Profil für Georg Hofmann > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Georg Hofmann
Top-Rezensenten Rang: 87.234
Hilfreiche Bewertungen: 117

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Georg Hofmann "Gorg vom Orb" (Halle an der Saale)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Meds Ep
Meds Ep

5.0 von 5 Sternen Awesome!, 10. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Meds Ep (MP3-Download)
Mt. Edens Meds EP ist ja auch schon wieder zwei Jahre alt. Ungeheuerlich, dass dieses Mörderteil bisher noch nicht rezensiert wurde. Mt. Eden Dubstep setzt auf Damen Vocals, aber auch auf Rap, und das aber sehr vorsichtig und nicht zu kitschig, Gott sei Dank! Die Dubpatterns wuschen einem schön chillig um die Ohren, dass man meinen möchte, das darf nie aufhören. Mittlerweile ist der Mainstream ja auch auf den ganzen Dubstep /-break Hype aufgesprungen, deshalb, wer gut produizertes Dubstep entdecken will, dem sei diese astrein abgemischte EP ans Herz gelegt. Beste Sommermucke auch für 2012. "Oh that I had" ist übrigens eine Bombe, so eine Mischung aus Ellie Golding, Jakwob und natürlich Mt. Eden Dubstep.


Verano Club - EP
Verano Club - EP
Preis: EUR 2,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Überzeugt nicht, 10. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Verano Club - EP (MP3-Download)
Original ist Verano Schrammeltrance mit einer recht infantilen Lalala-Melodie, umso trauriger, dass der Produzent himself drei weitere Male die Hände an diesem Stück angelegt hat, anstatt andere Künstler das Stück retten zu lassen. Das allerschlimmste aber ist, dass diese Verkaufsstrategie nun schon mehr als 15 Jahre so läuft. Hand anlegen an Pauls kostbaren Stücken dürfen andere Künstler erst auf einer weiteren Remix Ep, die dann ein Jahr später kommt und es keinen mehr interessiert. Paul und Pauls Marketingstrategen enttäuschen auf ganzer Linie. Ergo: Erfolg macht bequem.


Evolution
Evolution
Preis: EUR 5,49

13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Millions of fans can't be wrong..., 8. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Evolution (MP3-Download)
... ich liege anscheinend falsch.

"Evolution" wird dem Titel der Platte definitiv nicht gerecht. Es ist zum wiederholten Male nach dem typischen Muster aufgebaut: Auf die Fresse, aber sanft, eben mit viel Melodie, ein paar zarte Damenvocals, ein paar "Stars" vom großen Teich kontaktiert und raus kommt das, was man tausendfach schon gehört hat. Es Tiesto, es ist Armin und Konsorten, es hat aber nichts mit dem Terminus "Weiterentwicklung" oder "Veränderung" zu tun.

Ich will Paul keinerlei musikalisches Talent absprechen oder gar seine Integrität als Künstler in Frage stellen, er gehört zu den Großen, vielleicht zu den ganz Großen, er konnte Hymnen erschaffen, aber seine Werke sind nur noch austauschbare Ravehymnen. Er hat auch den Draht zu songorientierten Stücken, ganz klar! Aber insgesamt fehlt es dem neuen Werk an Dichte. Auch empfinde ich die vocallastigen Stücke teilweise nervig. "I Don't deserve you" würde ohne Quotenkeule Damenvocal genauso gut funktionieren, nicht erst auf Maxi als Non Vocal Edit, gleiches gilt für "The Sun After Heartbreak".

Ich vermisse auf "Evolution" ein Alleinstellungsmerkmal, ich vermisse eine gewisse Art von Humor und ich vermisse den intellektuellen Umgang mit Trance. Paul konnte das mal. Mir sind die meisten Stücke zu klischeehaft und sperrig und sie arbeiten mit Sounds, die ich heute, im Jahre 2012 nicht nachvollziehen kann. Auf "Evolution" ist im übrigen so gut wie kein progressiver Sound zu hören, geschweige denn Dubstep-Anleihen. Das Paul van Dyk zu einem Jakwob wird, die Idee ist schon absurd genug.

Leider ist die Platte für mich nichts weiter als althergebrachter Trancesound, wie er seit Jahren existiert. Aber wenigstens zieht es Paul als Marke konsequent durch und das ist ja auch was. Zum Glück gibt es noch das vereinte Königreich.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 5, 2013 12:27 PM MEST


Verrückt nach Steve
Verrückt nach Steve
DVD ~ Thomas Haden Church
Preis: EUR 5,99

4 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Grottig, 30. Dezember 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Verrückt nach Steve (DVD)
Dieser Film wurde von Sandra Bullock produziert!!! Und das ist wohl das allerschlimmste an diesem Film. Sie muss also das Drehbuch gekannt haben. Ohweih, es war mit Abstand der schlechteste Film aller Zeiten. Also wenn hier irgendwas witzig sein sollte, dann wurde wirklich alles vergeigt. Warum kommt so ein Film überhaupt auf den Markt? Also so gestelzt und aufgesetzte Pointen, da kann alles nur schief gehen. Wenn das Satire sein sollte, dann hat Hollywood das Wort Satire noch nicht begriffen. Naja und Selbstreflektion ist ja eh ein Fremdwort für die amerikanische Filmindustrie. Hauptsache "Sandy" ist am Start.

Die Kreuzworträtselerfinderin, um die geht es, wohnt nämlich noch bei Mami und Papi. Na und die machen sich so ihre Sorgen um Ihre "Kleine". Ein Blinddate mit einem Nachrichten-Kameramann wird organisiert und huiii!! auf einmal kommt das armselige Leben dieser so klugen und doch bemitleidenswerten Protagonistin ins Strudeln.

Vielleicht trifft es der Begriff "Roadmovie" am besten. Aber das ganze spielt auf einer Straße mit riesigen Schlaglöchern und unterirdischen Stollen, die jeden Augenblick einzustürzen drohen, also völlig unbefahrbar.

Kein Stern!


Max Payne (Kinoversion)
Max Payne (Kinoversion)
DVD ~ Mark Wahlberg
Preis: EUR 6,07

6 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Oh Mann!, 22. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Max Payne (Kinoversion) (DVD)
Also in diesem Moment läuft noch dieser Film und hey!, ganz ehrlich, noch nie hab ich so einen geil gemachten und doch megaschlechten Film gesehen. Ich dachte der Showdown bringts, aber auch das nicht. Und dabei mag ich Mark Wahlberg doch so sehr. Also für einen Euro auf dem Flohmarkt vielleicht noch, aber mehr nicht. Stocksteife Aufführung von ihm.

Ich sachs mal so: Wer "Constantine" eine 1 gibt, der gibt diesem Film eine 6. Ach herrje, und dieser viele Schnee! Dramaturgie: 6, Geschichte: 6 usw. usw.

Die letzten Minuten sind unanschaubar. Schade um die Zeit.


Sweet Disposition
Sweet Disposition

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Popsong in reiner Vollkommenheit, 13. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Sweet Disposition (Audio CD)
Unverständlich, warum noch niemand über diese Single geschrieben hat. Ich weiss es nicht, was ich weiss, ist, dass dieser Track schon vor geraumer Zeit im Sommer 2009 mein Hirn völlig vernebelt hat. Im Gegensatz zu den meisten Tracks des Albums, ist dieser Song ein Monster von Pop. Es wurde an alles gedacht. Sweet Disposition beschreibt sich als sphärisch, kontert mit schönen pulsierenden Gitarren, ist unverschämt melodiös und geistert zu recht seit Wochen in den englischen Charts herum. Die Stimme des Sängers ist irgendwo ein Oktave höher und fistelt einem das Ohr fast butterweich. Hammer!
Im übrigen ist ein Remix herausragend bzgl dieser Maxi. Evil Nine hat da im Bereich progressiven Techno eine Tanzbombe rausgehauen... ...Unglaublich! Nicht das der Song schon so funktioniert, nein, alle Mixe haben ihre Berechtigung und machen aus diesem Schatz eine wirklich gelungene Hitsingle. Fette 10 Punkte plus zwei Punkte für Caged Babies Version plus vier Punkte für den "Doorlys Dubstep Remix". Macht satte 16 Punkte.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 27, 2010 11:50 PM MEST


Kein Titel verfügbar

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Memory Tapes, Memory Cassettes, 2. Oktober 2009
Ich kann mich noch an meine alten Kassetten erinnern. Viele liegen noch in Kisten. Aktuelle Musik liegt heute immateriell in diversen Handgeräten. Aber es ist auch schön in selbigen solche Sachen wie Memory Tapes zu hören. Alles schön schwummerich, eine zerbrechliche Stimme, wenn sie mal da ist, sehr zurückhaltend, viele Bleeps und Claps.
Die Musik ist reif, homogen, zart, melodienhaft, verspielt und einfach umwerfend charmant. Vielleicht sind es nicht alle Tracks dieser kurzen Platte. Dennoch einer meiner Favouriten ist die Scheibe in diesem Jahre. Eigentlich perfekt für den Herbst. Die zweite CD hat einen knappen 22-Minüter drauf, der sehr, sehr ambientlastig ist, aber eben auch herzzerreißend in Moll.

Der Mann hat definitiv schon Erfahrungen gesammelt. Naja, er produziert ja auch weiter unter dem Pseudonym "Memory Cassettes" oder "Weird Cassettes". Was ebenfalls empfehlenswert ist.


Ayrton Senna (Bonus Track Version) - EP
Ayrton Senna (Bonus Track Version) - EP

5.0 von 5 Sternen Umwerfend charmant, 2. Oktober 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Musikblogs haben echt ihr gutes. Man findet dort immer wieder mal Perlen. Delorean wurde hier gefunden und sofort liebgewonnen und gekauft. Dabei gibt es die drei schon seit 2005 und haben schon drei alben rausgespuckt. Und nun warte ich auf die vierte Langspielplatte. Delorean kommen aus Spanien und machen Pop. Betreiben einen Club in Barcelona und sind überhaupt sehr umtriebig, haben unter anderem einen grandiosen Remix der Teenagers rausgehauen. Die Ep selbst: energiegeladen und echt, viele Tanzelemente drin. Es wird also für alle, die die Mischung aus Indie und Elektronik mögen, erfreuen, dass es da diese eine neue/alte Band gibt.
Mit Sicherheit spielt Annie Mac diese Band in ihrer MashUp-Sendung rauf und runter. Gewisse Ähnlichkeit ist mit dem Sound bzw. der Stimme von The Similou zu erkennen. Ach ja, die Ep besteht nur aus Hits, abgesehen von dem etwas langweiligen Remix, der ist zu verschmerzen, der Rest ist meinem Herzen.


We Love Machine
We Love Machine
Preis: EUR 19,99

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen They really love machines - Never gonna stop the show, 2. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: We Love Machine (Audio CD)
Nick Warren und Jody Wisternoff sind nach mehr als fünf Jahren mit einem neuen Album am Start. Lange musste man darauf warten, nun hoppeln, schwirren und düsen die satten, analog anmutenden Bässe durch die Wohnung. Der erste Eindruck der Platte war etwas enttäuschend, aber die letzte Platte "Don T Look Now" ist ja auch schwer zu toppen. Allerdings ist sie jetzt, nach dem fünften mal hören, um so besser. Sie ist mit Liebe gemacht und das spürt man im Ohr.

Fantastisch ist, dass die Platte dennoch eben wie Way Out West klingt, sie haben ihre audiophile Corporate Identy beibehalten. Wobei..., ihr vielzitierter Drum&Break-Stil, von dem ist fast nichts mehr zu spüren. Womöglich hängt dass damit zusammen, dass WOW sich vor geraumer Zeit von ihrem alten Label Distinctive Records getrennt haben.
Sieben von zwölf Tracks sind wirklich anspruchsvolle und reife 4/4 Dancetracks, die einen hohen Wiedererkennungswert haben. Drei davon sind mit Vocals ausgestattet, etwas grenzwertig für meinen Geschmack, andererseits es gibt wesentlich Schlimmeres auf dem Markt. Vor allem "Bodymotion", nun ja, ein bischen langweilig auf Dauer. Die beiden Jungs haben mal 2006 ein ähnliches Stück gemacht, ein Remix für General Midi. Dieses Stück ist definitiv besser. Egal.

Alles in allem ist es eine schnelle, treibende & energetische Platte, sieht man von den balearisch anmutenden Tracks mal ab. "We love Machine" hat einen sehr satten und dichten Klang, Melodien sind wie immer überall vertreten, fast schon beängstigend, so das das Gesamtbild dieser Platte absolut stimmig ist. Da WOW vermehrt Gitarrenelemente vordergründig verwenden, erkennt man noch schneller ihren Hang zu Songstrukturen. Jody Wisternoff hat das ja als Solist schon bewiesen. Das sich bisher kein Künstler von den beiden Jungs hat produzieren lassen, ist schon verwunderlich. Aber vielleicht kommt es ja doch noch mal zu einer Zusammenarbeit mit Imogen Heap, das wärs! Noch mal so ein Brüller wie "Mindcircus". Ja sowas hymnenhaftes fehlt hier leider auf der Platte, andererseits....

Ich weiss auch nicht wie WOW es machen, aber sie schreddern immer galant und dabei haarscharf am Kommerz vorbei und dennoch bekommen sie immer wieder die Kurve. Erstaunlich. Tja, lieber Paul van Dyk, hättest Du mal deine alte Schiene beibehalten und deine Beats pro Minute nicht verdoppelt und deine Seele nicht komplett dem Marketing und den Gewinn- und Verlustrechnungen verkauft, dann würde ich vielleicht auch deine Musik noch hören oder verteidigen. So bleibt mir nur der neidvolle Blick auf die Insel, die so tolle Produzenten hervorgebracht hat, hervorbringt und hervorbringen wird. United Kingdom loves machines!
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 23, 2010 12:37 AM CET


Science Of Fear (Mistabishi Remix)
Science Of Fear (Mistabishi Remix)

5.0 von 5 Sternen Drum&Bass für den Sommer 2009, 25. Mai 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Kurz und schmerzlos. Mistabishi sind der DrumandBass-Act dieses Jahr. Mit diesem Remix haben sie sich in die Liga eines High Contrast gespielt. Wer keine Angst vor guten australischen Pop hat, auch die britische Tanzmusik mag, dem sei dieser Song ans Herz gelegt. Ich liebe diesen Sound.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5