MSS_ss16 Hier klicken Sport & Outdoor Frühling Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16
Profil für Stefan Herms > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Stefan Herms
Top-Rezensenten Rang: 5.763.591
Hilfreiche Bewertungen: 190

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Stefan Herms "Liborius" (Schwarzenbek)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
HEAD Herren Boxer Boxershort Unterhose 8er Pack blue / black 021 - L
HEAD Herren Boxer Boxershort Unterhose 8er Pack blue / black 021 - L
Wird angeboten von Bylow24
Preis: EUR 33,95

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Chemische Keule aus Pakistan, 18. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Kurz nachdem ich das Paket ausgepackt habe, hat mich beinahe der Schlag getroffen.
Ich habe lange nicht mehr so einen chemischen Gestank gerochen.
Ich wollte den Hosen aus Pakistan dann aber dennoch eine Chance geben, da ich keine Lust hatte, die Dinger wieder zur Post zu tragen.
Die Unterhosen wurden also zwei mal (allein) in der Maschine gewaschen und hingen insgesamt eine Woche draußen, um auszulüften.
Das hat leider nur bedingt geholfen. Es haftete ihnen immer noch dieser leicht chemische Geruch an.
Erst die dritte Wäsche ließ den Geruch verschwinden.
Es war allerdings eher Interesse, wie oft man die Hosen waschen muss. Tragen werde ich die nicht.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 4, 2015 9:02 AM MEST


Die Zerrissenen Reiche, 3: Die Halblinge des Ewigen Hains
Die Zerrissenen Reiche, 3: Die Halblinge des Ewigen Hains
von Thomas Plischke
  Taschenbuch

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lust auf mehr, 27. September 2010
Anfangs hatte ich so meine Problem bei dem Roman, da mir einige Sätze zu verschachtelt waren. Ich habe mich aber schnell daran gewöhnt und konnte meine Finger nicht mehr davon lassen.
Die Geschichte wird, wie vorher auch, aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Neu hinzugekommen ist die Sichtweise von Anini (einem Agenten der Verschwörung). Endlich treten auch die Elfen auf und ich bin froh, mal nicht die Standard Elfen vorgesetzt zu bekommen. Endlich einmal verhalten sie sich so, wie ich es mir immer von Elfen gewünscht habe. (Ich will hier nicht zu viel verraten, da es durchaus überraschend sein kann).
In jedem Erzählstrang werden persönliche Probleme der Protagonisten behandelt, ohne dabei jedoch die Story aus den Augen zu verlieren. Schnell entsteht ein dichtes Geflecht Verwicklungen und Fragen aus dem man sich schwer befreien kann. Da will man kurz noch ein Kapitel lesen um zu sehen, wie es weiter geht und schon ist das Buch durch.
Bleibt nur zu hoffen, dass die Kreative Pause von Thomas Plischke nicht allzu lange andauert, denn dieses Buch hat Lust auf mehr gemacht.
Einzig die explizite Beschreibung von Sex ist mir persönlich manchmal zu viel, aber da kann man sich auch dran gewöhnen. Vor allem wenn man bedenkt, dass die handelnden Personen auch nur 'Menschen' sind und ihr Bedürfnisse haben.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 22, 2016 10:32 AM CET


Galotta-Biographie, Bd. 3: Der Aschengeist (Das Schwarze Auge)
Galotta-Biographie, Bd. 3: Der Aschengeist (Das Schwarze Auge)
von Kathrin Ludwig
  Broschiert

6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Am Thema vorbei, 22. Januar 2010
Mit Spannung erwartet und schnellstens angefangen zu lesen. Dann aber die große Enttäuschung. Ich musste erst einmal 100 Seiten lesen bis Galotta überhaupt bewusst auftaucht. Vorher wird nur über ihn geredet und sein bewusstloser Körper herumgetragen. Die Geschichte wird aus mehreren Blickwinkeln erzählt und da liegt auch das große Problem der Geschichte. Es dreht sich um Galotta. Da brauche ich keine Kapitel aus der Sichtweise eines Kopfgeldjägers. Im Prinzip könnten alle Kapitel, die aus der Sichtweise geschrieben wurden gestrichen werden und der Roman würde ebenso gut funktionieren (und wäre 100 Seiten kürzer). Eine weitere Sichtweise ist die von Polberra, einem Nekromanten aus Brabak (wo der Roman größtenteils spielt), der sich um Galotta kümmert und ihm helfen will. Im Roman werden drei Jahre abgebildet, wobei über ein Jahr einfach übersprungen wird. Die interessante Frage die sich schnell stellt ist, wie ist Galotta von einem Ende des Kontinents an das andere Ende gelangt? Diese Frage wird nicht beantwortet, sondern einfach übersprungen (zugegeben wäre ein Reiseroman wahrscheinlich langweilig geworden). Am Ende gibt es mal wieder einen Cliffhanger, so dass man sich mal wieder fragen kann, wann der nächste Teil erscheinen wird. Hoffentlich wird der dann wieder ein wenig besser. Von mir gibt es nur zwei Sterne, da der Roman am Thema vorbei geschrieben wurde. Wie bereits erwähnt handelt ein großer Teil der Geschichte von Menschen die vollkommen uninteressant sind. Hätte man sie weggelassen wäre der Roman noch besser zu lesen. Es dreht sich hier um die Biografie von Galotta, da interessiert das Leben eines Kopfgeldjägers nicht im geringsten.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 9, 2012 9:04 PM MEST


WWE: Legends of Wrestlemania
WWE: Legends of Wrestlemania
Wird angeboten von musikrocker
Preis: EUR 79,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Toller Roster und nichts dahinter, 27. März 2009
Rezension bezieht sich auf: WWE: Legends of Wrestlemania (Videospiel)
Die Reihe der Wrestlingstars ist nicht zu verachten. Das ist auch beinahe schon das einzig positive an diesem Spiel.

Die Grafik ist nicht besser als bei vergleichbaren Spielen aus dem Hause THQ. Die Zuschauer sehen eher schlechter aus. Kantig und unmotiviert.

Kommen wir zur Steuerung. Die ist in vergleichbaren Spielen recht ausgereift. Hier haben wir nun eine neue Steuerung. Zum Rechten Zeitpunkt muss man bestimmte Knöpfe drücken (es gibt dafür auch einen Ausdruck, der mir aber nicht einfallen will). Das lenkt schon ein wenig von dem Geschehen ab. Hat man dann einen Knopf gedrückt wird eine bestimmte Bewegungssequenz abgespielt. Dass man vorher in der Mitte des Rings stand und jetzt auf einmal in der Ringecke stört den Fluß schon gewaltig. Ich weiß auch nicht, warum ich, wenn ich meinen Tagteampartner einwechseln will nach dem Tag erschöpft auf dem Boden liege. Scheint wieder einer dieser vordefinierten Bewegungsabläufe zu sein.

Das Nachspielen von Wrestlemaniamomenten ist auch nur halb gelungen. Man darf nur bestimmte Momente nachspielen und auch der Modus Wrestlemania-Neu-Definieren ist eher schlecht als recht. Auch hier bekommt man nur vorgefertigte Veränderungen und kann nichts selber entscheiden.

Die Anzahl der verschiedenen Matcharten ist im Vergleich zu Smackdown vs Raw 2009 deutlich geschrumpft.

Da ich im Besitz bin von Smackdown vs Raw 2009 habe ich gleich mal meine Wrestler importiert. Es ist ein wenig seltsam, wenn der Legends-Undertaker besser ist, als der Smackdown-Undertaker, der sollte doch schon ein wenig mehr auf dem Kasten haben. Beim Importieren zeigt sich auch wieder die schlechtere Grafik. Die Bilder der Wrestler sind recht pixelig.
Meinen in SvR (Smackdown vs Raw 2009) erstellter Wrestler habe ich auch importiert. Leider sind dadurch Einmarsch und Musik und Name geändert worden. Ich habe es aber geschafft meinen neuen Wrestler innerhalb weniger Matches so zu verbessern, dass er eine Punktewertung von 99 hat und damit besser als jeder andere ist. Ob das gut oder schlecht ist bleibt jedem überlassen.
Zwar konnte man die Wrestler importieren, die Teams und Manager(Hornswoggle) wurden jedoch nicht importiert.
Auf Diven muss man auch komplett verzichten beim Import.

Mit vier Managern(Jimmy Hart, Bobby Heenan, Mr.Fuji und Paul Bearer) stehen auch nicht gerade viele Manager zur Verfügung, da ab es deutlich mehr.

Wieder einmal muss ich mir dutzende von Dingen frei spielen. Ich persönlich habe dazu keine Lust. Ich will das Spiel spielen und fertig.
Wenigstens musste ich keine Wrestler frei spielen.

Das Spiel versprach viel und hat wenig gehalten. Ich hoffe die nächsten Teile werden deutlich besser.
Das nächste mal kaufe ich das Spiel nicht blind, sondern teste es vorher an. Über 50€ für so eine Leistung sind wie 50 verschenkte €.

Die zwei Sterne bekommt es nur wegen dem Roster.


Assogattis-By the Embers
Assogattis-By the Embers
Preis: EUR 18,39

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leicht anders als gewohnt, 19. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Assogattis-By the Embers (Audio CD)
Die CD ist gelungen. Bis auf ein Lied (Golle Maze) finde ich alle Lieder sehr gut. Golle Maze hat mir einen zu starken Jazzeinschlag.
Auf diesem Album hat sich Sofia Jannok Verstärkung geholt. Drei Musiker untermalen die grandiose, sanfte Stimme der Samin.
Die neue Version von Liekas ist ein wenig flotter als die bekannte von 'Whiter Than Snow'. Im allgemeinen sind die Lieder jedoch ein wenig ruhiger, was ihrem Charme aber keinen Abbruch tut.
Mein persönliches Highlight ist 'Irene' welches ein Gute-Laune-Lied sondergleichen für mich ist.
Verglichen mit der ersten CD erkennt man, dass Sofia Jannok reifer geworden ist. Man kann ihren Stil aber immer noch gut erkennen, zumal ihre Stimme unverwechselbar ist.


White
White
Preis: EUR 20,99

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sanfte, bezaubernde Stimme, 19. September 2008
Rezension bezieht sich auf: White (Audio CD)
Sofia Jannok hat eine wunderbar sanfte Stimme. Die Melodien sind beruhigend. Die CD hätte ruhig noch ein wenig länger sein können, wobei 50 Minuten auch nicht sonderlich kurz sind.
Die ins englische übersetzten Texte befinden sich im Booklet.
Die englischen Texte werden da auch ins samische übersetzt (ich glaube jedenfalls, dass es samisch ist, bin aber kein Experte).
Es gibt auf der CD kein Lied, welches ich nicht mag (hört sich seltsam an, ist aber so).
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 21, 2012 10:22 AM CET


The Mighty Boosh - Series 1 & 2 [4 DVDs] [UK Import]
The Mighty Boosh - Series 1 & 2 [4 DVDs] [UK Import]
DVD ~ Noel Fielding
Wird angeboten von thebookcommunity
Preis: EUR 24,77

5.0 von 5 Sternen Come with us now..., 5. Mai 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
to the world of the mighty boosh.
So fängt es an und der Satz ist Programm. Eine irrwitzige Reise durch die Phantasien von Noel Fielding und Julien Barret.
Anfangs ist man vielleicht noch ein wenig verwirrt und fragt sich was man da gerade gesehen hat. Diesen Punkt sollte man überwinden und sich noch die zweite und dritte Folge anschauen. Wer dann nicht gefesselt ist, für den ist The Mighty Boosh wahrscheinlich nichts.

In jeder Folge wird gesungen (Mal rockig, mal jazzig, mal punk) und die Naturgesetze so wie man sie kennt funktionieren nur bedingt. Es gibt Reisen in andere Welten in die Affenhölle und die Bekämpfung des Nanageddons (Armageddon ausgelöst von einer alten Frau).

Als Bonus gibt es dann noch die Pilotfolge, die sich ein wenig von den Folgen der ersten Staffel unterscheidet, im Prinzip aber die Folge 'Tundra' ist. So wurde der Schauspieler des Dixon Bainbridge (Richard Ayoade aus IT-Crowd) durch Matt Berry (Snuff Box) ersetzt, was der Rolle aber keinen Abbruch tut.

Für Menschen die the Mighty Boosh noch nicht kennen, ist diese Box vielleicht nicht zu empfehlen. Der Humor ist sehr eigen und nicht mit irgendeiner anderen Sendung zu vergleichen.
Dies kann man der DVD aber nicht ankreiden und daher gibt es auch keinen Punkt abzug.


The Mighty Boosh - Series 3 [2 DVDs] [UK Import]
The Mighty Boosh - Series 3 [2 DVDs] [UK Import]
DVD ~ Noel Fielding
Wird angeboten von sandra7508
Preis: EUR 9,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The Boosh is back, 5. Mai 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Auch die dritte Staffel glänzt durch schrägen Humor, aberwitzige Situationen und echt gute Musik.
Das Bonusmaterial ist nett anzuschauen, aber wirklich interessant sind eigentlich die 6 Folgen.
Ein wenig traurig war ich, da es in der sechsten Folge keine größere Musikeinlage gibt.
Die Untertitel helfen bei den Texten doch sehr. Einige der Schauspieler (vor allem Michael Fielding) sind teilweise schwer zu verstehen.


Nekrogenesis
Nekrogenesis
von Hans Joachim Alpers
  Taschenbuch

6 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Erlebnisbereicht, 5. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Nekrogenesis (Taschenbuch)
Der dritte Teil der Reihe lässt das Tempo der ersten beiden Teile vermissen.
Bereits im Prolog wird das Ende des Romans verraten. Remion wird vernichtet werden.
Dann schwenkt die Handlung zurück.
Je nach Erzählperspektive befindet sich der Leser in unterschiedlichen Zeitperioden. Eine zusammenhängende Handlung ist da nicht gegeben.
Es wird die Geschichte von einem jungen Mann auf Remion erzählt. Von Kapitel zu Kapitel vergehen mehrere Jahre, während in den Kapiteln zwischen denen, die von dem Mann handeln nur Wochen vergehen.

Zur Veranschaulichung: (daten stimmen nicht 100%ig überein)
Kapitel 2: Vor x Jahren auf Remion
Kapitel 3: Aktuell
Kapitel 4: Vor x Monaten auf Remion
Kapitel 5: Aktuell
...
Kapitel 8: Handlungsstränge treffen sich.

Durch die Rückblenden wirken die Kapitel wie Erlebnisberichte. Es hilft weder der Handlung noch der Stimmung, wenn über eine Seite lang Tiere und Pflanzen aufgezählt werden, die in der Gegend herumtollen (man hat das Gefühl, dass eine sehr kurze Geschichte ein wenig aufgebauscht werden soll).

Ein Nachteil an der Geschichte ist, dass sie zu keinem Zeipunkt spannend ist. Außerdem ist sie recht kurz mit gerade einmal knapp über 300 Seiten.
Es muss wohl ein anderes Papier sein, denn obwohl der Roman knapp 50 Seiten weniger hat, als sein Vorgänger sieht er im Regal stehend dicker aus.
Einzig das Ende des Romans ist bewegend, wenn man an dem Tod von den infizierten Remiona teil nimmt.
Diese Tatsache und das bessere Lektorat und weniger Rechtschreibfehler verhelfen den Buch zu 2 Sternen.

Die Kurzgeschichte ist unterhaltsam, hat jedoch nichts mit den Ara zu tun. Ein Ara taucht nur in wenigen Sätzen auf. Da die Kurgeschichte relativ lang ist, hat man das Gefühl, dass die Sätze nur eingebaut wurden, damit man die Geschichte hier veröffentlichen kann.
Außerdem ist die Geschichte recht lang im Vergleich mit denen aus den ersten beiden Teilen, was aber vielleicht daran liegen könnte, dass der eigentliche Roman ziemlich kurz ist.

In der Produktbeschreibung steht, dass der Planet Samtum sich im sterben befindet. Dies ist nicht wahr, jedenfalls nicht in diesem Roman. Der Plane, der hier stirbt heißt Remion.

Fazit: bisher der schwächste Teil der Reihe. Auf diesen Teil kann man verzichten. Es werden keine relevaten Dinge erzählt. Das einzig Relevante ist die Tatsache, dass Kreolin tot, Trantipon gefangen, Schopsna geflohen ist und Pron Dockt das Ara-Toxin analysiert hat(Es ist 'lebendig', passt sich seiner Umwelt an und tötet sie dann).
Erstaunlich, dass man einen Roman in zwei Sätzen zusammenfassen kann, gibt aber Aufschluss darüber, wie Nichtssagend die Handlung ist.


Die Medo-Nomaden
Die Medo-Nomaden
von Uwe Anton
  Taschenbuch

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Würdiger zweiter Teil, 29. April 2008
Rezension bezieht sich auf: Die Medo-Nomaden (Taschenbuch)
Der Roman wird aus der Sicht von verschiedenen Charakteren erzählt.
Die Geschichte ist spannend geschrieben, weist aber einige Logiklücken auf.
Als Beispiel ist hier eine Szene angeführt, in der Rhodan erzählt wird, dass sie sich an den Bruder des Lordmedikers der Ara wenden werden. Einige Zeilen später ist es ein Freund des Lordmedikers und wieder einige Zeilen später kommt dann die große Überraschung, es ist der Bruder des Lordmedikers mit dem sie sich treffen. Da hat Lektor Sascha Mamczak nicht sehr gut aufgepasst.

Die Charakterentwicklung hat mich ein wenig gestört. Die Attentäterin, die jetzt Bodyguard für Rhodan und Tifflor ist, soll wohl eine harte Frau sein, kommt aber eher asozial rüber. Das ist nicht sexistisch zu verstehen. Würde ein Mann sich so verhalten, wäre er auch nicht hart, sondern ebenfalls asozial.

Negativ fällt auch das fehlende Korrektorat auf(es heißt deaktiviert und nicht desaktiviert). An verschiedenen Stellen des Romanes häufen sich die Rechtschreibfehler (was vermuten lässt, dass dies die Stellen sind, die Autor Uwe Anton spät abends oder übermüdet geschrieben hat).
Auch gibt es anscheinend Probleme mit dem Verständnis der Technik im Rhodan-Universum. Im letzten Teil der Reihe wurde noch erklärt, dass ein Transmitter die Wesen nicht in ihre Atome auflöst, sondern sie in einem Käfig durch den Hyperraum schickt. In diesem Roman werden die Charaktere allerdings in ihre Atome aufgelöst. Auch hier hat das Lektorat versagt.

Es gibt auch wieder eine Kurzgeschichte, diesmal mit dem Titel 'Die Saat der Sterne'. Die Geschichte ist interessant und hat ein relativ unerwartetes Ende. Was allerdings stört sind die vielen englischen Begriffe. Warum müssen es Explorer sein und keine Entdecker oder Forscher?
An einer Stelle steht ein Liedtext, der über sechs Zeilen geht und nur auf englisch vorhanden ist. Ich verstehe englisch sehr gut, doch gibt es auch andere Menschen, die Englisch nicht oder nur schlecht verstehen. Hier wäre eine Übersetzung in irgendeiner Weise nett gewesen.

Zwei Sterne verdient der Roman aufgrund des schlechten Lektorats und der fehlenden Korrektur. Es wären drei, wenn diese Punkte nicht wären.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 14, 2008 4:10 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4