Profil für Tinsta156 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Tinsta156
Top-Rezensenten Rang: 382.138
Hilfreiche Bewertungen: 62

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Tinsta156 "tina" (Thüringen)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
A Rockin' Tribute to Kris Kristofferson
A Rockin' Tribute to Kris Kristofferson
Preis: EUR 8,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen absolut gelungen!, 19. September 2013
Eigentlich bin ich kein Freund von cover Songs von Kris Kristofferson, viel lieber höre ich den Musiker seine Songs selbst singen. Aber was die Düsseldorfer hier bieten, ist pure Freude für mich als großen Fan. Ich habe die Band live als Vorband in München gesehen und im Finale mit Kris gemeinsam auf der Bühne, und das war ein einmalig tolles Erlebnis. Als Fan hatte ich bereits davon gehört, denn es erscheint auf dem eigenen Label des Künstlers und so war ich froh, dass es die CD zum Konzert schon zu kaufen gab. Super Auswahl der Songs und hervorragende Arrangements! Und was so großartig für mich ist, bei den sehr gelungenen rockigen Versionen sind die Originalsongs immer noch zu erkennen. Die Auswahl der Titel ist sehr breit und absichtlich hat die Band auf die meisten berühmtesten Songs verzichtet, was das Album noch interessanter macht, denn endlich hört man auch die seltener gespielten und doch so großartigen Songs des Künstlers mal auf eine neue Art. Bei zwei Titeln singt Kris im Duett mit, Under the gun und I hate your ugly face, eine echt originelle Version des allerersten Songs des Künstlers. Der Spaß daran ist nicht zu überhören. Ich kann das Album wirklich nur wärmstens empfehlen...


Redemption: The Further Adventures of Huck Finn and Tom Sawyer (English Edition)
Redemption: The Further Adventures of Huck Finn and Tom Sawyer (English Edition)
Preis: EUR 2,68

5.0 von 5 Sternen What a great idea and enjoyable reading, 1. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
After having read some amazing short stories of the author, I couldn't wait to get this book, and I wasn't disappointed at all.
The idea for a sequel of the famous Mark Twain book to follow their further adventures already is brilliant. And its realization not just enjoyable reading, the author must have done some profound historical research to tell the story so vividly. Tom and Huck are soldiers in the Civil War, become friends with a young guy from the other side and the strong friendship of the three is one of the common threads through the book. In the course each lives his own adventure - one falls in love and lives far away from the others for long years, one becomes part of an Indian village and the third marshall of several towns to keep the peace, but they all meet again and fight a final mission - each of them for different reasons. Exciting and interesting story, loveable heros - I really can recommend this book. For me - I can't wait for the next book of Andrew Joyce to be released. A wish of mine - that this book will have a German edition soon, so my friends can read it as well, especially, since Mark Twain's bestseller is reading material in many schools here in Germany.


A Tribute to Johnny Cash - We Walk the Line
A Tribute to Johnny Cash - We Walk the Line
Wird angeboten von IQ-Media
Preis: EUR 1,83

5.0 von 5 Sternen Dylan und Springsteen gibt es auf dieser CD nicht, aber mir gefällt sie trotzdem sehr gut, 9. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich weiß nicht, was für eine CD meine Vorgänger beschreiben... auf meiner sind Norwegische Musiker mit Johnny Cash Songs...
So, wie auf der Amazon Rezession beschrieben und auf dem CD Cover ersichtlich "Inside a Norwegian prison". In einem booklet (in Englisch) beschreibt Rosanne Cash ihre Gefühle über dieses Konzert. Sie hatte von dem Konzert, zu dem sie eingeladen war (Dezember 2003), nicht viel erwartet, kannte die Musiker nicht und dachte, sie würden nicht gut auf Englisch singen können. Dann war sie jedoch so überwältigt und gerührt über die sehr gute Qualität der Beiträge, dass sie während des gesamten Konzerts weinte. "Das Konzert war eines der größten Überraschungen in meinem Leben", schreibt sie. Und auch mir gefallen die Cover richtig gut und auch die Qualität ist sehr gut. Die Bonus DVD enthält allerdings nur reichlich 5 Min Interview Clip verschiedener Musiker, auf Englisch und ohne Untertitel. Und eine live Performance von Thomas Dybdahl "I still miss someone".


Original Album Classics
Original Album Classics

20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine ganze Menge klasse Musik, 22. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Original Album Classics (Audio CD)
Eine CD Ausgabe mit 5 vollständigen Alben von Kris Kristofferson ist schon eine ganze Menge klasse Musik...
Da hat Sony Music also neben den eben erschienenen 4 CDs mit acht Alben nun auch noch Kris' erste beiden Alben auf einer CD Ausgabe untergebracht. Somit sind die ersten Alben, alle aus den Jahren 1970-1981, nun vollständig neu erschienen, einige davon erstmals auf CD. Das ist schon mal großartig und etwas, auf das Kris Kristofferson Fans schon lange gewartet haben. Warum Sony Music sich neben den beiden ersten Alben "Kristofferson"(1970, inklusive der 4 Bonus Tracks der 2001 erschienenen CD) und "The silver tongued devil and I"(1971), die bei den neuen CD Ausgaben nicht dabei waren, für die drei weiteren Alben "Jesus was a Capricorn"(1972), "Spooky lady's sideshow (1974) und "Shake hands with the devil" (1979) entschieden hat, bleibt deren Geheimnis, denn die gibt's ja nun eigentlich schon auf CD... Kauft man sich die beiden CDs "Who's to bless and who's to blame (1975)/ To the bone" (1981) und "Surreal thing (1976)/ Easter Island" (1978) dazu, hat man dann auch eine fast vollständige Sammlung von Kris' ersten 10 Alben. Fast, denn da fehlt dann noch das 1972 erschienene Album "Border Lord", und das ist auf einer CD zusammen mit "Jesus was a Capricorn" ... Immerhin sind auf diesem Album so grandiose Songs wie "Burden of freedom", "Josie", "Somebody nobody knows" und "Kiss the world goodbye", sowie wunderschöne Songs, die man kaum auf einer "Best of" Cd findet, wie "Little girl lost", "Stagger Mountain Tragedy", "Gettin' by, high and strange" oder "Border Lord". Ich würde sie jedenfalls niemals missen wollen.
Scheinbar fehlen Sony Music nun noch die Rechte auf Kris Alben "Repossessed" (1986) und "Third World Warrior" (1990), aber die gibt es ja schon auf CD (als "Country Collection"), genauso wie die späteren Alben "A moment of forever" (1995), "The Austin Sessions" (1999) und "This old Road" (2006). Und natürlich sein eben erst erschienenes weiteres Meisterwerk "Closer to the bone". Worauf Kris' Fans nun eigentlich noch warten, ist eine CD Veröffentlichung des Albums "Music from Songwriter", das 1984 zusammen mit Willie Nelson zum Film "Songwriter" produziert wurde und sogar für den Oscar nominiert war.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 7, 2010 12:42 PM CET


Closer to the Bone (Lim.2cd Deluxe Edition)
Closer to the Bone (Lim.2cd Deluxe Edition)
Preis: EUR 20,92

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschön melodisch und poetisch ..., 20. Oktober 2009
Da wurde von Doctor Music schon viel gesagt, womit ich absolut einverstanden bin.
Ich find das Album einfach nur wunderschön, melodisch, simple, weise und poetisch, ich kann mich nicht satt dran hören. Nein, auch das vorherige Album hatte Kris nur mit seiner Gitarre und Harmonica aufgenommen, alles andere wurde später im Studio dazugemischt. Also nichts mit Verboten. Hier hätte sich "kulturnews" mal bisschen besser informieren sollen. Diesmal waren die Musikerkollegen direkt dabei, und dieses harmonische Backing von wunderschönen Piano- und Akkordeonklängen sowie Stephen Brutons Gitarre, Mandoline und Harmonie Vocals, das hat Don Was einfach wieder perfekt produziert. Aber im Vordergrund steht Kris mit seiner immer noch kraftvollen Stimme, die wirklich nicht im Negativen gealtert ist. Wer seine Stimme liebt, weiß, wovon ich spreche. Und natürlich seine Gitarre und Harmonica. Wer einen echten Sänger mit echten Liedern hören will, der ist bei Kris Kristofferson einfach nur richtig aufgehoben... Und richtig, mit seinem Song "Sister Sinead" beweist Kris, was er schon immer getan hat: auch mal aus dem eigenen Fenster zu schauen... Zwischen Sinead O'Connors Auftritt bei der SNL Show und dem Bob Dylan Tribute Konzert lagen jedoch fast zwei Wochen, so hatten die Medien damals das Ihre dazugetan, um es so außer Kontrolle geraten zu lassen. Kris wollte diesen Song schon auf das Highwaymen Album 1995 bringen... Hat ihm wohl keine Ruhe gelassen...
Das Album hat Kris seinem langjährigen Freund Stephen Bruton gewidmet, dem Musiker, der fast von Beginn an in seiner Band mitgespielt hatte, und an allen Solo Alben von Kris mitgewirkt hat außer den "Austin Sessions" (1999) und der im Mai seinen Kampf gegen Krebs verloren hatte.
Und wer genau zuhört, findet noch viele geschliffene Worte von Kris. Auch wenn er verdientermaßen seinen Frieden gefunden hat, sagt er doch mit klaren und lyrischen Worten, was ihn bewegt.
Wer Kris auf Konzerten in letzter Zeit erlebt hat, der weiß die live Songs der Deluxe Edition zu schätzen, auch wenn Kris es da manchmal langsamer angehen lässt. Die Qualität ist sehr gut, besser als Downloads von privaten Aufnahmen von Videopordalen... Was eventuell fehlt ist, dass man seine wunderbare Wechselwirkung, die er normalerweise mit seinem Publikum hat, nur ein wenig mitkriegt.
Einen Lieblingssong kann ich für mich nicht herauspicken, denn das würde ja heißen, die anderen gefallen mir weniger. Die melancholischen Songs "Starlight and Stone", "Hall of Angels", "The Wonder" oder "From here to forever" hinterlassen schon mal paar Tränchen; die schnelleren Rhytmen von "Let the walls come down", "Closer to the bone", "Good Morning, John", "Tell me one more time" und "Sister Sinead" stellen das Gleichgewicht dann aber schnell wieder her. Das sinnliche "Holy Woman" liegt irgendwo dazwischen. Ganz süß, Kris mit "I hate your ugly face" seinen allerersten vollständigen Song singen zu hören; schon damals mit 11 zeigte er sich ein bisschen rebellisch gegenüber all den traurigen Hank Williams Songs, die er so liebte ... Dass er später Nashville auf den Kopf stellen würde mit seiner neuen Art Songs zu schreiben, plante er da freilich noch nicht.
Neugierig war ich auch auf sein Remake von "Love don't live here anymore" von seinem 1978er Album mit Noch- Ehefrau Rita Coolidge. Nicht mehr so wütend wie damals, aber dennoch sehr gut gelungen und mit wunderschöner Untermalung durch Akkordeonklänge.

Ich hoffe, Kris wird noch viele solcher Alben herausbringen, sowohl mit seinen "alten" als auch neuen Songs. Und ich hoffe, er vergisst sie nicht, da er sagte, dass er seine Lieder nie aufschreibt...
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 1, 2010 4:45 PM CET


Die Zeit der Jugend
Die Zeit der Jugend
DVD ~ Kris Kristofferson
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 36,30

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Film und Darsteller sind Spitze, 21. März 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Zeit der Jugend (DVD)
Ich kann mich in allen Punkten den anderen Kommentaren nur anschließen, da ist alles gesagt. Der Film ist wunderbar, die Schauspieler Klasse. Soll ich aber den Artikel bewerten, dann muss ich ganz klar einen Punkt abziehen. Warum ist diese DVD denn nur mit der Deutschen Synchronfassung versehen? Der Originalton sollte gerade bei einem Film wie diesem nie fehlen. Schade.


DVD-Breakthrough
DVD-Breakthrough
Wird angeboten von M and N Media US
Preis: EUR 96,15

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich wär sooo gern dabei gewesen, 22. August 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: DVD-Breakthrough (DVD)
Breakthrough

Eine echt gelungene DVD und ein MUSS für alle KK Fans.
Beschrieben als "Concert Documentary" zeigt die DVD doch überwiegend einen Konzertmitschnitt von 1989 anlässlich des 10. Jahrestages der Revolution in Nicaragua.
Ein Konzert, in dem Kris und seine Band, die Borderlords (Stephen Bruton, Danny Timms, Donny Fritts, Sammy Creason, Glen Clark, Billy Swan und Tommy McClure), zu Höchstform auflaufen, engagiert und mit viel Freude aufspielen.
Die Titel sind entsprechend des Anliegens gewählt, doch auch "Me and Bobby McGee" und "The Pilgrim" fehlen nicht. In Interviewausschnitten gibt Kris zwischendurch Antworten auf manche Frage, die Fans interessieren wird. Er erklärt seine Beweggründe, warum Freiheit für ihn inzwischen mehr bedeutet als das Streben nach persönlichen Zielen, warum er sich so stark mit William Blakes Poesie identifiziert, warum er, der sich einmal freiwillig für den Vietnamkrieg gemeldet hatte, seine Einstellung dazu inzwischen völlig geändert hat, wer für ihn ein Held ist, was es für ihn bedeutet hat, mit dem Trinken aufzuhören (bereits 1976), und dass er drei kleine Mädchen aus El Salvador adoptiert hat.
Wer sich nur für seine Musik begeistert, kommt aber auch absolut auf seine Kosten.
Die DVD beginnt mit einem kurzen Statement von Kris (das Interview wurde im Freien aufgenommen, irgendwo in den Bergen), der Intro durch John Trudell und der 1. Strophe von "Don't let the bastards get you down", die mit Filmmaterial von toten Kindern und trauernden Frauen aus Nicaragua, von Martin Luther King und J.F. Kennedy, Soldaten und Aufnahmen vom Weißen Haus und dem Abraham Lincoln Denkmal unterlegt ist.
Dann kommt Kris noch mal auf die Bühne und das Konzert geht richtig los.
"The eagle and the bear" folgt ebenfalls mit Videoclips, während das anschließende "Me and Bobby McGee" Kris auf der Bühne zeigt. Danach gibt es einen weiteren Interviewausschnitt, gefolgt von einer wunderschönen Strophe von "Burden of freedom" (Man sieht, dass er auch bei dem Konzert nur diese Strophe gesungen hat). "Aquila del Norte" schließt sich an, dann die große Überraschung (für mich), denn ohne Cut gibt es nach "Third World Warrior", bei dem Kris und die Band richtig Gas geben, einen von Kris's besten Songs überhaupt, ohne das der auf dem Cover mit erwähnt ist: "Shipwrecked in the eighties"! Das entschädigt dafür, dass das sich anschließende "Sunday Morning coming down" nach einem vielversprechenden Videoclip bereits nach der ersten Strophe zu Ende ist, weil Kris in dem folgenden Interviewauschnitt erklärt, was es für ihn bedeutet hat, mit dem Trinken aufzuhören. "The Pilgrim" folgt. "They killed him" wird mit Archivbildern von u.a. Martin Luther King und J.F. Kennedy eingeleitet und auch beendet. Nach "The Hero" haben Kris und die Borderlords eine kleine Pause, und John Trudell übernimmt das Wort mit "At the newspaper stand". Kris hat einige seiner Lieder John Trudell gewidmet, dem Freiheitskämpfer für die Rechte der Indianer, der einige Stunden, nachdem er am 11. Februar 1979 vor dem FBI-Hauptquartier in Washington, D.C. eine Rede über den Krieg des FBI gegen die Indianer gehalten und eine amerikanische Flagge verbrannt hatte, seine Frau, seine drei Kinder und seine Schwiegermutter bei einem Hausbrand verlor, den vermutlich das FBI verursacht hatte.
"To beat the devil" ist der nächste Song, anschließend gibt es doch recht grausame Videoclips von Soldaten, Zerstörungen, Panzern, Toten und Soweto sowie fröhlichen Kindern auf einem Riesenrad passend zu "Third World Warrior". Mit einer grandiosen Performance von "Under the Gun" mit einem herrlichen E-Gitarrensolo von Stephen Bruton und allen Strophen der Version aus "Music from Songwriter" wird dann das Finale bestritten. In tollen Bildern verabschiedet sich die Band von einem beneidenswerten Publikum und Kris zitiert in einem musikalisch rührend unterlegtem Abspann aus dem Poem "The second coming" von William Butler Yeats
("Turning and turning in the widening gyre
the falcon cannot hear the falconer;
Things fall apart; the center cannot hold;
Mere anarchy is loosed upon the world,
the blood-dimmed tide is loosed, and everywhere
the ceremony of innocence is drowned;
The best lack all conviction, while the worst
are full of passionate intensity.")
als "unheimliche Worte in diesen zynischen, verworrenen Zeiten, in denen Terroristen Freiheitskämpfer genannt werden und Männer, Frauen und Kinder im Namen von Demokratie und Menschenrechten ermordet werden", und dass es an uns ist, die Wahrheit zu sagen, die die Medien und die Politiker nicht sagen wollen.
Und er hat das mit seinen Konzerten für einen guten Zweck getan, wie diese DVD eindrücklich zeigt- sehr gelungen, musikalisch als auch künstlerisch, und- noch einmal- ein Muss für jeden Fan.
Die 57 Minuten des Konzerts vergehen viel zu schnell, man wünscht sich natürlich, man hätte dabei sein können.
Bild (Vollbild) und Ton sind von sehr guter Qualität, im Menü sind die Titel anwählbar. Es gibt allerdings keine Untertitel.
Wem Kris bei diesem Auftritt gefällt, dem kann ich noch den echt gelungenen Film "Welcome Home" empfehlen, der wurde zur selben Zeit abgedreht.


Highwaymen - Live
Highwaymen - Live
DVD ~ Highwaymen
Wird angeboten von PWT Medien
Preis: EUR 5,50

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super performance!, 22. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Highwaymen - Live (DVD)
Die DVD scheint gleich der DVD Highwaymen Live at Nassau Coliseum, New York, March 1990 zu sein, zu der ich diese Rezension geschrieben habe:

Eine herrliche DVD! Ich bin nicht der große Countryfan, aber diese DVD hat einen besonderen Platz in meiner Musiksammlung. Als ich sie erst letztes Jahr entdeckte und kaufte, waren zwei dieser wunderbaren Countrysänger schon tot. Dass ich diese Gruppe nie live erleben konnte, lässt schon Wehmut in mir aufkommen. Aber ein bisschen kann man mit dieser DVD nachempfinden, wie die Konzerte der Highwaymen gewesen sind.
Dass diese vier Einzelkönner überhaupt gemeinsam auftreten, zeugt schon von einer besonderen Freundschaft, was sie in den Interviewausschnitten auch bekräftigen. Da ist eine Menge von gegenseitigem Respekt da. Ihre Performance widerspiegelt dann auch diese Freude über die gemeinsame Tour. Kris (ohne Bart werden ihn einige Countryfans gar nicht gleich erkennen), Waylon und Johnny zeigen viel Temperament, nur Willie bleibt der ruhige Typ. Neben den Solodarbietungen von jedem der vier sind es offensichtlich besonders Kris's Songs, die die anderen drei gern zu singen scheinen. Und wenn man genau hinschaut, kann man einige lustige Szenen ausmachen: Da singt Kris frech Harmoniestimme zu Johnny's "Folsom Prison Blues", muss dann Willie zu dessen Einsatz bei "Living Legends" erst mal heranwinken; Waylon würde gern die 2.Strophe von "Bobby McGee" zu Ende singen, doch Johnny kommt ihm zuvor, während beim letzten Teil des Refrains sich so gar keiner traut anzufangen, und Kris dann die drei in seinen Text einbezieht, was Johnny in "A boy named Sue"(eine herrliche Darbietung von Johnny) gleichfalls tut. Also, da ist 'ne Menge los auf der Bühne, und jeder Zuschauer wird seine Favourites herausfinden.
Die Interviewausschnitte sind für diejenigen, die Englisch verstehen, sehr interessant, für alle anderen aber kaum hilfreich, da Untertitel fehlen. Sie lassen sich aber ja überspringen. Insgesamt kommen die vier in jeweils 10 kurzen Interviewausschnitten zu Wort, immer zwischen einzelnen Songs. Das Bild (Vollbild) ist nicht das beste, weil es sehr ins rötliche geht, ist aber insgesamt noch okay, bei Nahaufnahmen auch besser, der Ton ist sehr gut, auch die Band ist eine musikalische Klasse für sich. Die Schnitte stören nicht, die Übergänge wurden fließend geschnitten oder live belassen.
Was auf dieser DVD fehlt, ist eine Menüführung. Man legt die DVD ein und sie geht los. Man kann zwar zu den einzelnen Titeln skippen, aber muss halt die Titelnummern wissen.
26 Musikstücke (97 Minuten Laufzeit insgesamt) sind eine ganze Menge für das Geld, aber dennoch ist es schade, dass das Konzert nicht vollständig auf der DVD erscheint. Es wird ja nie wieder kommen. Vielleicht schlummert der Rest ja in irgendwelchen Archiven und wartet nur darauf, veröffentlicht zu werden? Das wär natürlich zu schön. Aber besser nur ein Teil als gar nichts. Aufpassen sollte man beim Kauf, dass es verschiedene Cover für dieselbe DVD zu geben scheint, also mal die einzelnen Titel vergleichen. Und noch ein Plus: die Titel lassen sich fürs Auto auf CD oder MP3-Player überspielen.


The Highwaymen - Live At Nassau Coliseum
The Highwaymen - Live At Nassau Coliseum
DVD ~ Waylon Jennings

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Performance!, 22. August 2008
Highwaymen Live at Nassau Coliseum, New York, March 1990

Da ich inzwischen auch dasselbe Konzert mit der DVD mit den Einzelfotos der Vier gekauft habe (schwarzer Bildhintergrund), kann ich allerdings allen Käufern nur raten, diese andere DVD Ausgabe zu kaufen.
Erstens: die Bildqualität ist um ein Vielfaches besser (nicht so rötlich!)
Zweitens: Ton ist Dolby Digital 5.1
Drittens: es gibt ein Titelmenü!

Alles weitere bleibt natürlich:
Eine herrliche DVD! Ich bin nicht der große Countryfan, aber diese DVD hat einen besonderen Platz in meiner Musiksammlung. Als ich sie erst letztes Jahr entdeckte und kaufte, waren zwei dieser wunderbaren Countrysänger schon tot. Dass ich diese Gruppe nie live erleben konnte, lässt schon Wehmut in mir aufkommen. Aber ein bisschen kann man mit dieser DVD nachempfinden, wie die Konzerte der Highwaymen gewesen sind.
Dass diese vier Einzelkönner überhaupt gemeinsam auftreten, zeugt schon von einer besonderen Freundschaft, was sie in den Interviewausschnitten auch bekräftigen. Da ist eine Menge von gegenseitigem Respekt da. Ihre Performance widerspiegelt dann auch diese Freude über die gemeinsame Tour. Kris (ohne Bart werden ihn einige Countryfans gar nicht gleich erkennen), Waylon und Johnny zeigen viel Temperament, nur Willie bleibt der ruhige Typ. Neben den Solodarbietungen von jedem der vier sind es offensichtlich besonders Kris's Songs, die die anderen drei gern zu singen scheinen. Und wenn man genau hinschaut, kann man einige lustige Szenen ausmachen: Da singt Kris frech Harmoniestimme zu Johnny's "Folsom Prison Blues", muss dann Willie zu dessen Einsatz bei "Living Legends" erst mal heranwinken; Waylon würde gern die 2.Strophe von "Bobby McGee" zu Ende singen, doch Johnny kommt ihm zuvor, während beim letzten Teil des Refrains sich so gar keiner traut anzufangen, und Kris dann die drei in seinen Text einbezieht, was Johnny in "A boy named Sue"(eine herrliche Darbietung von Johnny) gleichfalls tut. Also, da ist 'ne Menge los auf der Bühne, und jeder Zuschauer wird seine Favourites herausfinden.
Die Interviewausschnitte sind für diejenigen, die Englisch verstehen, sehr interessant, für alle anderen aber kaum hilfreich, da Untertitel fehlen. Sie lassen sich aber ja überspringen. Insgesamt kommen die vier in jeweils 10 kurzen Interviewausschnitten zu Wort, immer zwischen einzelnen Songs. Das Bild (Vollbild) ist nicht das beste, weil es sehr ins rötliche geht, ist aber insgesamt noch okay, bei Nahaufnahmen auch besser, der Ton ist sehr gut, auch die Band ist eine musikalische Klasse für sich. Die Schnitte stören nicht, die Übergänge wurden fließend geschnitten oder live belassen.
Was auf dieser DVD fehlt, ist eine Menüführung. Man legt die DVD ein und sie geht los. Man kann zwar zu den einzelnen Titeln skippen, aber muss halt die Titelnummern wissen.
26 Musikstücke (97 Minuten Laufzeit insgesamt) sind eine ganze Menge für das Geld, aber dennoch ist es schade, dass das Konzert nicht vollständig auf der DVD erscheint. Es wird ja nie wieder kommen. Vielleicht schlummert der Rest ja in irgendwelchen Archiven und wartet nur darauf, veröffentlicht zu werden? Das wär natürlich zu schön. Aber besser nur ein Teil als gar nichts. Aufpassen sollte man beim Kauf, dass es verschiedene Cover für dieselbe DVD zu geben scheint, also mal die einzelnen Titel vergleichen.


Highwaymen - Live
Highwaymen - Live
DVD ~ Highwaymen
Preis: EUR 8,97

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Waylon lebt auch schon nicht mehr, 20. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Highwaymen - Live (DVD)
16 Jahre nach dieser wunderschönen Aufführung, die ich leider auch nur von dieser DVD kenne, war auch Waylon schon 4 Jahre tot. Er starb schon vor Johnny am 13.2.02 Das wollte ich nur mal ergänzen. Diese DVD war für mich der Beginn einer musikalischen Liebe zu Kris Kristoffersons Musik, denn seine Performance hier hat mich total begeistert. Inzwischen hab ich fast alles von ihm was z.Z. auf dem Markt ist, und das gerade mal nach einem halben Jahr des Sammelns. Ich wünschte auch, ich hätte die Highwaymen früher entdeckt.


Seite: 1 | 2