ARRAY(0x9905d018)
 
Profil für Holger Schulze > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Holger Schulze
Top-Rezensenten Rang: 3.799.842
Hilfreiche Bewertungen: 7

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Holger Schulze "mediumflow"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Torstraße 1: Roman
Torstraße 1: Roman
von Sybil Volks
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

1 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ödnis, 25. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Torstraße 1: Roman (Gebundene Ausgabe)
Nur soviel: Das Soho-House Berlin bzw. die Torstraße 1 ist per se kein interessanter literarischer Ort. Eher im Gegenteil.

Eine Erzählung im Stile Balzacs von den Illusionen und Erfolgshoffnungen, die dort verloren und zerbrochen werden (vielleicht als Fortsetzung von Goetzens "Johann Holtrop"), das wäre vermutlich wirklich hochinteressant und von Belang.

Nur: Als bloße Schickness-Kulisse (womöglich noch mit historischem Air, Berliner Diktaturensedimenten und Dynastienodem aufgepeppt) ist der von der Autorin benutzte Ort in etwa so öde, belanglos & dünkelhaft wie das LCB, die Akademie der Künste, das Sankt Oberholz oder das Café Einstein.


Balzac: Eine Biographie
Balzac: Eine Biographie
von Johannes Willms
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,90

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Eine Warnung, 1. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: Balzac: Eine Biographie (Gebundene Ausgabe)
Ich lese derzeit die gesamte Comédie humaine. Nach etwa 30 von rund 100 Romanen hatte ich das Bedürfnis, auch eine Biographie des Autors zu lesen; möglichst auf aktuellem Stand der Forschung. Die Biographie von Willms schien mir geeignet.

Die Lektüre von Willms Buch ist jedoch außerordentlich ermüdend und öde. Umso mehr im unmittelbaren Kontrast zu den sich leidenschaftlich überschlagenden Erzählwellen des Honoré de Balzac.

Es ist sicher ungerecht, Willms mit Balzac zu messen. Der Biograph eines Erzählgenies, das Lebensläufe in ihrem Ge- und Misslingen, in ihrer familiären Abhängigkeit oder sozialen Isolation so überaus plastisch darzustellen weiß, jeder Biograph Balzacs begibt sich aber genau in diesen Wettbewerb bei seinen LeserInnen: Hat er doch die gleiche, seitenweise fast identische Aufgabe zu bewältigen wie der Autor.

Sprich: Es ist ein nützliches Buch für alle, die Informationen über die schieren Tatsachen und möglichen Deutungen von Balzacs Leben suchen.

Es ist ein leider ungeeignetes Buch für alle, die auch vom Autor einer Biographie begeistert und mitgerissen werden wollen.

Das gelingt Balzac selbst dann weitaus besser.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 15, 2013 9:10 AM CET


Seite: 1