Profil für Nidhoggur > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Nidhoggur
Top-Rezensenten Rang: 104.103
Hilfreiche Bewertungen: 2206

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Nidhoggur (Baden-Württemberg)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Der Namenlose Wächter
Der Namenlose Wächter
von Thomas Biermeyer
  Broschiert

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Interessant, aber nicht gänzlich überzeugend, 21. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Der Namenlose Wächter (Broschiert)
Auf den ersten Blick präsentiert Thomas Biermeyer in seinem Debut Der Namenlose Wächter eine klassische Parallelweltgeschichte, wie es sie schon dutzende von Malen gab: ein Träumer und Verlierer gelangt in eine Fantasywelt, wo er als Held die Welt zu retten hat.

Leider ist das Buch mit seinen etwa 300 Seiten viel zu kurz für die Geschichte und die Welt. Vieles wird nur angedeutet, skizzenhaft rauschen die Bilder der Welt Chomah vorbei und so wirkt alles wie aus den klassischen Abziehbildern erstellt. Die Charaktere mit Ausnahme des Protagonisten bleiben flach, und selbst dieser ist nicht immer glaubwürdig dargestellt.

Die "Karriere" von Charlie wirkt irgendwie noch unrealistischer, als in solchen Parallelweltstories üblich, aber darüber könnte man hinweg sehen, wenn das Setting etwas tiefergehender wäre.

Sprachlich bewegt das Buch sich im soliden Mittelmaß. Keine stilistischen Wunder, aber auch keine peinlichen Ausrutscher nach unten.

Interessant wird der Roman vor allem durch die Andeutungen, dass die ganze Geschichte einen eher psychologischen Hintergrund hat. Leider wird diese Richtung nicht stark genug verfolgt.

Fazit: Einerseits ein recht solider Fantasyroman mit bekannten Themen, andererseits etwas schwach in der Ausführung. 3,5 Sterne, hier zugunsten des Autors auf 4 aufgerundet. Für ein Debut ein interessanter Einstieg, der das Potenzial des Autors aufzeigt.


Das Gold des Königs: Neue Abenteuer des Capitán Alatriste - Roman
Das Gold des Königs: Neue Abenteuer des Capitán Alatriste - Roman
von Arturo Pérez-Reverte
  Taschenbuch

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungene Fortsetzung eines tollen Romans, 9. Oktober 2006
Was passt besser zu einer Hommage an die Fortsetzungsromane um die Drei Musketiere als eine eigene Fortsetzung? Eben: nichts.

Wie auch der erste Band wird Das Gold des Königs aus der Sicht des Zöglings von "Capitan" Alatriste erzählt, der die Abenteuer seines Herrn aus nächster Nähe miterlebt. Die Figuren sind bekannt, die Vermischung von erfundenen Charakteren und historischen Persönlichkeiten sehr reizvoll und der Ausblick auf die Zeit ein umfassender. Das ist überhaupt einer der besten Punkte des Romans: die historische Genauigkeit, die Pérez-Reverte einhält und mit der er dem Leser die Zeit unglaublich lebendig und nah präsentiert. Dazu kommt die schöne, großartig zum Roman passende Sprache, die gleichzeitig auch einen Blick auf die Mentalität der damaligen Menschen gewährt.

Fazit: Wer Alatriste mochte, wird auch diesen Band mögen. Wer Alatriste noch nicht kennt, sollte reinlesen. Es ist ein großartiger historischer Roman, der abseits der ausgetretenen Pfade des Genres wandelt.


Das unendliche Licht. Die Chroniken der Nebelkriege 01.
Das unendliche Licht. Die Chroniken der Nebelkriege 01.
von Thomas Finn
  Gebundene Ausgabe

15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschöne Fantasy für jedes Alter, 9. Oktober 2006
Mit Das unendliche Licht hat Thomas Finn einen Roman vorgelegt, der nicht nur Jugendliche, sondern auch Erwachsene begeistern wird.

Zur Geschichte: Nach dem Tod seiner Großmutter landet der Irrlichtjäger Kai nach Hammaburg, wo er bei einem berühmten Magier als Zauberlehrling unterkommt. In der Stadt erlebt er viele Abenteuer und lernt allerlei seltsame und mysteriöse Gestalten kennen, welche Hammaburg bevölkern.

Besonders schön hat mir die "Mystifizierung" unserer Welt gefallen, die dem Autor ganz hervorragend gelingt. Es macht immer wieder Spaß, die realen Orte und Anspielungen zu erkennen und zu erraten.

Das Buch ist wunderschön aufgemacht und sieht im Schrank einfach klasse aus. Leider enthält es keine Karten.

Fazit: Mit diesem phantastischen Roman für alle Altersgruppen beweist Thomas Finn wieder einmal, dass er zur ersten Riege der deutschsprachigen Phantastikautoren gehört. Sehr empfehlenswert.


Wir nennen es Arbeit: Die digitale Boheme oder: Intelligentes Leben jenseits der Festanstellung
Wir nennen es Arbeit: Die digitale Boheme oder: Intelligentes Leben jenseits der Festanstellung
von Holm Friebe
  Broschiert

39 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Digitales Leben, Web 2.0 und andere Schmankerl, 8. Oktober 2006
Dieses Buch von zwei Mitgliedern der gerade durch Feuilletons und sonstigen Medien geisternden ZIA beschreibt das Leben einer kleinen, aber interessanten Minderheit des Arbeitsmarktes, der selbst ernannten "digitalen Bohème. Diese nicht in festen Arbeitsverhältnissen steckende, sich im Grenzbereich zwischen Kommerz und Kultur bewegende soziale Gruppe, die ihre Lebenszeit nur ungern meistbietend verkauft, dabei aber nicht wirtschaftsfeindlich ist (höchstens wirtschaftsskeptisch), soll durch ihre Kreativität und ihre sozialen Netzwerke und durch ihre bloße Anwesenheit Kultur und Kommerz beflügeln. Das klingt nach einer provokanten These, der sicherlich nicht jeder glauben schenken wird.

Doch der hauptsächliche Charme des Buches entstand für mich nicht durch die zugrunde liegenden Thesen, sondern durch die pointiert be- und gut geschriebenen Beobachtungen der weiten Welt der Freelancer, Leistungsverweigerer, Träumer, Unrealisten; kurz durch all die Menschen, deren Lebensläufe in Personalabteilungen skeptisch betrachtet werden. Hier zeigen Friebe und Lobo, neben einigem an schrifstellerischem Können, wo ihre Wurzeln liegen und in welchen Kreisen sie sich bewegen. Für alle, die in Selbstständigkeit nicht nur eine Horrorvorstellung aus Armut und Hungertod sehen, sondern die eine solche Freiheit (ja, auch die Freiheit sich mal nur von Tütensuppen ernähren zu können) schätzen, bietet das Buch einige wirklich interessante Passagen und treffende Beobachtungen. Und wer im sicheren Schoß eines Unternehmens sitzt, sollte auf jeden Fall einen Blick über die Schenkel hinaus riskieren, auch wenn es nur ein Blick in Buchform ist.

Den Blick auf die Realität scheinen die Autoren dabei immer beizubehalten, denn in dem Buch wird kein weltfremdes Gesellschaftsverbessern gepredigt, sondern durchaus differenziert auf die verschiedenen Lebensmodelle eingegangen und auch widersprüchliche Quellen zitiert.

Fazit: Ein empfehlenswertes Buch. Für manche mag die hippe Selbstdarstellung störend sein, aber interessant zu lesen ist es allemal. Von mir 4,5 Sterne, die zugunsten der Autoren aufgerundet werden.


V wie Vendetta (2 DVD, Steelbook inkl. Comic-Auszug, exklusiv bei Amazon)
V wie Vendetta (2 DVD, Steelbook inkl. Comic-Auszug, exklusiv bei Amazon)
DVD ~ Hugo Weaving

9 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Remember, remember, the 5th of september, 16. September 2006
V for Vendetta ist ein großartiger Comic, der zeigt, was das oft gescholtene Medium eigentlich kann. Dementsprechend sah ich der Film-Adaption mit gemischten Gefühlen entgegen, denn es ist sicherlich schwierig, dem vielschichtigen und komplexen Comic gerecht zu werden. Doch der Film hat mich überzeugt, denn er bietet viel des Comics, obwohl natürlich auch einiges bei der Passage von einem Medium ins andere verloren ging.

Zur Story: der mysteriöse Attentäter V hält das faschistische Regime eines zukünftigen (wie weit entfernt, fragt man sich manchmal) Großbrittaniens in Atem. Scheinbar unfassbar hält er die Sicherheitsbehörden zum Narren und zeigt den unterdrückten Bürgern, dass es noch andere Optionen gibt. Das Ganze wird vermischt mit einer sehr persönlichen Geschichte über Freiheit, Menschlichkeit und den Mut des Einzelnen. Ich will nicht zu viel verraten, da sowohl der Film, als auch der Comic, von der komplexen und wandlungsvollen Geschichte leben.

Der Film ist überraschend gut besetzt. Die Schauspieler haben mir alle gefallen und die Bildsprache bleibt erfrischend nah am Comic.

Fazit: Ein guter Film, den man gesehen haben sollte. "Nur" vier Sterne, weil der Comic einfach noch das entscheidende Quentchen besser ist.


Königreich der Himmel - Director's Cut - Century3 Cinedition [4 DVDs]
Königreich der Himmel - Director's Cut - Century3 Cinedition [4 DVDs]
DVD ~ Jeremy Irons
Wird angeboten von Bossversand Multimedia Movie Game and Bookstore
Preis: EUR 59,99

13 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bildgewaltig, aber nicht perfekt, 16. September 2006
Ridly Scott hat mit Königreich der Himmel ein bildgewaltiges Epos abgegeben, dass vor allem dank seiner schönen Bilder überzeugt.

Die Geschichte: Der französische Schmied Balian (Orlando Bloom) ist nach dem Freitod seiner Frau verzweifelt. Da trifft es sich gut, das sein Vater (Liam Neeson) aus Jerusalem in seine alte Heimat zurückkehrt und Balian offenbart, dass dieser sein Sohn und Erbe der Baronie Ibelin im Heiligen Land ist. Nach einigem Zögern folgt Balian seinem Vater auf die abenteuerliche Reise. Leider verstirbt dieser, so dass Balian noch vor Ankunft in Königreich Jerusalem zum Ritter geschlagen wird. Kaum ist er endlich am Ziel seiner Reise angekommen, wird er mitten in die politischen Wirren des KRieges zwischen Muslims und Christen gezogen, was in einer fulminanten Schlacht um Jerusalem endet, in der Balian als Anführer der Christen den Fall der Stadt zwar nicht verhindern, wohl aber die Leben der Christen retten kann.

Geschichtlich bewegt sich der Film auf sehr dünnem Eis. Zwar stimmen Namen und auch Daten, aber die Hintergründe sind oftmals falsch dargestellt und den modernen Sehgewohnheiten angepasst. Auch die Ausstattung ist teilweise nicht annähernd historisch korrekt. Gerade das Actionfeuerwerk am Ende hat wenig mit einer echten mittelalterlichen Belagerung gemein. Wen das nicht stört, der wird ein schönes Ritterspektakel erleben, Geschichtskenner könnte dies aber sauer aufstossen.

Schauspielerisch kann der Film überzeugen, Orlando Bloom als Hauptdarsteller ist keine schlechte Wahl, Liam Neeson spielt beeindruckend und auch die Nebencharaktere sind gut besetzt.

Ridley Scott bemüht sich in Zeiten von Anti-Terror-Kriegen und steigender Paranoia allem Fremden im Allgemeinem und dem Islam im Besonderen, keine klassische Gut/Böse Darstellung abzuliefern. Saladin wird nicht als der finstere Gegner dargestellt, eher im Gegenteil, die Muslime wirken weitaus gemäßigter und friedlicher als die christlichen Ritter, was ja den Realtitäten durchaus entsprach. Auch das Leid und die Grausamkeit des Krieges werden nicht geschönt, auch wenn ich persönlich die Musikuntermalung einiger Schlachtszenen aufgrund ihrer ätherischen Art unpassend fand.

Ein Manko des Films ist für mich, dass er zu viel versucht. Der Spagat zwischen modernem Lebensgefühl und der mittelalterlichen Welt gelingt nicht. Ridley Scott nimmt Rücksicht auf das sozio-kulturelle Umfeld seiner Zuschauer und dabei bleibt einiges an Handlungslogik auf der Strecke. Ein Beispiel: Der Held ist kein Adliger, sondern ein einfacher Schmied, der aber Bewässerungs- und Belagerungstechnik, Strategie und Taktik besser beherrscht als die jeweiligen Experten. Zumindest hier hätte man doch auf eine moderne Betrachtungsweise verzichten können, und ihn von vorne herein als Adligen darstellen, was diese starken Brüche im Charakter verhindert hätte. Tatsächlich waren Balian und sein Bruder, die den letzten Kampf um Jerusalem geführt haben, keineswegs Schmiede aus Frankreich. Auch wird Balian dauernd von Zweifeln und Gewissensbissen zerissen, doch hat er keine Probleme damit, Priester und Dutzende von Feinden zu töten. Er könnte den Krieg verhindern auf Kosten eines Lebens, wählt aber den Krieg mit all seinem Leid und Tod.

Fazit: Ein Film, den anzusehen lohnt, denn trotz seiner Schwächen bietet er schöne Bilder und einen relativ angemessenen Umgang mit der zugegeben schwierigen Materie. Der Film selbst bekommt eigentlich 3,5 Sterne, aber dank der opulenten Ausstattung wird das auf 4 Sterne aufgerundet.


Pegasus Spiele 53000G - Illuminati
Pegasus Spiele 53000G - Illuminati

48 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen FNORD!, 14. September 2006
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:3.0 von 5 Sternen 
Meine Rollenspieler kontrollieren die Kammerjäger, die wiederrum die Spielzeugmärkte kontrollieren. Die endgültige Weltherrschaft scheint nicht mehr weit entfernt zu sein!

Illuminati ist ein Klassiker unter den Kartenspielen, das jetzt in schöner neuer Verpackung zu einem günstigeren Preis erhältlich ist. Das Spielprinzip ist denkbar einfach: man muss ein Kontrollnetzwerk aufbauen, das verschiedene Gruppierungen beeinflusst und so dank geheimer Gesellschaften und Machenschaften die Weltherrschaft an sich reißen. Dabei muss man seinen Gegenspielern Steine in den Weg legen und Stöcke zwischen die Beine werfen, denn nur einer bekommt die Welt.

Das Spiel sprüht vor Witz und Elan, obwohl es schon einige Jährchen auf dem Buckel hat. Einige Karten wurden upgedated und neue hinzugefügt. Die Netzwerke der Gesellschaften und Gruppen sind immer wieder für Lacher gut. Die Regeln sind einfach und schnell verständlich und sorgen für ein fixes und unterhaltsames Spiel.

Fazit: Wer Geheimgesellschaften mag, sollte es kaufen. Wer Gesellschaftsspiele mag, sollte es kaufen. Und der Rest wird von den orbitalen Mind Control Lasern dazu gezwungen, es zu kaufen. Fnord.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 4, 2011 4:45 PM CET


Dragonlance Chronicles: Dragons of Autumn Twilight, Dragons of Winter Night, Dragons of Spring Dawnin (TSR Fantasy)
Dragonlance Chronicles: Dragons of Autumn Twilight, Dragons of Winter Night, Dragons of Spring Dawnin (TSR Fantasy)
von Margaret Weis
  Taschenbuch
Preis: EUR 36,28

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Chroniken der Drachenlanze, 14. September 2006
Dieses Buch besitzt einen besonderen Platz in meinem Herzen, war es doch eine der ersten Fantasyserien, die ich gelesen habe. Im Laufe der Zeit sind die Chronicles ergraut, jüngere und bessere Fantasy hat bei mir die Lieblingsplätze belegt. Dennoch ist es eine gute und spannende Geschichte, auch wenn man ihr den Rollenspielursprung arg anmerkt.

Die Welt basiert auf der Dragonlance-Hintergrundwelt für AD&D. Die Zusammensetzung der Heldengruppe ist demnach analog zu vielen Fantasyrollenspielen. Die Charaktere sind sehr unterschiedlich gezeichnet, von klassischen Klischees bis zu tatsächlich eigenständigen Charakteren ist alles dabei. Man erkundet die Welt gemeinsam mit den Protagonisten, doch leider bleibt sie für mich immer ein wenig flach und leblos, unecht fast. Die Geschichte ist eine klassiche Queste mit dem Ziel, die Welt vor dem ultimativen Bösen zu beschützen. Es gibt viele Ableger dieser Queste, viele Seitenstränge und Nebencharaktere, doch der Fokus gerät niemals zu weit von den eigentlichen Helden weg.

Sprachlich bewegt sich das Buch nicht gerade auf hohem Niveau, allerdings ist die Sprache durchaus angemessen.

Die Sammlung der einzelnen Bücher in einem Band ist eine gute Idee, die mich dazu brachte, es noch einmal zu kaufen und zu lesen. Vielleicht findet die Geschichte so auch noch neuere, jüngere Leser, was durchaus zu wünschen wäre.

Fazit: Nicht die beste Fantasy, aber doch irgendwie ein Klassiker, zumindest im Bereich "Buch zum Rollenspiel". Wer Fantasy mag, sollte zumindest einen Blick riskieren.


Deadwood - Die komplette zweite Season [4 DVDs]
Deadwood - Die komplette zweite Season [4 DVDs]
DVD ~ Timothy Olyphant
Wird angeboten von Bossversand Multimedia Movie Game and Bookstore
Preis: EUR 47,99

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht so gut wie Season Eins, 7. September 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Als großer Deadwood-Fan konnte ich es kaum erwarten, die zweite Season endlich zu bekommen. Sie wurde dann auch gleich an einem verlängerten Wochenende angesehen. Leider bin ich etwas enttäuscht.

Die Stärken der ersten Season kommen hier leider nicht zur Geltung. Die meisten Charaktere entwickeln sich nicht besonders weiter und die allgemeinen Plots sind nicht so augenöffnend wie in der ersten Staffel. Der Charme bleibt größtenteils erhalten, doch der Aha-Effekt geht verloren. Wäre das sehr hohe erzählerische Niveau der ersten Season beibehalten worden, gäbe es kaum etwas auszusetzen, so allerdings fehlt etwas.

Die Serie ist nicht schlecht, aber ich hoffe, dass Season 3 wieder etwas zulegt.

Fazit: Deadwood bleibt gut, aber die zweite Season schwächelt deutlich ab.


Underworld: Evolution
Underworld: Evolution
DVD ~ Kate Beckinsale
Preis: EUR 6,99

14 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Doppelgähn, 7. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Underworld: Evolution (DVD)
Underworld war ein netter Actionfilm, schön durchgestyled mit guten Effekten und einer akzeptablen, wenn auch nicht großartigen Story. Aber hey, Vampire und Werwölfe in Latexklamotten? Da kann man ja nicht viel falsch machen.

Leider doch. Und der Beweis dafür ist Underworld: Evolution. Denn ein allzu hanebüchener Plot, der so große Löcher hat, als hätte man mit einer 12-Gauge draufgehalten, kombiniert mit schwachen Charakteren, die vollkommen nicht nachvollziehbar handeln, zerstört den letzten Rest Suspension of Disbelief.

Dazu kommt, dass die Actionszenen nicht besser geworden sind, im Gegenteil, die SFX kamen mir billiger vor und die Action schlecht choreographiert und vorhersehbar.

Lieber den ersten Teil ansehen. Der ist gut. Der Nachfolger ist einfach nur schlecht, was eine Schande ist, denn die Optik ist weiterhin gut.

Fazit: ein echter "Nachfolger": deutlich schlechter als das Original. Kaum empfehlenswert.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20