Profil für Scamander Riker > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Scamander Riker
Top-Rezensenten Rang: 1.767
Hilfreiche Bewertungen: 4787

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Scamander Riker

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Falling Skies - Die komplette erste Staffel [Blu-ray]
Falling Skies - Die komplette erste Staffel [Blu-ray]
DVD ~ Noah Wyle
Preis: EUR 19,99

27 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schwacher Auftakt zu einer guten Serie, 2. August 2013
Die Gefahr ist groß, dass man schon nach wenigen Folgen der Serie aufgeben könnte, präsentiert sich die Serie in Staffel 1 noch überwiegend unbeholfen und farblos. Die Effekte sehen nur geringfügig besser aus als in einem C-Movie von Asylum und der völlig platte Synthesizer-Soundtrack ist 20 Jahre nach Babylon 5, wo aus dieser Musik wirklich etwas gemacht wurde, ein schlechter Scherz. Ausserdem hat man den Eindruck, dass die Macher gar nicht so richtig wussten, wohin die Reise geht: statt düsterer Eindzeitstimmung à la Walking Dead gibt es zunächst einmal familientaugliche Berieselung mit viel Gefühlsduselei...Insgesamt wirkt das ganze noch nicht auf dem Niveau einer heutigen TV-Serie...da wäre Mitte der 90er-Jahre schon mehr drin gewesen.

Aber wenn man sich mühsam durch Staffel 1 gekämpft hat ist Besserung in Sicht: Staffel 2 ist deutlich härter, runder und technisch besser gemacht...
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 2, 2014 8:58 AM CET


Falling Skies - Die komplette zweite Staffel [Blu-ray]
Falling Skies - Die komplette zweite Staffel [Blu-ray]
DVD ~ Noah Wyle
Preis: EUR 24,97

27 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Serie steigert sich rasant, 2. August 2013
War die 1. Staffel von "Falling Skies" noch irgendwie recht billig und einfallslos gemacht, hat sich die Serie zur 2. Staffel ordentlich gesteigert. So wirken nun Effekte und Regie um einiges gelungener und auch die Szenarien sind deutlich krasser und härter umgesetzt. Wirkte Season 1 noch eher wie ein farbloses B-Movie, liegt hier endlich eine gut produzierte TV-Serie vor, wie man sie von anfang an erwartet hätte. Auch die Schauspieler agieren jetzt deutlich professioneller.
Wer mit der 1. Staffel trotz guter Ansätze noch nicht ganz warm wurde, sollte der Serie noch eine Chance geben. Die Serie ist zwar immernoch sie selbst, nur deutlich packender und besser gemacht.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 28, 2013 12:43 PM CET


After Earth [Blu-ray]
After Earth [Blu-ray]
DVD ~ Will Smith

16 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kein Meisterwerk, aber auch kein Totalschaden, 8. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: After Earth [Blu-ray] (Blu-ray)
An M. Night Shyamalans neueren Filmen scheiden sich die Geister. Für die einen ist der einst als hochtalentiertes Genie gefeierte Regisseur spätestens seit "The Happening" und "Die Legende von Aang" unten durch. Doch es gibt auch Leute, die trotz einiger handwerklicher Schwächen, durchaus noch Potential in seinen Werken sieht. Ich gehöre definitiv zu letzterer Gruppe.

Wieder einmal ist MNS zwar daran gescheitert, einen erfolgreichen Blockbuster zu platzieren (und es ist nach zwei Flopps sehr sehr unwahrscheinlich, dass man dem Guten noch einmal ein solches Budget zur Verfügung stellen wird), doch an sich ist der Film sehr viel besser als seine Kritiken.

Das Hauptproblem des Werks ist wohl, dass sich der Regisseur einfach nicht entscheiden kann, ob er an seinem ruhigen, künstlerischen Erzählstil seines Frühwerks festhalten soll oder endgültig Blockbuster machen möchte. Das Ergebnis sieht dann so aus: ein bischen was von beidem, aber nichts davon wirklich konsequent. Zu ruhig und kopflastig fürs Popcorn-Kino, zu visuell und teuer fürs Arthouse-Programm. Aber dennoch ist gerade diese Mischung das, was den Reiz dieses Filmes ausmacht.

Visuelle sehr schön anzusehen wird eine ruhige, dialoglastige Vater-Sohn-Geschichte erzählt, die zwar ihre Längen hat und vielleicht auch etwas klischeehaft daherkommt, aber durchaus in den besseren Szenen zu begeistern weiß...wenn man keinen Non-Stop-Actionfilm erwartet und sich Zeit nimmt. Einige Kameraeinstellungen und kreativen Entscheidungen mögen fragwürdig sein (Was war das mit der Plastikfolie im Schiffswrack?), aber insgesamt ist ein guter, wenn auch nicht sehr guter Genre-Film entstanden, den Science-Fiction-Fans gesehen haben sollten...

Dass der Film seine Längen hat, ist noch kein negatives Alleinstellungsmerkmal! Selbiges lässt sich etwa für Ang Lees "Life of Pi" auch behaupten und der bekam dafür sogar beinahe einen Oscar! Soweit würde ich bei "After Earth" nun nicht gehen, aber sehr viel mehr Inhalt hatte "Life of Pi" auch nicht zu bieten...

Jaden Smith macht seine Sache, anders als so manch anderer behaupten mag, in meinen Augen auch sehr gut, auch wenn ihm etwas die Leichtigkeit eines "Karate Kid" abhanden gekommen scheint.

Unterm Strich solide 3.5/5 Sterne...kein Meilenstein der Genrefilmgeschichte, aber auch kein Totalausfall...Einfach gestrickte, nett getrickste und wirklich gut anzusehende Unterhaltung ohne den Anspruch, etwas Besonderes zu sein.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 15, 2013 11:53 AM MEST


Star Trek: Into Darkness (+ Digital Copy) [Blu-ray]
Star Trek: Into Darkness (+ Digital Copy) [Blu-ray]
DVD ~ Chris Pine
Preis: EUR 9,99

12 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mehr als nur ein Actionfilm, 26. Mai 2013
Kritiker werfen dem Team um JJ Abrams gerne vor, Star Trek auf ein reines Actionprodukt reduziert zu haben und damit dem Geist des vor fast 50 Jahren von Gene Roddenberry erdachten Star Trek-Universums zuwiderzuhandeln. Was für den lauten aber guten Reboot-Film von 2009 noch ansatzweise als Kritik zutrifft, kann spätestens jetzt meiner Meinung nicht mehr als Kritikpunkt angeführt werden.

Ja, der Film ist laut, bunt und schrill, es gibt viel Action und Humor, die Bilder beeidrucken, auch wenn einige Stunts übertrieben scheinen und man möchte meinen, tatsächlich nur einen Popcorn-Sommer-Blockbuster vor sich zu haben...wäre da nicht das eigentliche Thema des Films, dass so manch einer beim ersten Mal...von Effekten überwältigt...vielleicht übersehen hat.

Denn was ist dieses "Into Darkness", diese Finsternis, die ein Jahr nach der Zerstörung Vulkans im ersten neuen Film über der Sternenflotte und der Föderation schwebt? Es ist nicht mehr und nicht weniger als ein Spiegel unserer eigenen Zeit. Wie nach dem 11. September 2001 haben nun die Falken und Kriegstreiber das Sagen...es wird aufgerüstet, man baut reine Kampfschiffe, die dem Geist der Sternenflotte eigentlich widersprechen, man greift eigentlich verbotene Gen-Experimente wieder auf und man entwickelt ferngesteuerte Waffensysteme, mit denen man feindliche Planeten erreichen kann...Langstreckentorpedos zur Eliminierung feindlicher Terroristen ohne Gerichtsverfahren...

Da wären wir, im Jahr 2013...ferngesteuerte US-Drohen werden auf vermeintliche Terrosten in anderen Ländern abgefeuert, Menschenrechte in Lagern mit Füßen getreten, der Rüstungshaushalt ist exorbitant trotz Staatsdefizit...aktuelle Themen und Tendenzen also, die in Star Trek Into Darkness aufgegriffen wurden wie es schon in den 60er Jahren der Fall war (Vietnam, Hippies etc), nur damals ohne großen Krach im Kino...Der Vorwurf aber, dass dieser Film nicht mehr viel mit dem guten alten Star Trek zu tun hat, greift zu kurz...

Richtig ist, dass sich durch die neue Zeitlinie einiges zum Schlechteren verändert hat... Die Sternenflotte kommt militärischer daher, eine gewisse Paranoia bringt Leute wie Admiral Marcus bis ganz an die Spitze, die vor nichts zurück schrecken, nicht einmal davor, jahrhundertealte Tyrannen zum Leben zu erwecken. Aber es ist die Crew der Enterprise, die sich diesen Leuten entgegenstellt...

Da wäre zunächst Scotty, der sich weigert, diesen Drohnenkrieg mitzumachen und dann sogar den Dienst quittiert, da er diese Waffen an Bord seines Schiffes nicht duldet. Da ist Kirk, der trotz seiner ungestümen Art am Ende der Abschussbefehl verweigert und damit die Sache erst ins Rollen bringt, die zur Aufdeckung der Section 31-Aktivitäten führt. Da ist Carol Marcus, die ihren eigenen Vater hintergeht, um dessen dunkle Machenschaften aufzudecken...Trotz der veränderten Zeitlinie versucht die Crew der Enterprise den Weg zurück zu den eigenen Werten zu finden...Kirks Worte am Ende des Films sprechen Bände: "Es gibt jene, die uns schaden wollen. Und dennoch müssen wir uns daran erinnern, wer wir einst waren und wer wir wieder sein sollten..."

Klar, es gibt mehr als nur ein paar Homagen, ganze Szenen wurden aus älteren Star Trek-Filmen übernommen. Aber es ist eben das Schicksal, dass trotz der Nero-Sache unsere Helden wieder zusammengeführt hat uns nun ähnliche Dinge in neuem Kontext geschehen lässt. Alt trifft neu...Scotty trifft Khan...

Einziger winziger Makel des Films ist die z.T. haarsträubene "Wissenschaft"...das nun bereits Transwarp-Beamen bis nach Kronos möglich sein soll, ist dann doch etwas unglaubwürdig. Das macht ja prinzipiell die ganze Sternenflotte obsolet. Dies war ein "plot device", den es wirklich nicht gebraucht hätte.

An sonsten ist der Film eine glatte Eins! Star Trek pur, nur ansprechender und zeitgemäßer verpackt...Mag sein, dass dem einen oder anderen Oldschool-Fan diese Verpackung zu laut und grell ist...der Vorwurf allerdings, der Film wäre inhaltsleeres Geballere trifft aber einfach nicht zu. Das genaue Gegenteil ist der Fall. Sogar die "Erste Direktive" wird endlich wieder ernst genommen, nachdem sie in "Nemesis" nch mit Füßen getreten wurde (Buggie-Szene!).
Kommentar Kommentare (8) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 15, 2013 6:32 PM MEST


Django Unchained
Django Unchained
DVD ~ Jamie Foxx
Preis: EUR 9,97

7 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Tarantino kann nur Tarantino, 25. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Django Unchained (DVD)
Es gibt einige wenige Regisseure, deren Produkte man sofort auf den ersten Blick erkennt, sei es am Schnitt, an der Musik oder den typischen Brüchen. Tarantino dürfte wohl der Regisseur mit dem höchsten Wiedererkennungswert der Filmgeschichte sein: egal was er macht, es ist immer das Gleiche! Und das ist keineswegs als Kompliment zu verstehen.

Quention Tarantino ist ein cineastischer Egomane, der seinen eigentümlichen Stil, der bei "Pulp Fiction" noch wirklich kult war, nun auf sämtliche Genres zu übertragen versucht: ob Eastern, Kriegsfilm oder Western, egal welches Genre der Herr anpackt, es kommt bloß wieder ein Tarantino dabei heraus. Dabei wäre weniger hier eindeutig mehr gewesen.

Was Tarantino nämlich partout nicht kann ist sich zurückzunehmen und das Genre, die Geschichte, den Gegenstand einmal selbst in den Mittelpunkt zu stellen. Nein, es muss immer auf das Selbe hinauslaufen: sehr gute Schauspieler agieren in einem Drehbuch mit wirklich gut geschriebenen Dialogen, toller Musik im unverkennbaren Stil und toller Kameraführung, bis dann die Tarantino-Blut-und-Gedärm-Waltze alles nieder waltzt, sogar Christoph Waltz! Bis zur 125 Min. ist das hier nämlich ein verdammt guter Film, bis Tarantino mal wieder, zynisch und gnadenlos den Filmgenuss ruiniert und in einer geschmacklosen Gewaltorgie das Kartenhaus zum Einsturz bringt...es muss halt so sein, sonst wär's wohl kein Tarantino.

Das Verstörende an diesem Typ, der sich im Laufe des Filmes sogar selbst in die Luft jagt, ist seine Unfähigkeit mal etwas anderes zuzulassen als das zynische Gemetzel, dass jeden Anschein von Anspruch und Klasse hinfortfegt. Ich habe nichts gegen Splatterfilme, solange sie nicht vorgeben, mehr zu sein, als sie sind. Aber Tarantinos Art, hochklassige Kunst mit primitivstem Gemetzel zu verbinden, nervt langsam. Entweder...oder! Diese Brüche zwischen anspruchsvoller Unterhaltung und geschmacklosen, niederen Instinkten zerstören jeden Tarantino-Film. Vollmilchschokolade mit saurer Gurke schmeckt mir einfach nicht!

Noch beängstigender ist, wie viele Leute diese Masche inzwischen gut finden. Kaum zu fassen, dass dieser Film der bislang erfolgreichste Kinostreifen 2013 in Deutschland ist. Viele Leute werden wohl ahnungslos einen Neo-Western erwartet haben und freilich hat Tarantino seine Kultgemeinde...aber das erklärt nicht nahezu 5 Mio. Besucher.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 26, 2013 4:34 PM MEST


Star Trek Into Darkness
Star Trek Into Darkness
Preis: EUR 20,68

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super Soundtrack, schwacher CD-Release!, 22. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Star Trek Into Darkness (Audio CD)
Auch Giacchinos zweiter Star Trek-Soundtrack ist mal wieder zu 100% gelungen und macht da weiter, wo der grandiose Score 2009 aufgehört hat. Das meiner Meinung anch beste aller Star Trek-Themen wieder immer wieder konsequent aufgegriffen, aber dazu mit einer Reihe wirklich cooler neuer Themen ergänzt, vom melancholischen "London Calling" über das martialische neue Klingonen-Thema "Kronos Wartet" (der Chor singt Klingonisch!) bis zum lustigen, leicht an die Fluch der Karibik-Filme erinnernde "Pranking the Natives"...und natürlich das auratische Thema von "John Harrison", hinter dem sich bekanntlich mehr verbirgt...

Soweit so gut...genialer Score, der auch 6 von 5 Punkten verdient hätte...dieser Soundtrack-Rewlease aber lässt wahrlich zu wünschen übrig. Wer den Film kennt, weiß: Wie im ersten Teil hat nämlich Giacchino das alte Classic-Thema der TOS-Serie bombastisch neu für die End Credits eingespielt, eine Einspielung, die noch gelungener als in der 2009er-Version ist und ausserdem direkt mit einer ausführlichen Version des gänsehautverdächtigen "John Harrison"-Themas verbunden ist, bevor dann am Ende wieder das neue 09er-Star Trek-Thema anschließt.

Leider wurden aber für diese CD hier die beiden ersten Teile der End Credits einfach weggelassen, obwohl die CD keine 45 Minuten lang läuft! Zum ersten Mal ist somit die Soundtrack-Version der End Credits nur 3 Min. lang, da zwei Drittel einfach fehlen. Das ist - gelinde gesagt - schon etwas ärgerlich und kostet dieser Bewertung einen Stern!
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 8, 2013 9:57 PM MEST


Dark World - Das Tal der Hexenkönigin
Dark World - Das Tal der Hexenkönigin
DVD ~ Swetlana Iwanowa
Preis: EUR 5,97

21 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Russland kann halt Film!, 1. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Dark World - Das Tal der Hexenkönigin (DVD)
Peinlich an diesem Film sind lediglich die Rezensionen einiger Kunden hier. Ein Volk, dass ausser Til Schweiger und Bully Herbig cinematisch nichts auf die Reihe bringt, sollte eigentlich vor solchen Filmen wie dem hier auf die Knie gehen. Etwas Vergleichbares habe ich aus heimischer Produktion jedenfalls noch nicht gesehen! Russen, Chinesen, ja sogar Skandinavier zeigen uns inzwischen in Sachen Film, wo der Hammer hängt, während Deutschland verzweifelt versucht, über Til Schweiger zu lachen...

Visuell ist dieser Film, wie schon "Dark Planet", "Die dunkle Macht" und "Wächter des Lichts" ein echter Leckerbissen. Man mag von russischer Politik derzeit halten, was man will, aber wenigstens können sie geniale Filme machen, die sich nicht vor vergleichbaren Hollywood-Größen zu verstecken brauchen. Stilistisch innovativ, tricktechnisch durchgestylt, tolle Bilder, tolle Atmosphäre...hier passt einfach alles. Sogar die Story ist so viel besser, als die übliche Hollywood-Horrorgeschichte!

Danke, Russland...bitte mehr von dieser Sorte!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 10, 2014 8:44 PM MEST


Star Trek: Enterprise - Die erste Season [Blu-ray]
Star Trek: Enterprise - Die erste Season [Blu-ray]
DVD ~ Scott Bakula
Preis: EUR 62,99

26 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes HD-Ready-Bild, aber eben nicht 1080p, 31. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nein, das Bild ist definitiv nicht schlechter als auf den DVDs und daher sehr wohl den Upgrade wert. Aber wirklich berauschend ist die Bildqualität eben auch nicht. Der Grund für die etwas mäßige Bildqualität der neuesten Star Trek-Serie ist ausgerechnet ihr relativ geringes Alter.

Ja, die Serie wurde seinerzeit bereits in HD produziert, allerdings nicht in FullHD (1080p) sondern HD-Ready (720p), was man bei den Effektsequenzen, die in den ersten beiden Staffeln seinerzeit sogar nur von 480p hochskaliert wurden, nun deutlich zu spüren bekommt. Auf eine aufwendige Restauration bzw. Neurenderung in TrueHD wurde hier verzichtet, was auf neuen 1080er-Bildschirmen im Großformat nun eben nach hinten losgeht. Zur Erinnerung: 2001 steckte HD noch in den Kinderschuhen, die ersten Flachbildschirme in HD-Ready-Auflösung lösten gerade die alten Röhren ab, gleichzeitig gab es günstige 480p-Flats und an BluRay war noch gar nicht zu denken.

Es mag ärgerlich sein, dass man nun auf das alte HD-Ready-Master der damaligen Zeit zurückgreift, anstatt die Effekte aufwenmdig neu zu rendern, aber das darf man ganz ehrlich auch nicht erwarten. Ja, bei TOS (komplett neu) und TNG (neu gemastert) hat man es auch geschafft, aber da war es a, wesentlich mehr von nöten und b, sind die beiden Serien viel beliebter und erfolgreicher gewesen als die vorzeitig eingestellte fünfte Serie.

Wir sollte daher froh sein, dass wir die Serie überhuapt in einer wirklich annehmbaren Bildqualität zu sehen bekommen, die mit hochskaliertem 720p-Bild immernoch deutlich besser rüberkommt als auf den pixligen 480p-DVDs. Sicher, 1080 sieht heute anders aus, aber mehr ist für diesen Aufwand nicht drin. Auch andere Nischen-Serien wie Farscape wurden so behandelt, und ich persönlich bin froh, dass es wenigstens dieses Bildniveau gibt. Eine aufwendige Neubearbeitung à la TNG ist für eine Serie, die am Ende grade mal knapp 4 Mio. Zuschauer in den Staaten hatte (TNG hatte bis zu 20 Mio.) einfach nicht zu machen! Deshalb wird es wohl DS9 und VOY nie auf BD geben...Schade...

PS: Man sollte übrigens nicht den Pilotfilm "Broken Bow" als Gradmesser für die Bildqualität der ganzen Staffel nehmen! Alle anderen Folgen sind deutlich besser, da der Pilotfilm seinerzeit sogar nur in 480p bei 4:3-Bildformat produziert wurde. Dann wollte UPN auf HD-Ready und 16:9 umstellen und das Bildmaterial wurde digital gecroppt und hochskaliert. Die Effekte im Pilotfilm haben also sogar eine Auflösung von unter 480p und wurden dreimal hochskaliert...Ab der zweiten Folge sind die Effekte dann wesentlich hochauflösender, aber natürlich nicht 1080p...

PS2: Ab Staffel 3 wird die Auflösung der Effekte besser (720p im SFX-Ausgangsmaterial), ab Staffel 4 sogar FullHD in komplett digitalisierter Form (Realaufnahmen + Effekte)...Es lohnt sich also doch, da besonders die letzten beiden Staffeln ja auch inhaltlich wesentlich besser sind!
Kommentar Kommentare (12) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 21, 2013 10:40 PM MEST


Die fantastische Welt von Oz
Die fantastische Welt von Oz
DVD ~ James Franco
Preis: EUR 7,99

37 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Da gibt es nichts zu meckern..., 8. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Die fantastische Welt von Oz (DVD)
Überaus gelungen und wunderbar farbenfroh präsentiert sich Disneys Oz-Prequel mit viel digtaler Magie und echtem Zauber, wie sie seit dem Originalfilm von 1939 im Land Oz nicht mehr zu spüren war.

Dabei ist der Film freilich nur ein "halbes Prequel", denn anders als das Buch ist der Originalfilm noch lange kein Allgemeingut, sondern wird weiterhin von WB verwaltet, während Disney nach dem gelungenen Sequel von 1985 auch mit einer Vorgeschichte aufwarten kann, die es in sich hat. Dennoch müssen wir auf direkte Anspielungen zum Originalfilm aus Rechtsgründen verzichten. Weder die tollen Melodien noch die für den Film erschaffenen Kostüme durften hier 1:1 verwendet werden, was aber durch den tollen Score von Danny Elfman und die gelungenen neuen Kostüme durchaus wettgemacht wird. Auch der künsterlisch geniale Schwarz-Weiß-Einstieg ist eine Hommage an das Original sowie an den frühen Film an sich.

Mit tollen Bildern, die visuell "Alice im Wunderland" oder den beiden "Journey"-Streifen in nichts nachstehen, wird dann die wunderbare Welt von Oz zu neuem digitalen Leben erweckt, wobei schnell deutlich wird, warum sich gerade die Märchen- und Fantasy-Klassiker der letzten Jahrhundertwende so wunderbar fürs moderne Blockbuster-Kino eignen: egal ob Oz, Alice, Jules Verne oder John Carter...die guten alten Abenteuergeschichten der alten Tage mit ihren vielen skurilen, oft übertriebenen Einfällen sind wie gemacht für die Bilderzauberei der Gegenwart...und können nun endlich voll und ganz ausgekostet werden.


Once Upon a Time - Es war einmal... - Die komplette erste Staffel [6 DVDs]
Once Upon a Time - Es war einmal... - Die komplette erste Staffel [6 DVDs]
DVD ~ Ginnifer Goodwin
Preis: EUR 13,99

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut überzeugendes Märchenepos, 25. Februar 2013
Darauf haben wir alle wohl seit frühester Kindheit gewartet: Hollywood vereint die Geschichten unserer Bilderbücher und Disney-Zeichentrickfilme zu einer einzigen gigantischen epischen Geschichte, die auch für Erwachsene sehenswert und überraschend ist. Zwar werden sämtliche Märchenklischees aufgegriffen und weitergeführt, dennoch entsteht ein neuer zusammenhängender Kosmos, der es schon nach einer Staffel mit Genre-Klassikern wie Buffy oder Akte X aufnehmen kann und dabei Serien wie Charmed zu billigem TV-Schund verkommen lässt...

Die Serie greift dabei auf ein ähnliches Erzählschema zurück wie die Serie LOST, die für ihre vielen Rückblenden bekannt und beliebt war, hat aber schon deshalb noch mehr zu bieten, da die Rückblenden ein ganzes Märchenuniversum in bunten, aufregenden Bildern nacherzählen. Dabei schafft es die Serie dennoch erstaunlich gut, fast nie zu kindisch oder kitschig zu werden, sondern bekommt die Mischung wirklich gut hin. Zwar sollte man sich keine düstere Serie wie LOST oder Galactica erwarten, aber auch keinen Kinderkram, wie man beim Lesen der Zusammenfassung meinen könnte...

Ausserdem beschränkt sich die Serie nicht auf die Märchenklassiker der Gebrüder Grimm, von Bechstein oder Hans-Christian Andersen sondern bindet auch andere Kinderbichklassiker wie Peter Pan oder Alice im Wunderland mit ein. Selbst der weite Bogen zur griechischen Mythologie (König Midas) oder der Arthus-Sage wird angedeutet, und es bleibt abzuwarten, was uns die nächsten Staffeln so alles an Anspielungen bringen werden. Auch eine Ablegerserie über den verrückten Hutmacher wird derzeit angedacht...

Leider gibt es die Serie in Deutschland (noch?) nicht auf Blu-Ray. Die US-Ausgabe ist allerdings regionalcodefrei. Wer des Englischen mächtig ist und ein bischen Zoll-Mwst nicht scheut, sollte zur qualitativ sehr guten HD-Variante greifen.

Für mich die erste Serie seit LOST und Galactica, die wieder so richtig sehenswert ist...


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20