Profil für Helga König > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Helga König
Top-Rezensenten Rang: 126
Hilfreiche Bewertungen: 11657

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Helga König
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Soulfood - das Kochbuch für achtsamen Genuss: Ein Kochbuch nach der 5-Elemente-Lehre (TCM)
Soulfood - das Kochbuch für achtsamen Genuss: Ein Kochbuch nach der 5-Elemente-Lehre (TCM)
von Ilse-Maria Fahrnow
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,99

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Die Dinge entfalten ihre Wirklichkeit erst, wenn man sie genießt, und niemals, wenn man sie nur gebraucht.",, 7. Dezember 2013
(Zitat: Augustino von Hippo)

Die Ärztin und Diplompsychologin Dr. Ilse –Maria Fahrnow hat gemeinsam mit Ihrem Mann, dem Koch, Restaurantmeister und Sommelier der Spitzengastronomie Jürgen Fahrnow dieses vegetarische Kochbuch für den achtsamen Genuss auf den Weg gebracht, das bereits beim Lesen des Inhaltsverzeichnisses neugierig macht.

Die Kapitel lauten:
Für Körper, Seele und Geist
Frische und Energie
Momente und Freude
Feste feiern
Trost für die Seele
Wärme und Geborgenheit

Nach einem Vorwort der Autoren wird man im ersten Kapitel mit psychologischen Aspekten des Kochens und Essens vertraut gemacht. So liest man gleich zu Beginn: "Im Geist der Liebe zu leben bedeutet, sich und anderen Gegenüber liebevoll und aufmerksam zu sein. Jeden Teil der Schöpfung zu achten. Dem Leben Vorrang geben; es zu fördern und zu beschützen. Zu geben und zu vergeben. Und natürlich auch annehmen zu können, hier und da Großzügigkeit zu zeigen, fünf gerade sein zu lassen. Urteile, Projektionen und Schuldzuweisungen zu beenden. Schwierige Momente mit Humor zu meistern. Und sich immer wieder aufs Neue zu versammeln im Hier und Jetzt."

Gefallen hat mir die Frage, die man im Anschluss an diese weisen Sätze lesen kann: "Wie wäre es, wenn Sie sich vor der Zubereitung einer Mahlzeit in diesen Zustand begeben?"

In der Folge wird deutlich gemacht, dass man sowohl beim Kochen wie auch beim Essen, sich voll auf das Tun konzentrieren möge und auf diese Weise entspannen und genießen soll. Sehr gute Reflektionen zum Thema Kochen als Kunst als auch zur "Küchenethik und Grundsatzgedanken" machen deutlich, dass Kochbücher heute weit mehr sein können als bloße Rezeptsammlungen.

Genannt und erörtert werden die 10 goldenen Regeln beim Einkauf und es wird darauf hingewiesen, dass ökologisches Verhalten zur Küchen-Achtsamkeit gehört. Auch über Hygiene in der Küche liest man Wissenswertes und über eine sinnvolle Grundausrüstung, die das Arbeiten in der Küche erleichtert.

Aufgeklärt wird man über die Fünf-Elemente-Küche, weil alle Soul-Rezepte im vorliegenden Buch nach der Fünf-Elemente-Lehre der Traditionellen Asiatischen Medizin komponiert sind. Zu den fünf Elementen gehören fünf Seelenzustände. Mittels der passenden Nahrung bringt man sie in Balance und stärkt Körper und Geist.

Der Rezeptteil im Anschluss ist dahingehend untergliedert, dass ein bestimmtes Element jeweils gewissermaßen den Schwerpunkt der entsprechenden Rezepte ausmacht und jahreszeitlich bezogen, positiv auf unser Gemüt wirkt.

Alle Rezepte sind gut gegliedert und werden auch bestens erläutert. Es wird zudem mit Zusatztipps und auch Zitate aufgewartet, über die man gerne nachdenkt. Die Rezepte sind vegetarisch, sehr gut aber verhalten gewürzt, einfach nachkochbar und eignen sich bestens dafür, genussvoll fleischlos zu speisen.

Empfehlenswert.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 16, 2014 9:02 PM MEST


Der große Brockhaus Das Lexikon in einem Band: Künstlerausgabe Sala Lieber
Der große Brockhaus Das Lexikon in einem Band: Künstlerausgabe Sala Lieber
von Sala Lieber
  Gebundene Ausgabe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit der neuen Künstlerausgabe des Großen Brockhaus können Sie sich die Anna Amalia Bibliothek ins Haus holen. Unglaublich!, 6. Dezember 2013
Der Große Brockhaus- Das Lexikon in einem Band, 6. vollständig aktualisierte und überarbeitete Auflage, die Künstlerausgabe, besticht bereits durch den wirklich gelungenen Buchumschlag. Nicht nur Weimar-Fans werden begeistert sein.

Zu sehen ist nämlich die Anna Amalia Bibliothek in Weimar, die kostbaren Bücher dort und zudem allerliebste Putten mit elisabethanischen Halskrausen, die sie trotz ihrer Nacktheit unnahbar erscheinen lassen. Auf den ersten beiden Blättern des Buches dann hat man Gelegenheit einen Blick in die ganze Räumlichkeit zu werfen, so wie die Künstlerin Sala Lieber sie interpretiert.

Die hübsche, in Budapest geborene Künstlerin hat in Dresden und in Düsseldorf ihr Studium realisiert und bekennt sich ausdrücklich zu Vorbildern aus dem Barock und der Rokoko-Zeit. Sala Lieber studierte übrigens u.a. bei Prof. Jörg Immendorf und schloss 2006 bei Prof. Herbert Brandl mit dem Meistertitel ab. Die Künstlerin wurde bereits mehrfach ausgezeichnet und ist weltweit auf zahlreichen Ausstellungen vertreten.

Zu Beginn des Buches erfährt man zunächst Faktisches zur Anna Amalia Bibliothek. Sie wurde 1691 in Weimar als Herzogliche Bibliothek gegründet und zählt zur Klassik Stiftung Weimar. 1761-66 ließ die Namensgeberin das Grüne Schlösschen als Bibliotheksgebäude ausbauen. Die Sammlung wurde von Goethe gefördert, wobei sich die Sammlertätigkeit der Anna Amalia Bibliothek auf deutsche Literatur von 1750 bis 1850 konzentriert. Wie vielen sicher bekannt ist, wurden Teile des Gebäudes 2004 durch einen Brand zerstört und damit leider auch große Teile des Buch- und Kunstbestandes. 2007 konnte die Bibliothek wieder eröffnet werden. Dis Sanierungskosten betrugen 12.8 Millionen Euro.

Diese Bibliothek nun stellt den Gegenstand des Einbandes der Künstlerausgabe des Brockhaus, 6. Auflage dar. Sala Lieber ist, seit dem sie 2004 Bilder von der zerstörten Bibliothek sah, besessen von der Idee, "den Schrein klassischer Kultur und Bildung" auch malerisch zu konstruieren. Dabei wurde der eklatante Beweis der Vergänglichkeit zum Ausgangspunkt künstlerischer Verweigerung, das Entsetzen wiederum zum Ausgangspunkt eines angstbefreiten Kunstraumes. In ihrem Werk wird die Bibliothek, der Inbegriff der Wissens- und literarischen Erlebniswelt, lebendig. Es sind die Kinder(Putten), die für die spielerische Aneignung des Wissens stehen. Näheres zur Bildinterpretation kann man den letzten Seiten des Lexikons entnehmen. Dieses ist natürlich alphabetisch aufgebaut und präsentiert sich in der Neuauflage mit zeitgemäßem Layout, faszinierenden Fotos und Grafiken, die Geschichten erzählen und einladen zu einem Streifzug durch die Welt des Wissens. Es ist möglich, die vollständige Textsubstanz auch online abzurufen. Dabei erhält man Zugriff auf die monatlich durch die Brockhaus-Redaktion aktualisierten Inhalte.

Blättert man zum Buchstaben F, wird man u.a. überrascht von einem Foto, das Florenz bei Nacht zeigt. Die imposanten Bauten dort wurden durch aufwendige Lichtinstallationen in Szene gesetzt. Beeindruckend. Auf Seite 1137 kann man die UNESCO-Welterbestätten in Deutschland finden. Die älteste ist der Aachener Dom. Dieser zählt 1978 bereits zum Weltkulturerbe. Seit 2012 nun gehört das Markgräfliche Opernhaus Bayreuth auch dazu.

Unter dem Buchstaben M beispielsweise wird man ausgiebig über die Lehre vom Vers aufgeklärt und unter dem Buchstaben F kann man sich u.a. kundig machen, was man unter französischer Musik, aber auch unter französischer Philosophie und Kunst zu verstehen hat.

Die Begriffe werden alle gut verständlich erläutert.Das Nachschlagewerk bietet nicht nur eine Fülle von Informationen, sondern erfreut durch seine schöne Aufmachung. Solche Bücher liebe ich besonders. Das sich über zwei Seiten erstreckende Lavendelfeld in der Provence lässt nicht nur an diesem kalten Dezembertag Sehnsucht entstehen, die ich fürs Erste mit ein wenig Lavendelduft und einem Glas Rotwein aus der Region heute Abend zu stillen gedenke.

Sehr empfehlenswert.


Boucheron Place Vendòme femme/woman, Eau de Parfum Vaporisateur, 1er Pack (1 x 50 ml)
Boucheron Place Vendòme femme/woman, Eau de Parfum Vaporisateur, 1er Pack (1 x 50 ml)
Wird angeboten von Parfüm für Dich (Preise inkl. gesetzlicher Mwst, der Versand an Packstationen ist möglich.)
Preis: EUR 39,82

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wenn Sie noch nicht wissen, was Sie Ihrer Liebsten zu Weihnachten schenken sollen., 5. Dezember 2013
Die schlichte, weiße Schachtel mit Rautenmuster, in der sich das Eau de Toilette "Boucheron Place Vendôme" verbirgt, lässt bereits erahnen, dass es sich hierbei um einen sehr feinen Duft handelt.

Entnimmt man den Flakon, so hält man ein schweres Glas mit fließenden weichen Formen in den Händen. Dort sieht man erneut diese Rauten, die in schöner und dabei dekorativer Form das Kopfsteinpflaster der Place Vendôme interpretieren.

Reibt man den Flakon leicht auf der Innenhandfläche, so entsteht ein wunderbares, der Haut schmeichelndes Gefühl. Auf dem gläsernen Behältnis ist eine silberne Metallraute angebracht, auf der man die Worte BOUCHERON Paris liest. Die zart rosa Farbe des Eau, das durch das Rautenmuster-Glas verlockend schimmert, lässt an ein, frisches Blütenwasser denken.

Untersucht man den Flakon, der bei sehr guten Düften stets etwas über den Inhalt verrät weiter, so sieht man eine Verschlusskappe mit zwei Zierstreifen, die von einem Cabochon in einem rauchig- rosefarbenden Quarzton gekrönt werden. In seiner Gesamtheit schließlich wirkt das schöne Behältnis wie ein Schmuckstück, das sich als Ode an das Licht offenbart.

Um den Flakon und den Duft, über den ich noch berichten werde, besser zu verstehen, ist es notwendig Fréderic Boucheron zu erwähnen, der 1893 sein privates Herrenhaus an der Place Vendôme 26 in Paris bezog. Er war der erste von einigen nachfolgenden großen Juwelierhäusern, die an dieser exklusiven Adresse eine Pariser Dependance eröffneten.

Boucheron, der sich seit 1858 einen Namen in meisterlicher Juwelierkunst machte, galt alsbald als Botschafter dieser Kunst aus der Stadt der Lichter. Dabei waren und sind die Kreationen seines Hauses stets voller Magie, weil die ausgesuchten Edelsteine durch ihren feinen Schliff beeindrucken und die Lichtreflexe sie so unglaublich verführerisch erscheinen lassen. Boucheron-Preziosen sind Werke von Bildhauern des Lichts, deren magische Hände diese hervorgebracht haben, muss man wissen.

2012 präsentierte Boucheron seine "Crafter of Dreams Fine Jewellry Kollektion". Sie versteht sich als Zeitreise durch die legendären und geheimen Archive des Hauses mit Neuinterpretation all jener ikonischen Objekte, die über die Zeitläufte hinweg den Mythos von Boucheron geschaffen haben. Geprägt ist die Kollektion durch die Farben Weiß und Gold und dem funkelnden Licht, das für das Haus Boucheron steht.

Im Rahmen der Präsentation dieser neuen Kollektion hat Boucheron nun den Damenduft "Place Vendôme" geschaffen. Kreiert wurde er von den beiden Parfumeuren Olivier Cresp und Nathalie Lorson, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Sehnsucht und den Glanz des Lichts in ihrer Kreation einzufangen. Das ist ihnen vollständig geglückt.

Sprüht man das Eau auf das Handgelenk, um die Duftnoten erstmals zu erfassen, stellt man zunächst einen erfrischenden, strahlend hellen Ausbruch von Yazu fest, der die samtig und zartfruchtigen Nuancen von Osmathus-Blüten vibrieren lässt. In der Herznote entfaltet sich Rosen-Essenz, an die man übrigens sofort denkt, wenn man das Eau durch den edlen Rautenmuster- Flakon schimmern sieht. Umhüllt wird die Essenz von fein duftenden Jasminblüten. Der prägnante, kristalline Anklang im Finale entsteht durch weißen Moschus und dem Zauber von Zedernholz. In der Gesamtheit wirkt das Eau sinnlich und fein und ist im olfaktorischen Bereich ein ganz besonderes Juwel, das sich Liebhaberinnen feiner Düfte nicht entgehen lassen sollten.

Sehr empfehlenswert
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 10, 2014 10:47 AM MEST


CHRISTIAN DIOR Dior Homme Edc Vapo 125 ml
CHRISTIAN DIOR Dior Homme Edc Vapo 125 ml
Wird angeboten von RedZilla (Preise inkl. MwSt.) Impressum und AGB finden Sie unter Verkäufer-Hilfe
Preis: EUR 78,05

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein göttlicher Herrenduft., 5. Dezember 2013
Der cremeweiße Karton mit silberner Aufschrift des DIOR HOMME COLOGNE ist sehr schlicht gehalten. Als ich den Flakon entnahm, assoziierte ich diesen zunächst mit einem Eisblock. Dies mag an seinen massiven Seiten liegen, die von geheimnisvollem Rauhreif überzogen sind.

Die Duftflüssigkeit wirkt wie frisches Wasser aus dem Nordatlantik. Sauber und rein.

Der Parfümier Francois Demachy hat diesen Duft nach der Vorstellung Christian Dior kreiert, der frische Duftkompositionen schätzte, die durch Schlichtheit und Eleganz bestachen. Dabei hat er sich eines Klassikers angenommen, um ihm die erlesene Modernität von Dior Homme einzuhauchen.

Es stimmt, dass der Duft süchtig macht, nicht zuletzt, weil er sich voller Feingeist und Verführung offenbart.

Dieses Eau de Cologne enthält Bergamotte aus Kalabrien und Zitrusfrüchte für die Kopfnote, leuchtend und säuerlich-herb. Ferner Pampelmusenblüten aus Kalabrien für die Herznote, die den Duft sinnlich und zärtlich werden lassen, sowie weißen Moschus für die Basisnote, eine luftige und langanhaltende Grundkomponente.

Als Zeichen der Modernität und Besonderheit setzt Dior bei allen Herrendüften auf blumige Noten und es ist die Pampelmusenblüte, die bei DIOR HOMME COLOGNE zur originellen Verführung beiträgt.

Zu dieser wunderbaren Kreation sagt Francois Demachy: "DIOR HOMME COLOGNE nimmt sich der Herausforderung einer raffinierten Frische an und besticht als klare Komposition, die einem schlichten, grundlegenden Luxus gewidmet ist."

Ein toller Duft, den ich nur sehr ungern meinem Mann überlasse.


101 Erlebnisreisen, die Sie nie vergessen werden
101 Erlebnisreisen, die Sie nie vergessen werden
Preis: EUR 24,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Den Wunsch ein Iglu zu bauen, habe ich nur im Hochsommer, 5. Dezember 2013
Draußen stürmt es. Ein garstiger Dezemberspätnachmittag. Nikolaus wird vermutlich seine weißen Hirsche heute Abend nicht einspannen, sondern stattdessen lieber am offenen Kamin sitzen und einen Glühwein trinken. Ich kann ihn gut verstehen.

An Tagen wie heute lese ich am liebsten Reiseliteratur und begebe mich geistig in angenehmere Gefilde, dorthin wo die Sonne scheint und es vor allem warm ist. National Geographic hilft dabei. In dem vor mir liegenden, informativen Reisebuch werden 1001 Erlebnisreisen, die man nicht vergessen wird, vorgestellt.

Im Vorfeld werden die einzelnen Zeichen, die in den Beschreibungen eine Rolle spielen, kurz erläutert. Sie stehen für den Reiseschwerpunkt. Reiseschwerpunkte können sein: Musik und Tanz, Aktiv-Abenteuer, Kultur & Sprache, Flora & Fauna, Essen % Trinken, Body &Soul, aber auch künstlerische Fingerfertigkeiten.

Jede Reise wird auf einer Doppelseite konkret beschrieben. Angegeben sind stets: die Dauer, die Kosten, die Folgen; der Ort. Erläutert wird immer, für wen sich die Reise eignet, was man davon hat, wie es funktioniert und was den Reisenden jeweils erwartet. Es werden Alternativen zur Sprache gebracht und was man im Anschluss an eine Reise zuhause eventuell an Reiseerfahrung umsetzen kann.

Nicht uninteressant finde ich Kuba, allein der Musik und des Tanzens wegen, auch eine kulinarisch orientierte Kurzreise nach Malta spricht mich an. Ich staune, was man auf einer Reise alles lernen kann, so etwa in Jaipur/Indien Stoffe zu bedrucken oder in Barcelona Salza zu tanzen oder in Ravenna ein Mosaik zu legen.

Wonach mir heute wäre? Nun am liebsten würde ich jetzt in Buenos Aires Tango tanzen. Mit wem? Nun, in erster Linie mit einem wirklich guten Tänzer.:-))

Empfehlenswert.


Macarons: für Anfänger
Macarons: für Anfänger
von Aurélie Bastian
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bunt und köstlich., 1. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Macarons: für Anfänger (Gebundene Ausgabe)
Die Autorin Aurélie Bastian ist eine französische Bloggerin. Im vorliegenden, reich bebilderten Buch stellt sie diverse Rezepte für Macarons vor. Dabei handelt es sich um ein gefülltes Mandelgebäck, bei dem man 7 goldene Regeln einhalten sollte, wenn man ein positives Backergebnis erzielen möchte. Diese goldenen Regeln werden eingangs genau erläutert.

Man erfährt das Grundrezept für die Macaronschalen sowie für die Ganache und kann anschließend viele delikate Variationen der Rezepte studieren. Schnell wird klar, dass die süßen Dinger das gesamte Jahr über eine köstliche Leckerei zu einer Tasse Kaffee oder Cappuccino darstellen können, aber auch als Beigabe für Eis oder Sorbet geeignet sind und hier als Bestandteil eines Dessert optisch und auch geschmacklich viel hermachen.

Jetzt in der Adventszeit, können Macarons natürlich aufgrund ihres Aromas, ihrer Farbenvielfalt und der feinen Füllungen so manchem Allerweltsplätzchen problemlos die Schau stehlen. Ich denke hier im Speziellen an orangefarbene "Apfelmacarons" mit feiner Apfelfüllung, an "Champagnermacarons", an "Spekulatiusmacarons" oder auch an die zartgrünen "Pistazienmacarons". mehr.

Auf den letzten Seiten werden alle Fragen, die zum Thema Macarons gestellt werden könnten, prophylaktisch zufriedenstellend beantwortet, so dass man bestens informiert zur Tat schreiten kann.

Die Rezepte werden sehr gut erklärt. Ohne Probleme habe ich 20 "Vanillenmacarons" zubereitet. Sie schmecken ausgezeichnet zu Espresso und verdeutlichen mir, dass hier ein neuer Stern am Weihnachtsbackhimmel zu erstrahlen beginnt.

Empfehlenswert.


Zucker & Pastillage: Inspirationen, Techniken, Schaustücke
Zucker & Pastillage: Inspirationen, Techniken, Schaustücke
von Ewald Notter
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 69,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Da Zucker nicht gesund ist, macht es Sinn ihn zu kunstvollen, schönen Skulpturen zu verarbeiten und das Auge damit zu,, 1. Dezember 2013
Dieses Buch von Ewald Notter entdeckte ich auf der Buchmesse und nahm mir vor, mich im Spätherbst näher damit zu befassen, weil der Autor hier ein Thema abhandelt, mit dem ich mich bislang noch nicht beschäftigt hatte.

In Zeiten, in denen man darüber aufgeklärt wird, dass Zucker unser heimlicher Killer ist, ist es geradezu lobenswert, aus Zucker etwas Kunstvolles zu gestalten, womit man Tische edel dekorieren kann und sich das Verspeisen dieser Schaustücke aus Achtung vor dem Schönen und dem eigenen Wohlergehen verkneift.

Gedacht ist das Buch für ambitionierte Konditoren und Zuckerkünstler. Dabei schenkt der namhafte Konditor und Pâtissier Ewald Notter Interessierten einen Überblick über die Arbeit mit Zucker und Isomalt. Zunächst wird man mit der Geschichte des Zuckers vertraut gemacht, die 510 v. Chr. mit einer Entdeckung der Perser ihren Anfang nahm. Eine bemerkenswerte, sehr abenteuerliche Geschichte.

Der Begriff "Zuckerbäcker" übrigens lässt sich zurückführen auf die Bezeichnung für den Vorgang des Pressens von Zuckerkristallen, um diese zu binden.

Im vorliegenden Buch wird man zunächst darüber in Kenntnis gesetzt, was man unter einer Pastillage, unter Zucker und Isomalt versteht, bevor man Näheres über die Grundausstattung für das Arbeiten mit Zucker und Pastillage erfährt. Der Autor erläutert die Arbeit mit Pastillage, gegossenem, gezogenem und geblasenem Zucker und veranschaulicht das Gestalten von sogenannten Schaustücken und einzelnen Figuren bestens. Mittels ungefähr 500 Schritt- für –Schritt-Fotos werden die zentralen Arbeitsschritte erläutert. Auf diese Weise wird klar, wie die Schaustücke entstehen.

Ich habe das Buch nicht mit der Absicht studiert, zukünftig Zuckerkunstwerke zu kreieren, sondern mich interessierte einzig, wozu Zuckerkünstler gestalterisch in der Lage sind.

Die praktischen Erläuterungen sind ziemlich kompliziert, so dass ich mir vorstellen kann, dass trotz der Schablonen im Anhang, sowie den handgezeichneten Illustrationen, es selbst ambitionierten, handwerklich sehr begabten Konditoren nicht leicht fällt, die gezeigten schönen Skulpturen herzustellen. Hier agieren keine Zuckerbäcker, sondern Zuckerkünstler.

Lesenswert.


Immunschutz für die Seele: Die wirkungsvollsten schamanischen Techniken gegen negative Energien und psychische Angriffe
Immunschutz für die Seele: Die wirkungsvollsten schamanischen Techniken gegen negative Energien und psychische Angriffe
von Monnica Hackl
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,99

17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein jeder sollte sich bemühen, sein inneres Licht zu kultivieren., 30. November 2013
Monnica Hackl hat ein Buch geschrieben, das gewiss bei Lesern, die schamanische Techniken grundsätzlich ablehnen, auf harten Widerstand stoßen wird. Da ich positive und negative Schwingungen von je her sehr schnell erfühle und deshalb weiß, dass es sie gibt, habe ich mit dem Buchinhalt keine Probleme. Im Gegenteil. Ich lasse mich gerne beraten, wie sich das Wesen energetischer Angriffe darstellt und wie ich mich vor solchen Angriffen schützen kann.

Wie die Autorin zutreffend bemerkt, sollte man natürlich bei allem, seine Vernunft nicht vergessen und erkennen lernen, ob es sich tatsächlich um energetische Angriffe handelt. Wer mit offenen Augen sich einige Jahrzehnte in unserer Welt bewegt hat, weiß, dass es das Böse gibt. Ihm gilt es, keinen Raum zu geben.

Die Autorin zeigt eine Reihe sinnvoller Praktiken auf, wie man seine Lebensenergie schützen kann, denn es liegt in der Absicht des Bösen, Lebensenergie zu entziehen, um Blockaden herbei zu führen und auf diese Weise Kreativität, Lebensfreude und Erfolg zu minimieren. Sinnvoll sind Schutzkreise aus Licht u.a. mehr zu imaginieren, um der negativen Energie, die von sehr neidischen, missgünstigen und habsüchtigen oder ansonsten niederträchtigen Personen zumeist ausgeht, keine Chance zu geben.

Dem Grundprogramm, das dem energetischen Schutz dient und dazu verhilft, belastende Energie abzubauen, die Aura zu stärken und das innere Licht zu kultivieren, sollte man sich unterziehen, wenn man nach Möglichkeiten sucht, sich gezielt so genannter Energievampire zu entledigen. Unsere Energie benötigen wir, um ein unseren Gaben gemäßes Leben zu führen. Negative Energie ist stets in positive transformierbar. Das muss uns allen klar werden. Eine gute Botschaft, auch für Energievampire.

Empfehlenswert.


Havanna
Havanna
DVD ~ Robert Redford
Preis: EUR 4,97

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Liebe hat nicht selten Schmerz zur Folge., 29. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Havanna (DVD)
Die Filmhandlung spielt in Kuba 1958 /59. Havanna ist zu diesem Zeitpunkt die Spielhölle und das Riesenbordell der Amerikaner. Die kubanischen Großgrundbesitzer beuten unter der Herrschaft Batistas das Land aus. Die Armut der Bevölkerung steht in krassem Gegensatz zum Treiben der Amerikaner in Kuba, das im Film facettenreich gezeigt wird.

Junge Mädchen prostituieren sich, um nicht zu verhungern. Dies ist das Klima, das die Revolution herbeiführt. Der amerikanische Berufsspieler Jack Weil (Robert Redford) hält sich oft in Havanna in den dortigen Spielhöllen auf, um zu pokern. Er ist ein sehr erfahrener, lebenstüchtiger Mann mit guter Beobachtungsgabe, der sich bewusst aus der Politik heraushält.

Auf der Fähre von Key West nach Havanna kommt die schöne Roberta (Lena Olin) auf ihn zu und bittet ihn gegen Geld ihr Auto durch den Zoll zu schleusen. Es stellt sich heraus, dass sich im Wagen Funkgeräte befinden, die sie illegal nach Kuba einführen möchte. Jack übernimmt den Auftrag, weil er von der Schönheit dieser Frau fasziniert ist und ihr nichts abschlagen möchte. Das Geld nimmt er letztlich nicht an. Wie sich herausstellt ist Roberta die Ehefrau des Arztes und Revolutionärs Arturo Duran (Raul Julia), der obgleich er aus sehr reichem Elternhaus stammt, an der Seite Castros für menschenwürdigere Verhältnisse in Kuba kämpft.

Arturo versucht Jack zu überreden ebenfalls politisch aktiv zu werden, doch dieser lehnt ab.

Als er wenige Stunden später liest, dass Arturo von Bastistas Leuten ermordet und Roberta verhaftet wurde, engagiert sich Jack für ihre Freilassung.

Er setzt alles daran Roberta frei zu bekommen, denn er hat sich in diese Frau unsterblich verliebt. Man sieht, wie die Schergen Roberta foltern, um Namen von Widerständlern in Erfahrung zu bringen. Doch Roberta bleibt standhaft. Jack gelingt es schließlich sie durch Bestechung frei zu bekommen und versucht sie außer Landes zu schaffen. Er weiß, Roberta ist in großer Gefahr.

Roberta und Jack sind voneinander angezogen, kommen sich körperlich auch sehr nahe und möchten in der USA gemeinsam ein neues Leben beginnen. Doch da erfährt Jack, dass Arturo noch am Leben ist und entscheidet sich den Ehemann Robertas aus selbstloser Liebe zu der Frau seines Herzens zu retten...

Ein wunderbarer Film mit exzellenten Dialogen, einer beeindruckenden Kamera-Arbeit und einem unvergesslichen Soundtrack mit erotischen, kubanischen Klängen.

Redford spielt wie immer brillant. Es ist eine seiner besten Rollen. Die Magie, die von diesem Mann ausgeht, ist fühlbar, aber kaum zu erklären. Redfords Ausstrahlung ist unwiderstehlich.

Die Bild- und Tonqualität sind bestens.

Empfehlenswert.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 10, 2014 10:57 PM MEST


So muss Suppe schmecken!
So muss Suppe schmecken!
von Vava Berry
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Diese Suppen sind delikat.,, 29. November 2013
Rezension bezieht sich auf: So muss Suppe schmecken! (Gebundene Ausgabe)
In der nass-kalten Jahreszeit schmecken Suppen besonders gut. Da ich ein wenig erkältet bin, habe ich aus dem vorliegenden Kochbuch die "Mexikanische Hühnersuppe" zubereitet, weil Hühnersuppe ja bekanntermaßen Erkältungen entgegenwirkt. Das Rezept ist für 6 Personen gedacht. Da hier im Haushalt nur zwei Personen verköstigt werden müssen, habe ich vier Portionen eingefroren. Dieses Verfahren wende ich gerne an, um Zeit zu sparen.

Den Zutaten ist zu entnehmen, dass sechs Knoblauchzehen verwendet werden sollen. Das ist gesund und schmeckt sehr gut. Ein Bakterienkiller dieser Art kann bei Erkältungen gewiss nicht schaden. Die Suppe ist durch die Chilischoten feurig und durch den Thymian und das ausgesuchte Gemüse sehr aromatisch, vom Gesamteindruck ist die Suppe in jedem Fall mediterran.

Das reich bebilderte Kochbuch von Vava Berry ist sechs Kapitel untergliedert. Dabei werden im Vorfeld einige Fragen zum Thema Suppe abgehandelt, nicht zuletzt die Frage, was das Geheimnis einer guten Suppe ist.

In den Kapiteln geht es um bestimmte Suppenarten. Sehr gut gefallen hat mir die "Minestrone mit Reis, Salbei und Zitronengras", aufgrund der gesundheitsfördernden Zutaten. Rezepte für die eine Person gibt es übrigens auch und zudem auch Rezepte für die Sommerküche.

Zu meinen Favoriten zählt der "Vietnamesische Feuertopf", die "Gratinierte französische Zwiebelsuppe" und die "Indische Bouillabaisse mit Safran-Aioli Bratkartoffeln". Das Mehl allerdings habe ich in der Zwiebelsuppe weggelassen, weil ich Mehlbindung nicht mag. Allen drei Suppen sind raffinierte Würzungen gemeinsam. Deshalb auch habe ich sie hervorgehoben.

Gefallen haben mir die Rezepte für Suppeneinlagen und hier am besten die Schnittlauch-Flädle. Dass die Rezeptur für hausgemachte Crôutons nicht vergessen wird, ist lobenswert. Ich liebe Crôutons in einer Erbsensuppe mit jungen ganz zarten Erbsen besonders gerne, schätze sie aber auch auf Gazpacho. Diesbezüglich empfehle ich das Rezept auf Seite 88.

Alles in allem ein gelungenes Suppenkochbuch mit vielen guten Rezepten, speziell an so nasskalten Tagen wie heute.

Nachkochenswert.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20