newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More praktisch HI_PROJECT Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale
Profil für maraka > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von maraka
Top-Rezensenten Rang: 2.506
Hilfreiche Bewertungen: 141

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
maraka

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
pixel
Frans de Waal: Wilde Diplomaten - Versöhnung und Entspannungspolitik bei Affen und Menschen
Frans de Waal: Wilde Diplomaten - Versöhnung und Entspannungspolitik bei Affen und Menschen

5.0 von 5 Sternen Überraschung, 8. Juli 2015
Ich habe eine andere Ausgabe von diesem Buch und bin davon absolut begeistert. Ich habe mit allem gerechnet, aber nicht mit dieser Anschaulichkeit und Präzision der Beobachtung in Wort und Bild. Die porträtierten Schimpansen sind von ausdrucksstarker Individualität. Ihre politischen Macht- und Ränkespiele machen betroffen. Die Bonobos erstaunen durch ihre Bewegungstechnische Andersartigkeit. Sie gehen spielend leicht und selbstverständlich aufrecht, haben eine andere Beckenlage und erstaunlich menschenähnliche, ausdrucksstarke Bewegungen. Die Rhesusaffen zeigen dagegen eine streng hierarchische Gesellschaftsstruktur mit einem komplexen System an Abhängigkeiten und ritualisierten Gesten (Sozialverhalten). Denkt man dann über uns Menschen nach ...


Wilde Diplomaten : Versöhnung und Entspannungspolitik bei Affen und Menschen.
Wilde Diplomaten : Versöhnung und Entspannungspolitik bei Affen und Menschen.
von Frans de Waal
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen absolute Überraschung, 8. Juli 2015
Ich habe eine andere Ausgabe von diesem Buch und bin davon absolut begeistert. Ich habe mit allem gerechnet, aber nicht mit dieser Anschaulichkeit und Präzision der Beobachtung in Wort und Bild. Die porträtierten Schimpansen sind von ausdrucksstarker Individualität. Ihre politischen Macht- und Ränkespiele machen betroffen. Die Bonobos erstaunen durch ihre Bewegungstechnische Andersartigkeit. Sie gehen spielend leicht und selbstverständlich aufrecht, haben eine andere Beckenlage und erstaunlich menschenähnliche, ausdrucksstarke Bewegungen. Die Rhesusaffen zeigen dagegen eine streng hierarchische Gesellschaftsstruktur mit einem komplexen System an Abhängigkeiten und ritualisierten Gesten (Sozialverhalten). Denkt man dann über uns Menschen nach ...


Wilde Diplomaten. Versöhnung und Entspannungspolitik bei Affen und Menschen.
Wilde Diplomaten. Versöhnung und Entspannungspolitik bei Affen und Menschen.
von Frans de Waal
  Broschiert

5.0 von 5 Sternen erstaunlich, 8. Juli 2015
Wie funktioniert Sozialverhalten, Rangordnung, Kampf und Versöhnung unter Primaten? Dieses Buch gibt verblüffende Auskünfte über die Gesellschaft der Makaken und Rhesusaffen genauso wie über Schimpansen, Bonobos und Menschen. Der Blick auf andere Primatengesellschaften erstaunt und schärft den Blick auf die eigenen Verhaltensweisen. Die Daten, die er hier veröffentlicht - in einer publikumstauglichen erzählerischen Form - stammen aus eigenen Beobachtungsreihen und Forschungen von Kollegen. Die Quellen, die Art der Beobachtung, die Zusammenhänge sind immer angegeben. Alles ist nachvollziehber, klar formuliert und - voller Überraschungen. Vor allem die Bilder setzen mich noch mehr in Erstaunen. Die Schimpansen überraschen mit ausdrucksstarken, individuellen Gesichtszügen, die Bonobos mit akrobatischen, geradezu menschenähnlichen Haltungen und Bewegungsabläufen. - deWaal bezeichnet sie nicht umsonst sinngemäß als besterhaltenes Vorgängermodell des Menschen. Bonobos haben eine andere Beckenlage als Schimpansen, sind dabei den Menschen viel näher, und können problemlos aufrecht über ein Seil balancieren ...
Es gibt viel zu entdecken.


Heimkehr in die Rothschildallee: Roman
Heimkehr in die Rothschildallee: Roman
von Stefanie Zweig
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 20,00

5.0 von 5 Sternen Frankfurt 1941 folgende, 8. Juli 2015
Es ist schwer zu beschreiben, was dieses Buch ausmacht. Es beginnt mitten in der Katastrophe und führt von dort aus konsequent zum Neubeginn. Die Familie Sternberg wird auseinandergerissen. Wer noch lebt, ist erst einmal allein und wagt kaum zu hoffen, von den andern noch eine Spur zu finden. Doch dann beginnt ein langer, steiniger Weg der Hoffnung. Anna nimmt ihre Nichte heimlich zu sich und kann sie über schwierige Zeiten retten. Ganz allmählich finden sich auch einige der anderen. Man kann sich den Ort der Handlung, die Verhältnisse, die Menschen gut vorstellen und sich in sie einfühlen.


Der Musik-Instinkt: Die Wissenschaft einer menschlichen Leidenschaft
Der Musik-Instinkt: Die Wissenschaft einer menschlichen Leidenschaft
von Daniel J. Levitin
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen kleines Schmankerl mit ein bissl Anspruch dabei, 8. Juli 2015
Also vorweg. Man sollte ein bisschen was für Musik übrig haben - und für den ersten Teil ein wenig Standvermögen und Geduld. Da geht es leider trocken zu mit der ganzen Einführung musikalisch-physikalischer Begriffe - also Durststrecke. Levitin bemüht sich, hier jeweils von Null anzufangen. Er setzt keine Vorkenntnisse voraus. Aber man braucht etwas Zeit, um sich da durchzufressen.
Daniel Levitin geht davon aus, dass jeder Mensch, der gerne Musik hört, über grundlegende Kompetenzen verfügt, auch wenn er nicht selbst musiziert und keine Noten lesen kann. Er kann diese Auffassung auch mit Experimenten belegen. Weil man aber, um von Musik zu sprechen, ein paar Fachwörter braucht, erklärt er diese am Anfang. Danach wird der Text eher erzählerisch, anekdotisch und ist ziemlich gut zu verstehen. Levitin erzählt Geschichten aus seinem Leben und Erfahrungshorizont, nimmt Beispiele aus der Pop- und Rockmusik und erklärt damit anschaulich komplizierte Zusammenhänge. - Volltreffer.
Da kommen so komplexe Fragen vor wie Musik und Bewegung, Musik und Erwartungen, oder die Evolution von Musik und Sprache. Zu allem hat Levitin eigene, selbst erarbeitete, begründete Vorstellungen. Diese auch im Vergleich zu lesen mit anderen Darstellungen zu Musik und Gehirn, lohnt sich absolut. (Spitzer, Lehmann, Sacks, Jourdain ...)
Vorteile: * Man muss keine Noten lesen können und keine klassische Musik kennen und mögen, um dieses Buch zu verstehen. * Man muss sich nicht durch die halbe Menschheitsgeschichte durchwühlen, wenn man das nicht mag. * Der Autor kompiliert nicht nur, sondern hat einen eigenen Standpunkt. * Es geht ihm darum, zu verstehen, was Menschen antreibt und befähigt, sich mit Musik zu beschäftigen - und was das Gehirn dazu beiträgt.
Nachteil: Man hat am Anfang ein präzises, aber nicht ganz einfach geschriebenes Kapitel mit Grundbegriffen, das man entweder langsam durcharbeiten, immer mal wieder zum Nachschlagen benutzen oder mutig überspringen muss.


Grenhaven Paracord Seil Schwarz Fallschirmschnur Universell einsetzbares Survival-Seil mit 7 Strängen 30m 550lbs 100ft aus reißfestem ACHTUNG!!! Nicht zum Klettern geeignet
Grenhaven Paracord Seil Schwarz Fallschirmschnur Universell einsetzbares Survival-Seil mit 7 Strängen 30m 550lbs 100ft aus reißfestem ACHTUNG!!! Nicht zum Klettern geeignet
Wird angeboten von Grenhaven GmbH
Preis: EUR 8,99

5.0 von 5 Sternen nützlich, stabil und einfach zu verarbeiten, 8. Juli 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Paracord hat ein weißes Innenleben, eine feste 'Außenhaut', ist minimal elastisch, rund und eher etwas härter. Ich benutze es für Schnürungen bei Huaraches und Sandalen. Wenn ich aus einer Schnürung aussteige, bleibt sie im Wesentlichen erhalten. Das hat einige Vorteile. Es lässt sich gut schnüren, sauber verarbeiten und gut knoten. Wenn es schmutzig wird - auch heftiger Matsch - kann ich es einfach in Wasser geben und bekomme den ganzen Schmutz leicht runter. Anschließend sieht es wieder aus wie neu. Ich bin also sehr zufrieden.


Der französische Mathematiker . Roman.
Der französische Mathematiker . Roman.
von Tom Petsinis
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen ein Roman, der in Wirklichkeit eine fiktive Biografie ist, 15. Juni 2015
Bin sehr angetan von diesem Buch, das in so vielen Bereichen gleichzeitig punktet: Historisch-biografischer Roman, Einführung in die Denkweise der Mathematik, Schilderung der gesellschaftlichen Verhältnisse in Paris um 1830 ...
Man kann das Buch lesen, weil man sich für historische Romane interessiert, weil man Spaß an Mathematik hat - oder ihn finden möchte, weil man das tragische Schicksal dieses genialen Mathematikers besser verstehen will, gute, vielschichtige literarische Konstruktionen mit einem kleinen, augenzwinkernden Hang zum philosophieren und zum Fantastischen mag ... Da ist für jeden etwas drin.


Der französische Mathematiker.
Der französische Mathematiker.
von Tom Petsinis
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen imaginäre Größe - geniale Idee, 15. Juni 2015
Rezension bezieht sich auf: Der französische Mathematiker. (Taschenbuch)
Ich liebe dieses Buch. Habe nach Lektüre des Einbandtextes erst einmal lange gebraucht, bis ich dran gegangen bin. Aber dann konnte ich gar nicht mehr aufhören, zu lesen. Die Sprache ist wunderschön - auch in der deutschen Übersetzung. Die Beschreibungen sind prall voller Leben, Menschlichkeit und Klarheit. Die Figuren erscheinen mir in ihrer Charakterisierung konkret, anschaulich und überzeugend. Die literatische Konstruktion mit der imaginären Größe Evariste Galois, der aus dem mathematischen 'Jenseits' heraus seine Geschichte zum Besten zu gibt, um am Schluss anzudeuten, dass alles - oder fast alles auch anders gewesen sein könnte, vielschichtig, stimmig und ähnlich gelungen wie Thornton Wilders 'Iden des März'.
Tom Petsinis schreibt eine fiktive Biografie von Evariste Galois, einem Mathematiker des 19. Jhs, der 20-jährig bei einem Duell ums Leben kommt und kurz zuvor noch seine Gedanken und bisherigen Veröffentlichungen so weit ordnet und zusammenfasst, dass sie der Welt erhalten bleiben. Spannend, detailreich, vielschichtig, eigensinnig, streckenweise fantastisch, leider auch tragisch und voller augenzwinkerndem ironischem Charme. Eigentlich war es eine Abschlussarbeit, die literarische Form mit Geschichte der Mathematik verbinden sollte. Dass sie hier als Roman erscheint, ist absolut berechtigt. Das Genre des historisch-biografischen Romans ist gut getroffen, die literarische Konstruktion sehr überzeugend, das von Galois durchwanderte und beschriebene Paris der Julirevolution - und der Zeit davor und danach, breitet sich voller Leben mit allen Gesellschaftsschichten vor dem inneren Auge des Betrachters aus. Die kleine, spielerische Einführung in die Denkweise der Mathematik durch die Gedanken des Helden und seiner Lehrer, ist wunderbar. Die fantastischen Tagträumereien Evaristes sind für mich vor allem gelungene literatisch-philosophische Spielerei, die den Text vielschichtig und hintergründig werden lässt, ohne sich selbst allzu ernst zu nehmen.
Nur am Ende erwischt es mich kalt. Ich muss feststellen, dass mich der Tod dieses Menschen, den ich gar nicht kenne, sehr trifft. "Was für eine Katastrophe!", denke ich: "Wie kann es sein, dass ein Mensch, der so reich, so voller Liebe zum Leben, voller Interesse an Allem ist, sich so in Hass verrennt, dass es schließlich keinen Ausweg mehr gibt?" - Die Art, wie der Autor diesen Menschen sich selbst schildern lässt, gibt eine Menge Antworten, die auch heute auf viele Jugendliche und junge Erwachsene zutreffen ...


Der Körper denkt mit. Anatomie als Ausdruck dynamischer Kräfte
Der Körper denkt mit. Anatomie als Ausdruck dynamischer Kräfte
von Mabel Elsworth Todd
  Broschiert
Preis: EUR 19,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen bestes Anatomiebuch, das ich mir derzeit wünschen kann, 14. Juni 2015
Ich habe mir kürzlich die englische Version The Thinking Body von diesem Buch angeschafft und bin begeistert. Anatomie-Physiologie der Bewegung. Genau das, was ich brauche. Ich bin absolut begeistert und dankbar, dass diese Kostbarkeit neu aufgelegt wurde.
Wie funktioniert unser Körper statisch und dynamisch gesehen? Mabel Todd hat Hypothesen entwickelt, ausprobiert, Wissen zusammen getragen, die Ingenieurwissenschaften genau so konsultiert wie die Evolutionsbiologie, hat experimentiert, unterrichtet und die praktischen Konsequenzen ihrer Thesen evaluiert. Nach 30 Jahren Theorie und Praxis schreibt sie diesen gut gegliederten, erzählerischen Band, klar in den Gedanken, satt in den Details. Genau das, was ich brauche. Ich bin absolut froh.


The Thinking Body
The Thinking Body
von Mabel Elsworth Todd
  Taschenbuch
Preis: EUR 16,08

5.0 von 5 Sternen Anatomie-Physiologie der menschlichen Bewegung, das Beste, was mir in die Finger kommen konnte., 14. Juni 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Thinking Body (Taschenbuch)
Der Name Mabel Todd war mir bekannt. Aber ich habe nicht ausdrücklich danach gesucht, sondern bin durch Zufall an dieses wunderbare Buch geraten. - Ich brauche möglichst viele Infos zur Funktionsweise von Skelett, Muskeln etc. in Bewegung, muss lernen, mir das vorzustellen, bei mir zu spüren und bei anderen zu sehen. Ich hatte mich schon darauf gefasst gemacht, mir diese Infos aus Anatomiebüchern u.a. Veröffentlichungen zusammen zu suchen, die in diesen Dingen meist nicht sehr auskunftsfreudig sind, oder so detailliert, dass man nicht mehr durchsteigt. Und dann finde ich plötzlich dieses Buch und bin dankbar, dass sich jemand erbarmt hat, das neu aufzulegen.
Mir war gar nicht klar, dass Mabel Todd seiner Zeit ein Experimentallabor, einen breit angelegten Unterrichtsbetrieb, Jahrzehnte lange Erfahrung und das Fachwissen von diversen erstklassigen Spezialisten zur Verfügung stand. Sie beschreibt sehr strukturiert, plastisch und mit einer bei aller Fachterminologie fast einfachen Sprache, welche Funktion Knochen, Muskeln, etc. haben, wie sie aufgebaut sind, evolutionsbiologisch entstanden sind, mechanisch zusammen hängen etc. -
Einer ihrer Grundgedanken ist: 'Form folgt Funktion.' Ein zweiter: 'Knochen tragen Gewicht. Muskeln bewegen die Knochen.' Ich bin glücklich! Dann erklärt sie, was mit den Muskeln passiert, wenn sie zum Gewichttragen abekommandiert werden. Ich habe mich gefragt, welche Beweglichkeit Schienbein und Wadenbein haben. Unter den 91 Abbildungen (gezeichnet) findet sich eine, die tibia und fibula mit allen Bändern so genau wiedergibt, dass meine Fantasie eine gute praktische Vorstellung von der differenzierten Beweglichkeit der beiden samt ihren Grenzen bekommt. Ich bin noch nicht durch, sondern erst bei Kapitel IV. Aber ich habe jetzt schon mehr Antworten gefunden, als ich Fragen hatte. Werde also immer wieder einzelne Abschnitte lesen, um mir die vielen Details langsam anzueignen.
PS: Es gibt das Buch auch auf Deutsch. Die Übersetzung scheint gut zu sein. Ich habe mir das Original beschafft, weil ich gerne den original Duktus haben wollte, die Feinheiten, die Zwischentöne ...


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11