Profil für Andre Schuder > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Andre Schuder
Top-Rezensenten Rang: 18.969
Hilfreiche Bewertungen: 1875

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Andre Schuder (Augsburg)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
pixel
Silence
Silence
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 24,92

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschöne Melodien, 11. Mai 2002
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Silence (Audio CD)
Diese CD ist ein musikalisches Meisterwerk. Ein echter Geniestreich. Besser gehts fast nicht mehr. Und ich meine das ernst, verdammt ernst. Die Klänge die auf der CD zu finden sind stellen bisher alles in den Schatten was ich bisher gehört habe.
Hypereingänige Refrains, schneller Powermetal, Abwechslung und 2 der wunderschönsten Balladen die ich je gehört habe. Die bzw. der Sänger sind gesanglich einwandfrei, die Töne wunderbar arrangiert und die Produktion stimmt bis in die letzte Nuance.
Nach nur einmaligen Hören ist diese CD schon an meiner bisherigen Nummer 1 meiner persönlichen Metal-Hitliste, Avantasia - The Metal Opera, vorbeigezogen. Für Alle die mit Stratovarius, Edguy, Gamma Ray, Vanishing Point, In Extremo, Rhapsody, Blind Guardian, Nightwish, Avantasia und dergleichen etwas anfangen können, ist diese CD Pflicht.


Mandrake
Mandrake
Preis: EUR 14,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut gelungen, 3. Mai 2002
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mandrake (Audio CD)
Wer auf Powermetal steht und schon die Metal Oper von Avantasia genial fand, muss diese CD einfach kaufen. Ich bin zwar nicht der Meinung das Sammet und seine Mannen mit Mandrake diese Coproduktion toppen, gleichziehen tun sie aber alle mal.
Wie auf der Avantasia-Scheibe sucht man Ausfälle hier vergeblich. Von schnellen Krachern wie "Nailed to the wheel" bis hin zur genialen Ballade "Wash away the poison" bekommt man alles geboten. Dezent kritisieren könnte man höchstens, dass sich manche Songs in ihrem Grundton zu sehr ähneln. Aber das ist kein wirklicher Grund diese CD nicht zu kaufen. Ganz im Gegenteil: Zusammen mit Theater of Salvation ist Mandrake eines der besten Alben von Edguy.


Star Wars: Jedi Knight 2: Jedi Outcast
Star Wars: Jedi Knight 2: Jedi Outcast

27 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Trotz Schwächen ein Pflichkauf, 5. April 2002
Jedi Knight 2 ist seit Langem mal wieder ein Shooter, der sein Geld wirklich wert ist. Die Entwickler haben nicht nur ihre Hausaufgaben in Sachen StarWars-Feeling gemacht, sie haben diese exzellente Athmosphäre noch mit herausragendem Leveldesign und faszinierendem GamePlay zu einem extrem motivierenden und vor Allem langen Shootererlebnis verknüpft. Highlight des Spiels sind zweifelsohne die genialsten und spannendsten Lichtschwertkämpfe der PC-Geschichte. Wenn man den Umgang mit dem Säbel später im Spiel richtig drauf hat, können und werden sogar bessere Kämpfe entstehen als in den Filmen. Lobenswert ist aber, dass sich die Entwickler nicht auf das Zugpferd "Lichtschwert" verlassen haben. Auch abseits der Duelle wird für heutige Shooterverhältnisse durschnittlich viel geboten. Die Wummen sind allesamt durchdacht und vielseitig verwendbar (2ter Feuermodus). Das Leveldesign ist eines der besten das mir je untergekommen ist (famose Kämpfe vor teils gigantischen Kulissen), die Missionen sind abwechslungsreich und werden durch schwere aber logische Rätsel aufgelockert. Auch die Story kann überzeugen, gewinnt aber keine Genialitätspreise. Hübsch anzusehen sind dabei die guten Scriptereignisse und akzeptabel bis gut gemachte Zwischensequenzen (teils gerendert, teils in Spielegrafik). Der Sound verdient Auszeichungen. Exzellente Soundeffekte und die typische Musik von John Williams tragen viel zur Athmosphäre bei. Die Grafik ist auf dem aktuellen Stand, ruckelt aber ungewöhnlich stark (vor Allem bei Explosionen, owbohl diese im Vergleich ehr dürftig ausfallen).
Allerdings bleiben Jedi Outcast 5 Sterne verwehrt, da einige Aspekte sauer aufstoßen. So dienen die ersten 2 bis 3 Missionen ehr zur Einführung und sind dementsprechend ehr Standard. Außerdem nervt das Spiel zu oft mit zu schweren Passagen und Kämpfen. Desweiteren treten kleinere Mängel in Sachen Steuerung und KI (die nicht immer überzeugen kann) auf.
Totzdem kommen Shooter-Fans an dem Spiel nicht vorbei. Und wer StarWars-Fan ist, der hat die Pflicht dieses Spiel zu kaufen. Er wird es lieben!


Power Of The Dragonflame
Power Of The Dragonflame
Wird angeboten von forever_rock-de
Preis: EUR 16,90

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zu wenig neue Ideen, 21. März 2002
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Power Of The Dragonflame (Audio CD)
Weniger Klassik - mehr Härte und Geschwindigkeit. Das sind die hauptsächlichen Markenzeichen der neuen CD. Nach dem epischen Beginn fesselt "Knightrider of
Doom" mit schnellem Powermetal und eingängigem Refrain. Der Titeltrack bietet nichts Außergewöhnliches kommt aber ähnlich schnell daher. Leider kein Highlight
der CD. Mit "March of the swordmaster", eine Rückbesinnung auf Elemente vom Album "Symphonie of enchanted lands", ist unbestritten der famoseste Song auf
dem Album. Eine schöne Melodie und herrlicher Refrain zeichnen ihn aus. "When demons awake" ist schnell angehört und wird sich bei den Meisten wohl nicht in
den Gehörgängen festsetzen. "Agony is my name" ist zwar ganz ähnlich kann aber mit mehr Abwechslungsreichtum und besserem Refrain überzeugen. Die Ballade
"Lament Eroico" ist leidlich dramatisch, "Wings of destiny" ist in der Tat wesentlich besser, dafür gut gesungen und komponiert. Mit "Steelgods of the last
apocalypse" steht vor dem etwas schwächeren "The pride of the tyrant" ein weiteres Highlight der CD an. Das in 3 Abschnitte unterteilte 19-minütige Epos
"Gargoyles, Angels of darkness" ist schlussendlich zweifelsfrei ein kompositorisches Meisterwerk und ein würdiger Abschluss, weist allerdings weniger Bombast als
vergleichbare Rhapsody-Stücke auf, was aber vielleicht auch ganz gut ist. Extralob verdient sich das Album mit dem bisher besten Booklet, das wesentlich bessere
designt und viel weniger kitschig ist als beispielsweise das von "Symphonie...". Auch die Produktion stimmt.
"Symphonie of enchanted lands" zusammen mit "Legandary tales" sind als vollwertige Alben der Gruppe wohl nicht mehr zu toppen, da wundert es nicht, dass die
neue CD im Vergleich einige Abstriche hinnehmen muss. Schon "Dawn of the victory" war nicht mehr ganz so gut. "Rain of a thousand flames" konnte (mich)
dagegen wieder voll überzeugen. Dessen hohen Standart hat man aber auf "Power of the dragonflame" nicht ganz übernehmen können.
Objektiv betrachtet ist diese CD eine Art Renaissance, weil sich mehr auf Härte und Schnelligkeit besinnt wird. Rhapsody können damit aber den Anforderungen
ihres selbst erfundenen Genres nicht ganz gerecht werden, bieten allerdings einen durchgängig hohen Standart. Weniger Abwechslung und wenig neue Ideen rechtfertigen schlussendlich keine 5 Sterne.


A Night at the Opera
A Night at the Opera
Preis: EUR 22,99

8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Prinzipiell nicht schlecht, 10. März 2002
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: A Night at the Opera (Audio CD)
Allerdings krankt diese Scheibe an übertriebener Komplexität. Es stimmt zwar, dass sich einem die einzelnen Stücke nach mehrmaligen Hören langsam öffnen, das ändert aber nichts an der Tatsache das man hier zu viel wollte. Weniger ist manchmal mehr. Dieses Sprichwort hätten die Jungs vielleicht beherzigen sollen, denn abgesehen vom hervorragenden "Precious Jerusalem" geht nichts so richtig ins Ohr. Selbst wenn ich mir zum Beispiel das X-te Mal "Battlefield" anhöre, hab ich immernoch keine fassbare Melodie in den Gehörgängen. Beim Hören selbst ist das Lied aber eines der Besten auf den Album, zusammen mit "Precious Jerusalem", "Sadly things destiny" und dem Evergreen "And then there was silence". Außerdem fehlt mir persönlich die epische Breite und Abwechslung die zum Beispiel Rhapsody so wundervoll zelebriert. Fans werden keinen Cent bereuen, Neueinsteiger sei ein früheres Album ans Herz gelegt.


Medal of Honor: Allied Assault
Medal of Honor: Allied Assault
Wird angeboten von Ihr-Heimkino-
Preis: EUR 36,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geniale Missionen, 10. März 2002
Was dem Spiel an Story fehlt, macht es durch die genialen Einzelaufträge mehr als wett. Während die erste Mission noch ehr konventionell daher kommt, geht die Spannungs -und Motivationskurve spätestens bei der 2. Mission steil nach oben. Der Höhepunkt ist die Landung in der Normandie. Etwas aufregenderes hab ich bisher in einem PC-Spiel nicht erlebt. Aber auch danach gehts spannend weiter. Schleicheinsätze wechseln mit Rambo-Missionen. Egal ob man Scharfschützen wie Spatzen schießt oder mit einem Panzer feindliche Dörfer zerbrettert, Abwechslung wird in diesem Spiel groß geschrieben. Nachdem der Singleplayerpart vorbei ist bleibt noch der Multiplayermodus, der zwar nicht ganz die Klasse von RtCW erreicht, aber dafür wenigstens Deathmatch bietet. Grafisch, steuerungs -und vor Allem soundtechnisch ist MoH über jeden Zweifel erhaben. Das Spiel gehört für jeden ambitionieren Actionspieler auf die Festplatte!


I Believe
I Believe
Wird angeboten von Boyrecords
Preis: EUR 0,99

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wahnsinn!, 10. März 2002
Rezension bezieht sich auf: I Believe (Audio CD)
Diese Arrangements, diese Stimmen, dieser Einfallsreichtum! Boah! Ich komme aus den Staunen nicht mehr heraus, wie man sowas unters Volk bringen kann. Diese Musik ist mit einem Wort: erbärmlich!
Ich hab nicht grundsätzlich was gegen Kommerz-Pop (der hier in seiner "vollendeten" Form auftritt), solange die Lieder wenigstens halbwegs gut sind. Aber was hier fabriziert wurde eignet sich wirklich nur noch für Leute die mit ihren Leben abgeschlossen haben. Unzumutbar!
(Warum kann man eigentlich keine 0 Sterne geben?)


Symphony of Enchanted Lands
Symphony of Enchanted Lands
Wird angeboten von always_rock-de
Preis: EUR 14,43

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DAS ist Musik!, 7. März 2002
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Symphony of Enchanted Lands (Audio CD)
Gute Musik ist leider am Aussterben. Charterfolge von Retortenbands wie Bro'sis zeigen das deutlich. Gut zu wissen, dass es aber auch noch echte Künstler gibt. Fernab jeder Klischees und mit dem Stempel "Abwechslung" drauf, legt Rhapsody hier eine Scheibe ab, die Ihresgleichen sucht. Ob stampfende Kracher oder hoch melodische Symphonien, diese CD bietet ausnahmslos Alles. Jeder Titel ist ein Hightlight für sich und irgendwie auf seine Weise genial. Ganz perfekt ist dieses Album dennoch nicht. Zum Einem ist das CD-Cover extrem kitschig, zum Anderen stimmt bei manchen Titeln die Produktion nicht ganz. Dennoch muss diese CD einfach 5 Sterne bekommen, zu gut ist die Musik. Neben "Rain of a thousand flames" die beste Scheibe von Rhapsody - The grand masters of Symphonic Epic Hollywood Metal.


Sid Meier's Civilization III
Sid Meier's Civilization III

63 von 69 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Act global - think local!, 4. März 2002
Rezension bezieht sich auf: Sid Meier's Civilization III (Computerspiel)
Zunächst ein wenig Aufklärung: Civilization 3 hat rein garnichts mit den "Call to Power" - Titeln zu tun (und das ist auch gut so). Die eigentlich Civ-Familie besteht vielmehr aus den Titeln Civ 1, Civ 2, Alpha Centauri und Civ 3. Der jüngste Sproß dieser Familie, wird zwar mit dem Namen "Sid Meier" vermarktet, tatsächlich aber stand der ehemalige Vorzeige-Designer nur noch beratend bei der Entwicklung des Spiels zur Verfügung. Und das merkt man beim Spielen des Titels leider auch teilweise deutlich.
Zwar ist Civilization 3 wieder ein Pflichtkauf für alle Fans, ist aber nicht ganz so ausgereift wie Civ 2 bzw. Alpha Centauri. Die ehemals fesselnde Langzeitmotivation wird hier durch einige unschöne Faktoren gestört. Natürlich verzeichnet das Spiel gegenüber den Vorgängern ein deutliches Plus an Grafikqualität und Bedienungskomfort; Spielmechanik, Konzepte und Spieltiefe lassen jedoch an manchen Stellen zu Wünschen ürbig. Beim Spielen fällt zunächst der immens in die Höhe geschraubte Schwierigkeitsgrad auf, der zwar einerseits fordernder ist, andererseits gerade bei Einsteigern (schon auf der 2. Schwierigkeitstufe) zu Überforderung führen könnte. Wer nicht von Anfang an Städte gründet, was das Zeug hält, wird garantiert in Rückstand geraten, denn eine unschöne "Neuerung" ist, dass die Computer-KI offensichtlich siedlungswütig ist, denn nicht lange nach Beginn des Spiels ist kein freies Fleckchen Land mehr frei. An jedem noch so unsinngen Ort steht eine Stadt. Das stört, da somit Rohstofferschließung und neue Städtegründungen im späteren Spielverlauf wegfallen. Ein weiteres Problem ist die immens lange Ladezeit beim Spielen auf größeren Karten und mit vielen Spielern. Da kann eine Runde schonmal bis zu 30 Minuten (in Extremfällen) dauern (unabhängig von der PC-Leistung). In dieser Zeit kommt sich der Spieler ziemlich nutzlos vor und die Motivation leidet. Auf kleineren Karten fällt dieses Problem aber zum Glück weg.
Schmerzlich vermissen, wird der überzeugte Civ 2 - Spieler die Wundervideos, die durch einfache Bilder ersetzt wurden. Ausgeglichen wird das aber durch eine fast schon erschlagenden Menge an Informationen (sogg. Zivilopädie), in der sich wirklich alle Informationen über Konzepte, Entwicklungen, Stadteinrichtungen und vieles mehr abrufen lassen. Für Info -und Historienfreaks ein wahres El-Dorado. Überhaupt sind die Möglichkeiten zum Sieg zu kommen jetzt vielfältiger. Egal ob Eroberungs -oder Diplomatiesieg, oder beides, nichts ist unmöglich. Das Diplomatiesystem wurde kräftig bereinigt, gleichzeitig aber komplexer gestaltet. Man legt seine Angebote praktisch auf den Tisch und fragt was der Gegenüber dafür will. Funktioniert tadellos, fast wie ein Inventarsystem. Die Auswahlmöglichkeiten sind dabei vielfältig. Neben Rohstoffen, Techniken und Städten kann man auch über Handelsembargos, Bündnisse und natürlich Geld verhandeln. Die KI geht dabei sehr clever vor, versucht sie aber meistens über den Tisch zu ziehen. Ausschlaggebend für eine gute Verhandlungbasis ist eine ausgereifte Wirtschaft und ein gut entwickeltes Militär. Letzteres scheint mir aber etwas zu wichtig zu sein, da es bei der abschließenden Punktebewertung fast nur auf Landesfläche und Anzahl an Kriegseinheiten ankommt.
Eine ganz neue Rolle in Civilization spielt die Kultur, deren Wert wichtig für eine Ausdehnung des Landes und für die Behauptung gegenüber anderen Nationen, also Kulturen, ist. Ein niedriger Kulturwert kann schonmal dazu führen, das ganze Städte zu einer anderen Nation überlaufen. Deswegen ist der Bau von Weltwundern (die einen hohen Kulturwert pro Runde bringen) noch wichtiger als je zuvor.
Schlussendlich ist Civilization 3 technisch besser, an manchen Stellen ausgereifter, aber in gewisser Hinsicht demotivierender als der direkte Vorgänger Civ 2, geht aus diesem Duell aber dennoch als Sieger hervor. An den exzellenten Familienableger Alpha Centauri kommt es jedoch nicht ran. Der hat zwar eine deutlich schlechtere Grafik , ist aber sonst in jedem Punkt ausgereifter. Das fängt bei simplen Dingen wie einen besseren Intro und Musik und noch besseren Diplomatiesystem an, hört aber bei der interessanteren "Weltentwicklung" und einfallsreicheren Konzepten noch lange nicht auf.
Civ - Fans ist der Kauf von Teil 3 dennoch wärmstens zu empfehlen.


Oceanborn (New Version)
Oceanborn (New Version)
Wird angeboten von thomas-ruecker
Preis: EUR 11,10

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Extrem schlecht, 24. Januar 2002
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Oceanborn (New Version) (Audio CD)
ist dieses Album ganz und garnicht. Im Gegenteil: Das Teil hat Feuer! Abgesehen von der fantastischen Stimme der Front-Frau Tarja gefällt mir vor Allem die interessante Mischung aus typischen Bombast-Metal und schönen poetisch ruhigen Soundeinlagen. Meine Favoriten der CD sind "Gethsemane", "Moondance" , "The Riddler" und 2 der stimmigsten und schönsten Balladen die ich je gehört habe: "Swanheart" und "Sleeping Sun".
Neben Blast from the Bast (Gamma Ray), Avantasia und Mandrake von Edguy ein weiterer absoluter Pflichtkauf im Metal-Bereich!


Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20