Profil für pree > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von pree
Top-Rezensenten Rang: 3.377
Hilfreiche Bewertungen: 652

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
pree (CH)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Kaum Kohlenhydrate Kochenbuch - für deine Low Carb Diät | Rezepte Edition
Kaum Kohlenhydrate Kochenbuch - für deine Low Carb Diät | Rezepte Edition
Preis: EUR 3,99

5.0 von 5 Sternen Sowas hab ich gesucht! :-), 11. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Beim ersten Low Carb Kochbuch, das ich angesehen habe, gab es eigentlich nur Rezepte für einzelne Sachen: Fleisch, Salat, Gemüse, etc. Das war wenig ansprechend und gerade für den Anfang wenig inspirierend, wie sich denn die Ernährung künftig gestalten könnte.

Dieses Kochbuch bietet Rezepte für Gerichte mit Beilage, macht mir also schon einen Menüvorschlag. Da steht dann nicht nur das Rezept für Lammfleisch, sondern für "Lammkoteletts mit Bohnen-Bündchen". Erst kommt eine Liste mit den benötigten Zutaten und dann ein Text, der die Zubereitung Schritt für Schritt erklärt. Bis jetzt hab ich vier oder fünf Sachen aus dem Buch gekocht und es hat wirklich sehr gut geschmeckt.

Es gibt keine Bilder im Buch zu den einzelnen Gerichten. Food Fotografie ist aufwendig und damit teuer, insofern kann ich bei dem günstigen Preis für das Buch gerne auf die Bilder verzichten. Ein bisschen eine Vorstellung, wie die Sachen am Ende aussehen sollten, hat man ja. :-)

Lediglich die Ankündigung "Inklusive Rezepte für Brot und eigene Pasta" auf dem Cover könnte falsche Vorstellungen wecken. Es ist nur ein Brotrezept im Buch enthalten, nicht mehrere, wie man vermuten könnte. Ausprobiert habe ich es noch nicht.

Für mich stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis hier zu 100% und ich freue mich schon auf die nächsten Kochversuche. Ich kann nur empfehlen, sich die Leseprobe mal runter zu laden, dort kann man das komplette Inhaltsverzeichnis ansehen und bekommt auch schon einige Rezepte mit. So kann man ganz gut abschätzen, ob die enthaltenen Rezepte den eigenen Geschmack treffen. Für mich passt es!


Der Park
Der Park
Preis: EUR 0,89

2.0 von 5 Sternen Starker Anfang, 10. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Park (Kindle Edition)
Der Autor kann schreiben. Er schafft es, auf nur wenigen Seiten seine Protagonisten einzuführen und eine gute Spannung aufzubauen.

Im Grunde wäre es für mich eine gute 3-Sterne-Kurzgeschichte gewesen. Flott und gut geschrieben. Den einen Stern kostet die im Vergleich zum Rest der Geschichte einfallslose Auflösung. Das hat man einfach schon zu oft gelesen...


Das Internat
Das Internat
Preis: EUR 0,89

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kurz und knackig, 8. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Internat (Kindle Edition)
Die Kurzgeschichte ist gut geschrieben, ein bisschen "böse", aber witzig. Ich persönlich kenne die Autorin nicht, die hier (unfreiwillig) Pate gestanden hat, fand die Geschichte aber auch so unterhaltsam.

Vermutlich haben schon viele Leser, die sich gelegentlich bei Amazon kostenlose Bücher herunterladen, Literatur bekommen, die diese Bezeichnung nicht wirklich verdient und wo es schade ist um die Zeit, die man für's Lesen verwendet hat. Dieses Thema greift der Autor mit dieser Kurzgeschichte auf.

Er nimmt Autoren auf's Korn, die anscheinend innert kürzester Zeit und gefühlt ohne jede weitere Reflexion und Kontrolle ihre Werke online stellen und verkaufen. Es wäre schön, wenn diese kleine Satire den einen oder anderen Self-Publisher dazu bewegen würde, etwas mehr Sorgfalt auf die veröffentlichten Werke zu verwenden. Seine eigenen Fehler kann man einfach nicht selbst korrigieren, man liest darüber hinweg. Eine Gegenkorrektur durch eine dritte Partei ist daher immer hilfreich. Im Sinne der Autoren und nicht zuletzt der Leser.


Mythos Low-Carb Diät: Warum Low Carb langfristig gesundheitsschädlich ist und High Carb die bessere Alternative ist
Mythos Low-Carb Diät: Warum Low Carb langfristig gesundheitsschädlich ist und High Carb die bessere Alternative ist
Preis: EUR 2,68

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Zweifelhafte Argumentation..., 7. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe die Infobroschüre noch kostenlos heruntergeladen und bin froh, kein Geld dafür ausgegeben zu haben.

Die Argumentation des Autors kann ich nicht nachvollziehen. Sicher sind die Leute in Ländern, in denen man sich aus Geldmangel nur von Hafer- und Maisbrei ernähren kann, "allesamt schlank". Ich möchte sagen, in vielen Fällen sogar unterernährt, trotz der High-Carb Ernährung. Der Grund hierfür ist meiner Meinung nach im Fehlen (ausreichender) anderer Nahrungsmittel zu suchen, nicht darin, dass die High-Carb Nahrungsmittel so speziell gut für die Figur sind. Zudem arbeiten diese Menschen häufig körperlich hart, legen viele Wege zu Fuss zurück etc. Dies als "Beweis" dafür anzuführen, dass die Aussage "Low-Carb macht schlank" nicht stimmt, ist für mich unseriös.

Der Gedanke bei Low-Carb, wie ich es verstehe, ist nicht, dass Kohlenhydrate generell böse sind und komplett gestrichen gehören, sondern dass man schlichtweg zu viele davon zu sich nimmt und sie nicht in gleichem Masse verbraucht. Unser Lebensstil hat sich dahin gehend verändert, dass man jederzeit Zugriff auf reichhaltiges Essen und Süssigkeiten hat, sich gleichzeitig aber, ob aus Zeitmangel oder Bequemlichkeit, immer weniger bewegt. Da die wenigsten Leute schaffen dürften, ihre Bewegung dem Kohlenhydratkonsum anzupassen, ist die Reduktion der Kohlenhydratzufuhr auf ein vernünftiges Mass für viele vermutlich ein besser gangbarer Weg, das Ganze wieder etwas mehr ins Gleichgewicht zu bringen.

Immerhin stellt der Autor im Fazit fest, dass der Low-Carb Gedanke nicht falsch ist. Atkins habe festgestellt, dass seine Art (!) der Low-Carb Ernährung nur für kurze Zeit in dieser radikalen Form geeignet sei und die Ernährung nach einigen Monaten wieder mit diversen kohlenhydrathaltigen Lebensmitteln ergänzt werden solle. DAS ist eine ganz andere Aussage! Low-Carb generell und Atkins hier quasi gleichzusetzen ist meiner Meinung nach nicht zulässig. Der Autor stellt dann auch fest, dass das Zurückfahren der Kohlenhydrate und die dafür erhöhte Zufuhr von Eiweiss für den Körper "nun auch überhaupt nicht mehr gefährlich ist."

Wieso er dann aber im Fazit nochmals subsummiert, dass "die gesündeste Form der Ernährung und auch Diät High-Carb ist und bleibt", kann ich nicht nachvollziehen. Im vorliegenden Text jedenfalls hat mir der Autor hierfür keine nachvollziehbaren Argumente geliefert.

Für Leser, die sich über die Vor- und Nachteile von Low-Carb informieren möchten, ist dieses Buch in meinen Augen daher nicht empfehlenswert.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 8, 2014 11:40 AM MEST


Süße Ideen ohne Zucker: Über 50 Ideen für große und kleine Naschkatzen
Süße Ideen ohne Zucker: Über 50 Ideen für große und kleine Naschkatzen
Preis: EUR 2,68

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ohne Zucker ≠ zuckerfrei!, 27. Mai 2014
Da habe ich aufgrund des Titels vielleicht etwas vorschnell zugegriffen :-)

Für alle, die den Konsum von Industriezucker gern etwas reduzieren möchten und für die Kohlenhydrate kein Thema sind, mag das Buch geeignet sein.

Wer aber Industriezucker nicht nur mit anderem Zucker wie in Honig, Bananen etc ersetzen möchte, sondern ausserdem auch die Kohlenhydrate im Auge hat, wird mit dem Buch wohl nicht glücklich. Diabetiker und Low Carb Interessierte, die Anregungen suchen, sollten daher vielleicht eher zu einem anderen Buch greifen (ich suche noch).

Das Buch wirbt nicht damit, für diese Gruppen bestimmt zu sein! Daher bitte dies als einen Hinweis sehen an Interessierte, die sich wegen des Titels etwas anderes als das Gebotene vorstellen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 28, 2014 8:30 PM MEST


Die ungewöhnlichen Untersuchungen des Doktor Yao: Fünf Kurzgeschichten
Die ungewöhnlichen Untersuchungen des Doktor Yao: Fünf Kurzgeschichten
Preis: EUR 2,68

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Frühe Kriminalistik, 27. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Geschichten erstrecken sich über einen langen Zeitraum, vom Studienabschluss von Dr. Yao und seiner ersten Stelle am kaiserlichen Hof in Peking bis ins hohe Alter des Arztes. Nur die erste Geschichte spielt in der Verbotenen Stadt, dann zieht Dr. Yao mit seiner Verlobten, die er dort kennengelernt hat, in eine südliche Provinz.

Intrigen am Hof, Verbrechen in der Provinz. Und immer schafft es Dr. Yao, durch Beobachtungsgabe und geschickte - nennen wir es mal Manipulation :-) der zuständigen Beamten, Vertuschungen aufzudecken und die wahren Täter zu entlarven. Durchaus glaubwürdig gemacht mit den ihm damals zur Verfügung stehenden Mitteln.

Sprachlich fand ich es nicht zu "modern", wie ein anderer Rezensent, da sich die Personen immer gehörig mit vielen Höflichkeitsfloskeln und den entsprechenden Anreden unterhalten haben. Die Geschichten sind mit erfreulich wenig Fehlern gut geschrieben und flüssig zu lesen.

Man hätte sicher einiges noch mehr ausschmücken können, mehr beschreiben, mehr Drumherum mitgeben. Aber es sind Kurzgeschichten und irgendwo muss man vermutlich aufpassen, dass sie das auch bleiben. :-) So stehen die Kriminalfälle und ihre Lösung im Vordergrund und die haben Hand und Fuss.

Mir hat das Büchlein gefallen, ich würde es weiter empfehlen und gebe wohlverdiente vier Sterne.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 27, 2014 1:03 PM MEST


Ich liebe nur noch virtuell
Ich liebe nur noch virtuell
Preis: EUR 6,68

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kurzweilige Unterhaltung, 26. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ich liebe nur noch virtuell (Kindle Edition)
Das Buch ist gut und lustig geschrieben und hat Spass gemacht, zu lesen.

Die Geschichte handelt von Tina, die sich nach langjähriger Ehe von ihrem Gatten trennt und per Online-Dating-Portal einen neuen Mann sucht. Dabei lernt sie unterschiedlichste Typen kennen und erlebt diverse skurrile Momente. Die Nicknames fand ich dabei jeweils sehr kreativ.

Während ich das Kopfkino der Protagonistin während der Dates zum Schmunzeln fand, hätte ich persönlich den Traum am Ende (letztes Kapitel) nicht mehr gebraucht. Hier werden alle im Verlauf des Buches aufgetauchten Personen nochmal in ein Szenario gepackt und ihre Eigenheiten nochmals dargestellt. Das hat mir mehr Erinnerungsvermögen an die einzelnen Personen abverlangt, als ich aufbringen konnte. :-)

Manchmal springt die Autorin zwischen Gegenwarts- und Vergangenheitsform, was beim Lesen ein kleines bisschen irritiert. Einige Fehler finden sich durchaus auch in dem Buch. Aber nichts, was mir das Lesevergnügen ernsthaft getrübt hat.

Alles in allem ein unterhaltsames Buch, das ich sicher weiterempfehlen werde. Es hat mir einen vergnüglichen Nachmittag beschert und sich damit vier Sterne verdient.


Astronaut: Nur wer losfährt, kann noch mal fliegen lernen.
Astronaut: Nur wer losfährt, kann noch mal fliegen lernen.
Preis: EUR 0,00

5.0 von 5 Sternen Träume..., 25. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Was für den Einen selbstverständlich ist, ist für den Anderen eine grosse Herausforderung und die Hoffnung auf ein bisschen Freiheit: Mobilität und Selbständigkeit.

Kurzgeschichte mit Tiefgang, die mit dem Ende beginnt und den Leser am Schluss nachdenklich zurück lässt.


Blind Date: Ein Urlaubsbuch für Erwachsene
Blind Date: Ein Urlaubsbuch für Erwachsene

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Beziehungsreigen, 25. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Angesprochen hat mich der Titel. Blind Date und Urlaubsbuch, klingt nicht schlecht. Die Kurzbeschreibung fand ich eher abschreckend, eine Aneinanderreihung von Fragen, auf die das Buch verspricht, eine Antwort zu geben.

Kurzes Fazit vorab: ich hätte meiner Einschätzung der Kurzbeschreibung vertrauen sollen. Bereits nach 10% des Buches war ich versucht, aufzuhören. Für die Rezension wollte ich es der Fairness halber zu Ende lesen.

Der Inhalt ist soweit eigentlich okay, Beziehungsgeschichte eben, in der die Leute nach einiger Zeit feststellen, dass sie doch lieber mit einem anderen Partner würden. Und das auf eine geradezu unglaublich direkte und offene Art tun, alles wird besprochen und offen behandelt. Von einem inneren oder äusseren Konflikt der Personen ist nichts zu spüren, alles wird ganz rational, ohne grosse Emotionen geregelt.

Und das ist auch schon das Problem. Zwar wird versucht, den Personen durch eine jeweilige Hintergrundgeschichte Profil zu verleihen, aber emotional bleiben sie so flach, wie sie nur sein können. Ich habe selten so wenig ansprechende Dialoge gelesen, so emotionslos handelnde Personen erlebt. Die Teenager (14 und 16) benehmen sich wie sechsjährige und sind nur anstrengend. Die in der Kurzbeschreibung extra erwähnten, "mit Vergnügen erzählten" erotischen Szenen beschränken sich entweder darauf, überhaupt nur zu erwähnen, dass es zu Sex kam, oder diesen mit Worten wie "Zauberstab" o.ä. zu beschreiben. Zu einem Schmunzeln konnte mich das Buch leider kein einziges Mal bewegen.

Kurz und gut, der Funke springt zu keinem Moment über und ich habe den Autoren ob seiner anscheinend üblichen Ferienliteratur bedauert, wenn dieses Buch das ist, was er sich immer gewünscht hat. Ich werde das Buch niemandem empfehlen, freue mich aber, wenn andere Leser Freude daran haben und den Geschmack des Autors eher teilen können, als ich. Denn letztlich ist es doch immer nur das, eine Frage des persönlichen Geschmacks.


Spiegelreflexkomplex
Spiegelreflexkomplex
Preis: EUR 1,02

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Der Wahnsinn im Alltag, 12. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Spiegelreflexkomplex (Kindle Edition)
Eine Aneinanderreihung von Banalitäten, die versucht, eine Spannung zu erzeugen, die sie letztendlich nicht bieten kann. Wenig Fehler, soweit ganz angenehm zu lesen, über "die Mofa" bin ich allerdings echt gestolpert ;-)

Die Grundidee fand ich nicht mal schlecht. Allerdings kann sich die Geschichte zu wenig entscheiden, ob sie nun das Pubertieren des Sohnes, oder das dem Wahnsinn Verfallen des Vaters erzählen möchte. Letzteres ist für mich der interessantere Handlungsstrang, der aber in dem ganzen Schul-, Verliebtheits- und Rebellionsplot nicht hinreichend zur Geltung kommt. Kürzer und "böser" hätte der Geschichte gut getan.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 12, 2014 10:13 PM MEST


Seite: 1 | 2