Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY
Profil für Harmbold > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Harmbold
Top-Rezensenten Rang: 616.684
Hilfreiche Bewertungen: 298

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Harmbold (Bamberg)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Fairway Refresher. Lehrb. A2 + 2 Audio-CDs
Fairway Refresher. Lehrb. A2 + 2 Audio-CDs
von Jeff Stranks
  Taschenbuch
Preis: EUR 24,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein rundum gelungenes Lehr-Buch, 19. November 2012
Ich arbeite schon seit geraumer Zeit mit Fairway Refresher als Dozent in der Erwachsenenbildung und bin rundum zufrieden: Abwechslungsreiche Übungen, interessante Hör- und Lesetexte und die Kombination aus Interaktion, Selbst-Tests mit Lösungen und dazu noch Transkriptionen aller Hörtexte machen "Fairway Refresher" für mich zu einem gelungenen Kurs-Buch, das ich ohne Vorbehalte weiterempfehlen kann.


Vera F. Birkenbihl - Genial lernen - genial lehren Doppel DVD
Vera F. Birkenbihl - Genial lernen - genial lehren Doppel DVD
DVD ~ Vera F. Birkenbihl
Wird angeboten von the-dvd-house
Preis: EUR 7,70

25 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Viel Laufzeit, wenig Substanz, 27. März 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zwei DVDs und eine Kernbotschaft: Lernen, das assoziatives, vergleichendes und fragendes Denken berücksichtigt und mit Spielfreude das Entdecken und Probieren befördert, ist gutes Lernen. Dem kann man sich unumwunden anschließen. Aber um diese klare Einsicht auf 291 Minuten aufzublähen braucht es schon eine gehörige Portion heiße Luft aus Anekdötchen, ABC-Listen-Schnickschnack und Vergesslichkeit ("Herr Schmidt, wo ist denn das Skript über XY?"). Ist es nicht möglich solche Stellen rauszuschneiden?
Fazit: Mir ist Frau Birkenbihl und Ihre Kernbotschaft durchaus nicht unsympathisch, aber ein wenig mehr Substanz wäre bei dieser Doppel-DVD wünschenswert gewesen. Da der Preis zumindest proportional zum Informationgehalt relativ niedrig ist gibt's zwei Sterne von mir.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 29, 2009 2:03 PM CET


Das Ende der Moderne
Das Ende der Moderne
von Gianni Vattimo
  Taschenbuch

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Schlüsseltext, 25. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Das Ende der Moderne (Taschenbuch)
Ohne Zweifel einer der Kerntexte zum Verständnis Vattimos: Ausgehend von Nietzsche und Heidegger wird in diesem Text Schritt für Schritt das Konzept einer schwachen Ontologie, eines schwachen Denkens entwickelt. Vattimo streift dabei Ontologie, Metaphysik, Ethik und Ästhetik und entwickelt eine ganzheitliche postmoderne Philosophie. Sehr lesenswert und im wahrsten Sinne des Wortes ein Schlüsel-text, der einem nicht nur die Tür zu Vattimo, Heidegger, Nietzsche öffnet, sondern auch zu einem postmodernen Denken, das sich eben nicht in Beliebigkeit verliert.


Das Rätsel Ödipus. Die biologischen Wurzeln des Urkonfliktes von Intimität und Autonomie
Das Rätsel Ödipus. Die biologischen Wurzeln des Urkonfliktes von Intimität und Autonomie
von Norbert Bischof
  Taschenbuch

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk, 11. Februar 2009
Würde mir wer auch immer die berühmte Frage mit der einsamen Insel und dem einen Buch stellen käme mir sicherlich auch Bischof's Ödipus-Buch in den Sinn. Bischof gelingt das Kunststück Popularwissenschaft zu schreiben ohne den geringsten Niveauverlust. Er verbindet dabei mühelos Psychologie, Biologie und Kybernetik in einem Ansatz aus einem Guß um auch philosophisch-soziologischen Fragestellungen auf den Leib zu rücken. Psychologen, Biologen, lest dieses Buch!


Republik der Wichtigtuer: Ein Bericht aus Berlin
Republik der Wichtigtuer: Ein Bericht aus Berlin
von Tissy Bruns
  Gebundene Ausgabe

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Lesbar und lesenswert, 10. Februar 2009
Was bei diesem Buch überrascht ist Tissy Bruns Tonfall: persönlich und zugleich sachlich, nicht nur um Objektivität bemüht, sondern diese auch erreichend erzählt sie vom Verhältnis zwischen Macht und Medien in Berlin. Ein Thema bei dem manch anderer Autor deutlich stärker der Versuchung zu polemisieren oder zuzuspitzen erlegen wäre.

Das Buch liefert neben einer Beschreibung der letzten Jahre auch immer wieder Rückblicke in das verlorene und doch nicht ganz unschuldige Bonner Paradies. Der Vergleich von jetzt und damals hilft aktuelle Tendenzen klar aufzuzeigen: die zunehmende Verselbständigung des Mediums von seiner Botschaft. Bilder sind wichtiger als Botschaften, Personen entscheidender als Programme. -

Klar, neu ist das nicht, aber sehr unterhaltsam geschrieben. Und ein guter Beipackzettel für die nächste Einnahme von Maybrit Illner und Konsorten. Deshalb: 4 Sterne.


Das kulturelle Gedächtnis: Schrift, Erinnerung und politische Identität in frühen Hochkulturen (Beck'sche Reihe)
Das kulturelle Gedächtnis: Schrift, Erinnerung und politische Identität in frühen Hochkulturen (Beck'sche Reihe)
von Jan Assmann
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,95

19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine prall gefüllte Werkstatt, 12. Januar 2009
Assmann entfaltet seine Hauptthese vom kulturellen Gedächtnis in Auseinandersetzung mit dem Alten Ägypten, Israel und dem klassischen Griechenland. Er begreift dabei die Entwicklungen der Achsenzeit nicht als rein mediengebundenes Phänomen wie Havelock noch als rein geistesgeschichtliche Evolution wie Jaspers, sondern als ein komplexes Zusammenspiel von Gesellschaft, Medien und Erinnerungstechnik.

Viele spätere Populärthesen Assmanns, darunter auch der Zusammenhang von Gewalt und Monotheismus, finden sich hier noch zaghaft angedeutet und eben das macht den besonderen Reiz dieses Buches aus: man befindet sich geradezu in der Werkstatt seines Denkens. Vorgängertheorien werden dargestellt, verworfen oder verändert, Schrifquellen neu gelesen und interpretiert, um dann schließlich fundiert kulturgeschichtliche Thesen zu formulieren.

Ein großes Stück Wissenschaft, das aber gerade deswegen auch ein gründlicheres Lektorat verdient hätte - teilweise wiederholen sich kurze Passagen wortwörtlich innerhalb eines Absatzes: deswegen ein Stern Abzug, aber alles in allem sehr empfehlenswert.


Shakespeare: Die Biographie
Shakespeare: Die Biographie
von Peter Ackroyd
  Taschenbuch

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr englische Biographie eines sehr englischen Dichters, 4. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: Shakespeare: Die Biographie (Taschenbuch)
Getreu Ackroyd's eigenem Leitwort, dass jedes Genie zu 99% gewöhnlich und 1% außergewöhnlich ist, wird Shakespeare in dieser Biographie als das porträtiert was er zu allererst war: ein Sohn seiner Zeit. Ackroyd schildert das damalige Leben in Stratford und London plastisch, lebendig und farbenfroh. Und aus diesem Hintergrund wächst sein Shakespeare ganz organisch hervor.

Ackroyd's Shakespeare ist ein Bürger aus der Provinz, ein Geschäfts- und Lebemann, ein Schauspieler, Regisseur und ein routinierter und erfolgreicher Autor. Der Leser kommt Shakespeare dabei so nah wie selten in einem Buch zuvor, was nicht zuletzt an Ackroyd's außerordentlich fundierten Einbeziehung verschiedenster Quellen liegt. Dass nämlich wenig Quellen existieren ist mittlerweile ein überholter Mythos: Shakespeare's Leben gehört zu den bestdokumentierten Bürgerleben des 16. und 17. Jahrhunderts und Ackroyd versteht es diesen Reichtum schriftstellerisch zu nutzen. Das Buch ist äußerst gut lesbar, kurzweilig und unterhaltsam, sehr englisch eben.

Dass dabei für meinen Geschmack allerdings ein wenig an Tiefe und Auseinandersetzung mit dem Werk auf der Strecke bleibt - deshalb ein Stern Abzug - liegt wahrscheinlich mehr an meinen deutschen Erwartungen als an Ackroyd: es ist kein Zufall, dass Shakespeare in Deutschland immer zuerst mit Hamlet assoziiert wird, in seinem Heimatland dagegen mit Falstaff, dem lebenslustigen und scharfzüngigen Narren.

Der Rest, nach der Lektüre, war bei mir nicht Schweigen, sondern der Bestellklick bei einem weiteren Ackroyd-Buch, einer Dickens-Biographie. Ich bin gespannt.


Hurra, wir kapitulieren!
Hurra, wir kapitulieren!
von Henryk M. Broder
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Big Broder - Eine glänzende Polemik, 27. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Hurra, wir kapitulieren! (Taschenbuch)
Unabhängig davon ob man Broders Position gutheißt und dabei mit der Faust auf den Stammtisch schlägt - "Jawohl, endlich sagt's mal einer!" - oder bei soviel policital incorrectness empört das Weite sucht: dieses Buch ist eine glänzend geschriebene Polemik, die ich mit soviel Vergnügen las wie schon lang kein Buch mehr. Humorvoll, scharfzüngig und herrlich undifferenziert vertritt Broder seine Meinung. Nach 173 kurzweiligen Seiten weiß man nicht ob man ihn für ein Genie oder einen intelektuellen Hooligan halten soll. Die Wahrheit liegt dort, wo sie bei Broder selten zu finden ist: irgendwo dazwischen.


Praxisbuch Meyer: UnterrichtsMethoden, 2 Bde., Bd.2, Praxisband
Praxisbuch Meyer: UnterrichtsMethoden, 2 Bde., Bd.2, Praxisband
von Prof. Dr. Hilbert Meyer
  Taschenbuch
Preis: EUR 22,99

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Überflüssige Collage, 28. April 2008
Als angehender Lehrer suchte ich in Meyers Unterrichts-Methoden Rat und Orientierung zu Fragen der Unterrichtsgestaltung und das, was ich vorfand war ein zusammenhangloses Sammelsurium von aufgewärmter Spät-68er Pädagogik und breiter Selbstdarstellung des Autors. Das Buch ist didaktisch unausgegoren und der witzelnd-rebellische Kommunen-Stil von Meyer macht die Lektüre bereits nach wenigen Seiten zu einer irritierenden bis nervig-peinlichen Angelegenheit.

Um zu einem didaktischen Klassiker zu werden fehlt Meyers Buch die Substanz und zu einem hilfreichen Ratgeber für angehende Lehrer die Aktualität. Somit - und das wohlüberlegt - nur einen Stern von mir.


1000 neue Methoden: Praxismaterial für kreativen und aktivierenden Unterricht
1000 neue Methoden: Praxismaterial für kreativen und aktivierenden Unterricht
von Günther Gugel
  Gebundene Ausgabe

17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht zu empfehlen, 20. März 2008
Der plakative Titel und der verhältnismäßig günstige Preis haben mich dazu verleitet mir "1000 neue Methoden" zu kaufen und ich habe es bereits nach kurzer Zeit bereut: das Buch ist eine lieblose Auflistung verschiedener Unterrichts- und Seminartechniken, die durch die Kürze der Beschreibung kaum praktisch von Nutzen ist und sich so spannend ausnimmt wie ein Telefonbuch.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4