Profil für IchDenkeAlsoBinIch > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von IchDenkeAlsoBinIch
Top-Rezensenten Rang: 29.848
Hilfreiche Bewertungen: 179

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
IchDenkeAlsoBinIch "riverrock19"
(VINE®-PRODUKTTESTER)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
pixel
BestCool Hell Rosa Deep Pink Hülle Schutzfolie Hardcase für Samsung Galaxy S4 S IV i9500 i9505 Bunt Gelb Weiß Rot Blau Grün Schwarz Braun Ethnische Stil Triangle Rectangle Multi-Form Pfeil Case Schutzhülle Cover Schutz
BestCool Hell Rosa Deep Pink Hülle Schutzfolie Hardcase für Samsung Galaxy S4 S IV i9500 i9505 Bunt Gelb Weiß Rot Blau Grün Schwarz Braun Ethnische Stil Triangle Rectangle Multi-Form Pfeil Case Schutzhülle Cover Schutz
Wird angeboten von BESTCOOL

5.0 von 5 Sternen Geniale Schutzhülle für schlampige Smartphoner, 20. Juli 2014
Ja, diese Hülle macht das ohnehin schon große Galaxy S4 noch größer
Ja, man muss beim Zusammen-/Auseinanderbauen etwas pfriemeln

aber:

Auch nach etlichen Stürzen aus Nutzerhöhe auf Teer und Zement blieb mein Handy heil, da die Silikonkanten der Hülle die Wucht des Aufpralles um ein Vielfaches mildertern
Die Hülle ist sehr stabil und das Dekor nicht übermäßig kratzempfindlich
Die Hülle passt perfekt
Das Handly lässt sich mit der Schutzhülle beim Fotografieren wesentlich ruhiger halten, da man mehr Material zwischen den Fingern hat

Definitiv zu empfehlen!


ERGObaby WRPTEBPNL Tragetuch Eucalyptus mit Tasche, schwarz
ERGObaby WRPTEBPNL Tragetuch Eucalyptus mit Tasche, schwarz
Preis: EUR 61,00

5.0 von 5 Sternen Alternative zum klassischen Tragetuch, 12. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Ergobaby Tragetuch mit Tasche (Babyartikel)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Da die Meinung von Hebammen und Trageberaterinnen zu Stretch-Tragetüchern bekanntlich sehr weit auseinandergeht, bezieht sich meine Rezension ausshließlich auf die Benutzerfreundlichkeit des Tragetuchs und beschäftigt sich nicht mit dem Ja/Nein zu Stretch-Tragetüchern.

Ich trage unser Kleines normalerweise im "klassischen" Baumwolltragetuch und manchmal einer Schlinge und bin, was Bindetechniken angeht, nicht unerfahren. Und das ist gut so, denn die Anleitung, die dem ERGObaby Wrap beiliegt, lässt durchaus Fragen offen; größere Fotos und hin und wieder eine kurze schriftliche Hilfe wären hier wünschenswert. Zwar wird für detaillierte Bindeanleitungen auf die ERGOBaby-Homepage verwiesen, dennoch wäre eine ausführlichere Druckanleitung sinnvoll.

Ist das Tuch (von mir nur als Bauchtrage getestet) erst mal vorinstalliert, zeigt sich das raffinierte Prinzip des ERGOBaby Wrap: Durch die vorgegebene Bindetechnik setzt man das Baby automatisch in die Anhock-Spreiz-Haltung, denn die Tuchbahnen verlaufen zwingend unter den Kniekehlen des Babys hindurch. Ein zu-Fest-Binden oder zu weit oben Tragen des Babys ist kaum möglich, da das Material immer leicht nachgibt.Durch das Überschlagen der linken und rechten Tuchbahnen über dem Rücken des Babys wird eine gute Abstützung gewährleistet, die letze Tuchlage (die schwarze Front) wird von unten nach oben über den Rücken des Babys geschoben - fertig ist der ERGOBaby Wrap.

Insgesamt war ich sehr positiv von der leichten Anwendbarkeit und dem superangenehmen Tragegefühl überrascht. Im Gegensatz zum klassischen Baumwolltragetuch, bei dem ein Vorbinden zwar möglich, aber nicht wirklich praktisch ist, kann man den ERGOBaby Wrap bereits problemlos zu Hause vorbinden und sich damit gemütlich ins Auto setzen, losfahren, Kind einsetzen, tragen, Kind herausnehmen und einsteigen - das ist z. B. bei Besuchen beim Kinderartz nicht unpraktisch, bei denen man ansonsten die langen Tuchbahnen auf dem Boden schleifen hätte. Durch die Elastizität des Tuches ist das Baby allerdings nie so fest einbindbar wie im klassischen Tuch und da das Stretchmaterial nachgibt, rutscht das Baby im Laufe der Zeit tiefer nach unten.

Fazit: Ein erstaunlich funktionales Tuch aus angenehmen Material, durch den schmiegsamen Stoff angenehmer als ein klassisches Tragetuch tragbar; ein Zusätzlicher Vorteil ist auch das mögliche Vorbinden. Ob ich dem ERGObaby Wrap in Zuknunft den Vorzug geben werde, ist allerdings noch nicht klar...


Philips AVENT SCD501/00 Dect Babyphone Nachtlicht, Smart Eco Mode, weiß / blau
Philips AVENT SCD501/00 Dect Babyphone Nachtlicht, Smart Eco Mode, weiß / blau
Preis: EUR 50,98

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Basic für`s Baby, 12. Mai 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Das Philips Avent SCD501/00 ist unser erstes Babyphone und wird - falls es nicht unerwartet den Geist aufgibt - auf lange Zeit unser Begleiter bleiben. Für Eltern wie mich, die sich nicht mit einer Menge Reglern, Knöpfen, Antennen und und blinkender Dioden auseinandersetzen, sondern einfach nur ihr Kind übwerwachen wollen, ist das Gerät ideal.

Die Babyeinheit verfügt lediglich über einen Ein/Aus-Schalter und ein sanftes, zuschaltbares Schlaflicht (Achtung: Betrieb Babyeinheit ausschließlich über Netzteil, nicht über Batterie), die Elterneinheit besitzt zusätzlich zum Ein/Aus-Schalter noch zwei Lautstärkeknöpfe, eine optische, 5-stufige Lautstärkeanzeige und ein Netzanschlusskabel (optional benutzbar, die Elterneinheit ist auch per Batterie betreibbar).
Die getestete Reichweite war in unserer sehr verwinkelten und mit viel Stahlbeton gebauten Wohnung erstaunlich hoch (unser W-Lan gibt schon längst auf, wo das Philips Avent SCD501/00 noch klare Geräusche sendet), der Klang beim Elternteil ist sehr gut: Absolut lebensecht, kein Klirren oder Knarzen. Die Babyeinheit muss übrigens nicht direkt beim Kind geparkt werden, sondern sendet auch aus 4-5m Entfernung noch sensibel auch leise Geräusche.

Die kleinen Kunststoffgehäuse wirken äußerst wertig und liegen mit ihrem gerundeten Design sehr angenehm in der Hand, die Elterneinheit lässt sich durch die versenkten Knöpfe und das komplette Fehlen jeglicher spitzer, vorstehender oder sonst störender Teile gut in in die Hosentasche schieben, ohne sich dabei verrenken zu müssen. Sehr angenehm lässt sich das Batteriefach bedienen, das zwar fest schließt, sich jedoch einfach (und ohne sich die Nägel abzubrechen) mit dem Daumen aufschieben lässt.

Am Gerät vermisse ich einzig einen optionalen Batteriebetrieb der Babyeinheit, der Preis ist für ein Basic-Gerät relativ hoch, doch noch gerechtfertigt, da es sich bei einem Babyphon im Grunde ja um ein Funkgerät handelt.

Alles in Allem eine Kaufempfehlung!


HALSTUCH MIT MODISCHEM PRINT IN VERSCHIEDENE FARBEN DAMEN TUCH HALSTUCH UNI GRÜN T1028
HALSTUCH MIT MODISCHEM PRINT IN VERSCHIEDENE FARBEN DAMEN TUCH HALSTUCH UNI GRÜN T1028
Wird angeboten von Mevina - we love fashion
Preis: EUR 7,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Farbe auf dem Foto unrealistisch!, 21. Dezember 2013
Dieser Schal sollte ein Geschenk werden, das farblich zum Hautton und der Garderobe der Beschenken passt. Leider fällt der Schal jedoch nicht grünlich-türkis, sondern ziemlich gedeckt-bräunlich aus; in Natura überwiegen also, ganz anders als auf dem Artikelfoto dargestellt, eindeutig die dunklen Erdtöne.

Generell sind Material, Druck und Farbe zwar durchaus ansprechend und zufriedenstellend, dennoch sollte das Artikelfoto die tatsächliche Artikelbeschaffenheit genauer widerspiegeln!


Begraben: Thriller
Begraben: Thriller
von Elena Sender
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend bis zum Ende!, 29. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: Begraben: Thriller (Taschenbuch)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Dieses Buch musste ich zweimal lesen: Einmal im Schnelldurchlauf einen ganzen regnerischen Samstag lang, immer schneller und schneller, bis hin zum großen Showdown, denn das Buch war so spannend, daß ich nicht mehr zu lesen aufhören konnte. Und dann das Ganze nochmal von vorne und in normalem Lesetempo.

Die junge Französin Cyrille Blake ist Neuropsychiaterin und hat mit Hilfe ihres Mannes(der für das von ihm entwickelte Psychopharmaka "Meseratrol" einen Nobelpreis zu erwarten hat) Benoit ein kleines Therapiezentrum in Paris aufgebaut, in dem sie die Neurosen und Depressionen gestresster Großstädter behandelt. Ihre Welt ist perfekt - bis sie sich eines Tages dem jungen Patienten Julien Daumas gegenübersieht, der behauptet, bereits früher von ihr behandelt worden zu sein. Früher, das ist die Zeit vor zehn Jahren, als Cyrille ihr praktisches Jahr in der psychiatrischen Abteilung der Klinik Sainte-Felícité absolvierte. Doch Cyrille erinnert sich an nichts - nicht an ihren damaligen Patienten und auch nicht an seine Therapie - unmöglich! Cyrilles heile Welt zerbircht von einen Tag auf den anderen: Plötzlich muss sie an ihrem Gedächtnis und ihren geistigen Fähigkeiten zweifeln und von ihrem Ehemann erfährt sie keinerlei Unterstützung bei ihrer zunehmend panischen Suche nach den fehlenden Teilen ihrer Vergangenheit.

Bald stellt man sich als Leser folgende Fragen:
Steigert sich Cyrille lediglich in eine immer größer werdende Paranoia hinein, weil sie einen krankheitsbedingten Gedächtnisverlust nicht akzeptieren will? Sind ihre Nachforschungen in Sainte-Felícité, die hoffnungslosen Hypnose-Sitzungen, die Versuche, das Gedächtnis durch Stimulationen zu aktivieren, nur ein trauriges Indiz für ihre immer stärker zerrüttelte Psyche? Will ihr der psychisch instabile Julien Daumas mit seinen eigenen fragmentarischen Erinnerungen helfen oder ist er lediglich eine psychische und physische Bedrohung für sie?

Begraben ist ein sehr fesselndes Buch. Cyrille Blake ist eine Protagonistin, deren zunehmende Verzweiflung und Verunsicherung sehr glaubwürdig geschildert werden. Ihre Suche nach der eigenen Vergangenheit führt sie am Ende bis nach Bangkok und Elena Sender beschreibt auch die Stadt mit ihren vielfältigen Geräuschen, Gerüchen und Menschen so lebhaft und realistisch, daß man sich Cyrille auf der Suche in Bangkoks Straßen regelrecht vorstellen kann. Gegen Ende des Buches wird dem Leser zwar ein ziemlich unglaubwürdiger Showdown übergebraten, trotzdem hält die Story bis zum Ende ihr erzählerisches Niveau und gleitet nicht ins Billige ab. Beim zweiten (langsameren) Lesen offenbarte Begraben zwar ein paar Schwächen im Plot, doch darüber kann man bei einem so spannenden Thriller hinwegsehen!


John Frieda Full Repair Repair & Fülle Conditioner 250 ml
John Frieda Full Repair Repair & Fülle Conditioner 250 ml
Wird angeboten von hagelshop
Preis: EUR 8,79

5.0 von 5 Sternen Wunderbar weiches Haar..., 30. April 2011
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
... zaubert dieser Conditioner von John Frieda.

Bei Conditionern habe ich oft das Problem, daß sie mein glattes, dickes Haar sehr beschweren - schon beim Ausspülen habe ich das Gefühl, die Pflegerückstände einfach nicht ganz aus dem Haar zu bekommen und nach dem Trocknen fällt das Haar dann stränig und fühlt sich klebrig an - von Glanz ganz zu schweigen.

Anders bei diesem wunderbaren Produkt: Den cremigen, leicht und unaufdringlich duftenden Conditioner gebe ich in Längen und Spitzen, lasse ihn eine Minute einwirken und spüle das Haar danach gründlich aus. Nach dem Trocknen fällt das Haar glänzend und weich, es fühlt sich gepflegt, aber nicht ÜBERpflegt an und wird durch das Pflegeprodukt nicht beschwert.

Dass man stark beanspruchtes Haar durch Anwendung eines Conditioners nicht einfach reparieren kann, ist eine Tatsache. Aber dieser Conditioner kommt ziemlich nahe an eine "Reparatur" heran!


Mad Men - Season 1 [4 DVDs]
Mad Men - Season 1 [4 DVDs]
DVD ~ Jon Hamm
Wird angeboten von Music-Shop
Preis: EUR 19,89

13 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schön, aber belanglos, 10. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Mad Men - Season 1 [4 DVDs] (DVD)
Aufgrund der vielen positiven Stimmen aus Zeitungen und Zeitschriften und verlockt von einem günstigen Angebot legte ich mir die 1.Staffel von Mad Men zu und legte sie erwartungsvoll in den DVD-Player. Und dann wartete ich. Und wartete. Und wartete...

Verstehen Sie mich nicht falsch: Mir entgehen nicht der Zynismus und das Elend, die hinter Don Drapers auf den ersten Blick so perfekten Leben stecken. Mad Men bringt den unerfüllbaren Amerikanischen Traum in die Wohnzimmer und macht das Sehnen nach Perfektion und Schönheit und heiler Welt endlich greifbar: Perfekt geschminkt, lächelnd und in geschmackvollen Farben, kernig, markant, sexy und mit dem ewigen Duft nach Erfolg und Geld. Das alles macht die Serie optisch schön - aber sie bleibt dennoch belanglos. Deshalb macht HBO Don Draper zu einem tragischen und unglücklichen Antihelden, bekommen wir mit Peggy ein häßliches Entlein im Büro und erfahren, daß Drapers Ehefrau an ihrem häuslichen Idyll langsam zu ersticken droht. Dennoch bleiben diese Entwicklungen zu schleppend und verwaschen, um die 1. Staffel wirklich interessant machen zu können.

Die Sechziger Jahre werden in dieser Serie wunderschön aufbereitet. Hier dürfen Männer noch Männer sein, das Whiskeyglas in der einen, die Zigarette in der anderen Hand, während sie im luftigen Büro der Werbeagentur Sterling Cooper sitzen, ihren Erfolg genießen, kernige Witze reißen und sich von ihren hübschen Sekretärinnen bewundern lassen. Es gibt kaum Geschlechterkampf oder Gleichberechtigung und die Mädels im Büro wissen, wo sie hingehören (ins Vorzimmer vom Boss oder in sein Bett). Mad Men ist hübsch anzusehen mit seinen starken Kerlen, die zwar die Bürodamen mal in den Hintern kneifen, ihnen aber auch galant die Türe aufhalten und den atemberaubend zurechtgemachten Ladies in Twinset und Pillbox-Hut, die Zigaretten aus der Onyxspitze rauchen und noch Handschuhe tragen.

Dennoch, der Glamour der Serine kann nicht ganz über den fehlenden Inhalt hinwegtäuschen und es leibt abzuwarten, wie sich die 2. Staffel entwickelt - denn Potential hätte Mad Men allemal.


Cagot: Thriller (Krimi/Thriller)
Cagot: Thriller (Krimi/Thriller)
von Tom Knox
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

7 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Rasant wie James Bond - und ebenso belanglos, 10. April 2011
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Die Story in zwei Sätzen: Der junger Anwalt David Martinez erhält von seinem sterbenden Grossvater den Auftrag, im Baskenland nach seiner Herkunft zu forschen, während zur gleichen Zeit in London Journalist Simon Quinn inoffiziell der Polizei bei ihren Ermittlungen an Tatorten schauriger Folterfälle hilft und dadurch schlussendlich in die Story des jungen Anwalts hineingezogen wird. Sehr bald lernen wir Amy kennen, die an der Seite Davids diverse unglaubwürdige Abenteuer bestehen muss, ohne sich jemals zu fragen, warum sie sich diese Tortur antut und natürlich den Schurken und E-T-A-Mann Miguel, der unser Heldenpärchen über knapp 480 Buchseiten von Frankreich bis nach Afrika verfolgen wird und dabei eine blutige Spur aus Folter und Mord nach sich zieht.

Knox mischt munter Basken, Cagots, Juden, die E-T-A, die katholische Kirche nebst Piusbruderschaft und natürlich die Nazis zu einer klischeehaften Verschwörungstheorie, an deren Ende eine Auflösung steht, an die man sich zwei Tage später schon nicht mehr erinnern kann. Nicht wenige Charaktere wurden ganz offenbar nur aus dem Grunde eingeführt, um sie wenige Seiten später in einer Folterszene abzuschlachten, für die Knox verständlicherweise keine wichtigen Protagonisten opfern wollte.

Es ist schade, wieviel Potential in diesem Buch steckt und wie wenig davon Tom Knox ausschöpft. Viel interessantes bleibt entweder vollkommen offen oder unzureichend geklärt, dafür wird belangloses aufgebauscht: Knox stattet seine Protagonisten mit interessanten persönlichen Storys aus, auf die er jedoch nie mehr zurückkommt, sobald der Protagonsit vorgestellt wurde. Knox, der auch als Reisejournalist tätig ist, beschreibt liebevoll und detailreich die Landschaften und Orte, an die er seine beiden Helden auf Hetzjagt quer durch die Kontinente schickt; verschwendete Mühe in dieser fahrigen Story, in der alles auf einmal und möglichst schnell geschehen muss, damit die nächste unglaubliche Wendung geschildert werden kann.

Ok für zwei Tage am Strand, wenn man lediglich unterhalten werden will und keinen Anspruch an Sinn und Glaubwürdigkeit des Gelesenen stellen mag.


Fakire
Fakire
von Antonin Varenne
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Haarsträubend überzogen - und dennoch glaubwürdig, 24. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Fakire (Gebundene Ausgabe)
Fakire hat mich überrascht und fasziniert. Varenne verbindet in diesem Buch zwei komplett verschiedene Erzählstränge:

Einerseits lernt der Leser den verstörten Kommissar Guérin kennen, der gemeinsam mit seinem treuen Handlanger Lambert die Abteilung "Selbstmord" der Pariser Sureté ausmacht. Ihre Aufgabe ist es, Selbsttötungen zu erkennen bzw. als solche getarnte Morde aufzudecken. Die Arbeit bringt Guérin an seine Grenzen - um diesen für Aussenstehende oft so sinnlos scheinenden Todesfällen Sinn zu geben, verstrickt er sich immer mehr in Verschwörungs- und Mordttheorien und sucht in den Polizeiarchiven nach Gemeinsamkeiten und Querverweisen. Als er den spektakulären Tod des auf der Bühne verbluteten Fakirs Alan Mustgrave untersucht, nimmt er den Leser mit auf seine morbide Ermittlungstour.

Alan Mustgrave - Ex-Soldat im Golfkrieg, drogenabhängig und psychisch am Ende - hat er sich auf extravagante Art das Leben genommen oder wurde er getötet? Die Frage interessiert nicht nur Guérin, sondern auch Mustgraves alten Freund John Nichols. Der Aussteiger ist Verhaltenspsychologe und findet die gewählte Todesart selbst für seinen exzentrischen Freund zu exaltiert. Also macht er sich auf nach Paris, um den Dingen auf den Grund zu gehen. Hier muss sich sein Weg zwangsläufig mit Guérin kreuzen, und die beiden ermitteln, der eine privat, der andere beruflich, am gleichen Fall.

So in etwa ließe sich die Story stark vereinfacht zusammenfassen. Fakire lebt zum Glück nicht nur von seiner sich zunehmend ins Abstruse entwickelnden Story (Mustgrave entpuppt sich posthum als Folterknecht im Golfkrieg, hatte eine Affäre mit einem Mitarbeiter der Amerikanischen Botschaft in Paris, Verwicklungen mit dem CIA kommen ins Spiel.) Man begleitet Guérin auf seiner manischen Suche nach immer versponnenere (Mord)-Theorien, um dem Wahnsinn seiner täglichen Arbeit Sinn zu geben und der Leser rollt Mustgraves Leben gleichermaßen aus NicholsŽ Warte auf, der seine eigenen Motive für die ungleiche Freundschaft mit dem toten Fakir hinterfragen muss.

Meiner Meinung nach ging es Varenne in seinem Buch nicht vorderrangig um die Aufdeckung des Verbrechens, sondern darum, treffende und eindringliche Charakterportraits der Protagonisten zu schaffen und die morbide, trostlose Atmosphäre, in der sich die Story zum großen Teil abspielt, einzufangen - und das ist ihm großartig gelungen. Auf eine komplette Auflösung des Falles und seiner vielschichtigen Verstrickungen darf der Leser nicht hoffen. Die Protagonisten verlieren ihr Leben, verlieren den Verstand. Was zurückbleibt, sind Trostlosigkeit - und Guérins zunehmend verzweifelte Versuche, dem Tod doch noch einen Sinn zu geben.


Anika
Anika
Preis: EUR 11,99

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Reiz der Monotonie, 13. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Anika (Audio CD)
Es macht keinen Sinn, Anikas Stimme auf diesem Album nach normalen Maßstäben zu beurteilen, denn sie klingt so monoton, so leblos und verloren, manchmal so lustlos, dissonant und so weit entfernt, daß man sich nicht ganz sicher sein kann, ob Geoff Barrow seinen Schützling stellenweise einfach willkürlich vor sich hin singen lässt und dann ebenso willkürlich einen Song darüberlegt - ohne Rücksicht auf Rhythmus und Stimmung.

Aber gerade deshalb bilden Geoff Barrow und Anika auf diesem Album eine faszinierende Einheit: Die Songs, allesamt (kaum wiedererkennbare) Coverversionen aus den 60er/70ern, wurden von Barrow auf minimalistische, postpunkige Elektro-/Dubversionen gestrippt und Anikas atonaler Leierkasten ist die perfekte Ergänzung zu den unterkühlten Beats - im weitesten Sinne zwar Gesang, aber so emotionslos, daß er vielmehr die menschliche Fortsetzung des klaren Elektrosounds ist.

5 Sterne für dieses gelungene musikalische Experiment!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7