Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug 1503935485 Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für navmaat > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von navmaat
Top-Rezensenten Rang: 339.741
Hilfreiche Bewertungen: 101

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
navmaat

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Ergonomischer Designer Notebook Kühler/ Cooler mit blauer Beleuchtung / Laptop Kühler
Ergonomischer Designer Notebook Kühler/ Cooler mit blauer Beleuchtung / Laptop Kühler
Wird angeboten von Zeil24
Preis: EUR 7,99

3.0 von 5 Sternen Nach 17 Monaten laufen noch alle Lüfter..., 2. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
...und damit erfüllt der Kühler wohl seinen Zweck. Nach 15 Monaten war auch die letzte blaue LED durch. Seit dem kann ich endlich ohne flackernde LEDs arbeiten.
War die ersten Tage durchaus begeistert. Die Platte ist etwas labil, aber wenn das Teil unter dem Notebook steht, sieht man das ja nicht. Und mit der Beleuchtung sah das echt gut aus (wenn man sowas mag).
Die erste LED fing nach ca. 4 Wochen an zu flackern. Das Flackern dauerte dann ca 4 Wochen, da war es um die erste LED geschehen. Der Kühler lief dann einige Zeit mit den restlichen LED's weiter. In der Zeit ohne Flackern kann man mit dem Teil arbeiten, wenn's flackert ist es vorbei mit der "angenehmen beruhigenden Atmosphäre" durch die Beleuchtung.

Fazit: die Lüfter laufen noch, jetzt halt mit "ohne Licht". Verarbeitung dem Preis entsprechend. Kühlleistung in Ordnung, Lüfter sind leise, wenn nicht durch Unebenheit des Untergrundes sich der Kunstoffrahmen verzieht.
Schade, das mit den LEDs.


Titanic [3 DVDs]
Titanic [3 DVDs]
DVD ~ Linus Roache
Wird angeboten von Celynox
Preis: EUR 14,15

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zugegeben umstritten - Titanic sinkt mit leisen Tönen, aber tiefer..., 10. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Titanic [3 DVDs] (DVD)
Tja, was soll ich sagen, nichts ist ärgerlicher als verfälschte Geschichtchte. Habe gerade den ersten Teil gesehen. Den Zweiten - nur durchgezappt...

Daher hier auch nur mein erster Eindruck, Genaueres folgt dann, wenn ich durch bin.

Habe den Film gekauft trotz der mäßigen Rezensionen hier.
Für einen alten "Titanicer" gehört es einfach in die Sammlung. Mäßig gespannt legte ich den ersten Teil ein und fragte mich in der ersten Viertelstunde, warum man denn unbedingt die Titanic noch einmal verfilmen muss...
(nach "A night to remember" ober James Camerons "Titanic")

OK, zunächst fand ich mich gefühlt in einer Vormittags-Soap wieder. Nörgeln am Detail? Kein Problem! Wir kennen ja heute jedes Detail, aber leider ist längst das Gesamtbild verloren. Wir kennen die Anzahl der Toten, die Anzahl der Geretteten, die Anzahl der Rettungsboote, die Speisekarte, die Passagierliste, das Jahresgehalt des Kommandanten, das Jahresgehalt eines Heizers, die Anzahl der Nieten im Schiffsrumpf, die Anzahl der Bullaugen.... und können nörgeln, nörgeln und nörgeln, wenn da nicht jemand exakt jedes Detail unseres auswendig gelerntes Wissen erfüllt und umgesetzt hat und uns damit unsere Wahrheit bestätigt.

1500wievieltotenochmalnachunterschiedlichenquellenangaben? Und jeder hat seine Geschichte! jeder Einzelne hat dieses "achso historische" Ereigniss ander erlebt. Die verschiedene, vorhandne Primärliteratur bestätigt dies. Es gibt Namen auf der Passagierliste, die haben den Untergang schlicht weg verschlafen...
Und es gibt bestimmt heute einen "Experten", der würde denen auch noch im Jenseits beweisen, das sie gar nicht auf der Titanic gestorben sein können, da ihnen dieses oder jenes Detail unbekannt ist.

Also, kurz gesagt, bis jetzt: von anfänglicher Langeweile - entsprechend des "normalen Seealltags auf einem schwimmenden Hotel" steigt unbemerkt die schleichende Gänsehaut auf - es sei denn, man ist in den historischen Fakten derart rational verstrickt, dass man sich eine emotionale und somit künstlerische Freiheit nicht zu erlauben erlaubt. ;)

Hab den Kauf bis jetzt nicht bereut.


MS Franziska - Eine Familiengeschichte - Die komplette Serie (3 DVDs)
MS Franziska - Eine Familiengeschichte - Die komplette Serie (3 DVDs)
DVD ~ Paul Dahlke
Preis: EUR 18,49

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vor dem "Traumschiff" war "MS Franziska"!, 10. Februar 2012
Mit dem ganzen Charme der späten 70er.
Herrliche TV-Serie, die den Zuschauer in die Welt der Binnenschiffahrt entführt.
Gezeigt wird der harte Kampf ums wirtschaftliche Überleben eines sogenannten "Partikuliers",
eines Einzelfahrers oder auch Familienbetriebes in der Binnenschiffahrt.

Die heutige Binnenschiffahrt wird überwiegend durch Reedereien und Logistik-Unternehmen betrieben.
Familienbetriebe wie hier dagestellt waren damals schon eher eine Seltenheit. Heute (???)


Titanic - Nachspiel einer Katastrophe
Titanic - Nachspiel einer Katastrophe
DVD ~ Hans Korte
Wird angeboten von malichl
Preis: EUR 7,87

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Untersuchung des "wasserdichten Senator Smith" - Einfach Klasse, 31. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Titanic - Nachspiel einer Katastrophe (DVD)
Vorabinfo:
Habe den TV-Film damals in der Erstaustrahlung gesehen. Ich wollte es gar nicht glauben, wie viel der Dialoge noch in der Erinnerung hängen geblieben sind...

Zum Inhalt:
Die Wiedergabe des amerikanischen Untersuchungsausschusses zum Untergang der "Titanic" unter Senator Smith mit den wichtigsten bekannten Aussagen der Überlebenden/Beteiligten der weltbekannten Schiffskatastrophe. Wirklich äußerst spannend inszeniert.
Ein TV Film der "alten Schule" - sehr atmosphärisch.
Bin froh, den Film endlich zu haben....

Anmerkung zum Inhalt:
Im Erscheinungsjahr ging dieser Film "tiefer in die Tiefe" als anderes vefügbares Film-Material. Aus heutiger Sicht und mit dem heutigen Wissensstand könnte es tiefer gehen, aber so hat der "Titanicer" eben ein Filmbeispiel, das die Aufbereitung des Themas als Zeitdokument wiedergibt.

Sagte ich, dass ich froh bin, den Film endlich zu haben....


Haie und kleine Fische
Haie und kleine Fische
VHS

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Film - Sterne für den Inhalt, 30. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Haie und kleine Fische (Videokassette)
Zur angebotenen Ausführung...
...kann ich hier leider überhaupt keine Aussage machen, das Einzelangebot ist nun mal schwer zu prüfen, ich habe keine Ahnung, wie gut die Ausstattung im Bezug auf Bild oder Ton oder sonst was der angebotenen Ware ist.
Leider gibt es immer noch keine neuaufgelegte DVD-Fassung für den deutschen Markt (seufz)...

Zum Inhalt:
Deutscher Antikriegsfilm mit Hansjörg Felmy, in dem der "kleine Mann" keine andere Wahl hat, als sich als "kleiner Fisch" im allgegenwärtigen Haifischbecken den "Großen Haien" unterzuordnen. Ob das funktioniert?

Erzählt wird der Alltag eines Seekadetten im Kriegsgeschehen. Zunächst an Bord eines Minensuchers mit einem eher unfähigen Kommandanten eingesetzt, werden die Hauptakteure dann abkommandiert zur U-Boot-Waffe, dessen Kommandant eine im Gegensatz sehr starke Persönlichkeit darstellt. Zwischenmenschlich eher sehr "anspannend".

Der Film lebt von sehr viel Marinealltag, viel Bordroutine. Für Liebhaber des Genres empfehlenswert. (den Film sollte man wirklich kennen, wenn man sich für die Thematik interessiert.)

Atmosphärisch einfach sehr gut und sehr unspektakulär, wenn auch die Gesamtstory eher etwas bemüht erscheint.

Drei Sterne für die Verfilmung,
Würde gerne fünf geben, kann aber zur Umsetzung dieser Ausgabe nichts sagen.


Burgenkunde. Bauwesen und Geschichte der Burgen
Burgenkunde. Bauwesen und Geschichte der Burgen
von Otto Piper
  Gebundene Ausgabe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pflichtlektüre für heutige "Denkmalschützer" - für alle Burgenfreunde ein erfreuliches "Muss"!, 14. Januar 2012
Umfassendes Werk der Burgenkunde. Bis Otto Piper seine Burgenkunde veröffentlichte, war dieser Fachbereich von phantasievollen Architekten, Archiologen und Militärkundlern, meist preussischen Offizieren, bearbeitet. Piper, von Hause aus Jurist, betreibt die Erforschung der mittlalterlichen Wehrbauten mit eben seiner Fakultät eigenen Exaktheit, in der nichts behauptet wird, das nicht beweisbar ist. Er führte die Burgenkunde aus dem Bereich phantastischer Spekulationen und Wunschdenkens in die nachweisbare Sachkunde.
In seinem Schlusswort wird der aktulle Grundgedanke des Denkmalschutzes durch Otto Piper hier erstmalig ausformuliert. Piper wehrt sich gegen die phantasievollen Wiederaufbauten alter Ruinen seit Beginn der Romantik bis in seine Zeit.
Der Grundgedanke, Neu-Aufbauten so auszuführen, das auch zukünftige Generationen erkennen können, wo die historische Bausubstanz endet und die Rekonstruktion beginnt, wird hier im Abschlusskapitel erstmalig ausführlich mit praktischen Ausführungshinweisen beschrieben.
Diese Forderung Pipers führte leider zu der heutigen Auffassung, dass Rekontruktonen prinzipiell abzulehnen sind und eventuelle Neubauten unbedingt optisch als solche erkenntbar sein müssen und architektonisch auch als solche entsprechend ausgeführt sein müssen. Welch ein Unsinn. Umso wichtiger isz es, sich ernsthaft mit Pipers Lehre zu beschäftigen um dem heute praktiziertem Denkmalschutzunsinn zu entlarven.

Ein Buch, das gerade auch von heutigen Denkmalschutzverantwortlichen durchaus mal gelesen werden sollte!


Burgenkunde: Bauwesen und Geschichte der Burgen
Burgenkunde: Bauwesen und Geschichte der Burgen
von Otto Piper
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Sollten heutige "Denkmalschützer" auch mal lesen - für Burgenfreunde ein Muss!, 14. Januar 2012
Umfassendes Werk der Burgenkunde. Bis Otto Piper seine Burgenkunde veröffentlichte, war dieser Fachbereich von phantasievollen Architekten, Archiologen und Militärkundlern, meist preussischen Offizieren, bearbeitet. Piper, von Hause aus Jurist, betreibt die Erforschung der mittlalterlichen Wehrbauten mit eben seiner Fakultät eigenen Exaktheit, in der nichts behauptet wird, das nicht beweisbar ist. Er führte die Burgenkunde aus dem Bereich phantastischer Spekulationen und Wunschdenkens in die nachweisbare Sachkunde.
In seinem Schlusswort wird der aktulle Grundgedanke des Denkmalschutzes durch Otto Piper hier erstmalig ausformuliert. Piper wehrt sich gegen die phantasievollen Wiederaufbauten alter Ruinen seit Beginn der Romantik bis in seine Zeit.
Der Grundgedanke, Neu-Aufbauten so auszuführen, das auch zukünftige Generationen erkennen können, wo die historische Bausubstanz endet und die Rekonstruktion beginnt, wird hier im Abschlusskapitel erstmalig ausführlich mit praktischen Ausführungshinweisen beschrieben.
Diese Forderung Pipers führte leider zu der heutigen Auffassung, dass Rekontruktonen prinzipiell abzulehnen sind und eventuelle Neubauten unbedingt optisch als solche erkenntbar sein müssen und architektonisch auch als solche entsprechend ausgeführt sein müssen. Ein Buch, das auch von heutigen Denkmalschutzverantwortlichen gelesen werden sollte!


Burgenkunde - Bauwesen und Geschichte
Burgenkunde - Bauwesen und Geschichte
von Otto Piper
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 9,95

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sollten heutige "Denkmalschützer" auch mal lesen - für Burgenfreunde ein Muss!, 14. Januar 2012
Umfassendes Werk der Burgenkunde. Bis Otto Piper seine Burgenkunde veröffentlichte, war dieser Fachbereich von phantasievollen Architekten, zweitklassigen Archiologen oder durch ihren Ausbildungsplan dazu verführten "Militärkundlern", meist preussischen Offiziersanwärtern, bearbeitet.

Piper, von Hause aus Jurist, betreibt die Erforschung der mittlalterlichen Wehrbauten mit eben seiner Fakultät (Jurist) eigenen Exaktheit, in der nichts behauptet wird, das nicht beweisbar ist. Er führte die Burgenkunde aus dem Bereich phantastischer Spekulationen und Wunschdenkens in die nachweisbare Sachkunde.
In seinem Schlusswort wird der (damals) aktuelle Grundgedanke des Denkmalschutzes durch Otto Piper hier erstmalig ausformuliert. Piper wehrt sich gegen die phantasievollen Wiederaufbauten alter Ruinen seit Beginn der Romantik bis in seine Zeit.

Der Grundgedanke, Neu-Aufbauten so auszuführen, das auch zukünftige Generationen erkennen können, wo die historische Bausubstanz endet und die Rekonstruktion beginnt, wird hier im Abschlusskapitel erstmalig ausführlich mit praktischen Ausführungshinweisen beschrieben.

Diese Forderung Pipers führte leider zu der heutigen, meiner Meinung nach falschen Auffassung, dass Rekontruktionen mittelalterlicher Wehrbauten prinzipiell abzulehnen sind und eventuelle Neubauten unbedingt optisch auch als solche erkennbar sein müssen und - architektonisch - auch als solche entsprechend ausgeführt sein müssen(!).

Ein Buch, das unbedingt auch von heutigen "Denkmalschutzverantwortlichen" ruhig gelesen werden sollte!


Handbuch der mittelalterlichen Architektur
Handbuch der mittelalterlichen Architektur
von Matthias Untermann
  Gebundene Ausgabe

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Umfassendes Standardwerk, 14. Januar 2012
Mit dem Titel der Rezension ist eigentlich alles gesagt. Wissenschaftliches Standardwerk für alle, die ernsthaft an dem Thema arbeiten. Ausführlichere Aussagen folgen in Kürze hier als Überarbeitung. Danke!


Der Seewolf [2 DVDs]
Der Seewolf [2 DVDs]
DVD ~ Sebastian Koch
Wird angeboten von RAPIDisc
Preis: EUR 9,99

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Gute Schauspieler und stimmungsvolle Bilder - aber nicht mehr, 17. Dezember 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Seewolf [2 DVDs] (DVD)
Völlig schwach im Vergleich zur Pro7 Verfilmung von 2008.
Vollig schwach im Vergleich zur ZDF Verfilmung von 1973.
Total daneben zur genialen Romanvorlage von Jack London.

Dinge, die die Welt nicht braucht - unnötige Neuverfilmungen!

Leider ist das Drehbuch voll von sinnbefreiten und somit überflüssigen Abweichungen von der Romanvorlage.
Zugegeben - nicht immer sind Romanvorlagen filmtauglich, in so einem Fall sind Abänderungen durchaus sinnvoll.
Die hier verbrochenen Änderungen verwandeln allerdings eine 1A Romanvorlage in eine beliebige und leider weichgespülte "Männer auf See" TV-Einschaltquotenstory nach US-Seifenopern-Art. Von der bedrückenden Enge der Romanvorlage weit entfernt. (Übrigens gut wiedergegeben in der Pro7 Verfilmung)

Das fängt in der beschriebenen ZDF Neuverfilmung von 2009 schon mit unnötigen Änderungen im Handlungsstrang an:
Nur als Beispiel, derartige Dinge ziehen sich durch das gesamte Drehbuch. (Von dem neukreierten Beziehungsgeflecht möchte ich erst gar nicht reden, dazu fällt mir wirklich nichts mehr ein.)
Im Roman überlebt der Schriftsteller Humphrey van Weyden den Untergang der Dampffähre "Martinez" und kommt so als Schiffbrüchiger an Bord des Robbenfängers "Ghost". In der vorliegenden Verfilmung spart man sich den Untergang der Martinez erst einmal ganz. Der Protagonist fällt schlicht und einfach unerwartet und extravagant über Bord. Warum? Aus Prinzip - Hauptsache Vorlage verändern, sonst ist das Drehbuch langweilig? Oder etwa Kostengründe? Im ZDF-Vierteiler von 1973 konnte der Zuschauer durch gekonnte Kameraführung und Einstellung den Untergang auch so hautnah miterleben (ohne aufwendige Computeranimation oder versenkten Raddampfer). Das Ganze kostete wahrscheinlich nicht mehr als jeder andere normale Drehtag auf See. (Und davon haben die meisten Verfilmungen des Stoffes reichlich).

Doch die Änderungen gehen auch tiefer, und dabei wechselt die Geschichte die Ebenen von der Weltliteratur zum Trivialroman. Wenn man im Roman Wolf Larsen erst nach und nach erfassen kann, ja, ihn sich erst "erabeiten muss", wird uns hier gleich klargemacht: der Mann ist gebildet aber brutal und damit basta. (Bezieht sich auf das Drehbuch, nicht auf den Schauspieler)

Während die beiden Kontrahenten im Roman zwei gegensätzliche, seit Ewigkeit gültige Wahrheiten verkörpern und leben, sich dabei gegenseitig ihrer Lebenslügen enttarnen und nebenbei die gesamte Atmosphäre immer mehr verdichten, prallen hier einfach nur zwei Männer aufeinander, von denen mindestens einer eine "schlimme Kindheit" vermuten lässt, und das dann actionreich ausfechtet. Das nennt sich dann "tiefsinnig" mit "neuentdeckten Facetten und Blickwinkeln".
Im Original stoßen zwei Prinzipien aufeinander - Idealismus versus Materialismus, erzählt im Rahmen eines See-Abenteuers. In diesem Drehbuch muss ein farbloser Schriftsteller gegen einen gebildeten, intelligenten, aber brutalen Kapitän bestehen, also reduziert sich das Ganze auf ein mit der Dampfhammermethode psychologisiertes Seeabenteuer.

Fazit - Jack London würde über Bord springen!
Man kann hier den Eindruck haben, nicht der Roman diente als Vorlage, sondern die bereits trivialisierten amerikanischen Drehbücher (z.B.:The Sea Wolf) wurden erneut weichgespült - das muß man nicht haben wollen.

Wer den Roman verfilmt sehen möchte, der sollte sich unbedingt die Pro7 Version von 2008 zu Gemüte führen.
Der Seewolf [2 DVDs]
Eine Version, die die Vorlage erweitert, ohne ihren Sinn und Charakter zu verändern, findet man im legendären ZDF - Vierteiler von 1973
Der Seewolf (remastered, 2 DVDs) - Die legendären TV-Vierteiler


Seite: 1 | 2