Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Learn More madamet saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY
Profil für R. Schroedel > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von R. Schroedel
Top-Rezensenten Rang: 60.102
Hilfreiche Bewertungen: 130

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
R. Schroedel (Neusorg, Bayern)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Blues of Desperation (Deluxe Silver Edition)
Blues of Desperation (Deluxe Silver Edition)
Preis: EUR 16,99

25 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hier spielt die Musik!, 25. März 2016
Das neue - und ich nehm's vorweg: erstklassige - Album beweist eines: Joe Bonamassa bleibt nicht auf der Stelle stehen. Man spürt seine Reife, seine Erfahrung und seine Kooperationen (Glenn Hughes/Black Country Communion; Beth Hart) in jeder Hinsicht. Seine Extra-Klasse als Musiker ist unbestritten. Und spätestens mit diesem Werk beweist er auch seine Extra-Klasse als Komponist. Und man spürt die fordernde und fördernde Zusammenarbeit mit einem der besten Produzenten unserer Zeit: Kevin Shirley. Die doppelten Drums erzeugen einen mächtigen Rhythmus, der die Blues-Rock-Nummern vorantreibt. Die Power-Instrumentierung (Gitarre, Bass & Feinheiten) tut ihr Übriges zum authentischen Sound der Scheibe. Im Grunde hilft hier nur eines: Anhören! Ergänzend hier ein paar Anmerkungen zu den einzelnen Stücken:

"This Train" - der Opener startet gleich aber so richtig durch! Rough and straight forward. Man kann bei dieser knackigen Rocknummer einfach nicht still sitzen, unmöglich. Exzellent!
"Mountain Climbing" - Bluesrock vom Feinsten.
"Drive" (Video auf Bonamassa TV) - lebt von der düsteren Stimmung, der treibenden Bedrohlichkeit und baut dennoch keine depressive, sondern eine positive Spannung auf. Stark.
"No Good Place For the Lonely" - einfach mitreißend.
"Blues of Desperation" - faszinierender Bluesrock, im Sound raffiniert verfeinert und exzellent abgemischt.
"The Valley Runs Low" - eine bluesige Ballade mit neuen Tönen.
"You Left Me Nothin' But the Bill and the Blues" - Rock/Blues/Boogie-Woogie. Mehr Worte bedarf es nicht.
"Distant Lonesome Train" - vermittelt soundtechnisch und mit ausgeklügelter Percusssion den Eindruck, als säße man tatsächlich in einem zischenden, vorwärtsstampfenden Zug. Unbeschreiblich!
"How Deep This River Runs" - nimmt das Tempo etwas zurück ohne das Niveau zu brechen, im Gegenteil. Was für eine starke Bluesrock-Nummer!
"Livin' Easy" - holt uns Bilder aus einer verrauchten Bluesbar zurück: Smokey room, Whiskey und im Hintergrund der Blues.
"What I've Known For a Very Long Time" - ein Slow-Blues zum Ausklang. Cool down in Moll. Genau so muss es sein.

Was bleibt nach über einer Stunde? Gitarren, Bass, Drums im Doppel, Background Vocals, hie und da Keyboards, Piano, Saxophon, Trompete - Joe Bonamassa / Kevin Shirley & Co. haben eine Blues-Rock-Power-Produktion abgeliefert, die auch Platz für Feinheiten und zum Luftholen lässt. Krachend. Bluesig. Authentisch. Allererste Güte!


Restriction
Restriction
Preis: EUR 13,49

5.0 von 5 Sternen Fesselnde Soundmalerei, 1. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: Restriction (Audio CD)
Nun, ich muss jeden warnen, der diese Scheibe einlegt und die PLAY-Taste drückt: Man kommt nicht mehr los! Ein Ausstieg ist nicht mehr möglich! Von der ersten Sekunde an ist man wie gefesselt. Jeder Song kreiert seine spezielle Atmosphäre, mal rhythmisch-treibend ("Feel it", "Ruination"), mal klangverspielt-träumend ("Third Quarter Storm", "Black and Blue"), mal pulsierend-ächzend ("Riding in Squares", "Crushed").

ARCHIVE zaubern eine faszinierende Soundmalerei, perfektioniert durch eine hypnotisierende Inszenierung der Vocals ("Half Built Houses"), die einen umarmt und festhält bis zur letzten Sekunde dieses erstklassigen Albums.

Für jeden, der in der Lage ist, sich zu öffnen, sich tragen zu lassen, einzutauchen in verschiedene musikalische Horizonte, ist RESTRICTION erste Wahl. Mitreißend. Fesselnd. Sehr empfehlenswert. Volle Punktzahl.


Where the Wild Oceans End
Where the Wild Oceans End
Preis: EUR 15,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unbeschreiblich stark!, 14. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Where the Wild Oceans End (Audio CD)
Mir fehlen (fast) die Worte! Das Album gehört absolut zum Besten, was ich je gehört habe. In meiner rund 800 Scheiben umfassenden Sammlung steht dieses Werk - ja, es ist ein Werk! - in meiner Bewertungsliste mit ganz oben.

Von Anfang an wird man gefesselt von einer ruhigen, düsteren, dabei aber gar nicht depressiven Atmosphäre. Was ist das eigentlich? Dark Folk? Doom Pop? Gothic Low Fi? Atmospherical Chanson? Von allem etwas, wahrscheinlich. Unbeschreiblich eben, wohlgemerkt: unbeschreiblich stark!

Andrea Schroeder beschreibt Stimmungen in kleinen Geschichten. Die fabelhafte, zurückhaltende Instrumentierung unterstreicht diese Stimmungen perfekt. Man spürt die Gefühle, man sieht die Bilder, wenn von den Augen eines Toten ("Dead Man's Eyes"), von den Berliner Geistern ("Ghosts of Berlin"), vom vergeblichen Suchen nach den Sternen in den Augen ("Fireland"), von den Spinnen, die einem in ins Herz krabbeln ("The Spider"), vom sich verabschiedenden Sommer ("Summer Came to Say Goodye") oder von der Wanderung in die Stille ("Walk Into the Silence") die Rede ist. Ich nenne hier nur Fragmente aus einem faszinierenden Album. Hier passt alles zusammen. Stimme (!!), Musik und Produktion zaubern eine beruhigende und gleichzeitig aufwühlende Atmosphäre. Man wird weggetragen, schwebt einfach mit - sensationell. Probieren Sie's aus.

Andrea Schroeder, für mich bislang ein unbeschriebenes Blatt, lässt mich fasziniert, staunend, mit offenem Mund und vor allem begeistert zurück.


Alphatier
Alphatier
Preis: EUR 17,49

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mehr als überzeugend!, 12. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Alphatier (Audio CD)
Nachdem ich nun etliche Rezessionen überflogen habe, auch und vor allem die mit schlechter Bewertung, muss ich mich nun doch zu Wort melden. Eins vorab: ich bin kein "eingefleischter" Westernhagen-Fan der ersten Stunde, aber ich mag seine Musik: Er ist einer der wenigen deutschen, im Blues und Rock verwurzelten Musiker von internationalem Format. Das vorliegende Album ist mehr als überzeugend. Ein paar Stichworte zu den Titeln:

"Hereinspaziert" - ein Intro, das wach macht, "Gehirn ist nicht vonnöten";
"Alphatier" - eine knallharte Rocknummer;
"Liebe (Um der Freiheit willen)" - eine typische Westernhagen-Hymne, ein Aufschrei, dauert über 6 Minuten;
"Oh, Herr" - eine Westernhagen-Ballade;
"Clown" - ein lockerer Rocker;
"Engel, ich weiß ..." - nimmt das Tempo zurück; toll instrumentierte Ballade;
"Verzeih" - wieder eine harte Rocknummer mit überwältigender Steigerung;
"Was ich will bist du" - der übliche schwungvolle Rock'n'Roller;
"Liebeslied" - ein Blues, nicht besser zu machen mit wunderbar ausklingendem Schluss;
"Keine Macht" - eine bluesgetränkte Nummer, Klasse Rhythmus, Klasse Percussion, dauert über 6 Minuten;
"Halt mich noch einmal" - ein Spitzen-Stück, stampfend, treibend, dauert über 6 Minuten
"Wahre Liebe" - eine Westernhagen-Ballade der Sonderklasse
"Ich bin besessen" (Bonus) - rumpelnder Bluesrock vom Feinsten
"Hast du vergessen" (Bonus) - Klasse Freight-Train-Blues

Westernhagen bleibt sich treu, und er geht mit der Zeit. Man erkennt ihn wieder und er experimentiert musikalisch. Was manche Rezensenten als störend empfinden, ist nichts als moderner Sound. Tiefe, betonte Bässe; kribbelnde, "fuzzy" Lead-Gitarre; treibender Rhythmus. Ich gebe zu, dass ich beim ersten Hören auf das übliche "langweilige, schnulzige" Stück gewartet habe, das man mit SKIP überspringen kann. Gibt es nicht! Immer, wenn ich glaubte, jetzt sei es soweit, überraschte mich Westernhagen mit spannendem, fesselndem Songaufbau und toller Instrumentierung. Hier ist es nun auch an der Zeit, den beteiligten Musikern ein dickes Lob auszusprechen: spitzenmäßig!! Es hat sich gelohnt in die Staaten zu gehen und mit amerikanischen Musikern zu arbeiten. Das passt hundertprozentig zum Charakter der Musik, die uns Westernhagen hier bietet.

Noch ein paar Worte zu Mit-Rezensenten: Da wird Westernhagen mit Maffay verglichen, was ja nun überhaupt nicht geht! Die Musik Westernhagens ist ja wohl um Klassen besser. Und wer sich beschwert, der Sound sei grauenvoll und die Texte nicht zu verstehen, der sollte sich mal mit seiner Musikanlage beschäftigen, oder sich an der Schlagerwelt (würg!) orientieren - und sich mal fragen, ob er bei englischen Songs die Texte immer auf Anhieb versteht, oder auch mal ins Booklet sehen muss. Und was ist in diesem Zusammenhang mit Grönemeyer?

Fazit: Direkt, polarisierend, schreiend, provozierend, am Rande des Perversen (die Videos - wer sich den gesamten Horizont des Albums erschließen will, sollte sich die DVD dazu gönnen). Ein Album ohne Schwächen. Wirklich ohne Schwächen! Eine ganze Minute Gitarrensolo am Ende eine Songs (Was ich will bist du); ein Blues, der eine Minute zum Ausklingen hat (Liebeslied); ein percussion-betontes Rhythm-&-Blues-Stück, das zwei Minuten dahintreiben darf (Keine Macht); Rock, Blues, Balladen. Westernhagen eben. Das kann nur Westernhagen auf diesem Niveau. Ein erstklassiges Album, eines der besten in meiner Sammlung, die inzwischen an die 600 CDs reicht. Nur zu empfehlen. Sechs Sterne! Ach so, geht ja nicht. Dann halt fünf.


Wrote a Song for Everyone
Wrote a Song for Everyone
Preis: EUR 7,49

45 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unglaublich!, 28. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Wrote a Song for Everyone (Audio CD)
Ich geb's zu, ich war durchaus skeptisch. Meine Befürchtung war, dass mich ein weiteres "Best of"-Album erwartet, mit den bekannten CCR-Highlights, gewohnt gut, aber möglicherweise langsam langweilig. Weit gefehlt! John hat es geschafft, seine Songs mit seinen Gästen so zu arrangieren, dass sie zwar altbekannt sind, aber so aktuell wie nie klingen. Es ist tatsächlich so: man hört die bekannten Songs und glaubt was völlig neues zu hören.

Ein paar Beispiele:

"Fortunate Son" mit den Foo Fighters: drängender denn je, angetrieben von Taylor Hawkins' knallharten Drums. Und auch die Thematik passt immer noch (oder immer wieder) in unsere Zeit.

"Bad Moon Rising" kommt zusammen mit der Zac Brown Band in einer neuen Version daher, völlig anders und doch wie gewohnt. Man singt unweigerlich mit.

Da drückt Bob Seger "Who'll Stop The Rain" seinen Stempel auf, eine Symbiose aus CCR und Silver Bullet Band, zum Genießen.

"Lodi" - dass es so klingen könnte, wäre ich nie drauf gekommen.

"Born On The Bayou" - der Klassiker (mit Kid Rock), könnte ewig dauern.

"Wrote A Song For Everyone" (mit Miranda Lambert, feat. Tom Morello) - was für eine Wahnsinns-Nummer!

Und, und, und ...

Ich kann es nur so zusammenfassen: Mit diesem Album hat John Fogerty einige seiner Songs ins 21. Jahrhundert katapultiert. Rockig-amerikanisch, Country-gefärbt, Swamp-getönt und Blues-getränkt. Wenn man dieses Album hört, erkennt man erst so richtig die zeitlose Klasse von John Fogerty und Creedence Clearwater Revival. Die inzwischen zum Teil über 40 Jahre alten Songs sind aktuell wie nie. Man spürt den Spass, den John und seine Gäste bei den Aufnahmen haben mussten. Dieses Album ist Freude pur! Ein Album voller Hits, die jetzt und hier in alle Charts der Welt passen würden. Einfach Klasse!

Und zwei brandneue Songs gibts obendrein: "Train Of Fools" und "Mystic Highway". Bei letzterem überrascht zwischendrin ein Wechsel zum Gospel. Die Südstaaten lassen grüßen! Sensationell. Ich kann's nicht oft genug hören. Ein Fogerty-Ohrwurm eben.

Übrigens: auch die Spieldauer ist mit über 55 Minuten okay (obwohl ich nun im nachhinein auch ein Doppelalbum ...)

Ich freu mich schon jetzt auf Johns nächste Scheibe. Ein "alter Mann" begeistert wie damals 1970. Unglaublich!
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 22, 2013 2:01 PM MEST


Afterglow (Ltd.Edition)
Afterglow (Ltd.Edition)
Preis: EUR 21,98

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich hab's ja gesagt ..., 26. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Afterglow (Ltd.Edition) (Audio CD)
... "2" ist nicht zu toppen. "Afterglow" verpasst die Qualität und Klasse seines Vorgängers aber nur um Haaresbreite. Die fünf Protagonisten (ich hab Kevin Shirley mit eingeschlossen) bieten wieder Hardrock auf allerhöchstem Niveau. Schade, dass es offenbar innerhalb der Band Auflösungserscheinungen gibt. Ich würde auch in Zukunft nur ungern auf solch excellente Produktionen verzichten. Das Album hat keine Schwächen, auf ihm findet man keine zeitschindenen Lückenfüller. Man saugt es in sich auf, von Anfang bis Ende, man genießt den Sound jede Sekunde, und die Zeit scheint viel zu schnell zu vergehen. Klasse. Kaufen.

Noch eine Ergänzung: Vergesst endlich die Vergleiche mit Bands vergangener Tage, die sind sowieso irgendwie überall drin (und glaubt nicht an den Vergleich mit Toto - wie bitte kann man denn darauf kommen?).


Bang Bang Boom Boom (Limited Edition)
Bang Bang Boom Boom (Limited Edition)

15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top-Level-Entertainment, 14. Oktober 2012
Mit "Boom Boom ..." ist Beth Hart erneut ein Klasse Album gelungen. Die Songs bringen viel Abwechslung: Blues, Rock, Soul, Swing, Jazz, Pop - alles drin. Eine Mischung, die beste Unterhaltung auf höchstem Level bietet. Die ausdrucksstarke Stimme Beth Harts prägt die Stimmung jedes einzelnen Songs. Man merkt, dass Beth die wilden Jahre hinter sich hat, was nicht heißt, dass sie ihre Power verloren hat. Im Gegenteil. Die Songs wirken reifer, sie drücken Lebenserfahrung aus und sind authentisch. Instrumentierung und Sound passen wunderbar. Das Ganze wurde perfekt produziert von Kevin Shirley, der an dieser Stelle von mir ein Sonderlob bekommt.
"37 Days" war grandios, klar. "Boom Boom ..." ist excellent. Einfach Klasse Musik. Ich freu mich schon auf das nächste Album.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 1, 2012 8:00 AM CET


2
2
Preis: EUR 16,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dieses Ding setzt Maßstäbe!, 28. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: 2 (Audio CD)
Ich melde mich ja selten zu Wort und eigentlich auch nur, wenn ich begeistert bin. So auch diesmal wieder. Meine erste Anmerkung gehört "Ortwin": Wie kommen Sie eigentlich darauf, den Sound als schlecht oder verwaschen zu bezeichnen? Technisches Problem? Ohrenproblem?? Meiner Meinung nach ist der Sound auf dem Album absolut Spitze!
Jetzt zu "2": Es ist in anderen Rezensionen schon viel Richtiges gesagt worden. Dem ist wenig hinzuzufügen. Eines jedoch muss klar sein: Dieses Ding setzt Maßstäbe in Sachen Classic-Rock! Hammer-Produktion, Hammer-Hughes, Hammer-Bonamassa, Hammer-Bonham, Hammer-Sherinian, Hammer-Album! Was die vier Jungs hier raushauen ist schlicht sagenhaft und wohl nicht (oder nur sehr schwer) zu toppen. Lasst einfach die Vergleiche zu Deep Purple, Led Zeppelin, Black Sabbath und wie sie alle heißen. Black Country Communion "2" ist nicht nur ein Klassiker, auch nicht nur ein Meilenstein. Es ist mehr. Das musst du gehört haben (und es lässt dich nicht mehr los)! Unbeschreiblich Klasse!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 28, 2011 7:12 PM MEST


Wreckage
Wreckage
Wird angeboten von skyvo-direct
Preis: EUR 18,44

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was für Klasse Musik!, 9. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Wreckage (Audio CD)
Was Doctor Music in seiner Rezension geschrieben hat, kann ich nur unterstreichen. Will Hoge hat wieder eine richtig Klasse Roots-Rock-Scheibe abgeliefert, die in jeder Hinsicht überzeugt: amerikanisch, manchmal nachdenklich machend, aber jederzeit locker und entspannt.

Eines muss ich noch ergänzen: Mit "Even If It Breaks Your Heart" ist auf dieser CD auch ein absolut "hausfrauenradiotauglicher" Top-Hit der Extra-Klasse. Es wäre wirklich zu schön von Will Hoge auch in Deutschland mehr zu hören/sehen. Vielleicht kann ihn ja Thomas Gottschalk oder unser Tausendsassa Stefan Raab mal in eine seiner Sendungen einladen...

Ein wirklich sehr empfehlenswertes Album!


Black Magic: All Mysteries Revealed
Black Magic: All Mysteries Revealed
Preis: EUR 8,55

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Luftschiff in der Jetzt-Zeit, 8. Mai 2010
Für die Rockmusik waren die 1970er Jahre ohne Zweifel die richtungsweisendsten. Wenn man so will, fand in jener Zeit der "Big Bang" der Rockmusik statt. Ich hatte das Glück, das Ganze damals erleben zu dürfen. Eine der maßgebenden Quellen für die Rock-Evolution waren Led Zeppelin, dem wird wohl niemand widersprechen.

Die neue Scheibe von "Year Long Disaster" knüpft an jenen Wurzeln an. Markante Gitarrenriffs und Grooves, atemberaubende Soundlandschaften mit mächtigen Gitarrengebirgen und einprägsame Gesangslinien - alles Zutaten für ein Classic-Rock-Album erster Klasse. Dabei ist das Ganze weder altbacken noch klingt es wie eine Imitation. Im Gegenteil: Die Songs atmen, lassen Raum, sind nicht verstopft von unnötigen Tönen und Lärm. Sie bauen ein eigenständiges, modernes Konzeptalbum zum Thema Gut und Böse auf und bleiben in Erinnerung. "Year Long Disaster" bringen das Luftschiff in die Jetzt-Zeit. So könnte der Zeppelin heute klingen. Absolut empfehlenswert!


Seite: 1 | 2 | 3