Profil für PK > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von PK
Top-Rezensenten Rang: 875.686
Hilfreiche Bewertungen: 70

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
PK

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
13 Assassins
13 Assassins
DVD ~ Koji Yakusho
Preis: EUR 4,99

41 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Film, der den geist alter Samuraifilme atmet und gleichzeitig modernisiert., 23. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: 13 Assassins (DVD)
Eigenartig wieso "13 Assassins" bisher so wenig gegenliebe in Amazon erfährt. Nach sehr guten internationalen Kritiken (Z.B Roger Ebert vergab 3.5 von 4 Punkten), mehreren Auszeichnungen und zuletzt auch einem großen Erfolg beim Box Office, war ich sehr gespannt auf den neuen Film von einem meiner Lieblingsregisseure Takashi Miike. "13 Assassins" ist ein remake eines gleichnamigen Films aus den 1960er Jahren, welcher wohl auf dem erfolg von den 7 samurai mitschwimmen wollte und so einige Parrallen zu diesem aufweist. weise hat sich Takashi Miike gegen ein unerreichbares remake von die 7 Samurai ausgesprochen und diese kleiner Produktion remakte. Meine größte Angst war das der Film zur platten Popcornplatte verkommen würde. Doch nach dem Film war ich begeistert, der Film ist nicht nur Popcorn-Kino aller erster Güte, sondern atmet auch mit jeder Faser den Geist alter Samuraifilme zu ihren besten Zeiten und verleiht so diesem eigentlich toten Genre einen neuen Aufschwung.

Der furchtbare Lord Naritsugu ist ein Psychopath, er foltert und mordet nach Belieben. Natürlich muss diesem Tyrannen Einhalt geboten werden, deshalb wird Shinzaemon Shimada beauftragt eine Schar von verbündeten um sich zu sammeln und dem fürsten einen Hinterhalt zu stellen um ihn zu töten. Er findet 13 Bundesgenoßen und zieht mit ihnen los, um den Fürsten ihn einem Dorf eine Falle zu stellen. Der Beginn einer erbitterten Schlacht...

Wie bei vielen Takashi Miike Filmen ist sehr leicht den Film in zwei Hälften zu teilen. Zuerst wird in einer langen, aber in keiner Weise langatmigen Exposition auf die 13 Assassins um Shinzaemon Shimada, sowie auf den grausamen Fürsten eingegangen. Der zweite Teil befasst sich mit der Reise zum Dorf und dem anschließenden fast 40 minütigen Gefecht zwischen den 13 und den Truppen des Fürsten. Miike versteht es im ersten Teil perfekt allen Samurai einen einprägsamen Charakter einzuhauchen, sowie beim Zuschauer reichlich Antipathien für den Fürsten aufzustellen. Hier ist auch Platz für einige Takashi Miike-typische Schockbilder, anzuführen ist vorallem das verstörende Bild einer Arme- und Beineamputierten Frau. Die Einbindung endlich mal wieder eines absolut psychopathischen Gegenspielers ist erfrischend, zumal der Fürst fantastisch, mit erschreckender Ruhe vom japanischen Schauspieler Goro Inagaki gespielt wird. Nicht minder gut spielt der Schauspieler Koji Yakusho, welcher Shinzaemon Shimada mimt. In seinem Spiel und Dialogen schwingt unverkennbar der Geist von heroischen Samuraiveteranen wie Toshiro Mifune oder Tetsuya Nakadai mit. Überhaupt füllt dieses heroische und stoische Feeling, welches alte Samuraifilme so markant macht, den Film mit jeder Faser. Wenn der Shinzaemon Shimada am Ende einen heroischen Wortwechsel mit dem Fürsten hat und sich dieser schliesslich sterbend und blutverschmiert im Dreck wälzt, dann sind das epische und unvergesslich Szenen, die einen auch lange nach dem Film verfolgen. Der zweite Punkt der jeden klassischen Samuraifilm ausmacht, ist das zerbröckeln dieses Mythos der Samurai als ehrbare Kämpfer und das Darrstellen des Kampfes als nihilitische und grausame Tätigkeit. Auch dies meistert Takashi Miike mit Bravour, der Endkampf ist wahrlich ein Gemetzel, welches nebenbei grandios inszeniert und choreographiert ist. Die Kämpfer sind von Schlamm und Blut durchtränkt, manche werden wahnsinnig, während brennende Stiere auf sie lospreschen und überall Sprengfallen auf sie lauern. Solche Dinge werden, neben viel klassischem Schwertkampf im Finale geboten und so ist dieses in jeder Hinsicht wahnwitzig und großartig geraten. der größte Unterschied zwischen den klassischen Samuraifilmen und "13 Assassins" ist lediglisch die Laufzeit. Takashi Miikes Film ist zwar nicht so tiefgründig, doch um einiges kurzweiliger als entsprechende klassische Samuraifilme.

Fazit:
Takashi Miike inszeniert ein episches und packendes Meisterwerk, welches sich nicht hinter den Klassikern des Samuraigenres zu verstecken braucht. Miike meistert jede inszenatorische Hürde mit Bravour und reichert den Film mit allem an was ein guter Samuraifilm braucht, der Film atmet den typischen Geist eines guten Samuraifilms und lässt ein episches und heroisches feeling entstehen.

9 von 10 Punkten
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 21, 2012 9:36 AM MEST


Audition (Intro Edition Asien 07)
Audition (Intro Edition Asien 07)
DVD ~ Takashi Miike
Wird angeboten von Uncle-Scrooge
Preis: EUR 19,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein kontroverser Klassiker des Horrorfilms, 17. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Audition (Intro Edition Asien 07) (DVD)
Audition ist mit Sicherheit der Film, der Takashi Miike international bekannt machte, ihm den Status des Enfant-Terrible verlieh und ihm einen Ehrenplatz in der Geschichte des Horrorfilms sicherte. Prominente Regisseure wie Quentin Tarantino und Eli Roth sind Fans von diesem Film, letzterer bezeichnet ihn sogar als "perfekten Film" und inspirierte ihn zu seinem nicht minder kontroversen Hostel. Doch die Reaktionen waren auch gespalten, in diversen deutschen Kinos sollen einige Zuschauer aufgrund der Grausamkeiten in Ohnmacht gefallen sein, andere wieder empfinden,zumindest die erste Hälfte des Films, als zäh und langweilig. Es wurde schließlich also ein kontroverser Erfolg, doch nichts anderes blühte Miike vor, als er ihn drehte, denn wie in kaum einem anderen Film schafft er es, die Zuschauer zu emotionalisieren und mehr noch, sie regelrecht zu hinters Licht zu führen...

Denn die ersten 50 Minuten sind wirklich, nett ausgedrückt, sehr, sehr ruhig. In ermüdend langen Szenen erzählt Miike von der reichlich unspektakulären Liebesgeschichte zwischen einem völlig "normalen" Mann (fantastisch gespielt von Ryo Ishibashi) und einer geheimnisvollen und zarten (nicht minder gut gespielten) jungen Frau. Dabei setzt Miike vorallem auf sehr leise, poetisch und auch wunderschön fotgrafierte Szenerien, sowie auf sehr spärlich eingestreute Schockeffekte, die während des restlichen ersten Teils für eine leicht beunruhigende und morbide Atmossphäre sorgen. Insgesamt jedoch wirkt der Film bisher zäh und erinnert stark an jene, wegen ihrer Langatmigkeit berüchtigten Berliner-Schule Filme, vorallem auch wegen seines völlig unspektakulären und geradezu unerträglich normalen, an der Grenze zum Biederen schrammenden Inhalts. Beinahe jeder wird bis dahin mehrmals auf seine Uhr gestarrt haben oder bereits in einen Halbschlaf versunken sein. Aber dann steigern sich plötzlich und ohne Vorwarnung die beunruhigenden Töne ins Extreme und der Film nimmt rasant an Geschwindigkeit auf, nun wird der Zuschauer fast 30 Minuten lang mit einer surrealen Szene nach der anderen bombardiert. Der Film rast förmlich zwischen Ekelszenen, Farbfiltern und menschlichen Abgründen umher und offenbart nun auch das ganze Genie von Takashi Miike, denn hier entfacht er ein wahres Regiefeuerwerk an surrealen Ideen und stylischen Kompositionen. Dieser rasante Tempoanstieg ist es wahrscheinlich dann auch, der einige unbedarfte Kinobesucher zu den vorher angesprochenen spontanen Ohnmachtsanfällen verleitet hat... Doch damit ist das Horrorszenario noch nicht vorbei. Es gipfelt in einem schrecklichen, und in der Kinogeschichte einmaligen Finale, dass vor Blut und Grausamkeiten nur so strotzt. Am Ende bleiben jedoch auch einige, vorallem wegen der letzten Szene, melancholische Züge, die einen nachdenklich machen und über das Wesen des Menschen nachdenken lassen.

Fazit:
Wer den von Takashi Miike wohl kalkulierten zähen Anfang übersteht, wird sich plötzlich in einem genialen Meisterwerk des asiatischen Horrorfilms wiederfinden, dass die Erwartungen des Zuschauers unterläuft, ihn regelrecht malträtiert, verstört oder begeistert. Auf jeden Fall aber einen bleibenden Eindruck hinterlässt, ob dieser auch positiv oder negativ sein mag. Denn kalt lässt Audition garantiert keinen!

9 von 10 Punkten


Black & White 2 [EA Most Wanted]
Black & White 2 [EA Most Wanted]
Wird angeboten von Ihr-Heimkino-
Preis: EUR 49,55

12 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial!!!!, 22. März 2008
Black and White 2 ist wirklich ein geniales Spiel!.Es macht einfach großen Spaß Gott zu spielen ,seine Stadt zu bauen und diese zu verteidigen! Auch das Aufzüchten der Kreatur, die man zu Anfang wählen kann (Wolf,Kuh,Affe oder Löwe)macht großen Spaß! Hier ein paar Pluspunkte:
-Eine riesige spielerische Freiheit!
-6 unterschiedliche Länder und ihre Völker sind zu bezwingen
-Wähle zwischen Gut und Böse indem du die Völker entwieder grausam eroberst, die Menschen quälst und tötest oder sie mit einer wunderschönen Stadt beindruckst
-Je nach deiner Gesinnung verändert sich deine Stadt und das Umland

Also wirklich ein Pflichtkauf und das noch für so einen Spottpreis


Dogs Life
Dogs Life
Wird angeboten von Ihr-Heimkino-
Preis: EUR 68,95

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen fantastisch!!eine neue idee!, 21. Juli 2007
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Dogs Life (Videospiel)
Ok, dieses spiel ist jetzt schon über 5 jahre alt!Aber es lohnt sich!!!Einfach mal im leben eines Hundes, essen besorgen, leute anbetteln oder anknurren und dass in einer sehr detailreichen welt!Dazu kommt noch ein sehr guter humor der grösstenteils von der bösen katzenfuttervermarkteten mrs.peeches verursacht wird!Die jeden Werbespot mit ICH LIEBE EUCH, DASS TUE ICH WIRKLICH!anfängt.

Fazit:Eine tolle idee und grossen Spass verspricht dieses spiel!!!Allerdings kein deffenitiv Actionspiel was aber für mich kein nachteil ist!!


One Piece, Band 43: Eine Heldenlegende
One Piece, Band 43: Eine Heldenlegende
von Eiichiro Oda
  Taschenbuch
Preis: EUR 5,95

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach cool, 5. Juni 2007
One piece bd. 43 ist wiedermal ein Meisterwerk aus der Feder von Elchiro oda.Was mir seit bd.34 aufgefallen ist dass der zeichenstil und die geschichte sich stark verbessert haben.So hat One piece jetzt eine Filmreife und noh spannendere Geschichte und die Welt wirkt viel übersichtlicher und realistischer.

Zum comic:

Der kampf gegen die Cp9 erreicht den Höhepunkt, einzigundallein das ende des Kampfes zwischen ruffy und rob lucci wird noch nicht gezeigt.

Ein Superband! Kaufpflicht.


Simpsons - Hit & Run
Simpsons - Hit & Run
Wird angeboten von Ihr-Heimkino-
Preis: EUR 39,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Den charm der serie aber keine Langzeitmotivation., 4. Juni 2007
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Simpsons - Hit & Run (Computerspiel)
Die simpsons hit and run hat im prinzip nicht allzuviel mit den Tv-simpsons zu tun.Es ist mehr ein Autorennenspiel im stil der gta-reihe.Es macht grossen spass in der welt der simpsons herumzufahren und dabei auf nichts rücksicht zunehmen.hier noch ein paar pluspunkte:

-Detailgetreue nachgebaute welt der simpsons.

-zahlreiche Anspielungen auf manche Folgen der tv serie, zb tamaccofeld.

-alle mitglieder der simpsonsfamilie spielbar.

-viele autos freispielbar.

-zahlreiche gags und lustige sprüche der simpsons.

Minuspunkte:

-ziemlich schwer.

-veraltete grafik.

-auf dauer langweilig.

Alles in allem aber ein superspiel.


Spiderman 3 (DVD-ROM)
Spiderman 3 (DVD-ROM)
Wird angeboten von marion10020
Preis: EUR 19,95

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das beste Spidermanspiel, aber nicht ohne Macken, 29. Mai 2007
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Spiderman 3 (DVD-ROM) (Computerspiel)
Spiderman3 ist wirklich das beste Spiel der Reihe! Eine riesige, frei zugängliche Stadt, flüssigere und doppelt so viele Schwing-, Kletter- und Kampfmöglichkeiten wie noch in Ultimate. Allerdings gibt es ein paar Ärgernisse, die den Spielspaß trüben: viele Frustmomente, da man im Gegensatz zu den Gegnern schnell seine Lebensenergie verliert. Dazu kommt noch eine etwas komplexe Steuerung, die die Filmsequenzpassagen, in denen man auf dem Bildschirm angegebene Tasten schnell drücken muss, sehr schwierig gestalten. Außerdem stört ein rechtes Dauergekloppe, bei dem es oft reicht, auf eine Taste zu hämmern und zu hoffen, damit durchzukommen. Alles in Allem aber doch ein gelungenes Spiel für Spieler, die mit Frust umzugehen wissen.


Seite: 1