Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY
Profil für Marc > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Marc
Top-Rezensenten Rang: 3.699.038
Hilfreiche Bewertungen: 555

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Marc "hangtheman"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
pixel
Thief: Deadly Shadows (DVD-ROM)
Thief: Deadly Shadows (DVD-ROM)

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Astrein!!!!, 22. August 2004
Jetzt ist schon einige Zeit ins Land gegangen, seit uns Meisterdieb Garett
in Dark Project 1 & 2 ein diebisches Vergnügen bereitet hatte. Das hat wohl
auch damit zu tu, daß die frühere Produktionsfirma pleite ging, das Projekt
glücklicherweise von einem anderen Unternehmen übernommen wurde. Und die
haben Ihre Sache gut gemacht. Die Optik ist (einen einen Rechner der
wirklich up to date ist vorausgesetzt) schlichtweg klasse und eine
konsequente Weiterentwicklung der Vorgänger. Es ist nun auch möglich, mit
Garett in der Egoperspektive oder der 3rd-Person-View Perspektive (vor
allem für Amatuerlangfinger geeignet) auf Beutezug zu gehen.
Der Sound ist im übrigen (auch hier die HighEnd-Ausstattung
vorausgesetzt...) exquisit.
Sehr schön wurde das Mittelalterliche Flair eingefangen, zumindest war ich
nach den ersten Levels sehr positiv Überrascht, dass man es hier nicht
genauso abgedreht mit Mittelalter-Pseudo-Hightech zu tun hat wie in DP2.
Das hatte meiner bescheidenen Meinung nach etwas von der Atmosphäre
kaputtgemacht. In Thief 3 geht es anscheinend wieder mehr back to the
roots.
Das Spiel beginnt mit einer Tutorial-Mission, die im übrigen auch den
Beginn des roten Handlungsfadens darstellt und sich somit sehr schon an die
kommenden Levels anschmiegt. Etwas enttäuscht war ich jedoch wieder einmal
von den gezeichneten Level-Maps, die wirklich nur das notwendigste
darstellen und einem kaum einen Aufschluß darüber geben, wo man sich gerade
befindet. Allerdings: Realistisch ist das in der Tat, denn welcher
Mittelalter-Dieb war schon mit einem satellitengestützten Navigationsgerät
auf Tour... da ist der stets sichtbare Kompaß doch etwas authentischer. Es
passiert nur halt des öfteren ganz gerne Mal, dass der unkonzentrierte Dieb
hin und wieder die Orientierung verliert. Umso mehr erfreut einen jedoch
auch das sehr abwechslungsreiche Leveldesign...
Mal was zum Spielkomfort: Die Steuerung ist frei konfigurierbar, was
allerdings aufgrund der recht intelligenten Anordnung kaum vonnöten ist.
Ebenso gibt es einen Quicksave/-load Modus, der superschnell ist (Save)
bzw. absolut okaye Ladezeiten hat.
Desweiteren sei angemerkt, dass es wohl einen Bug im Expertenmodus gibt,
der die Schwierigkeitsstufe automatisch immer wieder zurückschaltet, dies
ist jedoch mit einem bereits vom Hersteller angebotenen Patch behoben.
Nicht so schön, aber zumindest der Support scheint zu klappen. Aus diesem
Grund sollte man sich übrigens wohl den Kauf der Xbox-Version gut überlegen
(auch, weil dort die Ladezeiten bei Spielständen zum Einschlafen verleiten
sollen).
Der Hardwarehunger von Thief: DS ist wie weiter oben bereits angesprochen
schon nicht von schlechten Eltern. 512 MB Ram sollten es schon sein, sowie
mind. 1,5 Gigahertz und eine "turbolente" Grafikkarte. Wenn man mit
Abstrichen in der Darstellung leben kann, geht es wohl auch bescheidener,
die Einstellungsmöglichkeiten für die Details sind zumindest gegeben.
Fazit: Toller dritter Teil! Alte Meisterdiebe werden sicherlich nicht
enttäuscht sein, und Neu-Einsteiger (was für ein Wortspiel) sind gleich
mitten im Geschehen, ohne zu merken, dass sie noch lernen.


Rallisport Challenge 2
Rallisport Challenge 2

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genre-Referenz!, 22. August 2004
Rezension bezieht sich auf: Rallisport Challenge 2 (Videospiel)
Man kann ja wirklich nicht behaupten, dass es zu wenig Rennspiele für die
Xbox gibt. Wirklich herausragende kann man jedoch an einer Hand abzählen.
Im Rally-Simulationsbereich war und ist nach wie vor Colin McRae 04 eine
Bank. Im Arcadegenre war dies bisher Rallycross Challenge, das trotz der
Tatsache, dass es schon zu den "Gründungsmitgliedern" der
Xbox-Spieleabteilung gehört, bislang noch nicht seinen Meister gefunden
hat. Zu schön waren einfach diese Landschaftsgrafiken, diese
Sonnenuntergänge undundund.
Wer jedoch gedacht hat, besser ginge es nicht, sollte sich RC2 anschauen.
Es gibt zwar keine großen Veränderungen, jedoch wurde das bis dato
Verbesserungswürdige perfektioniert. So ist das Re-Spawning (Zurücksetzen
bei Verlassen der Strecke) nun wesentlich großzügiger, die Wettereffekte
noch schöner, die Sonnenuntergänge ein Augenöffner ("Besser als in
echt....!"), die Tuning-Möglichkeiten für die Boliden wesentlich
umfangreicher, das Streckendesign um einiges pfiffiger (man schaue sich
allein mal Monte Carlo an) und vor allem das Schadensmodell mindestens so
gelungen wie bei Colin McRae 04.
Für jedes Fahrzeug gibt es im übrigen mehrere Lackierungen, die man sich
durch gefahrene Kilometer mit den entsprechenden Boliden freischalten kann.
Eine weitere Neuerung ist ein "Rally-Baumstruktur-Verzeichnis". Man fängt
im Amateur-Modus an und kann, abhängig von der sich erfahrenen Punktzahl,
die nächste Rallystrecke in einem gewissen Rahmen selbst auswählen. Hierbei
sei jedoch der meiner Meinung nach einzige Schwachpunkt von RC2 zu
erwähnen: Durch dieses System ist man gezwungen, zumindest die ersten zwei
Schwierigkeitsstufen gegen kaum vorhandene Gegner-KI anzufahren. Die ersten
Plätze sind somit quasi schon für den Spieler reserviert. Anderseits ist es
jedoch auch nicht verkehrt, mal an die Leute zu denken, die keine
Zockermaniacs sind und trotzdem ein wenig Fun haben wollen, indem sie mal
ein paar Levels weiterkommen. Für die Profis kommt der Spaß spätestens ab
dem dritten Schwierigkeitsgrad.
Auch für Multiplayer ist auf grund Live-Unterstützung und Splitscreen (mit
Rammen!) bestens gesorgt.
Der einzige Wermutstropfen: Wahrscheinlich wird es sehr lange kein Racer
schaffen, RC 2 zu übertreffen, und wenn doch, wird dieser wohl RC 3 heißen.


Crossing All Over 17
Crossing All Over 17

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sampler müssen nicht schlecht sein, 25. März 2004
Rezension bezieht sich auf: Crossing All Over 17 (Audio CD)
Na bitte, es geht doch. Im Gegensatz zu BravoHits und Konsorten macht man sich hier anscheinend richtig Gedanken über eine vernünftige Trackauswahl, die auch mit stilistischer Geschlossenheit aufwarten kann.
Die erste CD hat einige Hits in petto, wie z.B. Oomph!s "Augen Auf", die aktuelle FranzFerdinand-Single "Take me out", den (Vorschlag)hammer "Denkmal" von Wir sind Helden und das bereits jetzt schon als Klassiker durchgehende "Clocks" von Coldplay. Und nicht zu vergessen die Hitsingle "There, there" von Radiohead.
Dagegen hat CD 2 natürlich einen schweren Stand, kann aber auch Bands wie Muse, Him, Type O Negative, Mudvayne und P.O.D. mit allerdings eher weniger bekannten Stücken ins Feld führen.
Das Songrepertoire ist wie oben geschrieben sehr gut durchdacht und passend, und somit im Grunde genommen eigentlich weniger "cross-over" als andere Chart-Compilations, die sich nun wirklich für keine Musikrichtung entscheiden können.
Durch die sehr gute Künstlerauswahl gibt es auf Crossing All Over 17 also nicht nur laute sondern auch coole und emotionale Momente, was meiner Meinung nach nicht immer der Fall bei dieser Reihe war. Insgesamt also ein gelungener Überblick über die AlternativeRock-Szene 2003/2004.


Bravo Hits Vol.44
Bravo Hits Vol.44
Wird angeboten von Music-Shop
Preis: EUR 14,87

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Die Unvermeidliche, Nr. 44, 24. März 2004
Rezension bezieht sich auf: Bravo Hits Vol.44 (Audio CD)
Da ist sie wieder, die unvermeidliche Neuauflage der Bravo Hits. Immerhin sind diesmal ca. 6 okaye Songs, oder oder sagen wir mal Bands, mit dabei, was schon eine Steigerung von 200% darstellt. Und folgerichtig erhält sie von mir auch doppelt so viel Sterne wie der unselige Vorgänger...!
Wie immer wurden die Songs bar jeder musikalischen gemeinsamen Grundlage zusammengestellt und wie immer besaß der für die Zusammenstellung Verantwortliche wohl mehr Kenntnis über die jährlichen Charts als über die Musikszene.
Wie bei sovielen Samplern ist hier das Problem, daß die musikalischen Unterschiede der einzelnen Künstler nicht größer sein könnetn. Compilations mit Bands, die eine musikalische Basis haben machen Sinn, nicht jedoch solche, deren einzige Gemeinsamkeit Zahlen sind.
Es ist zwar für (fast) jeden etwas dabei, jedoch wird der durchschnittliche Käufer nur maximal die Hälfte der Songs gutfinden, insofern er einen individuellen Musikgeschmack sein Eigen nennt. Außerdem: Wozu gibt's Radio....


Germany 12 Points! (Countdown Grand Prix 2004)
Germany 12 Points! (Countdown Grand Prix 2004)
Wird angeboten von bocksbox (Preise inkl. Mehrwertsteuer)
Preis: EUR 9,97

5 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen BMG - 0 Points!, 24. März 2004
Es gibt Plattenfirmen, die schrecken vor nichts zurück. Mal ganz davon abgesehen ob man die eine oder andere Band/Künstler hier mag, oder dass man über den künstlerischen Anspruch dieser "Superstars" gewiss länger diskutieren könnte, haben diese Acts nur eines gemeinsam: Sie haben sich zum Grand Prix 2004 beworben. Rein musikalisch gehört da nichts zusammen auf eine Silberscheibe. Scooter und Wonderwall, Laith Al-Dean, Westbam und Mia auf einer Compilation? Würde sich doch kein normaler Mensch so zusammenstellen - es sei denn, er will damit Geld machen...


Franz Ferdinand
Franz Ferdinand
Preis: EUR 7,31

2 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nett., 24. März 2004
Rezension bezieht sich auf: Franz Ferdinand (Audio CD)
Ich verstehe es einfach (noch) nicht. Was soll so besonderes an Franz Ferdinand sein? Die Songs sind alle ganz nett wegzuhören, aber man wird den Eindruck nicht los, dass hier jemand auf den Strokes-Zug aufgesprungen ist. Verzerrter Gesang, eine gewollt/bemüht eingängige Gitarrenlinie, möglichst kurz das ganze, man könnte ja sonst 'ne Kassettenseite damit vollkriegen...
Man hört immer wieder den Vergleich mit den Libertines, nichts könnte falscher sein. Franz Ferdinand wirken etwas zu konstruiert, haben noch nicht ihren eigenen Stil entwickelt. Sollten sie das schaffen, könnten sie groß werden, bis dahin werde ich die Band weiterbeobachten, allerdings erstmal aus der Ferne. Diejenigen, denen eine neue Strokes-Platte nicht reicht, können allerdings ohne Bedenken zugreifen.


Up the Bracket
Up the Bracket
Wird angeboten von DVD Overstocks
Preis: EUR 8,80

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen These are the good old days!, 24. März 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Up the Bracket (Audio CD)
Dürfen gute Bands nicht mehr gefeiert werden, ohne dass jeder "Hype!!" schreit? Darf eine Band keine Vorbilder haben, ohne dass sie als Plagiat abgestempelt wird? Die Libertines sind es wert, dass auf sie aufmerksam gemacht wird - ihre Songs sind es wert! Man muß schon zugeben, daß sich die Produktion in erster Linie nach Demo-Tape anhört, das macht in erster Linie jedoch auch den Charme von "Up the bracket" aus. Und wichtig sind vor allem die Songs, die Melodien, die Lyrics! "There were no good old days, these are the good old days!" Emotionen durch und durch, Spielfreude pur, Hörerlebnis par excellence - man muß sich nur drauf einlassen!


Animal
Animal
Wird angeboten von Music-Mixer
Preis: EUR 21,95

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Monster Revisited, 27. Februar 2004
Rezension bezieht sich auf: Animal (Audio CD)
Der Anfang erinnert stark an "I don't sleep, I dream" von REM's Monster. Auch der Rest der Single ist sehr an diese rockige Phase des Ex-Quartetts aus Athens, Georgia angelehnt. Der GEsang kommt sehr rau rüber und man hat den Eindruck, Sänger Michael Stipe muß nun auch dem Alter Tribut zollen. Nichtsdestotrotz ein runder Poprock-Song von Michael Stipe, Mike Mills und Peter Buck. Und sein wir doch mal ehrlich: Mit R.E.M. konnte man noch niemals etwas falsch machen.


Fussball Manager 2004
Fussball Manager 2004
Wird angeboten von Ihr-Heimkino-
Preis: EUR 26,40

18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Alles Fusion oder was?, 26. Februar 2004
Rezension bezieht sich auf: Fussball Manager 2004 (Videospiel)
Vorab: FM2004 läuft auf meinem Rechner. Fehlerfrei allerdings auch nur mit den Patches, die sich EA aus der Nase hat ziehen lassen.
Ich war schon ein eifriger 2003er-Spieler und war gespannt, was denn da an Neuerungen auf mich zukommen. Futball Fusion hier, Football Fusion da, ok, interessiert mich nicht, Fußballspiele spiele ich auf Konsole, Manager auf PC, weiter...neues Transfersystem? Nicht schlecht, war aber vorher schon o.k., weiter...Nationalmannschaft trainieren....gut, war eh schon lange überfällig.
Nochwas? Nö. Die Grafik der Menüs sieht anders aus, nicht unbedingt besser. Die Texte wurden nahezu 1:1 vom Vorgänger übernommen - Frechheit. Selbst im Textmodus die gleichen Sprüche der 03er-Ausgabe - Jungejunge! Die gleichen Trainingslager, Jugendinternate, zu kaufende Objekte im privaten Bereich, Taktikmöglichkeiten, undundund.
Echtzeittraining? Nutzlos, da zu geringe Auswirkungen. Spieler warmlaufen lassen? Boah. Der 3D-Grafik-Modus zeigt jetzt noch schöneren konfusen Kick, ohne Kopfbälle und Übernahme der taktischen Einstellungen, geschweige denn, daß die Fähigkeiten der Kicker hier irgendwelche Auswirkungen zeigen würden, was im Grunde genommen alle sorgfältig vorgenommenen Auf- und Einstellungen zum nutzlosen Beiwerk degradiert, was an sich der totale Nepp ist und einen FußballMANAGER sicherlich insgesamt in Frage stellen dürfte.
Die Tatsache, daß Verbesserungen wie neue Textzeilen und verbesserter Spielablauf im 3D-Modus von engagierten Fans kommen, ist ein Armutszeugnis für EA Sports, die sich wohl ganz auf das neue Football Fusion Feature verlassen haben (das, wie man hört, nicht fehlerfrei funktioniert und bei weitem nicht mehr sooo neu ist - kennt noch jemand den "Kick Off Player Manager" auf dem Amiga500...?).
Im Endeffekt frage ich mich, wofür ich mein Geld ausgegeben habe. Für aktuelle Spielerdaten? Für ein Feature, daß ich nur nutzen kann, wenn ich mir noch das andere verkorkste Produkt von EA Sports kaufe? Für noch mehr Fehler im nahezu identischen Spiel zur letztjährigen Ausgabe? Das ist in meinen Augen noch nicht mal ein Update, geschweige denn ein komplett neues Spiel.
Im übrigen sollte man, wenn man schon Produkte im Beta-Stadium auf den Markt bringt, auch einen vernünftigen Support leisten. EA tut dies leider nicht. Time to say goodbye.


Findet Nemo (Special Collection) [2 DVDs]
Findet Nemo (Special Collection) [2 DVDs]
DVD ~ Albert Brooks
Wird angeboten von Eliware
Preis: EUR 18,97

4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fische sind Freunde, kein Essen!, 26. Februar 2004
Die Sprüche sind einfach zu cool, die Situationskomik zum Wegschmeißen komisch, der Altzheimer-Fisch gesprochen von Anke Engelke der Knüller! Selbst Erkan und Stefan, von denen ich zugegebenermaßen nicht der größte lebende Fan auf Erden bin, passen hier einfach perfekt rein. Und bei der Schlußszene habe ich Tränen gelacht.
Neben "Ice Age" ist "Findet Nemo" sicherlich das Komischste, was es zur Zeit im Zeichentrickfilmbereich gibt. Wer hier nicht lacht, hat echte Probleme...


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8