Profil für F30 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von F30
Top-Rezensenten Rang: 600.812
Hilfreiche Bewertungen: 59

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
F30

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Anti-Statik-Armband Erdung Antistatik-Band - zu verhindern statische Elektrizität & leitenden plastes & Gummi für statische Steuerung & EMI-Abschirmung
Anti-Statik-Armband Erdung Antistatik-Band - zu verhindern statische Elektrizität & leitenden plastes & Gummi für statische Steuerung & EMI-Abschirmung
Wird angeboten von HARRISTA
Preis: EUR 5,39

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Standard-Produkt zum günstigen Preis, 8. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Band macht trotz des günstigen Preises keinen schlechten Eindruck. Es scheint sich um dasselbe blaue Standard-Armband zu handeln, das es auch bei anderen Händlern gibt: Kein High-End-Produkt, aber erfüllt seinen Zweck.
Lediglich das Spiralkabel könnte etwas großzügiger bemessen sein.

Ich habe auch mit dem Multimeter nachgemessen und es liefert tatsächlich den angegebenen Widerstand von einem Megaohm. Warum das eine gute Sache ist, wurde hier schön erklärt: http://www.amazon.de/review/R1TMY13M56WBP4/


Brennenstuhl Premium-Line Überspannungsschutz-Steckdosenleiste 4-fach schwarz/lichtgrau mit Schalter, 1156050082
Brennenstuhl Premium-Line Überspannungsschutz-Steckdosenleiste 4-fach schwarz/lichtgrau mit Schalter, 1156050082
Wird angeboten von TripleBuy
Preis: EUR 47,51

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen RJ45-Schutz unbrauchbar, 6. Dezember 2011
Ich war schon durch die Rezensionen hier und bei ähnlichen Brennenstuhl-Produkten vorgewarnt, wollte mir aber trotzdem noch ein eigenes Bild machen.

Ich komme aber zum selben Schluss:
Der RJ45-Teil ist für Netzwerkverbindungen komplett unbenutzbar (dafür ist er zwar auch nicht ausgelegt, das wird aber an keiner Stelle deutlich gesagt); bei der DSL-Verbindung funktioniert er theoretisch, stört jedoch die Leitung bis zur Unbenutzbarkeit (Verbindungsabbrüche sofort nach der Synchronisierung).
Der Schuko-Teil scheint soweit zu funktionieren, auch die Verarbeitung ist gut. Dafür braucht man jedoch keine so große Leiste mit RJ45.


Kabelbinder 100 x 2,5 mm. Beutel mit 100 Stck. [Misc.]
Kabelbinder 100 x 2,5 mm. Beutel mit 100 Stck. [Misc.]
Wird angeboten von premiumstore24+
Preis: EUR 1,25

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut, aber auf die Größe achten, 6. Dezember 2011
Aufpassen, es handelt sich hier um echte "Mini-Kabelbinder"! Das geht zwar relativ klar aus der Produktbeschreibung hervor, man sollte jedoch (anders als ich) auch darauf achten.

Die Qualität ist allerdings super und steckt man mehrere Kabelbinder zusammen, kriegt man auch das "Problem" mit der Größe gelöst.


Rubber
Rubber
DVD ~ Stephen Spinella
Preis: EUR 9,99

13 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Absurditäten statt Logik, 26. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Rubber (DVD)
Ein Autoreifen, der zum Leben erwacht, seine telepathischen Fähigkeiten entdeckt und zum Serienmörder wird: Allein schon diese Grundidee dürfte an Absurdität kaum zu überbieten sein.

Doch auch der Film selbst beschert einem einen "WTF?!"-Moment nach dem anderen.
Nachdem gleich in der einleitenden Erklärung jeglicher Logik eine klare Absage erteilt wird, macht es sich als eine Art Meta-Handlung eine Truppe "Kinozuschauer" in der amerikanischen Einöde bequem und betrachtet das Geschehen des "Films" durch Ferngläser. Dieser zweite Handlungsstrang, der so allmählich aufgebaut wird, besticht am Anfang vor Allem durch herrliche ironische Kommentare und spielt später auch noch eine wichtigere Rolle.

Die Haupthandlung hingegen bleibt arg gemächlich und stellenweise recht eintönig. Angelegt ist der Film nach eigener Aussage als Hommage an die vielen Dinge, die in Filmen ohne Grund passieren, im Grunde aber auch als Absage die Filmindustrie ansich. Das einzig wirklich "andere" bleibt dennoch die weitgehende Abwesenheit von Logik, der Rest ist grundsolides Machwerk.

Bilder und Kameraführung sind erstklassig, zusammen mit dem Sound ergibt sich eine stimmige Gesamtkomposition. Hat man Probleme mit explodierenden Köpfen oder anderen Splatter-Szenen, sollte man die Finger von diesem Film lassen - für alle Anderen gilt:
Wer auf Skurrilitäten à la "Being John Malkovich" steht und noch dazu dem aktuellen Kino kritisch gegenübersteht, findet hier seine helle Freude. Besteht man dagegen auf eine logische, spannungsreiche Handlung, treibt einen dieser Film wohl schnell in den Wahnsinn. Für mich persönlich durchaus sehenswert.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 1, 2011 5:25 PM MEST


Inside WikiLeaks: Meine Zeit bei der gefährlichsten Website der Welt
Inside WikiLeaks: Meine Zeit bei der gefährlichsten Website der Welt
von Daniel Domscheit-Berg
  Broschiert
Preis: EUR 18,00

30 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Insgesamt interessante Einblicke, 13. Februar 2011
"Meine Zeit bei der gefährlichsten Website der Welt": Auch nach Lektüre des Buches ist mir vollkommen unklar, wo dieser Untertitel herrührt. Denn wirklich gefährlich wird es nie bei "Inside WikiLeaks", vielmehr reiht Domscheit-Berg zahlreiche Anekdoten aus der Organisation aneinander - das jedoch auf interessante, spannende und gut lesbare Art und Weise.

Was er erzählt, erzählt er sehr ausführlich; teilweise tragen diese Details tatsächlich zu einem besseren Verständnis bei, teilweise lassen sie einen auch nur irritiert zurück. Und manchmal wird man auch den Eindruck nicht los, dass dieses oder jenes Detail nur erwähnt wird, um Julian Assange in ein schlechtes Licht zu rücken.
Vielerorts wurde im Vorfeld die angebliche Abrechnung mit Assange heraufbeschworen. Tatsächlich bemüht sich Domscheit-Berg durchaus um eine faire Darstellung; die Kränkung ist jedoch offensichtlich zu stark, um sie komplett auszublenden.

Die Handlung verpackt er in recht lose thematisch strukturierte Kapitel, die der Chronologie nicht immer strikt folgen. Das ergibt für die Handlung durchaus Sinn, führt jedoch zu einigen Ungenauigkeiten und Inkonsistenzen, die sich wahrscheinlich alle erklären ließen - einen schlechten Eindruck hinterlassen sie trotzdem.

Ebenfalls einen faden Beigeschmack verursacht die immer wieder durchklingende, ach so linksalternative und anarchistische Lebenseinstellung Domscheit-Bergs vor dem Hintergrund seines traditionell und kommerziell veröffentlichten Buches. Auch wenn er bedingt durch sein Engagement in den letzten zwei Jahren quasi nichts verdient hat und sein monetäres Interesse daher nur allzu verständlich erscheint - ginge es ihm wirklich um die Verbreitung der Geschichte, wäre das Buch auch frei im Netz.

Bei aller Kritik bleibt "Inside Wikileaks" ein lesenswertes Buch. Wer den ganz großen Knaller erwartet, wird enttäuscht werden, alle anderen werden ihren Gefallen an den zahlreichen Details finden. Man kann sich auch ohne dieses Buch eine fundierte Meinung zu WikiLeaks bilden; der komplett neue Blickwinkel hilft jedoch definitiv, die Organisation besser zu verstehen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 15, 2011 2:22 PM CET


Seite: 1