Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Philips Multiroom Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für Scamander Riker > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Scamander Riker
Top-Rezensenten Rang: 3.632
Hilfreiche Bewertungen: 5401

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Scamander Riker

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Da Vinci's Demons - die komplette 2. Staffel [Blu-ray]
Da Vinci's Demons - die komplette 2. Staffel [Blu-ray]
DVD ~ Tom Riley
Preis: EUR 14,97

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine der besten Genreserien überhaupt!, 22. Dezember 2014
Da Vinci's Demons hat mich wirklich positiv überrascht. Zunächst hatte ich mit einer Historienproduktion mit ein paar Horror- und Fantasy-Elementen gerechnet, also etwas à la Borgias mit ein paar mythologischen Versatzstücken.

Weit gefehlt! Die Serie hat zwar ein historisches Setting und nimmt auch Bezüge zu realen Personen und Ereignissen. Diese werden aber durch eine gehörige Portion Fantasy und Science Fiction aufgewertet - wenn man soetwas mag. Die 2. Staffel ist dabei noch einmal eine gewaltige Steigerung zur noch relativ "realistischen" 1. Staffel gewesen, etwa so wie zwischen den ersten beiden Fluch der Karibik-Filmen der Fantasy-Anteil gewaltig zunahm! Und das ist auch gut so... Ich habe nichts gegen "reale" Historienserien, aber dieser Mix hier macht einfach viel mehr Spaß...

Nach Game of Thrones und Once Upon a Time derzeit meine Lieblingsserie!


Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere (Steelbook) (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]
Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere (Steelbook) (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]
Preis: EUR 20,41

19 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungener Abschluss der zweitbesten Mittelerde-Trilogie, 11. Dezember 2014
Ja, irgendwie haben mir die ersten beiden Teil schon etwas besser gefallen, was aber kein Wunder war, ging es da doch eher um die aufregende Reise zum Erebor. Nun, da man bereits da ist, liegt diese "Quest" eben schon hinter uns und das actionreiche Finale lässt es nun ordentlich krachen, ohne dabei die Charaktere zu vernachlässigen.

Viel Handlung war aus dem Originalbuch nicht mehr vorhanden, sodass diesmal noch mehr der zusätzlich konstruierte Plot um die Rückkehr Saurons und den Ork Azog im Mittelpunkt standen, was sehr gut war, da so der Anschluss an die Herr der Ringe-Trilogie verbessert wurde. Im Buch konnte Tolkien ja noch nicht wissen, welche Bedeutung später die Orks haben würden, weshalb mir in diesem Punkt die Filmtrilogie deutlich besser gefällt...

Einziger Wehrmutstropfen... eine direkte Überleitung zur Vorgängertrilogie fehlt etwas. Aber ganz ganz ganz vielleicht ist dies ja doch nicht der allerletzte Mittelerdefilm und "nur" das Ende der Hobbit-Reihe. Das man Legolas am Ende auf die Suche nach Aragorn schickt, könnte ja auch ein Hintertürchen für ein Strider-Spin-Off offenhalten, das dann beide Trilogien verbinden könnte... Genug geschehen ist in 70 jahren ja nun wirklich und neben den Hobbits ist Aragorn sicher die wichtigste Figur...

Da man ans Silmarillion urheberrechtlich nicht rankommt, könnte ein weiterer Film eben nur in dieser Zwischenära spielen... Gerne hätte ich auch noch die Besitznahme Mordors durch Sauron etwas gesehen, die Suche Aragorns nach Gollum oder der Entschluss der Elben, Mittelerde zu verlassen... selbst Tom Bombadil könnte hier noch auftauchen und Strider mit Rat und Tat zur Seite stehen...
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 11, 2015 3:46 AM CET


Doctor Who - Die komplette Staffel 8 [Blu-ray]
Doctor Who - Die komplette Staffel 8 [Blu-ray]
DVD ~ Peter Capaldi
Preis: EUR 47,99

36 von 63 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Guter Doktor, teilweise maue Stories, 1. Dezember 2014
Zunächst einmal das Positive: Peter Capaldi als neuer Doktor funktioniert. Anders als Matt Smith, der vom Kinn mal abgesehen, eigentlich ein ziemlicher David Tennant-Klon war, hat man sich mit dem älteren, knorrigeren Schotten Capaldi einen völlig anderen Doktor ausgesucht und es braucht ein paar Folgen, um sich nach der langen Ära Tennant-Smith an diese neue Interpretation zu gewöhnen. Für mich hat das aber unterm Strich funktioniert, auch da ich seinen dezenten und keineswegs übertriebenen schottischen Akzent, der in der Serie sogar thematisiert wird, wohltuend anders finde...

Leider hat man Capaldi kein wirklich überzeugendes Drehbuchmaterial zur Verfügung gestellt, so dass der Ärmste sich in einem ziemlichen Chaos zurecht finden musste. Was da teilweise an hanebüchenen Geschichten präsentiert wurde, ist selbst für Doctor Who teilweise gewöhnungsbedürftig. Sind 1-2 solch abgedrehte Folgen pro Staffel in der Ära Tennant noch erfrischend und kreativ gewesen, gibt es heute fast nur noch solche WTF-Stories...

Und dabei sind diese Geschichte nicht einmal mehr kreativ sondern erinnern teilweise sehr an ältere Episoden, die seinerzeit schon nicht 100% funktionierten... War es schon seltsam, dass sich vor einigen Jahren herausstellte, dass im Erdinneren ne riesige Spinne hausen soll, wird uns jetzt erklärt, dass der Mond ein riesiges Alien-Ei ist, das gerade schlüpft. Und das der Wald mal wieder als Lebensretter fungiert, hatten wir schon in einem Christmas-Special vor ein paar Jahren. Und wer gedacht hat die letzte Master-Folge der Ära Tennant war seinerzeit schon leicht abgedreht, soll sich mal das Staffelfinale dieser Series ansehen...

Es hilft einfach nichts: Steve Moffat ist als ausführender Produzent einfach überfordert. Als Autor von 2-3 seltsamen Folgen war der Gute wirklich genial, aber nun hat sich die ganze Serie in diese Richtung verschoben und das ist einfach zu viel des Wahnsinns. Das Gleichgewicht aus abgespaceten Ideen und einer gewissen Sinnhaftigkeit, wie man es aus den Jahren unter Russel T. Davies kannte, ist inzwischen verloren gegangen. Da kann auch ein sehr unterhaltsamer Peter Capaldi nicht mehr viel retten... Schade eigentlich: Capaldi hätte der neue Tom Baker werden können. Ich hoffe, er wird nicht eher zum neuen Collin Baker...

Erinnerungen an das Ende der alten Serie unter John Nathan-Turner oder das Ende der modernen Star Trek-Serien unter Rick Berman werden wach... Moffat sollte nicht den Fehler machen, zu lange an seinem Produzentenposten zu kleben sondern endlich den Weg freimachen für einen echten Neuanfang, bevor es mal wieder zu spät ist!
Kommentar Kommentare (26) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 9, 2015 8:01 AM CET


The Last Goodbye
The Last Goodbye
Preis: EUR 1,29

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wunderschöner Song, aber..., 23. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Last Goodbye (MP3-Download)
...eben doch irgendwie nur ein Zitat von "Into the West".

Keine Frage: "The Last Goodbye" ist schon mal deutlich besser als "I See Fire", dem mit Abstand schwächsten und unpassensten Mittelerde-Song aus dem zweiten Hobbit-Teil.
"The Last Goodbye" funktioniert in seinen Klangfarben und seiner emotionalen Stimmigkeit deutlich besser als der Vorgänger, und natürlich ist toll, Billy "Pippin" Boyd noch einmal im Zusammenhang mit Mittelerde zu hören (schon sein schottischer Akzent ist herrlich), und doch kann ich einfach keine 5 Sterne vergeben...
Dazu ist der Song in seinen besten Stellen textlich und melodisch zu sehr an "Into the West" aus "Return of the King" angelehnt und somit kein eigenständiges Meisterwerk. Da "Into the West" mein absoluter Lieblingssong aus der Mittelerde-Saga ist, wirkt das vermeintliche Plagiat natürlich immer noch phantastisch und weckt alte Erinnerungen, aber der neue Song verbleibt einfach zu sehr im Schatten des Originals, als dass ich mich zur Höchstwertung durchringen könnte. Da hatte "Song of the Misty Mountain" aus dem ersten Hobbit einfach mehr Eigenständigkeit und Gänsehautstimmung zu bieten.

Insgesamt landet "The Last Goodbye" für mich auf Platz 4 der Mittelerde-Songs, deutlich hinter "Into the West", "Song of the Misty Mountain" und dem Gänsehaut-Klassiker "Gollum's Song", aber etwas besser als Enyas sehr hintergründiger "May it Be" aus "Die Gefährten" und deutlich besser als eben der schwache "Into the Fire"...
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 4, 2015 8:45 PM CET


Star Wars: The Clone Wars (Seasons One Through Six/Original Soundtrack)
Star Wars: The Clone Wars (Seasons One Through Six/Original Soundtrack)
Preis: EUR 9,89

3 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen CD oder gar nicht!, 14. November 2014
Was soll das nun wieder, Disney? Wie schon bei so manch anderem Film erscheint der Clone Wars-Soundtrack als exklusiv als Download, und das bei einem Multi-Milliarden-Franchise mit Millionen Fans!!! Geht's noch? Wenn man einen unbekannten Low Budget-Soundtrack so rausbringt ist es ärgerlich für Sammler, aber bitte... Aber STAR WARS? Gibt es nicht Zehntausende, die sich die CD schon deshalb holen würden, weil Star Wars draufsteht und sie schon immer jeden Star Wars-Soundtrack gekauft haben? Sitzen bleiben würden sie auf den Silberscheiben wohl eher nicht, schon gar nicht in geringer Auflage...

Zu hoffen, dass das Soundtrack-Label INTRADA wie schon bei diversen Pixar Soundtracks (z.B. Oben), die zunächst nur als Download erschienen waren, auch in diesem Fall das optische Medium nachreichen wird! Denn das ist ja wohl der Witz des Jahres, Disney...

Liebe Micky Mäuse... ab jetzt habt ihr es mit STAR WARS Fans zu tun. Und wenn wir was wollen, dann unsere Sammlung pflegen... Stellt euch besser drauf ein oder lernt die dunkle Seite der Macht kennen...
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 29, 2015 10:23 AM MEST


Der Hobbit: Smaugs Einöde Extended Edition [Blu-ray]
Der Hobbit: Smaugs Einöde Extended Edition [Blu-ray]
DVD ~ Billy Connolly
Preis: EUR 18,97

25 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vom Kinderbuch zum Epos, 9. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die enorme Leistung der Hobbit-Trilogie liegt gerade nicht in dem Versuch, eine werksgetreue Verfilmung des Hobbits vorzunehmen, der ja über ein Jahrzehnt vor dem Herrn der Ringe als kleines Kinderbuch erschienen ist und natürlich nicht an das spätere Epos Tolkiens heranreichen konnte. Klar hat der Text seine eigene historische Bedeutung, aber hätte man das Ganze 1:1 umgesetzt, wäre ein 2 Stunden-Film herausgekommen, der nicht einmal ansatzweise dem Herr der Ringe-Epos gerecht geworden wäre. Also hat man sich entschieden, mehr zu machen, und hat den Hobbit nicht nur sehr detailverspielt umgesetzt sondern auch enorm abgeändert und erweitert, was teilweise auf Elementen des Anhangs vom Herrn der Ringe basiert, aber auch nicht immer (Tauriel)...

Herausgekommen ist ein episches Meisterwerk mit kleinen Mängeln... das einige Actionszenen etwas übertrieben wirken mögen, ist zuzugeben, aber dafür gibt unglaublich viele stimmungsvolle Szenen, einen weiterhin tollen Soundtrack und endlich eine Vorgeschichte zu Saurons zweiter Herrschaft... Dol Guldur zählt für mich zu den besten Szenen in der ganzen Saga und ist an sich schon ein Grund, den Film zu lieben...

Was die angeblichen Längen in den bisherigen beiden Hobbit-Filmen angeht: fast wünschte ich mir, die Originaltrilogie hätte das selbe Buchseiten-Filmspielzeit-Verhältnis wie der Hobbit gehabt. So hätten wir viele Details mehr bekommen und jede Sekunde in Mittelerde zählt für mich.

Klar mögen Buchpuristen die Änderungen beklagen (Tauriel als neue Figur, veränderte Details rund um Dol Guldur etc), aber erst dadurch wurden die Filme zu jenem Meisterwerk, dass es mit der filmischen Herr der Ringe-Saga aufnehmen kann bzw. nun ein Teil davon ist. Man muss hier keinen Keil zwischen die beiden Trilogien treiben, die zusammen die größte Saga der Filmgeschichte darstellen... 20 Stunden Mittelerde in Vollendung... ich möchte keine Sekunde davon missen...

Die Extended Version von Smaugs Einöde ist übrigens im Gegensatz zum Extended Cut des ersten Teils eine echte Bereicherung, da wichtige Informationen und Hintergründe hinzugefügt werden und nicht nur etwa zwei neue Songs und ein bisschen Klamauk wie im 1. Teil...


Guardians of the Galaxy [Blu-ray]
Guardians of the Galaxy [Blu-ray]
DVD ~ Chris Pratt
Preis: EUR 13,49

21 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ja, man kann es doch allen Recht machen, 1. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Guardians of the Galaxy [Blu-ray] (Blu-ray)
Man kann es nicht allen Recht machen? Das war mal... jetzt gibt es "Guardians of the Galaxy"!

Ihr wollt eine Comic-Verfilmung, die noch besser als The Avengers ist?
Ihr wollt eine Weltraumoper mit der Optik von Star Wars und Avatar, aber dennoch mit Herz wie Star Trek und Absurdität wie Farscape oder Dune?
Ihr wollte witzige CGI-Kreaturen wie in Pixar-Filmen nur 100% photorealistisch?
Ihr wollt den Humor einer Ausnahmekomödie, doch nicht zu albern wie manche Genre-Persiflage?
Ihr wollt einen Action-Kracher der euch unterhält wie eine Achterbahnfahrt aber dennoch nicht zu eintönig Effekte aneinanderreiht wie etwa die Transformersfilme?
Ihr wollt ein klein wenig Anspruch mit Anspielungen auf fanatische Terroristen, Genexperimente etc?
Ihr wollt lachen, weinen und Spaß haben?
Ihr wollt einen guten orchestralen Score und dennoch geniale Hits der 70er Jahre hören?

Diesen Film gibt es nicht...ähm...gab es nicht! Bis jetzt! Für Comic- und Weltraumgeeks ist das hier ein Traum, für alle anderen Popcorn-Kinogänger ein Riesenspaß! Bester Film seit Langem und ganz sicher bester Marvelfilm im MCU...
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 5, 2014 10:39 PM MEST


The Walking Dead - Die komplette zweite Staffel [4 DVDs]
The Walking Dead - Die komplette zweite Staffel [4 DVDs]
DVD ~ Andrew Lincoln
Preis: EUR 24,99

5 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Hoffnungslos, sinnlos, planlos... oh je!, 19. Juli 2014
"The Walking Dead" ist ein Phänomen. Da gibt es eine TV-Serie, die vom Konzept her an alte Zombie-Splatter-Filme aus den 70ern erinnert und damit eigentlich eine totale Nieschenproduktion für ein paar Hunderttausend Splatterfans sein müsste... und schwupps schauen 18 Millionen Amerikaner zu... und das sind nur die "offiziellen" Zahlen der Erstausstrahlung... Was man sich früher als ausgeleierte VHS-Kopie aus der Videothek holen musste um sich nach ner bierseligen Party noch einen "verbotenen" Film reinzuziehen, gibt es jetzt also als erfolgreiche Hit-Serie, und alle gucken mit...

Soweit, sogut... So unerklärlich der Erfolg der Serie ist, so mies ist sie auch! War die erste Staffel noh ganz ordentlich und spannend, weil man wenigstens noch nach einem Heilmittel gesucht hat, so geht es ab Staffel 2 nur noch ums nackte Überleben. Offenbar ist es gerade diese schier endlose Hoffnungslosigkeit und Düsternis, die der Serie so eine große Fangemeinde bereitet.

Mein Ding ist es definitiv nicht... es geht nichts voran, es gibt keinen roten Faden, kein Ziel und keine Hoffnung... Anders als in der zwar recht billig gemachten aber inhaltlich sehr viel besseren Alien-Invasionsserie "Falling Skies" weiß ich persönlich jedenfalls nach zwei Staffeln nicht mehr, warum ich weitergucken soll. Zombie-Splatter-Effekte sind einmal bei einem 90-minütigen Kultfilm was ganz Nettes, aber Folge für Folge langweilt das Ganze nur noch. Und soetwas wie eine kohärente Story gibt es nicht... Planloses Gemetzel und Geballere im Zombieland und das man soetwas wie Fortschritte erzielt...das komplette Gegenteil zu "Falling Skies" eben, aber gerade deshalb viel erfolgreicher... Absurd!

Offenbar fühlen sich Millionen von TV-Zuschauern bei dieser Serie gut aufgehoben, was viel über die Stimmung und den Zeitgeist unserer Tage verrät. Vor 30 Jahren war es die hoffnungsvolle, geradezu utopische Serie "Star Trek - The Next Generation", die überraschend Zuschauerrekorde brach und eine Niesche zum Mainstream werden ließ. Und heute? Da geben sich "The Walking Dead" und "A Game of Thrones" die Klinke in die Hand und werden zum Massenphänomen. Nicht gegen "A Game of Thrones"! Anders als diese Serie hier hat GoT wenigstens einen Plot und eine interessante Welt zu bieten, aber es ist schon erstaunlich, welche brutale Düsternis heute Millionen erreicht... offenbar eine Reaktion auf die oberflächlichen heroischen Popcorn-Blockbuster auf der großen Leinwand...

Ich möchte Fans der Serie nicht zu nahe treten. Jeder hat einen anderen Geschmack und die Serie scheint am Vorabend eines möglichen globalen Konflikts (Ukraine, Israel, ISIS) offenbar einen Nerv zu treffen... Das neue Battlestar Galactica oder Breaking Bad gaben die Richtung vor und Walking Dead fährt nun sozusagen die Ernte ein... Muss man in dieser Form erst einmal mögen...

Einzig positiv an der Serie finde ich, dass sie das Zombie-Splatter-Genre aus der "Schmuddelecke" geholt hat und man sich bei FSK, BPJM etc. nicht traut, mit der Serie genauso zu verfahren, wie früher mit alten Zombie-Klassikern, die sich auch heute noch auf dem Index befinden oder gar beschlagnahmt sind. Und das obwohl die Serie mindestens genauso hart und brutal ist, wie eben diese Filme. Nicht dass ich damit an sich ein Problem hätte, nur in Serie ist es mir zu eintönig und redundant...
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 18, 2014 11:56 AM MEST


Transformers 4: Ära des Untergangs [Blu-ray]
Transformers 4: Ära des Untergangs [Blu-ray]
DVD ~ Mark Wahlberg
Preis: EUR 8,51

1 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Verdammt, es ist eine Spielzeugverfilmung!!!, 19. Juli 2014
Es ist schon erstaunlich, was sich manche "Kritiker" von solch einem Film eigentlich alles erwarten... Überzeugende Charaktere soll er haben, einen innovativen Plot, der zuvor noch nie Dagewesenes erzählt, am Besten soll er auch noch reine Filmkunst sein... Herje... Hierbei handelt es sich um den vierten Teil eines Popcorn-Blockbuster-Franchise, das auf einer Kinderspielzeugreihe und ein paar alten Animationsserien basiert... es ist keine Romanverfilmung, noch nichtmal eine Comic- oder Grafic Novel Adaption, es ist einfach nur ein lauter, bunter Spaßfilm mit coolen Effekten...

Und in dieser Hinsicht hat der Film nun wirklich SEHR viel zu bieten. Gefühlte zwei Stunden des 164 Minuten-Spektakels besteht dann auch nur aus knallharter Action. Kein Wunder, dass es diesmal drei Jahre (und nicht nur zwei wie bisher) gedauert hat, den Film fertig zu stellen. Da wurde EINIGES gerendert!!!

Einziger Kritikpunkt: man hätte konsequent sein sollen und die neuen menschlichen Charaktere, die eh nur im Weg stehen, gleich ganz rauslassen sollen! Den "Plot" rund um den Erfindervater und seine 17jährige Tochter, die sich im prüden Amerika für ihren drei Jahre älteren Freund rechtfertigen muss, hat nun wirklich niemand gebraucht! Dann wäre der Film mit gut 2 Stunden Krawumm gut hingekommen... so ist der Film ein wenig zu lang ausgefallen... Die Charaktere waren eh nur ein Alibi-Feigenblatt, die hier wirklich keiner braucht... Es geht um die Transformers und um sonst nichts!
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 11, 2015 11:56 AM CET


Die wilden Kerle - Alle 5 Kinoabenteuer! [5 DVDs]
Die wilden Kerle - Alle 5 Kinoabenteuer! [5 DVDs]
DVD ~ Jimi Blue Ochsenknecht

6 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Blu-Ray bitte!, 21. April 2014
Eine Gesamtauflage der kultigen Wilde Kerle-Filme ist ja sicher eine gute Idee, aber doch nicht nochmal auf DVD! Die Einzel-DVDs sind ja schon vor Jahren in den Regalen von Kids und Junggebliebenen untergekommen. Worauf mancher Fan der Reihe aber wartet wäre endlich eine HD-Auflage auf Blu-Ray!!! Immerhin waren es ordentlich produzierte Kinofilme, die sich ohne weiteres auf ein HD-Medium bannen lassen sollten. Bitte unbedingt nachreichen, dann kaufe ich die Filme gerne noch ein weiteres Mal...


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20