ARRAY(0xb1598204)
 
Profil für Death Magnetic > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Death Magnetic
Top-Rezensenten Rang: 2.600.879
Hilfreiche Bewertungen: 8

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Death Magnetic "Alex" (EU)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Heritage (Deluxe Edition)
Heritage (Deluxe Edition)
Preis: EUR 17,89

3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein (verkantes?) Meisterwerk, 21. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Heritage (Deluxe Edition) (Audio CD)
Opeth hat sich mit diesem, ihren 10. Album ganz dem Progrock verschrieben, ein Schritt der sich schon bei den Vorgängeralben Damnation (viel eher) und Watershed bereits angedeutet hatte. Manch Metalhead wird sich die Haare raufen ob des gänzlichen Fehlens von Death Metal Elementen, aber das Ergebnis läßt sich sehen. Das Album ist mit progressiver 70'er Einflüße gespickt u.a. King Crimson (beim genialen The Devil`s Orchard), Ritchie Blackmore's Rainbow (beim Slither), und Jethro Tull (beim Folklore - möglicherweise der Höhepunkt des Albums). Hier verbindet Opeth virtuos Elemente von Folk, Jazz, und Rock mit einer spielerischen Leichtigkeit, Vielseitigkeit und Unberechenbarkeit die seinesgleichen sucht. Kurz und bündig: Für ein Progrock-Fan - wie ich - ist Heritage ein absoluter Ohrenschmaus. Und eins ist mir klar: Mit diesem zeitlosen (Meister-)werk hat Opeth endgültig die 4. Dimension betreten.


Blackbird
Blackbird
Preis: EUR 7,97

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Amselgepiepse vom feinsten, 11. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Blackbird (Audio CD)
Mit ihrem aktuellen Werk bewältigt Alter Bridge die schwierige Aufgabe einen würdigen Nachfolger zum One Day Remains zu finden. Hierfür schlägt die Band eine etwas andere musikalische Richtung ein. Los gehts mit "Ties that Bind", was den Ton auch angibt: Die neue Scheibe ist insgesamt dunkler, härter und weniger melodisch als sein Vorgänger. Vom Creed ist jetzt wenig zu hören, und das ist gut so. Sänger Myles Kennedy und Gitarrist Mark Tremonti zusammen mit Bassist Brian Marshall und Schlagzeuger Scott Phillips gelingen auch mit dem 8-minütigen Blackbird (Amsel) ein geniales Epos dessen gewaltigen Klanglandschaft einem völlig einnimmt. Das allein ist das Geld für diese Platte wert. Natürlich darf der eine oder andere Ballade nicht fehlen, was auch Kennedy mit seiner Powerstimme auch glaubwürdig umsetzt und durch Tremonti mit seinen variationsreichen Riffs und Soli virtuos unterlegt wird. Leider gibt es auch 1-2 schwächere Momente die etwas nach Einheitsbrei schmecken, so dass ich die Scheibe insgesamt mit 4.5 bewerte.


Echoes, Silence, Patience & Grace
Echoes, Silence, Patience & Grace
Preis: EUR 6,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein grossartiges Rockalbum!, 7. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Echoes, Silence, Patience & Grace (Audio CD)
Gleich vorneweg gebe ich zu, dass ich unbelastet bin was die vorherige Werke der Foo Fighters angeht. Die Kaufentscheidung fielt spontan aus, nachdem ich "Long Road To Ruin" im Radio hörte (in der USA wohlgemerkt).
Wie einst Led Zeppelin haben es die Foo Fighters tatsächlich geschafft, grundverschiedene Stilrichtungen zu einer absolut eingängigen Platte zu vereinen. Die hier erreichte musikalische Bandbreite hat mich total begeistert - mal kreischen die Gitarren, mal Trommelhagel, mal schreit sich Dave Grohl die Lunge 'raus, mal ist es ruhig und akutisch, mal klimpert ein Klavier, einmal sogar ein Instrumentalstück. Insgesamt würde ich "Echoes, Silence, Patience & Grace" als gelungener Brückenschlag zwischen der 70er Jahre und das 21. Jahrhundert bezeichnen. Der Titel sagt es schon. Das virtuouse Akustikstück Beaconsfield Miners errinert sehr an Led Zep und zeigt die Menschlichkeit von Grohl & co., als zwei tagelang in einem australischen Bergwerk verschütteten Überlebenden den bescheidenen Wunsch äusserten - bitte etwas zum Essen und Trinken UND die neue Foo Fighters Scheibe!


Man-Made
Man-Made
Preis: EUR 14,47

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Es dürfte auch ein bisschen mehr sein, 24. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Man-Made (Audio CD)
Eigentlich wären dreieinhalb Sterne gerechter gewesen. Als jahrelanger TFC-Fan und habe mich nach 5 jähriger Wartezeit auf die neue Scheibe gefreut. Beim ersten Reinhören war ich aber leicht enttäuscht, denn es hatte meine Erwartungen nach solch langer schöpferischen Pause nicht ganz erfüllt. Erst nach mehreren Durchläufen ist mir auch diese Scheibe näher ans Herz gewachsen, was eigentlich ein Qualitätsmerkmal ist. Highlights sind It's all in my Mind, Slow Fade und Cells; diese sind auch beim Live-Konzert gut herübergekommen. Letzendlich bleibt das Gefühl, daß eine höhere Produktivität die TFC bzgl. Spontanität and Frische gut täte.


Black & White 050505
Black & White 050505
Preis: EUR 7,12

4.0 von 5 Sternen Die wunderbare Auferstehung des Einfachen, 23. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Black & White 050505 (Audio CD)
Die Simple Minds haben uns nie ein "Miracle" versprochen und tatsächlich sah es lang Jahre so aus, als würde sie sich daran halten. New Gold Dream ist schon längst verträumte Vergangenheit. Mann waren das Zeiten! Schwamm drüber: Diese exzellente Studioaufnahme sprudelt vor neuentdeckten Schaffensdrang und Ideen. Cry hat es schon angedeutet. The Minds halten sich doch nicht an ihr Versprechen. Einfach durchspielen und geniessen!


Seite: 1