Profil für Rockn Roll Hero > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Rockn Roll Hero
Top-Rezensenten Rang: 118.509
Hilfreiche Bewertungen: 364

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Rockn Roll Hero "Candyman" (Koblenz)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Rock N Roll Jesus
Rock N Roll Jesus
Preis: EUR 7,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top!, 20. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Rock N Roll Jesus (Audio CD)
Klasse Album, eingängige Songs, super Band - was will man mehr?! Mich hat dieses Album voll und ganz überzeugt, ich denke, dass Kid Rock allmählich anfängt, sein Potential auszuschöpfen. Super die Hommage an "Sweet Home Alabama"! Super auch die Kritik an der amerikanischen Politik und Gesellschaft. Und die Abrechnung mit Pam Anderson, klasse!

Sehr zu empfehlen!


Unsichtbare Spuren: Kriminalroman
Unsichtbare Spuren: Kriminalroman
von Andreas Franz
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erschreckend, 17. Oktober 2007
Butcher mordet wahllos, wobei ihm scheinbar immer zufällig die Opfer in die Hände fallen. Erst der Kommissar Sören Henning erkennt das Muster, das eigentlich gar keins ist - den Zufall.
Ein hyperspannendes Duell zweier höchst unterschiedlicher Personen beginnt, zwei Geschichten werden erzählt. Das Grauen findet offensichtlich kein Ende, da auch Henning nicht den geringsten Anhaltspunkt hat, wo er den Täter suchen soll, da dieser zwar Spuren hinterlässt, diese aber unsichtbar sind.
Ein megaspannendes Buch, das wie auf dem Klappentext so schön beschrieben wurde - Andreas Franz ist der deutsche Henning Mankell. Nur hat er dem Schweden eins voraus, er ist besser.
Dem ist nichts hinzuzufügen.


Klavierkonzert 1 / 4 Klavierstücke u.a.
Klavierkonzert 1 / 4 Klavierstücke u.a.
Preis: EUR 21,09

10 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine grandiose Interpretation, 19. Dezember 2001
Das Klavierkonzert No.1 von Tschaikowsky gehört zu meinen absoluten Lieblingsstücken der Klassik, doch die gefühlvolle und auch mitreißende Interpretation von Evgeny Kissin zusammen mit den Berliner Philharmonikern halte ich für die beste, und ich bin sicher, dass Tschaikowsky sich darüber mehr als nur gefreut hätte. Für mich in der Klassik eines der Highlights, man spürt förmlich den Atem der Weite Russlands und taucht ein in eine wunderbare Welt. Ein Hörgenuss der ganz besonderen Art, der nicht zuletzt dadurch zustande kam, dass Karajan sich als Pianisten den damals erst 17jährigen Kissin ausgesucht hat. Absolut empfehlens-, vor allem aber hörenswert.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5