Profil für Heno > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Heno
Top-Rezensenten Rang: 481.474
Hilfreiche Bewertungen: 7

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Heno

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Acer Aspire V5-473-29554G50aii 35,6 cm (14 Zoll) Notebook (Intel Celeron 2955U, 1,4GHz, 4GB RAM, 500GB HDD, Intel HD, Win 8) aluminium/silber
Acer Aspire V5-473-29554G50aii 35,6 cm (14 Zoll) Notebook (Intel Celeron 2955U, 1,4GHz, 4GB RAM, 500GB HDD, Intel HD, Win 8) aluminium/silber

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut verarbeitetes schickes Notebook mit viel Aufwand in der Einrichtung, 20. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses Notebook habe ich für meine Eltern gekauft, die damit hauptsächlich E-Mails schreiben, im Internet surfen, einen Text schreiben oder vielleicht auch mal Urlaubsfotos ansehen. Also alles relativ anspruchslose Aufgaben, für die die Leistung ausreicht. Für diese Anforderungen bis 400€ gibt es leider unzählige Notebooks und man kann sich gar nicht entscheiden, welches man nimmt. Es ist wichtig, dass bei diesem Preis nicht an der Verarbeitungsqualität und Stabilität gespart wurde.

Zur Verarbeitung und Gehäuse:

Das Acer V5-473 in Silber sieht optisch wirklich sehr ansprechend aus und ist sehr gut verarbeitet. Man kann es in den Ecken festhalten, ohne dass sich etwas verbiegt oder knarzt. Das 14" Format ist nicht ganz so wuchtig und etwas leichter zu transportieren, wie die 15,6" Notebooks.
Die unbeleuchtete Tastatur ist groß, passt gut zum Design und ich finde das Tippgefühl angenehm. Die Handballenauflage bleibt während des Betriebs kühl und ist groß genug um die Hände während des tippens darauf komfortabel abzulegen. Der Rand vorne ist etwas abgerundet, dadurch merkt man keine scharfe Kante. Die Leertaste funktioniert übrigens auch, wenn man sie nicht in der Mitte drückt ;)

Erstbetrieb und Einrichtung:

Hierfür sollte mindestens ein ganzer Nachmittag eingeplant werden...
Das Notebook kommt mit Windows 8. Ich empfehle es unbedingt auf Windows 8.1 zu upgraden. Es wird um einiges komfortabler. (Einen direkten Suchbutton, einen Ausschaltbutton, eine App-Übersicht, der direkte Start auf den Desktop, und natürlich der Startbutton. Das sind nur einige Verbesserungen)
Für dieses Update muss man allerdings erst etwas über 100 Windows-Updates installieren. Das dauert sehr lange. Danach ist erst das Update verfügbar (einfach auf den Windows-Store klicken, da wird es schon vorgeschlagen) - ich meine es waren ca. 3,5 GB. Das Upgrade läuft zum Glück völlig unbeaufsichtigt durch, dauert aber auch 1-2 Stunden.
Hat man diesen Vorgang "geschafft", sollte die unnötige Software deinstalliert werden, die das Gerät ausbremsen. Davon gibt es sehr viel:
Windows-Programme:
Acer Games (Spiele), Acer Cloud docs, Acer Cloud Portal, McAfee Testversion, Clear.fi Media, Clear.fi photo, Norton online backup, Wild Tangent Games (darin enthalten sind ca. 10 Spiele, die alle deinstalliert werden können), Nero BackItUp, Pokki, Spotify, Acer identiy Card, Acer LiveUpdate, Acer ePowerManagement (zeigt nur an, welche USB-Ports gerade Strom verbrauchen), Office Testversion.

Windows-Apps (diese auf der Kacheloberfläche):
7digital music store, Acer Explorer (eine Art Store, nur von Acer), Weatherbug.a, Cut the rope, Txtr ebooks, Music Maker Jam, the treasures of montezuma 3, NewsXpresso, TuneInRadio, Zinio Reader

Wer davon zufällig ein Programm eh nutzt (z.b. Spotify) kann es installiert lassen.

Leistungsmäßig ist das Notebook völlig ausreichend. Sogar Full-HD Videos können bei Youtube ruckelfrei wiedergegeben werden. In diesem Fall hört man aber den Lüfter arbeiten. Der Bildschirm ist glänzend, kann aber sehr hell eingestellt werden, dass Spiegelungen nicht mehr so stören. Die Blickwinkel sind leider nicht su gut. Der Kontrast wird schwächer und die Farben invertieren. Seitlich betrachtet gibt es nur sehr wenig Farbveränderung. Von Oben oder unten betrachtet sehr stark.
Für den, der nicht gerade professionell Fotos bearbeitet, sollte das aber kein Problem sein.

Alles in allem ist es ein gutes Notebook mit ordentlicher Verarbeitung - sobald es richtig eingerichtet ist, läuft es auch ganz rund.


Goobay 30367 LED-Soffitte für 42mm Lampensockel mit 3 SMD LEDs Leuchtfarbe weiß
Goobay 30367 LED-Soffitte für 42mm Lampensockel mit 3 SMD LEDs Leuchtfarbe weiß
Wird angeboten von lets-sell!
Preis: EUR 3,78

4.0 von 5 Sternen Sehr helles weißes kaltes Licht, 9. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die LED-Soffitte mit den 3 LED Chips leuchtet sehr hell und verbraucht lediglich 0,7 Watt.
In meinem Polo war vorher eine eingebaut, die 10 Watt verbraucht hat und das Glas, also gleichzeitig der Schalter, nach kurzer Zeit schon sehr heiß wurde.

Im Gegensatz zur Glühdraht-Lösung ist das Licht ein helles Weiß, es wirkt sehr kalt; Ich hatte den Eindruck schon fast etwas bläulich.

Mit Wasserfarbe kann man die einzelnen LEDs problemlos etwas gelblich-organge färben, wodurch das Licht wieder etwas wärmer wird, aber auch etwas dunkler wirkt.


PELTEC@ Premium Notebook Laptop Akku mit *6600mAh hohe Kapazität* 10,8Volt für Acer Aspire 5230 , 5235 , 5310 , 5315 , 5330 , 5520, 5530, 5710, 5715, 5720 , 5730, 5735 , 5739, 5920, 5930, 6530, 6920, 6930, 6935, 7220 , 7230 , 7330 , 7520, 7530, 7535 , 7720, 7730, 7735, 7738 , 8730, 8920, 8930 , AS07B31, AS07B32, AS07B41, AS07B42, AS07B51 ,AS07B52, AS07B71, AS07B72 / Acer Extensa 7230, 7630, TravelMate 7230, 7330, 7530, 7730
PELTEC@ Premium Notebook Laptop Akku mit *6600mAh hohe Kapazität* 10,8Volt für Acer Aspire 5230 , 5235 , 5310 , 5315 , 5330 , 5520, 5530, 5710, 5715, 5720 , 5730, 5735 , 5739, 5920, 5930, 6530, 6920, 6930, 6935, 7220 , 7230 , 7330 , 7520, 7530, 7535 , 7720, 7730, 7735, 7738 , 8730, 8920, 8930 , AS07B31, AS07B32, AS07B41, AS07B42, AS07B51 ,AS07B52, AS07B71, AS07B72 / Acer Extensa 7230, 7630, TravelMate 7230, 7330, 7530, 7730

3.0 von 5 Sternen Gute Qualität; Funktioniert aber nicht für 14,8V Akku Ersatz!, 9. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bei unserem Acer 8920G Laptop ist der Akku kaputt gegangen. Auf der Suche bei Amazon bin ich dann auf diesen Akku von PELTEC gestoßen. In der Liste "passend für:" war unser Laptop auch aufgeführt, also bestellt.

Der Akku passte gut und ohne weiteres in den Laptop rein. Allerdings wurde dieser nicht geladen. Dachte erst, dass es sich um einen Defekt handelt, bis mir aufgefallen ist, dass auf dem Original-Akku eine Spannung von 14,8V angegeben ist (gibt wohl verschiedene Modelle des Acer Laptops).
Geliefert wurde ein Akku mit 11,1V, wie auch in der Beschreibung angegeben.

Ein Akku mit 14,8V hat 4400-4800mAh (je nach Hersteller), die Laufzeit sollte aber in etwa gleich bleiben, da letztendlich die ausgerechneten Wattstunden der ausschlaggebende Wert für die tatsächlich Laufzeit ist:

14,8V * 4,8Ah = 71,04 Wattstunden
11,1V * 6,6Ah = 73,26 Wattstunden

Es wäre ganz gut, wenn der Anbieter hier bei Amazon in der Produktbeschreibung den Hinweis ergänzt, dass dieser Akku NICHT als 14,8V Akku Ersatz funktioniert.


1 Paar Standlautsprecher Mohr SL10 schwarz Lautsprecherboxen Lautsprecherbox Lautsprecher
1 Paar Standlautsprecher Mohr SL10 schwarz Lautsprecherboxen Lautsprecherbox Lautsprecher
Wird angeboten von HiFi Mohr
Preis: EUR 99,95

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Günstiger geht's nicht, für Zimmerlautstärke gut aber nicht sehr Raumfüllend, 6. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe diese Lautsprecher jetzt ungefähr ein halbes Jahr und seit dem im regelmäßigen Betrieb (Abends ein bisschen Musik hören oder TV gucken (über diese Lautsprecher, da der LED-TV gar keinen füllenden Sound hat)). Bisher sind mir weder technisch-klanglich noch qualitativ irgendwelche Mängel aufgefallen.
Verbunden sind diese an einem kleinen billig Digital-Verstärker von Lepai, der effektiv etwa 10-15 Watt ohne Verzerrungen an die Boxen liefert. Für Zimmerlautstärke ist das für mich ausreichend.

Aufgeschraubt fand ich eine Frequenzweiche, die als Hochpass für den 25mm "Textilhochtöner" dient, allerdings nur ein Kondensator, was einer Flankensteilheit von 6 db / Oktave entspricht.

Folgender Teil nur zum groben Erklären einer Frequenzweiche im Vergleich zu besseren Frequenzweichen:
Konkret bedeutet das, dass z.B. bei einer Trennfrequenz von 6100 Hz (-3db) die Lautstärke bei 2000 Hz noch -10db beträgt. (Tiefere Töne kommen also etwas gedämpft am Hochtöner an, sind leiser als das ursprüngliche Signal (-10db), aber noch vorhanden)
Hochwertigere Frequenzweichen besitzen zudem noch eine Spule, da beträgt die Flankensteilheit entweder 12db/Oktave, 18db/Oktave oder sogar 24db /Oktave bei 2 Spulen.
Wäre in dem Lautsprecher eine Frequenzweiche mit 12db/Oktave eingebaut, wäre bei einer Trennfrequenz von 6100 Hz die Lautstärker bei 2000 Hz bereits -20db, also würden tiefere Töne noch viel stärker gedämpft.

Zurück zum Lautsprecher :)
Die Lautsprecher stehen in meinem Zimmer circa 1,5 Meter weit auseinander und wegen dem nach hinten gerichtetem Bass-Reflexrohr etwa 40cm von der Wand entfernt. Die Sitzposition liegt ungefähr in einer Entfernung von 2,5 Metern zur Mitte der beiden Lautsprecher. Im Hintergrund ist ein Fenster, wodurch die Schallreflexion nicht so stark wie bei einer Wand ist und dröhnender Bass durch stehende Wellen vermieden wird.
Positiv ist mir aufgefallen, dass trotz der einfachen Frequenzweiche die Höhen nicht untergehen oder verzerren.
Was mich im Nachhinein doch etwas stört ist, dass der Sound an den Lautsprechern "klebt". Wie oben schon erwähnt, läuft der Fernseher auch über die beiden Boxen (der TV steht zwischen den Boxen), trotzdem kann ich z.B. die Stimmen an den Lautsprechern hören und nicht in der Mitte am TV.
Auch Musik ist sehr an den Lautsprechern fokussiert. Stereoeffekt hört man zwar deutlich raus, aber wenn ich die Augen zu mache, höre ich die Instrumente direkt an den Lautsprechern vor mir.
Im Wohnzimmer haben wir 2 Quadral Standlautsprecher (ganz andere Preisklasse). Wenn ich dort die Augen schließe habe ich das Gefühl die einzelnen Instrumente schon orten zu können, insgesamt also viel Raumfüllender.
In dieser günstigen Preisklasse habe ich das aber auch nicht erwartet.
Laut Beschreibung soll dies ein 3-Wege Lautsprecher sein. Also Bass, Mitten und Hochton-Bereich. Die Frequenzweiche teilt das Signal jedoch nur in 2 Wege auf. Einmal auf die Höhen und einmal den Bass-Mitten Bereich. Ob der mittlere Lautsprecher anders konstruiert ist, um evtl. Mitten besser wiedergeben zu können, als der untere, weiß ich nicht. Jedenfalls sehen sie beide gleich aus und beide 16cm Lautsprecher bekommen das volle ungefilterte Frequenzband.

Fairnesshalber kann für die Schwäche des "klebenden Sounds" auch der billige relativ leistungsschwache Verstärker verantwortlich sein. Aus diesem Grund habe ich einen neuen Verstärker mit mehr Leistung bestellt.
Sobald dieser aus Hongkong (^^) ankommt werde ich diese Rezension erweitern und überarbeiten.

Update:
Mit dem neuen Verstärker klingt der Sound tatsächlich etwas satter und raumfüllender.


Heco Victa 300 2-Wege Bassreflex-Regallautsprecher (80/140 Watt) buche (Paar)
Heco Victa 300 2-Wege Bassreflex-Regallautsprecher (80/140 Watt) buche (Paar)

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mit Equalizer in Ordnung, 3. Oktober 2011
Habe die "Heco Victa 300 80/140W Buche" jetzt ungefähr ein Jahr lang im regelmäßgen Betrieb.

Die Lautstärke reicht locker aus um ein 25m² laut zu beschallen. Verzerrungen treten erst bei wirklich sehr sehr hoher (unangehmer) Lautstärke auf.
Hatte vorher ein Logitech 2.1 Set. Im direkten Vergleich (sofern das geht) fällt sofort der etwas dumpfe Ton auf. Die Höhen gehen etwas unter und der Bass (120-200 hz) ist relativ dominant. Tiefere Frequenzen sind dagegen wieder etwas schwächer.
Hatte die Lautsprecher zuerst direkt über den 20 Jahre alten GRUNDIG V5200 Verstärker angeschlossen. Dieser verfügt zwar über höhenregler, jedoch nur für die ganz hohen Frequenzen.

Über den PC angeschlossen (der dann an den Verstärker), habe ich die Frequenzen ab 4000 - 16000 Hz linear angehoben. Nach dieser Korrektur war der Klang auch schon viel besser. Den Bassbereich 30-60 hz angehoben und 120- 250 etwas verringert. Je näher die Boxen an der Wand stehen, desto dröhnender wird der Bass. Insbesondere, wenn man sich an der gegenüberliegenden Wand aufhält. Dort reflektieren die Schallwellen und überlagern sich. (Der Nachteil ist, dass man 1-2 Meter weiter entfernt dagegen kaum noch Bass hört, da die "stehende Welle" dort kein Maximum hat)

Qualitativ sind mir bisher überhaupt keine Mängel aufgefallen.

Für hohe Soundansprüche, ohne Equalizer sollte allerdings mehr Geld ausgegeben werden. Als primäre Soundquelle für große Räume empfehle ich Standboxen, da diese durch viel mehr Volumen einfach besseren Klang bieten


Seite: 1