Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Alex > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Alex
Top-Rezensenten Rang: 1.258.379
Hilfreiche Bewertungen: 18

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Alex

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Philips AS130 Dockingsystem für Android mit Micro-USB (Bluetooth, Uhr, Wecker-, Internetradio-App) Grau/Silber
Philips AS130 Dockingsystem für Android mit Micro-USB (Bluetooth, Uhr, Wecker-, Internetradio-App) Grau/Silber

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fein und klein für den Nachttisch, 4. Dezember 2013
Meine neue Philips Docking Station. Ich besitze bereits die AS351 und habe in meiner Rezension vergangenes Jahr (http://www.amazon.de/Philips-AS351-Dockingsystem-Micro-USB-Internetradio-App/dp/B005JZCPDG/ref=cm_cr-mr-title) bereits damit geliebäugelt mir einen zweiten Dock zuzulegen. Da die erste Station mittlerweile ins Auto meiner Freundin gewandert ist (Radio kaputt, die Docking Station bietet Batteriebetrieb) kann in nun also von meiner neuen berichten, also Station, nicht Freundin ;-)

Die alte Station hatte ihren Stamm-Standort im Schlafzimmer gefunden und wurde nur ab und an ins Badezimmer entführt. Die neue, sehr platzsparend konzipierte Station ist nun eindeutig nicht mehr so mobil, aber dafür perfekt für den Nachttisch

Lieferumfang:
- Netzteil
- Anleitung
- Klinkenkabel

Das Gerät sieht (in meinen Augen) extrem schick aus, mit Metalloptik der Oberfläche und mit schwarzem Stoff umrandeten Seiten (diese Umrandung kommt auf den Produktfotos nicht so 100%ig rüber finde ich). Durch diesen Stoff leuchtet die Uhrzeit. Diese lässt sich zwar dimmen, aber nicht gänzlich ausschalten/verdunkeln. Wie bereits erwähnt sind die Abmessungen eher handlich. Dabei ist das Gewicht überraschend hoch, was aber für einen guten Stand sorgt.

Grundsätzlich ist vorgesehen die Musik per Bluetooth zu übertragen, falls das nicht klappen sollte lässt sich das beiliegende Klinkenkabel verwenden (3,5mm). Um es noch einfacher zu machen bietet Philips noch weitere Apps an, auch um z.B. mehrere Geräte mit dem Handy anzusteuern, bei mir sind es aktuell deren drei.

Installation/Bedienung:
Die Station verfügt über einen Micro-USB-Anschluss, der in einem wirklich vielseitigen Mechanismus verbaut ist, der es fast allen Geräten mit dieser Schnittstelle erlauben sollte aufgeladen zu werden. Der Anschluss lässt sich höhenverstellen, sowie in alle Richtungen schieben und umdrehen (Meine Freundin hat ein Huawei-Handy, da ist die Buchse im Gegensatz zu meinem Samsung um 180° gedreht). Wenn das Handy eingesteckt ist lässt es sich noch etwas nach hinten kippen, damit es mehr Halt an der kleinen Plastik-Lehne findet.
Nachdem man das Gerät mit dem Strom verbunden hat muss man zunächst die Uhrzeit einstellen über eine etwas anachronistische Menüführung wie ich finde. Allerdings dachte ich zunächst, dass die Tasten kaputt wären, bis mir aufgefallen ist, dass es sich nicht um berührungsempfindliche Tasten handelt, sondern um echte" Drucktasten, die nur nicht also solche zu erkennen sind auf der glatt polierten Oberfläche. Der Druckpunkt ist daher auch etwas schwierig zu finden, zumal man durchaus fester drücken muss. Aber mittlerweile treffe ich die Ein-/Aus-Taste (hinten links) blind.

Bei der in der Anleitung empfohlenen Bluetooth-App handelt es sich um ein Widget (Das auf einem Homesceen hinterlegt werden muss), was ich zu Anfang überhaupt nicht verstanden habe. Ich habe die App runter geladen und dann nicht mehr gefunden. Also deinstalliert und wieder drauf gespielt und wieder nicht gefunden. Daher habe ich das Gerät zunächst von Hand mit meinem Handy gekoppelt, was völlig easy war. Bei eingeschaltetem Gerät verbindet es sich auch automatisch mit gekoppelten Handys oder anderen Quellen.

Klang: Ich würde fast schreiben dass der Klang überraschend gut ist, gerade für die geringe Größe, aber das bin ich mittlerweile von meinen Philipsgeräten gewöhnt (TV, 5.1-Anlage, Kopfhörer und Docking Station). Ich höre zum Beispiel morgens Radio darüber und kann das bestens in der ganzen Wohnung verstehen, wobei ich etwas leiser drehen muss, wenn ich mich dann wirklich im Schlafzimmer aufhalte. Abends höre ich gerne Hörbücher, was ja nun keinen besonderen Anspruch dar stellt, trotzdem ist der Klang deutlich besser als direkt vom Handy zu hören. Und was sich als überaus praktisch erwiesen hat ist die Tatsache, dass ich auch mein Laptop verbinden kann. Es kommt immer mal vor, dass YouTube Videos oder sonstige Media-Dateien zu leise aufgenommen sind und ich über die Laptop-Lautsprecher kaum etwas verstehe. In solchen Fällen lasse ich den Sound jetzt einfach über die Docking-Station abspielen (Habe ich mit dem Vorgänger-Modell schon so praktiziert).

Fazit: Die Station macht was sie soll und das meistens besser als erwartet.

Trotzdem würde ich nur 4 ' Sterne vergeben, vor allem wegen der Uhr. Sie macht es aufwändig die Station woanders hinzustellen, da die Uhrzeit neu eingegeben werden muss, wenn der Strom getrennt wird. Das verhindert auch den energiesparenden Betrieb an einer Funksteckdose, da die Uhrzeit sich nicht automatisch einstellt. Somit wird immer Strom verbraucht. Und die Anzeige lässt sich nicht komplett verdunkeln, was meine Freundin stört, da sie es lieber komplett dunkel in der Nacht hat. Sie verdeckt die Anzeige dann immer. Auch die Erklärung der App könnte etwas besser ausfallen, aber das waren dann wirklich schon alle Kritikpunkte die mir einfallen, die aber bei einem solchen Preis auch genannt werden sollten.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 11, 2013 5:48 AM CET


Philips SHB8000WT/00
Philips SHB8000WT/00

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Kopfhörer als Fashion Accessoire...und dabei keine technischen Mängel, 7. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Philips SHB8000WT/00 (Elektronik)
Ich habe bislang einen kabelgebundenen Bose (OE2) Kopfhöher benutzt um Musik und Hörbüchern von meinen zu lauschen. Doch genau das Kabel hat mich auf die Dauer tierisch genervt, weil ich alle Nase lang irgendwo hängen geblieben bin. Somit dieses mal eine Bluetooth-Variante und ich möchte sie nach 2 Wochen Gebrauch absolut nicht mehr missen.

Lieferumfang:
- Kopfhörer
- Micro-USB-Kabel
- Kopfhörer-Kabel
- Anleitung

Der Kopfhörer ist deutlich kleiner als mein Vorgängermodell, unterscheidet sich aber auch in der Bauweise, da es sich hier um einen On-Ear-Kopfhörer handelt, der auf der Ohrmuschel aufliegt. Durch das geringe Gewicht und die gepolsterten Muscheln ist er (für mich) sehr bequem zu tragen. Auch nach stundenlanger Dauernutzung habe ich bislang keine Unannehmlichkeiten wie Druckstellen festgestellt.

Dazu kommt, dass das Dingen absolut stylisch aussieht. Grundfarbe weiß, Ohrmuschel in schwarz und Beschriftung (Philips", sowie CitiScape" (plus Kennzeichnung R und L im innern der Ohrmuschel)) silbern. Die Muscheln sind über silberne Metallarme mit dem Bügel verbunden. Eben dieser Bügel ist mit einem lederartigen Tape umwickelt, dass an Lenkerband erinnert. Das ganze sieht in meinen Augen wirklich très chic aus und lässt sich wie im Titel erwähnt tatsächlich als Mode-Accessoire tragen.

Das USB-Kabel dient zum Laden, klar. Ich benutze aber meistens mein normales Handy-Aufladegerät, dass ebenfalls Micro-USB zur Verfügung stellt.

Das Kopfhörer-Kabel dient entweder dazu die Kopfhörer mittels 3,5mm Klinke an Quellen anzuschließen die nicht mit Bluetooth ausgestattet sind oder sie weiter zu nutzen falls die Batterien mal leer sein sollten (Was mir noch nicht passiert ist). Die reguläre Betriebsdauer ist mit 9 Stunden angegeben.

Ich persönliche hätte mir aber eine Aufbewahrungs-/Transportmöglichkeit gewünscht um die Ear Phones sicher transportieren zu können. Aber immerhin lassen sie sich gut verstauen, da sich die Bügel einklappen lassen.

Installation/Bedienung:

Nach dem Auspacken den Hörer erst mal an die Steckdose gehängt um ihn nach ca. 3 Stunden in Betrieb zu nehmen. Koppeln mit meinem Android-Smartphone hat auf Anhieb geklappt und gestaltet sich auch in der Folge völlig unproblematisch.

Der Kopfhörer bietet zwei Bedienelemente, die Ein/Aus/Koppeln, bzw. Abheben/Auflegen, bzw. Play/Pause-Taste auf der rechten Ohrmuschel. Dazu kommt ein etwas klein geratener Multifunktionsknopf am Rand der rechten Muschel. Dieser lässt sich in zwei Richtungen bewegen, für Laut/Leise und drücken für die Funktion nächster/vorheriger Titel. Allerdings funktioniert das bei mir nicht mit der Winamp-App während es mit dem Android-MP3-Player reibungslos zusammen arbeitet. Die Bedienung ist kinderleicht und nach kurzer Gewöhnung intuitiv. Es ist mir nur ab und zu passiert, dass sich die Multi-Taste verklemmt hat, dann muss man den Hörer doch mal abnehmen.

Klang:
Ich bin zu der Überzeugung gekommen, dass die Musik-Wiedergabe über das Handy ohnehin keinen HiFi-Ansprüchen genügt und daher auch keine High-End-Kopfhörer nötig sind und fahre mit dieser Einschätzung sehr gut. Der Klang hat mich dazu positiv überrascht, da ich schon von einem hörbaren Unterschied zu meinen Boses ausgegangen bin, der aber für meine Ohren wirklich nur marginal ausfällt. Die Wiedergabe ist ziemlich ausgewogen, keine dominierenden Bässe oder kratzige" Höhen und für mich absolut ausreichend. Musik hören in verschiedenen Stilrichtungen bereitet genau so Vergnügen wie Hörbüchern zu lauschen. Die Ohrmuscheln passen ziemlich gut auf meine Ohren und dadurch werden Umgebungsgeräusche recht gut abgeschirmt. Allerdings dringen mehr Geräusche vom Kopfhörer nach Außen, daher muss ich miah daran gewöhnen z.B. in der U-Bahn die Musik etwas leiser zu stellen.

Das Telefonieren funktioniert tadellos. Nach Aussage meiner Freundin bin auch ich gut zu verstehen. Dieses Headset-Feature ist damit ein absoluter Pluspunkt, weil enorm praktisch.

Fazit:

Der Name CityScape trifft es in meinen Augen sehr gut. Der Kopfhörer ist (m)ein feiner Begleiter im urbanen Alltag und das zu einem genialen Preis. Aussehen und Handling sind top. Das Zusammenspiel mit meinem ständigen Begleiter, dem Smartphone, klappt bestens und somit bin ich in Sachen Kopfhörer momentan wunschlos glücklich.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 20, 2014 6:11 PM CET


John Irving und wie er die Welt sieht
John Irving und wie er die Welt sieht
DVD ~ John Irving
Preis: EUR 12,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ruhiger Film für Enthusiasten, 5. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: John Irving und wie er die Welt sieht (DVD)
Ich denke zumindest, dass er sich vornehmlich für John-Irving-Enthusiasten lohnt und für diese gemacht wurde. Es wird ein Portrait des beliebten und erfolgreichen Autos gezeigt, dass ganz unaufgeregt und eher leise daher kommt.

Große Teile wurden in seinen Haus gedreht, so dass man eine Idee davon bekommen kann, in welcher Atmosphäre die Bücher geschrieben werden. Des Weiteren werden einige Schauplätze (Bis ich dich finde, Witwe für ein Jahr) vorgestellt und Irving erzählt die Geschichte dazu und vor allem zu den Personen, die er dort getoffen hat oder die ihn in diesem Rahmen inspiriert haben.

Für Fans lohnt sich der Film auf jeden Fall, für angehende Schriftsteller eventuell auch, alle anderen werden sich unter Umständen etwas langweilen.


Remington MB320C Bartschneider-Set
Remington MB320C Bartschneider-Set
Preis: EUR 29,97

5.0 von 5 Sternen Absolut nichts auszusetzen, 5. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich trage seit mittlerweile Jahren einen 3-5-Tage Bart und benötige dementsprechend einen Bartschneider. Die Sollbruchstelle bei meinen bisherigen Geräten war immer der Aufsatz, den ich aber nunmal unbedingt benötige. Schon drei Modelle sind nach einiger Benutztungsdauer nun an genau dieser Stelle gescheitert und somit bin ich nun an dieses Modell geraten. Ich wurde auf den guten Preis aufmerksam gemacht, verbunden mit einer persönlichen Empfehlung. Auch die Rezensionen hier waren ermutigend, daher gekauft.

Der Schneider macht einen wetigen Eindruck, ist nicht zu leicht, aber auch nicht so schwer, dass es anstrengend wäre ihn zu führen. Er liegt viel mehr wirklich gut in der (meiner) Hand. Der Aufsatz ist sicher mit dem Gerät verbunden, es besteht also kein Risiko den (oder gar die vielen) Aufsatz (Aufsätze) zu verlieren.

Die Länge wird mittels Drehrad eingestellt, wobei ich mir die Abstände etwas feiner gewünscht hätte. Aber letztendlich komme ich gut klar, Stufe 3 unter der Woche und Stufe 4 am Wochenende.

Integriert ist auch ein kleiner Konturenschneider, den ich jedoch nicht nutze, dafür habe ich anderes Werkzeug. Ausserdem erscheint das ausklappbare Anhängsel nicht besonders stabil.

Der Schneider hat genug Kraft um mit jedem (mir bekannten) Bartwuchs klar zu kommen und läßt sich problemlos reinigen. Sofern er auf Dauer hält was er verspricht kann ich eine uneingeschränkte Kaufempfehlung aussprechen.


Philips AS351/12 Dockingsystem für Android mit Micro-USB (Bluetooth, MP3-Link,Internetradio-App) schwarz
Philips AS351/12 Dockingsystem für Android mit Micro-USB (Bluetooth, MP3-Link,Internetradio-App) schwarz

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genialer Android/Bluetooth Dock, 30. Juni 2012
Ich habe die Philips Android Docking-Station geschenkt bekommen, was ich von der Idee her schon schön fand hat sich nach einiger Zeit der Nutzung als absolut genial herausgestellt.

aber der Reihe nach

Lieferumfang:
- Die Station selbst
- Verlängerungsmöglichkeit für die kleine 'Docking-Bank', z.B. für Handys die den MicrsoUSB-Slot an der Seite haben
- Netzteil
- AUX-Kabel ' Meter
- Sicherheitsblatt
- Bedienungsanleitung, allerdings handelt es sich wie bei Philips mittlerweile üblich eher um eine Bebilderung. Die wesentlichsten Punkte werden per Piktogrammen dargestellt. Mit ein wenig technischem Know How absolut verständlich und da ich persönlich die Bedienungsanleitung eh nie lese eine ganz nette Kurzlektüre, inkl. Direktem Downloadlink für die zugehörige App mittels QR-Code.

Die Station sieht wirklich edel aus und fühlt sich auch entsprechende hochwertig an. Klavierlack am Gehäuse und ansonsten mit Stoff bezogene Boxen. In der Mitte sitzt die Dockingmöglichkeit in Form eines fixierten Micro USB-Stegs. Im Rücken eine 'Lehne' aus durchsichtigem Plastik mit einer kleinen Polsterung. Davor befindet sich noch die Kontroll-Leiste mit nicht zu aufdringlichem Philips-Logo, sowie Power-Taste, +/- für laut/leise und eine Bluetoothanzeige.

Installation:
Man braucht tatsächlich keine Gebrauchsanleitung. App runter laden, Gerät mit Strom versorgen und an machen und geschwind koppelt die Fidelio-App mit der Station. Von nun an werden alle Sounds von der mobilen Box abgespielt, egal ob Musik oder Klingelton.

Nein, man braucht das Handy noch nicht mal mittels Micro USB verbinden, da Bluetooth diese Verbindung übernimmt, das Handy kann also ganz bequem in der Hosentasche verbleiben. Die physikalische Verbindung mit der Station dient lediglich dazu das Handy (während der Wiedergabe) aufzuladen.

Dazu gibt es noch die Möglichkeit Geräte über 3,5 mm Klinke anzuschließen, sowie einen herkömmlichen USB-Slot, beides auf der Rückseite.

Unter dem Gerät lassen sich vier AA-Batterien einlegen, so dass man nicht zwingend auf eine Steckdose angewiesen ist. Dann lädt das Handy allerdings nicht mehr auf.

App:
Mein Galaxy SII macht im Dock eine gute Figur. Dazu gibt es in der App integriert eine Uhren anzeige, die tatsächlich ganz nützlich ist. Es wird analog oder digital die Zeit angezeigt, dazu Datum und aktuelles Wetter (mittels Accu-Weather, Geo-Location funktioniert wunderbar). Die Uhr kann auch als Wecker genutzt werden, dazu kann man wählen ob sich von Musik aus der eigenen Bibliothek wecken lassen möchte oder aber mittels Sound einer Glocke/Asiatischer Wald/Wald bei Tag/Meeresrauschen. Dazu kann man sich auch noch auf dem Handy gespeicherte Fotos anzeigen lassen, wirklich mal ein umfangreicher Wecker! Ach ja, Sleep Timer kann die App auch..

Direkt aus der App lassen sich auch Intenet-Radio-Sender wiedergeben. Dies geschieht über eine Implementierung der relativ bekannten Tune-In-App, die nicht extra zu installieren ist und die hunderte von Radiosendern wiedergibt.

In der App wird automatisch auf eine weitere App verwiesen, Songbird. Ein Musik-Player der ein wenig an iTunes erinnert, aber nichts besser kann als das von mir verwendete WINAMP. Aber das ist sicherlich Geschmackssache.

Was auffällt ist, dass immer sobald ich nun mein Telefon auflade Fidelio anspringt, Bluetooth einschaltet und nach der Station sucht. Das stört mich zwar mittlerweile nicht mehr groß, aber ich habe noch nicht die Möglichkeit gefunden das auszustellen. Immerhin schaltet sich Bluetooth automatisch wieder ab wenn es die Station nicht (mehr) findet.

Klang:
Ich bin wirklich überrascht wie gut der Klang ist, obwohl nur 2 x 15 Watt Leistung zur Verfügung stehen. Ich höre eher 'unanspruchsvolle' Musik von Hiop Hop über Pop bis hin zu Electro und dafür reicht die Station tatsächlich allemal, selbst mein gesamtes Wohnzimmer lässt sich damit ausreichend beschallen (Und dabei noch aus der Nasszelle bedienen ;-) ).
Klar, ein Bass-Wunder kann das kleine Ding nicht sein, aber wenn es auf festem Untergrund steht ist der Sound absolut voll, ich vermisse nichts.

Fazit:
Ich bin aufrichtig begeistert und überlege fast schon mit noch eine zweite Station für die Arbeit zuzulegen ;-)

Zu Hause nutze ich die Box um mal im Schlafzimmer Musik zu hören oder Radio in der Küche beim Kochen oder ein Hörbuch in der Badewanne. Oft höre ich sogar Musik im Wohnzimmer, anstatt mein Handy an meine 5.1-Anlage (Philips HTS 3270) anzuschließen, da ich dort nur über Kabel koppeln kann, was unpraktisch ist, wenn man sein Handy auch noch zur Kommunikation nutzen möchte..

Ich würde mir allerdings noch eine Transportmöglichkeit wünschen, z.B. eine gepolsterte Tasche, um die durch den Batteriebetrieb ermöglichte Mobilität besser nutzen zu können, da sich die Station bestens für Baggersee und Strand eignen würde, ich so aber zu viel Sorge habe, dass ihr was zustößt.

Aber für den stationären Gebrauch finde ich die kleine Station unschlagbar genial und eine absolut sinnvolle Ergänzung für alle, die ihr Android-Smartphone zum Mittelpunkt des digitalen Lebens gemacht haben.


Philips PT920/21 Rasierer PowerTouch Pro Clean&Charge
Philips PT920/21 Rasierer PowerTouch Pro Clean&Charge

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut überzeugend, 24. November 2011
Ich habe den Philips Rasierer geschenkt bekommen, nachdem ich nun jahrelang ein selbstreinigendes Gerät von Braun genutzt habe. Davor hatte ich allerdings schon mal einen Philips. Somit kannte ich das bekannte Design mit den drei runden Scherenblättern bereits und habe mich aufgeklappt auch im Inneren (des Scherkopfes) schnell zu Recht gefunden (Nur zu etwaigen Reinigungszwecken nötig).

aber der Reihe nach

Lieferumfang:
- Rasierer
- Station inkl. Netzkabel, zum Aufstellen, Reinigen und Laden (Der Rasierer kann auch separat direkt über das Kabel geladen werden)
- Transporttäschchen aus Stoff
- Reinigungsbürste
- Reinigungslösung für den Tank der Station
- Bedienungsanleitung, allerdings handelt es sich eher um eine Bebilderung. Die wesentlichsten Punkte werden per Piktogrammen dargestellt. Diese sind zwar leicht verständlich, aber ich hätte mir gerne mehr Erläuterungen zur Reinigungsstation und deren Anzeige gewünscht.

Alle Bestandteile fühlen sich haptisch sehr "wertig" an und schauen gut verarbeitet aus, auch wenn die Tasche zum Transport etwas ärmlich daher kommt. Von Braun bin ich ein robustes Plastik-Case gewöhnt, dass vor Stößen schützt und ein Einschalten verhindert.

Rasierleistung:
Von Braun zu Philips ist ein spürbarer Unterschied, wobei ich einige Rasuren gebraucht habe um meine Haut wieder an die größere Oberfläche zu gewöhnen. Am Anfang hatte ich etwas Probleme mit Rasurbrand, die sich jedoch mittlerweile (Nach ca. 6 Wochen) fast völlig aufgelöst haben. Den Rasurbrand hatte ich aber von Anfang an in Kauf genommen, da er mir mit einer deutlich gründlicheren Rasur am Hals gedankt wurde.

Es macht Sinn der Anleitung zu folgen und den Rasierer in Wellen- oder Kreisbewegungen zu nutzen und notfalls zwei oder dreimal über die neuralgischen Punkte um den Kehlkopf herum zu rasieren. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, besser ist es mir bislang nur mit dem Nass-Rasierer gelungen.

Schwieriger wird es beim Konturen rasieren, da die Kanten im Dreieck des Scherkopfes nicht so klar definiert und die Ecken abgerundet sind. Hier ist etwas Übung nötig, um z.B. einen Goatie zu trimmen, aber letztendlich ist auch das kein Problem. Zur Feinjustierung gibt es noch den abklappbaren Konturenschneider, der nur etwas leicht wieder einklappt.

Größere Flächen lassen sich auf jeden Fall mit dem Philips deutlich besser und schneller rasieren als vorher mit meinem Braun, zumal der Rasierer besser in der Hand liegt und er sich den Unebenheiten des Gesichtes besser anpasst als der relativ statische Braun-Scherkopf.

Geräuschpegel und Akkudauer sind beide so gut, wie man es von so einem Produkt selbstverständlicherweise erwarten darf.

Station:
Vorweg ist zu sagen, dass man den Scherkopf direkt unter Fließend Wasser ausspülen kann, was deutlich weniger Arbeit für die Station überlassen sollte.

Die Lade-/Reinigungsstation selbst ist chic anzusehen und etwas platzsparender als das raumgreifende Pendant von Braun. Dafür wird aber auch der Verschmutzungsgrad nicht gemessen/bestimmt, so dass man selbst entscheiden darf/muss wann man den Rasierer reinigen und desinfizieren lässt. Da ich recht empfindliche Haut habe lasse ich das Programm öfter mal laufen, da es gegen Rasurbrand hilft.

Hier fällt wieder ein Unterschied zum Braun auf, der immer nach einer neuen Reinigungskapsel verlangt. In der Philips-Station befindet sich hingegen ein offener Tank, der aus eine Flasche mit Reinigungsflüssigkeit befüllt wird. Das sieht auf jeden fall schon mal umweltschonender aus. Ob es auch günstiger ist vermag ich noch nicht zu sagen, da ich den Tank erst einmal nachfüllen musste und auch nicht beurteilen kann, ob die Bauweise mehr Verdunstung bedingt.

Die Reinigung dauert mit ca. einer viertel Stunde nicht lange, allerdings braucht der Rasierer danach ein wenig mehr Zeit zum Trocknen.

Empfohlen wird die Scherblätter zusätzlich ein Mal im Monat manuell von Hand zu reinigen. Das kenne ich noch gut von meinem ersten Philips und bedeutet für gewöhnlich etwas "Fummelarbeit". Ich habe das bislang aber noch völlig vernachlässigt, da mir die Kombination aus Abspülen und Reinigen lassen bislang völlig ausreicht.

Sonstiges:
Es wird empfohlen die Klingen nach 24 Monaten zu tauschen, was immerhin ein halbes Jahr längere Nutzung als der Braun vorsieht. Ich hoffe nur, dass die Ersatzteile besser sind als bei Braun, dort war ich nach dem Austausch von Scherblatt und -folie extrem unzufrieden.

Die Bedienungsanleitung ist wirklich gut verständlich und weiß zu gefallen, trotzdem sollte man noch etwas mehr geschriebenen Text springen lassen, wenn sich doch noch Fragen zum Handling auftun.

Fazit:
Neue Besen kehren gut?! Auch wenn es sicher Wichtigeres als Abwechslung bei den Rasierern gibt bin ich mit meinem Geschenk sehr zufrieden. Die Hauptaufgabe, das Rasieren erledigt der Philips bestens. Ein wenig Verbesserungsbedarf (Transportmöglichkeit, Dokumentation) kann man ja quasi immer und überall identifizieren und auch wenn ich ein bisschen Zeit benötigt, um mich an die veränderte Handhabung zu gewöhne komme ich zu dem eindeutigen Schluss:

Seinen Zweck erfüllt der PT 920/21 auf herausragende Weise!


Seite: 1