Profil für Nachtigall > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Nachtigall
Top-Rezensenten Rang: 51.575
Hilfreiche Bewertungen: 41

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Nachtigall

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Samsung EB494358VUCSTD Original Akkublock für Galaxy Gio/Ace S5660/S5670/S5830/S7250 (Li-Ion/1350mAh)
Samsung EB494358VUCSTD Original Akkublock für Galaxy Gio/Ace S5660/S5670/S5830/S7250 (Li-Ion/1350mAh)
Wird angeboten von Sorze
Preis: EUR 6,95

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen ? Was ist es ?, 10. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich weiß nicht so recht, was da nun bei mir angekommen ist. Einen original Samsung Akku kann ich sicherlich ausschließen, denn funktionieren tut da nichts.
Schwamm drüber, bei 5,29 Euro sollte man sich vielleicht nicht drüber wundern und verarmen werde ich an dem Verlust nun auch nicht.
Aber es wäre schön, wenn Amazon ein Auge auf so manche Anbieter von "Originalwaren" hätte.


Schwarze Schutzhülle mit Micro-USB-Tastatur (QWERTZ) für 10 Zoll Tablets
Schwarze Schutzhülle mit Micro-USB-Tastatur (QWERTZ) für 10 Zoll Tablets
Wird angeboten von DuraGadget
Preis: EUR 20,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch QWERTZ funktioniert (hier), 27. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Weil ja so viele Rezensionen davon geschrieben haben, daß QWERTZ erst eingestellt werden muß.
In meinem Falle (ODys Ieos Quad / Android Jelly 4.2. läuft das alles von selbst. Einstecken, loslegen. Gibt eigentlich nix auszusetzen, auch wenn ich mit dem "Sprungfederclip" links nicht wirklich was anfangen kann.


Das Isis-Tor: Roman
Das Isis-Tor: Roman
von Marliese Arold
  Gebundene Ausgabe

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wilde Hormone und Pharaone, 30. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Das Isis-Tor: Roman (Gebundene Ausgabe)
Ich darf mich den kritischen Reaktionen anschließen und frage mich ernsthaft, wo hier 5-Sterne-Rezensionen herkommen.

Das Buch fängt overflächlich-flach an mit der Historikerin, die nach langer Zeit einen Job bekommt - diesen in Ägypten antritt um eine gewisse Kleopatra auszugraben.

Dort trifft sie - natürlich ganz zufällig - einen Schönling, der vor allem mit leicht debilem Verhalten auf sich aufmerksam macht. Und seine Hormone nicht unter Kontrolle hat. Er glaubt jedenfalls an Zeitreisen und die Dame glaubt das ziemlich schnell. Schließlich sitzen sie an einem Brunnen und - das ist tatsächlich wahr - während des Kopulierens, das auch mal eben schnell stattfindet, öffnet sich ein Tor in die Vergangenheit.

Dort reiht sich unglaubwürdiger Zufall an unglaubwürdigen Zufall und es ärgert maßlos 10 Seiten über die Behandlung des Schönlings im ägyptischen Knast lesen zu müssen, wenn man da schon weiß, daß das ganze doch nur als Vorbereitung für die nächste hormonschwangere Wiedersehensfreude dient. Kurzum, Spannung oder ähnliches gibt es auch nicht.

Eigentlich ist das meiste, was man zu diesem Roman sagt, ohnehin zu viel. Liebesgeschichten können schön und auch romantisch sein. Historische Romane können packend sein. Dieser Roman ist nichts von alledem.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 5, 2013 12:39 PM CET


Salewa Herren Powertexjacke Clastic, azures/0900, 50, 00-0000022631
Salewa Herren Powertexjacke Clastic, azures/0900, 50, 00-0000022631

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für seinen günstigen Preis..., 30. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
...bietet die Jacke ein ansprechendes Äußeres und exzellenten Regenschutz!

Es ist keine Jacke für die Reise nach Patagonien, da würde ich zu einer GoreTex mit höherer Wassersäule greifen, aber für alle Alltagsaktivitäten einfach wunderbar!


Trio-Leuchten 431912124 Deckenfluter rostfarbig, Glas alabasterfarbig weiß
Trio-Leuchten 431912124 Deckenfluter rostfarbig, Glas alabasterfarbig weiß
Preis: EUR 51,98

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Lampe ist sehr schön... ABER, 30. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
...und hätte im weiterhin funktionstüchtigen Zustand durchaus mehr Sterne verdient.
Das Design ist schön, das Licht reicht zur Beleuchtung aus, das große ABER kommt allerdings noch:

Der Deckenfluter-Teil hat nach gerade mal einem Monat das zeitliche gesegnet (nicht das Leuchtmittel, die Lampe selbst!). Das Prozedere mit der Rücksendung eines solch großen Monsters als Garantiefall ist mir nun zu aufwendig, daher der Weg über die Rezension, um andere Kunden vor möglichen Qualitätsproblemen zu warnen!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 16, 2013 6:58 AM CET


Endspurt - die Skripten fürs Physikum Set
Endspurt - die Skripten fürs Physikum Set

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Medi-Learn nutzen..., 6. Oktober 2012
Die Endspurt-Reihe ist letztlich nur die etwas zusammengekürzte Version von Kurzlehrbüchern aus dem Thieme-Verlag. Ironischerweise werden dazu in der Regel nur die schlechten Bilder übernommen, wenngleich man gutes Material wie z.B. Prometheus ja zur Verfügung hat.

Man merkt den Skripten deutlich an, daß sie eben nur gekürzte Kurzlehrbücher sind. IMPP-Fragen, die über den Kurzlehrbuchinhalt hinausgehen sind teilweise relativ unzusammenhängend, aber gelb hinterlegt, in den Fließtext eingefügt.

So erfährt man in Histologie eigentlich kaum etwas über die genaueren Inhalte der versch. Blutzellen. Bei eosinophilen taucht dann plötzlich auf, daß es Major Basic Protein enthält. Paßt überhaupt nicht zum Rest des Textes, aber dann hätte man sich ja mehr Mühe geben müssen, als das Kurzlehrbuch zu kürzen.

Was Verständnis und Prüfungsvorbereitung angeht, rate ich zu Medi-Learn. Spezielle Histologie vielleicht ausgenommen, denn die ist in Medi-Learn bescheiden. Mein Physikum viel jedenfalls mit Medi-Learn sehr gut aus, die Endspurt-Hefte landeten schnell wieder in der Ecke bzw. wurden zurückgegeben, wenn geliehen.


PROMETHEUS LernAtlas der Anatomie: Allgemeine Anatomie und Bewegungssystem
PROMETHEUS LernAtlas der Anatomie: Allgemeine Anatomie und Bewegungssystem
von Michael Schünke
  Gebundene Ausgabe

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Standardwerk, 12. Mai 2012
...der Anatomie im deutschsprachigen Raum.

Lehrbuch und Atlas in einem - das Konzept des Prometheus hat sich durchgesetzt, wie man auch am Sobotta beobachten kann, der sich mittlerweile dem Prometheus teilweise angleicht.

Womit wir aber auch schon bei den Unterschieden sind. Während der neue Sobotta die Texte mehr als "Ergänzung am Rande" zu haben scheint, sind sie beim Prometheus integraler Bestandteil. Mit Prometheus kann man die Anatomie verstehen, ohne ein anderes Buch dazu gelesen zu haben. Mit dem Sobotta ist das aussichtlos.

Als Studienlektüre sicherlich die bessere Wahl, zumal auch die Zeichnungen übersichtlicher und schöner ausfallen.

Der Atlas zum Bewegungsapparat ist von den 3 Promethen obendrein noch der beste. Mit diesem Kauf kann man nichts falsch machen.


Drachenelfen
Drachenelfen
von Bernhard Hennen
  Broschiert
Preis: EUR 17,99

8 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ein neues Elfenbuch - leider kein innovatives, 12. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Drachenelfen (Broschiert)
Mit den Drachenelfen liefert Hennen einen 1.000 Seiten starken Schmöker, den man durchaus herbeigewünscht hat.

Anfangs schafft es Hennen auch, seine Welt in einem eleganten Spannungsbogen aufzubauen. Anstatt des Spannungsbogens dann allerdings der Hormonschock. Die Protagonistin Nandalee überlegt sich eines Abends spontan, Sex mit Ihrem Lehrmeister haben zu wollen. Kurz darauf sind sie unsterblich verliebt. Und ab diesem Hormonüberschuss wird leider auch der Handlungsrest in großen Teilen vorhersehbar.

Laut Buchbeschreibung erwartet man sich einen Kampf um Nangog, einer Welt, die weder Devanthar noch den Drachen, den beiden höchsten Rassen der Elfenwelt gehören soll. Zu dieser Handlung gibt es hier eigentlich nichts zu sagen - nicht, weil man nichts verraten will, diese Handlung findet in 1.000 Seiten einfach nicht statt (und wurde wohl auf Band 2 verlegt...)

Stattdessen werden Gonvalon und Nandalee getrennt, finden wieder zusammen, geben sich wieder ihren Hormonwallungen hin uswusw. Der andere Held, Artax, benötigt etwas mehr Anlauf, in denen er sein Reich verändern will. Gegen Ende tritt allerdings auch bei diesem das Schwer-verliebt-Syndrom auf, das der Resthandlung wenig Platz läßt und für Band 2 böses erahnen läßt.

Aus einem Roman mit viel Potential wurde ein elfenweltiger Kitsch gemacht, der die eigentliche Handlung bis an den Rand der Nicht-Existenz verdrängt hat. Schade, Herr Hennen, aber Liebesgeschichten können einer Geschichte nicht nur gut tun. Diese wurde durch die irrationale Liebesgeschichte und die vorhersehbaren "Ereignisse" (Wendungen gibts leider keine...) einfach in den Boden gestampft.

Schade.


Taschenlehrbuch Histologie
Taschenlehrbuch Histologie
von Renate Lüllmann-Rauch
  Broschiert

3.0 von 5 Sternen Man muß es mögen - oder nicht, 1. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Taschenlehrbuch Histologie (Broschiert)
Die extrem positiven Rezensionen kann ich nur teilweise nachvollziehen. Ich hab mich in keinem Fach so schwer getan, mit dem ganzen Zeugs klarzukommen wir in der Histologie. Lag vor allem daran, daß ich mit Lüllmann nie warm geworden bin. Die Sätze sind teilweise so konstruiert, daß möglichst viele Fremdwörter in möglichst wenigen Sätzen eingebaut werden. Das lesen wird so bisweilen zur Qual für Leute, dies so nicht so gern haben.

Inhaltlich ists wirklich gut, aber an vielen Stelle auch wieder "over the top" und insb. fürs Physikum hat man dann auch schwerlich die Zeit, sich damit zu befassen, das wichtige vom weniger wichtigen zu trennen. Und genau das ist die Schwierigkeit in Lüllmann-Rauchs Werk.

Das Kleingedruckte enthält oft wichtige Informationen, der Großdruck manchmal auch nur mittelmäßig interessantes.

Kurzum, das Buch muß einem liegen. Mir lag es nur beschränkt.


Die Hexen: Roman
Die Hexen: Roman
von Lea Nicolai
  Taschenbuch
Preis: EUR 15,00

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Interessanter stoff, schwimmt aber sehr auf der Kuschelvampir-Welle..., 23. März 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Hexen: Roman (Taschenbuch)
Im Zentrum der Geschichte geht es um zwei Schwestern, Ravenna und Yvonne. Während die eine, Yvonne, sich als moderne Hexer versteht und die Gabe ihrer Großmutter pflegen will, hält Ravenna rein gar nichts von Magie und geht einer Arbeit als Steinmetz nach. Ausgerechnet Ravenna verschlägt es allerdings nach einem Ausritt mit dem Pferd in einen Hexenkreis, der sie ins 13. Jahrhundert und einen Hexenzirkel führt. Und Ihre Aufgabe ist nichts geringeres als die Konfrontation des Teufels und die Aufrehcterhaltung des magischen Flusses auf Erden.

Die vielen guten Bewertungen haben mich zum Kauf animiert, aber man kann sie nur beschränkt als Leitlinie empfehlen. Das Buch spricht doch einen speziellen Typus Leser, vornehmlich junge Frauen, an. Im wesentlichen reduziert sich viel des Romaninhalts auf die Beziehung von Ravenna zu einem mittelalterlichen Ritter, den sie zwischenzeitlich auch in die Gegenwart des heutigen Straßburgs entführt. Etwas störend wirkte auf mich die extreme Devotion, die die (lebenslangen) Gefährten der Hexen zur Schau stellen. Diese sind per Schwertweihe (einer Art ehe) mit den Hexen auf Lebzeit verbunden und ihnen letztlich unterwürfig ergeben. Wären die Geschlechter der Protagonisten vertauscht, der Roman würde als sexistisch, chauvinistisch und antiquiert zerrissen.

Gut gefällt mir hingegen an dem Roman die flüssige Handlung und wie die Autorin fließend Gegenwart mit Vergangenheit vermengt. Ebenso kann die Entwicklung mancher Charaktere gefallen, wenngleich andere, wie der "Bösewicht" (Beliar) wiederum eine extrem stereotype Rolle einnehmen. Das Buch ließt sich bis zum Ende flüssig, etwas mehr tiefe und ein weniger dickes Auftragen der romantischen Komponenten hätten allerdings nicht geschadet.


Seite: 1