Profil für BOBELE > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von BOBELE
Top-Rezensenten Rang: 269.061
Hilfreiche Bewertungen: 202

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
BOBELE "BOBELE"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Y Hosenträger für Damen / Herren mit 3 Klipsen in 15 FARBEN / NEON / KARIERT /METALLIC & UNIFARBEN
Y Hosenträger für Damen / Herren mit 3 Klipsen in 15 FARBEN / NEON / KARIERT /METALLIC & UNIFARBEN
Wird angeboten von 2Store24
Preis: EUR 4,99 - EUR 12,90

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Leider komplett unbrauchbar, 5. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Clips sind messerscharf und dünnstes Blech. Sie beschädigen eine Hose schon beim ersten Anbringen, sind dabei aber nicht stabil genug, um eine Jeans zu halten. Wer lässt sich so was einfallen? Schön anzusehen, aber unbrauchbar.


Diablo III - Collector's Edition
Diablo III - Collector's Edition
Wird angeboten von Rare-Games
Preis: EUR 389,95

11 von 79 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Um Gottes Willen: FINGER WEG, 15. Mai 2012
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Ein Spiel, dass man gar nicht spielen kann, weil man es nur starten könnte, WENN die Server des Herstellers verfügbar wären.... ist schlicht Müll.


Mondbasis Alpha 1 - Season 2 (Uncut, Vol.4-6, Folge 13-24)  [3 DVDs]
Mondbasis Alpha 1 - Season 2 (Uncut, Vol.4-6, Folge 13-24) [3 DVDs]
DVD ~ Martin Landau
Wird angeboten von media-summits
Preis: EUR 11,99

7 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Qualität passabel, für Sammler ein Fehlkauf, 17. April 2012
ACHTUNG!!!

Ich will nicht weiter auf die Qualität des Produktes selber eingehen, die ist ok und wurde in anderen Rezensionen zu genüge beschrieben. ABER: Die Boxen sind eine Mogelpackung. Was hier als Season 1 und Season 2 bezeichnet wird, sind tatsächlich nur die erste und die zweite Hälfte der ersten Season. DAS wäre zu verschmerzen.

Es ist aber vom Hersteller Intergroove NICHT geplant, die zweite Season in passenden Boxen zu veröffentlichen, so dass diese Boxen nicht dazu taugen, eine komplette Sammlung der Serie anzulegen. MEHR KOMMT NICHT! Unter diesen Voraussetzungen erscheint die falsche Bezeichnung als Season 1 und Season 2 dann plötzlich wie ein Versuch von Kundentäuschung.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 28, 2014 8:16 AM CET


Mondbasis Alpha 1 - Season 1 (Uncut, Vol.1-3, Folge 1-12) [3 DVDs]
Mondbasis Alpha 1 - Season 1 (Uncut, Vol.1-3, Folge 1-12) [3 DVDs]
DVD ~ Martin Landau
Wird angeboten von media-summits
Preis: EUR 22,98

34 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Qualität passabel, für Sammler aber ein Fehlkauf, 17. April 2012
ACHTUNG!!!

Ich will nicht weiter auf die Qualität des Produktes selber eingehen, die ist ok und wurde in anderen Rezensionen zu genüge beschrieben. ABER: Die Boxen sind eine Mogelpackung. Was hier als Season 1 und Season 2 bezeichnet wird, sind tatsächlich nur die erste und die zweite Hälfte der ersten Season. DAS wäre zu verschmerzen.

Es ist aber vom Hersteller Intergroove NICHT geplant, die zweite Season in passenden Boxen zu veröffentlichen, so dass diese Boxen nicht dazu taugen, eine komplette Sammlung der Serie anzulegen. MEHR KOMMT NICHT! Unter diesen Voraussetzungen erscheint die falsche Bezeichnung als Season 1 und Season 2 dann plötzlich wie ein Versuch von Kundentäuschung.
Kommentar Kommentare (8) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 13, 2014 6:29 PM MEST


Forbidden LEGO: Build the Models Your Parents Warned You Against!
Forbidden LEGO: Build the Models Your Parents Warned You Against!
von Ulrik Pilegaard
  Taschenbuch
Preis: EUR 17,95

55 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Uninspriert, banal und ärgerlich..., 12. August 2010
Dieses Buch ist eine üble Enttäuschung!

Forbidden Lego besteht aus grafisch opulenten Bauanleitungen für fünf Banalmodelle, die dem auf dem Klappentext generierten Anspruch ("FORBIDDEN LEGO introduces you to the type of freestyle building that LEGO's master builders do for fun in the back room") in keiner Weise entsprechen. "Master" ist hier nix.

Neben einer kurzen Vita der beiden Autoren gibt es ausser den Bauanleitungen eigentlich keinen Inhalt, so daß man als Käufer erwarten würde, hier nun aufwändige Modelle zu finden oder zumindest neuartige und pfiffige Arten, Legosteine zu etwas Besonderem zu Verbinden. Tatsächlich beschränken sich die "Besonderheiten" aber darauf, daß in den Modellen Haushaltsgegenstände als Bauelemente verwendet werden oder Legosteine für das Modell mit der Säge verstümmelt oder mit Klebstoff fixiert werden müssen. Was soll man dazu sagen? Vielleicht das:

"Lieber Autor! Wärest Du ein 'Master Builder', wie auf dem Klappentext suggeriert, dann hättest Du es nicht nötig, Legosteine zusammen zu kleben oder zu verstümmeln. Du könntest stabil und funktionell bauen mit den Möglichkeiten, die die Steine von Haus aus bieten. Und was zum Pilz ist an einem Plastiklöffel als Katapult oder einem Papierflieger als Schleuderobjekt nun so weltbewegend, als daß da nicht jeder Fünfjährige auch ohne Lektüre Deines Buches drauf kommen könnte?"

Die Modelle an sich sind für kleine Kinder vermutlich ganz unterhaltsam, obwohl gerade diese bei der dich erstaunlichen Fixierung auf Schusswaffen und Flitschen und Schleudern nicht die Zielgruppe des Buches sein dürfte. Aus technischer Sicht jedoch sind alle Bauanleitungen erschreckend banal. Bei jedem Modell von Lego Technic staune ich beim Durchsehen der Bauanleitungen mindestens ein oder zwei Mal: Wow, das ist geschickt gebaut. Toller optischer Effekt. Interessantes Design... Die Modelle aus "Forbidden Lego" sind langweilig, uninspriert und unspektakulär.

Beispiel gefällig? Im Buch gibt es ein "All Terrain Vehicle". Lego Technic bietet ähnliches als Baukasten: Fahrzeuge mit toller Optik, gefederte Radaufhängung, Lenkung, Motobetrieb und zumeist noch Zusatzfunktionen wie Seilwinden etc. Das Modell aus "Fobidden Lego" ist ein unförmiges und uninspiriertes Fahrzeug mit vier Rädern, einer unglaublich simplen und erschreckend schlecht durchdachten Federung der Räder und einem Motor... Das Fahrzeug hat KEINE Lenkung und keinerlei weitere Funktionen. Das Ding fährt vorwärts und Rückwärts und bleibt ob der schlechten Bauweise schon an der Kante des Buches selber hängen. "All Terrain"? All Frechheit! Und hier zeigt sich auch, wie wenig Hirn in dem Buch steckt. Der Autor fabuliert zwar davon, daß man fehlende Lego-Federn mit Federn aus Kugelschreibern und Lego-Achsen ersetzen kann, zeigt aber an keiner Stelle, wie das gehen soll.

Was kann man also zusammenfassend sagen? Die fertigen Modelle aus "Forbidden Lego" sind für Kinder vermutlich leidlich interessant. Die Bauanleitungen sind optisch ansprechend, aber banal und uninspiriert. Die Modelle lassen kein wirkliches Geschick im Umgang mit Lego erkennen, sind zum Teil sogar ertaunlich grobschlächtig. Die zum Teil nötige Verstümmelung von Legosteinen ist schlicht blöd und hätte bei entsprechender Verbauung sicher vermieden werden können... aber das ist ja das einzige, was von Aufhänger "Forbidden" bliebt.

Rausgeschmissenes Geld!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 20, 2012 6:10 PM CET


Belkin Leder-Folio für iPad schwarz
Belkin Leder-Folio für iPad schwarz
Wird angeboten von TotallyMobile
Preis: EUR 24,70

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Qualität aus der Vorhölle..., 9. Juni 2010
Ich habe die Belkin-Tasche nun seit etwas mehr als einer Woche in Benutzung und ärgere mit täglich. Die Qualität ist unterirdisch!

Nach dem Auspacken viel mir sofort der unangenehm chemische Geruch auf, der von der Tasche ausgeht. Das hat sich bis heute nicht gelegt, nach einer Benutzung meiner iPad riechen meine Finger so streng, da ich mir zuerst mal die Hände waschen gehen muss.

Von Aussen wirkt die Tasche zunächst wertig, das Leder fühlt sich gut an. Die Innenbeschichtung ist jedoch gruselig. Was zunächst optisch wie eine samtige Oberfläche wirkt, entpuppt sich als regelrecht klebrige Chemiemasse, deren Berührung mit der blanken Haut ich nur als unangenehm beschreiben kann. Da man beim Betrieb des Gerätes den Deckel mit dieser Innenseite nach hinten klappt, hat man das Zeug immer an der Hand. Und tatsächlich erweist sie diese Chemiefaser (oder was es auch immer sein soll) als wenig stabil: Hat man sein iPad einmal in der Tasche gehabt und entnimmt es wieder (z.B. zur Reinigung), fallen einem an den Alukanten des Gerätes klebrige schwarze Ablagerungen auf, die sich nur mit Mühe und viel Schrubben entfernen lassen. Hier hat sich die klebrige Substanz abgeschabt und an das Gehäuse geheftet... Grässlich.

Ingesamt ist die Verarbeitung grenzwerig. Da wären die Nähte, die den Eindruck eines stabil vernähten Lederproduktes generieren sollen, aber an diversen Stellen lange Fäden herausstehen lassen, die der Benutzer erst mal mit einer Nagelschere entfernen darf. Und an etlichen Stellen quellen Reste von dem Klebstoff aus den Kanten, mit dem das Ding nämlich wirklich zusammengehalten wird. Dazu wurde in das "Innenfutter" ein Wellenmuster gefräst, daß zwar nett anzusehen ist, aber erst, nachdem man die bei diesem Produktionsschritt entstandenen Reste manuell entfernt hat. Ich habe die Tasche nach dem Auspacken einmal kräftig mit der Kante auf den Tisch geklopft und hatte locker 10 schwarze Gummiteile auf der Tischdecke... und das, obwohl ich einen grossen Teil noch rauskratzen musste.

Das übelste Problem aber ist die Abdeckung über dem Home-Button. Es ist mit nicht klar, ob hier nur zufällig wegen einer an dieser Stelle liegenden Naht und der miesen Verarbeitung hier ein Knubbel unter dem Innenfutter entstanden ist, oder ob diese Verdickung absichtlich zur leichteren Bedienung der Home-Buttons eingearbeitet wurde. So oder so lässt sich der Homebutton leicht bedienen, und zwar SO leicht, daß man ihn ungewollt drückt, wann immer man das iPad quer und mit der Hand an irgendeiner Stelle der Unterseite hält... ja, auch 10 cm weg vom Homebutton. Der Knüller ist aber, daß der Homebutton bei geschlossenem Deckel gedrückt wird, sobald nur der geringste Druck auf die Tasche ausgeübt wird.

iPad in geschlossener Tasche anfassen: Homebutton gedrück, iPad an.
iPad in den Rucksack stecken: iPad an.
iPad im Rucksack: bei jedem Schritt iPad an.

Der Knubbel da ist so fest, der lässt sich auch mit heftigem Druck mit einer Zange nicht abflachen, so daß das aufhört.

Beim besten Willen: Diese Tasche ist eine Katastrophe.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 26, 2010 2:30 PM MEST


Grundig LXW 94-7750 FHD 94 cm (37 Zoll) 16:9 100 Hz Full-HD LCD-Fernseher schwarz / anthrazit
Grundig LXW 94-7750 FHD 94 cm (37 Zoll) 16:9 100 Hz Full-HD LCD-Fernseher schwarz / anthrazit

29 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gutes Gerät für kleines Geld..., 3. April 2008
Hab das Teil gestern in Betrieb genommen. Ging alles reibungslos. Verarbeitung ist gut, Pixelfehler keine, Menues und Einstellungen schlicht und eingängig.

Positiv: Obwohl 1080p laut der Anleitung nur per HDMI einzuspeisen und per Component nur 1080i zur Verfügung steht, funktioniert 1080p per Component einwandfrei.

Bildqualität ist sowohl bei PS3 (HDMI) als auch bei 360 (Component) einwandfrei. Ich hätts ja nicht gedacht, aber den Unterschied zwischen 720p und 1080p sieht man bei Spielen, die das Unterstützen, schon sehr deutlich (habe Testweise die PS2 mal auf 720p gestellt). Schön soweit.

Wichtig für mich: Die Darstellung von PAL-Einspeisung per RGB sollte passabel sein, weil ich so viele alte Konsolen an dem Teil betreiben wollte. Bin angenehm überrascht, denn die Qualität der Ausgabe zeigt keine der üblen Effekte, die man in den Läden oft beobachtet, wenn die schlichtes Fernsehbild in die Aussteller einspeisen. Wii, Dreamcast etc. sehen alle nahezu gleich gut aus wie auf der Röhre. Für Fernsehbilder vom Sat-Receiver gilt da gleiche: Kein Gekrissel, gutes Bild, schön.

BluRay lief ebenfalls problemlos und vor allem ohne Ruckler. Da ich schlicht das Auge für sowas nicht hab (nach dem gerade erfolgten Umstieg von SDTV sieht erst mal alles genial aus) hab ich noch nen interessierten Bekannten auf das Ding gucken lassen. Der Mensch beschäftigt sich schon länger damit, gibt gerne viel Geld aus für Heimkinoequipment und ist sehr pingelig, was Qualität angeht. Das Teil bekam von ihm auch ein uneingeschränktes "Daumen hoch", was ein gutes Gefühl bei mir hinterlässt.

Ich habe das Gerät im Promarkt gekauft, wo es zur Zeit für nur 729€ zu haben ist (mal in die Prospekte schauen, die in der Zeitung waren). Dort wird es als Grundig 37-7750 FHD angeboten, ist aber das gleiche Gerät.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 5, 2008 7:27 PM MEST


Xbox 360 - Battery & Charge Kit
Xbox 360 - Battery & Charge Kit

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Üble Qualität, 11. Februar 2008
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Xbox 360 - Battery & Charge Kit (Videospiel)
30 Stunden Akkulaufzeit gibt BigBen für den Akku in seinem Play'n'Charge Kit an. Das hier geschönt wird, habe ich erwartet, mit allem jenseits der 20 Stunden wäre ich zufrieden gewesen. Leider hielt der Akku kaum länger als zwei (2!!!) Stunden. Auch ein Austauschakku war noch vor Ablauf von 3 Stunden leer, und das trotz mehrmaliger Aufladeversuche.

Mein Fazit: Finger weg. Möglich, dass ich Pech hatte und Akkus aus einer schlechten Charge erwischt habe, aber für Qualität spricht sowas nicht. Wenns einer gewesen wäre... ok. Aber gleich das Austauschteil auch noch?

Ne, lieber ein paar Euro mehr in die Hand genommen und das Original gekauft. Mein erster MS-Akku, den ich damals zum Konsolenlaunch gekauft hatte, hat inzwischen rund 2000 Stunden Spielzeit und etliche Ladezyklen hinter sich. Inzwischen hält er nur noch etwas länger als 3 Stunden, darum wollte ich ihn durch den BigBen Akku ersetzen. Erbärmlich, dass das neue Teil noch nicht mal so lange durchhält wie der zwei Jahre alte Originalakku....


Lego Mindstorms NXT Hacker's Guide
Lego Mindstorms NXT Hacker's Guide
von Dave Prochnow
  Taschenbuch
Preis: EUR 25,91

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Mogelpackung oder schon Betrug?, 28. Januar 2008
Ich muss an dieser Stelle für eventuelle Interessenten eine DRINGENDE Kaufwarnung ausprechen für das Buch "Lego Mindstorms Nxt Hacker's Guide" von Dave Prochnow. Das Machwerk ist eine der übelsten Frechheiten, die mir je untergekommen sind. Warum?

Nun, man sollte bei dem Titel und der Beschreibung auf dem Umschlag denken, dass sich das Buch mit Mindstorms NXT befasst. Tatsächlich tut es das aber nicht, bzw. kaum. Tatsächlich ist von Mindstorms NXT das erste Mal auf Seite 82 die Rede. Das erst Viertel des Buches besteht aus Erinnerungen zur Studentenzeit des Autors, aus Abhandlungen zu den MIT-Projekten, die zum RIS führten, aus mehrseitigen Screenshotsammlungen zur beigelegten Software des Robotics Invention System inkl. mehrseitiger Darstellung der Dialoge bei ihrer Installation (!!!), einigen Seiten Abhandlung zu Legoland Billund und einigen weiteren zu komplett Mindstorms unhabhängigen Einplatinen-Roboterbausätzen, teilweise ohne jeglichen Text nur in Form sinnlos zusammengestellter Fotos irgendwelcher Platinen und ICs.

Später dann die tollen "Hacking"-Projekte zum NXT. Was haben wir da:

Einen Containerhafen z.B., gebaut aus im NXT-Paket nicht enthaltenen Systemsteinen und Minifigs. Ein Anbindung an Mindstorms findet nicht statt, die Brücke schlägt der Autor mit einem Bild, auf dem per manuell zu steuerndem Lego-Kran ein Ultraschallsensor in einen Container gelegt wird und dem kurzen Vorschlag, seine NXT-Sensoren doch in den tollen Containern zu verwahren. Die "Bauanleitung" zu einem der Container aus weniger als 15 Teilen ersteckt sich über 8 Seiten sinnloser Bilder.

Oder einen Spielzeugpanzer mit IR-Fernbedienung, der reich bebildert auf etlichen Seiten auseinandergebrochen wird (ja, er wird kaputt gemacht), bis nur noch der untere Teil mit Gummiketten und Motoren übrig ist. Der tollen "Hacking"-Vorschlag besteht nun keineswegs darin, zu zeigen, wie die Motoren etwa umgelötet und an den NXT anschliessbar gemacht werden können oder ähnliches. Nein, auf dem letzten Bild dieser Banalitätensammlung legt der Autor schlicht den NXT-Baustein OHNE KABEL UND JEGLICHEN ANSCHLUSS auf den zerrupften Spielzeugpanzer und nennt das ganze dann "Robo-Tank ready to go!"

In dem Stil gehts weiter: Wir zerstören eine Spielzeugmaske mit eingebautem Stimmverzerrer und kleben dann das Mikro an den Lautsprecherausgang des NXT (anstatt z.B. zu erklären, wie man die gewünschten Geräusche als WAVs herstellt und dann zur Nutzung des NXT konvertiert). Wir bauen eine Mikro-Ausgabe irgendeines bekannten US-Museums (gleich ganz ohne NXT-Bezug, aber auf mehr als 12 Seiten) oder ein Riesenrad (welches wir auch nicht mit dem NXT steuern, aber immerhin liegt hier auf dem letzten Bild der Reihe der NXT unmotiviert im Hintergrund).

Dazu kommen Blödsinnigkeiten wie seitenlange Abhandlungen über Kleinteile-Sortimente und deren Verwendung beim Sortieren von Legosteinen und hunderte platzfressender Minifig-Comics mit Antiwitzen der Marke "Why does the peanut go to the psychiatrist? - Because it is nuts...". Nein, das ist nicht ausgedacht, der Gag ist wirklich aus dem Buch.

Ganz ehrlich: In dem Buch gibt es vielleicht 5 Seiten mit interessanten Details (z.B. der Pinbelegung der Sensorbuchsen im Modus der einzelnen Sensoren), die aber in keiner Weise irgendwie zur Anwendung gebracht werden. Dieses Buch ist eine einzige Frechheit! Ich bin froh, bei amazon bestellt zu haben und diesen Schund problemlos zurückgeben zu können.

FINGER WEG!


Star Wars - Battlefront Renegade Squadron
Star Wars - Battlefront Renegade Squadron

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Online-Brett, 18. Oktober 2007
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Star Wars Battlefront Renegade Squadron hat im Singleplayer die gleichen Probleme wie die Vorgänger: Sowohl Story als auch der "Galactic Conquest"-Modus wirken aufgesetzt, letztlich spielt man nur die im Spiel enthaltenden Multiplayerkarten mit Computergesteuerten Bots. Diese sind in diesem Spiel zwar nicht ganz so dumm wie im Vorgänger, und auch die Konfigurationsmöglichkeiten für die Spielfigur bringen ein wenig Spieltiefe, aber letztlich taugt der Singleplayermodus nur zum Verinnerlichen des Steuerung und als kurzer Zeitvertreib.

Der Online-Modus hingegen ist wirklich ein Brett. 16 Spieler tummeln sich Lag- und Ruckelfrei im Spiel, für ein Handheldgame keineswegs gewöhnlich. Sollten einmal Spieler für eine volle Partie fehlen, werden die Teams durch Bots aufgefüllt, so dass die Spiele nie leer wirken.

Durch die Konfigurationsmöglichkeiten für die Spielfigur findet jeder Spieler (Anfänger und Profi) die Möglichkeit, das Spiel seinen Bedürfnissen anzupassen. Wer im Getümmel schnell den Überblick verliert, schnappt sich eben Distanzwaffen, packt mehr Lebensenergie ein und greift aus der Entfernung ins Geschehen ein. Profis schlüpfen im Stealth-Anzug durch die feindlichen Reihen und erobern gegnerische Stellungen im Nahkampf.

Sieht man mal von der reduzierten Grafik ab, spielt sich der Titel online wie die grossen Vorbilder auf den stationären Konsolen. Die Levels sind riesig, die Spielmodi vielfältig... Man hat nie das Gefühl, ein abgespecktes Handheldspiel zu spielen. Auch ist schon jetzt, wenige Tage nach der Veröffentlichung, schon einiges auf den Onlineservern los. Man findet eigentlich immer laufende Spiele, in die man einsteigen kann.

Es wäre eine Schande, wenn dieser Titel unbeachtet bliebe. Finden sich ausreichend Fans, könnte das Spiel online leicht zum einzigen wirklichen Konkurrenten von Socom werden (imho bietet es sogar mehr Tiefgang und Abwechlsung als Socom. Alleine der Voicechat, der dem Star Wars Spiel leider fehlt, gibt Socom noch einen kleinen Vorsprung).

Wer niemals Online spielen will, der kann sein Geld vermutlich in länger motivierende Spiele investieren. Online aber ist dieses Spiel ein Heidenspass...


Seite: 1 | 2