Profil für Jan Deckert > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Jan Deckert
Top-Rezensenten Rang: 37.405
Hilfreiche Bewertungen: 57

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Jan Deckert

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
nic 1615 Multibahn Laufmännchen gelb
nic 1615 Multibahn Laufmännchen gelb
Wird angeboten von STERNCHEN24
Preis: EUR 4,49

1.0 von 5 Sternen Verkanten jedesmal wieder., 25. Oktober 2014
Die Männchen kamen bei uns auch in Kombination zur Multibahn. Sie rollen nicht ein einziges Mal herunter, ohne zu verkanten. Anscheinend kein Einzelfall sondern übergreifend bei diesen Figuren. Schade.


Bosch Professional GSH 11 E Schlaghammer mit SDS-max, Flachmeißel, 16,8 J Schlagenergie, 1.500 W, Koffer
Bosch Professional GSH 11 E Schlaghammer mit SDS-max, Flachmeißel, 16,8 J Schlagenergie, 1.500 W, Koffer
Preis: EUR 575,63

5.0 von 5 Sternen Kraftvoll und bequem, 11. August 2014
Ich habe mir den GSH 11 E ausgeliehen, weil ich mit meinem Spielzeugschlagbohrer an den Betonrückenstützen gescheitert bin. So kraftvoll und leicht wie der GSH 11 E biss sich bis jetzt kein anderes Werkzeug durch Stein und Beton. An der Solidität und der Verarbeitung des Geräts besteht überhaupt kein Zweifel. Leider lohnt sich für mich ein Kauf nicht, da unsere Neubaumaßnahme so gut wie abgeschlossen ist. Aber bei dem Teil wünschte ich, ich hätte noch ab und zu noch einmal einen Altbau zu sanieren. Einfach genial, und den Preis finde ich angemessen.


Wissensmanagement: Grundlagen, Methoden und technische Unterstützung
Wissensmanagement: Grundlagen, Methoden und technische Unterstützung
von Franz Lehner
  Gebundene Ausgabe

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Für meinen Geschmack eine zu wissenschaftliche Darbietung des Themas, 23. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Alles in allem sicherlich kein schlechtes Grundlagenwerk - wahrscheinlich sogar ein sehr gutes! Dennoch haben mir in diesem Buch die praktischen Ansätze gefehlt. Ich fasse es mal so zusammen: Sehr gut für den Theoretiker, der sich die Grundlagen und die wissenschaftlichen Ansätze in dem Bereich aneignen möchte. Nur bedingt brauchbar - wenn überhaupt - für den Pragmatiker, der nach Ansätzen für tägliche Arbeit im Bereich WM sucht.


APM - Agiles Projektmanagement: Erfolgreiches Timeboxing für IT-Projekte
APM - Agiles Projektmanagement: Erfolgreiches Timeboxing für IT-Projekte
von Bernd Oestereich
  Gebundene Ausgabe

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Inhaltlich mit Highlights, Hälfte des Buches aber aufgeblasen, 23. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich hatte mir das Buch bestellt um evtl. Synergien in Dokumentationsprojekten zu erhalten (Erstellung einer technischen Dokumentation als Projekt). Die Übertragung der Ansätze im Buch von Software-Projekten auf Doku-Projekte ist teilweise möglich. Der Ansatz der Feature-orientierten Entwicklung bzw. Projektarbeit bietet auch für nicht Software-Projekte einige sehr interessante Ansätze.

Ich hätte das Buch fast behalten, wäre da nicht die komplette zweite Buchhälfte. Zwar ist nichts daran auszusetzen (und eigentlich sehr löblich), dass ab Kap. 9 Methoden und Rezepte für die Projektarbeit folgen. Die Inhalte wurden jedoch meiner Einschätzung nach komplett aus dem PM-Standardwerk "Guide to the Project Management Body of Knowledge (Pmbok Guide)" übernommen. Eine Eigenleistung (bis auf die Übersetzung aus dem Englischen) für mich nicht erkennbar.

Da ich prinzipiell im Bereich PM auch eher auf der Suche nach praktischen Leitfäden bin, werde ich mir den "Pmbok Guide" noch einmal separat zulegen. Das Buch Buch APM von Oestereich geht zurück. Die erste Hälfte des Buches hätte wahrscheinlich 4 bis 5 Sterne verdient. Für die zweite Hälfte ab Kap. 9 gibt es von mir nur einen Stern.


Samsung Galaxy S Duos S7562 Smartphone (10,2 cm (4 Zoll) Touchscreen, Cortex A5, 1GHz, 5 Megapixel Kamera, Android 4.0) schwarz
Samsung Galaxy S Duos S7562 Smartphone (10,2 cm (4 Zoll) Touchscreen, Cortex A5, 1GHz, 5 Megapixel Kamera, Android 4.0) schwarz

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Performance miserabel, 6. März 2014
Über die Funktionalitäten, Pros und Contras ist bereits genug berichtet worden. Daher von meiner Seite nur das Wichtigste:
Die Performance ist schlicht eine Katastrophe! Lange Wartezeiten bei Apps und Ladevorgängen, immer Ruckler. Ruckfrei wischen ist eigentlich eine Ausnahme. Abstürze gibt es auch. Und dazu kommt noch, dass gefühlt jedes fünfte Mal ein Wischen (Scrollen) nicht erkannt wird und stattdessen ein Fingerdruck sensiert wurde. (Nein, meine Finger sind in Ordnung. Ich habe noch ein Samsung Galaxy Tab 2 im Einsatz, und da funktionieren meine Flossen einwandfrei!) Ich denke, auch dieses Manko ist der schwachen Performance geschuldet.


Apple iPhone 5S Case Blau MF044ZM/A
Apple iPhone 5S Case Blau MF044ZM/A
Wird angeboten von ELECTRONIS
Preis: EUR 31,79

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geniale Optik und Haptik, 6. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe mir das Case in blau bestellt und bin rundum zufrieden:
+ Sehr(!) saubere und einwandfreie Verarbeitung, wie nicht anders bei Apple Produkten zu erwarten.
+ Passgenauer Sitz. Das iPhone sitzt sehr fest und sicher in der Hülle.
+ Der Kantenschutz der Geräteoberseite (Glasseite) ist rundum. D.h. auch an der unteren Seite (Lautsprecher/Lightning Port) gibt es einen Kantenschutz. Das ist nicht bei allen Hüllen der Fall, da der Kantenschutz dort teilweise unterbrochen ist.
+ Die Hülle steht wie erwartet etwas über die Glasoberfläche hinaus, so dass die Glasseite immer geschützt ist (auf dem Kopf liegend auf einer Tischplatte beispielsweise).
+ Alle Tasten bleiben einwandfrei bedienbar.
+ Die Haptik, d.h. das Gefühl der Hülle in der Hand, ist großartig. Ich wollte ein Ledercase und keine Plastik-/Silikonhülle. Das Leder ist weder rutschig noch sehr stumpf. Es ist eher als samtweich zu bezeichnen und gleitet sehr gut in der Hand.
+ Die Optik ist Geschmackssache. Das Design würde ich als edel bis puristisch bezeichnen - mit einem Hauch von Understatement. Es gibt keine Ausschnitte an der Rückseite (bis auf den für die Kamera), durch die man den Apfel sehen könnte. Stattdessen hat sich Apple dafür entschieden, das Logo sehr dezent in das Leder einzuprägen. Auf diese Weise gibt es einen dezenten Effekt. Das Logo "brüllt" einen nicht an, es will "gefunden" werden. Finde ich spitze.

Jetzt noch ein Wort zum Preis: Na klar, mit rund um 40 Euro Neupreis ist das Teil jedem Vergleich mit anderen Hüllen entzogen und gilt bei vielen als überteuert. Meine ganz eigene Sicht dazu: Ich habe mir ein Smartphone gekauft, dass für mich im Moment eines der schönsten Designs bietet (neben der Technik) und zum Zeitpunkt der Rezension eine UVP von 699,- hat. Und dann soll ich mir so eine Plastehülle für 5,79 € ranpappen, die nach nichts aussieht, das Design des iPhone vernichtet und deren Gefühl in der Hand irgendwo zwischen PET-Cola-Flasche und Mauspad liegt? Ich hatte vor nicht langer Zeit ein Android-Phone mit einer milchigen Silikonhülle von mumbi. Außer Schutz bieten diese Hüllen für mich gar nichts! Das Silikon vergilbt und die Optik bescheiden. Das kann man mal für eine Sa***ng Plastikgrütze in Kauf nehmen, aber nicht für ein iPhone.

Ich weiß, dass insbesondere der letzte Absatz eine radikale Meinung darstellt. In meinen Augen gehört an ein iPhone auch eine schöne und hochwertige Hülle. Kann durchaus sein, dass es in der 20-Euro-Klasse auch schöne Leder-Cases von anderen Herstellern gibt. Die Auswahl jedoch ist gewaltig, und unter hunderten von Taschen die passende auszuwählen, um am Ende zu sehen, dass es doch nicht das Gelbe vom Ei ist, ist mein Ding nicht. Aus diesem Grund habe ich mich für das Originalzubehör von Apple entschieden. Das weiß man, was man hat.


Samsung HW-F350/EN 2.1 Soundbar mit Subwoofer (120 Watt, ConnectShare)
Samsung HW-F350/EN 2.1 Soundbar mit Subwoofer (120 Watt, ConnectShare)
Wird angeboten von okluge
Preis: EUR 99,99

8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Klangqualität nicht zufriedenstellend, 25. Januar 2014
Habe die Soundbar beim Elektronikmarkt probegehört und war begeistert. Zwar hat mir anfänglich nicht gefallen, dass Höhen und Tiefen nicht manuell einstellbar sind, aber die automatischen Presets hörten sich sehr gut an. Die Subwoofer-Intensität ist zusätzlich in Stufen von -6 bis +6 einstellbar.

Im Gegensatz zur HW-F355 Soundbar von Samsung fehlt dem Modell HW-F350 die Bluetooth-Schnittstelle und ein HDMI-Eingang. Das war jedoch kein Problem für mich. Der optische Eingang und der Aux-in-Port reichen für meine Zwecke aus. Samsung muss man zugute halten, dass sie ein Klinke-zu-Cinch-Kabel beigelegt haben. Das erlaubt einem, sofort einen zusätzlichen CD-Player oder ähnliches anzuschließen. Hingegen ist ein optisches Kabel (natürlich) nicht enthalten gewesen.

Die Voraussetzungen waren also gut. Zuhause habe ich alles sauber miteinander verkabelt. Viel gibt es da ohnehin nicht zu tun. Der Moment des ersten Einschaltens und Hörens war dann aber ernüchternd. Es funktionierte alles wie es sollte, aber habe ich DIESEN Klang so im Handel für gut befunden? Ich hatte ja schließlich nicht ohne Grund probegehört... Der Sound klingt für mich wie abgeschnürt, was Höhen und Mitten betrifft. In keinem der Presets kann ich wirklich klare, präzise Höhen entdecken. Im Übrigen und ganz subjektiv: Es gibt zwar Presets für Musik, Film, News, Drama und Sport, aber außer denen für Musik und Film kann man alles getrost vergessen, da bei den anderen die Höhen und Mitten noch mehr heruntergezogen sind. Beim Bass lässt sich dagegen wohl kaum etwas falsch machen, also gibt es hier von mir auch keine Kritik. Aber um es mal etwas zu überspitzen: Selbst wenn mein Sohn im Kindergarten einen Subwoofer basteln würde und ich zwei Kabel anlöten würde, könnte man den wohl gebrauchen. Soll heißen: Einen Bass rauszuhauen ist kein Hexenwerk, aber prägnante Mitten und präzise Höhen, daran kann man Klasse erkennen.

Fazit: Erstklassiger Stereo-Sound ist in der 100 Euro Preisklasse wie beim HW-F350 nicht zu erwarten. Aber dass sich der Klang zuhause als nur mittelmäßig bis leicht schlecht herausgestellt, hat mich überrascht. Ich hätte das Samsung System unter diesen Voraussetzungen eher in der 50-70-Euro-Preisklasse gesehen, zumal auch bei den Schnittstellen (nur optisch und Aux-in) nicht geklotzt sondern eher gekleckert wurde.

Alles in allem in meinen Augen nicht empfehlenswert. Da das System jedoch grundsätzlich funktioniert und sicherlich einfach(st)e Ansprüche erfüllen kann, bleibt dem Samsung HW-F350 von mir die nedrigste Bewertung erspart.


LG 50PN4503 127 cm (50 Zoll) Plasma-Fernseher (HD Ready,  DVB-T/C, HDMI, USB 2.0) schwarz
LG 50PN4503 127 cm (50 Zoll) Plasma-Fernseher (HD Ready, DVB-T/C, HDMI, USB 2.0) schwarz

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr guter Plasma mit top Preis-Leistungs-Verhältnis, 13. Januar 2014
Ich habe den Plasma im Sonderangebot einer großen Warenhandelskette für 399,- im Januar 2014 gekauft. Zuvor hatte ich sehr viel recherchiert im zuletzt verbliebenen Angebot von Plasma-Fernsehern und hatte mich eigentlich zum Kauf eines Panasonic Geräts entschieden. Mein Fernseher sollte(!) zu diesem Zeitpunkt mindestens 47" groß sein, Full-HD unterstützen und möglichst einen SAT-Receiver (DVB-S) mitbringen. Aber es kam anders...

Da die Panasonic Plasmas allesamt zwar gut, aber teuer sind, habe ich mit dem LG sozusagen einen Testkauf gemacht. Für den Preis von 399,- kann man nicht viel falsch machen, dachte ich, und wenn doch: Schwamm darüber, das Ding in den Keller hängen und den Preis als Lehrgeld abschreiben.

Aus diesem Grund habe ich meine Anforderungen noch einmal "an den LG angepasst". D.h. er hat "nur" HD-Ready und bringt auch keinen DVB-S-Receiver mit. Dagegen ist er mit 50" Größe sogar etwas über meinen Anforderungen. Zu guter letzt bietet er auch keinen Netztwerk-/Internetzugang, ist also nicht SMART-TV-fähig. Besonders letzteres ist mir nicht ganz egal, aber im Zuge eines neuen TWIN-HD-Sat-Receivers, der das volle Internetprogramm mit allem Schicki-Micki macht, ist es mir nicht wichtig.

Ich benutze also seit einigen Tagen den LG zur Bildwiedergabe über die HDMI-Buchse im Zusammenspiel mit unserem alten DVB-S-Receiver, der nur SD kann und noch nicht HD unterstützt. Nun bin ich nicht so der hyper-sensible Plasma-Kunde, der den Bildschirm erst einmal dutzende Stunden "einspielt", oder welche Verfahrensweisen noch so "en vogue" sind und in den Internetforen herumgeistern. Ich habe den TV verkabelt eingeschaltet und ferngesehen - und gestaunt. Genau SO habe ich mir Fernsehvergnügen mit einem großen Plasma vorgestellt! Nach zwei Stunden hat meine Frau angefangen, die Einstellungen einmal zu sichten und hat den Eco-Modus ausgeschaltet. Dadurch ist das Bild dann noch ein bisschen brillianter geworden. Andere Einstellungen haben wir aber vorerst nicht verändert (ich hatte bis heute schlicht die Zeit noch nicht, das Feintuning vorzunehmen). Das Bild war wider Erwarten bereits in der Standardeinstellung klar und angenehm gezeichnet und nicht zu überschärft. Die Farben liegen meinem Geschmack nach sehr natürlich vor und sind in der Standardeinstellung nur minimal übersättigt. Im Rahmen der Feineinstellungen werde ich vermutlich Kontrast und Farbsättigung noch einmal ein wenig zurückschrauben, aber ansonsten gibt es fast keinen Grund, an den vorhandenen Einstellungen viel zu ändern.

Ansonsten kann ich dem LG-Plasma bisher keine akustischen Nachteile abgewinnen. Außer aus den Lautsprechern ist es "totenstill". Kein Surren, Sirren oder Brummen oder sonstige Störgeräusche. Allerdings habe ich mich auch an die Vorgaben in der Bedienungsanleitung gehalten und habe die beiliegenden Ferrit-Kerne an den Kabeln installiert.

Fazit

Positiv:
+ sehr gutes, den Erwartungen entsprechendes Plasma-Display
+ bereits in Grundeinstellung akzeptables bis harmonisches Bild
+ klar gezeichnetes, nicht überschärftes Bild
+ Farben sehr natürlich
+ keine plasmatypischen(?) Störgeräusche warnehmbar.

Negativ:
- Bisher keine (subjektiv gesehen)


Sennheiser HD 219S Leichtbügel Kopfhörer + Headset schwarz
Sennheiser HD 219S Leichtbügel Kopfhörer + Headset schwarz
Preis: EUR 45,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ausgewogener Kopfhörer mit sehr guten Höhen, 18. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
- Sehr ausgewogener, differenzierter Klang.
- Bässe sind angenehm und nicht zu prägnant.
- Mitten und Höhen sind sehr klar und differenziert.
- Tragekomfort ist ok und angenehm.
- Alles in allem ein Kopfhörer mit sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis.

Hier noch eine Bemerkung zum Telefonieren mit dem (einem) Kopfhörer: Keine Frage, die Ton- und Sprachqualität ist über jeden Zweifel erhaben, aber das Telefonieren über einen Kopfhörer muss man mögen oder sich daran gewöhnen. Der Nachteil ist, dass die Umgebung und die eigene Stimme zu sehr im Ohr gedämpft sind. Man hat kein Gefühl mehr, wie laut man gerade spricht. Ich finde das sehr gewöhnungsbedürftig.


Design Structure Matrix Methods and Applications (Engineering Systems)
Design Structure Matrix Methods and Applications (Engineering Systems)
von Steven D. Eppinger
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 45,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sinnvolles Buch, zu viel Gewicht auf Fallbeispiele, 22. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
DSM Methods and Applications gibt sicherlich einen guten Einblick in die Thematik, wo DSMs eingesetzt werden können. Dabei bleibt das Buch meinem Geschmack nach zu unverbindlich und setzt zu viel Gewicht auf die Fallbeispiele. Keine Frage: Alle Fallbeispiele sind gut gewählt und geben Anregungen. Dennoch bleibt bei mir der Eindruck, dass im Buch zu viel "Applications" und zu wenig "Methods". Persönlich hätte ich mir zum Beispiel ein paar Einblicke in die Algorithmen für das Clustering gewünscht.


Seite: 1 | 2 | 3