Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More sommer2016 Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für ulyssis72 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von ulyssis72
Top-Rezensenten Rang: 212.812
Hilfreiche Bewertungen: 148

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
ulyssis72 (Leipzig)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Die Wiederentdeckung des Lebendigen: Erforschung der Lebensenergie durch Reich, Schauberger, Lakhovsky u.a.
Die Wiederentdeckung des Lebendigen: Erforschung der Lebensenergie durch Reich, Schauberger, Lakhovsky u.a.
von Bernd Senf
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,90

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragender Einstieg und Überblick der Lebensenergieforschung, 23. Januar 2016
Seit ca. zwei Jahren beschäftige ich mich mit sagen wir mal alternativen Denkmodellen. Eher durch Zufall war ich erst auf Viktor Schauberger, Rupert Sheldrake und Lee Smolin gestoßen. Von dort ging es dann zu Bernd Senf. Während die erstgenannten primäre Forscher in ihren jeweiligen Gebieten sind, handelt es sich bei Bernd Senf für mich eher um einen Universalgelehrten, der es auf brilliante und dabei leicht zu lesende Art versteht, einen Einblick in die Arbeiten von Reich, Schauberger, Lakhovsky, Schmidt, Plocher, Herbert und Knapp zu geben. Männer, die ich zugegebenermaßen bis dahin nicht gekannt habe. Das geniale bei Senf ist die Verknüpfung von verschiedenen Ideen und Ansätzen zu einem großen Ganzen. Ist es am Ende tatsächlich so, daß die oben zitierten Herrschaften und wahrscheinlich noch vielen anderen nicht Genannten jeweils einen unterschiedlichen Einblick in das Geheimnis des Universums, des Lebens erhalten haben? An vielen Stellen des Buches hatte ich eventuell eine kurze Ahnung davon, was all dies bedeuten könnte. Sobald man aber wieder zurück im alltäglichen „gepanzerten“ Leben ist, fragt man sich, ob man nun selbst ein Spinner geworden ist, der den Kontakt zur Realität verliert oder doch etwa auf der richtigen Spur ist. Warum es so schwer ist, den natürlichen Weg zu finden, ist im Buch aber auch beschrieben. Etwas frustrierend finde ich die Tatsache, daß es anscheinend keine nenneswerte aktuelle Beschäftigung und Forschung mit dem Thema Lebensenergie gibt, sämtliche zitierte Quellen sind schon in die Jahre gekommen. Auch vom Autor selbst (Jahrgang 1944) scheint kein Nachschub zu erwarten sein. Dennoch ist das Buch eine zeitlos geschriebener Einstieg in die Welt des Lebendigen.


Miele G6300 SCi D BW230 2,1 EcoLine Geschirrspüler Teilintegriert / A+++ / 237 kWh/Jahr / 2716 Liter/Jahr / 14 MGD / Frischwasserspüler ab 6,5 Liter Wasserverbrauch / brillant weiß
Miele G6300 SCi D BW230 2,1 EcoLine Geschirrspüler Teilintegriert / A+++ / 237 kWh/Jahr / 2716 Liter/Jahr / 14 MGD / Frischwasserspüler ab 6,5 Liter Wasserverbrauch / brillant weiß
Preis: EUR 1.008,95

6 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Miele-Qualität nur ein Mythos aus vergangenen Zeiten, 29. April 2015
Ich kann den Vorredner nur bestätigen. Unser Miele G 1225 SCi zum Neupreis von 1020 Euro hat nach nicht mal 6 Jahren ebenfalls den Geist aufgegeben, übrigens auch mit der Fehlermeldung F84. Da wir mit dem Gerät sowieso unzufrieden waren (sehr schlechte Trocknung; Geschirr war nass und musste meist noch stundenlang an der Luft trocknen) werden wir jetzt ein Bosch-Gerät für weniger als die Hälfte kaufen. Kürzer als die Miele dürfte es auch nicht halten...

Ähnlich erging es uns mit dem Miele Trockner. Hier kam es zur Zerstörung der Edelstahltrommel (!) nach 2,5 Jahren. Auf Kulanz (!) mussten wir für die Reparatur "nur" 200 Euro berappen.

An der Miele Waschmaschine brach nach kurzer Zeit die Blende der Einfüllbox ab, und, und und ...

Vielleicht haben früher Miele-Geräte tatsächlich 20 Jahre gehalten; die Waschmaschine meiner Mutter hält auch schon seit 18 Jahren, aber diese Zeiten scheinen vorbei zu sein.

Wie gesagt, Miele-Geräte sind an sich nicht schlecht, aber nur extrem überteuert und am Ende zahlt man deutlich drauf.


NiteCore Taschenlampe LED - Explorer Serie, NC-EC2 320 Lumen
NiteCore Taschenlampe LED - Explorer Serie, NC-EC2 320 Lumen
Wird angeboten von EarthFair-UK
Preis: EUR 63,99

2.0 von 5 Sternen Gute Idee schlecht umgesetzt - Funktioniert nicht mit Flat Top Akku !!!, 15. Januar 2015
Ich beziehe mich in dieser Rezension bereits auf die aktualisierte Version mit 410 Lumen.
Inwieweit tatsächlich die 410 Lumen anliegen, kann ich nicht beurteilen. Der Karton besagt 320 Lumen, lediglich ein klitzekleiner Aufkleber soll auf die neue Version hinweisen.
Die allgemeiner Verarbeitung ist nicht gerade qualitativ. Das verwendete Blech ist insgesamt sehr dünn, man könnte es mit den Fingern verbiegen, wenn man wollte. Die Anodisierung ist leicht abzulösen. Beim Versuch den scharfkantigen Befestigungsclip abzuschrauben muß soviel Druck aufgewendet werden, das sowohl die Anodisierung sich ablöst, als auch das Aluminium sich abschabt, was einen gefährlichen scharfen Grat zur Folge hatte.
Das mit Abstand größte Manko ist jedoch das Versagen bei Verwendung von Flat Top Akkus, die nun mal am verbreitetsten sind. So ist man gezwungen sich auch noch einen speziellen Akku mit erhöhtem Pluspol zuzulegen. Die größte Frechheit dabei ist, daß hierzu nirgendwo ein Warnhinweis existiert. Das die mitgelieferten Nitecore Batterien relativ rasch den geist aufgeben, verwundert da nicht mehr.
Eigentlich hatte ich gehofft, mit der EC2 eine echte EDC-Lampe zu besitzen, die sehr kompakt und leuchtstark ist und mit einem 18650 Akku betrieben werden kann. Werde in Zukunft nicht wieder zu Nitecore greifen.
Als EDC-Lampe bleibe ich bei LED-Lenser (P5R und M7). Wenn ich richtig Licht brauche habe ich ja noch die Fenix LD50 und die Thrunite TN30.


Play Guitar Christmas Special: Special - 33 der besten Weihnachtslieder für Gitarre
Play Guitar Christmas Special: Special - 33 der besten Weihnachtslieder für Gitarre
von Michael Langer
  Broschiert

5.0 von 5 Sternen Ein Langer eben, 3. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem ich das Gitarrenspiel (via Noten) mit den beiden Standardwerken von Michael Langer "Play Guitar I und II" erlernt habe, kann man sagen, dass es fast eine nahtlose Fortsetzung des typischen Langer/Neges-Stils ist. Wenn notwendig, werden sinnvolle Fingersätze angezeigt, die ein flüssiges Spielen erleichtern. Die Stücke sind dabei von durchaus unterschiedlichem Schweregrad. Für echte Anfänger ist das Niveau aber zu hoch. Erstaunlicherweise sind die Solostücke oft schneller zu erlernen, als die Begleitstimme aus meist Akkordzerlegungen und nicht selten vorkommenden Barre'-Griffen.
Das Repertoire umfasst viele altbekannte Weihnachtslieder, aber auch Spirituals und poppige Stücke. Ich bin sehr zufrieden, wenngleich manche Stücke momentan noch zu anspruchsvoll sind, aber so hat man jedes Jahr noch ein paar neue auf Lager. Etwas umständlich am Anfang ist die normale Klammerheftung, die Ringbuchvariante war da etwas praktischer. Eine Begleit-CD ist leider nicht dabei, aber zumindest bei 3/4 der Lieder ist die Melodie ja bekannt. 3 ausgewählte Stücke haben die Herren Langer und Neges übrigens auf YouTube eingestellt.


Omron Schrittzähler Walking style III, schwarz
Omron Schrittzähler Walking style III, schwarz

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tut, was er soll, 20. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bin zufrieden mit dem Schrittzähler. Die wenigen Funktionen sind für mich ausreichend. Man merkt erst einmal, wie wenig Schritte man so den ganzen Tag über geht. Eine Motivation zu mehr Bewegung ist somit gegeben.


Wickie und die starken Männer: Das große Wickie-Buch
Wickie und die starken Männer: Das große Wickie-Buch
Preis: EUR 9,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toll, 23. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Neben zwei gekürzten Geschichten aus der TV-Serie sind auch viele Rätsel und Spiele dabei. Insgesamt ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Die Kinder lieben Wickie.


Star Trek - Die Welten von Deep Space Nine 3: Trill - Unvereinigt
Star Trek - Die Welten von Deep Space Nine 3: Trill - Unvereinigt
von Andy Mangels
  Broschiert

5.0 von 5 Sternen Bisher bester Teil der Serie, 23. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wir erfahren in diesem Band sehr viel über Trill und seine Kultur. Die entwickelten Zusammenhänge zwischen den Parasiten und den Symbionten werden sehr spannend erzählt und geben dem ganzen wieder eine völlig neue Richtung. Endlich mal eine tolle und logische Handlung. Auch die Beziehung zwischen Ezri und Dr. Bashir wird weiter beleuchtet, wobei ich nicht hoffe, daß es endgültig vorbei ist...


Kim Roy 2: Geheimbasis Nine U.N.K. / Die Wächter von Tiahuanaco
Kim Roy 2: Geheimbasis Nine U.N.K. / Die Wächter von Tiahuanaco
von Helmut K. Schmidt
  Broschiert
Preis: EUR 13,90

3.0 von 5 Sternen Durchwachsen, 8. Dezember 2013
Die dritte Erzählung "Geheimbasis Nine U.N.K." ist recht spannend und bringt wieder einen kleinen Einblick in die Arbeit der neun Unbekannten. Irgendwie hat mich die Geschichte ein klein wenig an Jan Mayen erinnert. Trotz mentaler Überlegenheit müssen Kim und seine Getreuen jedoch wieder einmal den Bösewichtern hinterher rennen und kommen scheinbar immer einen Schritt zu spät. Wahrscheinlich aus Zeitmangel wirken die Abenteuer dennoch ein wenig gehetzt und zu wenig ausgestaltet. Man vermisst den epischen Erzählstil von PAM, der die Charaktere, deren Äußerlichkeiten aber auch die geographischen Gegebenheiten subtil auszeichnete, dass man sie vor dem geistigen Auge fast erlebbar betrachten konnte.
In den Wächtern von Tiahuanaco ging es nach meinem Dafürhalten etwas zu abstrus und durcheinander zu. Für mich war es die Langweiligste der insgesamt 6 Geschichten. Die Hintergründe waren zu simpel und das Auftreten der Protagonisten zu plump. Es hatte viel von einer Räuberpistole.
Am Ende muss man zufrieden sein, überhaupt eine Fortsetzung von Kim Roy in den Händen zu haben.


Kim Roy 3: Der Feind aus Shangri-La / Der Zehnte Unbekannte
Kim Roy 3: Der Feind aus Shangri-La / Der Zehnte Unbekannte
von Helmut K. Schmidt
  Broschiert
Preis: EUR 13,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Potential für mehr, 7. Dezember 2013
Nach einem kurzem Hänger im Band 2 nimmt die Handlung wieder an Fahrt auf, schließlich geht es ja auch auf den Höhepunkt zu. Nachdem Manassos zuvor als großer Gegner aufgebaut wurde endet sein Handlungsbogen hingegen recht abrupt durch das Auftauchen eines neuen Antipoden (Yang Yao). Was zunächst einmal viel Spannung verspricht löst sich am Ende jedoch auch recht simpel auf. Man merkt wieder einmal den etwas fehlenden Handlungsstrang. Die Story schwankt zwischen Phantastik (Mondgöttin), Räuberpistole (Laserwaffe), Klamauk (Jelena und Esko) und Dramatik (Mur-Al). Das Ende ist wieder einmal recht kurz ausgefallen und halb offen gestaltet.
Alles in allem für Fans von PAM eine recht kurzweilige Lektüre. Man kann es Helmut K. Schmidt nicht hoch genug anrechnen, aus dem wenigen Ausgangsmaterial so viel gemacht zu haben. Dennoch hätte man meines Erachtens mehr aus der grandiosen Grundidee der Auseinandersetzung zwischen den Atlantern und den Lemuriern machen können. Wir erfahren letztlich zu wenig über die Hintergründe und die Geheimnisse, die sie hinterlassen haben. Alles bleibt zu wage. Man hätte aus der Fülle von Ideen locker eine 150bändige Serie vergleichbar Sun Koh machen können. Vom Potential her steckt in Kim Roy eigentlich mehr als in allen anderen Serien. Trotzdem bleibt Sun Koh in seiner Umsetzung unerreicht, zu Jan Mayen und Rah Norten merkt man den langsamen Abfall.
Mein Traum wäre eine Fortsetzung der Kim Roy Geschichten. Es gibt noch viel Material (der Wiederaufbau nach der Flut, die Ausbeutung der Zeitkapseln, die Neun Unbekannten, ev. eine Rückkehr von Mur-Al...)


Star Trek: Into Darkness (+ Digital Copy) [Blu-ray]
Star Trek: Into Darkness (+ Digital Copy) [Blu-ray]
DVD ~ Chris Pine

17 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen KEIN Star Trek, 9. September 2013
Ob man nun zu denen zählt, die den Reboot verteufeln oder begrüßen spielt eigentlich keine Rolle. Was zählt ist, dass es JJA geschafft hat, die gute alte Star Trek-Gemeinde zu entzweien. Der Schaden der dadurch entstanden ist, läßt sich meiner Meinung nach auch nicht durch die eingespielten Millionen wieder gutmachen. Wäre JJA mal lieber dabei geblieben gute Serien wie Lost zu produzieren, als zum Totengräber von Star Trek zu werden. Wenn dann wenigstens gute SciFi heraus gekommen wäre... Statt dessen hirnlose Action in bester Popcorn-Manier. Was zum Teufel soll das mit Gene Roddenberrys Star Trek zu tun haben, wo es um die Idee einer neuen Zukunft geht. Wahrscheinlich spiegelt das aber auch nur den aktuellen amerikanischen Zeitgeist wieder.
Wer wirklich wissen will, was Star Trek bedeutet, sollte sich TNG anschauen. (Die Serie)
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 15, 2013 8:15 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3