Profil für Beccaris > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Beccaris
Top-Rezensenten Rang: 4.336
Hilfreiche Bewertungen: 446

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Beccaris

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-18
pixel
Anna Karenina
Anna Karenina
von Leo N Tolstoi
  Taschenbuch

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ehebruchsgeschichte und Monumentalwerk, 10. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Anna Karenina (Taschenbuch)
Eigentlich eine triviale Geschichte, die erzählt wird: Anna Karenina ist eine ausserordentlich attraktive junge Frau des russischen Adels, unglücklich verheiratet mit Alexej Alexandrowitsch, einem hohen Beamten, der viel Ruhm und Ehre in der gehobenen Gesellschaft geniesst. Es kommt zum Ehebruch und der verzweifelten Liebe zwischen Anna und dem Grossgrundbesitzer Wronskij. Nebenschauplätze sind aber auch die Geschichten von drei weiteren Familien zur Zeit des 19. Jahrhunderts in Petersburg und Moskau. Sowohl gesellschaftliche wie auch politische, wirtschaftliche und religiöse Anschauungen werden erörtert und vermitteln einen tiefen Eindruck in die Sitten und Gebräuche der damaligen Zeit. Die Stellung der Frauen nimmt dabei einen zentralen Stellenwert ein.

Der Roman, der rund 1300 Seiten umfasst, ist ausserordentlich spannend geschrieben, wird nie langatmig und lässt tief in die Seelen der einzelnen Personen blicken. Der Autor, selbst ein strenger Moralist, fällt jedoch nie ein Urteil, sondern versteht es gekonnt und mit viel Lebenskenntnis, die Figuren realistisch und empfindsam zu schildern. Die Erzählung lebt von einzelnen Szenen, Konflikten und daraus entstehenden Dialogen, die psychologisch minutiös enthüllt werden.

Ein grosses, empfehlenswertes Werk !


Marina: Roman
Marina: Roman
von Carlos Ruiz Zafón
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen dämonisch, 18. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Marina: Roman (Gebundene Ausgabe)
Meine Erwartungen waren ganz offensichtlich zu hoch, nach all den Lobeshymnen für diesen Roman aus den Anfängen der schriftstellerischen Tätigkeit des Autors. Ganz ohne Zweifel beweist auch hier Zafón seine hervorragende Erzählkunst und man spürt die Verwurzelung mit seiner Heimatstadt Barcelona. Für meinen Geschmack war der Roman zu irreal und konstruiert, so dass er dadurch auch an Glaubwürdigkeit verliert. Am besten haben mir die letzten 30 Seiten von gesamthaft 390 gefallen, in denen es um die Auflösung des Geheimnisses um Marina geht.

Wer Gruseliges und Mysteriöses mag, dem sei dieser Schauerroman, der voll von Magie und unheimlichen Figuren ist, empfohlen.


Die Kameliendame: Roman
Die Kameliendame: Roman
von Alexandre (Sohn) Dumas
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,90

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Trouvaille, 11. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Kameliendame: Roman (Taschenbuch)
Mit diesem Roman des französischen Schriftstellers Alexandre Dumas (der Jüngere), der später von Giuseppe Verdi für seine Oper ,La Traviata` übernommen wurde, ist dem Autor im Jahre 1848 der literarische Durchbruch gelungen. Erzählt wird die dramatische Liebesgeschichte der Kurtisane Marguerite Gautier und Armand Duval, der sich bereits bei der ersten Begegnung unsterblich in Marguerite verliebt und ihr bis über ihren Tod hinaus hoffnungslos erlegen bleibt. Die atmosphärische Erzählweise lassen die gesellschaftlichen und sozialen Konventionen des 19. Jahrhunderts deutlich erkennen. Das Buch vermag nicht von allem Anfang an zu fesseln (muss es auch nicht), man gerät als Leser erst im weiteren Verlauf zunehmend in einen Sog, dem man sich schwer entziehen kann. Auch ist bereits auf den ersten Seiten das Ende der Liebesgeschichte klar. Sie wird von hinten her aufgerollt und durch die gekonnte Dramaturgie des Autors, folgt man gespannt den Erinnerungen des Erzählers.

Das dieser Ausgabe angefügte Nachwort von Michaela Messner gibt viele aufschlussreiche Ergänzungen über das Leben des Autors, die französische Gesellschaft zu dieser Zeit sowie kulturhistorische Einblicke zur nach-napoleonischen Ära.


Das Flüstern der Schatten: Roman
Das Flüstern der Schatten: Roman
von Jan-Philipp Sendker
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen dunkle Schatten der Vergangenheit, 13. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Flüstern der Schatten ist ein durchaus spannendes Buch, eine Mischung aus Krimi, Gesellschaftsstudie aber vor allem eine sensiblen Liebesgeschichte. Der Leser erfährt manches über die Kultur und nähere Vergangenheit Chinas, ohne dabei mit geschichtlichen Daten überhäuft zu werden. Traditionen und politische Überlieferungen sind fein verwoben mit der Geschichte des Romans, in dem es um Freundschaft, Vertrauen, Verrat und Verluste geht.

Ein bisschen kitschig und konstruiert ist die Geschichte schon, dies wirkt sich aber auf den Lesegenuss nicht nachteilig aus. Man taucht ein in eine fremde Welt, mit bunten Bräuchen und exotischen Gerüchen und vergisst so für ein paar Stunden die Welt um sich herum.


Dresden: Eine literarische Einladung
Dresden: Eine literarische Einladung
von Detlev Schöttker
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 15,90

3.0 von 5 Sternen literarische Ein- und Rückblicke, 30. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Insgesamt waren die Texte für mich ein wenig fremd. Nur ab und zu konnte ich das Dresden wiederfinden, wie ich es in den vergangenen Jahren bei mehreren Besuchen erlebt habe. Vielleicht fehlt mir auch ganz einfach der tiefere Zugang zu diesen Literaten. Der zwar schön gestaltete Umschlag wiegt den Inhalt leider nicht auf. Ein paar fröhliche Einschübe oder auch Bilder hätten die Schwere einiger Texte sicherlich lesefreundlicher gemacht. Die nach wie vor ungebrochene Anziehungskraft Dresdens, wie sie auf dem Rückendeckel treffend erkannt wird, vermitteln die Texte und Gedichte leider nicht.

Sehr informativ und interessant sind die kurzen Beschreibungen der Autoren am Ende des Buches und vor allem das Nachwort (leider in Kleinstschrift, als wäre es weniger wichtig) von Detlev Schöttker vermittelt einen nachhaltigen Eindruck der besonderen Landschaft,der liebenswürdigen Menschen verbunden mit vielen geschichtlichen und gegenwartsbezogenen Hinweisen.


Der Junge mit dem Herz aus Holz. Ein Märchen
Der Junge mit dem Herz aus Holz. Ein Märchen
von John Boyne
  Gebundene Ausgabe

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Junge und der alte Mann, 3. Mai 2012
Der achtjährige Noah läuft aus Verzweiflung von zu Hause weg, weil ein bevorstehendes Ereignis ihm Angst und Kummer bereitet. Er macht sich auf den Weg und trifft bereits nach kurzer Zeit auf einen alten Spielzeugladen, mit dessen Besitzer, einem alten Mann, er sofort Freundschaft schliesst. Die beiden erzählen sich einen Tag lang gegenseitig Geschichten aus ihrem Leben, den eigenen Träumen, Hoffnungen und Erinnerungen.

Ein schönes, märchenhaftes Buch, auf welches man sich als erwachsener Leser zuerst einlassen muss, dann aber eintauchen kann in eine kindliche, nicht unbeschwerte aber doch hoffnungsfrohe Welt, die einem die Augen und vor allem das Herz öffnet.


Frühling (insel taschenbuch)
Frühling (insel taschenbuch)
von Ulrike Anders
  Taschenbuch

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dem Sommer entgegen ..., 29. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Frühling (insel taschenbuch) (Taschenbuch)
... oder wie Hermann Hesse es sinngemäss ausgedrückt hat: das Schönste am Frühling ist die Vorfreude auf den Sommer. Sowieso hat er in seinen späteren Lebensjahren den Frühling eher als leidvoll und Zeit des Sterbens betrachtet. Diese Empfindung kommt auch in manchem seiner Texte zum Ausdruck.

Auch in diesem Büchlein sind die gesammelten Texte ergänzt durch viele wunderbare Aquarelle des Autors. Das Eindrückliche an den Gedichten und Erzählungen Hermann Hesses ist, dass man als Leser glaubt, den Amselruf zu hören, die jungen harzigen Baumknospen zu riechen oder die Trauer eines alten entwurzelten Baumes zu spüren.

Ein wunderschönes Frühlings-Gedicht sei an dieser Stelle wiedergegeben:

DER DUFT DER NARZISSEN
ist herb im Grund und dennoch zart,
wenn er mit Erdgeruch gepaart,
vom lauen Mittagswind gefasst,
durchs Fenster kommt als stiller Gast.

Ich habe drüber nachgedacht -
das ists, was ihn so köstlich macht:
dass er der Erstling jedes Jahr
im Garten meiner Mutter war.

Eine inspirierende Lektüre für jede Jahreszeit.


Risse in der Großen Mauer: Gesichter eines neuen China
Risse in der Großen Mauer: Gesichter eines neuen China
von Jan-Philipp Sendker
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen das alte und das neue China - ein eindrücklicher Vergleich, 22. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ein Ethnologe und Journalist hat einmal gesagt: "Die These, dass die Literatur uns die Welt in vielen Fällen näher bringt als Sachbücher oder die Tagesschau, wurde kürzlich sogar wissenschaftlich belegt". Und genau so ist es mir bei der spannenden Lektüre dieses Buches ergangen. Die politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung könnte nicht deutlicher gezeigt werden als in den 12 beschriebenen Porträts.

Es sind Personen aus den unterschiedlichsten Milieus, die der Autor zu Wort kommen lässt. Da erzählt zum Beispiel ein Journalist darüber, welche Rolle die Medien heutzutage spielen und die Ambivalenz in der Presse- und Informationsfreiheit: Auf der einen Seite hilft die Regierung kräftig mit, die Verkabelung landesweit voran zu treiben (innerhalb von nur 5 Jahren haben sich die Internetanschlüsse von nicht einmal 1'000 auf 5 Mio. vervielfacht). Die autoritäre Regierung ist sich durchaus bewusst, dass sie diese technische Entwicklung nicht vernachlässigen oder gar ignorieren darf. Das hohe wirtschaftliche Wachstum ist ohne Modernisierung und elektronische Hilfe nicht denkbar. Auf der anderen Seite steht die Furcht vor den politischen und gesellschaftlichen Konsequenzen. Die Staatssicherheit filtert staatsfeindliche Informationen und sperrt in- und ausländische Websites und es gelten strenge Vorschriften bei der Registrierung der Anschlüsse sowie der Erfassung aller Benutzer.

Eine Psychologin beschreibt, wie die Bevölkerung mit dem rasant fortschreitenden Wandel zurechtkommt und wie die tief verwurzelten, traditionellen Werte der chinesischen Kultur ins Wanken geraten und viele Menschen in persönliche Krisen geraten.

Ein Umweltschützer erzählt vom empfindlichen Ökosystem des Yangtse-Flusses und die katastrophalen Folgen einer Verwüstung, die das ehrgeizige Reformprogamm der Regierung mitsichbringt. Von den zehn Städten mit der höchsten Luftverschmutzung der Welt liegen heute neun in China.

Der Autor beschreibt aber auch die grosse Hoffnung, die im Wandel liegt und den Beginn eines neuen Chinas darstellt.

Eine sehr empfehlenswerte Lektüre für alle die sich für China interessieren oder eine Reise ins Reich der Mitte planen.


Letzter Mann im Turm: Roman
Letzter Mann im Turm: Roman
von Aravind Adiga
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die Freiheit und das Glück des Einzelnen, 12. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Roman, in dem es um Armut, Geldgier, Korruption, Macht und Neid geht, spielt im Herzen der Millionenstadt Mumbai, eine Hafenmetropole an der westindischen Küste, in der mehr als die Hälfte der Bewohner in Slums lebt. Vor allem durch Zuwanderung hat sich die Einwohnerzahl im letzten Jahrhundert verzehnfacht und entsprechende Probleme in bezug auf Infrastruktur, Umweltverschmutzung und Kriminalität mit sich gebracht.

Wenn man an Indien denkt, öffnet sich vor dem geistigen Auge eine ungeheure Fülle fremdländischer Andersartigkeit. Man möchte eintauchen in die Buntheit der asiatischen Kultur, die Menschen mit ihren Einstellungen, Sorgen und Wünschen kennenlernen, die diesen Erdteil bevölkern. All diese Erwartungen hat der Roman "Letzter Mann im Turm" für mich nicht erfüllt. Es ist zwar eine gut erzählte Geschichte. Die Motive sind nachvollziehbar, aber es bleibt irgendwie alles an der Oberfläche. Keine der beschriebenen Personen und Orte wurden mir nähergebracht. Es blieb alles seltsam farblos.

Es ist die Freude am Lesen, die mir bei diesem Roman gefehlt hat. Gerne möchte ich bei der Lektüre in irgendeiner Form bereichert, belehrt oder beeindruckt werden, sei es durch die Sprache oder durch die Erzählung selbst. Ich habe das Buch am Ende gerne zur Seite gelegt.

Und noch eine kurze Anmerkung zur Verständlichkeit des Buches: ein Glossar zur Erklärung der vielen indischen Ausdrücke wäre hilfreich für nichtfachkundige Leser. Die Stadtkarte auf der Innenseite des Umschlages ist hingegen sehr anschaulich und nützlich.


Vom Ende einer Geschichte: Roman
Vom Ende einer Geschichte: Roman
von Julian Barnes
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,99

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen kontrovers, 8. März 2012
Die Sterneauswahl für diesen Roman ist mir schwergefallen. Wahrscheinlich läge diese irgendwo zwischen 3 und 4 und zwar deshalb: Einerseits hat mir der intelligente und sprachgewandte Stil von Julian Barnes sehr gefallen, obwohl mir wenige Male die Wortwahl (z.B. priapeisch oder solipsistisch) etwas gekünstelt vorkam. Dies mag jedoch auf den lexikographischen Hintergrund des Autors zurückzuführen sein. Etwas irritiert hat mich, dass die zentrale Person, Tony Webster, den Leser mehrere Male in Du-Form direkt anspricht. Diese vertraute Anrede ist nicht stimmig mit der persönlichen Einstellung des Protagonisten. Er beschreibt an einer Stelle, warum ihm sein Anwalt unter anderem sympathisch ist, nämlich weil er ihn nicht mit seinem Vornamen anredet und er allzu grosse Vertraulichkeit nicht schätzt. Vielleicht hängt dieser Punkt mit der Übersetzung aus dem Englischen zusammen, in dem die Unterscheidung zwischen Du und Sie nicht gemacht wird. Wobei ich die Übersetzung ansonsten als gelungen bezeichnen würde.

Ich habe das Buch zwar gerne gelesen, weniger wegen der eigentlichen Story als vielmehr in gespannenter Erwartung, welche Wendung diese Geschichte nimmt und welche psychologischen und philosophischen Ansätze daraus abgeleitet werden. Vom Ende einer Geschichte kann aber nicht die Rede sein, da sie alles andere als zu Ende ist.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-18