Profil für Schnoeffchen > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Schnoeffchen
Top-Rezensenten Rang: 34.547
Hilfreiche Bewertungen: 32

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Schnoeffchen (Deutschland)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
EVIL
EVIL
von Jack Ketchum
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Verstörend gut, 6. März 2014
Rezension bezieht sich auf: EVIL (Taschenbuch)
Ich habe dies Buch schon vor einigen Jahren gelesen und nun vor kurzen noch einmal in die Hand genommen, da ich wirklich lange Zeit nicht wusste, was ich davon halten soll. Zweifellos gehört es zu jenen Bücher, die spalten. Vielleicht sogar zu jenen, die man entweder lieben oder hassen muss, da sie nicht viel Raum für Gleichgültigkeit lassen.
Man braucht schon ein dickes Fell, um sich auf Evil und auch die meisten anderen Bücher des Autors einzulassen, denn die "distanzierte Eindringlichkeit" (ich weiß nicht, wie ich es anders ausdrücken soll), mit der schreibt, unterstreicht das Geschehen umso mehr.
Die Grausamkeiten, an denen die erzählende Hauptfigur David den Leser teilhaben lässt, empfinde ich mittlerweile nicht mehr so entsetzlich wie beim ersten Lesen, denn tatsächlich geschehen auf unserer Welt viel zu viele Dinge, die so schlimm sind, dass sie vermutlich selbst die Fantasie des fantasievollsten Autors übertreffen. Das wahrhaftig "Horrormäßige" an diesem Buch ist die Nähe zur Realität und das Wissen darum, dass es diesen Fall tatsächlich gegeben hat.


Das Potential der Angst: "Die Angst wird dich zerfressen, raubt man dir dein Kind. In tiefe Abgründe musst du schauen, willst du es wiederfinden."
Das Potential der Angst: "Die Angst wird dich zerfressen, raubt man dir dein Kind. In tiefe Abgründe musst du schauen, willst du es wiederfinden."
Preis: EUR 3,97

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Gratwanderung, 4. März 2014
Obwohl ich sehr ungern die erste Meinung zu einem Buch oder Produkt abgebe, mache ich das hier einfach mal. Dieses Werk fällt mir auf mehreren Ebenen negativ auf. Zum einen ist es nicht gut geschrieben und voller Fehler. Sprachlich holprig, strukturell und inhaltlich nicht fertiggedacht, dramaturgisch und dialogtechnisch auf Anfängerniveau, unrund ... insgesamt ein Fauxpas, den sich auch Selfpublisher heute nicht mehr erlauben können, denn das ist respektlos dem bezahlenden Leser gegenüber.

Der nächste Punkt erscheint mir als logische Ursache genau dafür, denn der Autor selbst macht auf seiner Autorenseite keinen Hehl daraus, dass er sein letztes Buch mit 15 gelesen hat. Wie kann jemand, der sich Büchern oder dem Lesen insgesamt eher verweigert, bloß annehmen, er könne selbst schreiben? Jeder Grundschüler kann schreiben, davon mal abgesehen. Aber jeder halbwegs informierte Autor weiß, und jeder professionelle Schriftsteller, Lektor, Verleger sowie alle verwandten Branchenberufe wissen ebenfalls (nein, sie predigen es sogar): Lesen ist zwingend, wenn man schreiben will, es gibt keine Alternativen, um das zu umgehen. Wer nicht liest, kann nicht schreiben. Punkt. Man kann ja auch nicht Auto fahren, nur weil man den Führerschein hat. Das ist fast dasselbe. Ich wollte keinem auf der Straße begegnen, der seinen Führerschein vor 15 Jahren gemacht hat und just in dem Augenblick das erste Mal seitdem wieder ein Auto fährt.

Zuletzt das Buchthema selbst. Nicht weil es ein Tabu aufgreift, denn über Kindesmissbrauch und ähnlich hässliche Delikte an und mit Kindern wurde in der Spannungsliteratur schon mehr als genug geschrieben, mehr oder weniger Sinnvolles. Was mir hier wirklich ausstößt, ist eher die PR, um auf dieses Buch aufmerksam zu machen. Ich wurde nämlich, wie viele andere sicher auch, über ein soziales Netzwerk darauf gestoßen, in dem der Verfasser - eigentlich sehr lobenswert - vordergründig Initiativen gegen Kindesmissbrauch propagiert, aber es gleichzeitig nie versäumt, darin wie nebenbei genau dieses Buch zu verlinken.
Er wirbt also mit Aktionen gegen Kindesmissbrauch, Kinderpornografie und Menschenhandel usw. und schiebt gleichzeitig sein Buch mit hinein, das sich auf Krimi-Ebene genau damit befasst.

Man mag es mir bitte verzeihen, aber diese Vorgehensweise hinterlässt bei mir einen sehr faulen Geschmack, denn es kommt mir so vor, als würde hier ein ernstes Thema lediglich dazu benutzt, um ein vor sich hindümpelndes Buch anzufeuern. Dass es dem Autor also nicht in erster Linie um dieses ernste Thema "Stoppt Gewalt gegen Kinder" geht, sondern um dieses Buch hier zu verkaufen.
Nichts gegen clevere Werbestrategien, aber mir ist das deutlich "to much" und irgendwie voll daneben.


Männer dürfen nicht heiraten: Ein Scheidungsratgeber für Männer
Männer dürfen nicht heiraten: Ein Scheidungsratgeber für Männer
von Thomas Seidel
  Taschenbuch

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Besserer Buchtitel: "Männer wie mich sollte keine Frau heiraten", 3. Februar 2014
Man muss keine Feministin sein um zu erkennen, wie dieses Buch zustande kam. Jeder halbwegs intelligente Durchschnittsmensch von heute weiß, dass das Scheitern einer Ehe nicht pauschal auf Mann oder Frau zurückzuführen ist, und die "Tricks", mit denen der Autor hier seinen ach so gebeutelten Leidensgenossen zu Hilfe kommen will, um sich gegen das Böse auf dieser Welt - die Frau schlechthin - zu behaupten, sind mehr als nur armselig.
Wem muss man denn heute sagen: "Ein Hund alleine beißt sich nicht!"? Wenn eine Ehe nicht funktioniert, dann haben in 9 von 10 Fällen beide Partner einiges falsch gemacht, oder etwa nicht?
Dieses Buch ist jedoch sehr einseitig und pauschalisiert und polarisiert von Anfang an, als wäre das Scheitern eine Ehe insgesamt nur den Frauen anzulasten, die natürlich nichts anderes im Kopf haben, außer ihren Verflossenen möglichst viel Schaden zuzufügen. Ein Rosenkrieg, ausgetragen im Buch, und wie überall gehts nur ums liebe Geld. Und voller Fehler ist es auch noch. So viel zur "Lesequalität".
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 6, 2014 12:10 PM CET


Mein ist dein Tod: Thriller
Mein ist dein Tod: Thriller
Preis: EUR 3,99

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ja ..., 14. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Mein ist dein Tod: Thriller (Kindle Edition)
Der Autor ist mir schon verschiedene Male mit seinen "Mörder-Büchern" aufgefallen, aber ich konnte mich bisher nicht überwinden, weil mir gerade von diesen dreien die Titel einfach nicht gefallen. Ich kann daran auch gar nichts ändern, ein Buchtitel trägt bei mir zur Kaufentscheidung mit bei, auch wenn es blöd klingt.
"Mein ist dein Tod" war also mein erstes Buch, und ich muss zugeben, dass ich ein wenig ratlos nach dem Lesen bin.
Ja, es ist spannend.
Ja, es ist schon auch vom Thema her besonders.
Ja, es lässt sich gut lesen.
Ja, es ist auch gesellschaftskritisch.

Aber ... ich weiß auch gar nicht, wie ich es ausdrücken soll. Ich verstehe jetzt immerhin, dass dies ein Buch ist, das die Meinungen spaltet. Stellenweise dachte ich beim Lesen, ich werde geohrfeigt, so "hart" kam mir manches vor. Der Autor weiß sich auszudrücken und benutzt auch eine schnörkellose und direkte Sprache, das gefällt mir einerseits sehr gut, manchmal dachte ich aber auch, das hätte man sicher auch anders, "feiner" ausdrücken oder ganz darauf verzichten können.
Ja, 4 Sterne, denke ich, kann ich verantworten.


WARTEZEIT
WARTEZEIT
Preis: EUR 4,11

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zweiter Versuch, 14. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: WARTEZEIT (Kindle Edition)
Entweder mache ich etwas falsch oder A... kickt manche meiner Meinungen wieder weg, also noch einmal.
Diesem Buch gebe ich 4 Sterne, weil ich das Thema sehr spannend und mutig finde. Es kann jeden erwischen, dass er irgendwann einmal auf ein Transplantationsorganz warten muss. Von daher finde ich das Thema einerseits wichtig und die Autorin anderseits auch mutig, damit an die Öffentlichkeit zu gehen, denn solche autobiografischen Bücher haben schon etwas sehr Intimes.
Lediglich dem 3*-Kommentar muss ich mich anschließen. Sprachlich liegt hier keine große Leistung vor, und es sind viele unnötige Fehler im Buch, was mich persönlich immer sehr stört, weil dadurch der Lesefluss unterbrochen wird - besonders bei falsch gesetzten oder fehlenden Kommata. Ich finde einfach, dass jeder Autor in der Veranwortung steht, hier große Sorgfalt walten zu lassen, das ist er dem zahlenden Leser schlicht schuldig.


Sunartis E514 Digitales Universales Haushaltsthermometer ca. 21 cm
Sunartis E514 Digitales Universales Haushaltsthermometer ca. 21 cm
Preis: EUR 13,69

5.0 von 5 Sternen Langzeiterfahrung gut, 14. Januar 2014
Ich hatte vorher ein "normales" Fleischthermometer, doch nachdem dies gesprungen war, habe ich jetzt dieses hier in Gebrauch. Es funktioniert einwandfrei und zeigt einem ratzfatz die Gartemperatur an, was ich besonders bei diversen Braten im Backofen zu schätzen weiß, und für etwas anderes wird es auch kaum eingesetzt. Die Batterie zeigt sich bisher auch langlebig, ich musste sie bisher noch nicht ersetzen, und insgesamt bin ich sehr zufrieden mit diesem Produkt, das außerdem auch noch gut in der Hand liegt. Das ist zwar irgendwie nicht relevant, kann aber mal erwähnt werden.


Samsung Galaxy mini 2 S6500 Smartphone (8,31 cm (3,27 Zoll) TFT-Touchscreen, 3,0 Megapixel Kamera, Android 2.3) modern-black
Samsung Galaxy mini 2 S6500 Smartphone (8,31 cm (3,27 Zoll) TFT-Touchscreen, 3,0 Megapixel Kamera, Android 2.3) modern-black
Preis: EUR 135,42

4.0 von 5 Sternen Preis-Leistungs-Verhältnis okay, 14. Januar 2014
Ich habe dieses Handy seit rund einem halben Jahr und bin bis jetzt sehr zufrieden damit, nachdem ich vorab ein anderes Samsung-Modell höherer Preisklasse hatte, über das ich mich nur geärgert habe. Es ist übersichtlich und gut bedienbar, auch die "Tasten" sind für diese insgesamt eher kleine Ausführung gut zu handhaben. Die Akkulaufzeit ist immens, ich muss bei moderatem Gebrauch höchstens 2 Mal in der Woche ans Netz, wenn überhaupt.
Man kann also für diesen schlanken Preis zufrieden sein, wenn man keinen Schnickschnack erwartet.
Einziges Manko, das ich bisher festgestellt habe: Das WLAN funktioniert offenbar nicht mit jeder Form der Router-Verschlüsselung. Ich musste unseren Router um eine Sicherheitsstufe "runterschrauben", damit WLAN überhaupt funktioniert. Jetzt klappt es prima.


Töte, wenn du kannst!: Kriminalroman
Töte, wenn du kannst!: Kriminalroman
Preis: EUR 11,99

5.0 von 5 Sternen Überzeugend, 14. Januar 2014
Ich mag fast alles von der Autorin, lediglich die Hannover-Krimis sind nicht so mein Ding, ansonsten liebe ich ihren Schreibstil und ihre so wunderbar ausgearbeiteten "schrägen" Typen wie bspw. die Mathilde aus Liebeslänglich oder Sophie aus Die Eisheilige. Herrlich.
Hier hat Frau Mischke nun einen Schwedenkrimi hingelegt, der seinen Kumpanen durchaus das Wasser reichen kann. Im Gegensatz zu einigen anderen Stimmen war mir die Komplexität des Buchs nicht unangenehm, sondern angemessen. Auch das Thema - entführtes Kind, Ungewissheit - hat mich (selbst Kinder) berührt, und natürlich bangte und zitterte ich regelrecht dem Ende entgegen, musste dieses Buch also sehr schnell lesen, weil ich sonst keine Ruhe gehabt hätte.
Zum inhaltlichen Verlauf ist ja hier schon etliches geschrieben worden, das muss ich nicht noch weiter ergänzen, denn ich fürchte, dass ich zu viel verraten würde.

Ich kann nur sagen: Toll, Frau Mischke! Sie scheinen immer besser zu werden.


Der perfekte Urlaub
Der perfekte Urlaub

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Reinfall, 14. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Der perfekte Urlaub (Kindle Edition)
Eines der vielen Bücher, die ich mir zwischen den Jahren zulegte und die man mal schnell weggelesen hat, auch interessant für mich auf den ersten Blick, da ich Reggio Calabria kenne.
Mit nur wenigen Seiten braucht man keine halbe Stunde dafür, andererseits hat dieses Buch bei mir trotz seiner Kürze absolut Eindruck hinterlassen. Denn es sind leider so viele Fehler darin, dass man sie höchstens mit großer Anstrengung ignorieren kann. Insbesondere Kommafehler irritieren mich sehr, da sie stellenweise Sätze derart unverständlich machen, dass man sie mehrmals lesen und seine eigenen gedanklichen Kommata setzen muss, bevor man den Sinn versteht.

Im Übrigen habe ich dieses Buch schon einmal bewertet, aber offenbar hatte jemand etwas dagegen. Vielleicht habe ich mich auch im Ton vergriffen, das soll natürlich nicht sein. Ich hoffe, diesmal darf "meine Meinung" hierzu stehenbleiben. Es ist sehr schade um das Thema selbst, aus dem man mit etwas mehr Mühe und Sorgfalt sicher einiges hätte herausholen können.


Danach: Thriller
Danach: Thriller
von Koethi Zan
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

3.0 von 5 Sternen Solide, aber mehr auch nicht, 14. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Danach: Thriller (Broschiert)
Das Buch hält schon, was es verspricht. Solide erzählt, mit Spannungsmomenten und einer wenig besonderen Geschichte, bietet es zwar nichts grundlegend Neues zum Thema, aber es ist durchaus kurzweilig und lässt sich mal eben "schnell weglesen". Viel mehr erwarte ich in der Regel auch nicht in diesem Genre. Unterhaltung eben.
Allein die Tatsache, dass mich ein Buch gut unterhält, es sich flüssig lesen lässt und inhaltlich für mich auch irgendwie stimmig rüberkommt, reicht in der Regel, um ihm volle Wertung zu geben. Ich ziehe hier allerdings zwei Sternchen ab, weil ich ebenso, wie einige andere Leser auch, mit der Glaubhaftigkeit der Protagonistin Sarah meine Probleme habe. Ihr Denken und Handeln ist für mich an vielen Stellen nicht nachzuvollziehen.


Seite: 1 | 2 | 3