Profil für b - major > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von b - major
Top-Rezensenten Rang: 145.889
Hilfreiche Bewertungen: 18

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
b - major (Hamburg)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Zur Kasse, Mörder.
Zur Kasse, Mörder.

1.0 von 5 Sternen Finger weg !, 7. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Zur Kasse, Mörder. (Broschiert)
Vor dieser Ullstein - Ausgabe kann nur gewarnt werden ! Stark gekürzt und bearbeitet, ohne das darauf hingewiesen wird ! Die spätere Goldmann / Heyne Ausgabe weist allerdings auch nicht darauf hin, daß bereits diese unsägliche Erstausgabe verbrochen wurde. Finger weg von dieser und einigen weiteren Gores / Ullstein Ausgaben !


Sinfonie 2,5,7,8
Sinfonie 2,5,7,8
Preis: EUR 24,38

5.0 von 5 Sternen Ein Schritt in die richtige Richtung, 15. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Sinfonie 2,5,7,8 (Audio CD)
Endlich tauchen ein paar weitere Bruckner-Aufnahmen mit Hans Rosbaud auf. Altersgemäßer Rundfunk-Mono Klang, aber der Ansatz wird deutlich. Auch heute noch ein wichtiges Dokument zur Bruckner-Rezeption.Weiterer Pluspunkt : die 8. ist in voller Länge dabei ((75:30). Offiziell gab es bisher nur die 7. in teilweise schlechten Transfers (am besten klingen die verschiedenen Zyx -Ausgaben). Die 2. gab es bisher noch nicht auf CD, die 5. bereits 2x (Arkadia & Archipel), und die 8. mit einem von den Urania-Leuten brutal um über 8 Minuten gekürzten Schlußsatz. Aber : warum nicht auch die 3., 4., 6. und 9.? Von allen diesen Sinfonien sind die Bänder ebenso erhalten. Aber die Richtung stimmt !


Goldberg-Variationen
Goldberg-Variationen
Wird angeboten von Pressezentrum Lübeck
Preis: EUR 49,99

5.0 von 5 Sternen Das Original !, 19. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Goldberg-Variationen (Audio CD)
Bei diesen Aufnahmen handelt es sich um die frühen Einspielungen für EMI . Die spätere Neuaufnahme der Goldberg-Variationen , mit der Weissenberg selbst unzufrieden gewesen sein soll,hat einen anderen Charakter. Allein für diese Vergleichsmöglichkeit 5 Sterne. Wie bei der h-moll Sonate von Liszt ziehe ich die frühe Aufnahme vor,da sie mehr musikalisch denn konzeptgebunden daherkommt.Aber das mag jeder anders hören.


Cellokonzerte
Cellokonzerte
Wird angeboten von thebookcommunity
Preis: EUR 37,85

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Referenzaufnahme, 26. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Cellokonzerte (Audio CD)
Erst einmal ein Wort zu der Vergabe von einem Punkt durch einem Käufer : wer nicht weiß, was eine Rezension beinhalten sollte, und wegen eines vermeintl.Mangels des Abspielgeräts bzw.der SACD ein derartiges Urteil abgibt, der sollte....
Also:Diese Einspielung ist in ihrer Ernsthaftigkeit und ihrem künstlerischen Ausdruck immer noch eine Referenz. Andere Aufnahmen weichen von dieser Interpretation ab und geben die Möglichkeit, das Potential des Konzerts zu erfahren, daß leider immer noch viel zu wenig gespielt wird. Starker und Skrowaczewski geben - zusammen mit dem London Symphony Orchestra - einen Maßstab vor. Klanglich waren und sind die Mercury Aufnahmen immer noch sehr gut.


Sym 8
Sym 8
Wird angeboten von thebookcommunity
Preis: EUR 102,84

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Warnung !!!, 5. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Sym 8 (Audio CD)
Vor dem Kauf dieser CD wird gewarnt ! Aus unerfindlichen Gründen wurden 10 Minuten herausgeschnitten, man erhält also nicht die komplette Sinfonie !( Die kompletten Bänder sind noch bein SWF im Archiv - aus welcher trüben Quelle hier wohl geschöpft wurde, um den Käufer zu schröpfen...)
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 15, 2014 10:11 AM MEST


Sinfonie 6 a-Dur
Sinfonie 6 a-Dur

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Referenzaufnahme, 13. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Sinfonie 6 a-Dur (Audio CD)
1925 war Bruckners 6.Sinfonie die von allen Neun am wenigsten aufgeführte.Daran hat sich bis heute wenig geändert.Er hielt sie für sein bestes Werk,nannte sie die "keckste". Dirigenten hatten ihre Probleme mit ihr : die einen - z.B.Knappertsbusch, Matacic, Beinum- spielten sie nie ;den anderen geriet sie zum schwächsten Werk im Zyklus.Es gibt Schwierigkeiten bei der Tempowahl, es gibt Schwierigkeiten im Verhältnis der Sätze zueinander,usw. Dann geling der 1.Satz, dafür fällt das Finale spannungsmäßig hinten runten, und so könnte man fortfahren.
Sicher gibt es einige - in meinen Ohren - gelungene Aufnahmen : Klemperer im Studio,
Wand mit den Münchnern, Heinz Bongartz , Hans Rosbaud (SWF-Mitschnitt).Aber diese
Einspielung , Leitners letzte Aufnahme, ist auf Ohrenhöhe bzw. klingt für mich auch insgesamt schlüssiger, organischer und "richtiger"( was immer richtig bei Bruckner für den einzelnen Hörer heißt).Immer ist Fluss und Spannung da. Man sollte diese Aufnahme unbedingt etwas lauter oder mit Kopfhörer geniessen.Offenbar hat Herr Leitner nach seiner ersten Einspielung die Sinfonie noch einmal durchgearbeitet, und das Ergebnis ist : hörenswert. Leider ist die CD nur in Frankreich erschienen, aber wenn sie erhältlich wäre, sollte man ruhig mehr ausgeben, denn man bekommt auch so viel mehr.


Sinfonien 4-9
Sinfonien 4-9
Preis: EUR 11,97

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sinnvolle Ergänzung, 7. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Sinfonien 4-9 (Audio CD)
Es stimmt- wer die Aufnahmen nicht hat, sollte zu diesem Preis zuschlagen.Aber nicht alles ist Referenz.Das kann man wohl nur von der 6.behaupten (neben Leitner /Basler Sinfonieorch.,Wand/Münchner,und Rosbaud/Südwestfunk Orch.)Aber schon bei der 4. übertrifft er sich mit seiner Münchner Einspielung (EMI Klemperer Legacy).5 & 7 sind "ordentlich":aber die 5. von 68 mit den Wienern(Testament) und die 7.aus Wien oder Hamburg sind spannender in meinen Ohren.Die 9.scheint mir am schwächsten, und mit der 8.ten hatte er so seine Probleme:mit den beiden Strichen im Finale eigentlich nur kurios.Er konnte es aber: es gibt eine Aufnahme von 64 mit dem Philharmonia (manche sagen, 59 mit dem BBC), da stimmt das Finale ohne Striche, und auch der Rest.Leider schwer zu bekommen,aber besser als die Kölner(zu schnell )bei Medici.Zum Klang :wer darauf Wert legt, sollte sich die japanischen HQcd`s zulegen.Klingen auf normalen Anlagen deutlich besser.Kosten aber auch mehr, obwohl billiger und nicht schlechter als SAcd`s.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 22, 2013 11:49 AM MEST


The Legendary Demos
The Legendary Demos
Preis: EUR 14,75

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So gut wie die Quelle, 17. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: The Legendary Demos (Audio CD)
Besser geht es nicht, da die Bänder nicht mehr hergaben.Carol King pur.Aber eines ist schmerzlich : es sind eigentlich zu wenig Stücke, Material gäbe es für eine Doppel-CD ! (bei itunes gibt es 2 Bonus -Tracks !)- also mal wieder Abzocke. Dennoch: besser, man hat diese als keine Aufnahmen ! Und dann bitte noch die Dan Penn Demos...


Sinfonie 8
Sinfonie 8
Wird angeboten von TUNESDE
Preis: EUR 50,94

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Vorsicht !, 25. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Sinfonie 8 (Audio CD)
Eigentlich ist dies eine gute Interpretation . ABER : auf dieser CD von Urania fehlen fast 10 Minuten Musik, die auf dem Original-Band vorhanden sind. Warum dieser Schnitt gemacht wurde,ist nicht erklärlich-Platz ist genug auf der CD. Also: Finger weg von der kastrierten Aufnahme, und warten, bis jemand die komplette Sinfonie veröffentlicht !


Juilliard String Quartet: Berühmte frühe Aufnahmen 1949-1952
Juilliard String Quartet: Berühmte frühe Aufnahmen 1949-1952
Preis: EUR 37,38

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Referenz, 7. September 2012
Diese Aufnahmen haben Referenzcharakter.Eingespielt vom gerade gegründeten Juilliard Quartett, waren sie zum Zeitpunkt ihrer Erstveröffentlichung wohl schlicht eine Sensation. Berücksichtigen sollte der potentielle Käufer, daß es sich hier um -gut gemachte- Überspielungen von Schallplatten handelt.( Die Bartok Quartette gibt/gab es auch auf Pearl,meinen Ohren nach nicht ganz so gut bearbeitet). CBS hat diese Aufnahmen nicht wiederveröffentlicht. Dazu muss angemerkt werden, daß die Juilliards Bartoks Werke 3 x eingespielt haben, jeweils mit verändertem Personal (die von der Kritik meistgeschätzte Aufnahme war die aus Anfang der 60er,die 81er Aufnahme kam nicht so an. Aber wer kannte schon diese hier vorliegenden frühen Aufnahmen?) Auch die anderen Titel wurden z.T. später in veränderter Besetzung und(für einige wichtig) Stereo noch einmal aufgenommen.Aber das große Abenteuer, ein frisches Quartett mit ebenso "frischer" Musik zu hören, daß gibt es nur hier.Neugierig?


Seite: 1 | 2