Profil für Sebastian Fischer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sebastian Fischer
Top-Rezensenten Rang: 2.465.353
Hilfreiche Bewertungen: 15

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sebastian Fischer "sebastian1273"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Dark Roots of Earth (Limited Edition)
Dark Roots of Earth (Limited Edition)
Preis: EUR 16,15

8 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rise Up!, 27. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Titel des Openers ist für mich direkt doppeldeutig.
Denn obwohl CD+DVD bereits bestellt sind war ich auch nach 4 Jahren nicht mehr in der Lage, noch 18 Stunden zu warten bis das Teil im Briefkasten liegt. Amazon freut sich, daß ich um kurz nach 0:00 Uhr aufgestanden bin um zusätzlich den MP3-Download anzustossen und das Ding auf der Fahrt zur Arbeit bereits im Zug hören konnte.
Warscheinlich gibt`s Cracks, die das Teil schon vorher auf irgendeinem Datenträger hatten, ich gehöre nicht dazu.
Tut aber auch nicht zur Sache.
Der Wiedererkennungswert von Testament ist einmalig! Es gibt meiner Meinung nach 2 Faktoren, warum die Band wieder zur ursprünglichen Stärke ihrer Anfangstage zurückgefunden hat.
Der primäre ist für mich die Rückkehr von Alex Skolnick, der mit seiner überdurchschnittlichen Gitarrenarbeit den agressiven und knallharten Riffkonstrukten aus der Feder von Eric Peterson die typische melodische Ader verleiht, für die Testament bekannt sind.
Der sekundäre wenn auch nicht leichtergewichtige Grund ist der Wechsel zum Plattenlabel "Nuclear Blast", das von der Band nichts erwartet was nicht zu ihr passt, um Verkaufszahlen in die Höhe zu schrauben. Sondern sie genauso präsentiert wie sie ist, mit dem wofür sie bekannt ist. Die Promotion des Albums vorab vorallem in Internet ist sehr ansprechend, ähnlich wie schon beim Vorgänger "The Formation of Damnation".
Im Vergleich zu diesem läßt sich über "Dark Roots of Earth" sagen, daß das Songwriting, das Gitarrenriffing und die Schlagzeugarbeit genau so agressiv und bombastisch ausfallen wie beim Vorgänger.
Es gibt einen wesentlichen Unterschied: den Gesang! Chuck Billy verleiht mit seinen über die Konstrukte gelegten Lyrics den Songs eine unglaubliche Melodiösität, die vermeintlich gar nicht zum Genre Thrash Metal passt.
Testament bringen diese beiden Faktoren in unvergleichlicher Weise unter einen Hut, das können nur die ganz Großen.
Freunde von Chuck Billys deathigem Growlen zu denen auch ich gehöre kommen auf diesem Album nicht ganz so auf ihre Kosten wie beim Vorgänger, bei dem ganze Songpassagen sowie der Titeltrack komplett in diesem Stil eingesungen werden. Dem tut das ganze in "Dark Roots of Earth" jedoch absolut keinen Abbruch.
Das Album ist genau so druckvoll und agressiv, aber es ist anders als sein Vorgänger. Und das ist genau das was ich will. Eine simple Kopie von vergangenen Werken benötigt kein Mensch, dann kann man die Originale ins Laufwerk legen.
Alle Tempogattungen sind vertreten: Die fetzigen Uptempo-Nummern wie "Rise Up" und "Man Kills Mankind" bis hin zum perfekten Rausschmeisser "Last Stand For Independence", in welche blitzartig wechselnd interessante Midtempopassagen eingebaut sind. Schleppende und schwere Nummern finden sich mit dem Titelstück und "Cold Embrace" ebenfalls auf dem Silberling. Mit "Native Blood" und "True American Hate" existieren auch wieder zwei Schlächterhymnen, die "Over the Wall" und "Into the Pit" in nichts nachstehen!
Viel Spaß allen denjenigen, die diese Scheibe ihr Eigen nennen können.
Ich persönlich habe eine gute Rechtsschutz- und Haftpflichtversicherung, die mich vor Nachbarn mit Aversion gegen glühende Boxen und das Laminat verformende Double-Basses schützt!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 27, 2012 3:45 PM MEST


Testament - Live in London
Testament - Live in London
DVD ~ Testament
Preis: EUR 20,10

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solides Live-Werk!, 8. November 2005
Rezension bezieht sich auf: Testament - Live in London (DVD)
Selbst viele eingefleischte Testament-Fans der ersten Stunde hätten damit wohl nicht mehr gerechnet,aber...
da sind sie wieder!
Wer hätte gedacht,daß man das Original-Line-Up in Person von Chuck Billy(vocals),Eric Petersen&Alex Skolnick(guitars),Creg Christian(bass)und Louie Clemente(drums)in dieser Kombination nochmal gemeinsam auf der Bühne sehen würde?!
Der Hauptteil der DVD umfaßt ein etwa 70-minütiges Live-Set,aufgezeichnet Anfang diesen Jahres in London.
Das Bonusmaterial besteht aus einem etwa 15-minütigen Interview mit den einzelnen Bandmitgliedern.
Die DVD ist in Bezug auf Bild-und Tonqualität absolut perfekt.
Ansonsten ist sie relativ trocken gestaltet, kein Bootleg sondern nur einige Fotos vom Konzert in der Innenhülle.
Die Songauswahl ist insgesamt gut gelungen.Absolute Klassiker wie"Over the Wall"oder"The New Order"fehlen genauso wenig wie die Nackenbrecher "Into the Pit"oder"Disciples of the Watch".
Persönlich hätte ich mir statt in der Bandhistorie relativ unbedeutende Tracks wie"Let go of my world"oder"Sins of Omission"eher die Thrash-Hämmer"Eerie Inhabitants"und"Apocalyptic City"gewünscht.
Unterm Strich ist dies jedoch ein sehr gelungenes Werk und übertrifft das in Bild und Ton deutlich schwächere"Seen between the lines"um ein Vielfaches.
sebastian1273


Testament - Live in London
Testament - Live in London
DVD ~ Testament
Preis: EUR 20,10

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solides Live-Werk!, 7. November 2005
Rezension bezieht sich auf: Testament - Live in London (DVD)
Viele eingefleischte Testamentfans der ersten Stunden - darunter auch ich - hatten die Hoffnung auf ein solches Werk wohl schon aufgegeben, aber...
da sind sie wieder! Wer hätte gedacht, daß man die Bay-Trasher in ihrem Original-Line-Up in Person von Chuck Billy(vocals), Eric Peterson(guitars), Alex Skolnick(guitars), Creg Christian(bass) und Louie Clemente(drums) in dieser unvergleichlichen Kombination nochmal zusammen auf der Bühne sehen würde?
Die DVD ist relativ trocken gehalten. Der Hauptteil umfaßt ein etwa 70-minütiges Live-Konzert in London und bietet eine recht gute Song-Auswahl der alten Klassiker.
Das Bonus-Material beschränkt sich auf ein etwa 15-minütiges Interview mit den Bandmitgliedern.
Die Bild- und Tonqualität sind sehr gut. Zu kritisieren ist lediglich die Tatsache, daß das Interview mit keinem deutschen Untertitel versehen ist.
Nur 4 Sterne für die DVD aufgrund der Songauswahl.
Die ist alles in allem zwar auch gut gelungen. Tracks wie "The New Order" oder "Over the Wall" fehlen genauso wenig wie die Nackenbrecher "Into the Pit" und "Disciples of the Watch".
Allerdings hätte ich mir statt in der Band-Historie relativ unbedeutenden Tracks wie "Let go of my world" und "Sins of Omission" eher die Kracher "Eerie Inhabitants" und "Apocalyptic City" erhofft.
Unter dem Strich ist diese DVD aber ein absolutes Muß für jeden Testament-Fan und meiner Meinung nach um ein Vielfaches besser gelungen als das Werk "Seen between the lines".
sebastian1273


Seite: 1