Profil für hankcgn > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von hankcgn
Top-Rezensenten Rang: 29.978
Hilfreiche Bewertungen: 1174

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
hankcgn "hankcgn" (köln)
(VINE®-PRODUKTTESTER)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Vulnicura
Vulnicura
Preis: EUR 9,59

25 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Herz reimt sich auf Schmerz? Hier nicht!, 27. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: Vulnicura (MP3-Download)
Björk hat es ihrer treuen Gefolgschaft seit einigen Alben schon sehr schwer gemacht. Teilweise zuviel Form über Funktion, zu wenig Track, mehr artifizielles, gekleidet in Songstrukturen, die mitunter ganz schön an den Nerven sägen. Was hat sie für tolle Lieder geschrieben, die ich immer noch gerne höre. Doch auch mit ihrem neuen Wurf "Vulnicura" was man ungefähr als "Wundheilung" übersetzen kann, serviert sie schwer verträgliche Kost. Trennungsschmerz wurde hier verarbeitet und dem hat sie ein ganzes Album gewidmet. Produziert von Arca, einem DER angesagtesten Soundtüftler und abgemischt von Haxan Cloak, der sich auch gerne elegisch in verstörenden Moll-Tönen vergräbt, kann man eben einfach keine Strophe/Refrain und catchy Melodie erwarten. Das ganze ist wieder verschollen im KlickerKlacker-Wald und man muss fast konzentriert zuhören, um geniessen zu können. Nix für nebenbei und da man heutzutage eher "so nebenbei" gewohnt ist, sollte man dennoch am Ball bleiben, auch wenns mir schwer fällt, aber...ey..es ist Björk. Sie bleibt sich treu. Und liefert gewohnt anstrengendes, aber irgendwie auch schönes, weil eben ungewohnt und Björk halt. Sollte sie irgendwann nochmal die Kurve kratzen und Strophe/Refrain/catchy Melodie abliefern (wovon ich mal nicht ausgehe) gibts auch 5 Punkte. Bis dahin....bleib ich eher bei den alten Platten! Anspieltip: "Stonemilker"...fast ein Lied.....Schön!
Kommentar Kommentare (15) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 30, 2015 8:40 PM CET


Cheek to Cheek (Deluxe Edition)
Cheek to Cheek (Deluxe Edition)
Wird angeboten von Crawley Music
Preis: EUR 14,75

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Na endlich........, 20. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Cheek to Cheek (Deluxe Edition) (Audio CD)
....zeigt sich die Lady mal von ihrer besten, stimmgewaltigen Seite. Bisher mochte ich zwar einige Lady Gaga Tracks, ganze Alben konnte ich mir dennoch nicht anhören...zu sehr klang das ganze immer nach Kirmes im Nachbardorf. Laut, lärmig, krawallig..nervig. Nun, dieses Mal passt das Ganze eher für mich. Ja. es ist zwar ein kuscheliges Cover-Jazz Album kurz vorm Weihnachtsgeschäft geworden, trotzdem...es ist bezaubernd. Charmant wie sie mit Jazz-Rentner Tony Bennett bekannte Klassiker zwar nicht neu erfindet, aber schön arrangiert.....und das tut auch meinen Ohren angenehm gut. Erfrischt, entspannt, verzückt. Besonders gut "Bang Bang". Schon etliche Male durchgenudelt, doch wenn eine Sängerin von Gagas Format interpretiert, ist es natürlich BIG Cinema. In diesem Sinne.......ist dies ein gelungener, angenehmer Zwischenstopp, bevor das nächste Kirmestechnoalbum auf uns niederprasselt...ich weiss es zu schätzen!


The Feast of the Broken Heart
The Feast of the Broken Heart
Preis: EUR 11,97

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Fest ist es leider nicht geworden....., 25. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: The Feast of the Broken Heart (Audio CD)
...das dritte Album von Andy Butler und Gefolgschaft. Roher und krachiger sollte es werden. Das hat mich schon etwas abgeschreckt und beim mehrmaligen Durchhören des Albums schleicht sich schnell eine latente Eintönigkeit um die Ohren und man ist gewillt, schnell die Skip-Taste zu tätigen. Vorbei die schlüpfrig-schmeichlerischen Streich und Blasinstrumente. Die liebevoll produzierten Tracks mit Charme und Charakter ,von den beiden Vorgängern, vermisst man hier. Gänzlich überzeugen tun eigentlich nur "I try to talk to you" und "The Light" , beides mit Gastsänger John Grant, wobei mir das ganze in einem etwas discoideren Mantel besser gefallen hätte. Schmerzlich vermisse ich ebenfalls die wunderbare Stimme von Kim Ann Foxman, wobei man da ja noch verstehen kann, das Hercules & Love Affair als eher offene Band ,bis auf Andy Butler, ständig rumtauscht und auswechselt. Unterm Strich: Nach wie vor ein immer noch spannendes Projekt, dem die Orientierung hin zu härteren House-Beats nicht ganz so gut passt, wie die Vorgänger, mit ihrem schwülstigen Disco-Touch. Bleibt zu hoffen, das es für die Zukunft nochmal einen Richtungswechsel geben wird. Live präsentiert ist das ganze natürlich einen Tick besser, weil man einfach gut zu abrocken kann.


American Horror Story: Asylum, Die komplette zweite Season [4 DVDs]
American Horror Story: Asylum, Die komplette zweite Season [4 DVDs]
DVD ~ Jessica Lange
Preis: EUR 16,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Freakshowparty auf Speed......, 21. Februar 2014
und das ist durchaus positiv gemeint. Normalerweise bin ich kein so grosser Serienjunkie..da ich mich nicht gerne für mehrere Wochen mit nervigen Werbepausen ans Fernsehen kleben möchte. Da muss schon was besonderes um die Ecke kommen um meine Neugier zu wecken....war "letztens" bei Twin Peaks so..aber sonst.
Dann kam AHS Staffel 1 und ja...das hatte was. Die Eck-Komponenten Erotik, Horror, Sozialkritik und Familiendrama, verpackt in einer guten Story mit ebenso guten Darstellern...fein. Noch besser fand ich allerdings, das Staffel 2 einen neuen Ansatz schuf, mit denselben Darstellern in einer anderen Geschichte..cool. Diesmal sogar noch etwas verstörender und teilweise schon leicht überdrehten 50's B-Movies ähnelnd, fand ich die Geschichte um diese Irrenanstalt grandios und sogar etwas grafischer was die visuelle Umsetzung einiger kranker Insassen von Briarcliffe betraf. Auch wenn Nazis, Aliens, Serienmörder und der Teufel in dieser Kombination wohl etwas gewagt erscheinen, das ganze ist frisch, frech und unterhaltsam. Grossartig fand ich ebenfalls eine Musical-Sequenz..ungefähr bei Folge 10...hätte ich niemals mit gerechnet und dieses Kinderlied..."Dominique Frederike" (oder so ähnlich) will mir auch nicht mehr aus dem Kopf. Fazit: Ungewöhnlich, Überraschend, Unterhaltsam und ich liieeeebe Jessica Lange als böse Nonne. Die Vorfreude auf Staffel 3 ist enorm...denn die soll noch einen Deut besser sein als Staffel 2 und hey, das glaub ich gerne! Doch momentan gilt...ab ins Asylum und sich wohlig gruseln in dieser überdrehten Freakshow! Grossartig!


Lost (Ltd Digipak)
Lost (Ltd Digipak)
Preis: EUR 13,70

5.0 von 5 Sternen Next step forward!!!, 4. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Lost (Ltd Digipak) (Audio CD)
Wie schön das es immer wieder Künstler gibt, die zu überraschen wissen. Mit dem dritten Album "Lost" hat sich Anders Trentemoller fast ganz aus dem elektronischen Club/Minimal-Geklacker rausgezogen und taucht nun, geprägt mit seiner elektronischen Handschrift ein in die unendlichen Shoegaze/Dark Wave Welten. Hier höre ich gerne die Cocteau Twins, This mortal coil raus...doch an der nächsten Ecke grüsst schon David Lynch, bizarr, düster...spannend. Viele Gast-Vocals.....zwischendurch atmosphärische Instrumentals aus dem Zauberwald...schön. Hier wechselt sich fragile, dunkle, dezente Schönheit ("come undone") ab mit tanzbarer, düsterer Elektronik ("deceive").
Den letzten Schliff allerdings erhält das Album mit "constantinople". Die Doors lassen grüssen. Hammer!! Unterm Strich: Klasse Krasse Platte! Kaufen!!!


Tales of Us
Tales of Us
Preis: EUR 8,99

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die neue Sinnlichkeit....., 6. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Tales of Us (Audio CD)
...passt den Goldfrapps wie angegossen. "Tales of us" schlägt wieder einmal einen Haken, die Disco wird geschlossen und ein neues, intimes und introvertiertes Kapitel eröffnet. Neben ihrem Debüt und nach "7th Tree" ist "Tales of us" ihr ruhigstes Werk geworden. Sparsam instrumentiert, mit Streichern, Piano und Gitarre.
Sinnlich, verträumt melancholisch, mit einem Hauch Erotik erzählen sie hier Geschichten über Menschen, deren Gefühle, Irrungen und Wirrungen. Wer also "Head first" gut fand, wird mit der schüchternen Art von "Tales" eher weniger anfangen können. Allen denen "Felt Mountain" gefiel, werden dieses hier lieben. Passend dazu gibt es künstlerische Filmclips, die das ganze noch abrunden. Für mich eine weitere schillernde Facette eines Duos, das immer wieder zu überraschen weiss. Eine wunderschöne Herbst/Winterplatte für die ruhigen Abende...Grandios!!!


Electric
Electric
Preis: EUR 9,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ab durch die Decke!!!, 21. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Electric (Audio CD)
...they play it all night long!!! knapp ein jahr nach dem ruhigen "elysium" und der gründung ihres eigenen neuen plattenlabels und mit hitgarant stuart price als produzent nun also "electric"....und was soll ich sagen.....es ist, war und bleibt immer liebe bei mir und den pet shop boys! schon beim ersten hören. klasse album, toll produziert...keine füller, nur knüller! dieses jahr gibts wirklich einige verdammt gute elektronische dance alben...und das hier ist unter meinen ersten drei. wundervoll..."Love is a bourgeois construct"....doch absolutes highlight für mich ist "vocal". unglaublich das die beiden fast-senioren noch solch ein kraftvolles, frisches album raushauen. grandios und hut ab!!!


Random Access Memories
Random Access Memories
Preis: EUR 5,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Daft Punks Funk!!!, 19. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Random Access Memories (Audio CD)
Nach endlosen 8 Jahren melden sich die beiden Franzosen zurück mit einem neuen Album. Zwischendurch gabs den Tron-Soundtrack, aber sonst war es still um Daft Punk. Umso schöner, das sich ihre erste Single "Get lucky" mit Warp 9 in den Gehörgang schoss und als Dauerohrwurm in Heavy Rotation läuft. So weit so gut. Das die (auch durch das mysteriöse Marketingverhalten der Plattenfirma angekurbelte) Erwartungshaltung ins Unermessliche stieg und das nicht funktionieren konnte war abzusehen. Die Platte ist gut. Disco und Funk stehen auf der Fahne und werden grösstenteils gut reanimiert. Es gibt richtige Knaller davon auf "RAM". Doch dann, zwischendrin, wirkt das Ganze wie ein unausgegorener Mix aus Soundschnipseln und erinnert mitunter arg an Filmmusik zu 70er Filmchen. In sich stimmig ist das Ganze nicht wirklich, dennoch, es ist anders geworden....nicht besser....ruhiger und etwas zurückgenommen...aber das ist alles jammern auf hohem Niveau. "RAM" mag zu gefallen. Eher funkiger Disco-Kitsch als technoider Robot-Rock, aber...es muss immer weitergehen, Musik als Träger von Ideen...haben schon Kraftwerk gesagt....in diesem Sinne....schicke Platte!!!


Shaking The Habitual (Deluxe Edition)
Shaking The Habitual (Deluxe Edition)
Wird angeboten von hardliner-music
Preis: EUR 10,59

13 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Die Macht der Gewohnheit...., 8. April 2013
wollen die Geschwister Dreijer durchbrechen, Hörgewohnheiten ändern, etwas Neuartiges erschaffen. Seit "Silent Shout" von 2006 war es ruhig um "The Knife"...bis auf das grandiose Solo-Album von Karin Dreijers Fever Ray Projekt und der merkwürdigen Darwin-Oper gab es nichts zu vernehmen von The Knife. Und da ja gerade das rare und seltene meistens das interessanteste ist, wartete ich gespannt auf das neue Album "Shaking the Habitual". Jetzt ist es da und ich bin masslos enttäuscht. Mir ist egal ob das hier hochintellektuell, vielinterpretiert, entdeckt oder sonst was werden muss...es ist, um es auf den kleinsten Nenner zu bringen, schlicht und ergreifend unerträglich. Auch ich kann da so meine Hörgewohnheiten nicht abschütteln und finde, das Musik noch irgendwie was mit Melodie und oder Gesang zu tun haben sollte. Das hier ist verquirlt-verkopfter künstlicher Industrial Radau..der sicher seine Abnehmer finden wird..nur..ich bin da raus. Dann lieber die alten Sachen und das Fever Ray Album...das schont auch meine Nerven..da wenigstens halbwegs eingängig. Das hier ist definitiv daneben....schade!!!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 15, 2014 11:27 PM CET


Delta Machine (Deluxe Edition)
Delta Machine (Deluxe Edition)
Preis: EUR 9,99

7 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut!!!, 23. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Delta Machine (Deluxe Edition) (Audio CD)
Nicht mehr und nicht weniger. "Delta Machine" spaltet mal wieder die Fan-Gemeinde. Die eine Fraktion erinnert gerne an die alten Alan Wilder Zeiten, während die andere Hälfte sowieso alles gut findet was die Jungs in regelmässigen Abständen rausbringen. Ich persönlich bin da hin und hergerissen. Defintiv besser als die letzten beiden Alben, bietet "Delta Machine" tatsächlich eine schwüle, dunkle Blues Atmosphäre....erinnert zum Teil an das grossartige "Sounds of Faith and Devotion". Dennoch, die Produktion. Es knarzt, rumpelt und dröhnt...mal angenehm..mal stressig. Man sollte sich wirklich von dem Wunsch verabschieden, irgendwann nochmal ein "Violator 2" serviert zu bekommen. DM verändern sich von Platte zu Platte, justieren sich immer ein bißchen anders....mal gefällts, mal nicht so.
Fakt ist aber...wie bei der ersten Single "Heaven" folgt nach dem obligatorischen Naserümpfen das Aha-DM-Gefühl....das dauert halt was länger..aber dann. Die Songs wachsen, funkeln und brennen sich dann doch im Gehörgang fest. Für Herren im gesetzteren Alter brennt das Feuer der Leidenschaft noch ziemlich kräftig und wer nach dreissig Jahren Pop-Business solch eine spannende, mitunter rumpelnd-derbe und ziemlich gute Platte abliefert hats einfach drauf...Hut ab!!!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20