Profil für Franz Weber > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Franz Weber
Top-Rezensenten Rang: 754.712
Hilfreiche Bewertungen: 179

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Franz Weber "fweber22"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Echte Wiener 1: Die Sackbauer-Saga
Echte Wiener 1: Die Sackbauer-Saga
DVD ~ Karl Merkatz
Preis: EUR 4,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Der Wiener geht unter!, 5. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Echte Wiener 1: Die Sackbauer-Saga (DVD)
Ich kann mich noch gut erinnern, als ich den Film damals im Kino gesehen habe. Was die Serie betrifft, kannte ich auch nur die berühmte Silvesterfolge. Demzufolge hatte ich natürlich auch nicht die gleiche Erwartungshaltung, wie jemand, der sich mit der Serie auskennt.
Mir hat der Film damals recht gut gefallen. Es ist ein sehr gefühlvoller Film mit vielen traurigen Ereignissen, die vor allem Mundl betreffen. Er zeigt auch schön die heutigen Probleme der Jugendlichen und ihren Erstkontakt zu Alkohol. Das sogenannte "Komasaufen" war ja auch zu jener Zeit sehr aktuell und in allen Medien. Es war auch sehr schön zu sehen, dass die Originalschauspieler am Werk waren und keine Ersatzbesetzung am Start war. Das hätte den Film auf jeden Fall ruiniert.

Doch warum jetzt nicht volle fünf oder zumindest vier Sterne? Nun ja. Ich habe mir dann doch auch mal die DVD mit den Serienfolgen zugelegt und die Folgen voller Begeisterung und Lachanfällen verschlungen.
Das Problem beim Kinofilm ist nunmal, dass er nie und nimmer das Flair der damaligen Serien einfangen kann. Das fängt ja schon bei den Möbeln, dem Gewand und der Bild- und Tonqualität des Films von damals an. Leider wohnen sie auch in einer anderen Wohnung, was jedoch irgendwie zu befürchten war. Aber auch die berühmten Wutanfälle von Mundl (Das Gestikulieren und Herumschreien), die frechen Sticheleien von Karli, die Beschwichtigungsversuche von Toni usw. sind nunmal ein wichtiger Kernpunkt dieser Serie gewesen und können nicht so leicht mit Melancholie kompensiert werden. Ich habe mir die DVD erst wieder vor kurzem angesehen und es ist nunmal so, dass in jeder 3. Szene jemand weint. Das hält man mit der Zeit dann nicht mehr aus und man sehnt sich dann schon eine Szene herbei, wo Mundl mal wieder ein bisschen lauter wird.
Aber gut, das wäre ja noch zu verkraften gewesen und der Film wäre zumindest noch 3 Sterne wertgewesen. Immerhin sieht man ja auch, wie sich das Leben der einzelnen entwickelt hat (Dass Karli Golf spielt, finde ich jedoch immer noch lächerlich). Der Grund für den neuerlichen Abzug liegt in der Geschichte des kleinen René und seinem Vater. Wäre sie nur am Rande erwähnt worden, hätte es mich vielleicht nicht so gestört, aber das war eindeutig zu viel. Die zu künstlich wirkenden Wutanfälle von beiden und dann auch noch die schlecht geschriebene Liebesgeschichte brachten dann das Fass zum überlaufen. Dafür, dass sie in der Serie auch nicht mal vorgekommen sind, hatten sie echt viele Szenen im Film. Da hätte ich lieber mehr von den alten Darstellern gesehen.
Was mich auch noch stört ist, dass der Film auf nichts besonderes abzielt. Er plätschert einfach nur so vor sich hin, ein Ereignis folgt dem nächsten, aber der richtige Höhepunkt konnte nicht ausgemacht werden. Das war zwar bei der Serie auch nicht immer, jedoch erwarte ich mir bei einem Kinofilm doch eine etwas abgeschlossene Folge, denn mit dem Ende konnte ich wirklich nichts anfangen (außer es kommt jetzt wirklich noch ein zweiter Teil, was ich nicht hoffe).

Fazit: Zuerst mal ist es schön, dass die Originaldarsteller verpflichtet werden konnten. Jedoch konnte einfach nicht das Flair der alten Folgen heraufbeschworen werden, was aber auch zeitliche Gründe hat. Aber auch die Geschichte um Karlis Sohn und Enkerl ist einfach zu schwach geraten (aber leider keineswegs zu kurz), als dass der Film eine höhere Bewertung verdient hätte. Ich werde ihn mir kein drittes Mal (Kino und DVD) mehr anschauen und habe schon das zweite bereut.


Live in Mumbai (+DVD)
Live in Mumbai (+DVD)
Preis: EUR 16,49

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Live immer ein Erlebnis, 13. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Live in Mumbai (+DVD) (Audio CD)
Einer der schönsten Momente bei einem Bauchklang Konzert ist es, den Gesichtsausdruck des Publikums zu beobachten. Man stelle sich folgendes vor: Man ist zum ersten Mal auf einem Gig von Bauchklang (zufällig, oder weils empfohlen wurde) und dann kommen die 5 Jungs auf die Bühne. Nur mit dem Mikro bewaffnet stehen sie da, und plötzlich gehts los. Man weiß nicht, wo der Beat herkommt und wer spielt denn da bitte E-Gitarre? Irgendwann schnallt man dann, dass die das alles mit der Stimme machen, und DER Gesichtsausdruck ist wohl unbezahlbar. Da steht man dann mal locker ein halbes Lied mit offenem Mund da und traut seinen Augen nicht. So ein guter Sound, so präzise "gespielt", so geniale Soundteppiche und so ein spitzen Songwriting findet man nicht alle Tage.

So, nun zu den Liedern. Die ersten 7 Lieder sind durch die Bank genial. Ob die groovenden Songs Rhythm of Time, Don't Step, Signs, die Dreifachnummer Expo/Good You Do/Oizo (hängen alle zusammen), das chillige Diss Anymore oder das wachrüttelnde Visitor, da fällt das Niveau kaum ab.
Bei Bauchklang Konzerten ist es oft üblich, dass für eine Nummer ein MC vom Publikum mit ihnen jammen darf. Hab das schon ein paar Mal erlebt und es funktioniert immer wieder erstaunlich gut. Auch diesmal (Session) steht jemand auf der Bühne, doch seinen Stil finde ich eher nervtötend, die Begleitung von der Band aber sehr genial!
Mit Create kommt der ruhigste Song, ist aber durchaus hörenswert. Chingari finde ich wieder recht schlecht ehe dann Better Day und Human Bees das Album würdig vollenden.

Noch kurz zur DVD. Sie enthält ein paar Ausschnitte vom Konzert und Videos mit der Band in Indien. Da aber nicht das ganze Konzert sondern nur Ausschnitte auf der DVD sind, kann man auch getrost drauf verzichten!

Fazit: Diese CD fängt die Live Atmosphäre eines Bauchklang Gigs wunderbar ein. Die Lieder sind perfekt gespielt und bis auf Nr 8 und 10 würde ich keines als Ausfall bezeichnen. Freunde von Reaggae, Dub, DnB und Electro können ohne Bedenken zugreifen!


Broken
Broken
Preis: EUR 15,97

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbar, vom Feinsten, Traumhaft, 10. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Broken (Audio CD)
Mark Lanegan...dutzenden Bands hat er schon seine Stimme geborgt, unzähligen Lieder hat er Leben eingehaucht. Zuerst lernte ich ihn durch die Queens of the Stone Age kennen und verfolgte dann seine Karriere weiter (und zurück). Ob nun die Screaming Trees, Gutter Twins, seine Solosachen,...diese Stimme konnte nicht enttäuschen.

Als ich dann von einem "neuen" Projekt namens Soulsavers hörte, hab ich keinen Augenblick gezweifelt, dass da nicht auch schon wieder wundervolle Musik rausschauen würde, und siehe da, die Soulsavers machen wunderbare Musik!
Man muss dazu sagen, dass die meisten Songs sich doch sehr im ruhigen Bereich abspielen, aber viel Atmosphäre rüberbringen, und die wird mit mehrmaligem hören immer dichter! Es sind Lieder für die etwas ruhigeren Momente, wo man ausspannen will, genauso wie für traurige und harte. Durch all diese Zeiten wurde ich stets begleitet von Marks wundervoller Stimme. Bei der dritten Nummer singt er sogar mit Mike Patton und beim genialen Cover "You'll miss me when i burn" gibts ein Duett mit Rosa Agostino zu bewundern, die auch noch bei drei anderen Nummern ihre traumhafte Stimme leiht!

Mir bleibt nur noch zu sagen: Kauft euch die Platte, sie ist jeden Cent wert. Anspieltips sind das Cover You'll miss me when i burn, Unbalanced Pieces (mit Mike Patton), All The Way Down.


Lucky # Slevin
Lucky # Slevin
DVD ~ Josh Hartnett
Wird angeboten von zoreno-deutschland
Preis: EUR 6,73

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wo hast du dich versteckt?, 14. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Lucky # Slevin (DVD)
Wo hat sich dieser Film bloß all die Jahre versteckt? Wenn man sich die Besetzungsliste durchliest, will man schon seinen Augen nicht trauen. Da stehen Namen wie Josh Hartnett, Bruce Willis, Morgan Freeman, Lucie Lu und Ben Kingsley nebeneinander und der Film ist fast so unauffällig an jedem vorübergegangen, wie es sonst nur Satelliten tun, die um die Erde kreisen. Und das beste: Nachdem man ihn einmal gesehen hat, kann man immer noch nicht nachvollziehen, warum.

Aber warum habe ich ihn eigentlich gesehen? Da muss ich mich bei einem Freund wirklich herzlich bedanken. Ein Freitag Abend, nichts los, dann sieht man sich halt eine DVD an. Er nennt einen Titel, bei mir steigen nur die Fragezeichen auf. "Lucky Numer was? Seven? Slevin? Was soll das denn sein?" Doch nachdem man sich das Cover mit den Schauspielern ansieht (obwohl ich Josh Hartnett seit Pearl Harbour für mich eher dieser Liebesromanzenschauspieler war) konnte ich dann doch überzeugt werden.

Der Film beginnt verwirrend, aber es wird sich natürlich alles auflösen, jedoch muss man aufmerksam zuschauen. Ich empfehle ohnehin, sich den Streifen ein paar Mal reinzuziehen. Ich mache das eigentlich ungern, weil ich ja eh schon weiß was passiert, aber den hier schau ich immer wieder gerne.

Es fängt an mit der Story. Die ist echt gelungen, aber auch, und das ist wichtig, gut und kreativ erzählt. Die zahlreichen Rückblenden sind passend eingesetzt, manchmal auch sehr witzig gemacht (vor allem die Szene wo Lucy Lu fragt, warum man ihn den Rabbi nennt und Morgan Freeman antwortet ihr aus einer Rückblende heraus).
Die Kameraführung und Schnitte sind auch fabelhaft und kreativ gesetzt. Da möchte ich die Szene herausheben, wo Schach gespielt wird und man sieht eigentlich 2 Spiele auf einmal. Die Kamera dreht sich und immer sitzt ein anderer Kontrahent vor Freeman, doch der Dialog passt zusammen! Die Dialoge sind ohnehin super gelungen. Josh Hartnett, der immer einen flotten Spruch draufhat, Lucy Lu, die hektische Nachbarsdetektivin, die beiden Handlanger von Morgan Freeman, die philosophischen Gespräche mit den Bossen und und und.
Weiters gefallen mir die Schauplätze und Bilder extrem gut. In den Räumen gibt es oft leuchtend Bunte Tapeten zu bestaunen, die muss ich auch haben!

Mein Fazit: Ein genialer Film, von vorne bis hinten durchdacht, eine überraschende Story mit witzigen Dialogen, guter Kameraführung und Schnitt und überragenden Hauptdarstellern (Hartnett gefällt mir seitdem viel besser!).
Unbedingt anschauen und vor allem: WEITEREMPFEHLEN!


Era Vulgaris
Era Vulgaris
Preis: EUR 7,97

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der fünfte Streich, Der fünfte Stern, 23. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Era Vulgaris (Audio CD)
Queens of the Stone Age. Dieser Name bzw. diese Band, steht für Veränderungen. Veränderungen im Bezug ihrer Bandkollegen, aber auch hinsichtlich des Sounds und des Songaufbaus. Es gab kaum ein Album, das so geklungen hat wie das vorige. War das erste noch Desert Rock ala Kyuss angehaucht, so haben sie sich schon mit Rated R davon entfernt und auf jedem Album neues ausprobiert.

Das Hauptaugenmerk des neuen Albums, Era Vulgaris, liegt in schwer zugänglichen Songs, die in die Industrial Ecke schielen. Das zeigt sich auch darin, dass die Gitarre so verzerrt wie noch nie zuvor bei den Queens präsentiert. Darum ist es für eingefleischte Fans das wahrscheinlich bislang "schwierigste" Album. Lieder wie I'm Designer, Misfit Love, Suture Up Your Future, Run Pig Run, The Fun Machine... sind doch sehr gewöhnungsbedürfig, da man sie keineswegs "klassische Queens" Songs (zB Go With the Flow, No One Knows, The Lost Art of Keeping a Secret) bezeichnen kann. Es wurde einfach vielmehr beim Songaufbau experimentiert.

Natürlich gibt es noch immer Lieder, mit denen man schneller zurechtkommt. Sick Sick Sick rockt straight nach vorne, River in the Road hat einen extrem coolen Drum Rhytmus, aber auch das ruhige Into the Hollow oder das schon durch die Desert Sessions bekannte chillige Make it Witchu kann man als Einstieg empfehlen.

Einziger Wehrmutstropfen ist, dass Nick Olivieri schon etwas abgeht. Das Album ist keineswegs schlecht, aber ich vermisse die Punksongs, die auf Album 2 und 3 vertreten waren doch ein wenig. Das brachte schon auch viel Abwechslung und er hat ja auch eine tolle Stimme.

Fazit: Gewohnt gutes aber sperriges Album (übrigens tolles Cover!). Die Lieder wachsen mit der Zeit. Zum Glück ist auch The Fun Machine took a shit and died als Bonussong vertreten.
Anspieltips: I'm Designer mit extrem genialen Lyrics
Suture Up your Future: super Ende
Turnin' the Screw: geiler Groove
River in the Road


Soundmaster PL 520 Plattenspieler mt USB/Card Slot und Radio
Soundmaster PL 520 Plattenspieler mt USB/Card Slot und Radio

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solider Plattenspieler, 22. Oktober 2008
Ich war auf der Suche nach einem Preisgünstigen Plattenspieler für meine paar Platten, die ich zu Hause hatte. Ich kenne mich nicht sonderlich gut mit Plattenspielern aus und so suchte ich mal bei Amazon, bis mir dieser ins Auge sprang. Das Design finde ich persönlich recht gelungen, auch wenn die Platte über den Player drüberschaut, aber das ist ja auch kein großes Problem.
Nun zu den einzelnen Funktionen. Man kann mit diesem Gerät Radio hören. Ich habe das nie gemacht, weil ich den Plattenspieler für meine Scheiben gekauft habe und nicht, dass ich in meinem Zimmer am Frequenzregler herumdrehe.

Der Hauptgrund für den Kauf stellte für mich die Aufnahmefunktion dar, da ich die Platten auch als MP3 am Computer hören wollte. Das Aufnehmen geht eigentlich sehr unkompliziert von statten. Aufwändiger wird da schon die Bearbeitung. Logischerweise bekommt man ein riesiges Musikfile auf dem Stick zu sehen, denn wie soll das Gerät "wissen" wann das nächste Lied anfängt. Das heißt, man muss die Lieder mit einem Programm voneinander trennen. Leider war die Qualität der Lieder auch nicht gerade berauschend. Es fehlten die satten Bassklänge, die Songs waren einfach zu Höhen und Mittenlastig. Es dürfte sich aber mit verschiedenen Musikprogrammen verändern lassen, nur habe ich das mangels Kentnisse noch nicht versucht, aber vielleicht werd ich das bald in Angriff nehmen.

Ein weiteres nettes Feature des Players sind die eingebauten Lautsprecher. Die Qualität ist besser als ich es erwartet habe, man darf sich aber trotzdem kein Wunder erwarten, sie erfüllen ihren Zweck, mehr nicht. Wenn man einen besseren Klang haben will, kann man Boxen hinten anstecken.

Erwähnenswert sind auch die 3 Geschwindigkeitsstufen des Players, wodurch es ein praktisches Produkt ist, wenn man verschiedene Platten besitzt.

Fazit: Ein solider Plattenspieler mit Aufnahmefunktion und überraschend "guten" integrierten Boxen. Nachteile sind, dass der Sound etwas Bassarm daherkommt. Alles in allem ist er sein Geld durchaus wert.

Edit 19.1.09
So, ich möchte nun meine Wertung auf 2,5 Sterne herunterschrauben. Aus unerfindlichen Gründen will der Plattenspieler nicht mehr so recht die richtige Geschwindigkeit auf den Plattenteller übertragen. Das heißt, dass sich die Platten alle zu langsam drehen und das Gerät somit unbrauchbar geworden ist. Das habe ich mir nach ein paar Monaten Benützung nicht erwarten, vor allem weil er nirgendwo runtergefallen ist oder sonstwas passierte!

Weiters möchte ich nochmal die Soundqualität bemängeln. Das hat mich früher nicht so gestört, aber bei einem Freund hab ich dann gehört, wie die Platte klingen kann, wenn man ein gutes Equipment hat. Demzufolge werde ich mir wohl einen besseren Player zulegen!


Der Lustmolch
Der Lustmolch
von Christopher Moore
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen Was für ein geniales Buch, 22. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Der Lustmolch (Taschenbuch)
Bin vor kurzem mit dem Buch "Der Lustmolch" von Christopher Moore fertig geworden und ich bin schlicht und ergreifend begeistert von dem Buch. Sein Schreibstil, der mir ja keineswegs fremd ist, hat sich kaum verändert, was ja gut ist. Er schafft es auch, dass teils unscheinbare und unwichtige Ereignisse trotzdem auch spannend und interessant dargestellt werden. Und wenn es mal spannend wird, dann so richtig. Vor allem der Schluss bietet zahlreiche Wendungen.

Was mir an diesem Buch besonders gut gefallen hat war, dass die Spannung und das Interesse nie verloren ging. Ich bin keine Leseratte und genehmige mir nur hin und wieder ein Buch. Und da ist es mir schon oft passiert, dass ich mittendrin das Interesse an der Geschichte verloren habe (zum Teil auch, weil die Story gerade schwach wurde) und ich dann wochenlang nicht mehr weitergelesen habe.

Das ist mir beim Lustmolch aber nicht passiert. Die Charaktere sind gut dargestellt und ihre Handlungen sind auch nachvollziehbar. Hinzu kommt, dass der Autor extrem lustige Situationen eingebaut hat, wo man gar nicht mehr aufhören kann zu grinsen oder gar zu lachen und man noch ein zweimal über die Stelle liest, weil sie so genial war. Diese Momente kommen reichlich vor, obwohl ich bei "Ein todsicherer Job" wahrscheinlich noch öfter lachen musste. Das liegt aber daran, dass "Der Lustmolch" einfach ein Eck kürzer ausgefallen ist. Mit 319 Seiten hat man das Buch recht bald durch, dafür gibt es aber kaum Durchhänger. Auch erwähnenswert sind die Parallelen zum Buch "Der Dämonenberater" des gleichen Autors. Immerhin spielt das Buch in der gleichen Stadt und ein paar bekannte Charaktere kommen auch wieder vor. Gegen Ende sogar auch noch eine Anspielung auf die Geschichte des anderen Buches.

Fazit: Ein großartiges Buch mit einer völlig abgedrehten Story und sympatischen Charakteren. Jeder, der Christopher Moore kennt und mag, kann das Buch ohne Zweifel lesen. Neulinge können auch mit diesem Buch anfangen, da die Verknüpfungen zu "Der Dämonenberater" nicht für das Verständnis wichtig sind.


Masters of Reality (UK Import)
Masters of Reality (UK Import)

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rock'n'Roll wie er im Buche steht, 21. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Masters of Reality (UK Import) (Audio CD)
Masters of Reality, Masters of Reality......Ist das nicht das Album von Black Sabbath? Naja fast, der Name dieser großartigen Band stammt nunmal vom ebenfalls superben Album der englischen Band hat aber vom musikalischen wenig mit der Band zu tun. Vielmehr wird hier gerockt bis man Nackenschmerzen vom Headbangen hat, und das wird zweifelsohne passieren.
Das Debut der Masters orientiert sich stark am Rock'n'Roll. Die Songs haben allesamt einen mächtigen Groove, geniale Melodien und klassisch gute Rock Soli, also alles, was ein Ohrwurm braucht. Besonders erwähnenswert ist auch die Stimme vom Sänger und jetzigen Bandleader Chris Goss (u.a. Produzent von Kyuss, Queens of the Stone Age,...) die perfekt zu dieser Musik passt.
Anspieltips: Domino mit einem phantastischen Solo, The Blue Garden, das gemütliche Magical Spell bzw Eyes of Texas, oder die Akkustiksongs John Brown und Lookin' to get rite.

Alles in Allem also ein grandioses Album, welches jeder Rockfan zu Hause haben sollte. Aber auch die anderen Platten dieser Band sind ausnahmslos zu empfehlen, auch wenn sie vom Stil her alle ein wenig unterschiedlich sind!


Best of Rock & Metal - Die 500 stärksten Scheiben aller Zeiten
Best of Rock & Metal - Die 500 stärksten Scheiben aller Zeiten
von Rock Hard
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Guter Ratgeber!, 10. September 2008
Also, eines Tages blättere ich so im Katalog und sehe dann dieses Buch. "Best of Rock & Metal" stand geschrieben. "Spitze" dachte ich. Würde mich echt interessieren, welche Platten ich davon zu Hause hab und ob ich was interessantes finde! Also, gleich mal bestellt und dann gewartet...
Als das Buch dann endlich ankam, wurde es sofort mal begutachtet. Ich wollte mir nicht gleich die Überraschung verderben, wer es denn nun auf die letzte Seite geschafft hatte und so schaute ich mir das Buch von vorne bis hinten mal durch. Deshalb war es eine Überraschung, dass ACDC es auf Platz eins geschafft haben, aber die Platzierung is nun mal subjektiv, so wie das ganze Buch.

Aber das ist nicht weiter schlimm. Für mich ist es eine Art Ratgeber geworden, weil ich mir einfach denke, dass die Alben ja nicht schlecht sein können, wenn sie es in das Buch schaffen. Bis jetzt war es auch immer so, und durch dieses Buch habe ich viele interessante Bands und Alben kennengelernt. Das beste ist ja, dass viele der Alben schon einige Jahre (Jahrzehnte) auf dem Buckel haben und in vielen Geschäften echte Schnäppchen sind, die oft so um die 5-6 Euro kosten.

Natürlich werden jetzt viele sagen, dass viele gute Platten oder gar Meilensteine fehlen, oder das manche hier einfach fehl am Platz sind. Es ist nun mal eine subjektive Zusammenstellung. Kann ja auch jeder für sich eine Liste erstellen, wenn er sich dann besser fühlt. Ich persönlich lese mir das Buch gerne durch, weil ich sonst auf viele gute Alben nie im Leben gekommen wäre obwohl in meiner Liste sicher auch andere Bands an anderen Positionen gestanden wären.


St.Anger
St.Anger

1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Braucht man immer Gitarrensoli?, 27. August 2008
Rezension bezieht sich auf: St.Anger (Audio CD)
Habe jetzt schon genügend Meinungen über dieses bisher letzte (im September kommt dann das neue) Album vernommen, und der Großteil fiel doch sehr negativ aus. Da stellt sich natürlich die Frage: Warum?
Viele bemängeln den schlechten Sound. Es stimmt, dass sich die Snare wie eine Blechkiste anhört, doch das macht für mich dieses Album aus, und es passt zum Rest dazu, meiner Meinung nach.
Die Gitarren klingen so heavy als wäre hier eine Mischung aus Heavy Metal und Stoner Rock entstanden und James Hetfield singt eigentlich auch immer besser.
Als nächstes wurde eigentlich bemängelt, dass die Songs etwas einfallslos daherkommen, und kaum abwechslung bieten. Die Tatsache, dass keine klassischen Soli dabei sind, wird die alten Metallica Fans 100 %ig abschrecken, weil es einfach eine "andere Band" ist, ich hingegen habe damit kein Problem. Die Songs kommen extrem druckvoll und intensiv rüber, und sind perfekt, wenn man selbst mal grad wütend ist und man etwas braucht um wieder runter zu kommen. Ich finde, Metallica haben es perfekt geschafft, Wut auf ein Album zu pressen.

Fazit: Gelungenes Album. Super Gitarrensound, über Schlagzeugsound kann man streiten, ich mag ihn. Hin und wieder sind die Songs einen Tick zu lang geworden, bzw. da fehlt dann Abwechslung aber an sich eine super Platte. Das neue Album soll ja wieder an alte Zeiten anschließen, mal sehen, wie es sich schlägt!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 18, 2008 11:36 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5