weddingedit Hier klicken Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More muttertagvatertag madamet bruzzzl Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16
Profil für Kroninho > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Kroninho
Top-Rezensenten Rang: 2.713.924
Hilfreiche Bewertungen: 13

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Kroninho

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Wir die Wand
Wir die Wand
DVD ~ Frederik Walker
Preis: EUR 12,09

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Als BVB-Fan enttäuscht worden, 7. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Wir die Wand (DVD)
Also erst einmal muss ich sagen, dass ich schon langjähriger BVB-Fan bin, soviele Spiele wie möglich auch Live im Stadion sehe und mich sehr auf diese Dokumentation gefreut habe.
Leider bin ich doch sehr enttäuscht worden. Ich hatte einen Film erwartet (oder sagen wir "erhofft"), indem es um die Dortmunder Fankultur als ganzes geht, denn diese ist sicherlich etwas einmaliges.
Leider ist der Film allerdings ganz anders. Es werden 12 Personen aus der Tribüne ausgewählt und vorgestellt. Dabei wird auch unheimlich viel über deren Privatleben erzählt was mich, bei allem Respekt, in diesem Zusammenhang leider nicht so wirklich interessiert.
Eigentlich handelt der gesamte Film nur über diese paar Personen, die Fankultur als ganzes blieb leider völlig auf der Strecke.
Man erkennt auch, dass der Film das Ziel hat unbedingt allen zu zeigen, wie vielfältig die Südtribüne ist. So wurde eine behinderte Frau ausgewählt, ein Schwuler, ein Akademiker, eine Prostituierte etc. (Nicht zu vergessen allerdings, dass auch "bekannte" Gesicher ausgewählt wurden, so unter anderem der in der Fanszene Dortmunds bekannte "Borsti", ein Vorsänger der Südtribüne sowie Stadionsprecher und BVB-Legende Norbert Dickel).
Ich möchte nicht dagegen Sprechen, die Südtribüne ist kulturell vielfältig und das ist auch gut so. Aber man hat das Gefühl, der Film wolle dies mit Allen Mitteln deutlich machen und der Fokus auf das Wesentliche geht dabei verloren.
Desweiteren wurden viele Fangesänge gezeigt (was ja auch super ist), allerdings auch hier mit Fokus auf diese Einzelpersonen und mit Einzelmikros. Dadurch hörte man fast nur diese eine Person singen und jeder weiss, dass die meisten Leute nicht wirklich singen können und ein Fangesang auch generell nur als Ganzes schön klingt.
Die Personen waren sich dem wohl auch bewusst, man merkte vielen ab, dass sie gar nicht singen wollten und sehr gehemmt waren. Damit hat man den Personen, sowie dem Film, sicherlich keinen Gefallen getan.

Ein positiver Aspekt hatte es allerdings für mich: Die Ultras, über die in den Medien oft ein völlig verfälschtes Bild abgegeben wird, werden hier eher positiv dargestellt. Zwar wird auf die Ultras ansich und deren enorme Arbeit für die Südtribüne (Choreographien etc.) leider überhaupt nicht eingegangen, aber zumindest durch die Teilnahme des Vorsängers der TU (The Unity, Ultragruppierung aus Dortmund) und durch manche Kommentare der Einzelpersonen wird hier wenn dann eher positiv berichtet.

Vielleicht habe ich falsche Erwartungen gehabt, aber ich war schon enttäuscht, denn dieser Film wird der Südtribüne und ihrer Faszination leider überhaupt nicht gerecht.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 21, 2013 8:43 AM MEST


Seite: 1