ARRAY(0xa628ae70)
 
Profil für aladdin_sane > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von aladdin_sane
Top-Rezensenten Rang: 114.283
Hilfreiche Bewertungen: 1070

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
aladdin_sane (Germany)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
pixel
Kein Titel verfügbar

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für Nostalgiker, 8. September 2010
Mit ihrem Metallrahmen und dem antik wirkenden Zifferblatt ist diese Wanduhr ein echter Blickfang, der in natura sogar noch besser aussieht als auf dem Bild. Die Uhr ist stabil verarbeitet und das Uhrwerk tickt dezent. Für einen nostalgischen Look an der Wand sehr zu empfehlen.


Nebra: Thriller
Nebra: Thriller
von Thomas Thiemeyer
  Gebundene Ausgabe

25 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Okkulte Hochspannung aus deutschen Landen, 21. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Nebra: Thriller (Gebundene Ausgabe)
Auch Thiemeyers neuester Abenteuerroman ist wieder ein Garant für beste Unterhaltung. Geschickt verknüpft der Autor Fiktion, Wissenschaft und Okkultismus zu einer hochspannenden Geschichte, so dass sich oftmals nur schwer sagen lässt, was wirklich und was erfunden ist.

Diesmal verschlägt es die Archäologin Hannah Peters (die bereits das Geheimnis von "Medusa" untersucht hat) in den Harz, wo sie dem Rätsel der mysteriösen Himmelsscheibe von Nebra auf die Spur kommen will. Dabei stößt sie auf einen uralten Kult, der ihre Entdeckungen um jeden Preis verhindern möchte. Bald schon muss Hannah nicht nur um ihr Leben kämpfen, sondern auch die Welt vor schlimmem Unheil bewahren. Denn wenn sie scheitern sollte, droht uns allen der Zorn einer gewaltigen Macht ...

Wieder einmal versteht es Thomas Thiemeyer, den Leser von der ersten Seite an in seine Geschichte zu ziehen, so dass man kaum noch davon loskommt. Eigentlich hatte ich am Freitagnachmittag nur ein wenig reinlesen wollen, nun ist Samstagnachmittag, ich bin am Ende der Geschichte angekommen und fühle mich wie nach einer wilden, erlebnisreichen Achterbahnfahrt. Hat Spaß gemacht!

Schön finde ich übrigens, dass der Autor sein hollywoodreifes Abenteuer diesmal in Deutschland stattfinden lässt. Denn auch in unserer unmittelbaren Nachbarschaft verbergen sich doch so einigerlei schaurig-schöne Geheimnisse ...

Fazit: Wer einen spannenden Abenteuerthriller aus Deutschland sucht, kann hier bedenkenlos zugreifen. Ganz klare Kaufempfehlung! Und das Cover (vom Autor selbst entworfen) ist mal wieder ein echter Hingucker.


Buntschatten und Fledermäuse: Mein Leben in einer anderen Welt
Buntschatten und Fledermäuse: Mein Leben in einer anderen Welt
von Axel Brauns
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,90

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Faszinierend, berührend, aufschlussreich, 17. Dezember 2008
Was ist Autismus? Wie fühlt es sich an, eine einsame Insel inmitten eines Menschenozeans zu sein?

Mit diesem Buch gelingt es Autor Axel Brauns, den für Nichtbetroffene oftmals abstrakt anmutenden Begriff des Autismus verständlich zu machen - sozusagen durch Erfahrungen aus erster Hand. Wer bislang nur das "Rainman"-Klischee kannte, sollte unbedingt diesen autobiografischen Roman lesen.

Im Alter von zwei Jahren beginnt die Welt für Axel fremdartig zu werden. Menschliche Gesichter werden zu nebligen Schemen, er kann weder Mimiken, Gestiken noch Sprache richtig deuten. Auch fehlt ihm jegliches Verständnis für Humor und Wortspielereien, was manchmal (für den Leser) lustige, aber auch viele traurige Auswirkungen mit sich bringt.

Axel teilt seine Mitmenschen in zwei Kategorien auf: die ihm sympathisch sind nennt er "Buntschatten", die Unsympathischen bezeichnet er als "Fledermäuse". Gelegentlich findet er unter den Buntschatten Freunde, doch diese Freundschaften halten meist nicht lange an, da Axel zu keinen empathischen Schwingungen fähig ist. Ungewollt verletzt er seine Mitmenschen durch schonungslos-direkte Äußerungen und kann ihre Reaktionen nicht verstehen. Gefühle wie Liebe, Freude oder Trauer sind ihm völlig fremd und Berührungen kann er nur schwer ertragen.

Obwohl er nicht darunter leidet, muss Axel dennoch irgendwann feststellen, dass er im Leben nicht ohne soziale Kontakte zurecht kommen wird. Deshalb fasst er den Entschluss, Gefühle zu "lernen", und beginnt, sein Umfeld intensiv zu beobachten und zu imitieren. Was dabei herauskommt, ist eine faszinierende und sehr berührende Lebensgeschichte, die den Untertitel tragen könnte: "Von einem der auszog, Gefühle zu lernen". (klingt alles sehr kitschig, ist es aber keineswegs)

Doch nicht nur die Geschichte selbst macht dieses Buch zu etwas Besonderem. Auch Axel Brauns Sprache, die sich durch schöne Formulierungen und teilweise eigenwillige Wortkreationen auszeichnet, verleiht dieser rührenden Autobiografie Leben. Fasziniert hat mich, dass man bei manchen dieser Wortkreationen erst nach und nach hinter deren Sinn kommt, was einem beim Lesen das eine oder andere zusätzliche Aha-Erlebnis beschert. Amüsant ist Brauns Verliebtheit in manche Worte, die er dann genüsslich auskostet und erklärt. "Fettnäpfchen" ist eines davon.

Für mich war dieses Buch eines der ganz besonderen Leseerlebnisse. Es ist eines der wenigen Bücher gewesen, bei denen ich abwechselnd schallend lachen und mir wenig später die Tränen aus den Augen wischen musste. Noch dazu ist es für ein solch rührendes und gleichzeitig heftiges Thema herrlich kitschfrei und geradeheraus geschrieben - eben auf eine Art, die für Autisten typisch scheinen mag.

Wer einen Einblick in das "Innenleben" eines Autisten sucht und gleichzeitig auch über die Verhaltensweisen "gewöhnlicher" Menschen lernen will, sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen - denn Axel Brauns hält nicht nur sich sondern auch den Lesern einen Spiegel vor.


Nachtschicht II: Neue Geschichten des Grauens. Aktion 12 für 12.
Nachtschicht II: Neue Geschichten des Grauens. Aktion 12 für 12.
von Stephen King
  Audio CD

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Enttäuschend, 5. November 2008
Ich hatte mir von der Fortsetzung des Hörbuchklassikers mehr erwartet. Zum einen muss ich meinem Vorrezensenten zustimmen: Die Auswahl der Geschichten ist (mit Ausnahme von "Quitters Inc." und der Titelgeschichte) nicht gerade glücklich getroffen. Kings Kurzgeschichtensammlung hätte noch deutlich bessere Stories beinhaltet. Nachdem erst vor kurzem "Brennen muss Salem" als (wirklich tolles!) Hörbuch erschienen war, hatte ich z. B. auf die Anschlussgeschichte "Einen auf den Weg" gehofft. Oder auf "Graue Masse", eine Story, die aus meiner Sicht wirklich für Gänsehaut-Garantie gesorgt hätte. Um nur zwei Beispiele zu nennen.

Auch der Sprecher konnte mich nicht überzeugen. Nichts gegen Herrn Krohm, aber im Vergleich zu Joachim Kerzels Vortragsweise des ersten Teils kann er einfach nicht mithalten. Mir fehlte hier beim Hören die schaurige Atmosphäre, die Kerzel zu erzeugen wusste.

Alles in allem kommt mir diese Produktion irgendwie lieblos vor. Man hat sich nicht einmal die Mühe gemacht, das Cover auf Tippfehler durchzusehen. Es ist schon ein wenig peinlich, wenn aus "Spätschicht" ein "Spätschrift" wird, usw.

Bei allem guten Willen kann ich hier nicht mehr als drei Sterne vergeben und hoffe auf eine bessere dritte "Nachtschicht". Dann vielleicht auch wieder mit Joachim Kerzel?
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 16, 2010 3:45 PM CET


Ssssnake Kobra
Ssssnake Kobra
DVD ~ Strother Martin
Wird angeboten von Movie-Star
Preis: EUR 18,90

14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "SSSSNAKE KOBRA - Nicht sagen, zischen!" ..., 11. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Ssssnake Kobra (DVD)
... lautete die Werbezeile der Universal Studios für diesen Tierhorror-Streifen aus dem Jahr 1973.

Die Story dieses B-Films mag aus heutiger Sicht etwas altbacken wirken, ist sie doch zunächst einmal nicht viel mehr als eine 70er Jahre-Öko-Version des Frankenstein- bzw. Dr. Moreau-Themas:

Ein Wissenschaftler, besessen von der Idee, eine überlegene Lebensform zu schaffen (diesmal, indem er Menschen mit Schlangen kreuzt), führt in provinzieller Abgeschiedenheit Experimente an seinem Assistenten durch. Und der Vorgänger des jungen Mannes ist auf mysteriöse Weise verschwunden ...

Dementsprechend hat die Geschichte nicht wirklich viel an Überraschungen zu bieten, könnte man denken. Trotzdem versteht der Film sein Publikum zu fesseln, bis zum (leider etwas abrupten) Ende. Das hat "SSSSSSS" (der Originaltitel war tatsächlich nur ein Zischeln) seinen exzellenten Spezialeffekten zu verdanken, die selbst heute noch zu überzeugen vermögen. Die allmähliche Verwandlung des Assistenten (Dirk Benedict, "Kampfstern Galactica", "Das A-Team") erinnerte mich an das großartige Make-up von Jeff Goldblum in dem 13 Jahre später entstandenen Schocker "The Fly". Das geht eindeutig auf das Konto von John Chambers, der vier Jahre zuvor einen Spezial-Oscar für seine Masken zu "Planet der Affen" erhalten hatte. Einzig die finale Mutation zum Schlangenwesen lässt merken, dass "SSSSnake Kobra" nur ein begrenztes Budget zur Verfügung stand, ähnelt sie doch den Verwandlungsszenen der guten, alten Werwolf-Streifen mit Lon Chaney jr. aus den frühen 40ern.

Die reichhaltig vorhandenen Tierszenen wurden allesamt mit echten Schlangen gedreht, was nicht nur bei Ophiophobikern für eine gehörige Portion Nervenkitzel sorgen dürfte. Star unter den züngelnden Darstellern ist eine gewaltige Königskobra aus Malaysia, die selbst hartgesottenen Tierhorror-Fans Respekt abnötigt. Dennoch werden diese Tiere nicht als bösartige Killer oder gar als Teufel in persona dargestellt, wie das in vielen anderen Streifen des Genres oft der Fall war (man denke z. B. nur an den zwei Jahre darauf gedrehten "Weißen Hai" oder an "King Kobra" von 1981). Vielmehr werden die Schlangen mit der nötigen Portion Objektivität in die Handlung eingebunden. Das macht sie an manchen Stellen derart sympathisch, dass man feuchte Augen bekommt, wenn beispielsweise ein alternder Python durch Menschenhand ums Leben kommt.

Lob gebührt auch den hervorragenden Schauspielern. Allen voran Strother Martin, der seine Rolle als von den Menschen enttäuschter, tierliebender Wissenschaftler mit vielen augenzwinkernden Details ausschmückt - etwa, indem er seinem Freund, dem Python, abends noch eine Gutenachtgeschichte vorliest, nachdem sie sich vorher noch gemeinsam einen hinter die Binde gekippt haben (Ja, auch der Python). Mag sich übertrieben anhören, passt aber hervorragend in die Geschichte, wie ich finde.

Fazit: Ein durchaus sehenswerter B-Horrorfilm mit tollen Maskeneffekten und Seventies-Charme, der sich (im Anbetracht seines Alters) alle 5 Sterne verdient hat.

Erwähnenswert ist auch die exzellente Restauration des Streifens und die ansprechende Gestaltung der DVD mit Pappschuber und einigen Extras: ein lesenswertes Booklet, der deutsche Original-Kinotrailer (der zur heutigen Zeit einen gewissen Unterhaltungswert hat), eine Bildergalerie, sowie die 16-minütige Super-8-Version, die Anfang der 80er Jahre auf den Markt kam. Bei letzterer fällt übrigens auf, dass es zwei deutsche Synchronfassungen des Films gegeben haben muss - jedoch mit denselben Sprechern -, wobei mir persönlich die Version des Hauptfilms deutlich besser gefällt, da man die Dialoge im Niveau ein Stückchen angehoben hat.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 21, 2012 10:58 AM MEST


Pauline Pechfee
Pauline Pechfee
von Ursula Poznanski
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 4,90

7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wenn das Glück um die Ecke lauert ..., 9. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Pauline Pechfee (Gebundene Ausgabe)
Pauline befindet sich noch in der Ausbildung zur Glücksfee. Gleich bei ihrem ersten Ausflug mit Lehrerin Camilla verteilt sie großzügig ihren glücksbringenden Sternenstaub an ahnungslose Pechvögel, um sich ihre ersten glitzernden Glückspunkte zu verdienen.
Doch irgendetwas scheint die kleine Fee falsch zu machen, denn alle, die sie mit ihrem Sternenstaub bestreut, erfahren prompt noch größeres Pech.
Enttäuscht hält sich Pauline fortan für eine Pechfee - bis ihr Camilla etwas ganz Erstaunliches zeigt: Nicht alles, was zunächst wie Pech aussieht, ist auch wirklich Pech! Manchmal kommt das Glück auf Umwegen zu uns. Und diejenigen, die es dann erkennen, sind die wahren Glückspilze. Auch ohne Sternenstaub.

Erneut ist Ursula Poznanski ein humorvolles und gleichzeitig tiefsinniges Kinderbuch gelungen, liebevoll illustriert von der Wuppertaler Künstlerin Rike Rave. Ein (Vor-)Lesespaß für Jung und nicht mehr ganz so jung, der sich die 5 möglichen glitzernden Glückspunkte redlichst verdient hat!


Magma: Thriller
Magma: Thriller
von Thomas Thiemeyer
  Gebundene Ausgabe

13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Thiemeyers spannende Nummer 3, 10. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Magma: Thriller (Gebundene Ausgabe)
Zum dritten Mal hat sich der Stuttgarter Autor ins Genre des klassischen Abenteuerromans begeben, und fesselt erneut mit jeder Menge Spannung. Hinzu kommt die toll gestaltete Aufmachung des Buchs, das förmlich zum Eintauchen in Thiemeyers Abenteuerwelt einlädt.

Sein neuer Roman handelt von geheimnisvollen Signalen, die von mysteriösen Steingebilden auf dem gesamten Globus ausgehen, und Schlimmes erahnen lassen: Steht etwa das Ende der Welt bevor? Die unerschrockene Geologin Ella Jordan macht sich mit ihrem Team auf, um das Rätsel zu lösen - und macht eine schreckliche Entdeckung ...

Spielten die beiden Vorgänger "Medusa" und "Reptilia" noch auf dem afrikanischen Kontinent, so wird in "Magma" die ganze Welt zum Handlungsschauplatz für dieses actiongeladene und gut recherchierte Spektakel, das für Hollywood-reife Unterhaltung sorgt.

Fazit:
Auch mit "Magma" trifft Thomas Thiemeyer den Geschmack seines Publikums. Ein weiteres abenteuerliches Lesevergnügen.


Das Geheimnis des Cagliostro: Roman
Das Geheimnis des Cagliostro: Roman
von Michael Schneider
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Faszinierende Geschichte eines geheimnisvollen Mannes, 10. Mai 2007
Offen gesagt lasse ich mich nur selten zur Lektüre eines historischen Romans hinreißen, da mich nur wenige wirklich interessieren, doch Michael Schneiders Roman sprang mich in der Buchhandlung förmlich an. Ein ansprechendes Cover und der Name eines Mannes im Titel, der seit Jahrhunderten von Mythen umwoben ist: Cagliostro.

Schneiders Roman beginnt im Jahr 1789 mit dem Prozess der Inquisition gegen den geheimnisvollen Adligen, Wunderheiler und Alchimist. In dessen Verlauf entdeckt der Großinquisitor Zelada die Memoiren des Angeklagten, und so erfahren er und die Leser von Cagliostros Leben und Wirken.

Der Graf mit dem gewaltigen Vermögen und einer begehrenswerten Gattin enttarnt sich als ein Mann niederer Abstammung, der durch List und Klugheit den Weg nach oben schaffte, wobei er sich oftmals über die Regeln seiner Zeit hinwegsetzte. Fällt es anfangs noch vermeintlich leicht, Cagliostro (der mit bürgerlichem Namen Guiseppe Balsamo hieß) als Hochstapler und Scharlatan zu bezeichnen, lernt man im Verlauf des Romans einen Mann kennen, der in Folge seines ehrgeizig-verzweifelten Strebens nach sozialer Anerkennung zu einer der schillerndsten Figuren der europäischen Geschichte aufstieg, ehe er 1785 in die so genannte "Halsbandaffäre" verwickelt wurde.

Trotz der 700 Seiten wurde mir das Lesen zu keinem Moment langweilig. Der Autor hält seine Erzählung durchgehend auf spannendem und gleichzeitig hohem Niveau (was wieder einmal beweist, dass das eine das andere nicht ausschließen muss). Zudem umschippert Schneider gekonnt die Lücken in der Biografie seines Protagonisten, indem er ihn eingangs erklären lässt, dass er sich nicht immer ganz im Klaren sei, ob er nun Wahrheit oder Fiktion zum Besten gäbe. Das, so Cagliostro, sei wohl der Fluch eines ausschweifenden Daseins, das aus unzähligen Lügengeschichten besteht.

Fazit:
Spannende Unterhaltung mit hohem Informationswert über eine der faszinierendsten Personen, von denen ich je gehört habe.


Emilys wundersame Reise ins Land der Träume
Emilys wundersame Reise ins Land der Träume
von Jonathan Abendrot
  Gebundene Ausgabe

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wundervolles Märchen - nicht nur für Kinder, 10. Mai 2007
Nacht für Nacht wird Emilys kleiner Bruder von schlimmen Träumen heimgesucht. Emily will ihm helfen und erfährt von ihrem Teddybär, Mr. Smith, dass hinter diesen Heimsuchungen der böse König Grimlord steckt. Zusammen mit Mr. Smith und seinen Freunden macht sich das Mädchen ins Land der Träume auf, um dem Bösewicht das Handwerk zu legen. Denn Grimlord plant, die reale Welt mit seinen bösen Träumen zu erobern ...

Dies ist der Auftakt zu einem wahrlich wundersamen Abenteuer voller spannender Ereignisse und skurrilen Charakteren zum Gernhaben (aber auch zum Fürchten). Von der ersten Seite an fesselt Jonathan Abendrot seine kleinen und großen Leser an seine Geschichte, die von den liebevollen Illustrationen von Oda Johanna Fässler begleitet wird.

Ein Märchen mit Tiefgang, dessen Autor seinerzeit (1999) zurecht den Kinder- und Jugendbuchpreis des Landes Baden-Württemberg erhalten hat.

Schade nur, dass man dieses Buch nur noch gebraucht erwerben kann. Eine Neuauflage wäre sicherlich erfolgreich.


Catching the Big Fish: Meditation, Consciousness and Creativity
Catching the Big Fish: Meditation, Consciousness and Creativity
von David Lynch
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,50

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen How to catch the really BIG fishes in life, 10. Mai 2007
Not only for fans of David Lynch's works this book on Transcendental Meditation and its ways of how to get ideas can be interesting. Every person who looks for a way to more creativity and inspiration can profit from this book.

Of course the author mainly talks about his movies and experiences with the life of a filmmaker, painter and, say, universal artist. But these are just examples to show how this way of meditation works. All in all, TM has nothing to do with a special form of religion, rather it means another way of thinking - more positive thinking - in order to let more bliss, inspiration and ideas drop in your mind.

A big plus of this book: Lynch talks in short and plain sentences. Unlike his movies and other works, which may often tend to confuse the viewer, Lynch aims to give precise information. So it is easier to focus on the real subject-matter, which really made me think: According to David Lynch's opinion, Transcendental Meditation and consciousness-based education lead to a life in peace. Worldwide. Therefore, in my eyes, this method of meditation is definitely worth a try, don't you think?

I recommend to buy the unabridged audiobook version. These 2 CDs made me feel to be in conversation with David Lynch himself while I was listening to his voice.

And should Mr. Lynch read these lines: David, for me you are a genius!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8