summersale2015 Hier klicken mrp_family studentsignup Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More UrlaubundReise Fire HD 6 Shop Kindle SummerSale
Profil für Büchersüchtig > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Büchersüchtig
Top-Rezensenten Rang: 787
Hilfreiche Bewertungen: 1474

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Büchersüchtig "Sabine BÜCHERSÜCHTIG" (Österreich)
(TOP 1000 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Das Institut der letzten Wünsche: Roman
Das Institut der letzten Wünsche: Roman
von Antonia Michaelis
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

2.0 von 5 Sternen Wenn Wünsche in Erfüllung gehen..., 26. August 2015
INHALT:
Mathilda hat einen nicht ganz alltäglichen Arbeitgeber: Sie arbeitet für das "Institut der letzten Wünsche", das todkranken Menschen ihren letzten Herzenswunsch erfüllt - sei es ein Ausritt auf einem Pferd, Weihnachten im Hochsommer zu feiern, einen Spieleabend mit Studenten zu erleben oder Maria Callas noch einmal singen zu hören. Nichts scheint für Mathilda und ihre Chefin Ingeborg, eine ehemalige Oberärztin in der Onkologie, unmöglich zu sein. Es gibt nur 2 Regeln: Die Klienten müssen voraussichtlich innerhalb der nächsten 6 Monate versterben und die Institut-Mitarbeiterinnen dürfen sich nie in ihre Kunden verlieben. Doch genau das passiert Mathilda, als sie Birger trifft. Birger möchte unbedingt vor seinem Tod noch einmal seine frühere Freundin und ihr gemeinsames Kind sehen - und Mathilda verliebt sich Hals über Kopf in den hageren Rechtsanwalt...

MEINE MEINUNG IN KURZFASSUNG:
Kauf-/Lesegrund: Wegen des vielversprechenden Klappentextes und des hübschen Covers wollte ich "Das Institut der letzten Wünsche" unbedingt lesen, da mich bereits "Der Märchenerzähler" begeistert hat.

Reihe: Nein, Einzelbuch

Handlungsschauplatz: Der Schauplatz wurde nach Berlin verlegt.

Handlungsdauer: Die Handlung beginnt im März und umfasst mehrere Monate.

Hauptpersonen: Mathilda Nielsen ist 25 Jahre jung, Single und idealistisch veranlagt, weshalb sie im Berliner "Institut der letzten Wünsche" den richtigen Job gefunden hat. Dort erfüllt sie sterbenden Menschen ihren letzten Wunsch und scheint er auch noch so groß. Der 40-jährige Jurist Birger Raavenstein ist unheilbar krank und wünscht sich sehnlichst, seine frühere Freundin Doreen Taubenfänger und ihr gemeinsames Kind zu sehen. Mathilda ist auf Anhieb von Birger fasziniert und entwickelt Gefühle für den älteren Mann, die nicht sein dürfen... Mit Mathilda und Birger hat die Autorin interessante und authentische Protagonisten mit einigen Macken, Ecken und Kanten geschaffen, deren Handlungen und Taten (für mich) nicht immer ganz nachvollziehbar sind.

Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie Ingeborg Wehser (die Institut-Gründerin hat früher als Ärztin in der Onkologie gearbeitet und mit den letzten Wünschen eine Marktlücke gefunden), der geheimnisvolle Junge mit den blauen Haaren und der Gitarre sowie diverse Kunden wie Jakob Mirusch (der pensionierte Uhrmacher wünscht sich einen Spieleabend in einer Studenten-WG), Herr Schmidt (der früher beim Radio gearbeitet hat und noch einmal eine Radiosendung moderieren möchte) und Ewa Kovalska (die alte Dame möchte noch einmal die Callas singen hören) sind reizvolle Persönlichkeiten, die sich trotz ihrer Vielzahl gut in die Handlung einfügen.

Romanidee: Originelle Romanidee, hier geht es um todkranke Menschen, deren letzter Wunsch erfüllt werden soll, damit sie glücklich sterben können.

Erzählperspektive: Die temporeichen Geschehnisse werden aus der Sicht von Mathilda (in der 3. Person) erzählt, die uns an ihrer Gefühls- und Gedankenwelt teilhaben lässt. Doch ich muss gestehen, dass der Funke nicht übergesprungen ist und mich Mathildas Erzählung nicht überzeugen konnten.

Handlung: "Das Institut der letzten Wünsche" birgt eine interessante, aber auch langatmige und spezielle Story rund um die Erfüllung letzter Herzenswünsche mit allerlei Überraschungen, Wirrungen und einigen amüsanten, aber auch vielen traurigen und ernsten Passagen. Der Plot enthält allerdings auch viele Längen und sehr ausschweifende Schilderungen, die den Lesefluss häufig bremsen und die Lust auf den knapp 500 Seiten starken Roman nehmen.

Schreibstil & Co: Abgerundet wird dieser Roman durch die ausdrucksstarke Schreibweise und die malerischen Beschreibungen, die mir fast am besten gefallen haben.

FAZIT:
"Das Institut der letzten Wünsche" erzählt eine reizvolle Geschichte über ein ernstes Thema, das zum Nachdenken anregt, mich aber leider nicht ganz erreicht hat. Der neueste Roman von Antonia Michaelis ist teilweise eine recht zähe Angelegenheit und trifft nicht meinen Lesegeschmack und hat mich auch nicht zu Tränen gerührt. Deshalb gibt es von mir solide 2 1/2 STERNE.


Ein zauberhafter Sommer: Roman
Ein zauberhafter Sommer: Roman
von Corina Bomann
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,00

4.0 von 5 Sternen Sommerliche Unterhaltung garantiert..., 19. August 2015
INHALT:
Wiebke braucht Abstand, denn ihr Freund hat sie betrogen, ihre beste Freundin Edita ist im Urlaub und zu allem Überfluss hat sie eine wichtige Prüfung für ihr Biologiestudium nicht bestanden. Und so macht sich die Studentin, der das Geld für einen teuren Urlaub fehlt, kurzerhand auf den Weg zu ihrer Tante an die Müritz, um ihre Gedanken zu ordnen. Und obwohl Wiebkes Mutter und ihre Schwester Larissa seit vielen Jahren zerstritten sind, nimmt die Lebenskünstlerin Larissa, die seit einiger Zeit auf einem umgebauten Bauernhof wohnt, ihre Nichte trotzdem gern bei sich auf. Wiebke kümmert sich um die Brombeeren und die herrenlosen Tiere von Larissa - und schön langsam kommen sich die beiden unterschiedlichen Frauen näher und auch die Liebe lässt nicht lange auf sich warten...

MEINE MEINUNG IN KURZFASSUNG:
Kauf-/Lesegrund: Der Klappentext und die hübsche Aufmachung mit den abgerundeten Ecken haben mich angesprochen.

Reihe: Nein, Einzelbuch

Handlungsschauplatz: Der Schauplatz wurde vorwiegend nach Strehlin an der Müritz verlegt, die Geschichte macht aber auch einen kurzen Abstecher nach Berlin.

Handlungsdauer: Die Story beginnt nach dem Prolog (12 Jahre zuvor aus der Sicht von Larissa) in der Gegenwart, dauert ca. 6 Wochen und spielt sich im Sommer ab.

Hauptpersonen: Larissa Liebermann ist 40 Jahre jung, eigenwillig, alleinstehend und sieht mit ihren langen, roten Haaren und den grünen Augen zauberhaft aus. Seit einiger Zeit wohnt Larissa auf einem Hof in Strehlin an der Müritz, kümmert sich um ihre Brombeersträucher, herrenlose Tiere und bemalt Brautschuhe. Larissas Nichte Wiebke ist 23 Jahre jung und studiert in Berlin Biologie. Da die junge Blondine eine wichtige Prüfung verhauen und ihren Freund verloren hat, nimmt sie sich eine Auszeit und besucht ihre Tante Larissa... Larissa und Wiebke wurden als authentische und facettenreiche Protagonisten mit Problemen, Träumen, Ecken & Kanten gestaltet, die man schnell ins Herz schließt.

Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie Michael Wolff (der attraktive Maler, den Larissa auf Anhieb anziehend findet, wohnt in der Nähe des Hofes), Kräuterhexe Anna Mahler und ihr Enkel Christoph fügen sich gut ins Geschehen ein.

Romanidee: Nicht ganz neue Idee (erinnert mich ein wenig an "Holunderherzen" von Brigitte Janson) mit ansprechender Umsetzung.

Erzählperspektiven: Die turbulenten Geschehnisse werden abwechselnd aus der Sicht von Wiebke und Larissa (in der 3. Person) erzählt, wodurch man mit den sympathischen Hauptperson mitfühlt & mitfiebert.

Handlung: "Ein zauberhafter Sommer" enthält eine unterhaltsame Geschichte mit unterschiedlichen Sichtweisen und miteinander verwebenden Handlungssträngen, vollgepackt mit diversen Schwierigkeiten, Wirrungen & Stolpersteinen. Leider birgt die Handlung auch mehrere ausschweifende Beschreibungen und eine gewisse Vorhersehbarkeit, außerdem fehlt mir für die volle Punkteanzahl das "gewisse Etwas".

Schreibstil & Co: Abgerundet wird der 336 Seiten lange Roman durch die emotionsgeladene Schreibweise von Corina Bomann, die unterhaltsamen Dialoge und eine angenehme Sprache.

FAZIT:
"Ein zauberhafter Sommer" birgt eine abwechslungsreiche Story voller Höhen & Tiefen, die von Familie, Verlust und Liebe handelt. Abgesehen von ein paar kleinen Mankos hat mich der neueste Roman von Corina Bomann dank des interessanten Plots, der ungleichen Hauptpersonen sowie des ausdrucksstarken Schreibstils wunderbar unterhalten. Dafür vergebe ich gern sommerliche 4 STERNE.


Nacht im Central Park: Roman
Nacht im Central Park: Roman
von Guillaume Musso
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der neue Musso ist ganz nach meinem Geschmack, 19. August 2015
Rezension bezieht sich auf: Nacht im Central Park: Roman (Broschiert)
INHALT:
Alice Schäfer und Gabriel Keyne wachen eines Morgens am Handgelenk aneinander gefesselt im New Yorker Central Park auf, obwohl sie am Vorabend noch in Europa waren und sich nicht kennen. Die Bluse von Alice ist voller Blutflecken, sie hat keine Papiere oder Geld bei sich, dafür aber eine fremde Pistole. Da die Polizistin aus Paris und der Pianist aus Los Angeles keine Ahnung haben, wie sie nach New York gelangt sind und was genau geschehen ist, machen sie sich auf die Suche nach der Wahrheit. Und diese führt in die Vergangenheit von Alice...

MEINE MEINUNG IN KURZFASSUNG:
Kauf-/Lesegrund: Ich wollte wieder einen Roman von Guillaume Musso lesen und da hat sich "Nacht im Central Park" dank des vielversprechenden Klappentextes angeboten.

Reihe: Einzelband

Handlungsschauplatz: Der Handlungsschauplatz wurde nach New York verlegt und wartet mir wundervoll bildhaften Orts- und Schauplatzbeschreibungen auf.

Handlungsdauer: Die Story, die sich in 4 Teile gliedert, beginnt am 8. Oktober, dauert ungefähr 1 Tag und endet mit einem zufriedenstellenden Epilog.

Hauptpersonen: Alice Schäfer ist 38 Jahre jung, Witwe und arbeitet als Kommissarin bei der Pariser Polizei. Die Blondine kann es nicht fassen, als sie derangiert im Central Park von New York aufwacht, obwohl sie den Vorabend mit ihren Freundinnen auf der Champs-Élysées unterwegs war. Sie ist an einen attraktiven Mann Ende 30/Anfang 40 gekettet, der sich als Gabriel Keyne vorstellt. Auch Gabriel kann sich an nichts mehr erinnern, denn der Jazzpianist lebt in L.A. und hat am Vorabend in einem Dubliner Jazzclub gespielt. Gemeinsam versuchen sie, die vergangenen Stunden zu rekonstruieren, doch das ist nicht so einfach... Alice und Gabriel sind reizvolle, facettenreiche Protagonistin mit Ecken & Kanten, die immer wieder für eine Überraschung gut sind.

Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie verschiedene Kollegen und Freunde sowie Familienmitglieder sind interessante Persönlichkeiten, die sich wunderbar in die Handlung einfügen.

Romanidee: Ungewöhnliche Grundidee, die hervorragend umgesetzt wurde.

Genre: Auf dem Cover steht zwar "Roman", aber für mich geht "Nacht im Central Park" ganz stark in Richtung Psychothriller, da man hier oftmals in die Abgründe der menschlichen Seele blickt.

Erzählperspektiven: Die temporeichen Geschehnisse werden abwechselnd aus der Sicht von Alice und Gabriel (in der 3. Person) erzählt, wodurch man vor allem mit der weiblichen Hauptperson mitfühlt und mitfiebert. In Rückblenden erfahren wir mehr über die Vergangenheit von Alice (in der 1. Person), wodurch man die aktuellen Ereignisse besser versteht.

Handlung: "Nacht im Central Park" birgt eine spannende Geschichte mit verschiedenen Sichtweisen und miteinander verknüpfenden Handlungssträngen, ungeahnten Wendungen und raffiniert gelegten falschen Fährten. Guillaume Musso treibt hier die Spannung unaufhörlich voran, so dass selbst allzu ausgeschmückte Schilderungen nicht weiter stören und man nur so durch die 384 Seiten fliegt. Außerdem hat mich das Ende umgehauen, denn auf die Auflösung wäre ich nie gekommen.

Schreibstil & Co: Abgerundet wird die Handlung durch die fesselnde Schreibweise, die ausdrucksstarke Sprache des französischen Autors und die oftmals rätselhaft wirkende Atmosphäre, die sich durch das gesamte Buch zieht und so für spannende Lesestunden sorgt.

FAZIT:
"Nacht im Central Park" ist meiner Meinung nach ein Psychothriller, der den Leser gekonnt in die Irre führt bzw. einen in seinen Bann zieht. Angesichts der rasanten Story, den interessanten Protagonisten sowie des spannungsgeladenen Schreibstils hat mich das neueste Werk von Guillaume Musso wunderbar unterhalten. Dafür vergebe ich ganze 5 STERNE und freue mich auf weitere Werke dieser Art.


Sanguineus - Band II: Neugeboren
Sanguineus - Band II: Neugeboren
Preis: EUR 2,99

4.0 von 5 Sternen Auch der 2. Sanguineus-Band hat mir sehr gefallen, 19. August 2015
INHALT:
In einer rasanten Aktion ist es Jonathan und Sam gelungen, Nathan aus den Fängen der "Garde" zu retten. Auf Jonathans Farm in Mexiko soll Nathan, der Schreckliches erlebt hat, mithilfe von Professor Peterson -der die Versuche im Labor durchgeführt hat- wieder genesen und wird von seinen Freunden vor möglichen Gefahren abgeschirmt. Außerdem hat Nathan Probleme damit, dass er nun eine Mischung aus Mensch und Vampir ist...

MEINE MEINUNG IN KURZFASSUNG:
Nach "Gefallener Engel" wollte ich wissen, wie es weitergeht, denn "Neugeboren" ist der 2. Band Sanguineus-Reihe. Als Handlungsschauplatz dienen Los Angeles, New Mexiko und San Diego. Nach dem Prolog vom 4. Dezember 2010 beginnt die Geschichte in der Gegenwart (im Jahr 2013), um immer wieder der Vergangenheit einen Besuch abzustatten. Erneut wurde die Welt von Sanguineus interessant gestaltet, denn hier werden Menschen durch einen Virus zum Vampir, sie ernähren sich neben Blut auch von menschlichen Lebensmitteln, altern sehr langsam, meiden die Sonne, haben geschärfte Sinne und können sich der menschlichen Welt perfekt anpassen. Ein frisch verwandelter Vampir heißt Sanguineus, was "der Blutgierige" bedeutet.

Jonathan Haynes ist 175 Jahre alter, überaus gutaussehender Vampir mit sehr viel Geld und Macht. Mit der hübschen Blondine Samantha Reese verbindet Jonathan die Liebe zu seinem vampirischen Freund Nathan. Sam(antha) arbeitet bei der Staatsanwaltschaft, ist tough und eigensinnig. Der attraktive Vampir Nathan M. Phillips ist Samanthas Lebensretter und Geliebter, der lange Zeit gefangen gehalten wurde. Der unfreiwillige Aufenthalt im Labor der "Garde" hat deutliche Spuren hinterlassen, denn Nathan ist wegen der Experimente nun halb Mensch/halb Vampir und muss mit einigen Nebenwirkungen kämpfen...

Die Hauptpersonen sind facettenreiche Charaktere mit einigen Facetten, Ecken & Kanten. Die mitwirkenden Nebenfiguren wie Jonathans Vampir-Diener Barry, Jonathans Assistentin/Geliebte Valerie und Prof. Frank Petersen, der für die Garde die Experimente an Nathan durchgeführt hat sind ebenso reizvolle Persönlichkeiten. "Neugeboren" enthält eine interessante Romanidee samt gelungener Umsetzung. Diesmal spielt auch wieder die "Garde" eine große Rolle. Die mächtige Geheimorganisation besteht aus Menschen, die Vampire ausrotten möchte und gleichzeitig nach einem Mittel sucht, um die Sterblichkeit der Menschen hinauszuzögern und die Vorteile der Vampire zu nutzen.

Erzählt werden die Begebenheiten abwechselnd aus der Sicht von Ich-Erzähler Jonathan und von Sam (in der 3. Person) geschildert, die uns an ihren Gedanken und Gefühlen teilhaben lassen. In Rückblenden erfahren wir mehr über Nathan und sein bisheriges Leben, was für Abwechslung sorgt. "Neugeboren" wartet mit einer spannenden Geschichte voller Irrwege & überraschender Wendungen sowie mit verschiedenen Sichtweisen und einigen Sex-Szenen auf, die zwischendurch auch kleine Längen und detaillierte Beschreibungen enthält. Die Geschichte endet mit einem Cliffhanger, weshalb man auch die Fortsetzung lesen möchte. Abgerundet wird der 2. Band durch den ausdrucksstarken Schreibstil von Ina Linger und die unterhaltsamen Dialoge.

FAZIT:
"Sanguineus - Band II: Neugeboren" lässt sich als gelungener Mix aus Fantasy, Action & Romantik beschreiben. Trotz kleiner Mankos sorgt der 2. Teil dank der fantasievoll gestalteten Story, den interessanten Charakteren und der mitreißenden Schreibweise für spannende Unterhaltung. Deshalb vergebe ich wundervolle 4 STERNE.


Lügentanz: Roman
Lügentanz: Roman
von Ivonne Keller
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungener Psychothriller, 16. August 2015
Rezension bezieht sich auf: Lügentanz: Roman (Taschenbuch)
INHALT:
Michaela Michalsen hat in ihrem Leben schon einiges durchgemacht: Nach dem frühen Tod ihrer Eltern musste sie ins Heim und danach zu Pflegeeltern. Nach der Geburt ihrer Tochter Karla -für die lange keine Muttergefühle entwickeln konnte- hatte sie mit Blackouts und Gedächtnislücken zu kämpfen, die in einer psychiatrischen Klinik behandelt wurden. Nun ist Michaela wieder gesund und glücklich, doch als sie an ihrem 36. Geburtstag ihren Mann fragt, ob er sie noch lieben würde, verneint dieser. Danach hat Michaela nach langer Zeit wieder einen Aussetzer und weiß nicht mehr, was sie genau glauben soll, sie verdächtigt ihren Mann sogar einer Affäre. Kurzerhand sucht sie nach einem Ausweg und findet diesen in einer Zeitungsannonce. Ein Frankfurter Lehrer macht eine Weltreise und sucht einen Aufpasser für seine Wohnung und seinen Hund. Für diesen mehrmonatigen Job gibt es zwei Bewerberinnern, doch Michaela bekommt den Zuschlag, während die Berliner Aussteigerin Lena leer aussteigt. Doch das Schicksal führt die beiden ungleichen Frauen wieder zusammen, wodurch sich das Leben von Lena und Michaela einschneidend ändert...

MEINE MEINUNG IN KURZFASSUNG:
Kauf-/Lesegrund: Nach "Hirngespenster" wollte ich auch den neuesten Roman von Ivonne Keller lesen.

Reihe: Nein, Einzelbuch

Handlungsschauplätze: Der Schauplatz wurde vorwiegend nach Frankfurt und Eschersbach (in der Nähe von Bad Homburg) verlegt.

Handlungsdauer: Nach dem Prolog vom 10. Dezember 2000 und einer Nachricht vom 30. Juli 2014 beginnt die eigentliche Geschichte am 11. Mai 2014 und endet am 1. September 2014.

Hauptpersonen: Michaela Michalsen, 36, lebt mit ihrer Familie (ihrem Mann David und ihrer Tochter Klara) in Eschersbach und führt ein erfülltes Leben als Hausfrau und Mutter, doch der äußere Schein trügt, denn Michaela hat -wie bereits viele Jahre zuvor- immer wieder Aussetzer und kann sich dann an nichts mehr oder an falsche Tatsachen erinnern. Um ihr Leben zu ordnen und wieder zu sich selbst zu finden, nimmt sie einen mehrmonatigen Job in Frankfurt an, um dort Hund Pim und die Wohnung von Florian Grunwald zu hüten. Auch die 26-jährige Lena von Hohenhausen hat sich um den Hundesitter-Job beworben und hat extra dafür ihre Zelte in Berlin abgebrochen. Lena trägt Dreadlocks, kleidet sich wie ein Hippie und ist arbeitslos. Als sie den Job nicht bekommt, ist sie zunächst enttäuscht, doch in einem Drogeriemarkt findet sie Arbeit und bei dem jungen Banker Pavel eine kostenlose Unterkunft. Doch als Pavel immer besitzergreifender wird, flüchtet sich die junge Aussteigerin in die Wohnung des Weltreisenden Florian Grunwald, wo sie auf die seriös wirkende Michaela trifft...
Michaela und Lena sind ganz unterschiedliche und reizvolle Protagonistinnen, die mit diversen Problemen und Schwierigkeiten zu kämpfen haben und manchmal etwas schwer einzuschätzen sind und nicht immer Sympathieträgerinnen sind.

Nebenfiguren: Die mitwirkenden Charaktere wie Bea Bern (Michaelas beste Freundin sieht mit ihren 40 Jahren noch immer wie eine bildhübsche Schwedin aus, arbeitet in einem Museum und kennt Michaela bereits seit Kindertagen aus dem Kinderheim, wo sie ihre jüngere Freundin immer beschützt hat), Michaelas Ehemann David Michalsen (der 42-jährige IT-Techniker ist ein Workaholic und liebt es, sich mit Radfahren auszupowern), die gemeinsame Tochter Klara (Klara ist mit ihren 12 Jahren ein typischer Teenager, die mit ihrer Mutter nicht immer gut auskommt), Jan Berger (Florian Grunwalds Lehrer-Kollege ist charmant und attraktiv) und Michaelas neugierige Nachbarinnen wurden als interessante Persönlichkeiten gestaltet, die sich gut in die Handlung einfügen.

Romanidee: Interessante Grundidee mit ansprechender Umsetzung.

Erzählperspektiven: Die temporeichen Geschehnisse werden abwechselnd aus der Sicht von Lena und Michaela (in der 3. Person) geschildert, dabei lassen uns die Hauptpersonen an ihren Gefühlen und Gedanken teilhaben. Zwischendurch lockern Nachrichten von Bea an Michaela die Ereignisse auf und sorgen für Abwechslung.

Handlung: "Lügentanz" wartet mit verschiedenen Sichtweisen und miteinander verwebenden Handlungssträngen auf und enthält allerlei Wirrungen, Stolpersteine & Überraschungen sowie ein paar langatmige Beschreibungen. Man ahnt zwar einiges der wendungsreichen Geschichte voraus, aber der Ausgang hat mich echt überrascht und zufrieden zurückgelassen.

Schreibstil & Co: Abgerundet wird der neueste Roman von Ivonne Keller durch die packende und emotionsgeladene Schreibweise, die unterhaltsamen Dialoge und die angenehme Sprache.

FAZIT:
"Lügentanz" ist ein fein gesponnener Psychothriller, der einen gekonnt in die Irre führt. Angesichts des rasanten Plots, den interessanten Charakteren und der mitreißenden Schreibweise hat mich dieses Werk von Ivonne Keller an die Seiten gefesselt. Bis auf ein paar Kleinigkeiten finde ich "Lügentanz" echt gelungen und vergebe deshalb großartige 4 1/2 STERNE.


Weil wir uns lieben: Roman (dtv Fortsetzungsnummer 88)
Weil wir uns lieben: Roman (dtv Fortsetzungsnummer 88)
von Colleen Hoover
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Zusammenfassung der beiden Vorgänger, 10. August 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
INHALT:
Layken und Will sind inzwischen frisch verheiratet und befinden sich in den Flitterwochen. In ihrem Hotelzimmer erzählt Will seiner Angetrauten alles über sich, was er empfunden hat, als er Layken vor knapp 2 Jahren zum ersten Mal gesehen hat und wie er sich in sie verliebt hat...

MEINE MEINUNG IN KURZFASSUNG:
Kauf-/Lesegrund: Nach "Weil ich Layken liebe" und "Weil ich Will liebe" wollte ich unbedingt wissen, wie es mit Layken und Will weitergeht. Zum Glück ist das Buch nur geliehen.

Reihe: 3. und letzter Band der Layken & Will/Slammed-Trilogie

Handlungsschauplatz: Der Schauplatz wurde in die Stadt Ypsilanti im US-Bundesstaat Michigan verlegt.

Handlungsdauer: Die Story beginnt, nachdem Will und Lake 1 Tag verheiratet sind, spielt sich genau diesen Tag ab und endet mit dem Epilog 3 Jahre später.

Hauptpersonen: Mittlerweile sind die 20-jährige Layken "Lake" und der 23-jährige Will ganz frisch verheiratet und Mr. und Mrs. Cooper. Für Will ist Lake seit ihrem Kennenlernen die schönste und tollste Frau der ganzen Welt und das hat sich trotz aller Schwierigkeiten auch nicht verändert. Da ihre Eltern tot sind, kümmern sie sich um ihre Brüder Kel und Caulder, die beste Freunde sind und leben gemeinsam in Ypsilanti... Die Protagonisten Layken und Will sind sympathische, facettenreiche Charaktere mit Ecken & Kanten, die man einfach mögen muss.

Nebenfiguren: Bekannte Personen wie Laykens Bruder Kel und der gleichaltrige Caulder (Wills kleiner Bruder) sowie Laykens beste Freundin Eddie und ihr Freund Gavin sind reizvolle Persönlichkeiten.

Romanidee: Nach den beiden großartigen Vorgängern weiß ich nicht, was der Autorin hier eingefallen ist. Sind Colleen Hoover die Ideen ausgegangen - ich hoffe nur, dass sie das Ganze nicht bei Sky & Holder nicht wiederholt, sonst hat die Autorin einen Fan weniger...

Erzählperspektive: Ich-Erzähler Will schildert die turbulenten Geschehnisse aus seiner Sicht und wechselt dabei zwischen Gegenwart (in Sequenzen, die mit "Honeymoon" betitelt werden, erfahren wir, was Will und Lake gerade erleben) und verschiedenen wichtigen Begebenheiten der letzten 2 Jahre.

Handlung: Ehrlich gesagt, bin ich zutiefst enttäuscht von "Weil wir uns lieben", denn der Trilogie-Abschluss ist nur eine Zusammenfassung der letzten beiden Bände "Weil ich Layken liebe" und "Weil ich Will liebe". Eigentlich hatte ich ein atemberaubendes und emotionales Finale erwartet, doch stattdessen bekommt das bekommt man die vergangenen Erlebnisse nochmals vorgesetzt. Trotz allem versteht Colleen Hoover ihr Handwerk und präsentiert in "Weil wir uns lieben" eine schöne Liebesgeschichte mit viel Gefühl, Romantik und einigen Sex-Szenen sowie einen zufriedenstellenden Epilog.

Schreibstil & Co: Abgerundet wird die Geschichte von Layken und Will durch eine ausdrucksstarke Schreibweise und die angenehme Sprache.

FAZIT:
"Weil wir uns lieben" ist der letzte Band der Slammed-Trilogie, der meinen hohen Erwartungen leider gar nicht entsprochen hat. Eigentlich könnte man sich "Weil ich Layken liebe" bzw. "Weil ich Will liebe" sparen und nur das Finale "Weil wir uns lieben" lesen, denn dieser Liebesroman ist eigentlich eine gute Zusammenfassung der ersten beiden Bände und bietet wenig Neues (außer die Ausgangssituation und den Epilog). Da die Grundidee bzw. die Lovestory von Layken und Will dennoch bezaubernd, mitreißend und zauberhaft geraten ist, erhält der Trilogie-Abschluss von mir nur solide 2 1/2 STERNE (ansonsten hätte ich noch einen Punkt abgezogen).


Zerrspiegel
Zerrspiegel
von Katja Montejano
  Broschiert
Preis: EUR 12,00

4.0 von 5 Sternen Fesselnder Psychothriller, 10. August 2015
Rezension bezieht sich auf: Zerrspiegel (Broschiert)
INHALT:
Während die 19-jährige Jazz noch immer zu Hause lebt und wegen ihres leichten Asperger-Syndroms im Antiquitätenladen von Georg, dem Freund von Jazz Mutter jobbt, lebt ihre Zwillingsschwester Danika ein aufregendes Leben in Kassel. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse: Jazz wird in ihrem Elternhaus überfallen und gleichzeitig verschwinden ihre Mutter und Schwester spurlos. Die Ermittlungen der Polizei laufen zunächst ins Leere und Jazz kann sich nicht vorstellen, wer etwas gegen ihre Familie haben könnte. Doch der Täter gibt nicht auf und folgt seinem perfiden Plan...

MEINE MEINUNG IN KURZFASSUNG:
Kauf-/Lesegrund: Dieses Buch hat mir die liebe Kerry geschenkt, da es bei ihr einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat.

Reihe: Nein, Einzelbuch

Handlungsschauplatz: Der Schauplatz wurde nach Deutschland, genauer gesagt nach Kellerwald-Edersee bzw. Oberndorf im Bundesland Hessen verlegt.

Handlungsdauer: Nach dem Prolog (2 Jahre zuvor) beginnt die Story in der Gegenwart, dauert mehrere Wochen und endet 1 Jahr später im Dezember.

Hauptperson: Jazz Sanders ist 19 Jahre jung und wohnt mit ihrer Mutter in einem kleinen Haus in Oberndorf. Die junge Frau mit dem roten Pagenschnitt lebt wegen ihres Asperger-Syndroms in ihrer eigenen Welt und kann mit anderen Menschen nicht gut umgehen bzw. versteht deren Mimik und Gestik nicht. Ihre "normale" Zwillingsschwester Danika ist das komplette Gegenteil von Jazz und hat eine eigene Wohnung in Kassel, wogegen Jazz nur in einem Laden jobbt und noch daheim wohnt. Als sie überfallen wird und ihre Schwester und Mutter verschwinden, wird das Leben von Jazz auf den Kopf gestellt... Jazz ist eine außergewöhnliche Protagonistin mit allerlei Macken und Kanten, die für mich nicht immer "greifbar" war, was vielleicht auch ihrer Art bzw. dem Asperger-Syndrom liegt, obwohl ich den Einblick in diese "Krankheit" interessant finde.

Nebenfiguren: Die mitwirkenden Protagonisten wie Verena Sanders (die Mutter von Jazz und Danika ist eine trockene Alkoholikerin und betreibt einen schlechtgehenden Friseursalon), Georg Freitag (der Lebensgefährte von Verena führt einen Antiquitätenladen, unterstützt die Sanders mit Geld und ist für Jazz ein Vaterersatz), Nico Freitag (der 17-jährige ist Georgs Sohn, übergewichtig und ein Außenseiter) und Joshua Manser (der gutaussehende, junge Polizeibeamte übernimmt den Fall der verschwundenen Sanders-Frauen) sind interessante Charaktere, denen es ein wenig an Vielschichtigkeit fehlt.

Romanidee: Die reizvolle Grundidee, wurde ansprechend umgesetzt.

Genre: "Zerrspiegel" ist für mich ein gut gemachter Psycho-Thriller, der in Richtung Familiendrama geht.

Erzählperspektiven: Die Geschehnisse werden schonungslos aus der Sicht von Jazz und dem Täter (in der 3. Person) erzählt, was für Abwechslung sorgt.

Handlung: "Zerrspiegel" wartet mit einem packenden Plot mit verschiedenen Erzählperspektiven und miteinander verwebenden Handlungssträngen, vielen Irrwegen und geschickt gelegten falschen Fährten auf. Leider ist mir die Story von Katja Zucchetti-Montejano stellenweise zu dramatisch geraten, enthält einige ausgeschmückte Schilderungen sowie kleine Rechtschreib- und Logikfehler, was viele Leser sicherlich stört und den Lesefluss ein wenig bremst. Weiters hätte die Geschichte ruhig noch länger sein dürfen, da das Ende ziemlich schnell daher kommt und das Potential meiner Meinung nach nicht ganz ausgeschöpft wurde.

Schreibstil & Co: Der fesselnde, ausdrucksstarke Schreibstil, die jugendliche Sprache, die manchmal ins Vulgäre abdriftet und die kurzen Kapitel runden die 260 Seiten lange Geschichte ab. "Zerrspiegel" ist allerdings nichts für zartbesaitete Gemüter, da die Geschichte etliche brutale Szenen voller Gewalt, Folter und Blut enthält.

FAZIT:
"Zerrspiegel" erzählt eine Geschichte über ein spannendes Katz- und Maus-Spiel, das uns in die Abgründe der menschlichen Psyche entführt und mich in ihren Bann gezogen hat. Auch wenn mein erstes Buch von Katja Zucchetti-Montejano für mich nicht der beste Psychothriller aller Zeiten ist, so garantiert die Geschichte dank des rasanten Plots mit vielen unerwarteten Wendungen, einer eigenwilligen Hauptperson und der packenden Schreibweise den Lesern spannende Lesestunden. Deshalb erhält "Zerrspiegel" von mir beeindruckende 4 STERNE und eine Leseempfehlung.


The Gifted - Auf ewig dein: Band 2
The Gifted - Auf ewig dein: Band 2
von Jennifer Lynn Barnes
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,99

4.0 von 5 Sternen Cassie und die Naturtalente ermitteln weiter, 10. August 2015
INHALT:
Eine Studentin wird ermordet und es zeigen sich Parallelen zu einem besonderen Serienmörder: Deans Vater, der wegen seiner Verbrechen im Gefängnis sitzt. Und obwohl Cassie und die anderen Naturtalente eigentlich nur alte, ungeklärte Fälle bearbeiten sollen, beschäftigt sie dieser besondere Fall. Als ein weiteres Opfer nach dem Muster von Daniel Redding tot aufgefunden wird, wendet sich der Frauenmörder an seinen Sohn, für den er angeblich wichtige Informationen für die Aufklärung hat. Und damit fangen die Probleme erst richtig an...

MEINE MEINUNG IN KURZFASSUNG:
Kauf-/Lesegrund: Nach "Vergiss mein nicht" wollte ich einfach wissen, wie es mit Cassie weitergeht.

Reihe: 2. Band der Gifted/Naturals-Reihe

Handlungsschauplätze: Die Geschichte spielt sich in Quantico und Umgebung ab.

Handlungsdauer: Die Story beginnt Ende September (ca. 6 Wochen nach Ende des 1. Bandes), dauert mehrere Wochen und endet 3 Wochen später.

Hauptperson: Cassandra "Cassie" Hobbes, 17, wurde vom FBI für ein besonderes Programm in Quantico angeworben. Cassie ist ein Naturtalent im Profiling bzw. im Erkennen von Verhaltensmuster und soll deshalb dem FBI bei der Aufklärung von ungelösten Fällen helfen... Cassie wurde als sympathische und facettenreiche Protagonistin mit einer außergewöhnlichen Gabe gestaltet, die sich in ihrem Job sehr engagiert und eine beachtliche Weiterentwicklung zeigt.

Nebenfiguren: Für dieses außergewöhnliches Programm stellen außerdem noch die Teenager Dean Redding (Dean ist ein ausgezeichneter Profiler, der Sohn eines grausamen Serienmörders und kann sich wunderbar in Killer einfühlen), Michael Townsed (Michael ist Naturtalent im Erkennen von Emotionen und kann Gesichtsausdrücke lesen, sein Vater hat ihn gegen steuerliche Immunität dem Programm überlassen), Lia Zhang (Lia ist eine Täuschungsspezialistin bzw. ein menschliche Lügendetektor, die gemeinsam mit Michael zu den ersten Programm-Rekruten zählt und eine Jugendstrafakte hat) und Sloane (die Statistikerin und Zahlenjongleurin teilt sich mit Cassie ein Zimmer und hat früher in L.A. gelebt) ihre vielfältigen Talente zur Verfügung und wohnen gemeinsam in einem Haus in Quantico. Special Agent Veronica Sperling ist die Tochter des FBI-Directors und hat die Stelle von Agent Locke eingenommen, seit diese verschwunden ist. Die mitwirkenden Nebencharaktere sind ebenfalls reizvolle Persönlichkeiten, die sich trotz der Vielzahl der Figuren gut in die Handlung einfügen und über die man hier mehr erfährt.

Romanidee: Interessante Grundidee (ein inoffizielles FBI-Programm mit jugendlichen Naturtalenten, die ihre unglaublichen Fähigkeiten für die Jagd auf Mörder nutzen) mit übersinnlichem Touch und hervorragend umgesetzt wurde.

Erzählperspektiven: Ich-Erzählerin Cassie schildert die temporeichen Geschehnisse aus ihrem Blickwinkel und gewährt uns Einblick in ihre Gefühlen und Gedanken, zwischendurch gibt es Abschnitte, die mit "Du" beginnen und von einer unbekannten Person an jemanden gerichtet sind. Man fiebert, fühlt und leidet mit der liebenswerten Hauptperson mit. Die Passagen über das Profiling haben mir besonders gut gefallen.

Handlung: In "The Gifted - Auf ewig dein" geht es um eine tote Studentin und die Spur der Ermittlungen führt zu Deans Vater, einem verurteilten Serienmörder. Der 2. Band wartet mit einer spannenden & abwechslungsreichen Geschichte auf, die einige ungeahnte Wendungen und Irrwege, aber auch kleine Längen und allzu ausgeschmückte Beschreibungen enthält. Die Story endet mit einigen offenen Fragen und macht Lust auf die Fortsetzung.

Schreibstil & Co: Abgerundet wird die Story rund um Cassie durch die mitreißende, emotionsgeladene Schreibweise von Jennifer Lynn Barnes, die jugendliche Sprache und die kurzen Kapitel.

FAZIT:
"The Gifted - Auf ewig dein" heißt der 2. Band der Gifted/Naturals-Reihe, auf den ich mich schon sehr gefreut habe. Dieser spannungsgeladene Jugendthriller mit Mystery-Elementen, reizvollen Charakteren und einem rasanten Schreibstil lässt sich trotz kleiner Mankos rasch lesen. Da mir der Serienauftakt "Vergiss mein nicht" ein wenig besser gefallen hat, erhält der Nachfolger "Auf ewig dein" von mir 4 STERNE.


Ach du Liebesglück: Roman
Ach du Liebesglück: Roman
von Kristina Steffan
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

4.0 von 5 Sternen Gute Unterhaltung garantiert, 7. August 2015
Rezension bezieht sich auf: Ach du Liebesglück: Roman (Taschenbuch)
INHALT:
Eigentlich wollte Lilly in Hamburg studieren, doch ein paar Jahre später wohnt die Singlefrau mit ihrem 7-jährigen Sohn, ihrem zerstreutem Vater, einem eigenartigen Untermieter und einem Haufen eigenwilligen Tieren auf einem Bauernhof in Schleswig-Holstein. Damit zusätzliches Geld in die Familienkasse kommt, möchte Lilly aus dem idyllisch gelegenen Hof eine Pension machen. Doch so einfach gestaltet sich die Eröffnung der Gästewohnungen nicht, denn Lilly hat keinen blassen Schimmer, wo sie anfangen soll. Außerdem zieht sie mit dem Traktor das Auto eines smarten Surfers aus dem Sand, der Interesse an ihr zeigt und dann nimmt sie auch noch einen verletzten Obdachlosen auf, der die von Lilly bezahlte Arztrechnung abarbeiten soll. All das wirbelt den Alltag der alleinerziehenden Mutter ganz schön durcheinander...

MEINE MEINUNG IN KURZFASSUNG:
Kauf-/Lesegrund: Da mich bereits "Land in Sicht" gut unterhalten hat, wollte ich den neuesten Roman der deutschen Autorin unbedingt lesen.

Handlungsschauplatz: Der Handlungsschauplatz wurde in den kleinen Ort Schönbühl, in der Nähe von Tönning verlegt.

Handlungsdauer: Nach dem Prolog beginnt die Story im August, dauert mehrere Wochen und endet mit dem zufriedenstellenden Epilog.

Extra: Am Buchende findet sich das Rezept zu "Lillys Nusspesto", das im Roman eine kleine Rolle spielt.

Hauptperson: Die 35-jährige Lilly Pfeffer lebt mit ihrem 7-jährigen Sohn Tom und ihrem planlosen Vater auf einem Bauernhof in ihrem Heimatdorf Schönbühl, den sie nun in eine Pension umwandeln möchte. Die alleinerziehende Mutter arbeitet stundenweise in der örtlichen Bäckerei und befreit mit dem Traktor ihrer Nachbarin Fahrzeuge, die im Sand stecken geblieben sind. Die Pensionseröffnung bringt auch ordentlich viel Arbeit mit sich und dann tauchen auch noch mehrere Männer in Lillys geordnetem Leben auf... Lilly ist eine sympathische Protagonistin mit Macken und Kanten, die für ihre Familie immer das Beste möchte und dafür wie eine Löwin kämpft.

Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie Lillys 7-jähriger aufgeweckter Sohn Tom (der Videospiele liebt und für die Spinnenentsorgung im Haus zuständig ist), Lillys Vater Bernhard (der verwitwete Künstler liebt zwar seine Familie, ist aber keine große Hilfe), Dr. Ewald Ezer (der kauzige Unternehmenssaniert lebt als Dauermieter auf dem Hof der Pfeffers und weiß Lillys Frühstück zu schätzen), Lukas Matthiesen (der gutaussehende Surfer-Typ, der mit seinem Auto im Sand stecken bleibt, wird von Lilly mittels Traktor gerettet und lädt sie zum Dank zu einem Essen ein), Gerome Legrand (der große Landstreicher mit den blauen Augen wird von einem Stier angegriffen und von Lilly zum Arzt gebracht, wo sie die Rechnung bezahlt -dafür soll Gerome auf dem Hof helfen, doch handwerkliches Geschick ist nicht sein größtes Talent) sowie diverse Dorfbewohner und eigenwillige Tiere wurden interessant gestaltet und fügen sich trotz der Vielzahl gut in die Handlung ein.

Romanidee: Nette Grundidee mit gelungener Umsetzung

Erzählperspektiven: Ich-Erzählerin Lilly schildert die temporeichen Ereignisse aus ihrer Sicht und lässt uns an ihrem Gefühls-Wirrwarr teilhaben, wodurch man rasch mit der liebenswerten Hauptperson mitfiebert.

Handlung: Unterhaltsame Story rund um eine toughe Mutter und angehende Pensionswirtin, die ihr Leben trotz aller Wirrungen meistert. Auch wenn man bald den Ausgang der Geschichte erahnt, so ist "Ach du Liebesglück" mit Wortwitz, allerlei Turbulenzen und unterhaltsamen Irrwegen gespickt. Leider ist der Roman zwischendurch ein wenig langatmig geraten, was den Lesefluss stellenweise etwas bremst.

Schreibstil & Co: Vervollständigt wird der Plot durch die locker-leichte Schreibweise, die amüsanten Dialoge und die Kapitel in angenehmer Länge, wodurch sich die 320 Seiten rasch lesen lassen.

FAZIT:
"Ach du Liebesglück" sorgt dank der abwechslungsreichen Handlung, der reizvollen Hauptperson sowie des angenehm leichten Schreibstils für kurzweilige Lesestunden mit einigen Lachern. Bis auf ein paar kleine Abstriche hat mir auch der aktuelle Roman von Kristina Steffan ganz gut gefallen, weshalb ich dafür gern 4 STERNE vergebe.


Holunderherzen
Holunderherzen
von Brigitte Janson
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ereignisreiche Auszeit an der Ostsee, 7. August 2015
Rezension bezieht sich auf: Holunderherzen (Taschenbuch)
INHALT:
Die Hamburgerin Anne hat immer wieder Pech mit den Männern und nun wurde sie von ihrer aktuellen Liebe Roland verlassen. Von Liebeskummer gebeutelt, trifft sie eine Entscheidung. Sie überlässt den Partyservice ihrer Mitarbeiterin Gesa und zieht kurzerhand zu ihrer exzentrischen Tante Tilly, die mit ihrem Mops Hugo auf Kurzbesuch in Hamburg ist und sie auf ihren Öko-Hof in der Lübecker Bucht einlädt. Doch das "Holunderdorf" an der Ostsee entpuppt sich nicht so idyllisch wie gedacht und auch sonst liegt einiges im Argen. Denn der riesige Hof mit dem großen Holunderbusch ist verlottert, Tilly wirkt häufig zerstreut und der smarte Landarzt Carsten lässt ihr Herz höher schlagen...

MEINE MEINUNG:
Brigitte Kanitz alias Brigitte Janson ist ein Garant für ans Herz gehende Unterhaltung, weshalb ich auch unbedingt ihren neuesten Roman "Holunderherzen" lesen wollte. Diesmal wurde der Handlungsschauplatz vorwiegend in die Lübecker Bucht an der Ostsee verlegt. Durch die lebendigen Orts- und Schauplatzbeschreibungen taucht die malerische Landschaft sofort vor dem inneren Auge auf und bringt das Kopfkino zum Laufen. Die Geschichte beginnt im August in Hamburg und endet im November und umspannt eine Handlungsdauer von ungefähr 6 Monaten.

Die 40-jährige Anne Winkler findet sich selbst zu "lang", dabei beneiden sie ihre Freundinnen um ihr Aussehen, denn die Hamburger Geschäftsfrau ist groß, schlank sowie mit hellbraunen Haaren und grau-grünen Augen gesegnet. Anne betreibt einen kleinen, gutgehenden Partyservice namens "Party and more", lebt in einer Wohnung über dem Geschäft und hat mit Gesa Winkler eine treue Angestellte bzw. Freundin gefunden. Nur mit den Männern hat sie kein Glück, denn gerade eben wurde sie von Roland per SMS verlassen. Anne verliert Tränenbäche und will etwas in ihrem Leben ändert, weshalb sie sich nach reiflicher Überlegung eine Auszeit an der Ostsee bei ihrer Tante Tilly Winkler nimmt. Die 70-jährige hat ein ereignisreiches Leben verbracht, ist ebenfalls groß und knochig und kommt mit den meisten Menschen nicht gut zurecht. Seit einiger Zeit wohnt sie im "Holunderdorf" - einem Öko-Hof in der Lübecker Bucht, den sie von ihrem Freund gewonnen hat und mit einigen Bekannten bewohnbar machen wollte. Doch nun ist das Projekt gescheitert und Tilly wohnt allein mit ihrem geliebten Mops Hugo in einem Wohnwagen auf dem Hof. Als sie erfährt, dass ihre Nichte Anne nach einer herben Enttäuschung eine Weile bei ihr bleiben wird, freut sich die Eigenbrötlerin, denn manchmal sehnt sie sich doch ein wenig nach Gesellschaft...

Anne und Tilly sind sehr unterschiedliche und sympathische, facettenreiche Hauptpersonen mit einigen Macken und Problemen, die so authentisch wirken, dass man sie rasch ins Herz schließt. Auch die mitwirkenden Nebencharaktere wie Annes Eltern (Werner und Helga Winkler sind seit über 40 Jahren verheiratet, miteinander sehr glücklich, wohnen ebenfalls über Annes Geschäft und würden es begrüßen, wenn ihre Tochter endlich einen Mann finden würde), Thies Arens (der eigenbrötlerische Sonderling lebt allein und ist ein pensionierter Fischer), Dr. Carsten Sörensen (der verwitwete Allgemeinmediziner ist Mitte 40, fährt zu Beginn der Geschichte Mops Hugo an und bekommt Ärger mit Tilly) und seine 17-jährige Tochter Kyra Sörensen (die Schülerin leidet unter dem Tod ihrer Mutter und macht sich Sorgen um ihren Vater, der oft arbeitet und nicht auf sich selbst achtet) wurden reizvoll gestaltet und fügen sich gut in das Geschehen ein.

Die Romanidee von "Holunderherzen" ist zwar nicht ganz neu, wurde allerdings hervorragend umgesetzt. Geschildert werden die turbulenten Geschehnisse abwechselnd aus der Warte von Tilly und Anne (in der 3. Person), die Erzähler gewähren dem Leser einen tiefen Einblick in ihre Gedanken & Gefühlen und die zwei Erzählperspektiven sowie miteinander verwebenden Handlungsstränge sorgen für Abwechslung.

"Holunderherzen" ist ein richtiger Wohlfühlroman, der mich von der ersten bis zur letzten Seite gefangen genommen und an die Ostsee entführt hat. Der neuste Roman von Brigitte Janson wartet mit vielen unterschiedlichen Emotionen, Irrwegen & Turbulenzen sowie ein wenig Romantik auf und kommt ganz ohne ausschweifende Beschreibungen oder langatmige Passagen aus. Die Story enthält auch einige ernste Szenen und regt neben all der Unterhaltung auch noch zum Nachdenken an.

Abgerundet wird die Geschichte von Anne und Tilly durch die mitreißende Schreibweise mit unterhaltsamen Dialogen und wundervollen Schauplatzbeschreibungen, weshalb man praktisch durch die 336 Seiten fliegt und am Ende gerne noch mehr über die Winkler-Frauen und das Holunderdorf gelesen hätte.

FAZIT:
"Holunderherzen" ist eine herzerwärmende Geschichte voller Höhen & Tiefen und hat mich dank des interessanten Plots mit allerlei Wirrungen, den reizvollen Charakteren und dem ausdrucksstarken Schreibstil abermals wunderbar unterhalten. "Holunderherzen" hat mich rundum zufrieden zurückgelassen und erhält deshalb von mir zauberhafte 5 STERNE.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20