Profil für Amazon Customer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Amazon Customer
Top-Rezensenten Rang: 2.383
Hilfreiche Bewertungen: 643

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Amazon Customer

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
pixel
The Seraphic Clockwork
The Seraphic Clockwork
Wird angeboten von OUT OF PRINT
Preis: EUR 19,60

14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr schön!, 10. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: The Seraphic Clockwork (Audio CD)
Die erste von mir erwartete VÖ des Jahres ist endlich heraus (weitere: SyX, Angra). Und das endlose Warten wurde nicht enttäuscht!

Frequency: Da wird nicht nicht lange intro-niert. Gleich in die Vollen, und wie! Sehr schön, so soll es sein! Keine Frage, das ist progressiver Metal, den wir hier serviert bekommen. Schön progressiv, nicht zu sehr ohrschmeichelnd (im Sinne von: dermaßen earcandy, daß es nach dem 3. Mal hören nerven würde), aber trotzdem mit Suchtpotentialmelodie. Typischer Kuntz-Gesang mit chor-aler Unterstützung. Wie der Anfang, so das Ende. Kurz und knackig. Geil!

Holes In The Sky: Mini-Intro, nur um dann ebenfalls die Gitarren schrubben und das Schlagzeug treiben zu lassen. Geilishes Keyboardspiel à la JR auf Endless Sacrifice. Der Gesang dann erstmal zu reduzierter Instrumentierung, und dann wieder Vollgas. Immer schön abwechselnd. Wieder eine Vanden Plas-typische infektiöse Melodie mit kontagiösen breaks! (Mein Lieblingstrack des Albums!)

Scar Of An Angel: Eine Ballade. Mööp! Wrong, got you! Da haben die Jungs eine feine falsche Fährte gelegt. Die Illusion wird bald weggeschrubbt und -geprügelt. Charlotte Baumann, die schon bei Abydos (auch ein Tip!) dabei war, ist mit von der Partie. Sehr passend! Tolle Riffs und Soli im Instrumentalteil.

Sound Of Blood: Powermetalliger Beginn. Schöne Riffs. Auch hier Abwechslung zwischen ruhigeren und härteren Abschnitten, riffbetont. Relaxter Instrumentalteil - *groove* - mit einer ordentlichen Prise Frickelarbeit.

The Final Murder: Semiakustische Gitarre (?) + Gesang als Intro. Langsame instrumentale Steigerung, die in ordentlicher Schlagzeug- und Gitarrenarbeit (da wird nur noch gestromert!) mündet (Parallelen zu "A Darkened Mind" von Circus Maximus). Und wieder kein simples Stophe-Refrain-Gedudel. So lieben es Prog-Fans! Schön, wie Vanden Plas uns immer die spannungsgeladenen Melodien serviert. Schöne Spannungsbögen, geile Riffs und breaks. Ein ruhiges Klassik-Outro. Glockengeläut als Überleitung zu...

Quicksilver: Klavier-Intro, ein paar Streicher dazu, eine Flöte wird addiert. Wieder ein Trick? Ruhiger Gesang. Das scheint wirklich eine Ballade zu sein! Keine Sorge, auch das beherrschen Vanden Plas. Nach gut 2 Minuten können Gitarre und Schlagzeug sich nicht länger zurückhalten. Aber alles im Rahmen einer Metal-Ballade. Im Mittel dann wird der Albumtitel gehaucht. Zum Ende hin wird es etwas härter, mit schönem Gitarren-Solo.

Rush Of Silence: Nix Silence. Eher Rush of Riffs, die von Gitarren, wohlgemerkt! Andy Kuntz fliegt auf Gitarren/Keyboard-Teppich durch die Ohrkanäle. Nach gut 4 Minuten angedeutetes Outro, aber Pustekuchen. Nur etwas relaxtes Verschnaufen, Einladung von Streichern auf eine kleine Session, ehe die Gitarre wieder übernimmt und das Keyboard die Melodie beisteuert. Im Verlauf des Instrumentalteils kommen Erinnerungen an die letzten DT-Alben auf. Nach 9 Minuten wird dann das Outro wirklich zum Outro.

On My Way To Jerusalem: Der "Longsong" des Albums. Ruhiger Beginn. Klavier, Gesang, Streicher. Steigerung per Gitarre und Schlagzeug. Erhöhte Melodiespannung. Gitarre und Schlagwerk beschleunigen, zum Gesangseinsatz wird sich aber wieder schön brav zurückgehalten und das Klavier darf auch wieder ran. Nun wird klar: auch hier gibt es Abwechslung, mal ruhiger, filigraner, mal druckvoller. Und melodiös. Und geil. Tolles Songwriting, tolle Instrumentalarbeit! Hier und da lässt stilmäßig "Madmen & Sinners" grüßen. Insgesamt sehr komplex und abweschslungsreich. Save the best for last! Wie der Anfang des Albums, so der Schluß: Knackiges Ende.

Tolles Album. Knappe 67 Minuten Freude am Hören!

Fazit: Hier steh' ich nun und kann nicht anders: Ich muß volle Punktzahl geben!

- Wer Christ 0 geil fand: Dann gibt es keinen Grund zum Zögern!
- Wer Vanden Plas noch nicht kennt? Wie bitte??? Jetzt aber schnell!
- Wer Vanden Plas nicht mag? Wie bitte??? Ok, aber dann wird dieses Album vermutlich auch nichts daran ändern, denn es ist weiterhin VP in Reinkultur!
- Wem die VP-Alben vor Beyond Daylight besser lagen: Sorry, VP bleibt auf dem neu eingeschlagenen Weg.

Nachtrag:
Mann, Mann, Mann. Die Scheibe wird mit jedem Durchlauf geiler!!!

Noch ein paar allgemeinere Statements aus den ersten Durchläufen:

Natürlich klingt das alles nach Vanden Plas, eindeutig. Das bedeutet aber auch, daß sich hier und da Elemente finden, die man bei DT, SyX oder anderswo schon einmal gehört hat. Aber nicht so offensichtlich 1:1 kopiert, daß man den Herren Einfaltslosigkeit und Plagiarismus vorwerfen wollte.
Insgesamt orientiert es Seraphic Clockwork am Vorgänger. Das ist auch wenig verwunderlich. Ebenfalls ein Konzeptalbum, ebenfalls qualitativ hochwertig. Die Story habe ich mir noch nicht im Einzelnen zu Gemüte geführt. Vom Stile her könnte es auch der zweite Teil zu Christ 0 sein. Aber das soll keine Negativaussage sein!

Ansonsten habe ich mich hier und da an - neben DT - The Odyssey, Madmen & Sinners, Isolate (Circus Maximus) erinnert gefühlt. Sicher finden andere noch andere Analogien.

In jedem der Songs finden sich geile Gitarren- und Schlagzeug-Riffs, die Melodieführung wird vom Keyboard und von Andy Kuntz genialer Stimme übernommen bzw. unterstützt. Wie ich schon in der Vorabrezension in der Rockhard gelesen hatte, setzen einige der Songs zu einer Ballade an, nur um den Hörer wenig später Lügen zu strafen und ordentlich vom Leder zu ziehen!
Beim Glockenläuten bei Quicksilver frage ich mich immer wieder, warum denn jetzt draußen wieder die Glocken läuten... (höre nur Kopfhörer) :-) -> klasse Produktion. Quicksilver ist wohl die "softeste" Nummer des Albums, kommt aber auch nicht ohne Stromgitarre und eine ordentliche Prise Schlagzeug daher. Klavier-, semiakustischer Gitarren-Klang und Streicher sorgen abschnittsweise für das Balladengefühl.
Den längsten Song haben die Jungs ans Ende platziert und dort ist er gut aufgehoben. Save the best for last!
So macht Prog Spaß! Klasse Scheibe!

Weitere Eindrücke:

Die Produktion ist, wie erwähnt, sehr gut. Warum die Herren das Label gewechselt haben / wechseln mußten, weiß ich nicht. Ich hätte Insideout für bekannter und größer als Frontiers gehalten... Haben die Jungs etwa nicht den Erfolg, den sie ihren Veröffentlichungen nach haben müßten? Aber das scheint ja bei SyX ähnlich zu sein, leider.

Seraphic Clockwork scheint mir tendenziell etwas härter/rauher/dreckiger - oder wie auch immer man das bezeichnen will - zu sein als Christ 0. Aber nicht zu sehr.

Natürlich kann man die Scheibe auch nebenher hören! :-) Aber das würde ihr nicht gerecht und - wie es für progressiven Rock/Metal typisch ist - es würde einem einiges entgehen!

Insgesamt ist nichts wirklich Überraschendes, sprich komplett Neues, dabei, aber es ist wieder eine sehr solide Scheibe von Vanden Plas auf gewohnt sehr hohem Niveau.

Die beiden Bonus-Tracks (1x Audio, 1x Video) sind ok. Wenn es aber später mal eine Jewel Case Edition ohne diese geben sollte, werde ich wohl wechseln. Die Bonus-Tracks stammen von einer Live-Aufnahme des Musicals "Ludus Danielis" der Band. Soweit ich das verstanden habe, ist es komplett auf Lateinisch. Und dieses klingt für mich doch recht wenig lateinisch. Da bin ich doch von meinem Lateinunterricht auf eine andere Aussprache/Intonation geeicht. Jedenfalls sagen mir die Tracks nicht so zu. Auf DigiPacks stehe ich generell nicht so sehr.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 23, 2011 6:35 PM CET


Akku für Ipod 1.Gen und 2.Gen mit 2200mAh
Akku für Ipod 1.Gen und 2.Gen mit 2200mAh

4.0 von 5 Sternen Günstiger Akku für iRiver? Geht doch!, 10. Juni 2010
Diese Rezension ist v.a. für Leute gedacht, die sich wie ich daran stören, daß den iPod-Kunden die Akkus gerade hinterher geschmissen werden, Besitzer der iRiver-H1x0-Serie für quasi dasselbe Produkt deutlich mehr, gerne mal das doppelte hinlegen dürfen. Die Preise für die verschiedenen Angebote auf Amazon ändern sich ständig, daher lohnt es sich eventuell, erst einmal ein paar Wochen zu beobachten. Ich habe z.B. hier auf der Amazon-Plattform siebeneurozweiundsiebzig inkl. Versand bezahlt.

Also habe ich die Hinweise, die ich eher beiläufig zu diesem Thema gelesen hatte, mir jetzt, da ich mich endlich einmal für einen "größeren" Akku für meinen H140 entschieden habe, wieder ins Gedächtnis gerufen und per Google nochmals bestätigen lassen: Sie suchen einen Akku für die H1x0-Serie von iRiver? Kein Problem. Sie suchen nach einer günstigen Variante? Auch kein Problem. Einfach einen Akku für die 1./2. Generation von iPods auswählen, die sind meinen Recherchen nach momentan deutlich günstiger zu haben.

ABER VORSICHT!

Es gibt einen Unterschied zwischen den Akkus für iPod und H1x0: Die Polung des Steckers des Akku! Wenn Ihnen also Ihr H1x0 lieb und teuer ist, ändern Sie tunlichst vor dem Anstecken eines Akkus, der eigentlich für den iPod bestimmt ist, die Polung des Steckers!

Das ist aber keine große Sache. Wer den H1x0 aufschrauben kann und keine zwei linken Hände besitzt (oder zwei rechte, falls er/sie/es LinkshänderIn ist), sollte das ohne Probleme hinbekommen. Einfach die winzigen Plastikfüßchen, die die Kabelenden festhalten, mit einen geeigneten Gegenstand _leicht_ nach oben anheben, damit die Kabel aus dem Stecker gezogen werden können, die Kabelanordnung ändern (rot/schwarz), d.h. an die Anordnung wie im Stecker des originalen iRiver-Akkus (= entegegengesetzt zur iPod-Akku-Stecker-Anordnung) wieder in den Stecker einführen und die Plastikfüßen wieder andrücken. Natürlich darauf achten, daß sich die beiden Pole nicht berühren, wenn sie aus dem Stecker gezogen wurden bzw. wenn mit einem metallenen Gegenstand die Füßchen angehoben werden (Kurzschlußgefahr -> Akku tot?!).

Ich mußte dann noch das Ladekabel kurz anschließen, damit der iRiver startet, danach ging es dann auch ohne.

Im Übrigen ist die Abbildung zu diesem Produkt nicht ganz korrekt. Auf dem Akku, den ich bekam, war die gesamte Fläche mit einem Etikett bedeckt und darauf waren ausführlich die Daten des Akkus aufgeführt, so z.B. auch die Kapazität von 2200mAh und der Hersteller Cameron Sino Technology. Die Modellbezeichnung lautet CS-IPOD1XL.

Amazon hat zwar einen anderen Anbieter gewählt, als ich in den Warenkorb gelegt hatte, und ich habe das erst nach der Bestellung gemerkt (und gegengecheckt; es war tatsächlich ein Fehler im Amazon-System), aber bei 1 Cent Unterschied war das kein Problem und der Anbieter pda-square hat den Akku umgehend (am Bestelltag) versandt, sodaß ich ihn schon am übernächsten Tag in Händen hielt.

Über den Laufzeitgewinn gegenüber dem originalen H1x0-Akku kann ich noch keine Aussage machen, zumal der Akku noch nicht vollständig geladen ist. Eventuell reiche ich diese Information nach.

In jedem Falle bin ich soweit zufrieden. Der Akku funktioniert, nach "Umbau" auch im H1x0 und der Anbieter hat so schnell wie möglich geliefert.


SKS Luft und Standpumpe Air-X-Press Control mit  Manometer Multi-Valve, Orange, 10070
SKS Luft und Standpumpe Air-X-Press Control mit Manometer Multi-Valve, Orange, 10070
Preis: EUR 20,22

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klasse!, 21. Mai 2010
Ich bin begeistert von der Pumpe. Sie ist zwar nur aus Plastik und damit eventuell zerstörungsanfälliger, aber das Plastik macht einen soliden Eindruck. Leider ist der Schlauch etwas starr (vielleicht bedeutet das aber auch, daß weniger oder keine Weichmacher verwendet wurden und somit eine Oxidation und die Gefahr einer Porosierung deutlich geringer ist; dann ist es mir so natürlich lieber). Ob die Druckanzeige den Druck korrekt anzeigt, kann ich nicht sagen.

Aber die übrigen Eigenschaften überzeugen mich restlos.

Der Doppelventilanschluss mit Klemmhebel erspart einem die Verwendung eines Adapters für Dunlop-Ventile oder Sclaverand-Ventile und der Ventilanschluß ist dicht, d.h. endlich kein Druckabfall und oder gar Entweichen von Luft mehr zwischen den Pumphüben. Und die Pumpe hat Kraft. Endlich muß ich mein Rennrad nicht mehr an der Tankstelle "fertigpumpen", weil meine Fußpumpe den nötigen Druck nicht aufbringt. Und es sind auch weniger Pumphübe nötig. Desweiteren entweicht auch sonst nirgends Luft aus der Pumpe, wie man es von anderen Pump(art)en durchaus kennt (d.h. man muß nicht hektisch drauflos pumpen, nur um einen vernünftigen Druck aufbauen zu können.).

Bei Sclaverand-Ventilen muß man beim Entfernen des Ventilanschlusses allerdings etwas Schnellkraft aufbringen, denn beim "gemütlichen Herunterhebeln" des Ventilanschlusses entweicht aufgrund der Ventilart etwas Luft.

Ich bin jedenfalls zufrieden und bereue diese Anschaffung nicht. Endlich kein Ärger mehr rund um das Thema "Rad aufpumpen".

Meine Begeisterung ließe 5 Sterne zu, die Vernunft aufgrund der Kritikpunkte nur 4. (Außerdem ist dies das günstigste SKS-Modell mit Druckanzeige, von daher muß etwas Platz nach oben sein für die teureren und vermutlich auch noch besseren Modelle.)


Kein Titel verfügbar

5.0 von 5 Sternen Hammer-Film, 27. April 2010
Der Film ist nichts wert... ohne sein Ende. Streckenweise ein Martyrium für den Zuschauer, der aber dafür am Ende fürstlich dafür belohnt wird, nicht aufgegeben zu haben.

Nachdem ich auf die Rezensionen hin mir damals Haute Tension zugelegt hatte und begeistert war, habe ich bei Inside und Frontier(s) auch direkt zugeschlagen. Inside hat mich nicht vom Hocker gerissen (storymäßig), Frontier(s) fand ich schlimm - damit meine ich nicht die Gewaltszenen, sondern die hanebüchene Story. Wer schon einmal indizierte Kauffassungen mit dt. Tonspur/UT (für nicht englischsprachige Filme essentiell, wenn man den Film nur einmal anschauen möchte!) erworben hat, weiß, wie schwer eine solche Enttäuschung wiegt.

Daher habe ich diesmal lange mit mir gerungen und den Film erst einmal nur ausgeliehen. Fazit: Da muß die Special Edition mit Making Of und Interviews her!

Die ungefähre Handlung kann man ja vorher nachlesen. Und so beginnt auch der Film. Man ist also nicht vollkommen überrascht. Die ein oder andere Wendung läßt einen grübeln "was soll das denn jetzt" und man ist das ein oder andere Mal geneigt, den Film abzuschreiben. Ich bin jedoch niemand von der Sorte Zuschauer, die einen Film vorzeitig abbrechen (habe allerdings auch noch nicht die ganz harten Sachen gesehen, die vereinzelt als extremst dargestellt werden, oder auch extrem dämliche Filme, bei denen schon der Titel samt Untertitel und Cover schreit "Schau mich bloß nicht an!"). Eher von der Sorte: Nur Original. Lieber weniger verstehen bzw. Untertitel lesen, als halbgare und leblose Synchonisationen ertragen zu müssen! Das als Hinweis darauf, daß ich mir durchaus vorstellen kann, daß der Film in der dt. Synchronisation ähnlich schlecht ist wie die oben genannten Filme, und ein entsprechendes Urteil eben anders ausfallen könnte.

Der Film zeigt zwar Gewalt, allerdings verzichtet er auf allzu detaillierte bildliche Darstellung. Aber die Phantasie des Zuschauers wird ausreichend angeregt, sodaß der Film sich eigentlich nur für "erfahrene" Horrorfans eignet, nicht jedoch für Gorefetischisten. Für letztere dürfte der Film langweilig und das Ende "Schrott" sein.

Dem interessierten Filmfan kann ich nur raten, durchzuhalten. Ähnlich zäh wie meine Rezension (Absicht!) kam mir der Film stellenweise vor. Man weiß nicht recht, "was das Ganze nun soll". Das Ende hält aber eine grandiose Auflösung bereit, die den Film auf eine andere Ebene hebt, von 3 auf 5 Sterne katapultiert und ihn eigentlich auch für die KinoKontrovers-Reihe (die allerdings eingestellt wurde) prädestiniert.

Die schauspielerischen Leistungen sind größtenteils gut bis sehr gut, die Effekte zum Glück nicht vom Schlage "oh je, wie schlecht" und die Geschichte im Ganzen etwas besonderes.
Der Film läßt einen erstmal nicht mehr los und relativ sprachlos zurück.

Kleiner Hinweis zu "den Fassungen". In Deutschland wurde der Film ja indiziert und es ist keine "offizielle" Kauffassung erhältlich. Eine geschnittene Fassung existiert meines Wissens nicht. Die Verleihfassung ist ebenfalls ungeschnitten, allerdings eine Einzel-DVD ohne Bonusmaterial. Die hier angebotene Fassung ist nach Auskunft auf Anfrage bei einigen der Anbieter die Verleihfassung, die Abbildung also irreführend (dieser Hinweis wird entfernt, sobald die Abbildung "stimmt")!

Vor diesem Hintergrund begrüße ich es aber ausdrücklich, daß es keine geschnittene Fassung gibt, auf die man hereinfallen könnte. Ein solches Vorgehen würde ich mir für alle indizierten Filme wünschen: Ganz oder gar nicht.


Inglourious Basterds
Inglourious Basterds
DVD ~ Brad Pitt
Preis: EUR 4,99

4 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Tarantino eben., 12. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Inglourious Basterds (DVD)
Gut, daß man Rezensionen bei Amazon überarbeiten kann.

Nun hatte ich endlich die Gelegenheit, den Film ein zweites Mal anzusehen und muß bzw. kann wie vermutet mein Urteil ändern.

Der Film ist zwar etwas anders als frühere Werke von Tarantino, aber dennoch zweifelsfrei als ein solcher zu erkennen. Gewalt, mehrere miteinander verwobene Storylines, den Zuschauer auf die Folter spannen, unerwartete Wendungen und viele und lange Dialoge.

Zunächst einmal ließ der Trailer einen etwas anderen Film erwarten. Aber gut. Das war auch der Grund, warum ich beim ersten Anschauen etwas enttäuscht war. Beim zweiten Mal jedoch hat sich diese Enttäuschung größtenteils in Luft aufgelöst.

V.a. meine Hauptkritik ist quasi obsolet. Ich hatte kritisiert, daß im Anfangsdialog zwischen Landa und LaPadite von Französisch ins Englische gewechselt wird. Damals ging ich noch davon aus, daß dies eine Konzession an das amerikanische Publikum war. Jetzt gehe ich eher davon aus, daß dies quasi ein Trick von Landa war, um zu verhindern, daß die versteckten Juden die Unterhaltung verstehen würden. Im Übrigen wird ja relativ viel Deutsch gesprochen. Man gewinnt fast den Eindruck, als wären Deutsch, Französisch und Englisch jeweils etwa zu einem Drittel als (Film-)Sprache vertreten.

Tarantino hat die erzählte Geschichte gewohnt ausgeschmückt, durch Dialoge und Nebenhandlungen, und ein Fest für die cineastischen Sinne geschaffen. Ohne Zweifel sticht die Figur des Hans Landa heraus, nicht zuletzt durch das Spiel von Herrn Waltz (s.u.). Aber ebenso beeindruckend ist die Liste der übrigen Schauspieler, die doch eine gewisse Klasse hat. Tarantino wartet ja in jedem seiner Filme mit Schauspielergrößen in ungwohnten Rollen auf. In Inglourious Basterds ist diese Liste besonders lang. Außerdem dürfte es kaum einen "amerikanischen" Film geben, in denen so viele bekannte deutsche Schauspieler mitwirken (dürfen).

Die schauspielerischen Leistungen sind über jeden Zweifel erhaben. Genauso wie das (fremd-)sprachliche Talent der Herren Walz und Brühl! Wobei Christoph Walz sicher die bemerkenswerteste Vorstellung abliefert. War Herr Walz hierzulande vor allem in Fernsehspielen zu sehen und dabei gefühlt fehlbesetzt, weil er nicht selten "zu gut" für diese war, konnte er hier all seine Register ziehen und auf größerer Bühne und einem größerem Publikum zeigen, was er kann. Und das ist filigranes Schaupiel vom Feinsten.

Ich persönlich kann (und konnte nie) mit einem Til Schweiger nicht viel anfangen. Sein schauspielerisches Talent blieb mir bisher weitgehend verborgen. Vielleicht muß man ja auch weiblich sein, um seine "Fähigkeiten" schätzen zu können...

Vermutlich waren es meine Erwartungen, die durch die Trailer geweckt wurden, die mein erstes Urteil verhältnismäßig verhalten ausfallen ließen. Nach erneutem Genuß kann ich nun sagen, daß mir der Film gut gefällt. Die Schauspieler (zum größten Teil) top, die story ist Tarantino-typisch.

So fällt mein Urteil nun nach dem zweiten Durchlauf deutlich anders und positiver aus als noch zuvor. Unbedingt ansehen!
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 11, 2011 11:22 AM CET


Big Bang Theory - Complete Series 2 [4 DVDs] [UK Import]
Big Bang Theory - Complete Series 2 [4 DVDs] [UK Import]
DVD ~ Kaley Cuoco
Preis: EUR 12,81

25 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Serie top, Label Flop!, 8. November 2009
Was in Staffel 1 schon furios begann, wird in Staffel 2 weitergeführt und sogar noch getoppt! Sheldon ist noch etwas extremer, Leonard's Mutter kommt zu Besuch und steht Sheldon in nichts nach und die Reihe der "geeky jokes" wird fortgesetzt.
Z.B.:
Sheldon: Oh, look, Saturn 3 is on.
Raj: I don't wanna watch Saturn 3. Deep Space Nine is better.
S: How is Deep Space Nine better than Saturn 3?
R: Simple substraction would tell you it's six better.
(Howard: Compromise. Watch Babylon 5.)

Besonders herausragend sind meiner Meinung nach: "The Barbarian Sublimation" (Penny verfällt der Online-PC-Spiel-Sucht und Sheldon wird ihr Mentor und von ihr um seinen Schlaf gebracht: "You're in my bedroom. People can't be in my room.") und "The Panty Piñata Polarization" (Penny zettelt einen Streit mit Sheldon an (Three-Strikes-Policy). Bei Sheldon's Prinzipien kann das natürlich nur in einer Katastrophe enden... und extrem lustig werden.)

Die Staffel ist meiner Meinung nach sogar besser als die erste.

Diesmal gibt es sogar Bonus-Material: Ein Portrait über den Physiker (Dr. Saltzberg), der die wissenschaftlichen Sprüche und Tafelzeichnungen der Serie liefert, ein "Behind The Scenes" der 2. Staffel und eine Sammlung von Versprechern (bei der leider die Bemerkungen der Schauspieler "ausgepeept" wurden, weil S- und andere Wörter ja im amerikanische Fernsehen verboten sind... lächerlich).

Allerdings hat die Produktionsfirma auch diesmal wieder einen Bock geschossen. Daß die DVD-Bild-Qualität nicht so gut ist, wie sie angesichts des HD-Material möglich wäre, daran konnte man sich ja schon in der ersten Staffel gewöhnen. Diesmal ist die Bild-Qualität zwar besser, dafür darf man bei den Folgen 14-17 rechts und links häßliche schwarze Balken bewundern. Die Jungs sollten unbedingt mal den verantwortlichen Techniker (oder besser: Praktikanten) auswechseln... Es ist schon verwunderlich, wie man bei perfektem Ausgangsmaterial (HD) die DVD-Ausgabe verpfuschen kann. Ein Schelm wer Böses dabei denkt.
Das führt zu mindestens einem Punkt Abzug... und zu einem leicht getrübten TBBT-Genuß.


Tooth and Nail
Tooth and Nail
DVD ~ Michael Madsen
Wird angeboten von pb ReCommerce GmbH
Preis: EUR 6,54

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Erwartungen erfüllt?, 16. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Tooth and Nail (DVD)
Wie man den Film beurteilt, hängt wohl v.a. davon ab, mit welchen Erwartungen man an ihn herangeht.

Der Titel ist Schrott, genauso wie das Cover. Beide passen nicht wirklich zum Film.

Wer einen Horrorfilm oder gar Splattermovie sucht, ist hier an der falschen Adresse. Natürlich kommen hier einige Menschen auf unnatürliche Weise ums Leben. Doch sinnfreies, dafür aber umso deutlicher dargestelltes Morden und Ermordetwerden gibt es anderswo in Hochglanz und "besser" inszeniert.

Nach wenigen Sekunden ist eigentlich klar: Das ist ein Lowbudget-Film und ein What-If-Film. Nach all den Endzeitfilmen, die entweder auf Splatterei getrimmt waren (28 *** later, Resident Evil, Doomsday etc.) oder im großen Hollywoodstil den Mensch als bemitleidenswerten Spielball der Naturkräfte sentimentalisiert haben (Day After Tomorrow u.ä.), kommt hier ein Film mit einem ganz simplen und unspektakulären Szenario daher, das ev. noch den größten Realitätsbezug von den bisher gesehenen hat. Keine Monster, Aliens, Krankheit oder Naturkatastrophe sondern einfach das Fehlen von Rohölreserven. Kein Öl, keine Energie, weil selbst für Atomstrom Lastwagen benötigt werden und auf Dauer dann eben (gut, hier werden halt keine Alternativentwicklungen bis zum völligen Öl-Ende angenommen) nichts mehr geht. Das ist die Einleitung des Films.

Interessant ist eben, wie kommen die Menschen unter diesen Bedingungen über die Runden. Gezeigt werden zwei Gruppen. Die eine hält sich mit allem haltbaren Essen in einem großen Gebäudekomplex, der praktischerweise einmal ein Krankenhaus war, über Wasser. Die andere Gruppe sind Kannibalen, die durch die Stadt ziehen und des Nachts auf Nahrungssuche gehen und dabei noch nebenbei ihre Mordgelüste befriedigen.

Wie gesagt, ein Horrorfilm im eigentlichen Sinne ist das irgendwie nicht. Kein Wunder, daß in anderen Rezensionen das Wort "langweilig" fällt. Unter dem Gesichtspunkt atemlose Spannung und Blutschocker trifft das wohl ohne Einschränkung zu.

Aber wenn man sich darauf einläßt und die Prämissen akzeptiert, wird einem ein - wie ich finde durchaus realitätsnahes - mögliches Szenario präsentiert, wie sich Menschen unter den vorgegebenen Verhältnissen verhalten würden. Und unter dem Gesichtspunkt ist der Film gar nicht mal schlecht gemacht, weil die Nüchternheit (mancher wird das auch als Langweiligkeit hinstellen), mit der der Film daherkommt, den unvoreingenommenen Zuschauer durchaus mit dem Gedanken zurückläßt "Ja, so könnte es sein. So könnte es aussehen, wenn - aus welchem Grund auch immer - die Gesellschaft auseinanderfällt". Survival of the fittest. Unspektakulär, aber echt und nicht wie in irgendeinem surrealen Splattermovie mit Bodycount und zig verschiedenen Todesarten, der noch einen ganz tollen Twist am Ende haben muß, um hipp zu sein und ein Klassiker zu werden.

Dieser Film sagt einfach unter den gegebenen Bedingungen: "Willkommen im Leben! Träumen war gestern."

Und so ist der Film eigentlich wie im richtigen Leben. Wie man ihn beurteilt, hängt davon ab, mit welchen Erwartungen man an ihn herangeht.


Roger Hodgson - Take The Long Way Home
Roger Hodgson - Take The Long Way Home
DVD ~ Roger Hodgson
Preis: EUR 21,47

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Must-have für Fans, 9. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Roger Hodgson - Take The Long Way Home (DVD)
Bild- und Tonqualität sehr hochwertig. Allerlei interessantes Bonusmaterial. Soviel zum "technischen" Aspekt.

Für Supertramp- und erst recht für RH-Fans ist diese DVD ein must-have.

Man kann ihn als rührselig bezeichnen. Ok. Man kann aber auch ehrlich sein und auf seine innere Stimme hören. Dann sollte man eigentlich erkennen, daß dieser Mitschnitt zeigt, daß RH mehr ist als nur seine Songs und seine Songs mehr sind als nur Text und Melodie.

This is a loving soul celebrating music and embracing the audience, it makes your soul smile constantly.

(off-topic: Vermutlich ist würde Neal Morse auch gerne einen solchen Effekt mit seiner Musik erreichen...)


The Big Bang Theory - Season 1 [UK Import]
The Big Bang Theory - Season 1 [UK Import]
DVD ~ Johnny Galecki
Wird angeboten von moviemars-amerika
Preis: EUR 8,42

11 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Best Sitcom ever?, 8. Mai 2009
Dies ist die beste Sitcom, die ich je gesehen habe. Eigentlich hoffe ich ja, daß die Serie NIE nach Deutschland kommt, weil sie bei uns ja doch wieder nur synchronisiert wird und das sehr oft in die Hose geht. Bei den Dialogen (und Monologen) die in der Serie vom Stapel gelassen werden (v.a. von Sheldon) graust es mir jetzt schon vor der geplanten (Pro7) synchronisierten Fassung.
Außerdem kommen viele deutsche Begriffe vor und im Deutschen würde man das quasi gar nicht merken, weil ja eh alles auf deutsch ist.

Aber hoffen wir für die Unglücklichen, die das dann so vorgesetzt bekommen, daß alles gut geht. Immerhin gibt es ja einige Sitcoms, die auch in der deutschen Fassung nicht schlecht sind. Siehe auch Two Men And A Half, die ja aus derselbem Feder wie die Big Bang Theory stammt.

Was natürlich ein Knackpunkt werden wird, sind die Stimmen...

Aber zur Serie. Genialer geht es fast nicht mehr. Allerdings sollte man eine gewisse Allgemeinbildung mitbringen und nicht bildungsresistent sein. Sonst könnte es mitunter langweilig werden.

Sheldon, der theoretische Physiker mit einem nicht meßbaren IQ von 187, der keinerlei Interesse am anderen Geschlecht hat und auch sonst nur mit seinen Freunden verkehrt und selbst die noch mit seinen konsequenten Ansichten und Handlungsweisen malträtiert.

Leonard, sein WG-Genosse und praktischer Physiker, etwas weniger intelligent als Sheldon aber dafür kontaktfreudiger, wenn auch ziemlich unbedarft in "solchen Dingen".

Howard, der ständig spitze Ingenieur, der als einziger kein PHD hat und mit 26 noch zu Hause bei seiner Mutter wohnt, die ihn behandelt wie einen kleinen Jungen, der aber dafür der Mutigste der 4 Freunde in Sachen Frauen ist, allerdings fast immer abblitzt, weil er einfach zu aufdringlich ist.

Rajesh, der Quoteninder (spätestens seit Bend it like Beckham ist ja bekannt, daß englisch sprechende Inder von Haus aus lustig sind), der aufgrund seiner Schüchternheit in Anwesenheit von (schönen) Frauen (und manchmal auch femininen Männern) keinen Ton herausbringt und dies nur durch den deshalb entdeckten Alkoholkonsum oder Testpräparate des pharmakologischen Instituts sprachfähig wird und deshalb deutlich weniger Text hat als die anderen, aber dafür fast nur Brüller zum Besten geben darf.

Penny, die hübsche Nachbarin von Sheldon und Leonard und Restaurant-Bedienung, die eigentlich Schauspielerin ist, nur seit ewigen Zeiten keine Rolle bekommen hat und die die "normale" Welt verkörpert und als normalintelligente Blondine natürlich so fehl am Platze ist in der Welt der Wissenschaftler wie diese in ihrer (der normalen).

Diese fünf Hauptcharaktere erleben die aberwitzigsten Situationen im eigentlich Alltäglichen, weil dort zwei Welten aufeinander treffen, die nur partiell kompartibel sind. V.a. auch weil der meist strikt rational (zumindest der reinen Logik nach) vorgehende Sheldon sich meist erfolgreich weigert, die Bedingungen der "normalen" Welt zu akzeptieren.

Rote Fäden der Serie sind die (meist) erfolglose und enttäuschungsreiche Begeisterung Leonards für Penny, Howards ebenso erfolglosen wie tölpelhaft machohaften Anmachversuche nahezu aller Frauen und allem voran die Gedankenwelt Sheldons zwischen umfangreichem Allgemeinwissen, Physik, SciFi und Fantasy (in der aber Sarkasmus - zumindest anfangs - nicht vorkommt).

Legendäre Sprüche von Sheldon sind z.B.:

"Ah gravity, thou art a heartless bitch."

"I'm a physisist. I have a working knowledge about the entire universe and everything it contains." Radiohead sagt ihm nichts, dehalb ergänzt er: "I have a working knowledge of the important things in the universe."

"People can't be in my room."

"They were clever. They exploited my complete lack of interest in what you're doing."

"I often forget other people have limitations."

"I'm not insane. My mother had me tested."

Die Liste ließe sich endlos fortsetzen, auch mit Sprüchen seiner Freunde.
Eine nette Seite ist u.a. hierfür z.B. sheldonshirts.com.

Dem Ganzen setzen dann noch die ganzen mehrzeiligen Definitionen, die Sheldon anführt, wenn er etwas sagen will, was ein Normalsterblicher mit einem Wort ausdrücken würde, die Krone auf.

Ebenso wurde das Drumherum entsprechend angepaßt, so daß v.a. Sheldon immer irgendwelche speziellen T-Shirts trägt, natürlich über dem Sweater, die Gürtelschnalle von Howard immer eine beseondere ist, es bei Youtube das Video gibt, das es auch in einer der Folgen zu sehen gibt und Facebookseiten der Charaktere real existieren usw.

Alles in Allem für mich die beste Sicom, die ich bisher gesehen habe; mit viel Wissen (wenn auch vielleicht nicht immer 100% korrekt), Intellekt und Intelligenz garniert und vorgetragen.

Auch Trekkies dürften an der Serie ihre helle Freude haben, dreht sich doch vieles, v.a. in Sheldons Welt, um die klingonische Sprache.

[Edit/Nachtrag]:

Eigentlich müßte man für die DVD-Ausgabe alle Punkte abziehen, denn dafür, daß die Serie in HD und 5.1 ausgestrahlt wurde/wird, ist die Bildqualität auf der DVD ziemlich bescheiden. Das Bild grieselt gleich in der ersten Einstellung der ersten Folge, ansonsten gibt es haufenweise Artefakte zu bestaunen. Da ist scheinbar was ordentlich schiefgelaufen bei der Konversion ins DVD-Format oder die Jungs verstehen nichts von ihrem Handwerk. Wer Blu-ray hat, sollte definitiv auf die Blu-ray-Ausgabe warten!
Komischerweise liest man im Netz immer wieder, wie toll die Bildqualität sei. Ob die RC1-Version besser ist als die RC2 (UK)-Version?

Zitat von Amazon UK (wo ich die DVD bestellt habe), leider habe ich das nicht vorher gelesen, weil ich die Show kannte und nicht auf die Idee gekommen bin, daß Warner sich traut, eine so miese DVD-Umsetzung hinzulegen...:

"The DVD is really poor though - not even DVD9s - you get 3 DVD5 disks which only fill 80% of the disk. The picture is rather compressed and not as good as it was on TV, and HD viewers are going to be very disappointed with the transfer. There are no extras but piles of subtitles - so you should find the language you need easily. It's really disappointing, plus the mix is only 2.0 - whereas on Channel 4 it was full 5.1, which made the swooshing sound as they moved from scene to scene a bit more glorious, now it's just a let down.

Good show, shame about the less than average DVDs. I'm giving the 4 stars for the show, the DVD deserves no stars at all."

[Edit 2]:

Mittlerweile läuft die Serie ja auf Pro7. Leider haben sich meine Befürchtungen bestätigt. Zwar ist die Serie so gut es geht 1:1 übersetzt. Aber wie bei der dt. Fassung von Futurama fällt es mir schwer zu lachen, obwohl das Original genial ist. Die Stimmen passen nicht recht zu den Personen und die Synchronisation wirkt herzlos/"nicht bei der Sache". Wer also nur die dt. Version kennt und mit der Serie nichts anfangen kann: Es liegt nicht an der Serie selbst, sondern an der Synchronisation!

Es muß wieder ein Vergleich herhalten: The Simpsons und Futurama stammen beide von Matt Groening. Bei The Simpsons ist die dt. Fassung (bis zum SprecherInnenwechsel um die 16 Staffel herum) in etwa gleichwertig, bei Futurama unerträglich.
Hier verhält es sich ähnlich: The Big Bang Theory und Two and a Half Men stammen beide auf Lorre's Feder. Two and Half Men ist im Dt. zumindest erträglich, The Big Bang Theory hingegen im Dt. absolut obsolet.

Die Original-Stimmen kann man ab und zu hören, z.B. wenn Howard Fremdsprachen spricht (z.B. Russisch). Ich nehme an, daß man Sheldon's Stimme in "The Tangerine Factor" hören wird, wo er ja ziemlich viel Kantonesisch zu sprechen versucht.
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 6, 2010 11:38 AM CET


01011001
01011001
Preis: EUR 28,21

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die beste Ayreon so far, 10. April 2009
Rezension bezieht sich auf: 01011001 (Audio CD)
Vorweg: Die anderen Ayreon-Scheiben habe ich auch schon gehört, die haben mich aber nicht so richtig vom Hocker gehauen. Von diesen hat mir "The Universal Migrator" noch am besten gefallen.

Aber diese Scheibe(n) ist (sind) der Hammer. Vermutlich wegen des progressiveren Ansatzes auch mehr auf meiner Wellenlänge.

Ehrlich gesagt, hat mich die Story von Konzeptalben nie wirklich interessiert. Mir ist die Musik wichtig, wenn die mir nicht zusagt, reißt's eine potentielle Story auch nicht mehr raus. Daher kann und will ich auch hier nichts zur Story schreiben.

Das Album ist abwechslungsreich und trotzdem in sich stimmig. Die Sänger|innen sind klasse, ebenso die Songs. Es gibt zwar einige Soundeffekte, aber die stören keineswegs und harmonieren mit den Songs.

Ansonsten findet sich von Ballade bis Metalsong alles auf diesem Album, einen richtig schwachen Song gibt es eigentlich nicht.

Besonders anspielenswert wären vielleicht "Liquid Eternity", "Ride The Comet", "The Fifth Extinction" und "Waking Dreams".


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7