Profil für Kaddi > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Kaddi
Top-Rezensenten Rang: 2.722.924
Hilfreiche Bewertungen: 2

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Kaddi "Kaddi" (Hamburg)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Selbstbewusstsein stärken
Selbstbewusstsein stärken
von Arnd Stein
  Audio CD
Preis: EUR 19,95

3.0 von 5 Sternen Gute erste Hilfe Massnahme!, 18. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: Selbstbewusstsein stärken (Audio CD)
Vor ungefaehr einem Jahr habe ich mir die cd regelmaessig 1 monat gehoert und ich muss schon sagen,das es mir etwas gebracht hat.
Ich war auf jeden Fall besser gelaunt als frueher und bin offener auf die Leute zugegangen und auch meine mangelnde muendliche Beteiligung in der Schule ist dadurch ein wenig besser geworden.

Was allerdings seehr gewoehnungsbeduerftig ist,ist die Stimme des Sprechers und die Musikuntermalung dazu.Anfangs kommt man sich etwas vor wie auf einem Drogentrip,weil teilweise sachen gefluestert und wiederhohlt werden die man nich richtig versteht,aber man gewoehnt sich dran und hilft eventuell auch beim einschlafen.

Es bringt Fortschritte mit sich die cd regelmaessig zu hoeren,doch es ist nicht die Loesung aller Probleme!Deshalb nur eine erste hilfe massnahme fuer schuechterne oder depressive!
Ich kanns besonders jedem schuechternen empfehlen! ;)


Der Verschollene: Roman
Der Verschollene: Roman
von Franz Kafka
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,40

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Verschollene bleibt verschollen, 18. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: Der Verschollene: Roman (Taschenbuch)
Die Geschichte von Karl Rassmann ist gepraegt von einer Aufeinanderreihung von Zufaellen und das er nirgendwo lange bleibt.Er trifft zufaellig einen Verwandten,der ihn fuer kurze Zeit aufnimmt und Englischunterricht bezahlt,doch wieder auf die Strasse setzt nachdem er sich einmal wiedersetzt hat,das zu tun was er fuer richtig haelt.
Kurz danach trifft er in einem Hotel indem er sich niedergelassen hat,zwei Maenner,die auf dem Weg zu einer Arbeitsstaette sind und ihn dahin mitnehmen,denn Karl reist nur mit einem Koffer ohne Ziel umher.Auch mit den beiden kommt es zu Streitigkeiten,sodass er bald wieder alleine ist
und so geht es immer weiter ohne das es ein Ende gibt.
Franz Kafka hat das buch vor seinem Tod nicht zu Ende geschrieben,doch das Buch bedarf meiner Meinung nach kein Ende,denn der Titel der Verschollene,setzt schon voraus ,dass dieses karussel von Zufaellen und kurzen Aufenthalten nie aufhoert.Hoehepunkte gibt es deshalb kaum.

Der Autor setzt sich mit der Einwanderung nach Amerika auseinander und deshalb auch mit den verschiedenen Vor und Nachteilen der Kulturenvielfalt.Zum Beispiel wird gleich zu Anfang,als Karl auf sein Schiff steigt,auf einen Heizer aufmerksam,der aufgrund seiner tschecheslowaken Wurzeln diskriminiert und ungerecht behandelt wird.

Ein eindeutiger Fall dagegen ist auch ,dass Karl in einer Gaststaette ,sofort als Liftjunge eingestellt wird,nachdem sich herrausstellt,das Karl genau wie die Eigentuemerin deutscher ist.

Absurde Dialoge,wie eine Unterhaltung mit der Tochter eines bekannten,seines verwandten,die droht Karl zu verpruegeln,obwohl sie ihn nicht kennt,sind fast Regelfall in diesem Buch.

Die Geschichte ist aus Sicht,der Er Erzaehler geschrieben.Es werden kaum Gefuehle,der einzelnen personen beschrieben,sondern nur was sie wie tun und sagen in welchem Tonfall,sodass der Leser selbt dazu aufgefordert wird sich seine eigenen Gedanken zu machen.

Es ist mehr ein Buch zum Nachdenken als zur Unterhaltung. Ein Grund warum man das Buch nicht an einem Stueck durchlesen muss.
Es hinterlaesst einen bleibenden Eindruck,da man den Sinn einiger Szenen immer wieder hinterfragt.

Man muss dieses Buch nicht gelesen haben,aber es ist auf seine Art interessant.
Besonders das Ende,hinterlaesst den Leser im dunklen.


Seite: 1