Profil für D. Heinenberg > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von D. Heinenberg
Top-Rezensenten Rang: 140.490
Hilfreiche Bewertungen: 91

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
D. Heinenberg "FlashMuller" (Wuppertal)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Born to Run
Born to Run
Preis: EUR 8,91

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zwischen Unterhaltung und Missionierung, 18. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Born to Run (Kindle Edition)
Ich habe dieses Buch auf Empfehlung eines Freundes verschlungen und dass, obwohl ich gar kein Läufer bin (mittlerweile vll. war). Einzig störend fand ich die Dämonisierung von Sportherstellern, vor allen Dingen der mit dem Häkchen, und das etwas "Pseudo-"Wissenschaftliche. Zwar wird immer wieder auf Doktoren und Studien verwiesen, allerdings wird die eigene Aussage dabei nie kritisch überprüft oder zumindest mal eine Gegenthese / Studie präsentiert und falsifiziert. Man bleibt ein wenig mit dem Gefühl zurück, dass hier sehr unkritisch gewählt oder sogar weggelassen wurde. Ich bin mir sicher, dass es eine Menge Studien gibt, die die Wirkungsfähigkeit und Leistungssteigerung moderner Sportschuhe beweisen wollen / tuen. Diese komplett zu ignorieren ist schwach. Hier müsste für 5 Sterne fundierte Kritik her.
Am Unterhaltungsgrad der Geschichte und der schlüssigen Argumentation zum "Barfußlaufen" ändert das nichts.
Leseempfehlung!


Small Country: Vier Storys
Not a Star, Otherwise Pandemonium, Small Country and Nipple Jesus
Small Country: Vier Storys Not a Star, Otherwise Pandemonium, Small Country and Nipple Jesus
Preis: EUR 8,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Leichte Kost - trotzdem gut, 11. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die vier Kurzgeschichten die Nick Hornby hier präsentiert, sind, im Gegensatz zu manch anderem Buch von ihm (A Long Way Down) leichte Kost. Hinzu kommt, dass sie recht kurz sind, innerhalb einer "Lesesession" hat man eine der Kurzgeschichten locker weggelesen, an einem Abend - je nach Leseverhalten - auch das ganze Buch. Wer das nicht als negativ-Aspekte erachtet, macht mit dieser Sammlung einen recht guten Fang, denke ich. Die Geschichten sind witzig geschrieben, man hat eigentlich ein ständiges, leichtes Lächeln auf den Lippen. Dabei empfehle ich diese Sammlung weniger als Hauptlektüre, sondern eher als kleines "Zwischendurch-Futter".
Ich bin mit dem Kauf auf jeden Fall zufrieden.


Als ich unsichtbar war: Die Welt aus der Sicht eines Jungen, der 11 Jahre als hirntot galt
Als ich unsichtbar war: Die Welt aus der Sicht eines Jungen, der 11 Jahre als hirntot galt
Preis: EUR 7,49

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Berührend, 11. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe dieses Buch quasi verschlungen. Die Geschichte des vollkommen eingeschlossenen Jungen ist unaufgeregt erzählt, dadurch (größtenteils) nicht kitschig oder überzeichnet, und auf jeden Fall beeindruckend und eines der berührendsten Bücher, die ich je gelesen habe, auf jeden Fall aber eines meiner persönlichen Highlights dieses Jahr. Nicht ganz unrecht geben kann ich einem der anderen Rezensenten, laut denen das Ende ein wenig in die Richtung "Eitel Sonnenschein" abdriftet. Auch wenn es in diese Richtung ging, hätte ich mich doch gefreut, ein wenig mehr über die Schwierigkeiten und Probleme dieser Lebensphase zu hören. Dies ist jedoch Kritik auf höchstem Niveu.
Von mir eine uneingeschränkte Leseempfehlung!


MARCO POLO Reiseführer Teneriffa: Reisen mit Insider-Tipps. Mit EXTRA Faltkarte & Reiseatlas
MARCO POLO Reiseführer Teneriffa: Reisen mit Insider-Tipps. Mit EXTRA Faltkarte & Reiseatlas
von Izabella Gawin
  Taschenbuch
Preis: EUR 11,99

18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschender Inhalt, 11. September 2012
Der Marco Polo Reiseführer hat mich enttäuscht, obwohl ich glaubte, mit dieser Marke nichts falsch machen zu können. Von der Aufmachung und den "Dreingaben" (Übersichtskarte, Faltkarte, Karte der wichtigsten größeren Städte), ist dieser Führer auf dem bekannt hohen Niveau von anderen Marco Polo Reiseführern. Inhaltlich beschlich mich im Gegensatz dazu zuweilen das Gefühl, dass, überspitzt gesagt, einfach Google-Ergebnisse zu den jeweiligen Stichpunkten und Städten umformuliert wurden, ohne wirkliches Insiderwissen oder einen Bezug zum jeweiligen Ort. Negatives Hightlight für mich war der Tipp eines Ortes, der nichts weiter zu bieten hatte als ein 5 Sterne Hotel. Um es deutlich hervorzuheben: Ein 5 Sterne Hotel wurde als sehenswerter Ort verzeichnet, während das weite Umland als explizit nicht sehenswert gekennzeichnet wurde. Ich kenne nicht das Urlaubsverhalten anderer Menschen, ich persönlich habe aber nicht das Bedürfnis, mir anderer Leute Unterkunft anzuschauen.
Des weiteren wurden für meinen Geschmack oft nur die offensichtlichen "Highlights" hervorgehoben. Hier das besondere Beispiel einer Kathedrale, die wenig euphorisch beschrieben wurde. Ging man um diese Kathedrale herum stand man plötzlich auf einer kleinen Promenade, an der die Wellen bei Flut mehrere Meter hoch brachen und ins Meer zurückkatapultiert wurden. Hierzu kein Wort im Reiseführer, was ich doch reichlich komisch fand.
Schwach fand ich zudem die etwas lustlos anmutende Beschreibung vieler Orte. So wurden hier und da Tipps für einzelne Häuser, Restaurants oder sonstiges Gegeben, wo in der gesamten Stadt diese zu finden seien, war aber nicht benannt.
Alles in allem war der kostenlose Reiseführer, den wir zu unserer Buchung dazubekommen haben, gleichwertig und das Produkt von Marco Polo sein Geld kaum wert.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 26, 2013 7:39 AM MEST


Die Queen macht Ferien
Die Queen macht Ferien
Preis: EUR 2,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Verklickt mit Folgen, 11. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Queen macht Ferien (Kindle Edition)
Ich bin mir nicht ganz sicher, wie ich dieses Buch gekauft habe. Wahrscheinlich hatte ich zu hektisch bei miserabler Verbindung in den Kindle-Store geklickt, und auf einmal fand ich dieses Buch in meiner Liste - vielleicht schon nicht die Beste vorraussetzung für diesen Roman.
Trotzdem kann ich meinen (negativen) Vorrednern nur recht geben: Die deutsche Version ist nicht besonders gelungen. Die ganze Zeit über hat man das Gefühl, mehr den Text eines Schülers als eines professionellen Autors zu lesen. Besonders negativer Höhepunkt für mich die Gespräche zwischen der Queen und ihrem Gatten. Auch wenn ich nicht sagen könnte, wie ich mir ein solches Gespräch konkret vorstellen würde (als Leser auch nicht meine Aufgabe), bin ich mir doch sehr sicher, dass sie so wie in diesem Buch nicht stattfinden würden. Das ganze wirkt gesteltzt und aufgesetzt.
Gleiches gilt leider für den gesamten Plot (bei dem, seien wir ehrlich, eigentlich so wie so nichts passiert). Plump werden plötzlich Figuren eingeführt, bei denen man in den ersten 2 Sätzen merkt, dass sie später für das Happy End benötigt werden. Neben dem plätschernden Alltag wird nicht weniger aufgesetzt versucht, spannung in die Geschichte zu bringen. In 9 von 10 Fällen "schlägt der Queen das Herz bis zum Hals", weil sie glaubt gleich erkannt zu werden, unter anderem in der Schlange zu einer öffentlichen Toilette.

ACHTUNG: VORWEGNAHME EINES WICHTIGEN BUCHINHALTES!!! NICHT WEITERLESEN, WENN KAUFINTERESSE BESTEHT:

Der 10. Fall war aber mein persönlicher Höhepunkt: Ich war, bis ich die letzten Seiten gelesen habe, der Überzeugung, dass sich dieses Buch hin zur Entführung der Queen in ihrem Urlaub entwickeln würde (die entsprechenden Kleinkriminellen spielen eine nicht untergeordnete Rolle), sich darum eine halb kriminalistische Verwechslungsgeschichte entwickeln würde... Aber Nein, die potentiellen Entführer spionieren der Queen zwar die ganze Zeit nach und haben diese Entführung auch vor, was aber tatsächlich passiert ist... nichts! Die Entführer verpassen den richtigen Zeitpunkt, die Queen fährt nach Hause und das Highlight des Buches bleibt wohl ein Bingoabend in Brighton.
Schade
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 26, 2012 9:14 AM MEST


Aussteigerin aus Versehen
Aussteigerin aus Versehen
Preis: EUR 4,50

29 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Für mich eine Enttäuschung, 11. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Aussteigerin aus Versehen (Kindle Edition)
Nach guten Rezensionen und durch die Aufgabe, meine Urlaubs-Bibliothek aufzufüllen, habe ich dieses Buch erstanden und war, aus mehreren Gründen, recht herb enttäuscht.
Ohne zuviel vorwegnehmen zu wollen, folgende Punkte:
Die Autorin berichtet von ihrem Aussteigerleben, bzw. will für sich selbst im Rahmen des Buches die Frage beantworten, ob sie eine Aussteigerin ist. Zwar pflegt sie einen ungewöhnlicheren Lebensstil als viele, aber für mich ist die Frage mit einem "Nein" recht leicht beantwortet. In der Lüneburger Heide in einer Ferienhaussiedlung zu leben, die nicht ganzjährig von anderen Menschen belebt ist, unabhängig davon ob die Hütten 300m auseinander stehen oder nicht (Zuweilen beschwert sich eine Nachbarin über Lärm!), Online-Heimarbeit zu betreiben und 6 Hühner zu halten, hat für mich nichts mit Aussteigertum zu tun.
Besonders überrascht war ich dann von den Kapiteln des Buches. Nach einer recht kurzen Einleitung und dem Weg zum Lebenswandel wird ausführlichst, in der Retrospektive ca. 50% des Buches, über neu erstandende oder verstorbene Haustiere (Hühner, Hunde, Katzen) und deren alltäglichen Geschichten bzw. Eigenheiten berichtet.
Abgeschlossen wird mit ein Kapitel über Geocaching, welches in diesem besonderen Fall mit dem Auto (?!?) betrieben wird. Das Leben an sich tritt vollkommen in den Hintergrund.
Weiterhin aufgestoßen sind mir dann noch wiedersprüchliche Aussagen wie in den folgenden 2 Beispielen: So ist es für die Autorin OK, dass ihre Katzen Vögel jagen und erlegen ("Sie hätten ja ihren natürlichen Vorteil nutzen und wegfliegen können"), beschwert sich dann aber bitterlich, dass ihre Hühner im Wald den gleichen Gefahren zum Opfer fallen können. Anderes Beispiel: Während betont wird, dass GeoCaching-Verstecke nich in Bäume geschraubt / gerammt werden sollten, da diese sonst absterben, wird für den Hühnerstall kurzerhand gerodet, da nur Wald für Hühner ja "langweilig" sei.
Zu guter Letzt muss man sich dann noch darüber im klaren sein, dass es sich hier um die Verschriftlichung eines Blogs handelt. Das ganze liest sich zu weilen wie ein Schul-Aufsatz, bei dem auch schonmal aus dem Fokus gerät, warum der Leser sich das Buch wohl gekauft hat (Wahrscheinlich nicht, um 1 Seite über die Vorteile von Amazon-Prime und das Bestellverhalten der Autorin zu lesen).
Von meiner Seite leider keine Kaufempfehlung :-/


Amazon Kindle Lederhülle mit Leseleuchte, Schwarz (nur geeignet für Kindle)
Amazon Kindle Lederhülle mit Leseleuchte, Schwarz (nur geeignet für Kindle)
Preis: EUR 54,99

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Vermeidbare Fehler, 6. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Hülle, die sich per se mit dem Ledereinband sehr wertig anfühlt und in der der Kindle bombenfest sitzt, vermittelt für mich bezüglich der Details ein wenig den Eindruck, als sei sie am Reißbrett entstanden und danach ohne vorherigen Test in die Produktion gegangen.
Prinzipiell vermissen tue ich einen Schließmechanismus, sei es ein kleiner Magnet, ein Bändchen oder Druckknopf. Wenn man sein Gerät in einer Handtasche oder Rucksack transportiert, ist das Aufklappen eigentlich vorprogrammiert, es sei denn, man klemmt die Hülle direkt zwischen anderen Gegenständen ein.
Die Lampe scheint mir in ihrer Verarbeitung nicht besonders robust. Sie ist ausgefahren wackelig und scheint einen Sturz von der Teppichkante nicht zwangsläufig zu überstehen.
Am meisten ärgert mich aber folgendes: Die LED, die das Buch vernünftig beleuchtet, ist nicht in den Schwenkarm eingelassen sondern vielmehr plan zur Unterkante. Hieraus resultiert, wenn man das Buch in eine zum Beispiel im Bett übliche Höhe im Bereich des Gesichts hält, dass man immer auch direkt in die Lampe schaut. Da die Lampe ausschließlich das Buch beleuchten soll, würde eine kleine Abschirmung des Gesichts den Lesekomfort deutlich erhöhen und den tatsächlichen Blendeeffekt, wie er auf obrigem Werbebild dargestellt ist, minimieren.

Meiner Meinung nach ist das Produkt bei diesem Preis, unabhängig davon, ob der Kindle weniger als doppelt so viel kostet, viel zu wenig wertig und durchdacht.

HINWEIS: Logischerweise lässt die Akkulaufzeit mit der aktivierten Lampe nach. Man sollte sich nur bewusst sein, dass der Kindle im Normalbetrieb NUR beim Umblättern Strom braucht. Der Verbrauch der Lampe und die Verkürzung der Akkulaufzeit ist also im Vergleich sehr hoch und verkürzt die Laufzeit deutlich.


C++ GUI Programmierung mit Qt 4: Die offizielle Einführung (Programmer's Choice)
C++ GUI Programmierung mit Qt 4: Die offizielle Einführung (Programmer's Choice)
von Jasmin Blanchette
  Gebundene Ausgabe

26 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Didaktische Katastrophe, 15. Mai 2010
Ich habe mir dieses Buch gekauft um von 0 an Qt zu lernen. C++ kannte / konnte ich schon, und das würde ich auch jedem interessierten Empfehlen zu lernen bevor er sich an irgendetwas anderes wagt. Das Buch setzt gewisse Kenntnisse einfach vorraus.
Die ersten Kapitel, die nur einfache 1-Fenster - 1-Funktion - Programme enthalten, waren noch leicht nachzuvollziehen. Das große Problem des Buches kommt mit fortschreitender Komplexität der Programme und ist für mich in seiner Entstehung nicht nachvollziehbar. Die Autoren gehen Schritt für Schritt (wobei auch hier oftmals Zeilen gespart und Code ausgelassen wird) durch die Dateien (!) und NICHT durch die Funktionsimplementierung. Dies Bedeutet konkret:
Kapitel 3 beginnt mit einem Headerfile, dass später die Grundlage für einen kompletten "Microsoft-Excel-Klon" sein soll. Man implementiert also, wenn man sich an das Buch hält, wie ein wahnsinniger Funktionen, Variablen und Klassen von denen man weder weiß, wie sie funktionieren, was sie einmal tuen sollen und warum man den ganzen Spaß überhaupt macht. Daraus resultieren mehrere Probleme:
Das, was man so programmiert, kann man erst kompilieren und testen, wenn man ein komplettes Kapitel abgeschrieben hat (weil in Datei A - bereits implementiert, auf eine Funktion von Datei F, die erst in mehreren Stunden fertig ist, zugegriffen werden soll).
Die Funktionen sind z.T. über verschiedene Datein verteilt, woraus resultiert, dass man Teil 1 der Funktion deutlich früher als Teil 2 implementiert. Logisch, dass darunter das Verständniss leidet.
Viele Neuheiten werden schlicht und ergreifend überhauptnicht beschrieben.
Alles in allem kann ich von diesem Standartwerk nur abraten.


Seite: 1