Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Prime Photos Sony Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für Shadowholg > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Shadowholg
Top-Rezensenten Rang: 97.575
Hilfreiche Bewertungen: 53

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Shadowholg

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Ferm Multiwerkzeug 250 W
Ferm Multiwerkzeug 250 W
Preis: EUR 56,63

4.0 von 5 Sternen Brauchbares Werkzeug, 8. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ferm Multiwerkzeug 250 W (Werkzeug)
Ich habe das Gerät im Rahmen der letzten Blitzangebote erworben, da bei mir sowieso ein Umbau anstand. Ich habe das Gerät in erster Linie zum Schleifen eingesetzt. Dabei erfüllte das Gerät seinen Zweck, war nicht zu schwer und ließ sich recht gut führen. Auch hatte ich den Eindruck es war ausreichend stark und wurde nicht zu heiss in den Händen.
Einzig die Auflage für die Schmirgelpapierblätter und die Blätter selber arbeiteten nur kurz zusammen (Klettverschlusssystem). Spätestens nach 15 Minuten löste sich das Schmirgelpapier von der Halterung und ließ sich dort auch nicht mehr anbringen. Das war schade, da das Schmirgelpapier eigentlich noch gut war (Schleifung Verspachtelung Rigipswand). Dadurch hatte ich einen recht hohen Verbrauch, da ich immer wieder neue Blätter nehmen musste.


System-S Uhrenarmband Ersatz Austausch Wechsel Armband 20 cm für Motorola Moto 360 Smartwatch
System-S Uhrenarmband Ersatz Austausch Wechsel Armband 20 cm für Motorola Moto 360 Smartwatch
Wird angeboten von System-S (AGB/Widerruf/Rechnung inkl. MwSt.)
Preis: EUR 10,00

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes Band, tolles Preis-Leistungsverhältnis, 8. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir die Moto 360 der ersten Generation gekauft. Da ich diese auch zum Sport einsetzten wolle benötigte ich ein Kunststoff- oder Metallarmband. Ich hatte zuerst ein Metallarmband bestellt, welches jedoch an einer Seite (weil zu breit) nicht in die Fassung passte. Im nachhinein zeigte sich jedoch, dass das Kunststoffarmband schon aufgrund des Gewichts besser für den Sport geeignet ist.
Das Band ist aus einem gummiartigen Kunststoff, welcher sich angenehm tragen lässt. Dieser zieht zwar auch sehr leicht Staub an, lässt sich unter klaren Wasser leicht wieder reinigen. Das Anbringen des Bandes ist etwas kniffelig, was jedoch an den zurückgezogenen Armband-Aufnahmen der Uhr liegt und nicht am Armband.
Insgesamt bin ich mit dem Band für den verlangten Preis von 10 Euro sehr zufrieden. Einzig könnte das Armband ein kleines bisschen länger sein. Bei meinen mittelstarken Handgelenken passt es gerade noch so, damit die beiden Schlaufen hinter der Schließe noch großzügig über das Ende passen.


Mad Catz C.T.R.L.i Mobile Gamepad (MFi) - schwarz
Mad Catz C.T.R.L.i Mobile Gamepad (MFi) - schwarz
Preis: EUR 49,99

4.0 von 5 Sternen Gutes Gamepad mit wenig Alternativen, 8. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe die Spiele am IPad bisher über "Controller for all" und einem PS3-Controller gespielt. Nach dem Update auf iOS 9.1 war mir der Aufwand für ein erneutes Jailbreak zu groß und es war nicht sicher ob "Controller for all" ab iOS 9.1 überhaupt noch unterstützt wird. Daher habe ich mir den etwas kostspieligeren Controller im Angebot bei Amazon gekauft.
Der Controller fühlt sich insgesamt wertig an, von der Form erinnert er an den Xbox 360-Controller und liegt daher sehr gut in der Hand. Die glänzende Klavierlackoberfläche finde ich jedoch nicht ganz so gelungen, da diese Fingerabdrücke doch leichter annimmt.
Mit dem Pairing hatte ich anfangs etwas Probleme, da die rote LED immer nach dem Einschalten nach einer Weile immer ausging und ich nicht sicher war, ob das Mad Catz dann verbunden war oder nicht. Ein Blick in die Einstellungen der Bluetooth-Geräte zeigte jedoch, dass das Gamepad verbunden ist. Hier hätte ich mir gewünscht, dass die LED wie beim Xbox- oder PS-Controller dauerhaft leuchtet, wenn dieses an bzw. verbunden ist.
Getestet habe ich bisher Dead Trigger 2, MC5, Asphalt 8, Implosion und Dungeon Hunter 5 (jetzt neu mit Controllerunterstützung). Alle Titel funktioniert einwandfrei. Die Sticks lassen sich gut dienen und die Tasten haben einen guten Druckpunkt.
Insgesamt bin ich mit dem Gerät sehr zufrieden, zum Regulärpreis ist das Gamepad jedoch etwas zu teuer. Zusammen mit einem Lightning-HDMI-Adapter ergibt sich damit jedoch eine Art kleine Mini-Konsole für Zuhause oder auf Reisen für mittlerweile über 700 unterstützen Spielen (MFi).


Metafranc Transportroller 590 x 290 mm, 200 kg, 820040
Metafranc Transportroller 590 x 290 mm, 200 kg, 820040
Preis: EUR 11,58

5.0 von 5 Sternen Gutes Preis-Leistungsverhältnis, 8. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mit dem Transportroller einige mittelschwere Schränke vom einem Zimmer zum anderen gerollt. Dafür ist das Rollbrett gut geeignet. Die Rollen sind aus Hartplastik, haben jedoch auf dem Parkett keine Kratzspuren hinterlassen. Auf längeren Strecken (auf der Straße) habe ich das Rollbrett noch nicht getestet, könnte mir aber vorstellen, dass hier ein Rollbrett einer höheren Preiskategorie geeigneter sein wird.


Skylanders - Trap Storage
Skylanders - Trap Storage

10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Leider sehr minderwertig gemacht, 7. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Skylanders - Trap Storage (Videospiel)
Die Kiste ist leider nur aus beklebter Pappe hergestellt und sieht dementsprechend sehr billig aus. Die ersten Kratzer waren trotz Folie/Abschürfungen auch schon drauf.

Es ist nur eine Frage der Zeit bis die Kiste richtig unansehnlich aussieht, bzw. durch häufigere Nutzung aus dem Leim geht. Die Kiste ist den Preis definitiv nicht wert und wurde umgehend wieder zurück geschickt.


GPD G7 7" Gaming Tablet Android 4.4 Quad Core Game Pad (Quadcore, 8GB int. Speicher, 1024x600 Display, HDMI output, 5000mAh Akku) - Versand direkt aus Deutschland mit EU-Netzteil & 24 Monate Gewährleistung
GPD G7 7" Gaming Tablet Android 4.4 Quad Core Game Pad (Quadcore, 8GB int. Speicher, 1024x600 Display, HDMI output, 5000mAh Akku) - Versand direkt aus Deutschland mit EU-Netzteil & 24 Monate Gewährleistung

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Viel Spaß zum fairen Preis mit einer einzigarten Ergonomie in diesem Genre!, 25. Juli 2014
Ich bin von diesem Gaming-Tablet positiv überrascht worden.

Im Vorfeld waren leider nur sehr wenige Informationen zu diesem Tablet zu bekommen. Fast alle Videos auf Youtube sind in russischer oder französischer Sprache. Auch die Internetseiten zum Tablet waren maximal in englischer Sprache. Das hat mich dann auch dazu bewogen aus einer Rezension eher einen kleinen Test in deutscher Sprache werden zu lassen.
Das Tablet wurde in Hongkong hergestellt und scheint über Frankreich in den Vertrieb zu gelangen.
Ich besitze das Tablet jetzt seit ca. 5 Wochen und habe es fast jeden Tag zumindest mal für eine halbe Stunde genutzt.

Erster Eindruck:
Das Tablet kommt in einer eher unscheinbaren Verpackung mit französischer Beschriftung, die erst einmal gar keine Rückschlüsse auf ein Gaming-Tablet zulässt. Dem Gerät liegt eher spärliches Zubehör in Form eines Ladekabels (nicht USB), einem USB-Verbindungskabel , GPD-Aufkleber und kleine Handbücher auf Englisch und Chinesisch bei. Wenn man das Gerät in die Hand nimmt, fällt sofort auf wie leicht es ist.

Gehäuse und Ergonomie:
Die Verarbeitung des Gehäuses ist ganz in Ordnung. Es gibt keine größeren Spaltmaße oder auffällige Knarzgeräusche beim etwas festeren Drücken. Mit sehr festem Druck auf die Rückseite im mittleren Bereich kann man jedoch ein kurzzeitiges Bildschirmschwimmen provozieren.
Die Controllersticks sind gummiert mit Einbuchtung, ähnlich denen des Xbox 360-Controller. Die lassen sich gut bewegen und sind angenehm auch bei längeren Sessions. Die Buttons haben einen guten Druckpunkt ähnlich den Buttons des Nintendo DS XL. Das D-Pad ist leicht nach innen gewölbt, so dass auch dort ein guter Halt besteht. Den Menübuttons im unteren Bereich merkt man jedoch die etwas preiswertere Herkunft dann doch schon an. Der Anschluss des Netzteils am Gerät incl. das Netzteils selbst machen keinen so hochwertigen Eindruck. Die Größe und Form des Tablets erinnert insgesamt etwas an das Wii U Gamepad, das GPD G7 ist jedoch wesentlich leichter. Durch die auf der rechten und linken Seite nach hinten gewölbte Form liegt Gamepad sehr angenehm in der Hand. Hier hatte ich zum Vergleich schon das Archos Gamepad 2 mit IPS-Display in meinem Besitz, welches durch seine dünne Bauweise nicht so gut in der Hand lag. Die filigraneren Joysticks des Archos Gamepad 2 ließen zudem bei hektischen Shootern keine genaue Steuerung zu.

Note 2+

Display:
Das Display ist ganz in Ordnung. Es ist trotz der eher niedrigeren Auflösung von 1024 x800 auf 7 Zoll sehr scharf und ausreichend hell. Jedoch muss dafür der Helligkeitsregler auf 90 -100% eingestellt werden, da es sonst zu dunkel erscheint. Für den Ausseneinsatz im Schatten ist es damit gerade noch geeignet. Es ist nicht so blickwinkelstabil wie man es von modernen Smartphones mit IPS-Display kennt, jedoch bedingt durch die fixe Haltung beim Spielen ist i.d.R. immer alles gut zu erkennen.

Note 3

Androidsystem, Performance und Kompatibilität:
Auf dem Gerät ist Android 4.2.2 vorinstalliert. Eine Upgrade auf Android 4.4. wäre laut Internetforen schon möglich. Das Tablet bringt einige eigene Tools wie Emulatoren und Datei-Explorer, etc. mit. Es ist mit dem GPD G7 ein voller Zugriff auf den Playstore, sowie den Amazon Store möglich.
Das Gerät scheint von Haus aus gerootet zu sein, da sich meine dazu erworbene 32 GB SD-Karte als Standartspeicherort für alle Apps in den Einstellungen auswählen ließ. Dies ist bei meinem Android-Smartphone so nicht möglich. Daher ist neben dem eher knappen internen 8 GB Speicher, jede Menge Platz für Apps beim Zukauf einer solchen SD-Karte. Das Tablet läuft in den grafischen Anwendungen stets ruckelfrei ohne größere Aussetzer, im Browser oder PlayStore kommt es ab und zu Microrucklern. Dies kann jedoch mitunter auch an der WLAN-Verbindung liegen. Der WLAN-Empfänger im Gerät ist nicht gerade der schnellste. Die Downloads werden sehr langsam, wenn man etwas weiter vom Router weg ist. Bei selber Position habe ich mit meinem Handy noch vollen WLAN-Empfang.
Im Benchmark Quadrant erreicht das Tablet gute 5306 Punkte und unter AnTuTu 18405 Punkte. Damit ist es etwas schneller als ein Tablet mir Nvidia Tegra 3-Chipsatz.
Leider werden seitens des GooglePlay-Stores nicht alle Spiele zur Installation zugelassen. Hier muss man ggf. auf andere Quellen wie AmazonApp oder bei kostenfreien Spielen auf apk-Downloads zurückgreifen. Abstürze hatte ich bisher nur bei Eternal Warrior 2 und dem Ultimate Modus von Fifa 14. Ausgehend von den Rezensionen der beiden Spiele, kann dies jedoch auch am Spiel liegen. Bei der Fülle an Android-Geräten läuft einfach nicht jede App auf jedem Gerät.

Note 1

Anschlüsse und Slots:
Das Gerät verfügt über einen Mini-HDMI, Micro-USB und einen SD-Karten Slot. Der Mini-HDMI-Anschluss funktioniert hervorragend und macht viel Spaß. Damit lässt sich jede App auf den Bildschirm oder Fernseher transportieren. Die HDMI-Auflösung bis Full-HD lässt sich über die Einstellungen wählen, gezeigt wird natürlich maximal was die jeweilige App als Auflösung für dieses Tablet mitbringt (bisher nur 720p gesehen). Das ist eine tolle Funktion, die man sich von anderen Handhelds wie Nintendo 3DS, PS Vita oder Ipad (nur über Apple-TV möglich) wünschen würde. Ich habe das 3-Meter-Kabel von CSL bei Amazon passend dazu mitbestellt.
Über den USB-Port lässt sich das Gerät mit dem beiliegenden Kabel an z.B. den PC anschließen. Mit einem Adapter (Micro-USB-Stecker Typ B / USB-Kupplung Buchse Typ A ) konnte ich den USB-Port auch schon mit einem Speicherstick und meiner Logitech-Maus füttern. Beides wurde sofort erkannt.
Auch einen Xbox-Controller (wireless) konnte ich ebenfalls anschließen und wurde in Spielen, die von Haus aus Gamepads unterstützen erkannt. Jedoch sehe ich den Sinn eines externen Controllers bei der tollen Ergonomie dieses Gerätes eher nicht. Der SD-Karten-Slot soll laut Hersteller bis 32 GB fassen. Meine 32 GB Karte von Transcend wurde problemlos erkannt. Größere Speichermedien habe ich nicht testen können.
Ein kleiner Tipp: Wählen Sie in jedem Fall eine Class 10-Karte für das Gerät aus, wenn Sie Ihre Apps hauptsächlich dort speichern möchten. Damit ist eine fast gleiche Performance wie beim internen Speicher gegeben. Der Preisunterschied zur Karten geringerer Class ist ebenfalls nur marginal.

Note 1

Controller - und Tastenfunktion:
Bei einigen Spielen z.B. Gamelofts Dungeon Hunter, Asphalt 8 und SEGA Sonic 2 wurde das Gamepad automatisch erkannt und die Tasten waren bereits vorbelegt, so dass es sofort losgehen konnte. Bei Dead Trigger 1 und 2 wird das Gamepad ebenfalls erkannt, es müssen lediglich noch die Tasten in den Optionen des Spiels hinzugewiesen werden.
Bei den anderen Titeln habe ich die interne Mapping-Funktion getestet. Diese ist sehr leicht zu bedienen. Nach dem Spielstart muss kleine Gamepadsymbol in der unteren Menüleiste anklickt werden. Die dann erscheinenden Buttons müssen auf die Stelle der jeweiligen Touchpad-Buttons geschoben werden und mit dem Button „Speichernus…“ aus dem Mappingtool gesichert werden. (Gamepadsymbol färbt sich pink). Das war es dann auch schon. Damit bleiben die Angaben auch für den nächsten Spielstart, bzw. sogar nach Neuinstallation der App erhalten.
Ich habe bisher Soulcraft, Eternal Warrior 2, Dungeon Hunter 3 und 4, Bards Tale, GTA III, NFS Most Wanted, FIFA14 und NBA Jam erfolgreich mit der Mappingfunktion getestet. Das ging bei allen Titeln problemlos und funktioniert richtig gut. Nicht so recht hinbekommen habe ich leider Galaxy of Fire 2 HD. Die Steuerung funktioniert nur wenn der Stick etwas ruckartig in den Maximalauschlag gebracht wird was merkwürdigerweise auch auf dem Touchscreen so erscheint. Damit ist das Spiel natürlich nicht wirklich gut spielbar. Wenn jemand eine Idee hat freue ich mich über einen Hinweis in den Kommentaren.
Zudem habe ich den DraStic DS Emulator mit Super Mario Land (DS) und Mario Kart DS getestet. Auch hier funktionierte das Mapping prima. Also auch für Emulatoren-Freunde alter DS-Spiele, etc. eine Empfehlung.

Note 1

Akku:
Der Akku wird mit einer Kapazität von 5000mAh angegeben. Ich bin noch nicht dazu gekommen die volle Kapazität am Stück aufzubrauchen. Insgesamt komme ich auf ca. 4 - 5 Stunden bei einem halben Tag Standby-Zeit dazwischen. Nachts empfehle ich das Gerät runterzufahren oder zumindest das WLAN auszuschalten, da das Gerät androidtypisch im Standby schon mal zwischen 8 - 15% in eine Nacht verlieren kann.

Note 2

Fazit:
Das GPD G7 ist ein preisgünstiges Gamepad mit wenigen Schwächen (Display, WLAN-Performance) und vielen Stärken. Anbetracht des sehr fairen Verkaufspreises von ca. 130 Euro gehen die bestehenden kleinen Makel vollkommen in Ordnung. Hier bietet sich eine sehr schöne Alternative zu Handhelds wie Nintendo 3DS oder zur PS Vita mit viel günstigerem Zugang zu den Spielen, größerem Display und einer HDMI-Funktion an. Die PS Vita habe ich mittlerweile verkauft und mein Nintendo fristet sein Dasein im Schrank.
Einige Apps im Playstore sind kostenlos und brauchbar, aber auch kostenpflichtige Titel sind zu einem sehr annehmbaren Preis von 0,89 – 5,00 Euro zu bekommen. Zudem startet Gameloft und Electronic Arts und auch SEGA immer wieder regelmäßig Sales. Deren Spiele befinden sich meist auf hohem Niveau.

Daher spreche ich eine klare Kaufempfehlung für das GPD G7 aus.

Ich freue mich schon auf einen Nachfolger zum GPD G7 mit gleichen Eigenschaften, jedoch einem IPS-Panel, besseren WLAN-Modul und schnellerem Chip für zukünftige Apps.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 30, 2014 6:31 PM MEST


Huawei Ascend P6 Smartphone (11,9 cm (4,7 Zoll) Touchscreen, 8 Megapixel, 8GB Speicher, Android 4.2) schwarz
Huawei Ascend P6 Smartphone (11,9 cm (4,7 Zoll) Touchscreen, 8 Megapixel, 8GB Speicher, Android 4.2) schwarz
Wird angeboten von we-sell-more
Preis: EUR 129,99

32 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle Optik und Haptik - schönes EmotionUI !!!, 25. Juli 2013
Huawei hat endlich das geschafft, was der Konkurrent mit dem "Apfel" schon seit Jahren und HTC kürzlich mit dem HTC One mini teilweise hinbekommt. Hier wird ein ansprechendes Design mit geringem Gewicht, kompakter Größe und leichter Bedienung kombiniert, jetzt aber mit 4,4 Zoll Nutzungsfläche und Android 4.2.2.
Ich bin vom Galaxy S3 (zuvor Iphone 4) auf das Huawei umgestiegen, da mich die "Kunststoff-Optik" der meisten Android-Smartphones gestört hat.

Optik/Haptik.
Als erster Eindruck fühlt sich das Gerät (schwarze Version) sofort gut an und ist meiner Ansicht nach auch sehr gut verarbeitet. Die Spaltmaße sind minimal. Achtung, nur das schwarze (& pinke) Modell besitzt die Aluminiumrückseite. Als zweiter Eindruck gefällt mir die UI (Designs) super. Hier stehen von Haus aus 5 verschiedene Varianten zur Auswahl, im Internet kann man weitere Designs runterladen. So kann man seinem Smartphone jede Woche eine neue Optik verleihen. ;-) Toll ist auch, dass dem Gerät eine passende Hülle (transparent schwarz)gleich beigelegt wird.

Display:
Das Display ist sehr hell und kontrastreich auch ohne Full-HD. Es ist dank der Profile (Outdoor) auch ausserhalb besser zu erkennen und insgesamt etwas schärfer als das Galaxy S3 und meiner Ansicht auch etwas weniger empfindlich für Fingerabdrücke.

Akku:
Der Akku hält bei intensiver Nutzung nicht mehr oder weniger lange durch als z.B. bei dem Galaxy S3. Bei Downloads geht der Akku vergleichsweise schnell leer. Dafür verliert der Akku im Profil "Nachtmodus" über Nacht nur 2-3%, das ist auf Iphone-Niveau. Da hatte mein Galaxy bei ausgeschaltetem WLAN, GPS, etc. schon mal 7-8% benötigt, trotz Energiespar-App. Ursache des schnell entleerten Akkus ist einerseits gerade am Anfang die wesentlich intensivere Nutzung um alle Funktionen zu testen, zum anderen erreicht der Akku des neuen Gerätes erst nach einigen Ladungen seine volle Leistung.

Performance:
Das Handy ist für alltägliche Infoapps und Internet ausreichend schnell. Zumindest unter WLAN kommen mir Apps wie Amazon und Ebay schneller vor als beim Galaxy S3. Auch aufwendigere Spiele sind mit leichten Einschränkungen ebenfalls möglich. Hier kommt es gelegentlich zu leichten "Rucklern". Wer das Gerät als "Playstation Vita oder Nintendo 3DS-Ersatz" nutzen möchte, sollte vielleicht doch zu HTC One oder ähnlichem greifen. Aber mal abwarten, was das Firmwareupdate Build 107 und zukünftige Updates noch bringen.

Speicher:
Die eingebauten 8 GB sind tatsächlich etwas knapp bemessen, da sich die Apps nicht auf einer externen Speicherkarte installieren lassen. Hierzu gibt ohne Root zumindest teilweise Abhilfe dank eines kleinen Tricks:
Mit der "App Backup & Restore" von INFOLIFE oder ähnlichem besteht die Möglichkeit eine bereits installierte App per Backup zu sichern. Diese App (*.apk) kann nun auf die externe Speicherkarte per Dateimanager verschoben werden. Dann die alte App deinstallieren und die App über die *.apk der externen SD-Karte neu installieren, dann wird die App auf der externen SD-Karte installiert. Leider funktioniert das nicht bei jeder App, geschützte Apps lassen sich leider nicht verschieben. bzw. sichern. Bei "AVP" hat das funktioniert, bei "GTA III (geschützt)" klappte es leider nicht.

Preis:
Für den Preis von unter 400 Euro gibt es kaum ein Smartphone, dass so hübsch und einfach zu bedienen ist. Das HTC One kostet ca. 200 Euro mehr, hier muss jeder abwägen, ob er die Mehrleistung an Performance und Speicher, etc. für den Aufpreis benötigt.

Fazit:
Wer ein Handy sucht, welches gut aussieht, leicht zu bedienen ist und überwiegend Info-Apps, Mail, Whatsapp, etc. benutzt, der liegt hier genau richtig -> uneingeschränkte Kaufempfehlung. Wer in erster Linie spielen will, sollte vielleicht nach Alternativen Ausschau halten.


Seite: 1