist eigentlich schade, weil ich das Buch bis hierhin auch für Neulinge im Thema Ernährung als sehr hilfreich empfunden hatte. Wenn aber am Ende eine Ernährung nach den Richtlinien der DGE sozusagen empfohlen wird, hat es dieses Potential für mich unnötig verschenkt.

So ist es ein interessantes Buch für Leute, die sich bereits mit dem Thema Ernährung auseinander gesetzt haben und solche Empfehlungen kritisch hinterfragen.


Kompakt-Ratgeber Darm - 30 praktische Tipps für Deine Darmgesundheit: Die perfekte Einführung in die Themen Darmgesundheit und Darmsanierung
Kompakt-Ratgeber Darm - 30 praktische Tipps für Deine Darmgesundheit: Die perfekte Einführung in die Themen Darmgesundheit und Darmsanierung
Preis: EUR 2,99

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gut, aber im Detail inkonsistent, 24. Juni 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch gibt einen guten Überblick zum Thema Darmgesundheit und gibt dem Interessierten ettliche praktische Ratschläge an die Hand, wie er sein Ernährungsverhalten und damit seine Darmgesundheit verbessern kann. Und das in angemessener Kürze, so dass es sich gut als erster Überblick zum Thema eignet. Gut geschrieben ist es auch, die Fehler halten sich in Grenzen. Bis hierhin eigentlich vier Sterne.

Leider ist das Buch aber in seinen inhaltlichen Aussagen nicht konsistent. Unter "Tipp 11 - Vermeide Übersäuerung" führt der Autor aus, dass zu häufig Säurebildner auf unseren Tellern landen, "die weder dem Darm noch dem Organismus insgesamt bekommen." Hier werden unter anderem "verschleimende Milchprodukte" und "jede Menge Sojaprodukte" aufgeführt. Unter "Tipp 16 - Beachte das Säure-Basen-Gleichgewicht" rät der Autor dann, einen Ausgleich zu schaffen, indem man "bevorzugt basenüberschüssige Lebensmittel wie"..."Sojabohnen" und "Rohmilch von Kuh, Ziege oder Schaf" in den Speiseplan aufnimmt. Unter dem gleichen Punkt schreibt er weiter: "Zu reduzieren ist die Aufnahme von"..."sämtlichen Milchprodukten."

Gleichzeitig warnt er hier vor Para- und Walnüssen. Diese sind zwar tatsächlich nicht basisch, aber aufgrund ihrer wertvollen Mikronährstoffe und Omega 3 Säuren trotzdem eine gute Ergänzung für den Körper. Bei mässigem Konsum, versteht sich. Vor "Kakao und allen Produkten damit" wird ebenfalls gewarnt, was lt. meiner Säure- Basen- App hoch basisch ist!? Davon abgesehen, nicht alles, was säurebildend ist, ist unbedingt auch schlecht für den Körper. Diese Dinge in einen Topf zu werfen mit Weissmehlprodukten und Cola ist meines Erachtens nicht zielführend.

Unter "Tipp 22 - Erkenne Pilze und Parasiten als Störfaktoren im Darm" führt der Autor aus, dass "eine Vorbeugung gegen Pilzbefall über entsprechende Ernährungsmassnahmen und eine jährliche Darmreinigung" besser seien als eine nachträgliche Pilzbekämpfung. Hierfür könne man diverse Hausmittel einsetzen. Und er gibt eine Liste mit sieben Mitteln, die man hierfür benutzen könne. Leider endet das Kapitel hier und ich stehe als Leser da und frage mich, was ich denn genau mit den einzelnen Mitteln anstellen soll.

Die oben genannten Punkte schmälern für mich den Nutzen des Buches, da sie für Verwirrung sorgen, wo ich mir als Leser Klärung und Anleitung erhoffe. Daher ein Stern Abzug. Trotzdem ein insgesamt lesenswertes Buch, das sicher zum Nach- und Umdenken anregt und als Einstieg ins Thema taugt.


Die Schwarzen Perlen - Folge 01: Die Frau in Schwarz
Die Schwarzen Perlen - Folge 01: Die Frau in Schwarz
Preis: EUR 1,49

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Fortsetzungsroman, 22. Juni 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
An sich ist der Roman nicht schlecht zu lesen. Leider habe ich im Vorfeld nicht richtig verstanden, dass es sich _nicht_ um eine Romanreihe handelt, in der jeder Roman für sich selbst stehen kann.

Stattdessen handelt es sich hier um einen Fortsetzungsroman, dessen einzelne Teile aufeinander aufbauen. Und davon gibt es Stand heute 21 Teile (Teil 21 ist vorbestellbar), jeder davon mit um die 100 Seiten. Und der Plot scheint damit noch nicht abgeschlossen: junge Frau mit geheimnisvoller Familiengeschichte sucht ihre verschollene Mutter.

Nun kenne ich natürlich die anderen 20 Teile nicht, aber die Geschichte gibt in meinen Augen nicht so viel her, dass ich 20 Romane lang darüber lesen möchte. ;-) Es hätte ein ganz guter Einzelroman werden können. Aber dieser erste Teil ist ganz eindeutig darauf ausgelegt, möglichst viele lose Enden zu schaffen, die in den späteren Folgen dann aufgearbeitet werden können.

Nicht falsch verstehen, das tut er nicht so schlecht. Nur reizt mich eben die Aussicht auf 20+ weitere Teile dieser modernen Brosamensuche nicht wirklich, dafür hat mich der erste Teil nicht genug in seinen Bann gezogen. Für Fans solcher Fortsetzungsromane vielleicht trotzdem einen Blick wert.


Trügerische Begegnung im Sommerwind
Trügerische Begegnung im Sommerwind

4.0 von 5 Sternen (Familien)Trilogie, 2. Juni 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe nun, mit jeweils einigem Abstand, alle Bücher dieser (Familien)Trilogie von Frau Konrad gelesen. Und als Fazit vorweg kann ich sagen: insgesamt habe ich das gerne getan. Die Autorin hat einen sehr beschreibenden Erzählstil, der einem Personen und Umgebung recht nahe bringt.

An manchen Stellen habe ich das leider allerdings auch als Problem empfunden, wenn Informationen eingeflochten wurden, die für die Geschichte weder in dem Moment, noch für ihren Fortgang, irgendeine Rolle gespielt haben. Und manch eine Wendung erwies sich dann auch als doch nicht so spektakulär, wie man eigentlich erwartet hatte.

Aber, und das zählt eindeutig wieder zu den Stärken, die Autorin schafft es gut, immer wieder neue Richtungen einzuschlagen und die Vermutungen von hier nach dort und wieder zurück zu lenken. Insofern habe ich mich, trotz teilweise etwas zu umfassender Beschreibungen, doch gut unterhalten gefühlt und wollte immer wissen, wie die Geschichte ausgeht.

Die Bücher sind auch was Rechtschreibung und Grammatik betrifft gut zu lesen. Dass die Geschichten unabhängig voneinander funktionieren und daher auch einzeln gelesen werden können, empfinde ich als angenehm. Kein Cliffhanger, wegen dem man unbedingt auch das nächste Buch kaufen muss. Personen, die in früheren Büchern bereits vorkamen, werden jeweils nochmal kurz vorgestellt. Die Geschichten sind in sich abgeschlossen.

Ich schwanke wegen der genannten Schwächen etwas zwischen drei und vier Sternen, vergebe also wohlwollende vier.

Edit: noch ein Wort zu den Covern. Für mich spiegeln sie den Inhalt der Bücher nicht so gut wider. Speziell die rote Farbe impliziert für mich mehr Gewalt und Verbrechen, als die Geschichten tatsächlich enthalten.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6