Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für Amy > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Amy
Top-Rezensenten Rang: 937.904
Hilfreiche Bewertungen: 26

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Amy

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Auf dem Weg zum Paradies
Auf dem Weg zum Paradies
Preis: EUR 8,99

1.0 von 5 Sternen Ausländerfeindlichkeit? Nein Danke!, 1. März 2016
Rezension bezieht sich auf: Auf dem Weg zum Paradies (Audio CD)
Auf dem Weg zum Paradies beinhaltet 14 Rocksongs mit deutschen Texten. Die Musik hat definitiv Ohrwurmcharakter. Einzig die Sologitarre empfinde ich als wirklich störend. Mein musikalisches Highlight auf der Platte ist „Bratwurstbratgerät“. Der Track ist sowohl von der Musik her als auch vom Text sehr einfach gehalten, aber gerade das finde ich ziemlich cool.

Die Jungs versuchen in ihren Songs Kritik zu üben. In „Neue Stars“ an Casting Shows wie Deutschland sucht den Superstar, in „Ihr seid die“ an Leuten, die sich nur deswegen mit einem abgeben, weil man bekannt ist. In Hinblick auf das Alter der Jungs, geht das durchaus in Ordnung.

Leider stellen sie sich mit dem Song „Wer“ selbst ganz weit ins Abseits. Ausländerfeindlichkeit at its best. In knapp zweieinhalb Minuten werden in dem Song Vorurteile über Griechen aneinandergereiht („Wer trinkt den Ouzo in Litern - wer kann den Euro wittern - Welche Leute haben dicke Nasen – und rammeln wie die Hasen“ oder auch „Wer hält nichts von Steuern – und wohnt in alten Gemäuern – Wer sind alles Schwarzarbeiter – wer ist immer wirklich heiter“ um mal zwei Beispiele zu nennen). Das ganze gipfelt in der Aussage „Ihr unter Europas Gürtellinie – arbeitet ungern wie ne Maschine“.

Wäre der Song „Wer“ nicht auf dem Album, so hätte ich „Auf dem Weg zum Paradies“ solide drei Sterne gegeben, so reicht es leider für einen.


Monotonie
Monotonie
Preis: EUR 8,99

2.0 von 5 Sternen Monotonie, 1. März 2016
Rezension bezieht sich auf: Monotonie (Audio CD)
Ich habe mir das neue Kaltstartalbum nun mehr als einmal angehört und werde einfach nicht warm damit. Musikalisch ganz okay, meines Erachtens nach von Punkrock aber weit entfernt. Wenn ich „Monotonie“ einem Genre zuordnen müsste, so wäre dies am ehesten Deutschrock. Leider sind die Texte auf Deutsch, sodass man sie versteht, ob man will oder nicht. Bei Textstellen wie „Einmal war ich in Paris - da lief einiges schief - denn ich wollte den schnellen Sex - wegen des einzigen Zwecks - denn ich hatte schon lange nicht mehr - und das Gehen fiel mir schwer.“ oder auch „Chrissis Schwanz ist zu lang für jede Madame – Chrissis Schwanz ist zu groß für jede Hos“ kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln und mir die Frage stellen, was die Jungs dazu bewogen hat, solche Texte zu schreiben. So leid es mir tut, das sagen zu müssen, auf Album eins konnte die Band das (mit Ausnahme des ausländerfeindlich angehauchten „Wer“) besser.


Medikamente und ADS
Medikamente und ADS
von Michael Huss
  Taschenbuch

19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sachlich und gut recherchiert., 2. Februar 2008
Rezension bezieht sich auf: Medikamente und ADS (Taschenbuch)
Habe mir diese Buch gekauft, nachdem ich PD Dr. med. Dipl. Psych. Michael Huss im Rahmen eines Symposiums zum Thema "AD(H)S im Übergang von der Jugend zum Erwachsenenalter" in Lübeck zum Thema "medikamentöse Therapie des AD(H)S" referieren hörte. Mir bot sich die Möglichkeit, ihn persönlich kennen zu lernen, was mich sehr beeindruckte. Das Buch gibt einen guten Ein- und Überblick über die Geschichte des Methylphenidats, das Einsatzgebiet, Wirkungen und Nebenwirkungen, und geht auch auf Irrtümer und Mythen ein. Das ganze mit und durch wissenschaftliche Studien belegt.

Ein bisschen schade finde ich, dass der Hauptteil des Buches sich mit Methylphenidat befasst und Atomoxetin nur kurz angerissen wird. Wobei, wenn man bedenkt, dass das Buch von 2002 ist und Atomoxetin die Zulassung in Deutschland erst Jahre später erhielt, finde ich es erstaunlich, dass es überhaupt erwähnt ist.

Da Methylphenidat in der medikamentösen Therapie des AD(H)S das Mittel der ersten Wahl ist, finde ich es nicht so dramatisch, dass der Schwerpunkt bei diesem liegt.

Ich finde das Buch für all diejenigen, die sich mit der Thematik AD(H)S und Medikamente auseinandersetzen, empfehlenswert. Auch deshalb, weil das Buch in einfacher Sprache geschrieben ist und man nicht Medizin studiert haben braucht, um den Inhalt verstehen zu können.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 9, 2016 12:08 AM MEST


The Bright Lights of America
The Bright Lights of America
Preis: EUR 6,99

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erster Eindruck gut (wenn auch mit Abstrichen), nach etwas Hören klasse!, 13. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: The Bright Lights of America (Audio CD)
Mittlerweile kann ich sagen, das ganze Album gehört zu haben. Mit einigen Abstrichen (um einige zu nennen: etwas zu soft, und auch zu radiotauglich; mir fehlt bei einigen Songs die Power und die Texte könnten ebenfalls etwas politischer und auch kämpferischer sein) vergebe ich dennoch fünf Sterne, was aber auch an dem Anti-Flag- Faktor liegt. Will heißen, wäre das Album nicht von Anti-Flag würde es wohl "nur" vier Sterne bekommen.

Was mir gefällt ist, dass Justin und Chris #2 die Songs wieder gut unter sich aufgeteilt haben, wie schon bei der "The terror state" und der "For blood and empire". Justin singt acht der Songs. Chris #2 vier. Wobei sie sich bei dem ein oder anderen auch abwechseln.

Mein momentaner Lieblingssong ist "Warning", wobei ich die anderen doch irgendwie mag und mit jedem weitern Hören mehr und mehr in mein Herz schließe und von daher kann ich die von mir gegebenen fünf Sterne auch guten Gewissens vertreten.

Was auffällt ist, dass die Songs länger geworden sind. "No warning" ist mit kanpp drei Minuten der kürzeste, "Vices" mit knappen fünf Minuten Spielzeit der längste (Gesamtspielzeit: 52:16 Minuten). Im Schnitt sind die Songs um die vier Minuten lang. Bei den Vorgängeralben lag der Schnitt deutlich darunter.

Doch hört am besten selbst; es lohnt sich allemal.

"Peace- Love- Unity", Hypie

P.S.: Eigentlich hat die Platte dreizehn Songs. Aber psst, von mir wisst ihrs nicht.


Seite: 1