Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Prime Photos Philips Multiroom Learn More Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für Alex Bark > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Alex Bark
Top-Rezensenten Rang: 1.167.807
Hilfreiche Bewertungen: 51

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Alex Bark

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Die Gleichberechtigungsfalle: Ich habe mich als Gleichstellungsbeauftragte für Männer eingesetzt und wurde gefeuert
Die Gleichberechtigungsfalle: Ich habe mich als Gleichstellungsbeauftragte für Männer eingesetzt und wurde gefeuert
von Monika Ebeling
  Gebundene Ausgabe

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Plädoyer gegen die Illiberalität in der politischen Kultur, 18. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wer sich gegen den in Deutschland vorherrschenden Feminismus und seine Einseitigkeit zur Wehr setzt, stößt oft auf ein totalitäres System. Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Goslar Monika Ebeling musste diese Erfahrung machen: Wer Gleichstellung umfassend versteht und nicht als reinen Kampf für weibliche Privilegien, wird in seiner Existenz bedroht - und keine der Fraktionen in Räten und Parlamenten hatte die Traute, sich dem entgegen zu stellen. Erbärmlich, dass die Sozialdemokratin Ebeling von ihrer eigenen Partei ebenso wenig Unterstützung - ja offenbar nicht einmal Verständnis - erfuhr wie von Christdemokraten und allen anderen. Nicht einmal gegen den kaltschnäuzigsten Brachialfeminismus wagen die meisten unserer Demokraten mehr aufzubegehren. Das Buch ist insofern auch ein Plädoyer gegen die Illiberalität in den Köpfen und in unserer politischen Kultur.
Dass die Autorin sich immer mal wieder genötigt sah, sich noch gegen die absurdesten Anwürfe ihrer Gegner/innen zu verteidigen, ist vielleicht der einzige Schwachpunkt, weil eigentlich unnötig. Es macht das Buch aber nicht weniger lesenswert.


Away from the World [Deluxe]
Away from the World [Deluxe]
Preis: EUR 16,98

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen wenige Höhepunkte, viel Mittelmaß, 26. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Away from the World [Deluxe] (Audio CD)
Auch ein mäßig gutes Album von der Dave Matthews Band ist um Längen besser als nahezu alles, was einem der Dudelfunk ins Haus trägt (wenn man das zulässt...) Aber wer selbst nach knapp vier Jahren noch DMBs "Big Whiskey & the Groogrux King" regelmäßig und mit gar nicht nachlassen wollender Begeisterung hört, dürfte (wie ich) von dieser neuen CD enttäuscht sein. Sie hört sich über weite Strecken nicht wirklich nach DMB an, sondern eher wie Dave Matthews' Soloalbum "Some Devil" von 2002. Hier wie dort gibt es, neben viel "musikalischer Innerlichkeit", großartige Momente. Aber die halten sich in Grenzen: Fünf (von elf) Songs auf "Away from the World" halten den alten Standard bzw. entwickeln ihn fort. Das sind vor allem "If only", "Broken Things", "Gaucho" und "Drunken Soldier". Der Rest versinkt stellenweise im Mittelmaß. Ganz schwach leider die Tracks 3, 5, 7, und 10, von denen uns ausgerechnet zwei als Bonus am Ende nochmals in frühen Live-Versionen zuteil werden. Man wird jedoch abwarten müssen, wie die übrigen Songs auf der Bühne umgesetzt werden: Hier bewies die Combo bisher ja ihre unvergleichlichen Fähigkeiten am eindrucksvollsten. Unter den Studioalben jedoch ist "Away from the World" allen vorangegangenen Elogen zum Trotz das schwächste - und dennoch allein wegen der fünf starken Songs wieder hörenswert!


Das Dritte Reich. Diktatur: Band II/1 und 2
Das Dritte Reich. Diktatur: Band II/1 und 2
von Richard J. Evans
  Taschenbuch

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Evans begeistert auch Nicht-Historiker!, 24. Oktober 2012
Anknüpfend an den ersten Teil über den Aufstieg des Nationalsozialismus lange vor 1933 schildert dieses Buch die Zeit bis zur mutwilligen Entfesselung des Zweiten Weltkriegs, den Hitler systematisch vorbereitet. Der Autor Richard Evans tut dies nicht minder mitreißend wie bereits im ersten Band (s. meine Rezension dazu). Er schildert die Lebensumstände in einem Deutschland, das wie kein anderes Land vor- oder nachher das Attribut "totalitär" verdiene. Buchstäblich alles in diesem Land wird ab dem 30. Januar 1933 der vollständigen Kontrolle der Nazis unterworfen, von den staatlichen über die gesellschaftlichen Institutionen bis hin zum Vorsitz des Schachclubs. Verdienstvoll ist Evans intensive Berücksichtigung des Alltagslebens, das er immer wieder im Rückgriff auf Tagebücher (die berühmtesten zweifellos die von Viktor Klemperer) eher weniger bekannter Zeit- und Volksgenoss(inn)en sowie auf die Deutschland-Berichte der Exil-SPD tut. Die vermittelten Perspektiven sind dabei ebenso die des Nazi-Pöbels, der Mitläufer, ingeheimer Oppositioneller wie auch der Juden, früherer KPD-, SPD- oder Gewerkschaftsfunktionäre, der Homosexuellen, "Zigeuner", Behinderten, "rassisch Unreinen", sog. Asozialen - die Liste ist fast beliebig fortsetzbar. Das liest sich so spannend, dass man dieses Riesenwerk über ein alles andere als trockenes Geschichtsthema schon nach wenigen Seiten nicht mehr aus der Hand legen will.

Bemerkenswert erscheint mir, dass offenbar gerade die gute Lesbarkeit bei anderen Rezensenten (bereits beim ersten Band über den Aufstieg der Nazis) Argwohn erzeugt. Meine eigene akademische Phase liegt lange genug zurück, dass ich ein sozial- bzw. geschichtswissenschaftliches Werk auch (oder erst recht) genießen kann, wenn es unterhaltsam ist. Man mag vom semi-professoralen Katheder herab manches kritisieren, das nicht dem eigenen hochwichtigen Mikro-Ansatz folgt: Hier liegt zum vielleicht wichtigsten Teil deutscher Vergangenheit ein Werk vor, das auch Nicht-Historiker für das Thema begeistern kann. Dass die deutschen Geisteswissenschaften sich gerne selbst genügen, ist ja bekannt. Umso erfreulicher ist es doch, dass wenigstens einige Anglo-Amerikaner auf diesem besonderen Feld im allerbesten Sinne des Wortes Aufklärung betreiben: Eine Aufklärung, die auch heute noch dringend notwendig ist angesichts grassierender Geschichtsvergessenheit und larmoyanter Politikverdrossenheit. Wer Evans liest, wird die repräsentative Demokratie jedenfalls nicht mehr so leichtfertig belächeln.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 9, 2013 2:45 PM MEST


Das Dritte Reich. Aufstieg
Das Dritte Reich. Aufstieg
von Richard J. Evans
  Taschenbuch

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragend lesbares Meisterwerk, 23. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Das Dritte Reich. Aufstieg (Taschenbuch)
Dass angelsächsische Historiker speziell den deutschen meilenweit überlegen sind, liegt nicht in erster Linie daran, dass sie wissenschaftlich besser wären. Es liegt daran, dass sie besser, verständlicher, einfacher und daher oft auch mitreißender schreiben (können?). Ich habe dieses Buch in einer Ferienwoche trotz teilweiser Kinderbetreuung gelesen, und es hat mich gefesselt wie ein Kriminalroman. Mein Ziel war, diesen Teil deutscher Geschichte nach Schule und Studium (Politik) aufzufrischen. Während der Lektüre aber stellte ich zunehmend fest, wie wenig ich bislang wusste - und wie enorm, fast beschämend, diese Lücken sind angesichts der Bedeutung, die diese Zeit bis heute hat. Ja, auch angesichts der Schuld, die Deutschland im Zuge der folgenden Jahre auf sich lud, wovon die nicht minder beeindruckenden Folgebände zeugen.

Man erfährt nicht nur eine Menge über den Aufstieg und die Voraussetzungen des Nationalsozialismus, sondern auch über das Versagen der Demokraten in der Weimarer Republik; über jenen fatalen Vertrag von Versailles; über die Spaltung der Arbeiterbewegung, die den Nazis den Boden bereitete; über die unfassbar bornierte Unterwerfung des deutschen Kommunismus unter Stalins Komintern und eine absurde "Sozialfaschismustheorie"; aber auch über die kulturellen Voraussetzungen, wie einen gegen Ende des 19. Jahrhunderts bereits wieder massiv um sich greifenden Antisemitismus, ein Freund-Feind-Denken, das jegliche Hirntätigkeit apriori unter Verdacht stellte; über die Bereitschaft, eine Gewalt zu entfesseln, die unterstützt von den Möglichkeiten, die die Industrie inzwischen bot, alles dagewesene in den Schatten stellte.

Evans führt auch diejenigen hervorragend und verständlich in die deutsche Geschichte des 20. Jahrhunderts ein, die nur wenige Voraussetzungen mitbringen - ohne dabei seinen hohen Anspruch zu verlieren. Das ist wirklich meisterlich! Und man fragt sich - wie so oft bei wirklich guten Sachbüchern! - warum sich unsere Schulen so schwer tun, wirklich wichtiges Wissen auf eine wenigstens annähernd mitreißende Weise zu vermitteln. (Diese Frage stellte sich mir so bereits bei Bill Brysons "kurzer Geschichte von fast allem"; auch ein anglo-amerikanischer Autor!)

Wer angesichts des schieren Umfangs von Evans' dreiteiligem Konvolut über das Dritte Reich zurückschreckt, dem sei gesagt, dass bereits dieser erste Band so erhellend ist, dass er allein die Mühe lohnt (die alsbald als solche nicht mehr empfunden wird!) Ich habe noch im selben Jahr - im nächsten Urlaub - den zweiten Band über die Diktatur mit derselben Begeisterung "gefressen" und werde mir bald auch den dritten vornehmen. Selbst wer nur ein wenig Interesse an neuerer Geschichte hat, für den ist dies - trotz der entsetzlichen Verbrechen dieser Zeit - eine so begeisternde und fesselnde Lektüre, dass man dafür bereitwillig ein paar Kriminalromane liegen lässt.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 5, 2012 11:04 PM CET


Wer ist Hanna?
Wer ist Hanna?
DVD ~ Saoirse Ronan
Preis: EUR 6,99

4 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen null Handlung, lahme Action, 11. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wer ist Hanna? (DVD)
Eigentlich ein Film für Jugendliche, die sich vielleicht mit einem solchen ziemlich absurden Plot identifizieren können. Die jugendliche Hauptperson täte dazu das ihre. Da er aber wegen einiger dezenter Brutalitäten erst ab 16 ist, stimmt hier das Marketing nicht mehr. Für etwas ältere Herrschaften wie mich ist der Film nach ordentlichem Start, der immerhin Neugier weckt, ziemlich bald hart am Rand zur gepflegten Langeweile. Dabei kommen manche Szenen so bedeutungsschwer daher, dass einem der extreme Mangel an Handlung besonders auf die Nase gedrückt wird. Stattdessen eine permanente Verfolgungsjagd mit gelegentlichen Action-Szenen, aber auch diese leider ohne jedes Tempo. Hier wurde eine Chance vertan, erstens durch ein Drehbuch, das zwar eine brauchbare Idee hat, diese aber in eine uninspirierte Handlung umsetzt, bei der man irgendwann nur noch den Kopf schüttelt; zweitens durch filmische Schwächen, die die inhaltliche Leere nicht ausgleichen, sondern am Ende sogar noch betonen. Der einzige Lichtblick ist die Darstellung der "Hanna", die wenigstens hier und da ahnen lässt, dass das ein ordentlicher Film hätte werden können...


Als Gefangene bei Stalin und Hitler: Eine Welt im Dunkel
Als Gefangene bei Stalin und Hitler: Eine Welt im Dunkel
von Margarete Buber-Neumann
  Taschenbuch

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leben und Sterben im Gulag und im Nazi-KZ, 16. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Margarete Buber-Neumann berichtet authentisch von ihren Erfahrungen, zunächst in Stalins Gulag, dann im Frauen-KZ Ravensbrück. Beides hat sie überlebt, ja sogar - im Gegensatz zu vielen anderen - mental und physisch fast unbeschadet überstanden. Jedenfalls gewinnt man den Eindruck. Eine vergleichbar starke Frau ist mir selten untergekommen: Nirgends klagt sie oder versucht, das Elend mit naheliegend dramatischen Worten zu schildern. Bisweilen denkt der Leser, was schreibt diese Frau da? Man müsste doch unter den geschilderten Umständen völlig verzweifeln, doch der Stil bleibt fortwährend nüchtern-lakonisch.

Auch politisch ist das Buch eine nüchterne Abrechnung mit dem Totalitarismus unter Stalin und Hitler. Für den einzelnen, der in diese Mühle geriet, so wie die einstige Kommunistin Buber-Neumann, ist der Unterschied der beiden Systeme gleich null. Die Methoden sind Terror gegen die eigene Bevölkerung - bei Stalin sogar gegen die eigene Partei. Nicht mal Hitler hatte soviele Kommunisten auf dem Gewissen wie der Georgier. Der Unterschied ist, dass die Feindbilder der Nazis klar waren, während man unter Stalin sein konnte, wie man wollte: Je näher man seinem System stand, in umso größerer Gefahr schwebte man. Auch das arbeitet dieses Buch gut heraus, und es ist insofern eine Abrechnung der einstigen Kommunistin mit ihrem eigenen Irrtum.

"Als Gefangene bei Stalin und Hitler" sollte auch heute noch Pflichtlektüre (nicht nur) für den Geschichtsunterricht sein. Es ist daher schade, dass das Buch derzeit nicht einmal mehr aufgelegt wird. Ich hatte es zunächst geliehen und mir dann antiquarisch besorgt - weil ich es irgendwann meiner Tochter geben möchte. Diese Erfahrungen, die Buber-Neumann hier schildert, dürfen vor allem wegen ihrer Authentizität nicht dem Vergessen anheimfallen. Dass sie ihr Schicksal zwischen 1933 und 1945 obendrein über mehr als 500 Seiten spannend wie einen Abenteuerroman zu schildern versteht, obwohl im Duktus fast dokumentarisch, tut dem Erkenntnisgewinn keinen Abbruch, den dieses Buch bedeutet. An seinem Ende habe ich diese Frau nicht nur bewundert, ich habe sie geliebt.


Live At Earls Court (Basic Edition)
Live At Earls Court (Basic Edition)
Wird angeboten von westworld-
Preis: EUR 15,18

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ... aus den Top Ten für die Insel, 22. Juli 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach fast fünf Jahren höre ich diese CD noch immer, habe sie vor allem auf meinem Kopfhörer immer dabei, und kann gar nicht genug davon bekommen. Live at Earls Court ist eine Best-of Live-Zusammenstellung, die nichts zu wünschen übrig lässt. Ein paar Oldies aus Smiths-Tagen, ein paar Highlights aus den Neunzigern (Suedehead hätte noch gut hinein gepasst, fehlt leider) und viel von der Quarry-CD, das hier erst richtig zur Geltung kommt. Die Zauberstimme des Pop: Wer meint, dass Elvis noch lebt, könnte bei dieser CD an den Beweis glauben. Zwischen sanften und rockigen Stücken, kurzen Balladen und innovativem Alternative-Sound ist man nach nahezu jedem Stück versucht, auf Repeat zu drücken, um dann aber doch bei den ersten Klängen des nächsten in neues Verzücken zu geraten.
Nach der Smiths-Zeit war erst dieses Album für mich ein Neueinstieg in Morrisseys Musik, auf die ich seither nicht mehr verzichten möchte. Großartig: Eins der zehn Alben für die berühmte Insel!


FOSSIL - "Kyle Gold" ! Designer Sport und Freizeit Sonnenbrille mit scratch protect Verglasung. 100%UVA+UVB Schutz. Inklusive Brillencase, Softsäckchen oder Etui, je nach Verfügbarkeit
FOSSIL - "Kyle Gold" ! Designer Sport und Freizeit Sonnenbrille mit scratch protect Verglasung. 100%UVA+UVB Schutz. Inklusive Brillencase, Softsäckchen oder Etui, je nach Verfügbarkeit

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen zeitlos, formschön und solide, 6. Juli 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eine in der Form sehr schöne und zeitlos-traditionelle, leichte und nicht zu dunkle Sonnenbrille, die das Auge gut abdeckt und schützt. Ohne den peinlichen Schnickschnack der gerade wieder modernen Albernheiten, die selbst leicht gebräunte Kleinbürger wie skrupellose Zuhälter aussehen lassen. Das Glas ist tadellos (wenn auch keine RayBan-Qualität), der stabile Sitz ein wenig verbesserungsfähig (was aber am Rüssel des Betrachters liegen kann).

Einziges Ärgernis ist das bei Fossil gängige und extrem sperrige Blechbrikett ("Brillencase"!), das der Aufbewahrung dienen soll - und bei dem das "Softsäckchen" fehlte. Weil's ein Angebot war, wollen wir mal drüber hinwegsehen und geben trotzdem großzügig quatre points - weil alles andere der wirklich schönen Brille nicht gerecht würde.


The Downward Spiral
The Downward Spiral
Preis: EUR 5,99

0 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen ein wenig Enttäuschung, 6. Juli 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Downward Spiral (Audio CD)
Im Gegensatz zu dem begeisternden und abwechslungsreichen Doppelalbum "The Fragile", das mich auf NIN aufmerksam machte, ist The Downward Spiral tatsächlich ein bisschen eine Spirale nach unten. Nur selten kommen die filigranen Talente von Trent Reznor hier wirklich zu tragen, die manche seiner anderen, auch der Metal-Alben, zu so erstaunlichen Werken machen. Es dominiert ein wenig zu sehr der Krawall, und NIN gönnt uns kaum jene Verschnaufpausen, die die wirklich großen Metalwerke ausmachen. Man hört immer mal wieder rein, weil man glaubt, es sei einem doch irgendwas entgangen, aber ein wenig Enttäuschung bleibt jedesmal. Gerade weil man weiß, was Reznor eben auch kann.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 7, 2013 10:05 PM MEST


Unterm Strich (Zeitgeschichte)
Unterm Strich (Zeitgeschichte)
von Peer Steinbrück
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 23,00

4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Aufklärung im besten Sinne, 6. Juli 2011
Was Steinbrücks Buch so außergewöhnlich macht, ist eine zuspitzende Argumentation, die keine Rücksicht auf Befindlichkeiten nimmt. Er nennt Dinge beim Namen, selbst wenn er dadurch mit Interessenlagen (auch in seiner eigenen Partei) kollidiert. Das ist das Gegenteil von dem öden Politiksprech, der es allen recht zu machen versucht und am Ende niemanden überzeugen kann. Steinbrück ist insofern ein Ausnahmepolitiker: Fachlich als Finanzpolitiker und Volkswirt versiert, mit rhetorischer Finesse und großer Lust an der pisackenden Pointe vor allem gegen denkfaule Bedenkenträger und Besitzstandswahrer, und auf diese Weise ein ebenso verständlicher und nachvollziehbarer wie auch aneckender Autor. Nur über wenige Passagen wird es schwierig, dem Fachpolitiker Steinbrück zu folgen. Man hat dabei nie den Eindruck, hier schmiere einer dem Leser Honig ums Maul und verkaufe sich selbst als Sachwalter der Interessen aller. Mit Rousseau verbindet ihn nichts, weil er weiß, dass es zwar ein Allgemeinwohl, nicht aber das widerspruchsfreie Wohl ALLER gibt. Vielmehr macht Steinbrück deutlich, dass alle Opfer bringen und Konzessionen machen müssen, damit im Ergebnis eine Gesellschaft wächst, in der jeder Zumutungen erfährt, aber niemand Unzumutbares.
Auf diese Weise bekommt man den Eindruck, dass einem hier ein Politiker von vorneherein eine klare Ansage macht - auf die man sich dann auch verlassen kann. Angesichts von Politikverdrossenheit und einer verbreiteten unbürgerlichen Egozentrik ist es sehr ermutigend, dass ein solches Buch sich schon 100.000 Mal verkauft hat. Denn - etwa im Gegensatz zu Sarrazin - redet Steinbrück nicht der vermeintlichen bzw. schweigenden Mehrheit mit ihren einfachen Wahrheiten nach dem Mund. Sein Buch ist Aufklärung im besten Sinne.
Wenn man nach diesem Buch die aktuellen Debatten um einen möglichen Kanzlerkandidaten Steinbrück verfolgt, möchte man feststellen: Steinbrück braucht Deutschland nicht, aber Deutschland braucht Leute wie Steinbrück. Umso erfreulicher, dass so einer sich für unser Land einsetzt!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 21, 2012 3:20 AM CET


Seite: 1 | 2